Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für etwa 300€

+A -A
Autor
Beitrag
regnarth
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2007, 16:19
Hi,
bin auf der Suche nach Lautsprechern.
Dachte an etwa 300 Euro, da sollte für den Einstieg doch was drin sein? (Hab seit etwa 10 Jahren ne Panasonic Kompaktanlage für damals ~500DM).

Mein Raum ist etwa 17qm groß.
Ob Stand oder Regallautsprecher ist mir eigentlich egal, hauptsache das klingt gut.

Musikrichtung ist hauptsächlich der extremere Metal, aber auch mit Rock und sowas sollten sie klar kommen.

Die Wharfedale Diamond 9.2 gäbs als B-Ware für knapp unter 200. Bei Schluderbacher gibts angeblich die KEF iq3 für 300, da hab ich mal ne Anfrage gestellt. Oder doch lieber etwas gebrauchtes (Wobei ich da halt kein Rückgaberecht bei nichtgefallen hab)?

Achja, Verstärker wär im Moment so ein uralter harman/kardon receiver. Aber den kann man ja noch später austauschen.
MarkusNRW
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2007, 16:23
kann mordaunt short empfehlen,habe sie auch hier stehn.klasse klang und bekommste teilweise recht günstig.willste standlautsprecher oder regal???
Jeck-G
Inventar
#3 erstellt: 26. Dez 2007, 17:33
Schaue beim HK-Receiver erstmal nach der möglichen Impedanz der Lautsprecher (bei älteren Geräten oft nur 8-16 Ohm und nicht 4-16 Ohm), denn diese sollte nicht stark unterschritten werden. Die KEF iq3 würden dann evtl. wegfallen, da diese 3,2 Ohm haben (wenigstens ist KEF ehrlich und gibt die Mindestimpedanz mit an, auch wenn davor "8 Ohm" steht).

Wie weit weg sitzt Du von den Lautsprechern? Eventuell wären noch Nahfeldmonitore (fürs Heimstudio) drin, die machen guten Klang für wenig Geld. Nur starke Bässe kann man nicht erwarten, gilt aber für jede Regalbox. Ob man aber gleich gute Standboxen mit größerem Tieftöner fürs gleiche Geld bekommt, ist eine andere Sache.

Ich werfe mal meine Tannoy Reveal 6 ins Rennen, hatte Anfang des Jahres ein ähnliches Budget gehabt und diese bei Thomann gekauft, da waren es aber noch 320€ und keine 250€ (Paarpreis). Anleitung mit technischen Daten: http://www.tannoy-speakers.com/products/15/Reveal_Passive_lo.pdf

Unterstützt werden die bei mir noch von einem Subwoofer (Passivsub mit eigenem Verstärker und Aktivweiche vor den Verstärkern, siehe Profil). Höre übrigens auch (Hard)Rock und Metal (da aber eher sowas nicht-extremeres wie Edguy, Hammerfall, Iron Maiden usw., gelegentlich auch Lemmy Kilmisters Symphonieorchester).


[Beitrag von Jeck-G am 26. Dez 2007, 17:50 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2007, 17:49

Jeck-G schrieb:
Die KEF iq3 würden dann evtl. wegfallen, da diese 3,2 Ohm haben (wenigstens ist KEF ehrlich und gibt die Mindestimpedanz mit an, auch wenn davor "8 Ohm" steht).

Damit dürfte es keine Probleme geben, die IQ läge mit 3,2 Ohm in der Toleranz für 4-Ohm-Boxen.
Ich würde aus einem anderen Grund von diesem LS abraten:
Sie sind nicht sonderlich belastbar und verzerren schnell.
Bei dieser Angabe

Musikrichtung ist hauptsächlich der extremere Metal,

würde ich davon ausgehen, dass doch auch gerne mal laut gehört wird und dafür ist die KEF nichts.
Jeck-G
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2007, 18:00

Damit dürfte es keine Probleme geben, die IQ läge mit 3,2 Ohm in der Toleranz für 4-Ohm-Boxen.
Sind aber als 8 Ohm angegeben, somit weit außer Toleranz. Und wie oben geschrieben, kann es sein, dass der alte Harman nur 8-16 Ohm abkann.

Wenn ich mal laut höre, dann sind es ca. 94dB bei 1m Abstand von der Box (der Hörabstand ist knapp ein halber Meter länger), was eigentlich schon recht ordentlich ist (Mehrfamilienhaus!), Wirkungsgrad 90dB 1W/1m.

Bei den Wharfedale 9.2 hat man nur magere 86dB Wirkungsgrad, also schonmal nicht das Richtige für Metal an einem alten Verstärker (die Tannoys sind folglich bei halber Leistung sogar noch lauter). Und ob da die 6 Ohm (die bei den Tannoys sowohl angegeben als auch Mindestimpedanz sind, Impedanzschrieb siehe oben stehende Anleitung) stimmen, ist auch wieder eine Sache. 6 Ohm am 8Ohm-Verstärker gehen noch.


[Beitrag von Jeck-G am 26. Dez 2007, 18:03 bearbeitet]
regnarth
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Dez 2007, 21:21
Also ansich hör ich normalerweise maximal bei gehobener Zimmerlautstärke.
Mit neuen Boxen dann aber vllt. doch ab und zu mal lauter?

Wegen des Abstands/Aufstellung mach ich mal noch ne Skizze, ich sitz aber oft relativ nah dran (Computer auf dem gleichen Schreibtisch wie die Boxen).

Verstärker Ohm-Werte schau ich nacher mal, hätte auch noch nen 2. zur Auswahl.
regnarth
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Dez 2007, 09:33
Hab mal nachgeschaut, der neuere ist ein Yamaha R-3. Im Handbuch les ich nur was von 6 und 8 Ohm. :/
Baujahr muesste afaik 1986-87 sein.

Angenommen der wuerde mit den neuen Boxen noch funktionieren, lohnt es sich da ueberhaupt noch nen 200 Euro Verstaerker zu kaufen? Neupreis war damals auch 550DM.
tinom87
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2007, 09:53
Heco Victa 500. die sind in allerhinsicht TOP
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2007, 10:31
Hallo,

alternativ zur imho sehr guten iQ 3 sehr interessant:

http://www.tannoy-sp...rcury+F1+Custom&s=65

http://www.best-of-british-hifi.de/Bilder/Mercury%20F1.pdf

Viele Grüsse

Volker
regnarth
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Dez 2007, 13:45
F1 Custom und F1 sind die selben oder?

Also F1,F2 (Aufpreis von etwa 30 Euro) und Reveal 6 (Thomann ist da eigentlich doch recht teuer.) liegen alle bei etwa 140-170 Euro.

Ich mein, wenn die wirklich nich wesentlich schlechter sind haet ich natuerlich nichts dagegen einzuwenden weniger zu zahlen. Dann kann ja vllt doch gleich noch nen neuer CD Spieler oder Verstaerker her
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2007, 13:57

regnarth schrieb:
F1 Custom und F1 sind die selben oder?


Nein !

F 1 Custom ist der Nachfolger der F 1 und ist durch eine neue Frequenzweichenabstimmung und Gehäuse-/Chassismodifikationen klanglich so weit aufgewertet worden das dabei gleich der What Hifi Award heraus kam von daher lohnt es sich schon ein paar Euro mehr in den Nachfolger zu investieren da hier klanglich deutlich zugelegt worden ist.

Viele Grüsse

Volker
Stones
Gesperrt
#12 erstellt: 27. Dez 2007, 14:05
Hallo:

Da empfehle ich Dir die Nubert nuBox 381.Die hat
einen sehr guten Klang ist ist pegelfest.
Kostet das Paar allerdings 389 Euro ohne Ständer.
Lohnt sich aber.

Viele Grüße

Stones
Jeck-G
Inventar
#13 erstellt: 27. Dez 2007, 14:14

Thomann ist da eigentlich doch recht teuer.
Wenn Du den Preis bei z.B. Geizhals meinst: Thomann gibt den Paarpreis an, die anderen Anbieter den Stückpreis. Im Originalkarton ist auch ein Paar drin.

Audio hatte mal die Reveal 6D (aktiv) getestet, schaue Dir mal den Abstand zu anderen genannten Boxen an, wobei Aktiv keine Berge versetzt (wegen der mit Sicherheit kommenden Aussage "Die sind doch aktiv, kein Wunder dass die viel besser sind."). Jedenfalls wirst Du für das Geld nichts besseres bekommen außer andere Studiomonitore, bei Thomann sieht es aber mau aus mit Alternativen (zumindest in dieser Preisregion), war Anfang des Jahres noch anders.
http://www.audio.de/test/bestenliste.155143.htm
regnarth
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Dez 2007, 14:41
Stimmt, da hab ich mich bei Ebay mit den Mercurys vertan. Bei der Reveal waren das Stueckpreise :/
Jeck-G
Inventar
#15 erstellt: 27. Dez 2007, 14:48
Wenn Du schon was günstigeres (neu natürlich) findest als Thomann, dann hast Du schon viel Glück. Thomann ist ja der Preisdrücker im Musikerbereich...
klingtgut
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2007, 15:04

regnarth schrieb:
Stimmt, da hab ich mich bei Ebay mit den Mercurys vertan. Bei der Reveal waren das Stueckpreise :/


die Mercury F 1 Custom liegt aber bei knapp 200,- Euro das Paar
Rene_Serato
Stammgast
#17 erstellt: 27. Dez 2007, 19:39
HI!!

Wie ist es mit den CHRONOS 509 DC
Jeck-G
Inventar
#18 erstellt: 27. Dez 2007, 20:21
Mit 1000€ Paarpreis ist die Canton Chrono 509 DC deutlich über dem Limit (300€, siehe Titel)...

Falls Du doch die Regalboxen meinen solltest (wären die 502), diese kosten 500€ als Paar.


[Beitrag von Jeck-G am 27. Dez 2007, 20:24 bearbeitet]
Rene_Serato
Stammgast
#19 erstellt: 27. Dez 2007, 20:35
chrono kostet 509 dc 399 stück
507 dc 299€
502 199€
oder meint er 300€ das paar


[Beitrag von Rene_Serato am 27. Dez 2007, 20:39 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 27. Dez 2007, 21:27

Rene_Serato schrieb:

oder meint er 300€ das paar :?



sehr genau beobachtet
Rene_Serato
Stammgast
#21 erstellt: 27. Dez 2007, 21:32

klingtgut schrieb:

Rene_Serato schrieb:

oder meint er 300€ das paar :?



sehr genau beobachtet ;)



Steht aber in den ersten beitrag nichts drin von PAAR!
und meist werden sie pro stück verkauft Deshalb
Jeck-G
Inventar
#22 erstellt: 28. Dez 2007, 00:54
Ich interpretiere es so: Ich habe 300€ zur Verfügung und will mir Boxen kaufen. Da Stereo doch irgendwie besser ist als Mono, muss ich mir von dem Budget zwei Boxen kaufen.


[Beitrag von Jeck-G am 28. Dez 2007, 00:54 bearbeitet]
Rene_Serato
Stammgast
#23 erstellt: 28. Dez 2007, 12:37

Jeck-G schrieb:
Ich interpretiere es so: Ich habe 300€ zur Verfügung und will mir Boxen kaufen. Da Stereo doch irgendwie besser ist als Mono, muss ich mir von dem Budget zwei Boxen kaufen.



Gut Du so, ich anderes.
ist das jetzt ein problem ??????? Hoffe nicht!


[Beitrag von Rene_Serato am 28. Dez 2007, 12:38 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 28. Dez 2007, 16:23
Ich habe das auch als Paarpreis verstanden, wenn nicht kann uns der Threadersteller ja noch korrigieren. " Empfehlungen von mir für ca. 300 Euro Paarpreis :

Monitor Audio BR2
Advance Acoustic UM20
Jeck-G
Inventar
#25 erstellt: 28. Dez 2007, 17:55
Falls Einzelpreis (also 600€ Paarpreis):

Tannoy Reveal 6D (aktiv) und Mischpult als Vorverstärker.
Mische würde zwar das Budget überschreiten, allerdings spart man sich den Verstärker, da Aktivboxen (Mische quasi vom Budget für neuen Amp).


[Beitrag von Jeck-G am 28. Dez 2007, 17:55 bearbeitet]
regnarth
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Dez 2007, 15:47
Also es war schon der Paarpreis mit 300€ gemeint.

Wie siehts in dem Preisbereich mit Selbstbauboxen aus, krieg ich da was besseres für mein Geld?
Bzw. wieviel müsst ich da fuer Boxen hinlegen die ungefähr so gut sind wie die KEF iq3 / Tannoy ?
Amperlite
Inventar
#27 erstellt: 31. Dez 2007, 16:43

regnarth schrieb:
Wie siehts in dem Preisbereich mit Selbstbauboxen aus, krieg ich da was besseres für mein Geld?

Willst du gleiche Qualität (besonders was Korpus und Oberfläche angeht), liegst du weit über dem Preis günstiger Massenware.
Stones
Gesperrt
#28 erstellt: 19. Jan 2008, 17:15
An den Themenersteller:

Hat sich was bei Dir getan?

Viele Grüße

Stones
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Empfehlung für 300?
stepe1991 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  4 Beiträge
Suche Subwoofer für etwa 300-400 ?
mousepad am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  12 Beiträge
Stereo-Lautsprecher und AMP für 300 Euro
mileleku am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  5 Beiträge
Standlautsprecher für 300?
Magnatisiert am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  3 Beiträge
Lautsprecher (300?)
xeroftw am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  11 Beiträge
Lautsprecher für 200-300?
kropsy am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  5 Beiträge
Lautsprecher für etwa 16 qm
Klemmeri am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  18 Beiträge
Neue Stereo Anlage für etwa 300-400?
little-canadian am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  30 Beiträge
Lautsprecher für 300-400? gesucht!
travis76 am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  43 Beiträge
Lautsprecher für max. 300?/Stück
Brickhouse am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • KEF
  • Wharfedale
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedCrsuard
  • Gesamtzahl an Themen1.345.749
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.367