Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Stereo Anlage für etwa 300-400€

+A -A
Autor
Beitrag
little-canadian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2014, 19:35
Hi ihr lieben
ich bräuchte mal eure Hilfe.
Und zwar möchte ich mir einen AV Receiver und neue Boxen für meine Stereoanlage zulegen.
An den Verstärker sollen ein Plattenspieler (Metz Mecasound TX 49639), mein Apple TV (per Optical Out) und mein Fernseher angeschlossen werden.
Zur Zeit nutze ich noch einen Pioneer A-109 und echt rammschige Boxen.
Mein Zimmer hat ungefähr 30 qm und ich habe Platz für 2 Regal oder Wandlautsprecher und einen Subwoofer. Ich hänge euch auch noch ein Bild an.IMG_1679IMG_1680
Ich möchte über die Anlage vor allem Rock/Punk, Klassik und ein wenig Elektro hören aber auch Filme schauen.
Was die finanzen angeht habe ich ungefähr 300-400 Euro zur Verfügung.
Liebe Grüße und danke für eure Hilfe.
Lukas
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2014, 20:22

little-canadian (Beitrag #1) schrieb:

Und zwar möchte ich mir einen AV Receiver und neue Boxen zulegen.

Für das Budget landest du wieder bei einem billigen Verstärker und "echt rammschigen Boxen"

Mein Tipp:
Behalte dein Pioneer A-109 und häng daran zwei Kompaktboxen. Deinen Apple TV hängst du per D/A Wandler an den A-109
http://www.amazon.de...keywords=toslink+dac

dazu ein paar LS-Ständer, denn die LS können UNGMÖGLICH weiter auf der Kommode stehen (Stichwort Stereo-Dreieck)
http://www.amazon.de...sprecherst%C3%A4nder

und jetzt hast du noch 200 bis 300€ für LS
entweder holst du dir was vom Gebrauchtmarkt oder was neues zb
Wharfedale Diamond 10.2
Magnat Quantum 673
Canton GLE 420
JBL Studio 230
KEF C3
Polk Audio TSx220B
little-canadian
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2014, 20:25
ja du hast wohl recht...
was würdest du denn an Boxen empfehlen ?
und wie soll ich die Boxen aufstellen, neben die Kommode ?
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2014, 20:27
Servus.

Für 400€ gibt´s neu nichts, wenn es ein AVR und Lautsprecher sein müssen.

Bei dem Budget würde ich den Pioneer behalten und einen DAC (30-35€) holen, damit das Apple Teil digital an den Amp kommt.
Beim TV muss geklärt werden, welchen Tonausgang dieser hat. Zur Not geht der Kopfhörerausgang.

Welchen Sub besitzt Du jetzt? Marke und Typ.

Das Budget würde ich in (gebrauchte?) Lautsprecher stecken.
Ich sehe aber Aufstellungsprobleme mit den Lautsprechern bei Deiner jetzigen Situation.

Gruß
Georg

Edit:
Da war der Basti etwas schneller.
Er sagt aber das gleiche.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 09. Dez 2014, 20:28 bearbeitet]
little-canadian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Dez 2014, 20:29
Zur Zeit habe ich noch gar keinen Sub.
Ja dass Problem mit dem Aufstellen habe ich auch schon überlegt, darum war meine Idee, die Boxen links und rechts neben den Fernseher an der Wand zu befestigen.
little-canadian
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Dez 2014, 20:53
also ich glaube das mit dem Subwoofer hat sich sowieso mit dem Pinoneer erledigt...
ich kann lediglich ein Paar Boxen anschließen.
Zu meinen "rammschigen" Boxen: es handelt sich um zwei Canton Plus X.2
IMG_1683IMG_1684
den D/A Wandler hab ich eben bestellt dann hängt da A-TV schon mal vernünftig am Verstärker.
Bis jetzt hängt mein Fernseher über Kopfhörerausgang am Verstärker, also klinke auf Cinch


[Beitrag von little-canadian am 09. Dez 2014, 21:08 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 09. Dez 2014, 21:20
Na auf LS-Ständer kann er ja fast das Stereo-Dreieck einhalten, ich sehe da nicht sooo große aufstellungsprobleme. Die LS dürfen halt nicht mehr auf die Kommode, aber das ist auch schon alles.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2014, 21:30

also ich glaube das mit dem Subwoofer hat sich sowieso mit dem Pinoneer erledigt...
ich kann lediglich ein Paar Boxen anschließen.


Einen Subwoofer mit Hochpegeleingängen (Lautsprecheranschlüssen) kannst Du einfach paralell mit den Boxen am Verstärker anschließen. Es gibt auch Subwoofer mit zusätzlichen Hochpegelausgängen, dann kannst Du die Boxen am Subwoofer anschließen.
little-canadian
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Dez 2014, 21:32

Tywin (Beitrag #8) schrieb:

Einen Subwoofer mit Hochpegeleingängen (Lautsprecheranschlüssen) kannst Du einfach paralell mit den Boxen am Verstärker anschließen.

d.h. ich kann ihn an den gleichen Ausgang mit dazuklemmen ?
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2014, 21:36

d.h. ich kann ihn an den gleichen Ausgang mit dazuklemmen ?


RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2014, 23:58

Zu meinen "rammschigen" Boxen: es handelt sich um zwei Canton Plus X.2

So schlecht sind die Canton nicht.
Mit einem aktiven Sub dazu und mann kann schon etwas Spaß am Musik hören haben.

Gruß
Georg
little-canadian
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Dez 2014, 00:14
Mhh also die Höhen klirren sehr wenn ich zum Beispiel Elektro über den Plattenspieler höre. Das stört schon sehr
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2014, 05:21
Das kann auch am Plattenspieler oder der Nadel liegen.

Wie hört es sich denn über einen CD Player an?

Gruß
Georg
little-canadian
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Dez 2014, 10:42
so nach einer Stunde Verstärker und Plattenspieler einstellen bin ich zumindest das Klirren der Lautsprecher los danke nochmal für die Hilfe (hab dann mal mit meinen Kopfhörern abgehört zur Einstellung)
Es klingt jetzt ganz ok, aber ich wünsche mir schon noch etwas satteren und klareren Klang.

Ich denke die Idee mit neuen Boxen ist schon sehr gut.
Was würdet ihr denn Empfehlen und wie sollte man diese dann aufstellen ?

Vielen vielen Dank
Lukas
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 10. Dez 2014, 11:05
Hi,

zwar wissen wir nicht, was sich in der Kommode befindet, auf der momentan deine Anlage "thront", aber alle hier dürften unausgesprochen der Meinung sein, dass die deinen Plänen am meisten sprichwörtlich "im Weg steht".

Falls sie da, wo sie momentan ist, stehen bleibt, dann kannst du, egal welche LS du anschaffst, keine halbwegs sinnvolle Aufstellung realisieren.

Die Cantons, die du hast, sind im Prinzip keine "Standalone"-LS, wie schon weitr oben erwähnt.
Zudem sind durch ihre geschlossene Bauweise (kein Bassreflex) eher für die Wandmontage optimiert, was aber auch dazu führt, dass sie baubedingt "untenrum" gar nicht so viel können können (liegt aber auch an der Größe).

Hast du vll. im Bekanntenkreis jemanden mit einem Sub (wie schon oben erwähnt mit Highlevel-Eingängen), den du dir mal "ausleihen" könntest?


little-canadian (Beitrag #14) schrieb:
so nach einer Stunde Verstärker und Plattenspieler einstellen bin ich zumindest das Klirren der Lautsprecher los danke nochmal für die Hilfe (hab dann mal mit meinen Kopfhörern abgehört zur Einstellung)
Es klingt jetzt ganz ok, aber ich wünsche mir schon noch etwas satteren und klareren Klang.


1. Dass deine Boxen nicht "satt" klingen können, hab ich eben schon erklärt.
2. Was genau hast du eingestellt?

Wie ich das sehe (bitte ggf. korrigieren) hast du an deinem Metz ein Ortofon Arkiv, alledings mit einers Pro S-Nadel, und das in der Headshellvariante. Ist das denn richtig eingestellt? Meintest du das?

Grüße

EDIT: Wenn du die Kommode "entsorgst", dann könntest du auch den Fernseher tiefer hängen -> wesentlich nackenschonender und weniger "Sports-Bar"-Ambiente


[Beitrag von kadioram am 10. Dez 2014, 11:08 bearbeitet]
little-canadian
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Dez 2014, 11:13

kadioram (Beitrag #15) schrieb:

2. Was genau hast du eingestellt?

Wie ich das sehe (bitte ggf. korrigieren) hast du an deinem Metz ein Ortofon Arkiv, alledings mit einers Pro S-Nadel, und das in der Headshellvariante. Ist das denn richtig eingestellt? Meintest du das?

Grüße


Hi
also ich habe am Verstärker den Bass und Tremble eingestellt, sowie die Loudness Funktion eingestellt. Am Plattenspieler hab ich das Gewicht und das Antiskating eingestellt.
Was da für ein Tonabnehmer drauf ist weiß ich gar nicht so genau. Der Plattenspieler stammt von meinem Vater und war schon immer so. Also keine Ahnung.

Zum Thema Kommode:
die kommode muss da an sich schon stehen bleiben und die Anlage darauf, da ich keinen anderen Platz hab. In der Kommode befinden sich einige LPs und sonst Bücher.
kadioram
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2014, 11:20

little-canadian (Beitrag #16) schrieb:

Was da für ein Tonabnehmer drauf ist weiß ich gar nicht so genau. Der Plattenspieler stammt von meinem Vater und war schon immer so.


Dann krieg vorsichtshalber mal Ahnung, denn falls die Nadel durch ist, dann kannst du einstellen soviel du willst, und neue Lautsprecher würden auch nicht viel helfen.
Und daher war ja hier auch schon die Frage, ob es bei CDs oder anderen Quellen genauso "ramschig" klingt.

Kannst ja mal ein Foto davon posten.


little-canadian (Beitrag #16) schrieb:

Zum Thema Kommode:
die kommode muss da an sich schon stehen bleiben und die Anlage darauf, da ich keinen anderen Platz hab. In der Kommode befinden sich einige LPs und sonst Bücher.


Och, da kenn ich tausend andere Varianten (die nichtmal wirklich was kosten), es sei denn, du hängst mit Herzblut an dieser Kommode.
little-canadian
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Dez 2014, 11:22
Ja das habe ich mir auch schon überlegt.
Ist es sinnvoll nur die Nadel zu Tauschen oder macht ein vernünftiger Tonabnehmer dann nicht mehr Sinn?
Mhh ja die Kommode... eig würd ich sie gern behalten vor allem ist es dann doch auch ein Kostenpunkt.
kadioram
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2014, 11:35
Wenn es ein Arkiv ist, dann ist das bereits ein vernünftiges System. Also erst mal die Nadel überprüfen, (einfach abziehen und den Diamant inspizieren).

Das sollte etwa so aussehen, d.h. der Diamant sollte (einigermaßen) spitz sein:

http://bilder.hifi-f...o-diamant_358117.jpg

Überprüfe auch, ob die Nadel eine Original- oder Nachbau-Nadel ist.


Und die Kommode...

get creative

großes Brett, zwei Schwerlastwinkel, für die Platten (je nach Zahl) eine schöne Holzbox/große Weinkiste (hochkant), für die Bücher das selbe mit eingefügtem Zwischenboden...
little-canadian
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Dez 2014, 11:39
was ist an einem großen Brett so viel besser als an meiner "hübschen" Holzkommode ?
Die Nadel und den Tonabnehmer gucke ich heute Abend mal an.
kadioram
Inventar
#21 erstellt: 10. Dez 2014, 11:48
Zwei (oder mehr) Fliegen mit einer Klappe:

Durch die Wandmontage ist das ganze vom Boden entkoppelt (gut für den Plattenspieler) und es ist so anpassbar (Breite und Position), das nichts im Weg ist. Auch liefest du nicht gefahr, im Falle des Anschaffens eines Subs die Kommode zu einer großen "Resonskammer" zu machen, bei der die Türen mit dem Bass mitschwingen.

Ausserdem wäre es nicht mehr so hoch.
Dadurch könntest du den Fernseher auch niedriger hängen und die Cantons links und rechts davon an die Wand. Dadurch wären sowohl die LS in einem vorteilhafteren Abstand voneinander und in einer deiner Sitzposition gerechten Höhe angebracht.

Die LS im jetzigen Zustand links und recht vom Fernseher an die Wand zu nageln ist wg. der Höhe weniger produktiv

Und mit einem "schönen Brett" meine ich z.B. ein geöltes/gewachstes Multiplex 40mm, aber das ist nun wirklich "Geschmackssache", vll. findest du das persöhnlich ja scheußlich.
little-canadian
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Dez 2014, 22:50
ok das klingt auch optisch ganz nett mal gucken
Wegen des Tonabnehmers:
Hier mal ein par Bilder:
IMG_1687IMG_1688IMG_1689IMG_1690
Die Nadel selbst schaut meiner Meinung nach noch ganz vernünftig aus.
kadioram
Inventar
#23 erstellt: 13. Dez 2014, 11:42
Hi,

hab mich wohl getäuscht, das System scheint ein Ortofon SG-10 zu sein. Die Nadel sieht suf den ersten Blick auch noch brauchbar aus.

Allerdings solltest du überprüfen, ob es richtig justiert ist, da ich mir bei den jüngsten Bildern denke, dass es am Headshell einfach "ganz vorne".

Soll heißen: am Headshell sind die beiden Schlitze für die beiden Schrauben, und wenn die Schrauben in diesen Schlitzen ganz vorne "auf Stoß" liegen, dann ist mMn das System zu weit vorne und somit nicht richtig "in der Spur".

In diesem Thread geht es um den selben Plattenspieler und dir korrekte Justage des Systems, dort heißt es:


tux_troll (Beitrag #35) schrieb:

Jetzt zu dem Unglück:

laut Anleitung Tonarm über den Achsdorn bewegen und Abstand von Mitte Achsdorn bis Nadelspitze 13mm einstellen). Das System sitzt parallel zur Headshell und zu den Ausrichtlinien der Schablone. Laut Anleitung des TA Systems (Auflagegewicht 1,8 - 2,3 g) habe ich den Mittelwert 2,0 g eingestellt und Anti Skating auch auf 2,0 eingestellt


Der User Comp-Doc könnte dir bei der genauen Einstellung noch besser helfen können.


Gibt´s sonst noch neues?

Grüße
little-canadian
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Dez 2014, 12:35
Hey
also die Justierung des Tonarms werd ich mir nochmal angucken.
Ich hab jetzt den D/A Wandler eingebaut und bin ziemlich zufrieden damit, klingt schon mal tausend mal besser.
Ich hab jetzt auch schon Pläne im Kopf die Kommode zu beseitigen und dort, wie erwähnt, ein Brett an der Wand zu befestigen.

Jetzt stellen sich nur noch zwei Fragen:
Neuer Tonabnehmer ?
was für Boxen sollte ich mir für mein Geld zulegen?

Grüße Lukas
little-canadian
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Dez 2014, 14:31
hier mal eine kurze Skizze meiner Idee für ein Regal:
document
kadioram
Inventar
#26 erstellt: 13. Dez 2014, 14:34
Erst mal den Tonabnehmer ggf. justieren, dann erst entscheiden.

Und Lautsprecher...

Entweder erst mal die Canton in Verbindung mit einem Sub, oder Kopakt-Lautsprecher, aber da gibt es "1000e", vor allem, wenn du auch Gebrauchtkauf in erwägung ziehst.

für 400 Euro bekommst du sogar einen gebrauchen AV-Receiver und passable Lautsprecher auf dem Gebrauhtmarkt.
little-canadian
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Dez 2014, 15:51
das wars mit der Nadel....
sie ist mir grade beim Versuch des Justierens auf die Matte gedotzt und der Diamant ist abgebrochen ...
Neue Nadel oder gleich ein gescheiter Tonabnehmer ?
Und kann mir jemand kurz erklären wie das mit diesen Schablonen funktioniert ?
kadioram
Inventar
#28 erstellt: 14. Dez 2014, 11:31
Hi,

das mit der Nadel ist sehr ärgerlich, originaler Ersatz (in deinem Fall eine Ortofon Nadel 10 für OMB) kostet rund 30-35 Euro.

Für das selbe Geld bekommst du im Prinzip auch ein neues System, z.B. ein Audio Technica AT95E bzw AT91, ob das allerdings eine Verbessung darstellt???

Da können dir die anderen besser weiterhelfen, mach einfach einen seperaten Thread im Unterforum Analogtechnik speziell zu deinem Metz auf, auch wie man ihn am besten justiert.
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 14. Dez 2014, 11:41
Hallo,

ich nutze meinen Metz TX 4963 zusammen mit Technics EPC 206 + Jico SAS-Nadel, das klingt sehr gut.

Nicht viel schlechter klingt das Acutex 412STR an dem Dreher, welches man mit etwas Glück NOS (New Old Stock) noch bei ebay in einem vielleicht einwandfreien Zustand sehr günstig bekommen kann.

Wenn das System w/des Alters nicht mehr i.O. sein sollte, kann man das Gerät beim Händler reklamieren und auf seine Kosten den Kauf w/des Mangels vom Kauf zurücktreten, bzw. einwandfreien Ersatz verlangen.

VG Tywin
little-canadian
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Dez 2014, 13:48
Vielen Dank
das mit der Nadel oder dem TA wird sich also klären lassen
jetzt ist hier natürlich immer noch nicht die Frage der Boxen oder eines Subs geklärt
könnt ihr mir da was empfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage für 300?-400?
noels am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  9 Beiträge
neue anlage :)
thomas245724 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  6 Beiträge
stereo anlage für 400??
sikkl am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  2 Beiträge
Neue Stereo-Anlage gesucht
Musikfreund27.10 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  43 Beiträge
~300? Stereo-Kompaktlautsprecher
CollCas am 12.12.2015  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  10 Beiträge
Sub für 2.1 Anlage ca. 300-400?
iPeanut am 26.08.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  8 Beiträge
Stereo-Anlage für Computer / Multimedia / bis 400?
benedetto- am 30.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  22 Beiträge
anlage für anfänger - 300-400?
eXe` am 21.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.08.2003  –  10 Beiträge
Stereo Anlage bis 400?
Sedos am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  3 Beiträge
Stereo- Anlage für 450?
Goldmatte am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • JBL
  • Wharfedale
  • Pioneer
  • KEF
  • Polk Audio
  • HP

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedMrPneumo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.799