Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche Kompakt - Box zu Creek Evo?

+A -A
Autor
Beitrag
hotu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jul 2007, 11:26
Hallo,

nachdem ich lange nach einer neuen Anlage gesucht habe ist mir jetzt die Creek Evo Serie ins Auge gefallen... zwar teurer als ursprünglich geplant, aber fürs Geld sicher das Beste was zu bekommen ist... oder?

Jetzt frage ich mich nur, welche Kompaktbox dazu passen würde...

Ganz schön teuer aber sicher super ist die Sonics Argenta.

Alternativ habe ich an B&W CM 1 gedacht, soll aber ja etwas verhalten spielen...

Oder gibt es auch günstigere Boxen, die der Creek Evo angemessen sind?

Höre vor allem ruhigere Jazz Sachen und Klassik, Musik bei der es auf Feinheiten ankommt. Kleinerer Raum von vielleicht 20 bis 25 m2.

Danke für Eure Tipps.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2007, 11:33
Hallo hotu !

Der Klang wird in etwa gemäß folgender Reihenfolge bestimmt :

- Lautsprecher
- Raum(moden)
- Elektronik
- Kabel etc.

Also wäre der Verstärkerkauf eigentlich nach dem Boxenkauf ( resp. der Festlegung ) angemessener

( davon abgesehen : der Creek ist ein tolles Gerät ! )

Meine Empfehlung für Kompakt-LS ist Dynaudio :

Focus 140 oder 110 oder Audience 52 je nach Budget

Aber da LS doch recht unterschiedlich klingen, solltest Du ProbeHören

Gruß
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 24. Jul 2007, 11:45
Grüß Dich,

ich halte von der CM1 gar nichts. In meinem Hörtest spielte sie muffig, komprimiert, detailarm und aufgedickt. Kurzum: Aus meiner Sicht ein "Blender".

Meiner Meinung nach empfehlenswert im Bereich zwischen 700 und 1200 Euro:

ME Geithain 25
Dynaudio Focus 110
Dali Ikon 2
Acoustic Energy Aesprit AE300

Alle Boxen habe ich selbst schon gehört. Mein klarer Favorit wäre die Geithain, die im Grunde alles richtig macht und eine absolut traumhafte Ortbarkeit/Raumdarstellung bietet. Die Focus klingt sehr harmonisch und in sich rund, bietet viel Detail ohne zu nerven. Die Dali hat eine sehr breite Bühne, eine tolle Hochtonauflösung und funktioniert (nur) wandnah. Die Acoustic Energy spielt temperamentvoll und kraftvoll/direkt.

Generell solltest Du Dich aber schon nochmal fragen, ob Deine Budgetaufteilung wirklich gut ist. Ich würde an Deiner Stelle mind. die Hälfte des Geldes in Boxen stecken – und vom Rest die Elektronik kaufen. Klangentscheident in einer Kette ist in erster Linie der Lautsprecher. Dort bekommst Du für einen Mehreinsatz an Geld den meisten Zugewinn, auch noch in den hohen Preisregionen. Bei der Elektronik ist ab einer gewissen Qualitätsstufe nicht mehr so ein Klanggewinn drin.
Leisehöhrer
Inventar
#4 erstellt: 24. Jul 2007, 12:11
Hi,

du hast die Creek Anlage noch nicht gekauft oder ?
Sind sicherlich tolle Geräte. Trotzdem würde ich zuerst ! nach
guten Boxen suchen um dann bei dem Händler der sie vorführt eine komplette Anlage zu kaufen. Wo kommst du her, vieleicht können andere hier einen guten Händler empfehlen.
Übrigens, da du scheinbar recht kostenintensive Sachen kaufen möchtest...warum keine Standboxen ? Bei 20 - 25 m2 sollten die schon gut gehen.

Gruss
Nick
hotu
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jul 2007, 12:45
Naja, es muss nicht alles so teuer werden... Aber ich hatte nach meiner Recherche den Eindruck, dass ich bei Creek für das Geld schon das Beste herausholen kann. Wenns günstiger geht bin ich natürlich nicht böse, z.B. waren mir auch die Denon Geräte der AE 700er Serie aufgefallen, kosten ja nur die Hälfte von Creek aber spielen sicher auch in einer anderen Liga. Und ich habe schon Lust, meine Musik auch wirklich einmal begeistert geniessen zu können, also einen tollen Klang im Raum zu haben.

Ursprünglich wollte ich eine gut klingende Anlage, aber auch mehr Ordnung im Raum, Klarheit auch in der Optik, deshalb wollte ich lieber kompakte Boxen haben. Standboxen sind mir eigentlich zu wuchtig.

Komme aus Lübeck im Norden des Landes. Wir haben hier, glaube ich, drei gute Händler.
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2007, 12:50

hotu schrieb:
Und ich habe schon Lust, meine Musik auch wirklich einmal begeistert geniessen zu können, also einen tollen Klang im Raum zu haben.


...und genau aus diesem Grund solltest Du nicht an den Lautsprechern sparen, sondern -wenn das Geld begrenzt ist- an der Elektronik.

Schau Dir doch mal Geräte von NAD, Cambridge Audio, Advance Acoustic, Musical Fidelity etc. an. Die liegen alle unter der EVO und bieten schon genug Klang.
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2007, 12:53
hotu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Jul 2007, 17:19
So, nun war ich heute im Laden und habe die Dynaudio Focus 110 gehört: Sehr gut. Ich habe Robin Blaze (Countertenor, traumhafter Sänger!), Chick Corea mit Garry Burton (Klavier und Vibraphon) und zum Boxenquälen Fusion (Return to Forever) gehört.
Alles kam wunderbar klar aufgelöst rüber, Feinheiten super wiedergegeben. Besonders beim Fusion viel mir auf, wie gut alle Instrumente abgebildet waren: Der Bass (Stanley Clarke) war z.B. stets klar als Fundament heraus zu hören und die übrigen Instrumente brillierten darüber, alles ohne jemals aufdringlich zu wirken, sondern eben einfach sehr klar und harmonisch.

Die Boxen hingen an einer Anlage von Arcam. A 70 und CD 73 aus der Diva Linie.

Rein optisch finde ich die Acoustic Energy Aesprit AE300 auch ansprechend. Und immerhin kostet sie mal eben 500 € weniger als die Dynaudio... na, hoffe ich kann die mal irgendwo hören.


[Beitrag von hotu am 24. Jul 2007, 17:42 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Jul 2007, 20:35
wenn du viel box und klang für wenig geld haben willst:

www.nubert.de

ist allerdings ein versandhandel. kannst aber innerhalb von 14 tagen zurück schicken.
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2007, 00:17

hotu schrieb:

Rein optisch finde ich die Acoustic Energy Aesprit AE300 auch ansprechend. Und immerhin kostet sie mal eben 500 € weniger als die Dynaudio... na, hoffe ich kann die mal irgendwo hören.


...spielen etwas "rauhbeiniger", aber nicht schlechter. Die Dinger werden praktisch nur noch in Deutschland als "neu" vertrieben. Im Heimatland England sind sie bereits seit einiger Zeit vom Markt. Daher solltest Du mal verstärkt einen Blick ins britische ebay werfen. Oder eben gebraucht in Deutschland zuschlagen.

Acoustic Energy hat den gleichen Vertrieb wie Arcam (bridge audio) - es sollte also möglich sein, einen Händler zu finden. Meist steht dann beim Fachmann die "berüchtigte" Kette der High End 2002.

http://bridge-audio.de/produkte/ba_mal.html
hotu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jul 2007, 10:26
Ja, Nubert hatte ich auch schon im Blick, schon viel Gutes von gehört... z.B. die NuWave 35 oder die NuLine 32, sieht auch sehr schön aus.

Mal schauen, der Vertrieb von Arcam muss hier irgendwo in der Nähe sein, Richtung Fehmarn... mal sehen ob man dort auch direkt etwas anhören kann. Werd mal anrufen... aber jetzt erstmal Urlaub in Dänemark, es ist Wind, ich geh surfen


[Beitrag von hotu am 25. Jul 2007, 10:31 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 25. Jul 2007, 10:27
Dann Viel Spaß beim Surfen - da bietet sich ja ´n Abstecher nach Fehmarn an

Gruß und
hotu
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Jul 2007, 10:33
Ja, aber ich wohne ja praktisch vor der Tür, Fehmarn ist mein Wochenendziel.
Erstmal danke für die hilfreichen Tipps, ich lese heraus das es nicht unbedingt die teure Dynaudio sein muss... obwohl sie schon toll ist. Naja, der Preis leider auch.

Aber Arcam hat mir in jedem Fall gefallen. Werde nach dem Urlaub mal die Anlage von Creek anhören.
Leisehöhrer
Inventar
#14 erstellt: 25. Jul 2007, 17:54
Hallo hotu,

ich denke es muss nicht unbedingt so teuer werden. Meine Erfahrung ist, das ab einer gewissen Qualität die Luft für klangliche Steigerungen schnell eng wird.
Sogesehen finde ich den Tipp mit Nubert auch gut, habe schliesslich selber welche. Die nuWave 35 währe erheblich preiswerter als die Dynaudio. Verstärkerseitig würde der preiswerteste Arcam langen. Kettengedanke bei CDP,s ist meiner Meinung nach selbst optisch nicht unbedingt nötig. Klanglich sowieso nicht. Im Klartext, spare beim CDP nochmal ne gute Stange Geld. Mehr als ca. 200 würde ich heute nichtmehr dafür ausgeben. Verstärker um 400, wenns unbedingt sein soll auch 500 aber dann währe für mich mich schluss.
Ich hatte übrigens den Eindruck das die nuWave 35 durchaus ne gewisse Ähnlichkeit mit den Focus 140 hat. Der Eindruck kann natürlich täuschen weil kein direkter Vergleich stattfand.
Also Focus 140 beim Händler gehört, nuWave Zuhause.
Vom Bass her gehen beide sehr tief finde ich.

Gruss
Nick
storchi07
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Jul 2007, 18:26
in jedem fall mal einen einfachen und einen teuren amp des gleichen herstellers anhören. dann weist du, ob es lohnt den teureren zu nehmen. für mich lohnt das schon ! deswegen solltest du es mal ausprobieren .
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2007, 20:15
Hallo,


LaVeguero schrieb:
ich halte von der CM1 gar nichts. In meinem Hörtest spielte sie muffig, komprimiert, detailarm und aufgedickt. Kurzum: Aus meiner Sicht ein "Blender".


Kann ich absolut unterstreichen! Habe mir die CM1 mal gebraucht gekauft, eine wirklich schöne Box, aber klanglich mehr als bescheiden, da würde ich sogar eine Kef iQ3 (kostet gerade mal die Hälfte) vorziehen.

Die genannte Dynaudio Focus 110 finde ich persönlich einfach klasse, toller Klang und super Verarbeitung, einfach ein schönes Stück Tonmöbel.


Leisehöhrer schrieb:
Kettengedanke bei CDP,s ist meiner Meinung nach selbst optisch nicht unbedingt nötig. Klanglich sowieso nicht. Im Klartext, spare beim CDP nochmal ne gute Stange Geld. Mehr als ca. 200 würde ich heute nichtmehr dafür ausgeben.


Klanglich gebe ich dir da recht, aber optisch ist das wohl bei jedem anders. Da ich aus Platzgründen meine Geräte leider stapeln muss, bevorzuge ich bei einer Anlage Geräte aus einem Hause. Gerade wenn man silberne Geräte besitzt, kann es recht schnell ziemlich bescheiden aussehen, aber das ist natürlich wie immer eine Frage des Geschmacks.

Gruß
Didi
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2007, 22:48
Hallo Hotu aus Lübeck,

Bridge-Audio hat seinen Sitz in Struvenhütten. Ein kleines Dorf in der Nähe der B206 auf etwa der Hälfte der Strecke zwischen Bad Segeberg und Bad Bramstedt. Auf Höhe Flugplatz Hartenholm Richtung Süden abbiegen. Also gar nicht so weit weg von HL.

Warst Du schon bei Freiling in der Hüxstraße? Da könntest Du dir u.a. Music Hall Elektronik in Kombi mit der Phonar Credo M100 anhören. Kommt auch nicht schlecht.

Eine weitere Alternative zu Creek sehe ich in Audiolab. Meine Focus 140 betreibe ich mit Camtech (ehemaliges dt. Label von Audiolab). Meine P101, die etwa der heutigen 8000P entspricht, hat mit den leistungshungrigen Dyns null Probleme. Um Audiolab zu testen, müßtest du allerdings einen Ausflug nach Hamburg machen. Aber ein Ausflug nach HH lohnt sich ja immer.

Gruß
Bärchen
auch aus Lübeck
ajim
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jul 2007, 14:58
Hallo zusammen,
zu den diskutierten Geräten bzw. LS kann ich folgendes sagen:
ich selbst betreibe eine Kombination von Cambridge Audio Amp mit CDP, jeweils 540er (1. Modell). Dazu die Acoustic Energy AE 300, zuvor Aegis Evo Three.
Meine Erfahrungen sind die folgenden: bei einem festen Budget und entsprechender Raumgröße (nicht zu groß), sind nach meiner Erfahrung eindeutig Konpaktboxen vorzuziehen. Den Unterschied konnte ich unmittelbar beim Wechsel von AE Aegis Three auf AE 300 feststellen. Die Kompakten spielen für meine Ohren, bei gleichem Preis, in einer anderen, nämlich höheren Liga. Man erhält fürs gleiche Geld viel mehr Details, einen musikalischere Abbildung und ein viel entspannteres Hörerlebnis als bei den gleichteuren, aber leider etwas weniger neutralen Stand-LS.
Also ganz klares Votum für die kompakte Version. Wie gesagt: bei festem Budget und entsprechender Raumgröße.

Vergleichen konnte ich die AE 300 u.a. mit der Dynaudio Focus 110. Diese sehr schöne und auch ausgezeichnet klingende Box entfaltet sich für mein Empfinden erst bei entsprechend leistungsfähigem Amp, war/ist in Kombination mit meinem "kleinen" Cambridge, aber auch z.B. mit einem kleinen NAD BEE "unterfordert", bzw. der Amp überfordert.
Ganz wichtig bei der Auswahl deiner Geräte ist die Abstimmung (schlauer Spruch, ist aber wirklich so). So würde ich bei dem von dir ungefähr anvisierten Budget auf jeden Fall die kleine NAD Kette in Betracht ziehen und dazu dann aber nicht "überdimensionierte" LS. Zwar sind die Meinungen derer, die viel, viel mehr Ahnung von der Materie haben als ich, dazu recht unterschiedlich. Nach meiner Erfahrung sollte die Kette aber recht ausgeglichen sein, die LS also nicht um ein Vielfaches teurer sein als die jeweiligen Komponenten. Denk enfach an das Prinzip der Kette: sie ist so schwach wie ihr schwächstes Glied (und noch mal 5 € ins Phrasenschwein).
Mag wohl sein, dass relational mit einem guten Paar LS, bei vergleichbarer Investition mehr an Qualitätszugewinn erzielbar ist. Aber warum brauchst du einen PORSCHE, wenn du eh nur in der 30er Zone fährst. Ok, fürs Fahrgefühl und fürs Image...

Noch etwas zum Klangcharakter der Geräte: im Vergleich zu der Creek Evo Kombi sollten z.B. die NAD-Geräte etwas anders abgestimmt sein, nämlich weniger analytisch, sondern etwas "weicher", sprich weniger scharf und beißend. Dafür liefern sie dir aber auch weniger an Details. Also: hier kommt es wirklich auf deinen persönlichen Geschmack an.

Auch wenn ich mich jetzt etwas verzettelt habe, der Versuch einer Zusammenfassung: die AE 300 ist absolut empfehlenswert (klasse Verarbeitung und für diesen Preis, gerade im Vgl. zu Dynaudio absolter Preis-/Leistungssieger - für mein Ohr!!!). Klingt sehr neutral und macht wirklich Spass. Zudem spielen geben die LS auch bei höherwertigen Geräten (z.B. schon an TRIGON Amp + CDP gehört) eine wirklich gute Figur ab - Potenzial nach oben also vorhanden!
Die Cambridge Audio Geräte kann ich auch uneingeschränkt empfehlen. Jedoch bereitet es mir etwas Bauchschmerzen, zu sehen, dass diese Geräte in GB teilweise zur Hälfte der deutschen Preise verkauft werden.
Auf jeden Fall auch eine Empfehlung in dieser Preisliga: die auch allseit bejubelten NAD Geräte, die sich für mein Ohr noch vor Cambridge die Medaille der Musikalität in dieser Preisklasse umhängen dürfen. Leider damals bei meinem Kauf nicht möglich, da mein Händler des Vertrauens diese nicht führte und ich zumindest versucht bin, lokalen Händlern die Treue zu halten.

Dann bleibt mir nur noch, dir einen guten Kauf und viel Spass zu wünschen.

Grüße
Achim
Bofit
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jul 2007, 14:47
Auch von mir ein Hallo,

kann mich der Meinung bezüglich der AE 300 nur anschließen in Verbindung mit Arcam, aber sicherlich auch mit Creek, in dieser Preisklasse nicht zu schlagen. Bei Dynaudio würde ich Elektronik von NAD nehmen.
hatte selber die schon genannte Kette von Bridge Audio (ältere Version mit CD 72 und Vollverstärker Diva 65). betrieben in meinem 16qm großen Raum war diese Anlage, gut aufgstellt, wirlich der Hammer.

Freundliche Grüße

Josef
jaudio
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Jul 2007, 22:14
Meine Verstärkerempfehlung:
Heed Audio Obelisk, der liegt bei etwa 750,- euro.
Dazu passen die neuen recht preiswerten B&W 605,
oder noch besser eine Spendor 3/5 SE.

audiophile grüsse
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 27. Jul 2007, 22:18

nachdem ich lange nach einer neuen Anlage gesucht habe ist mir jetzt die Creek Evo Serie ins Auge gefallen... zwar teurer als ursprünglich geplant, aber fürs Geld sicher das Beste was zu bekommen ist... oder?


Nein definitiv nicht, es gibt jede Menge besserer Alternativen!


Jetzt frage ich mich nur, welche Kompaktbox dazu passen würde...


Ich würde erst mal Hörerfahrungen sammeln gehen u. dann in Ruhe die Boxen einkreisen u. aussuchen, die in Frage kommen. Wenn Du dich dann für eine entschieden hast, dann kannst Du Dich auf die Suche nach der dazu passenden Elektronik machen. Wichtig ist auf jeden Fall auch, daß Du deinen Raum u. seine Akustik sowie die Aufstellungmöglichkeiten der Boxen mit einbeziehst! Vergiß also erst mal die Elektronik u. fokussiere Dich auf die Lautsprecher!


Kettengedanke bei CDP,s ist meiner Meinung nach selbst optisch nicht unbedingt nötig. Klanglich sowieso nicht. Im Klartext, spare beim CDP nochmal ne gute Stange Geld. Mehr als ca. 200 würde ich heute nicht mehr dafür ausgeben.


Es tut mir in der Seele weh, wenn ich so einen pauschalen Blödsinn lese. Natürlich gibt es Unterschiede zw. CD-Playern u. nicht zu knapp. Man muß deshalb nicht Unmengen Geld zum Fenster rausschmeißen, aber bei 200 Euro ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange.
hotu
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Aug 2007, 20:54
Hallo...
bin aus dem Urlaub zurück (man was für ein Sturm in Dänemark...) und freue mich über die Antworten.

Die Argumentation für teurere Boxen könnte sicher sein, das man später immer noch einen besseren Amp kaufen kann, die Boxen aber sicher das wichtigste Glied sind... na, so zumindest der Händler, bei dem ich die Dynaudios gehört habe. Aber die Meinung deckt sich ja mit der hier oft geäußerten.


baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo Hotu aus Lübeck,

Warst Du schon bei Freiling in der Hüxstraße? Da könntest Du dir u.a. Music Hall Elektronik in Kombi mit der Phonar Credo M100 anhören. Kommt auch nicht schlecht.

Hallo Bärchen: ich war bei Freiling und habe mir die Geräte angehört, war aber nicht so begeistert. Bei höheren Lautstärken sicher klasse, aber wenn die Musik leiser wird, z.B. leiserer Gesang, blieb für meine Ohren der Ton irgendwie in den Boxen stecken. Da war ein deutlicher Unterschied zwischen den Pegeln, den ich störend fand. Ansonsten angenehmer Laden.

Na, nochmal danke für die vielen Tipps. Ich denke ich schwanke jetzt zwischen den AE 300 und den Nubert Nu Wave 35... mal schauen. Die Dynaudio sind mir einfach zu teuer, wenn sie auch schön klingen. Aber wie gesagt, wenn wesentlich günstigere Boxen mithalten können ist das doch super.


[Beitrag von hotu am 01. Aug 2007, 20:55 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 01. Aug 2007, 22:18
Hallo Hotu,

schade das dir die Phonar nicht gefallen hat. Im übrigen ist der Tip des Händlers (lasse mich raten...Jessen Lenz?) zunächst gute Lautsprecher zu kaufen richtig. Welcher Amp ist denn vorhanden?

Wenn dir der Weg nach Kiel nicht zu weit ist, möchte ich dir noch einen Besuch in diesem Hifi Studio empfehlen. Dort könntest Du Dynaudio (es gibt ja nicht nur die Focus Reihe sondern auch die preisgünstigere Audience Familie) mit der ASW Cantius 204 und wenn Du leise hören möchtest vor allem mit der A.D.A.M Audio HM1 und HM2 vergleichen. Die Kombi von Eton Tiefmitteltöner und dem A.R.T. Airmotiontransformer, der imho besser als der Eton ER4 ist, bringt auch bei geringen Lautstärken ein beindruckenden klaren präzisen und räumlichen Klang.

Die "Compact" aus der A.D.A.M Classik Serie steckt imho die kompakten aus der Dynaudio Focus Familie locker in die Tasche. Ist mit 2000 Euro Paarpreis aber leider auch erheblich teurer.

Als Elektronik sind u. a. Creek, Musik Hall, NAD und Denon im Programm

Der Gang lohnt sich bestimmt bevor Du die Nubert zum Testen nach Hause holst.

Gruß
Bärchen
storchi07
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Aug 2007, 05:05

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo Hotu,

schade das dir die Phonar nicht gefallen hat. Im übrigen ist der Tip des Händlers (lasse mich raten...Jessen Lenz?) zunächst gute Lautsprecher zu kaufen richtig. Welcher Amp ist denn vorhanden?

Wenn dir der Weg nach Kiel nicht zu weit ist, möchte ich dir noch einen Besuch in diesem Hifi Studio empfehlen. Dort könntest Du Dynaudio (es gibt ja nicht nur die Focus Reihe sondern auch die preisgünstigere Audience Familie) mit der ASW Cantius 204 und wenn Du leise hören möchtest vor allem mit der A.D.A.M Audio HM1 und HM2 vergleichen. Die Kombi von Eton Tiefmitteltöner und dem A.R.T. Airmotiontransformer, der imho besser als der Eton ER4 ist, bringt auch bei geringen Lautstärken ein beindruckenden klaren präzisen und räumlichen Klang.

Die "Compact" aus der A.D.A.M Classik Serie steckt imho die kompakten aus der Dynaudio Focus Familie locker in die Tasche. Ist mit 2000 Euro Paarpreis aber leider auch erheblich teurer.

Als Elektronik sind u. a. Creek, Musik Hall, NAD und Denon im Programm

Der Gang lohnt sich bestimmt bevor Du die Nubert zum Testen nach Hause holst.

Gruß
Bärchen


nicht gerade schön das teil
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 02. Aug 2007, 09:41
Hallo,

naja, Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Viel wichtiger ist das es schön klingt.

Gruß
Bärchen
Hifi-Tom
Inventar
#26 erstellt: 02. Aug 2007, 14:00
Adam baut sehr gute Lautsprecher, wuerde ich mir auf jeden Fall mal anhoeren.
hotu
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Aug 2007, 14:28
Adam... ja ja, damit fing alles an. Wo finde ich die denn, kann man sich Boxen von denen im Netz ansehen?

Ich fänds schon schön, wenn die neue Anlage auch optisch ansprechend ist. Sicher, das Wichtigste ist der Klang, aber da ich meine Räume auch optisch besser gestalten möchte sollte das auch eine Rolle spielen.

Nochmals danke für die Tipps. Nach Kiel und Hamburg werde ich mich wohl mal aufmachen, und Bärchen: Klar, es war Jessen und Lenz und an der Dynaudio 110 hing die kleine Kette von Arcam, die mir sehr gefallen hat, auch optisch.

Kann mir übrigens jemand die Unterschiede zwischen den Nubert Boxen Nu Line 32 und Nu Wave 35 erklären? Spielen ja preislich sehr nah beieinander. Wobei mir die Nu Line 32... wieder optisch... besser gefällt.

Klanglich ist mir deutliche Auflösung schon wichtig, aber es sollte nicht zu analytisch werden, keinesfalls kalt. Ich möchte ja die Musik vor allem erleben, die Untersuchung ist auch spannend, aber eher zweitrangig. Also wäre eine Kombination von Klarheit, Deteilreichtum, Ausgewogenheit und trotzdem auch noch Wärme perfekt.


[Beitrag von hotu am 02. Aug 2007, 14:36 bearbeitet]
Siplace
Neuling
#28 erstellt: 02. Aug 2007, 17:42
Hallo Hotu,
ich würde dir die EVO`s wärmstens emfehlen, wenn es dein Budget erlaubt. Bevor ich mir den CD Player gekauft habe, habe mehrere zu Hause gehabt die erheblich teurer waren u.a. Musical Fidelity A3.5,AVM usw. Kann nur sagen die EVO`s sind sagenhaft!
Meine kompakten Elac CL 132 wurden mir förmlich vom Händler zum Probehören aufgezwungen. Hab sie also mitgenommen und ... behalten. War Inzahlungsnahme und super günstig.
Mit den EVO`s einfach TOP.
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 02. Aug 2007, 19:48
Hallo,

hier die HP von Adam Audio http://www.adam-audio.com/

Gruß
Bärchen
hotu
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Aug 2007, 20:12
Ich habe gesehen das es Adam auch bei Thomann.de gibt.

Und die Creek kann ich mir hier in einem Laden anhören, werd ich demnächst mal machen. Optisch finde ich die Arcam besser, aber laut Audio Bestenliste schneidet die Creek wesentlich besser ab und hat vor allem auch etwas mehr Leistung, sicher auch nicht unwichtig um das Potential aus guten Boxen heraus zu hohlen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 02. Aug 2007, 20:43
Hallo,

bei den Angebot bei Thoman handelt es sich um das Studioequipment von Adam. Diese Boxen kannst Du dir auch hier in Lübeck ansehen und anhören. Gehe mal ins "Soundhaus Lübeck" an der Lohmühle. Direkt neben dem "Bauhaus" www.soundhaus.de . Der nächste Händler mit Adam Hifi-Lautsprechern ist das oben verlinkte Studio in Kiel.

Schau nicht so sehr auf die Tests und Ranglisten in den "Fachblättern". Diese können, genau wie die Hinweise hier im Forum, nur zur groben Orientiereung dienen, weil genauso subjektiv. Was letztlich einzig zählt, sind deine eigenen Ohren. Was nützt dir die angeblich beste Box angetrieben von der angeblich besten Elektronik, wenn dir der Sound nicht gefällt? Und was die Verstärkerleistung anbelangt, so brauchen die meisten LS viel weniger Power als viele glauben.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Aug 2007, 20:46 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#32 erstellt: 03. Aug 2007, 00:24

hotu schrieb:
...aber laut Audio Bestenliste schneidet die Creek wesentlich besser ab ....



...stimme da "baerchen" klar zu. Verlasse Dich nicht auf irgendwelche Rankings. Innerhalb von 5-10 Punkten sehe ich da im Grunde nur marginale, oder gar willkürliche qualitative Unterschiede. Gerade bei der Elektronik
hotu
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Aug 2007, 08:45
Danke. Das mit den Listen hatte mich nochmal interessiert. Es scheint ja wirklich große Unterschiede im Klang zu geben und das ist dann natürlich subjektiv.

Soundhouse kenne ich, da ich selbst E- Bass spiele.
LaVeguero
Inventar
#34 erstellt: 03. Aug 2007, 08:57

hotu schrieb:
Es scheint ja wirklich große Unterschiede im Klang zu geben ...


Nein, in Bezug auf Elektronik finde ich das nicht. Bei Lautsprechern, ja. Aber bei Verstärkern oder Zuspielern sind die klanglichen Unterschiede im Vergleich zu Boxen marginal, vor allem innerhalb der gehobenen Preisklasse überhalb dem absoluten Einstiegslevel.
Hifi-Tom
Inventar
#35 erstellt: 04. Aug 2007, 14:32
Wuerde ich so nicht verallgemeinern wollen, dass kommt wirklich sehr auf die gesamte Kette an. Manchmal sind die Unterschiede durchaus signifikant. Habe ja mal einen Verstaerkertest durchgefuehrt, da war auch der Creek EVO dabei. Alle Verstaerker wurden eingepegelt, der EVO hat damals am schlechtesten abgeschnitten. Ich fuer meinen Teil kann die Hype, die um die EVO-Serie gemacht wird, jedenfalls nicht ganz nachvollziehen.
dkP74
Stammgast
#36 erstellt: 04. Aug 2007, 15:09

Hifi-Tom schrieb:
Wuerde ich so nicht verallgemeinern wollen, dass kommt wirklich sehr auf die gesamte Kette an. Manchmal sind die Unterschiede durchaus signifikant. Habe ja mal einen Verstaerkertest durchgefuehrt, da war auch der Creek EVO dabei. Alle Verstaerker wurden eingepegelt, der EVO hat damals am schlechtesten abgeschnitten. Ich fuer meinen Teil kann die Hype, die um die EVO-Serie gemacht wird, jedenfalls nicht ganz nachvollziehen. :prost


Auch wenn es nicht so ganz hier hin passt...
Welche Verstärker hast Du denn verglichen ?
Und mit welchen Boxen hast Du verglichen ?
Mindcontrol(Mindspace)
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Aug 2007, 15:20
Wie wär's mit der Focal Chorus 806V oder 807V ?
Bei 20-25qm kannst du schon über Stand-LS nachdenken.
Multisaft
Stammgast
#38 erstellt: 04. Aug 2007, 23:10
huhu ich würde mal in den raum schmeißen:
swans d2.1
sollten in ca. 4-6 wochen lieferbar sein und laut einiger insider viele boxen an die wand spielen. kostenpunkt 700€/stück uvp du kannst von ungefähr 1000€ für beide ausgehen im laden. auf jeden fall probe hören
janneck
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Aug 2007, 23:34
Hallo,

ich wollte noch die Hausmarke von Creek mit in die Runde geben

EPOS M 12.2

ich finde diese Lautsprecher einfach klasse und sie sollten bei der Auswahl dabei sein, insbesondere wenn man Creek Elektronik in Betracht zieht (Michael Creek ist seit einigen Jahren der Entwickler für EPOS LS).

Gruss
Heule
Inventar
#40 erstellt: 05. Aug 2007, 07:42
Wenn du kompakte suchst, die schön aussehen ( immer im
Auge des Betrachters ), einen losgelösten quirligen nicht
zu basslastigen Klang haben, kann ich dir die Focal Profile
empfehlen. Sind sehr unkritisch aufzustellen. Gebraucht
leider kaum zu bekommen ( habe sie in den letzten Monaten
erst einmal gebraucht gesehen ). Haben einen knackigen Bass,
mitten und höhen sehr luftig, locker und detailreich.
Für meine Ohren ein Traum ( habe sie an einem Denon 3805 ).
Ist aber immer abhängig von den eigenen Hörgewohnheiten.
Bei Area DVD stand, mann solle den Boxen einen neutral
abgestimmten tollen Verstärker gönnen. Der Denon macht da
seine Sache wunderbar. Seit ich diese Boxen habe, sind meine
Freunde noch öfter da zum Musikhören. Das dürfte das beste
Kompliment sein.
Hier der Link ( http://www.areadvd.de/hardware/2007/focal_profile_908.shtml


Gruß Oliver.


[Beitrag von Heule am 05. Aug 2007, 07:45 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#41 erstellt: 05. Aug 2007, 08:11

Multisaft schrieb:
kostenpunkt 700€/stück uvp du kannst von ungefähr 1000€ für beide ausgehen im laden. auf jeden fall probe hören ;)


Wie kommt so eine Kalkulation zustande? Soll der Händler den Rest bezahlen?


janneck schrieb:
Hallo,

ich wollte noch die Hausmarke von Creek mit in die Runde geben

EPOS M 12.2

ich finde diese Lautsprecher einfach klasse und sie sollten bei der Auswahl dabei sein, insbesondere wenn man Creek Elektronik in Betracht zieht (Michael Creek ist seit einigen Jahren der Entwickler für EPOS LS).


Gute Idee. Das spielt auch mit der EVO-Kombi gut zusammen. Aber warum Hausmarke? Die haben nicht einmal denselben Vertrieb (Input Audio, Reson).


Heule schrieb:
Wenn du kompakte suchst, die schön aussehen ( immer im
Auge des Betrachters ), einen losgelösten quirligen nicht
zu basslastigen Klang haben, kann ich dir die Focal Profile
empfehlen.
...
Für meine Ohren ein Traum ( habe sie an einem Denon 3805 ).


Hallo Oliver,

der Creek Evo IA hat einen etwas spritzigeren Klang als der etwas behäbige 3805 in Stereo. Insofern ist es ja nicht sicher, dass sich Dein Klangeindruck bei hotu auch einstellt. Die meisten Focals, die ich kennen gelernt habe, spielten mit NAD oder Arcam besser, als mit Creek.

Hallo hotu,

aus den verschiedenen "Klangrichtungen" hier auch noch meine Empfehlungen für das Zusammenspiel mit der EVO-Anlage. Tw. wurden sie schon genannt.

Dynaudio Audience 42 und 52, die Focus 110 und 140 werden m.E. in Sachen Räumlichkeit und Auflösungsvermögen nicht ganz ausgereizt.
Elac BS 204.2, gefällt mir auch gut.
Epos M 12.2, prima Transparenz, Raum wie sonst nur bei Koaxen, präziser Bass, feiner Hochton, für´s Geld: Highlight!
Heco Celan 300, erstaunlich, aber wahr: Es gefällt mir gut.
Dali Royal Scepter, für Fans des betont warmen Klangs, aber ohne Auflösungsdefizite
Pioneer S-F80, ich war überrascht, diese Boxen bringen die Abbildung ähnlich einer KEF iQ 3, wirken aber etwas verfärbungsärmer

Wichtig ist bei der Kombination mit dem EVO-Verstärker, dass dieser beim Probehören bereits eingespielt ist, sonst klingt er etwas kratzbürstig. Die Boxen sollten m.E. nicht betont spritzig klingen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 05. Aug 2007, 15:24 bearbeitet]
Multisaft
Stammgast
#42 erstellt: 05. Aug 2007, 12:54

CarstenO schrieb:

Multisaft schrieb:
kostenpunkt 700€/stück uvp du kannst von ungefähr 1000€ für beide ausgehen im laden. auf jeden fall probe hören ;)


Wie kommt so eine Kalkulation zustande? Soll der Händler den Rest bezahlen?


Multisaft schrieb:
Hallo,

ich wollte noch die Hausmarke von Creek mit in die Runde geben

EPOS M 12.2

ich finde diese Lautsprecher einfach klasse und sie sollten bei der Auswahl dabei sein, insbesondere wenn man Creek Elektronik in Betracht zieht (Michael Creek ist seit einigen Jahren der Entwickler für EPOS LS).



zum ersten die kalkulation kein plan. preisanfragen bei drei unterschiedlichen händlern. listenpreis ist nicht immer straßenpreis. ich bin selbst kein händler deswegen kann ich dazu nicht mehr sagen. habe nur die preisinformationen weiter gegeben die ich selbst erhalten habe. ich gehe aber davon aus, dass diese stimmen werden.

und das zweite habe übrigens nicht ich gesagt
CarstenO
Inventar
#43 erstellt: 05. Aug 2007, 15:25

Multisaft schrieb:
und das zweite habe übrigens nicht ich gesagt ;)


Sorry, habe ich korrigiert.

Carsten
janneck
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Aug 2007, 18:03

janneck schrieb:

Hallo,

ich wollte noch die Hausmarke von Creek mit in die Runde geben

EPOS M 12.2



Und das hab ich gesagt!
Ja weil der Entwickler der selbe ist! Und dass der Vertrieb sich unterscheidet ist eine spezielle deutsche Sache...
In Benelux, der Schweiz, Australien, USA und wohl fast überall sonst ist es natürlich schon der selbe Vertrieb, denn... s.o.

Gruss
hotu
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Aug 2007, 13:14

baerchen.aus.hl schrieb:

Wenn dir der Weg nach Kiel nicht zu weit ist, möchte ich dir noch einen Besuch in diesem Hifi Studio empfehlen. Dort könntest Du Dynaudio (es gibt ja nicht nur die Focus Reihe sondern auch die preisgünstigere Audience Familie) mit der ASW Cantius 204 und wenn Du leise hören möchtest vor allem mit der A.D.A.M Audio HM1 und HM2 vergleichen. Die Kombi von Eton Tiefmitteltöner und dem A.R.T.


Hallo Bär,

gestern war ich dort, wirklich ein guter Tipp, denn dort nimmt man sich Zeit und ist auch geduldig, verschiedene Komponenten miteinander auf zu bauen damit man alles in Ruhe anhören kann.

Ich habe verschiedene Boxen mit der Creek Evo Anlage gehört.

Ich fand im Vergleich mit der Dynaudion Focus 110 die Audience 52 SE besser. Die kleine Focus ist zwar sehr detailiert, die Audience aber voller und lebendiger.

Auch gut hat mir die Elac BS 204 gefallen, die dort für angenehme 399€ pro Stück angeboten wird.
Allerdings habe ich dann den Fehler gemacht, mit noch die Dynaudio Focus 140 an zu hören... Hammer! Die Box ist es. Leider mit über 800€ pro Stück eigentlich nicht meine Preisklasse.
Interessant wäre mal der Vergleich zwischen Focus 140 und Sonics Argenta, die ja auch sehr gut sein soll aber 200€ weniger pro Stück kostet.
LaVeguero
Inventar
#46 erstellt: 15. Aug 2007, 13:35

hotu schrieb:
... Leider mit über 800€ pro Stück eigentlich nicht meine Preisklasse...


Hi,

Du solltest nochmal mit dem Händler reden. An dem Preis ist sicherlich noch was zu machen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#47 erstellt: 15. Aug 2007, 13:41
Hallo Hotu,

schau mal in meinem Profil nach, welchen Lautsprecher Du da findest

Wenn dir die Box gefällt, dann gib dich nicht mit weniger zufrieden. Kauf dir jetzt für wenig Geld ein paar gebrauchte Lautsprecher, spare etwas und behalte hier im Forum die Abteilung "SUCHE UND BIETE" und die Angebote bei Onkel Ebay im Auge. Ich hab etwa ein halbes Jahr gewartet bis ich sie mir bei Ebay günstig schießen konnte.

Apropos Ebay schau mal hier: http://cgi.ebay.de/D...eZWD1VQQcmdZViewItem ...das passt doch

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 15. Aug 2007, 13:42 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 15. Aug 2007, 13:47

LaVeguero schrieb:


Hi,

Du solltest nochmal mit dem Händler reden. An dem Preis ist sicherlich noch was zu machen.


Verhandeln ist natürlich auch eine Möglichkeit. Besonders wenn du auch die Elektronik beim gleichen Händler kaufst, macht er dir bestimmt einen günstigen Komplettpreis.

Gruß
Bärchen
LaVeguero
Inventar
#49 erstellt: 15. Aug 2007, 14:05
Hi,

mir ist noch eine Sache eingefallen: Gerade wenn es um solche Sachen wie "voller", "voluminöser" etc. geht, spielt der Hörraum und die Aufstellung eine entscheidende Rolle. Du solltest daher vlt. mal den Händler bitten, Dir die kleine und große Focus mal nach Hause mitzugeben. Vlt. hat sich dann das alles schon erledigt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#50 erstellt: 15. Aug 2007, 14:19
Hallo,

ja, die Raumakustik spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle.

Die Focus 140 unter Wohnraumbedingungen Probehören? Kannst ja mal via PM bei deinem Nachbarn anfragen

Gruß
Bärchen
Wilder_Wein
Inventar
#51 erstellt: 15. Aug 2007, 18:09

baerchen.aus.hl schrieb:

Apropos Ebay schau mal hier: http://cgi.ebay.de/D...eZWD1VQQcmdZViewItem ...das passt doch


Hallo,

die ist meines Erachtens immer noch zu teuer, die bekommst Du hier im deutschen Fachhandel noch etwas günstiger. Du solltest aber wirklich zuerst mit Deinem Händler sprechen, oftmals geht da mehr als man denkt.

Gruß
Didi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek EVO Kombi + welche LS dazu ?
twister182c am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  21 Beiträge
Welche Lautsprecher für Creek Evo-Verstärker
Lars1* am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  11 Beiträge
Welche Lautsprecher für CREEK EVO?
NetterKumpel am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  3 Beiträge
Creek EVO CD-Player
Wolle3757 am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  4 Beiträge
Creek Evolution1 oder EVO
Ferkel6926 am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  7 Beiträge
Lautsprcherberatung Creek Evo Combi
dvd78 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  10 Beiträge
Creek Evo II C-Player
jomolta am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  2 Beiträge
Creek Evo 2,Music Hall 25.2 oder Rotel 1062 ?
OliNrOne am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  4 Beiträge
Stand-Lautsprecher oder Kompakt-Box
pirri19 am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  4 Beiträge
Creek Evo Player & Verstärker & Wharfedale Pacific Evo 30
soundpilot am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • KEF
  • Elac
  • Audiolab
  • Nubert
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Heed Audio
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.340