Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel Vor-und Endstufe?

+A -A
Autor
Beitrag
votec1
Stammgast
#1 erstellt: 03. Okt 2007, 08:57
Hallo Gruß aus Hamburg.
Zum Ende des Jahres ist es wohl wieder soweit und es wird bei mir aufgerüstet. Nachdem ich Jahrelang nur Vollverstärker hatte gehe ich mit dem Gedanken schwanger doch es mal mit einer Kombi zu versuchen.
In der Preisklasse in der ich mich bewege wird man wohl zwangsläufig auch über Rotel stolpern.
Vorläufig in die engere Wahl ist die 06 Serie gekommen (scheint vernünftige Preise zu sein).
Ich höre hauptsächlich Rockmusik und das auf ca. 22qm
Boxen Sind Standboxen von Newtronics (Modell Scorpion)
CDP von Eastsound und Vollverstärker SLM-A40 MK von Shanling

Die Frage die sich mir stellt lohnt der Wechsel überhaupt?
Der Sinn ist ja sich klanglich zu steigern, selber sich anhören ist ja pflicht. Möchte von euren Erfahrungen profitieren. 10er Serie ist natürlich auch interessant, leider hat die 1070er Vorstufe wenig Eingänge.
Die einzige Kombi die ich bis jetzt gehört habe ist von Mark Levinson die nunmal auch Preislich kein Maßstab ist, gegen die ist der Vollverstärker der gleichen Firma klanglich verglüht.


[Beitrag von votec1 am 03. Okt 2007, 08:58 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2007, 09:13
Moin votec1!

Ich kenne Deine Anlagenkombination nicht. Mir sind nur die Newtronics Scorpion bekannt.


votec1 schrieb:
Ich höre hauptsächlich Rockmusik und das auf ca. 22qm Boxen Sind Standboxen von Newtronics (Modell Scorpion) CDP von Eastsound und Vollverstärker SLM-A40 MK von Shanling


Was stört Dich an Deiner derzeitigen Elektronik? Oder verbindest Du mit dem Einsatz einer Vor-/Endstufenkombination automatisch eine Verbesserung auf der Verstärkerseite?


votec1 schrieb:
Die Frage die sich mir stellt lohnt der Wechsel überhaupt?


Ein Wechsel des Verstärkers kann sich immer lohnen, auch wenn Du statt einer Verbesserung nur eine Veränderung (auf gleichem Niveau) erzielst. Folgende Verstärker könnten einen Versuch wert sein:

Rega Mira, Creek 5350 SE, Exposure S 2010 Amp


votec1 schrieb:
Der Sinn ist ja sich klanglich zu steigern, selber sich anhören ist ja pflicht.


Die klangliche Steigerung kann auch auf gleichem Klangniveau bedeuten, nur den eigenen Geschmack besser zu treffen, oder? Und das musst Du tatsächlich selbst erleben. Deine Anlage dürfte ja jetzt schon auf einem recht hohen Niveau spielen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 03. Okt 2007, 09:21 bearbeitet]
votec1
Stammgast
#3 erstellt: 03. Okt 2007, 09:26
Bis jetzt war ich ja auch sehr zufrieden.
Erst als der Eastsound zu mir gekommen ist habe ich gemerkt, das der Shanling in seiner klanglichen Auflösung nicht mehr mithalten kann. Mit anderen Worten der CDP und die Boxen sind meiner ansicht nach für höherwertiges geschaffen.
Klar habe ich mich auch mit dem Thema Vollvertärker befasst.
Aber der von mir beschriebene Vergleich ist noch sehr gut im Erinnerung geblieben. Und wenn Unternehmen wie Rotel, Advance
Akustik Kombis in der Preisklasse anbieten wird man nachdenklich
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2007, 09:29

votec1 schrieb:
Und wenn Unternehmen wie Rotel, Advance
Akustik Kombis in der Preisklasse anbieten wird man nachdenklich


Es macht Sinn, nachdenklich zu werden. Warum können die in der gleichen Preisklasse mehr Material anbieten? Ich bin von einem Vollverstärker über eine Kombination schließlich wieder bei einem Vollverstärker gelandet.

Carsten
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#5 erstellt: 03. Okt 2007, 09:36
Hi!

Du wirst Dich mit einer guten Vor- und Endstufe klanglich deutlich verbessern, von dem China Teil halte ich persönlich nicht sehr viel. Ich persönlich habe eine Kombi von Luxman, diese habe ich durch vergleichen mit anderen Kombis für super befunden. Du wirst viele Dir anhören müssen und feststellen, daß ein guter Verstärker den Klang erheblich verbessern kann.

Gruß vom Tänzer
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2007, 09:37

Tänzer_Ffm schrieb:
von dem China Teil halte ich persönlich nicht sehr viel.


Woher stammen eigentlich die neuen Luxmänner?

Ansonsten: Zustimmung!


[Beitrag von CarstenO am 03. Okt 2007, 09:43 bearbeitet]
votec1
Stammgast
#7 erstellt: 03. Okt 2007, 09:48
Advance war nur ein Beispiel.
Gegen China Böller habe ich eigentlich nichts.
Wenn man sich informiert für wen Shanling baut sagt das alles.
Rotel ist eben auch ein Unternehmen mit sehr guten Ruf.
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#8 erstellt: 03. Okt 2007, 09:52
Ich habe ja auch noch die legendären C03/M03, um die gleiche Klangqualität zu bekommen muß man schon relativ viel Geld ausgeben.
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2007, 09:57

Tänzer_Ffm schrieb:
Ich habe ja auch noch die legendären C03/M03, um die gleiche Klangqualität zu bekommen muß man schon relativ viel Geld ausgeben.


Ich denke, etwa zwischen 1200 und 1600 EUR für einen Oberklasse-Vollverstärker. Einzige Einschränkung: minimal weniger Leistung, dafür mit Aussicht, feindynamisch besser wegzukommen.

Carsten
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#10 erstellt: 03. Okt 2007, 10:16
Na wenn Du meinst, hast die Luxman Kombi bestimmt noch nicht gehört! Ich möchte jedenfalls nicht tauschen! Ich habe schon Advance ak. schon gehört, die kommen nicht an meine Kombi ran, finde ich zumindest. Kann doch jeder selbst entscheiden!
votec1
Stammgast
#11 erstellt: 03. Okt 2007, 10:17
Erstmal Danke für das Feedback.
Wäre toll wenn sich noch jemand zum Thema rotel äußert
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#12 erstellt: 03. Okt 2007, 10:30
Du mußt die Verstärker selber hören und Deine Ohren entscheiden lassen. Rotel ist für mich Durchschnitt, nicht so schlecht, aber es geht durchaus besser. Man muß sich halt selber ein Bild machen und Zeit investieren, da kommt man nicht drum rum.
votec1
Stammgast
#13 erstellt: 03. Okt 2007, 10:37
Ok Tänzer dann mach mal alternativ ein paar Vorschläge in ähnlicher Preisklasse.
votec1
Stammgast
#14 erstellt: 03. Okt 2007, 11:49
Jungs lass mich nicht hängen
Bin auch für vorschläge offen.
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#15 erstellt: 03. Okt 2007, 13:13
Ich würde wahrscheinlich an Deiner Stelle gebrauchte Geräte kaufen, das Preisleistungsverhältnis ist viel besser.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2007, 13:57

Tänzer_Ffm schrieb:
Na wenn Du meinst, hast die Luxman Kombi bestimmt noch nicht gehört!


Doch. Wollte die Kombi auch kaufen. Vor diesem Fehlkauf hat mich ein guter Händler in Moers bewahrt.


Tänzer_Ffm schrieb:
Kann doch jeder selbst entscheiden!


Eben.


votec1 schrieb:
Wäre toll wenn sich noch jemand zum Thema rotel äußert


Ich hatte bisher nur die Endstufen und einen Vollverstärker von Rotel:

RB 981, RB 971, RB 971 MK II, RB 970, RA 840

Diese Endstufen (Vorstufe: Berendsen Pre 1) konnten seinerzeit alle nicht mit einem Musical Fidelity Caruso oder Creek 4330 (ohne SE) mithalten. Die von mir genannten Endstufen hatten aber noch eine andere Klangabstimmung als die heutigen.

Carsten
votec1
Stammgast
#17 erstellt: 03. Okt 2007, 13:59
Habe ich auch schon daran gedacht. Du meinst z.B. AVM was zur Zeit in der Bucht zu finden ist?
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 03. Okt 2007, 14:00

Tänzer_Ffm schrieb:
Ich würde wahrscheinlich an Deiner Stelle gebrauchte Geräte kaufen, das Preisleistungsverhältnis ist viel besser.


Diese Aussage liest man hier häufig. Kannst Du das einmal näher erklären?

Carsten
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#19 erstellt: 03. Okt 2007, 14:38
So so, der Händler hat Dich also um einem Fehlkauf bewahrt, ich glaube eher, er hat Dir das Gerät mit der meisten Marge verkauft. Also ich habe mir verschiedene Verstärker von Accuphase, Yamaha, Marantz und andere angehört, für mich war der Luxman am besten, zumindest in der Preisklasse von damals 4.000 DM. Wenn gebrauchte Geräte kauft, muß man natürlich wissen was man haben will. Wenn man das weiß, kann man aber ertrem viel Geld sparen ohne an der Qualität zu sparen, sogar im Gegenteil.
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 03. Okt 2007, 14:44

Tänzer_Ffm schrieb:
So so, der Händler hat Dich also um einem Fehlkauf bewahrt, ich glaube eher, er hat Dir das Gerät mit der meisten Marge verkauft.


Ich hatte beide Alternativen zum Probe hören zu Hause. Hört man die unterschiedlichen Margen heraus? Falls ja, war und bin ich bereit dem Händler zuzugestehen, dass er am Gerät, was mir besser gefiel auch etwas verdient.

Oder ist für Dich gar nicht vorstellbar, dass es zu Luxman C-/M-03 Alternativen gibt?

Carsten
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#21 erstellt: 03. Okt 2007, 15:01
Klar gibt es Alternativen, zu damaligen Zeitpunkt waren die alle aber viel teurer. Hätte ich mich damals mehr ausgekannt, hätte ich mir ein Gebrauchtgerät gekauft. Ich habe die Verstärker jeden Tag im Einsatz, da ich darüber den Ton vom TV route.
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 03. Okt 2007, 15:04
Ich würde jederzeit wieder ein aktuelles Gerät kaufen.

Ich stimme Dir insofern zu, als dass ich beim Verstärker am ehesten als Kompromiss auf ein älteres Modell (< 5 Jahre) zurückgreifen würde.

Carsten
votec1
Stammgast
#23 erstellt: 03. Okt 2007, 15:14
Das Problem für mich besteht darin das ich die älteren Geräte nur bedingt kenne. Luxman hat sich damals einen Ruf als bezahlbare High-End Geräte geschaffen bis zeitweilig vom Markt verschwunden sind. Als jemand der sich wieder seit 2 Jahren mit dem Thema befasst geht man eher auf Nummer sicher und befasst sich mit Firmen die bekannt sind.
votec1
Stammgast
#24 erstellt: 03. Okt 2007, 17:18
Heute ist zwar Tag der deutschen Einheit und deswegen nicht so viel los, ansonsten ist meine Vorauswahl doch gar nicht so exotisch
Opium²
Inventar
#25 erstellt: 03. Okt 2007, 19:14
hi,
also die Kombi RB/RC 06 ist wirklich sehr gut. Laststabil und klanglich sehr genau und differenziert.
Das ganze kannst du noch steigern mit dem RA1062, dem Vollverstärker. Da hst du genauso viele Leistungsreserven aber einen deutlich besseren Klang und schönere Verarbeitung.
Die rotel Teile solltest du dir am besten beim Händler mal ausleihen
gruß
votec1
Stammgast
#26 erstellt: 04. Okt 2007, 15:53
Bin etwas erstaunt das der 1062 besser sein soll.
hatte zwar mit dem Gedanken gespielt die 10er Kombi als junge gebrauchte zu kaufen aber gut. Vieleicht baut Rotel so gute Vollverstärker
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 04. Okt 2007, 15:58
Vielleicht hat eine Vor-/Endstufenkombination gegenüber einem Vollverstärker auch nicht nur Vorteile ...?

Carsten
votec1
Stammgast
#28 erstellt: 04. Okt 2007, 18:05
stimmt, mehr Kosten für Kabel
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 04. Okt 2007, 18:16
Und eine größere Netzleiste wird notwendig.
votec1
Stammgast
#30 erstellt: 04. Okt 2007, 18:21
OK ein Platz ist noch frei. Welche Nachteile meinst du?
Signalfehler gehören der Vergangenheit an.
Opium²
Inventar
#31 erstellt: 04. Okt 2007, 18:35

votec1 schrieb:
Bin etwas erstaunt das der 1062 besser sein soll.
hatte zwar mit dem Gedanken gespielt die 10er Kombi als junge gebrauchte zu kaufen aber gut. Vieleicht baut Rotel so gute Vollverstärker


hi,
die 10-Serie klingt auf jeden Fall um einiges besser als die 06 und auch viel besser als die 03 Serie. Wie gesagt ist auch der 1062 besser als eine 06er Kombi. Toppen kannst du das nur noch durch eine 10xx Kombi.
gruß
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 04. Okt 2007, 18:38
Ich meine, dass in der genannten Preisklasse die typischen Vorteile einer Kombi (Distanz von großen Netztrafos zu empfindlichen Phonostufen; Platzierung der Endstufen bei den Boxen, um lange Lautsprecherkabel durch längere NF-Leitungén zu ersetzen) nicht zum Tragen kommen, dafür die Nachteile durch größeren Materialeinsatz (im Vergleich zum Integrierten) für mindestens einen weiteren Netztrafo und ein weiteres Gehäuse überwiegen.

Die Auswahl an wirklich guten Vollverstärkern bis in den fünfstellign Preisbereich hinein lassen die Kombis auf mich wie Dinosaurier wirken.

Aber wie an vielen Stellen zählt auch Leidenschaft.

Carsten
Opium²
Inventar
#33 erstellt: 04. Okt 2007, 18:46
hallo,
sehe ich alles genauso. allerdings sind die Vorteile bei Vor/endkombis gerade in der tiefen PReisklasse nicht von der Hand zu weisen:
Oft mehr Leistung(sreserven) als die Vollverstärker und mehr Flexibilität.
gruß
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 04. Okt 2007, 18:53

Opium² schrieb:
Oft mehr Leistung(sreserven) als die Vollverstärker und mehr Flexibilität.


Yamaha AX-596 hat 155 Watt pro Kanal und kostet 409 EUR. auftrennbare Vor- und Endstufe, eingebaute Phonostufe und Fernbedienung.

Welche Kombi hältst Du dem entgegen? Was bietet die genannte Kombi an höherer Flexibilität?

Carsten
votec1
Stammgast
#35 erstellt: 04. Okt 2007, 18:59
Wie gesagt an einer 10er Kombi hatte ich auch schon gedacht.
was mir nicht gefällt ist die geringe Anzahl von Eingängen am 1072.
Im gleichen Zug hat mann sich ja auch andere Unternehmen angeschaut wie z.B. Vincent.
Was mich davon allerdings abhält ist die eher bescheidene Klangeigenschaft des 121er und die Endstufen sind reine Wattfresser!!!!


[Beitrag von votec1 am 04. Okt 2007, 19:00 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#36 erstellt: 05. Okt 2007, 20:07

CarstenO schrieb:

Opium² schrieb:
Oft mehr Leistung(sreserven) als die Vollverstärker und mehr Flexibilität.


Yamaha AX-596 hat 155 Watt pro Kanal und kostet 409 EUR. auftrennbare Vor- und Endstufe, eingebaute Phonostufe und Fernbedienung.

Welche Kombi hältst Du dem entgegen? Was bietet die genannte Kombi an höherer Flexibilität?

Carsten

hallo,
kommt wohl drauf an wie die 155 Watt gemessen wurden, also bei wie viel ohm und db, usw.
Aber das bei rotel sind auf jeden Fall "echte" Watt, und wer interessiert sich schon für die Wattzahl auf dem Papier? mal kein wirklicher HiFiist.
gruß
CarstenO
Inventar
#37 erstellt: 05. Okt 2007, 20:14
Hallo opium²,

die Leistungsangaben wurden in den Messungen der Fachblätter bestätigt und ebenso auch für Rotel-Geräte ermittelt. Sinn meiner Aussage? Der Widerspruch zu Deinen Aussagen

"allerdings sind die Vorteile bei Vor/endkombis gerade in der tiefen PReisklasse nicht von der Hand zu weisen:
Oft mehr Leistung(sreserven) als die Vollverstärker und mehr Flexibilität."

Beides stimmt nicht. Votec1 wird die Argumentation für oder gegen eine Kombination nur durch Probe hören herausfinden können.

Carsten

p.s.: Klanglich finde ich Yamaha´s AX-596 gräuselig.
Tänzer_Ffm
Gesperrt
#38 erstellt: 05. Okt 2007, 21:06
Ihr mit Euren Meßwerten, der Klang entscheidet. Meine Luxman C03/M03 hat 200W an 8 Ohm, die dreimal so teuren C05/M05 hat nur 100W. Dreimal dürft Ihr Raten welcher besser klingt!
Frankman_koeln
Inventar
#39 erstellt: 06. Okt 2007, 00:52

Ihr mit Euren Meßwerten, der Klang entscheidet.


leider gilt bei vielen die wattgabe als qualitätsmerkmal .....
was ich aber auch nachvollziehen kann - wenn man es nicht besser weiß. die werbeblätter tun ja ihr übriges dabei.
CarstenO
Inventar
#40 erstellt: 06. Okt 2007, 05:14
Hallo Frankman Koeln und Tänzer Ffm,

den Verlauf betrachtend geht es nicht darum, die Qualität von Verstärkern an Datenblättern festzumachen.

Aussagen wie

"Votec1 wird die Argumentation für oder gegen eine Kombination nur durch Probe hören herausfinden können."

oder

"und wer interessiert sich schon für die Wattzahl auf dem Papier? mal kein wirklicher HiFiist."

sollten signalisieren, dass hier keine Datenfetischisten schreiben.

Und @ Tänzer_Ffm:

Auf die Frage "Dreimal dürft Ihr Raten welcher besser klingt!" wirst Du, da es unterschiedliche Geschmäcker gibt, ebenso viele Antworten pro C/M 03, wie pro C/M 05 bekommen.

Oder lautete die Frage: "Ratet mal, was mir besser gefiel?"

Carsten
votec1
Stammgast
#41 erstellt: 06. Okt 2007, 08:11
Um das Thema wieder in die richtige Bahn zu leiten, ja sicher muss ich selber hören. Das habe ich am Anfang ja auch beschrieben. Ich versuche hier nur von den Erfahrungen der anderen zu profitieren. Hätte auch sein können, das einer meine Boxen oder CD-Player hat und festgestellt hat, das die Kombi mit Rotel gar nicht harmoniert. Und sollte es soweit sein das ich beim Händler probe höre und eine andere Kombi sich für mich besser klingt, oder ein Vollverstärker mich überzeugt dann ist es eben so.
Es geht mir hier nur um Erfahrungsaustausch.
Opium²
Inventar
#42 erstellt: 06. Okt 2007, 10:30

CarstenO schrieb:
Hallo opium²,

die Leistungsangaben wurden in den Messungen der Fachblätter bestätigt und ebenso auch für Rotel-Geräte ermittelt. Sinn meiner Aussage? Der Widerspruch zu Deinen Aussagen

"allerdings sind die Vorteile bei Vor/endkombis gerade in der tiefen PReisklasse nicht von der Hand zu weisen:
Oft mehr Leistung(sreserven) als die Vollverstärker und mehr Flexibilität."

Beides stimmt nicht. Votec1 wird die Argumentation für oder gegen eine Kombination nur durch Probe hören herausfinden können.

Carsten

p.s.: Klanglich finde ich Yamaha´s AX-596 gräuselig.

hallo,
also meine Aussage das Vor/EndKombis mehr Leistung haben als Vollverstärker war jetzt auch nur auf rotel bezogen. Da ist es nämlich so. Kann aus eigener Erfahrung bestätigen das innerhalb der 10-Serie zwar keine klanglchen Unterschiede im dem Sinne festzustellen sind, aber sehr große Unterschiede in Sachen Bass und Leistungsreserven.
gruß


[Beitrag von Opium² am 06. Okt 2007, 10:34 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#43 erstellt: 06. Okt 2007, 17:04

votec1 schrieb:
Es geht mir hier nur um Erfahrungsaustausch.


und zwar im ganzen Forum!
Andi1987
Inventar
#44 erstellt: 07. Okt 2007, 00:26
Geh doch einfach mal zu dem Händler deines Vertrauens und lade dein auto voller geräte.

die baust du dann daheim auf und hoerst dich durch.

So hab ich das gemacht und geklappt hat es prima.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Vincent & Rotel Vor-End Kombi
FaustdesNordsterns am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  9 Beiträge
Vollverstärker Rotel RA-03
atari-junkie am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Rotel Vollverstärker oder Vor- + Endstufe?
DerSkuggan am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  19 Beiträge
Bowers & Wilkins und Rotel Kombi ?
Eugenzz am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  3 Beiträge
Rotel Kombi + CM1
oli-f am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  19 Beiträge
Lautsprecher für Rotel-Kombi
Kubayashi77 am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  9 Beiträge
Rotel RA 1062 (Die Sache mit dem Preis nervt!)
Rivette_ am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  8 Beiträge
Rotel RB 870 BX
Helge_W am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  3 Beiträge
Suche alternative zu Rotel RA-11 (mit digitalem/optischen Eingang)
Benjadikt am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  2 Beiträge
Vollverstärker, Phono und Boxen
connor100 am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Rotel
  • Teufel
  • Muse
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.396