Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


c320 bee, macht das sinn?

+A -A
Autor
Beitrag
RazorTAH123
Neuling
#1 erstellt: 27. Dez 2003, 10:27
Guten morgen allerseits!

Ich überlege schon seit längerem, mir eine etwas bessere Hifi-Anlage zuzulegen und hab mich mal im Fachgeschäft erkundigt. Dort wurde mir spontan zu NAD geraten. Nun wollte ich mir zunächst den Verstärker c320 bee und dazu den Tuner c422 zulegen. In 2 bis 3 Monaten würde dann wohl der cd-player c521 bee folgen. Das wäre eine Kombination, die meinen Presivorstellungen entspräche. Was dabei sofort auffällt, sind die fehlenden Boxen. Zur Zeit habe ich ein paar (ältere) Regalboxen von Jbl (Control 1G), die ich auch über längere Zeit nicht austauschen würde.

Und nun meine Frage an Euch: Lassen sich die Qualitäten der einzelnen Komponenten mit diesen Boxen überhaupt nutzen, oder ist das im Endeffekt rausgeschmissenes Geld?
mäuser
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Dez 2003, 12:35
hi,

seit etwa einem Jahr habe ich einen C320BEE im Arbeitszimmer stehen; zusammen mit dem C521i und dem C420, also den direkten Vorgängern der Geräte, mit denen du liebäugelst.
Ich bin sehr zufrieden mit den Teilen, sowohl klanglich, als auch was das Preis-Leistungsverhältnis angeht.
Bei mir treibt der Verstärker zwei kleine Mission 780 (Bassreflex-"Regalboxen")an; ich habe ihn aber auch schon an meinen uralten afd 701 (Transmissionline-Standbox) und meinen B&W Matrix 1 (geschlossenes System)gehört: er hat mit keiner Schwierigkeiten gehabt. Ich glaube die 2x50W Sinusleistung, mit denen er angegeben ist, sind eher untertrieben, so dass er auch mit deinen JBLs gut klarkommen würde.

Gruß
mäuser
hammermeister55
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2003, 12:41
Hallo Razor
Was für einen Verstärker und CD Spieler hast du bisher? Es sollte dir ausserdem klar sein das zum grösten Teil ( 70-80% ) der klang deiner Anlage von den Boxen bestimmt wird. Wenn du also auflange Sicht deine Anlage verbessern willst, solltest du neue Boxen auf jedenfall in betracht ziehen, denn die NAD Kombination hat bessere Boxen verdient, als deine kleine JBL Boxen.
RazorTAH123
Neuling
#4 erstellt: 27. Dez 2003, 12:51
Danke schonmal für Eure Antworten.

@hammermeister55: Zur Zeit habe ich einen Onkyo TX-8211 Receiver und den dazugehörigen CD-Player DX-7333.
Aber Du hast schon Recht damit, dass der NAD was Besseres verdient hat. Ich bin gerade mit meinen Boxen und nen paar CDs zum ortsansässigen Fachgeschäft gefahren und hab mir das ganze mal so angehört, wie es in meinem Zimmer ertönen würde. Und ich muss leider sagen: Grauslich, was meine Brüllwürfel da produzieren. Klingt total flach und entbehrt jeden Bassfundaments. Ich wage sogar zu behaupten, dass mein Onkyo-System besser mit den Boxen harmoniert. Kann aber auch reine Gewöhnungssache sein...

Der Händler empfiehlt mir zu der NAD-Kombi entweder Dynaudio Audience 42 - Boxen oder (etwas günstiger) Acoustic Energy AEGIS EVO 1. Ich hab beider gehört und da sind echt Welten zwischen denen und meinen JBL.

Fazit: Wenn ich mir was zulege im Bereich Hifi, dann zuerst ordentliche Boxen.


[Beitrag von RazorTAH123 am 27. Dez 2003, 12:52 bearbeitet]
hammermeister55
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2003, 13:00
Hallo Razor,
danke für deine Bestätigung würde auch eher das Geld in die Boxen investieren denn die Onkyo Anlage hat auch schon bessere Boxen verdient. Hör soviel wie möglich Probe bis du den Lautsprecher deiner Wahl gefunden hast. Und für die 600-700 EUR dürftest du etwas gutes schon finden. Würde in diesem Preisbereich bei Regalboxen bleiben.
mäuser
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Dez 2003, 13:07
hi razor,

wenn's wirklich so grauslig klingt, dann natürlich zuerst Boxen!
Die solltest du dir aber unbedingt bei dir zuhause anhören, denn die müssen auf deine individuellen Hörbedingungen zugeschnitten sein; wie's beim Händler klingt, kann nur ein Anhaltspunkt sein.

Gruß
mäuser
StefanTA99
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2003, 13:13
Hallo Razor,

nochmal zu Deinen Boxen. So schlecht sind die JBL´s gar nicht. Ich nutze die als Surround-Boxen und bin sehr zufrieden.

Allerdings sind die absolut nicht dazu geeignet Bass zu produzieren. Das sind eigentlich Studio Monitor Boxen. Leistung vertragen die ohne Ende, aber aufgrund der kleinen Lautsprecher-Chasis ist an Bass-Gewitter natürlich nicht zu denken.

Probier doch mal Folgendes:

Leihe Dir von Deinem Hifi-Händler einen aktiven Subwoofer aus und schließe den an den Onkyo Receiver an. Du wirst überrascht sein.

Wenn der Onkyo über keinen NF-Ausgang für einen Subwoofer verfügt, achte darauf, dass der Subwoofer auch Lautsprechereingänge hat. Dann kannst du ihn an den 2. Lautsprecheranschluss des Receivers anklemmen oder zur Not zusammen mit den JBL´s unter einen Ausgang klemmen.

Andere Möglichkeit: Nimm Probehalber einen Chinchausgang des Receivers (z.B. Tape out) und speise so den Subwoofer.

Ist natürlich nur ein weitere Vorschlag um Deine Anlage aufzuwerten und kostet auch erst mal nichts.
RazorTAH123
Neuling
#8 erstellt: 27. Dez 2003, 14:20
Auf die Idee mit dem Subwoofer bin ich auch schon gekommen, jedoch muss ich dafür nicht ins Geschäft, um mir einen auszuleihen :). Mein Bruder hat nämlich nen Canton AS 15 SC zu Weihnachten bekommen. Ich denke, den werde ich mir heute Abend mal entleihen, wenn ich meinen Bruder davon losbekommen kann :D.

Aber Ihr seid der Meinung, dass die Kombi von Onkyo, die ich hier stehen habe, durchaus in der Lage ist, guten Klang zu produzieren? Ich habe nämlich das dumme Gefühl, dass ich mir von der Mehrinvestition für ein NAD-System ein wenig zu viel erwarte und nur nach dem Motto "teurer muss besser sein" vorgehe, wobei dann eine für mein Zimmer/zukünftige Studentenbude überdimensioniertes System herauskommt.


[Beitrag von RazorTAH123 am 27. Dez 2003, 14:22 bearbeitet]
hifi-chris
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Dez 2003, 17:35
Hallo,

wie du ja schon selbst rausgefunden hast, machen haupsächlich die Boxen die Musik. Ich würde mir an deiner Stelle beim Händler deines vertrauens 2-3 Paar Lautsprecher ausleihen und zu Hause an der alten Anlage probehören. Die dir am besten gefallen, würde ich dann nehmen. Der Onkyo CDP ist meines Erachtens gar nicht so schlecht und ich würde bezweifeln, dass der Tausch gegen den C521BEE viel bringt (gegebenenfalls probehören). Dann kannst du dir ja später noch einen neuen Verstärker und Tuner kaufen. Aber ich denke, dass neue Boxen schon an deiner jetztigen Anlage eine Verbesserung bringen.

Gruß
Christoph
Notbier
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 21. Mrz 2004, 19:55
Moin Razor,

Ich bin seit kurzem im Besitz eines NAD 320 BEE und den Dynaudio Audience 42. Der Klang ist ein Traum. Wirklich genial. Glasklare Höhen und knackiger, kräftiger Bass. Ich hab den NAD in Titan und der sieht auch noch edel aus.
Ich nutze einen DVD Player als Musikquelle und bin absolut zufrieden mit dem Klang. Ich würde dir raten aus kostengründen eher beim CD Player zu sparen. Für ein Studentenbudget ist der NAD C 521 BEE meiner Ansicht nach zu viel des Guten. Ich würde es auch erst einmal mit dem vorhandenen CDP probieren. Ansonsten tun es auch CD Player um 200EUR (Denon, Technics).
Meiner Ansicht nach kannst du mit dem C320BEE und den Dynaudios keinen Fehler machen, die sind ein Top Gespann!

Beste Grüße

Notbier
nullchecker
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Mrz 2004, 20:08
Da muss ich selbst als nullchecker die Haende ueber den Kopf zusammenschlagen ...
Die Onkyo-Kombi ist doch etwas Grundsolides und kann deutlichst bessere Boxen als die JBL-Bruellwuerfel bedienen (kenne all diese Geraete).


Und nun meine Frage an Euch: Lassen sich die Qualitäten der einzelnen Komponenten mit diesen Boxen überhaupt nutzen, oder ist das im Endeffekt rausgeschmissenes Geld?

diese Frage taete ich mit einem klaren Ja (bzgl. rausgeschmissenen Geld) beantworten.
NC
hakki99
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mrz 2004, 12:53
Ich würde den CDP erstmal behalten. Meiner Meinung nach wirst du da keine grossen hörunterschiede zum NAD herausfilten können.

Zuerst würde ich allerding mir auch neue LS kaufen bevor du die elektronik kaufst. Es kommt nun drauf an wie gross dein zimmerchen ist.

Wenn du kompakte haben willst, dann schau dir mal die Dynaudio 52 STP an. sind für 950 EUR/ Paar zu haben.

Hier passt der NAD 320BEE oder gar ein älteres Modell C 350 / 370 super dazu. Du wirst auch nichts vermissen.

Ich nutze auch einen DVDP von NAD als Musikquelle. Meiner Meinung sind keine unterschiede zu hören. (Selber Probegehört).

Gruss
Leisehöhrer
Inventar
#13 erstellt: 22. Mrz 2004, 14:17
Hallo Razor TAH123,

meiner Meinung nach entscheidet der Raum mit seiner Akustik massgeblich welche Boxen gut passen und welche nicht. Es währe gut wenn wir die Raummasse (LxBxH) wissen.
In einem kleinen Raum sollten die Boxen auch nicht so gross sein. Vor allem der Basstreiber nicht. Es gibt aber auch Erfahrungsberichte hier wo Standboxen schon bei 15 m/2 gut klangen. Ich bin der Meinung das es für knapp über 400 Euro das Paar Standboxen gibt die gut sind. Bei Kompaktboxen fängt es bei ettwas über 200 Euro (Paar) an.
Die Boxen dürfen ohne weiteres teurer sein. Ich finde es z.B. völlig OK wenn Die Boxen 2000 Euro kosten während der Verstärker 400 Euro kostet und der CD Spieler 200 Euro.
Das währe für mich ein Beispiel wie der Preis einer Anlage aussehen könnte.
Wie auch immer, probehören ist angesagt und vergleiche gründlich was wirklich wichtig ist und was nicht.

Gruss leisehörer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preisempfehlung NAD C320 BEE
kleinesohren am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  5 Beiträge
Welche Standlautsprecher zu NAD C320 BEE
Guntommy81 am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  5 Beiträge
NAD C320 BEE + Tannoy MX1 / KEF IQ5
lucemfero am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  2 Beiträge
NAD C340 vs. NAD C320 BEE
odysseusll am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  7 Beiträge
NAD C320 BEE bei geringer Lautstärke. Alternativen?
baldu am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
CD-Player für NAD C320 BEE
antosa am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher für den NAD C320 BEE
janmierso am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker macht das Sinn oder nicht?
bantlley am 28.06.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  18 Beiträge
Marantz PM7001, Denon PMA700AE o. NAD C320 BEE?
Itchy78 am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  6 Beiträge
NAD C320 BEE oder NAD C315 BEE
beenee am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Onkyo
  • Canton
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.659