Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe ich will doch nur Musik hören!

+A -A
Autor
Beitrag
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Dez 2007, 13:39
Ersteinmal ein herzliches Hallo in das Forum!
Der Bremcker ist jetzt auch da!

Nun zu meinem Problem:
Ich möchte mir nach langem überlegen eine neue Stereoanlage zu legen und habe aber einfach zu wenig Ahnung im auf diesem Gebiet richtig zu sortieren!
Also folgendes:
Ich bin Student und habe deshalb ein eher beschränktes Budget also im Klartext 550-600 € sind mein höchstmaß hoffe dafür was zu bekommen!
Die Anlage soll für ein ca. 28 qm² großes Dachzimmer mit Laminat und ca. 40% Dachschrägen sein!
Ich möchte mich bewusst für eine reine Stereo-Anlage entscheiden weil ich nur Musikgenießen möchte und KEINE DVD wiedergabe oder ähnliches brauche!
Den einzigen Anspruch den ich stelle wäre das ich meinen Laptop über die Anlage laufenlassen kann um auch digitalisierte Stücke hören zu können!
Mit diesen Ansprüchen war ich schon im Saturn und man zeigte mir die Yamaha PianoCraft E810 als non plus ultra in der Preisklasse! Der Klang war schon nicht schlecht, aber auch hier habe ich mich gefragt gibt es dazu noch Alternativen? Der Verkäufer konnte nicht Recht antworten und meine eigne grobe Durchforstung des Internets ergab auch nichts neues (was nicht zu letzt an meinem schlechten Fachwissen liegt)
Habt ihr hier vllt. für mich noch Alternativen?!

Mein zweiter Ansatz war mir etwas selbst zusammen zu stellen!
Hier ist aber mein Problem das ich den preislichen Rahmen einfach nicht abstecken kann!
Also ein Radio wäre für mich NICHT zwingend notwendig habe seit 2 Jahren eh keins im Zimmer und vermisse es nicht!
Was bräuchte ich also noch?! Verstärker, Boxen, CD-Player wars das dann schon wirklich?!?!
Achja Kabel! Auch hier steh ich wie Ochs vorm Berge! Was braucht man um diese Komponenten zu verbinden?! Was kostet es den Laptop zu verbinden und kann ich dann überhaupt mit 550€ auskommen und habe untermstrich einen BESSEREN Klang als bei einer PianoCraft o.Ä.?!?!
Besteht eine möglichkeit sich dann soetwas "selbst" zusammen zu stellen?! Welche Firmen haben Sachen in meinem Preisrahmen? Wie sind die nuBox 311 der Firma Nubert?!
Bzw. was wären hier Alternativen?

Ich hoffe ihr könnt einem armen Studenten weiterhelfen der einfach nur in seinem Zimmer etwas Musik genießen möchte...
Und der leider mit der Materie Hifi alleine überfordert ist

Danke also schonmal im vorraus!
MFG Philipp...
... P.S. Meine Eltern (als Hauptanteilseigner ) meinten ich sollte nur mal zum Spaß fragen ob vllt. ein Bose Wave System eine weitere Option darstelle?
Also nochmals Danke schonmal und schönne 2. Advent


[Beitrag von Bremcker am 09. Dez 2007, 13:56 bearbeitet]
ixoye
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2007, 14:06
500-600€ ist es recht schwierig. Denon und Marantz kann ich Dir ans Herz legen.
Wenn es etwas besser werden soll NAD.
Bei denn LS machts Du mit Nubert nix falsch .
Vieleicht solltest Du ein bißchen sparen und noch 200-300 € drauflegen.
Gute Lautschprecher gibt es von Focal JM LaB, und Div. anderen Herstellern.
Schau dich doch mal hier um dann hast du auch gleich ein paar Preise bei den Lautsprechern kann ich Dir nur die Empfehlung geben Anhören.
Kaufe aber bitte keine Massenware von ein großen Elektomarkt es gibt besseres.
Hier ein Link Ein Tip.
mfg
carsten
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Dez 2007, 14:24
Also 500-600 € ist schon mein Limit wie gesagt armer Student! Dann ist leider Schluss
Wie sieht es da aus selbst zusammenstellen oder Kompaktanlage?!
Kann man hier mit was falsch machen: http://www.hifisound...i-REGALLAUTSPRECHER/


[Beitrag von Bremcker am 09. Dez 2007, 14:27 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2007, 16:35
hallo,

diese kompaktanlage ist sicher nicht schlecht, die frage ist, ob sie wirklich soviel besser als die pianocraft ist (weil die ist ja doch ein stück billiger).

nachteil ist bei kompaktanlagen, dass sie kaum erweiterbar sind. unbedingt partytauglich sind sie auch nicht (wenn es mal wirklich lauter werden soll),
aber wenn du damit leben kannst, sicher eine gute wahl.

hoffe, das hilft ein wenig. eine große anlage kanns ja auch in ein paar jahren dann werden...
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2007, 17:16
Ansonsten bei dem Budget auch auf dem Gebrauchtmarkt umschauen, da findet man schon mal ein sehr gutes Schnäppchen.

Gute u. bezahlbare Lautsprecher wären z.B. die UM 20 von Advance Acoustic, Neupreis 350 Euro für das Paar od. eine Monitor Audio BR2, Neupreis 300 Euro das Paar. Dazu noch ein guter gebrauchter Vollverstärker u. Du bekommst für Dein Budget eine gute Stereoanlage.
Z25
Inventar
#6 erstellt: 09. Dez 2007, 17:29
Kommt Gebrauchtkauf in Frage?

Wenn nicht, machst Du bestimmt weder mit der Pianocraft noch mit der Marantz-Anlage einen Fehler.

Wahrscheinlich aber mit Bose.......
ixoye
Stammgast
#7 erstellt: 09. Dez 2007, 18:28
Gebraucht Kauf ist gut . Schau mal bei Eb..... vorbei .
Unter der Rubrik Hifi findest Du bestimmt was .
Hifikomponenten zb. von Rotel NAD Marantz werden immer angeboten.
Lautsprecher würde ich mal nach B&W suchen.
mfg
Ixoye
STEREO_Fan
Stammgast
#8 erstellt: 09. Dez 2007, 18:29
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 09. Dez 2007, 18:57
also gebraucht kauf ist schwierig! Da mir einfach der HiFi-Horizont fehlt und ich so die Angebote nicht einschätzen kann
Wenn ich mir also Einzelteile zulegen würde was kämen dann noch für Kosten für die Verkabelung noch auf mich zu?!
Und was bringt ein Optischer Anschluß!

Kennt zudem jmd. einen Laden im Sauerland oder Ruhrgebiet der eine größere Sammlung an Komponeten hat zum Probehören?!
MFG Philipp
ixoye
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2007, 19:26
Der Vorschlag von Stereo Fan ist gut
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Dez 2007, 19:31
also ist erstmal eine eigene zusammenstellung einer Kompaktanlage vorzuziehen?!
ixoye
Stammgast
#12 erstellt: 09. Dez 2007, 19:40
Keine Kompaktanlage der Vorschlag von Stereo Fan ist immer noch besser als jede Kompaktanlage in dieser Preisklasse.
Der Vorschlag mit den Vollverstärker und den CD Player von Denon ist wirklich gut.
Auch die Boxen von Canton mit dem 16ner TMT sind gut.
mfg
Ixoye
MjjR
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2007, 19:40

Bremcker schrieb:
also ist erstmal eine eigene zusammenstellung einer Kompaktanlage vorzuziehen?!


der vorteil ist, dass du nach-und-nach dich "verbessern" kannst. zB bessere Lautsprecher...
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 10. Dez 2007, 18:01
Hallo Leute!
Habe mich mal in einigen Geschäften "umgehört"
und wollte mal nach einer Meinung fragen!
Also erstmal habe ich nun schon Boxen und Verstärker ins Auge gefasst!
Und zwar einmal den Yamaha AX - 397
und die Canton CL 07!
Wie sieht es aus kann mir jmd. was zu den Produkten sagen der Klang gefiel mir schon sehr gut nur finde ich leider über die Canton nichts im Internet Hat jmd. vllt eine Seite mit weiteren Infos für mich?
Scheint sich bei den Boxen um ein Editionsmodell zu handeln...
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Dez 2007, 18:51
kann es sein das die lautsprecher baugleich mit den canton gle 407 sind?!
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 11. Dez 2007, 13:35
Was wäre von dieser Kombination zu halten:
JBL Northridge E 90 3-Wege Stand-Lautsprecher
und
Denon PMA 500 AE?

Erstmal soll der Laptop dann daran kommen...!
Ist so eine Kombi zu empfehlen?!
Gruß Philipp
RL_nexus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Dez 2007, 21:02
Ich rede jetzt sicherlich voll in die Diskussion rein.
Ich wollte nur eben anmerken, dass ich mir die verlinkten Avant 902i vor kurzem angehört habe, da ich zufällig in Münster wohne, und wahr klanglich nicht sehr überzeugt. Der Sound war doch sehr hart und blechig... Gibt wohl auch andere Meinungen, aber das war so mein erster eindruck
Flecko
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Dez 2007, 21:54
Hi,
wenn du keine basslastige Musik hörst wie Techno, HipHop und keine Lautstärkenexzesse durchführen möchtest und dabei vor allem auf guten Klang stehst, dann kann ich dir nur eins empfehlen. Hol dir die Vifa 10BG120/6. 100€ das Paar. Du musst lediglich ein kleines geschlossenes Gehäuse dazu bauen oder die Dinger in eine offene Schallwand einsetzten, was fast keine Arbeit bedeutet. Die sind wirklich umwerfend gut. Als Quelle beneutzte einfach deinen PC, der klingt mit gut gerippten CD's selbst mit einer einfachen Soundkarte besser als die CD spieler in der 500€ Klasse. Dann hast du noch vierhundert Euro übrig, davon kaufst du Dir einen gebrauchten Röhrenverstärker und bist von nun an glücklich, oder dem Hobby Hifi verfallen
Grüße Adrian
MjjR
Inventar
#19 erstellt: 11. Dez 2007, 22:00
nur seltsam dass mein alter pc mit der onboard karte so schrottig geklungen hat...(nicht dass ich jetzt sagen will, dass pc und vernünftige mp3s etc. schlechts sein sollen).
Flecko
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Dez 2007, 22:22
Hi MjjR,
ok onboard-Karten können schon schrottig sein. Optimal wäre sicherlich ein Tascam 144 oder eine M-Audiophil, die kosten zumindest nicht die Welt. 100-150€. Ich dachte auch nicht an mp3's, eher an wav's. Ich und einige andere Leute aus dem "Netz" nutzen den PC als Quelle und die Behaptung ist sogar das der PC als Digitalquelle mit externem DA-Wandler JEDEM Cdspieler überlegen ist.
Grüße Adrian


[Beitrag von Flecko am 11. Dez 2007, 22:25 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#21 erstellt: 12. Dez 2007, 08:44
hallo,

eigentlich macht ja ein cd-player auch nichts anderes als der computer.

das tascam us-122 (das kleinere, 2spur interface) habe ich selber.
muss man sich halt überlegen, weil man um diesen preis auch schon einen cd-player von yamaha etc. kriegt. aber ok, wenn man unbedingt den computer als zuspieler nützen möchte, sicher eine möglichkeit.

grüße,
Flecko
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Dez 2007, 10:41
@ MjjR,
der Computer hat im vergleich zu den CD Spielern die möglichkeit eine sehr aufwändige fehlerkorrektur durchzuführen zb. wenn du mit EAC einliest. Ein weiterer Vorteil ist, daß die Daten beim abspielen schon gerippt auf dem Rechner vorliegen und ein PC intern mit einer viel besseren fehlerkorrektur arbeitet als ein CD spieler so das wärend dem abspielen der Auslesevorgang nicht durch Vibrationen gestört werden kann. Da man meist schon einen PC besitzt spart man sich zudem noch die Kosten für einen CD-Spieler. Das gesparte Geld kann man direkt in gute Klangqualität investieren wie z.B eine gute Soundkarte.

Bei Interesse schau mal auf www.phasure.com


[Beitrag von Flecko am 12. Dez 2007, 17:41 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#23 erstellt: 12. Dez 2007, 23:17
@flecko

danke für die info! ich werd mich mal einlesen.


lg,
Stones
Gesperrt
#24 erstellt: 12. Dez 2007, 23:21
Hallo:

Eine sehr gute Kombi wäre:

Denon DCD 500 AE
Denon PMA 500 AE
Nubert nuBox 381

Kostet zusammen ca. 760 Euro.Ist zwar etwas über Deinem
Budget, aber die Mehrausgabe lohnt sich.

Viele Grüße

Stones
storchi07
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Dez 2007, 23:50

Flecko schrieb:
Hi,
wenn du keine basslastige Musik hörst wie Techno, HipHop und keine Lautstärkenexzesse durchführen möchtest und dabei vor allem auf guten Klang stehst, dann kann ich dir nur eins empfehlen. Hol dir die Vifa 10BG120/6. 100€ das Paar. Du musst lediglich ein kleines geschlossenes Gehäuse dazu bauen oder die Dinger in eine offene Schallwand einsetzten, was fast keine Arbeit bedeutet. Die sind wirklich umwerfend gut. Als Quelle beneutzte einfach deinen PC, der klingt mit gut gerippten CD's selbst mit einer einfachen Soundkarte besser als die CD spieler in der 500€ Klasse. Dann hast du noch vierhundert Euro übrig, davon kaufst du Dir einen gebrauchten Röhrenverstärker und bist von nun an glücklich, oder dem Hobby Hifi verfallen
Grüße Adrian


ein röhren-verstärker für einen anfänger
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 13. Dez 2007, 00:15
Hallo,

ich hab da mal was nettes rausgesucht. Folgt dem Vorschlag von Hifi Tom eine schöne neue Box und gebrauchte Elektronik

http://www.hifisound...-REGAL-LAUTSPRECHER/
http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/L...tem#ebayphotohosting

Du köntest auf den CD-Player verszichten? Und kannst auch noch 50 Euro locker machen? Dann hätte ich noch einen schönen Spielpartner für den Luxman http://www.hifisound.../TRIANGLE-COMETE-ES/

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Dez 2007, 00:16 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Dez 2007, 08:54
und ich würde für den anfang dazu die nehmen :

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

achtung stückpreis !

@baerchen: gute elektronik !

huch ! beitrag 2500 meinerseits


[Beitrag von storchi07 am 13. Dez 2007, 08:56 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#28 erstellt: 13. Dez 2007, 08:56
Ja, Nubert ist schon eine gute Adresse.
storchi07
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Dez 2007, 08:57

Stones schrieb:
Ja, Nubert ist schon eine gute Adresse. :hail


moin, moin
Stones
Gesperrt
#30 erstellt: 13. Dez 2007, 08:58
Moin Marcus:

Ist heute der große Tag?

Viele Grüße

Stefan
storchi07
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Dez 2007, 09:08
gls-tracking: pakete im system angekommen !
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 13. Dez 2007, 12:43
Was haltet ihr von einem Denon PMA 700 AE und dazu die Heco Victa 700?!
Ist z.zt. mein persönlicher Favorit oder macht man damit was falsch!?
Stereosound
Inventar
#33 erstellt: 13. Dez 2007, 12:51
Falsch machst du damit sicherlich nichts!
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 13. Dez 2007, 12:54
und was mach ich in dem preissegment noch besser?!
Also Limit 650€ und ich brauche nur Boxen und einen Verstärker! (achja und ALLES sollte neu sein)
Gruß Philipp
Stones
Gesperrt
#35 erstellt: 13. Dez 2007, 13:02
Hallo:

Dann empfehle ich Dir den PMA 500 AE und die Nubert nuBox 381.

Viele Grüße

Stones
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 13. Dez 2007, 13:05
Reicht die nuBox denn wirklich?! Das es soll nicht nur mein Zimmer beschallt werden sondern auch auf Feiern unsere Terrasse/ Hütte!
Dafür wirken die nuBoxen etwas "zierlich" oder?!
mfg Philipp
Stones
Gesperrt
#37 erstellt: 13. Dez 2007, 13:19
Wenn Du die Anlage für Feiern und derartige Dinge nutzen möchtest, bist Du im Hifi-Bereich eher falsch.
Dann müßtest Du in die PA Abteilung wechseln.

http://www.hifi-forum.de/viewforum-182.html

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 13. Dez 2007, 13:21 bearbeitet]
Bremcker
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 13. Dez 2007, 16:16
Feiern beutetet vllt. max. 3 mal im Jahr!
Den rest steht sie in meinem 24m² zimmer! Also hauptsächlich um bei mir "gut" Musik zu hören!
CarstenO
Inventar
#39 erstellt: 16. Dez 2007, 17:02
Mordaunt Short Avant 902i:


RL_nexus schrieb:
Der Sound war doch sehr hart und blechig... Gibt wohl auch andere Meinungen, aber das war so mein erster eindruck


Das ging bei meinen 902i auch so. Bis sie eingespielt waren.

Carsten
RL_nexus
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Dez 2007, 17:08
und da hat sich noch viel geändert?
CarstenO
Inventar
#41 erstellt: 21. Dez 2007, 17:20
Ja.
RL_nexus
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Dez 2007, 17:56
schön.
MjjR
Inventar
#43 erstellt: 21. Dez 2007, 22:39
@CarstenO

das thema würde mich auch interessieren.

wie lange hat es gedauert, bis die LS eingespielt waren.

ich selbst bin stromgitarrist und weiß daher (oder glaube es zu wissen), dass es einen unterschied bei bespielten instrumenten und auch bei benutzen lautsprechern (wenn auch umstritten) gibt.

grüße aus wien!
CarstenO
Inventar
#44 erstellt: 22. Dez 2007, 05:51
Hallo,

hier meine Erfahrungswerte beim Einspielen folgender Modelle:

Mordaunt Short Avant 902i, etwa 35 Stunden
Dynaudio Focus 140, etwa 50 Stunden
Denon SC-F 102, etwa 40 Stunden
KEF iQ 3, etwa 25 Stunden
Quadral Maxi 400, etwa 20 Stunden

Ob das Einspielen jeweils umstritten ist - auch bei Elektronik - hält mich nicht davon ab, eine Einspielempfehlung abzugeben. Gerade die Dynaudio hat ihr komplettes Timbre beim Einspielen zwei Mal geändert. Oder: Mein Creek 5350 SE hätte mich ohne Einspielen dazu bewegt, ihn wieder zurück geben zu wollen.

Daher halte ich es auch nicht für sinnvoll, Lautsprecher zu bestellen und bei Nichtgefallen wieder zurück zu schicken. Evtl. reichen die 14 Tage gar nicht aus, um den endgültigen Zustand erreicht zu haben.

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauch doch noch mal eure hilfe
chiwawa2004 am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  2 Beiträge
Ich will doch nur Stereo hören. - Eine Entscheidungsqual
Burton83 am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  8 Beiträge
Stereo oder Heimkino? Ich will nur anständig Musik hören
ZeroCool26 am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  10 Beiträge
Will nur Musik hören und weiß ned wie ichs anstellen soll.
Windows3000 am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  7 Beiträge
Stereoanlage/Kompaktanlage nur zum Musik/Radio hören. Bis 300 ?
Auspuffjonkey am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  2 Beiträge
Hilfe! Anlage für Musik bis 1000? gesucht!
KeinPlanvongarnix_:( am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  45 Beiträge
Endlich gut Musik hören!
sami_b am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  4 Beiträge
Musik im Garten nur wie ?
michael_rx-v559 am 28.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  14 Beiträge
Hilfe ;)
Sky87 am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  6 Beiträge
Brauche Eure Hilfe :)
TheBlacky2012 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Canton
  • KEF
  • Nubert
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Mordaunt Short
  • Savio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedblu3scr3en
  • Gesamtzahl an Themen1.345.682
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.950