Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[Kaufberatung] Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
freshnight
Stammgast
#1 erstellt: 15. Okt 2007, 20:59
Hallo,

ich habe bald vor mir ein paar neue Stand-LS zu kaufen und wollte gerne eure Meinung hören, welche ich mir unbedingt anhören sollte.
Momentan besitze ich die Wharfedale Diamond 8.3 und bin ganz zufrieden mit dem Klang, jedoch fehlt mir einfach etwas mehr Brillianz, bessere Räumlichkeit, Detailiertheit und etwas mehr Dynamik.
Habe mir schon einige LS angehört, aber bisher konnte ich mich noch nicht entscheiden.
Meine bisherigen Favoriten sind(unabhängig vom Preis):
B&W 703 und die Canton Ergo 609. (ich weiß, beide klingen recht unterschiedlich)

Ich höre ALLES außer HipHop, wobei ich meist handgemachte Musik üer die Anlage laufen lasse.

Momentan werden die LS über meinen Denon 2106 betrieben; gegebenenfalls folgt etwas "größeres".

Außerdem sollte ich erwähnen, dass ich eher einen warmen Klang bevorzuge.

Wollte ca. 1000€ für das Paar ausgeben.

Was könnt ihr mir empfehlen?
Gordenfreemann
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2007, 21:07

Außerdem sollte ich erwähnen, dass ich eher einen warmen Klang bevorzuge.


dann solltest du deinen Ohren einen Hörtermin bei Heco Meta/Celan geben die sehr warm klingt. Oder auch Quantum aus der 600ér Reihe.
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 15. Okt 2007, 21:29
Hallo,

meine Vorschläge:
Monitor Audio Silver RS6
Audio Physik Yara Evolution
Kef IQ7
Tannoy Eyris DC3
JMLAB Chorus 716 V

Diese LS liegen im Preisrahmen von 900 bis 1100 Euro. Die MA ist ein guter Allrounder, die Audio Physik eher etwas für Feingeister. Brillante Höhen gibt es bei Kef und Tannoy, während die Focal/JMLAB eher etwas kräftiger im Bass ist...viel Spaß beim Probehören.

Gruss
Bärchen
freshnight
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2007, 12:09
Schon mal danke für die Tipps!
Werde mir die Hecos am Freitag mal anhören; bei den anderen wird es schwierig, weil es in meiner Umgebung wohl keine Händler für MA o.ä. gibt!? -> Kassel
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 16. Okt 2007, 13:53

Momentan besitze ich die Wharfedale Diamond 8.3 und bin ganz zufrieden mit dem Klang, jedoch fehlt mir einfach etwas mehr Brillianz, bessere Räumlichkeit, Detailiertheit und etwas mehr Dynamik. Außerdem sollte ich erwähnen, dass ich eher einen warmen Klang bevorzuge. Wollte ca. 1000€ für das Paar ausgeben. Was könnt ihr mir empfehlen?


Deine Waharfis sind doch schon recht warm abgestimmt, die B&W`s auch, wenn Du also mehr Brillianz, Räumlichkeit & Detailliertheit willst, dann sollten die LS nicht zu warm klingen. Die Empfehlungen von Bärchen sind da schon recht interessant.:prost
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 16. Okt 2007, 16:08
Hallo,

Händler in deiner Nähe:

MA Händler
Tannoy mail Herrn Rusko an und frage nach dem nächsten Händler
Focal/JMLap und Kef: Maurer Hifi
Fünffensterstr. 2A
34117 Kassel
Telefon: 0561/100150
Fax: 0561/1001525
Audio Physik

Gruss
Bärchen
freshnight
Stammgast
#7 erstellt: 16. Okt 2007, 21:10
Danke! Wußte gar nicht, dass es so viele Händler hier gibt. Dann will ich morgen mal mit dem Probehören loslegen.
freshnight
Stammgast
#8 erstellt: 18. Okt 2007, 17:02
So habe heute und gestern schon ein paar Modelle gehört, jedoch war bisher keine dabei wo ich einfach "WOW" gesagt hätte (zumindest nicht in dieser Preisklasse ).

Heute war ich bei einem Händler, der eher höherpreisige LS verkauft, aber auch ein paar "günstige" da hatte.
Zuerst habe ich mir die MA BR2 angehört (größere MA hatte er leider nicht da. Er meinte es gibt in der Preisklasse um 1000€ deutlich bessere LS als die MA RS6. Sind die RS6 wirklich eher Mittelmaß? Dachte immer diese wären schon ziemlich gut!?), für Regal-LS fand ich sie ziemlich gut, aber leider fand ich, dass die Detailtiefe etwas gefehlt hat, der Klang konnte sich nicht besonders gut vom LS lösen und natürlich war der Bass etwas dezent. Für 300€/Paar auf jeden Fall ein sehr guter LS, aber leider nicht das was ich mir wünsche.

Danach kamen die Mission M34i dran. Klanglich etwas besser, etwas voluminöser, wobei mich der HT auch nicht überzeugen konnte. Da fand ich den HT von der BR2 fast noch etwas besser.

Es folgte die Kef iQ9, die mir klanglich am besten gefallen hat (von den heute gehörten), welche ziemlich gut Räumlichkeit vermitteln konnte und der HT hat auch wunderbar differenziert gespielt, wirklich eine gute Auflösung des Klangspektrums, ein sehr angenehmer Mitteltonbereich, hohe Spritzigkeit, jedoch hat mir einwenig das Bassfundament gefehlt. Vielleicht war sie schon "zu audiophil" für mich... (Aber ein wirklich guter LS)

Jetzt noch meine Fragen:
1. Klingen die RS6 deutlich anders ("besser") als die BR2?
2. Wie ist euer Empfinden bzgl. der Mission?
3. Ist mein Eindruck von der Kef zutreffend, oder habe ich damit die falsche Musik gehört?
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2007, 17:40
Hallo,

das es um und bei 1000 Euro auch andere gute Boxen gibt, ist unstrittig. Die MA RS6 gehört aber mit Sicherheit zu den guten und klingt deutlich besser als die BR2. Was der jedoch der Einzelne als gut empfindet, ist natürlich ein großes Stück weit rein subjektiv. Das gilt auch für Händler (sind ja auch nur Menschen mit bestimmten Vorlieben). Mich würde interessieren welche Alternativen er vorschlägt.

Die Kef hat schon ein gutes Bassfundament, sie hat nur nicht den sonst bei preiswerten Boxen üblichen "80 HZ Bassbuckel"

Die Mission ist wie fast viele englische Boxen im Hochton etwas zurückhaltent. Hat einen großen Vorteil...sie nervt so gut wie nie.

Aber mache weiter die Runde, du findest schon "deinen" Lautsprecher

Gruss
Bärchen
freshnight
Stammgast
#10 erstellt: 18. Okt 2007, 18:04
Das Problem ist, dass er in der Preisklasse nicht sehr viel vorschlagen konnte, da er sonst keine LS in der Preisklasse hat. Er konnte nur noch mit der iQ7 auftrumpfen, welche er mir für 900€/Paar überlassen hätte.
Er hatte außerdem noch ein Paar Evos Regal-LS da, welche aber seiner Meinung nach nicht annährend mit der iQ7 oder Mission mithalten könnten.
Werde dann morgen mal diverse Elac und Hecos hören; schauen wie diese mir gefallen.
OJ71
Stammgast
#11 erstellt: 19. Okt 2007, 17:12
Hi,

ich bin etwas irritiert wegen der Mission M34i und deinem Budget, weil die LS schon für 450-500 € zu haben sind.
Also ich habe die Dinger selber und mir machen sie sehr viel freude. Wie schon erwähnt sind sie nie nervig und meines erachtens sehr ausgeglichen für die Preisklasse aber wer mehr auf analytisches hören steht sollte was anderes nehme (z.b. Nubert).
Also für 1000 € steht dir bei fast jeden namenhaften Hersteller was zur verfügung.
Nun ja, erst mal viel Spass beim probehören und Gedanken machen :-), denn das macht doch fast am meisten Laune.

Grüße Olli
freshnight
Stammgast
#12 erstellt: 19. Okt 2007, 19:25
Die Mission habe ich mir angehört bevor ich wusste was sie kosten, hätte sie aber auch auf maximal 600€ geschätzt.
Heute habe ich mir so viele LS angehört, dass ich gar nicht weiß welche mir am besten gefallen haben.
Zuerst habe ich mir nochmal die Canton Ergo 609 und die eins kleiner angehört und dachte wieder "oh hört sich gut an, löst sehr schön auf..." bis ich dann Elac (ich glaube 280.2 und 127 hießen diese) gehört habe und ich plötzlich das Gefühl hatte, als würde die Elac ein deutlich größeres Klangspektrum wiedergeben. Der Mittelton war deutlich wahrnehmbarer als bei der Ergo und der Klang ging schon recht deutlich ins Voluminöse, Warme. Die Elac 280.2 hat auf jeden Fall in meinen "Ohren" besser aufgespielt als die Ergo, besonders bei Klassik hat sie mir sehr gut gefallen; da war die Ergo teilweise etwas nervig und im direkten Vergleich schon sehr hell. Selbst die kleine Elac war klanglich schon ganz gut, jedoch weiß ich bei beiden noch nicht ob es das wirklich ist was ich suche. Denn ein WOW Effekt hatte ich nicht.
Es folgten Magnat Quantum, Canton Chronos (??), Heco Metas und schließlich die Heco Celan 800, welche mir heute auf jeden Fall am besten gefallen hat (denke ich zumindest).
Die Celan spielte auch recht warm und klang komplett anders als die Ergo; die Celan gab Töne wieder die man bei der Ergo überhaupt nicht feststellen konnte, jedoch gab die Ergo wiederrum Töne wieder, die die Celan nicht dargestellt hat. So ne Mischung aus der Celan und dem HT der Ergo wäre optimal, wobei ich wieder bei B&W angekommen wäre.

Je mehr man hört, desto schwieriger wird es. Oder doch einfach die RS8 kaufen!?
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 19. Okt 2007, 20:23
Hallo,

im Grunde bist Du auf dem richtigen Weg. Du verschaffst dir zunächst einen Marktüberblick. Wenn der abgeschlossen ist, geht es an die Selektion. D.H. die Boxen, welche Du am besten in Erinnerung hast, abermals hören und dann wieder die besten auswählen usw. Wenn nur noch 1-3 Boxen über sind, mit diesen möglichst noch einen Hometest machen.

Gruß
Bärchen
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 20. Okt 2007, 10:23

Je mehr man hört, desto schwieriger wird es. Oder doch einfach die RS8 kaufen!?


Auf jeden Fall wäre probehören zumindest Pflicht.

Und auch wenn Du Standboxen suchst, so würde ich in dem von Dir angegebenen Preisbereich auf jeden Fall auch mal den einen od. andere Kompakt-LS anhören, so z.B. eine GS10.


Denn ein WOW Effekt hatte ich nicht.


Bitte bedenke, daß der Wow-Effekt auch ganz stark von der gesamten Kette einschließlich Hörraum u. dessen Akustik abhängt.
Gordenfreemann
Inventar
#15 erstellt: 20. Okt 2007, 10:57
Außerdem braucht man eine gewisse Zeit um den Lautsprecher WIRKLICH einzuschätzen. Also wirklich Lautsprecher nach hause holen und einige Tage (3-4) höre um alle Feinheiten herausfinden..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche LS soll ich kaufen? B&W CANTON NUBERT - Neuling!
DariusHD am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  5 Beiträge
neue LS?
Sahayn am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  5 Beiträge
Könnte Wharfedale Diamond 8.3 günstig kaufen - mit 12 Jahren zu alt?
Flauti am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  4 Beiträge
Neue LS- Kompakte oder Standlautsprecher?
666company am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  31 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Ergo 609
kaputtnik am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  10 Beiträge
B&W 683 vs. 703
TRider am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  6 Beiträge
Canton Ergo, aber welche?
Luximage am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Downgrade, Stand LS ---> Kompakte
blutilein am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  55 Beiträge
DALI AXS 5000/ Diamond 8.3 und Receiver
Paatrick am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  2 Beiträge
Neue(r) Stand-LS und Vollverstärker gesucht (Canton GLE 490)
coup am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Heco
  • Focal
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.506 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedsongjoongki
  • Gesamtzahl an Themen1.358.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.886.422