Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standboxen sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
Damien75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2008, 08:09
Hallo zusammen!

Ich besitze den Dolby Verstärker Yamaha RX-V640RDS zusammen mit den 6.1 Boxen JBL 146.

Nun ist das für Filme ok. Aber für guten Musikgenuß denke ich es wäre sinnvoll die beiden vorderen Satelliten durch Stereo Standboxen zu ersetzen...

Ist das eine Schnapsidee, oder möglich? Welche boxen wären geeignet? Preis bis 300,- €...
MarcelDo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Feb 2008, 09:34
Das ist durchaus möglich, wird dir sicherlich auch beim Musikhören wesentlich mehr spass bieten als die kleinen surround boxen. Es gibt dabei nur noch 2 Dinge zu bedenken:

1. Wie gut ist der Receiver? Bzw. sollte man nicht evtl. dann noch einen günstigen Stereoverstärker mit anschaffen (bis ca. 50,-), da diese in meiner Erfahrung besser klingen als ein teures (neues) Surroundsystem. (Hab meins Verkauft)

2. Es müssen nicht immer Standboxen sein! Bei mittleren bis kleinen Räumen (bis ca. 25qm) kann man mit kleinen aber guten Komacktboxen in verbindung mit einem aktiven Subwoofer auch sehr viel erreichen.
Damien75
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Feb 2008, 10:21
Es sollten schon aus Platzgründen Standboxen sein...

Habe nämlich rechts und links neben den Schränken knapp 40 cm frei. Da bieten sich doch die schlanken Standboxen an...

Den Yamaha halte ich eigentlich für gut. Würde mich wundern, wenn ein 50,-€ Verstärker besseren Stereo-Sound liefern würde. Außerdem sollen die Boxen ja mit als Dolby funktionieren...
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2008, 11:23

Ist das eine Schnapsidee, oder möglich? Welche boxen wären geeignet? Preis bis 300,- €...


Für 300 € gibt es keine guten Standboxen, zumindest nicht neu. Da würde ich mich an Deiner Stelle auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Wenn natürl. irgendwo ein Auslaufmodell, das vorher viel teurer war, verschleudert wird, so wäre das auch eine Option.

Und noch was, Du mußt Dir im klaren sein, daß die Raumakustik, die Aufstellung Deiner Lautsprecher u. die Wahl Deines Hörplatzes im wesentlichen darüber entscheiden, wie gut es bei Dir zuhause klingen wird od. auch nicht.
mpower2901
Stammgast
#5 erstellt: 10. Feb 2008, 11:44

Hifi-Tom schrieb:

Ist das eine Schnapsidee, oder möglich? Welche boxen wären geeignet? Preis bis 300,- €...


Für 300 € gibt es keine guten Standboxen, zumindest nicht neu. Da würde ich mich an Deiner Stelle auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Wenn natürl. irgendwo ein Auslaufmodell, das vorher viel teurer war, verschleudert wird, so wäre das auch eine Option.

Und noch was, Du mußt Dir im klaren sein, daß die Raumakustik, die Aufstellung Deiner Lautsprecher u. die Wahl Deines Hörplatzes im wesentlichen darüber entscheiden, wie gut es bei Dir zuhause klingen wird od. auch nicht. :prost



Wenn ich so einen Mist wieder lese wie "Für 300 € gibt es keine guten Standboxen" dann gehen mir die Nackenhaare hoch. So voll sollte man den Mund nur nehmen wenn man sich 1000%ig sicher ist jeden Lautsprecher in einem Blindtest anhand des Preises rauszuhören.

@Damien,
lass dir nicht so einen Quatsch einreden. Deine Idee ist sinvoll und realisierbar.

Lg
schramme74
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2008, 11:52

Habe nämlich rechts und links neben den Schränken knapp 40 cm frei. Da bieten sich doch die schlanken Standboxen an...


Nein, bei 40cm wäre ich mit Standlautsprechern sehr vorsichtig,die Nähe zu den Wänden ist Gift für Lautsprecher.
Würde an deiner Stelle nach einem Kompakt-LS auf Ständern suchen,die das Bassreflexrohr nach vorne haben.

MFG
Tom
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2008, 12:08
mpower2901 schrieb:


Wenn ich so einen Mist wieder lese wie "Für 300 € gibt es keine guten Standboxen" dann gehen mir die Nackenhaare hoch. So voll sollte man den Mund nur nehmen wenn man sich 1000%ig sicher ist jeden Lautsprecher in einem Blindtest anhand des Preises rauszuhören. lass dir nicht so einen Quatsch einreden. Deine Idee ist sinvoll und realisierbar.


Ich weiß ja nicht was Du für Ansprüche an die Wiedergabe setzt, aber mir ist für 300€ noch kein guter Stand-Lautsprecher begegnet, aber da Du scheinbar soviel Ahnung von dem Thema hast kannst Du ja mal welche empfehlen die Du für gut befindest.

Wenn Du Dir mal Gedanken machen würdest was qualitativ gute Chassis, gute Verarbeitung, eine gutes & stabiles Gehäuse u. die Arbeit kostet, nicht zu vergessen eine gute Abstimmung der Boxen, dann würdest nämlich Du keinen solchen Mist mehr daherreden.

@ Daniel,

ich weiß nicht wie gut Du mit Deinen kompakten Frontboxen zufrieden bist aber da Du schon einen AV-Reciver besitzt, mit welchen man Subwoofer gut einbinden kann, würde ich, wie hier schon vorgeschlagen, durchaus die Lösung eines aktiven Subs in Verbindung mit Deinen jetztigen Frontboxen in Betracht ziehen. Du hast die Möglichkeit, Deine Boxen nach unten zu trennen u. den Rest von einem aktiven Sub erledigen zu lassen. Vorteil:

Die Boxen müssen weniger Hub machen da sie nicht so tief runter spielen müssen, der Klirrfaktor der Chassis wird dadurch besser. Der AV-Reciver wird auch entlastet da er den Bass nicht mehr stemmen muß, auch in diesm Zusammenhang sinkt der Klirrfaktor. Der Mitteltonbereich Deiner Boxen profitiert in der Regel klar davon. Laß also Deine Frontboxen auch im Stereobetrieb zusammen mit einem Sub laufen u. trenne sie so bei ca. 80/100 Hz. Das würde ich im Moment für die beste Lösung halten, zumal Du, wie Du schreibst, die Standboxen links u. rechts von Scharänken in die Ecke stellen müßtest wo Du nur 40 cm Platz hast, was eines sehr suboptimale Aufstellung wäre.


[Beitrag von Hifi-Tom am 10. Feb 2008, 12:38 bearbeitet]
Jannic
Stammgast
#8 erstellt: 10. Feb 2008, 12:16
probiers doch mal mit den heco victa 700, stk für 300€.... ich find sie toll...
Paffkatze
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2008, 12:20
Bei so beengten Verhältnissen würde ich geschlossene LS empfehlen. Für 300€ bekommst du da locker Oberklasse. Und den Sub kannst du dir dann auch sparen.


[Beitrag von Paffkatze am 10. Feb 2008, 12:22 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2008, 12:30
hallo damien,

wie groß ist der zu beschallende raum eigentlich?

was hörst du und wie laut soll es werden...

mach doch mal ne skizze vom raum...

mit 300€ max meintest du sicherlich den gesamt (=paar) preis, oder?

grüße, klaus
MarcelDo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Feb 2008, 13:27
Bei den von dir beschrieben Platzverhältnissen würde ich gänzlich von einem Standlautsprecher Abstand nehmen. Der Bass wird sehr brummig werden, wobei je nach Schrank, dieser schön mitwiebrieren wird. Die Höhen werden weich, schwammig und kaum zu orten sein.

Ich würde dir für diesen Fall die Elac 305 auf Ständern (müssen nicht Orginal sein, sollten nur die Höhe der Hochtöner auf die deines Ohres beim Fernsehen, bzw. Musikhören bringen) wenn du ein wenig suchst und evtl. ein Angebot findest könntest du diese Lautsprcher für etwas mehr als 300,- euro neu bekommen. Bei gebrauchten Lautsprechern ist das ganze etwas glücksabhängig, könnte sich aber lohnen.
mpower2901
Stammgast
#12 erstellt: 10. Feb 2008, 19:24

Hifi-Tom schrieb:
mpower2901 schrieb:


Wenn ich so einen Mist wieder lese wie "Für 300 € gibt es keine guten Standboxen" dann gehen mir die Nackenhaare hoch. So voll sollte man den Mund nur nehmen wenn man sich 1000%ig sicher ist jeden Lautsprecher in einem Blindtest anhand des Preises rauszuhören. lass dir nicht so einen Quatsch einreden. Deine Idee ist sinvoll und realisierbar.


Ich weiß ja nicht was Du für Ansprüche an die Wiedergabe setzt, aber mir ist für 300€ noch kein guter Stand-Lautsprecher begegnet, aber da Du scheinbar soviel Ahnung von dem Thema hast kannst Du ja mal welche empfehlen die Du für gut befindest.

Wenn Du Dir mal Gedanken machen würdest was qualitativ gute Chassis, gute Verarbeitung, eine gutes & stabiles Gehäuse u. die Arbeit kostet, nicht zu vergessen eine gute Abstimmung der Boxen, dann würdest nämlich Du keinen solchen Mist mehr daherreden.images/smilies/insane.gif

@ Daniel,

ich weiß nicht wie gut Du mit Deinen kompakten Frontboxen zufrieden bist aber da Du schon einen AV-Reciver besitzt, mit welchen man Subwoofer gut einbinden kann, würde ich, wie hier schon vorgeschlagen, durchaus die Lösung eines aktiven Subs in Verbindung mit Deinen jetztigen Frontboxen in Betracht ziehen. Du hast die Möglichkeit, Deine Boxen nach unten zu trennen u. den Rest von einem aktiven Sub erledigen zu lassen. Vorteil:

Die Boxen müssen weniger Hub machen da sie nicht so tief runter spielen müssen, der Klirrfaktor der Chassis wird dadurch besser. Der AV-Reciver wird auch entlastet da er den Bass nicht mehr stemmen muß, auch in diesm Zusammenhang sinkt der Klirrfaktor. Der Mitteltonbereich Deiner Boxen profitiert in der Regel klar davon. Laß also Deine Frontboxen auch im Stereobetrieb zusammen mit einem Sub laufen u. trenne sie so bei ca. 80/100 Hz. Das würde ich im Moment für die beste Lösung halten, zumal Du, wie Du schreibst, die Standboxen links u. rechts von Scharänken in die Ecke stellen müßtest wo Du nur 40 cm Platz hast, was eines sehr suboptimale Aufstellung wäre. :prost


Du hast mir nicht meine Frage beantwortet.
Also könntest du deine ach so tollen Chassis,verstärkten Gehäuse usw...blabla... raushören? Ich wette NEIN!

Wenn du doch der Meinung bist das du es kannst finanziere ich gerne das treffen. Solltest dann scheitern dann geht die Zeche an dich.

Warum man alles über einen Kamm scheren muß ist mir unverständlich. Schon mal darüber nachgedacht das es auch LS der jenseits der 1000Euro Grenze liegen das nicht mal ansatzweise wert sind?! Oder schonmal überlegt das @Damian der Klang einer 300Box mehr gefallen könnte als einer 2000Euro Box!? Ich denke das du über sowas nicht nachgedacht hast,denn auch du hast den Klang nicht erfunden.

Einfach nur typisches Verkäufergelaber.
Ich werde @Damien sicherlich ein paar Vorschläge machen sollte er sich nochmal im Thread melden. Ich werde ihm dann eine PM schicken zu diversen LS und Quellen damit er möglichst neutral an die Sache rangehen kann.

Lg
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2008, 19:37

Du hast mir nicht meine Frage beantwortet. Also könntest du deine ach so tollen Chassis, verstärkten Gehäuse usw...blabla... raushören? Ich wette NEIN!


Weist Du, was Du wettest interssiert mich herzlich wenig. Selten habe ich soviel bla bla gehört u. gelesen wie von Dir. Gerade bei Lautsprechern macht sich eine Investition in Qualität bezahlt u. natürlich hörtechnisch bemerkbar.

Aber in diesem speziellen Falle hier sind Standlautsprecher, die ins Eck mit wenig Platz reinmüssen, sowieso kein Thema. Von Dir ist bis jetzt außer viel heißer Luft überhaupt nichts gekommen u. ich fürchte daß wird auch so bleiben.
schramme74
Stammgast
#14 erstellt: 10. Feb 2008, 19:42

Einfach nur typisches Verkäufergelaber.
Ich werde @Damien sicherlich ein paar Vorschläge machen sollte er sich nochmal im Thread melden. Ich werde ihm dann eine PM schicken zu diversen LS und Quellen damit er möglichst neutral an die Sache rangehen kann.


Entschuldige meinen Einwand, aber für mich hören sich deine Aussagen auch nicht sehr "neutral" an
Ich hab eher den Eindruck,dass du jeden LS jenseits der 1000€ einfach für überteuertes Marketingspielzeug hälts.
Ausserdem finde ich deine Art,die Beratung über PN durchzuführen etwas merkwürdig,wo bleibt den da der Sinn eines Forums das für alle zugänglich Informationen bietet.


Bei den von dir beschrieben Platzverhältnissen würde ich gänzlich von einem Standlautsprecher Abstand nehmen. Der Bass wird sehr brummig werden, wobei je nach Schrank, dieser schön mitwiebrieren wird. Die Höhen werden weich, schwammig und kaum zu orten sein.

Dieser Aussage ist eigentlich nichts hinzuzufügen, hat auch nix mit Geld oder Marketing zu tun,sondern mit Physik, auch wenn diese Probleme mit einer Kompakten ebenfalls auftreten können.


wie groß ist der zu beschallende raum eigentlich?

was hörst du und wie laut soll es werden...

mach doch mal ne skizze vom raum...

mit 300€ max meintest du sicherlich den gesamt (=paar) preis, oder?


Fragen die vom Themenersteller beantwortet werden sollten.

Und um mal einen sinnvollen Tipp abzugeben empfehle ich eine nicht zu üpig bestückte und schlank abgestimmte Standbox

Tannoy Mercury F3

Dadurch,dass sie die Bassreflexöffnung nach vorne hat und eher sparsam bestückt könnte es klappen.

Das wichtigste aber ist: Vertrau auf deine Ohren und lass dich nicht beschwatzen,werd aber auch nicht verbohrt und hör dir ruhig mal was anderes (auch teurer) an.

MFG
Tom
mpower2901
Stammgast
#15 erstellt: 10. Feb 2008, 19:45
@Tom,

es geht auch nicht darum was ich wette sondern um deine Aussage zu rechtfertigen.

Solltest du es nicht können dann unterlasse deine Kommentare...mehr nicht.

Ich weiß ja selber welche LS du vertreibst...aber auch da sind 50% nur zu gebrauche die einen solchen Preis rechtfertigen aber nur von der verarbeitung. Klanglich kann ich sie nicht beurteilen da auch ich den Klang nicht erfunden habe und somit kein Recht habe Urteile klanglicher Güte zu bilden.

Belassen wir es dabei. Du deine ich meine Meinung.

Lg
Damien75
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Feb 2008, 19:54
Also...

Der Raum ist 4x4m... Sollten Standboxen also dort dröhnen, so geh ich gern auf kompakte über...

Habe natürlich einen Sub. Aber wie ich den technisch einbinde, wenn ich das Programm auf Stereo stelle, ist mir momentan noch schleierhaft...

Höre übrigens fast alles... Richtung Clapton, CCR, Van Morrison, Runrig und Irish Folk...

Hilft das?

Wie lege ich, eurer Meinung nach, die Kohle am besten an?
Sir_Tom
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2008, 20:34
@mpower2901

Ich finde Dein Auftreten und Dein aggressives Geschriebsel inakzeptabel! Putzig finde ich, dass Du von anderen Teilnehmer in unverschämtem Ton eine Antwort auf eine Frage anmahnst, die Du gar nicht gestellt hast!

Im übrigen sind sich selbst die härtesten Blindtestfanatiker einig, dass man gerade bei Lautsprecher sehr deutlich Unterschiede heraushört; also sind Deine Behauptungen auch sachlich sehr fragwürdig.

Da der Threadersteller schon seinen preislichen Rahmen vorgestellt hat, wäre es unsinnig darüber zu diskutieren, ob er zigtausend Euronen ausgeben soll/muss - er will/kann es nicht, Ende der Diskussion.

In Anbetracht des knappen Budgets scheinen mir die Vorschläge der übrigen Threadteilnehmer eher geeignet Damien75 zu helfen: Gebrauchte LS wären gewiß eine Alternative, genauso wie die Idee mit kompakten LS.

In einem hast Du recht, obwohl Du es nur indirekt impliziert hast - Damien75 sollte sich die in Betracht kommenden LS in Ruhe zu Hause in seinem Hörraum anhören und sich eine eigene Meinung bilden. Ob das bei gebrauchten gehen wird, ist natürlich fraglich...

Im übrigen nix für ungut, aber Höflichkeit ist eine Tugend, gerade hier im Forum, wo sich die wenigsten kennen, sollte man doch seinem Gegenüber freundlich und ohne schrille Töne begegnen .

Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2008, 20:59

Damien75 schrieb:
Also...

Der Raum ist 4x4m... Sollten Standboxen also dort dröhnen, so geh ich gern auf kompakte über...

Habe natürlich einen Sub. Aber wie ich den technisch einbinde, wenn ich das Programm auf Stereo stelle, ist mir momentan noch schleierhaft...

Höre übrigens fast alles... Richtung Clapton, CCR, Van Morrison, Runrig und Irish Folk...

Hilft das?

Wie lege ich, eurer Meinung nach, die Kohle am besten an?


Hallo Damien
Ich kann gut verstehen ,das dir der Klang der JBLs in Stereo nicht gut gefällt ,das liegt schlicht daran ,das es für deinen Receiver nicht geeignet ist .

Dazu folgende Begründung .
Ich habe mich eben mal in den Area-DVD Test deines Receivers reingelesen und dort festgestellt ,das er keine regelbare Übergangsfrequenz zum Subwoofer hat .
Ergo kann man von einer fest eingestellten im Bereich 80-100 Hz ausgehen ,genau sollte dies in deiner Bedienungsanleitung stehen .
Problem ist ,das die Satelliten des JBL Sets allerhöchstens bis 150 Hz linear wiedergeben können .

Folge ,du hast ein Grundtonloch ,was du nicht beheben kannst ,da dir die Einstellmöglichkeiten fehlen .

Meine Empfehlung daher ,auch in Bezug auf deine Platzverhältnisse ,verkaufe das JBL Set komplett und ersetze es durch ein Set ,welches mit deinem Receiver harmoniert .

Passen täte zum Beispiel das Teufel Theater 1 ,findest du unter www.teufel.de

Folgende Gründe warum es gut passt .

1) Standboxen auf 16qm schaft arge Probleme ,nicht nur weil die Gefahr von Dröhneffekten besteht ,sondern weil dir für Standboxen die nötige Hörentfernung fehlt ,Standboxen sind für das Nahfeld kaum geeignet .
Hier haben Regalboxen eindeutige Vorteile .

2) Das Teufel arbeitet mit geschlossenen Satelliten ,was die wand nahe Aufstellung erleichtert ,sind aber gleichzeitig groß genug um bis zu der von mir vermuteten Übergangsfrequenz herunter linear zu arbeiten .
Sie passen also zu deinem Receiver ,sowohl im Stereo Betrieb als auch im Heimkino .

3) Der Subwoofer des Teufel ist eine Frontfire Konstruktion ,welche im Musik Betrieb präziser agiert als dein JBL Woofer .

Es passen natürlich auch alle anderen Systeme ,deren Satelliten zumindest bis zu der festen Übergangsfrequenz des Yamaha linear wiedergeben können .
Auf das Teufel kam ich nur ,weil es mit 579 Euro im Bereich dessen liegt ,was dir mit einem Verkauf des JBL und deinen 300 Euro ungefähr zur Verfügung steht .

Abgesehen davon ist es gemessen am Preis so ziemlich das einzige System ,was auch im Stereo Modus gute Qualität abliefert ,weil es mit vernünftig dimensionierten Regalboxen als Satelliten arbeitet .

Von einem Experiment allein mit zwei Standboxen täte ich abraten ,dein Raum ist zu klein und im Heimkino Betrieb passt die Abstimmung zum Center nicht mehr ,sowas hört sich grausam an ,ergo insgesamt eine Verschlimmbesserung mit der du sicher selber nicht glücklich wirst .

Gruß Haiopai
MarcelDo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Feb 2008, 12:54
Ich denke du dolltest dir zunächst einmal darüber im klaren sein wie du deine Anlage nutzt. Wie sind die Verhältnisse von Musik hören/ Tv schauen? Wenn du deine Alnage zu 80 - 90 % zum Viedeos schauen nutzt solltest du das hauptaugenmerk natürlich auf diesen Bereich legen und umgekehrt. Falls du hauptsächlich Videos schaust würde ich mir ein neues Boxensystem, wie vorgeschlagen anschaffen, falls du aber hauptsächlich Musik damit hören willst, würde ich das bestehende System durch neue Frontboxen aufwerten, da du so 300,- für 2 Boxen ausgeben kannst und nicht für 5.

Habe evtl. etwas interessantes für dich entdeckt, solltest mal schauen.

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Kompaktbox (Vifa/Monacor) Weiß 5.1 sourround dolby bose bei eBay.de: Lautsprecher-Selbstbau (endet 15.02.08 20:15:21 MEZ)
MarcelDo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Feb 2008, 13:16
Ach was ich vergessen hab. Du kannst den Subwoofer einfach über die frontboxen mit durchschleifen. Im klartext: Lautsprecherkabel von Receiver Frotboxenausgang zu subwoofer, von subwoofer zu Frontboxen. Dies entlastet deine Frontboxen ungemein, da das Basssignal ja vorher ausgefiltert wird am Subwoofer. Wenn du das nich möchtest, wird dein Receiver bestimmt die Einstellmöglichkeit besitzen den Subwoofer im Stereobetrieb mit anzusteuern. Finde dies allerdings bei kleinen Frontboxen wenig ratsam.
Damien75
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Feb 2008, 13:59
Also die Nutzung DVD und Musik liegt bei 50/50...

Ist es möglich das System nach und nach zu ersetzen, oder erzeugt dass im Übergang nur "Soundbrei" ?

Ich würde dann als erstes die 300,00 in zwei neue Fronts investieren...

Kritik?
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 11. Feb 2008, 14:25

Damien75 schrieb:
Also die Nutzung DVD und Musik liegt bei 50/50...

Ist es möglich das System nach und nach zu ersetzen, oder erzeugt dass im Übergang nur "Soundbrei" ?

Ich würde dann als erstes die 300,00 in zwei neue Fronts investieren...

Kritik?


Möglich ist das jederzeit ,aber ja es wird sowohl bei Heimkino als auch bei der Wiedergabe von Mehrkanaliger Musik den von dir befürchteten "Soundbrei" liefern .

Liegt einfach daran ,das deine JBLs schlicht zu klein sind um auch nur ansatzweise mit ausgewachsenen Lautsprechern vernünftig zu harmonieren .

Ob du das in Kauf nehmen willst liegt ganz bei dir ,aber ich halte nichts davon ,dir so quasi die Wange zu tätscheln und fälschlicher Weise zu sagen "so schlimm isses bestimmt nicht ",weil ich denke ,das hilft dir nicht wirklich weiter .

Der letzte Vorschlag von Marcel ,wäre wenn er ihn vollständig rüber gebracht hätte eine mögliche Übergangslösung für eine bessere Stereowiedergabe ,welche du ohne Geld ausgeben realisieren kannst .
Eben um dann ein wenig weiter zu sparen ,auf das du das System dann komplett austauschen kannst .

Klappt aber nur ,wenn der Woofer Boxenein - und Ausgänge hat !!!

Anschlüsse und Einstellungen wie folgt :

Receiver :
Raummodus "small"
Subwoofer "none"
Front "great"
Rest "small"
Der Receiver leitet nun alle Basssignale unterhalb der festen Übergangsfrequenz den Frontkanälen zu .

Verkabelung :
Beide Kabel der Front in den Woofer ,von da aus über die Ausgänge zu deinen Frontsatelliten .

Übergangsfrequenz deines Woofers so hoch es geht ,dürfte bei 150 Hz liegen .

Normal sind diese Einstellungen Blödsinn ,aber in so einem speziellen Fall schließt du so das Grundtonloch und lässt den Woofer diesen Bereich mit übernehmen ,schön ist das nicht aber immer noch besser ,als das bestimmte Frequenzen gar nicht wiedergegeben werden ,weil dein Receiver es durch seine feste Übergangsfrequenz zum Woofer wirksam verhindert .

Teste es einfach mal aus und schau ob das nicht für eine zeitlang ein erträglicher Kompromiss wäre ,ohne klangliche Experimente mit Kombinationen ,welche so gar nicht harmonieren .

Gruß Haiopai
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Feb 2008, 14:35
@Damien 75

Ich habe auch genau 4x4m,und ich muß ganz ehrlich sagen das sich bei dieser Raumgröße Kompakt LS viel besser eignen.

Ich hatte auch Stand LS(obwohl man mir abgeraten hatte)aber das hat mir überhaupt nichts gebracht-alles hat gedröhnt und war irgendwie gar nicht auszuhalten wenn es etwas lauter wurde.

Habs mit verschiedenen Stand LS versucht-wobei es sich mit dem Bassreflexrohr vorne in den LS schon sehr viel besser anhörte--aber es war immer noch nicht das wahre.

Mit meinen Kompakt LS kann ich meine Musik und alles richtig genießen
ciorbarece
Inventar
#24 erstellt: 11. Feb 2008, 14:36

Damien75 schrieb:
Also die Nutzung DVD und Musik liegt bei 50/50...

Ist es möglich das System nach und nach zu ersetzen, oder erzeugt dass im Übergang nur "Soundbrei" ?

Ich würde dann als erstes die 300,00 in zwei neue Fronts investieren...

Kritik?


Nein, Gratulation ist angebracht

Da wird das Geld am besten angelegt sein. Falls Du auf was Neues bestehst, find ich die Elacs hier ganz interessant, nur muss Dir Elac auch liegen, weil die sehr präzise und hochauflösen klingen, aber auch recht schlank. Mit persönlich liegt eine solche Abstimmung.

http://cgi.ebay.de/E...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Bei einem Gebrauchtkauf verschiebt sich das Preis/Leistungsberhältnis aber imo noch um einiges nach obern. Dann könntest Du über gebrauchte Klipsch Reference nachdenken, oder viele andere leckere Sachen !


Chris
PhaTox
Inventar
#25 erstellt: 11. Feb 2008, 14:40

mpower2901 schrieb:

Hifi-Tom schrieb:
mpower2901 schrieb:


Wenn ich so einen Mist wieder lese wie "Für 300 € gibt es keine guten Standboxen" dann gehen mir die Nackenhaare hoch. So voll sollte man den Mund nur nehmen wenn man sich 1000%ig sicher ist jeden Lautsprecher in einem Blindtest anhand des Preises rauszuhören. lass dir nicht so einen Quatsch einreden. Deine Idee ist sinvoll und realisierbar.


Ich weiß ja nicht was Du für Ansprüche an die Wiedergabe setzt, aber mir ist für 300€ noch kein guter Stand-Lautsprecher begegnet, aber da Du scheinbar soviel Ahnung von dem Thema hast kannst Du ja mal welche empfehlen die Du für gut befindest.

Wenn Du Dir mal Gedanken machen würdest was qualitativ gute Chassis, gute Verarbeitung, eine gutes & stabiles Gehäuse u. die Arbeit kostet, nicht zu vergessen eine gute Abstimmung der Boxen, dann würdest nämlich Du keinen solchen Mist mehr daherreden.images/smilies/insane.gif

@ Daniel,

ich weiß nicht wie gut Du mit Deinen kompakten Frontboxen zufrieden bist aber da Du schon einen AV-Reciver besitzt, mit welchen man Subwoofer gut einbinden kann, würde ich, wie hier schon vorgeschlagen, durchaus die Lösung eines aktiven Subs in Verbindung mit Deinen jetztigen Frontboxen in Betracht ziehen. Du hast die Möglichkeit, Deine Boxen nach unten zu trennen u. den Rest von einem aktiven Sub erledigen zu lassen. Vorteil:

Die Boxen müssen weniger Hub machen da sie nicht so tief runter spielen müssen, der Klirrfaktor der Chassis wird dadurch besser. Der AV-Reciver wird auch entlastet da er den Bass nicht mehr stemmen muß, auch in diesm Zusammenhang sinkt der Klirrfaktor. Der Mitteltonbereich Deiner Boxen profitiert in der Regel klar davon. Laß also Deine Frontboxen auch im Stereobetrieb zusammen mit einem Sub laufen u. trenne sie so bei ca. 80/100 Hz. Das würde ich im Moment für die beste Lösung halten, zumal Du, wie Du schreibst, die Standboxen links u. rechts von Scharänken in die Ecke stellen müßtest wo Du nur 40 cm Platz hast, was eines sehr suboptimale Aufstellung wäre. :prost


Du hast mir nicht meine Frage beantwortet.
Also könntest du deine ach so tollen Chassis,verstärkten Gehäuse usw...blabla... raushören? Ich wette NEIN!

Wenn du doch der Meinung bist das du es kannst finanziere ich gerne das treffen. Solltest dann scheitern dann geht die Zeche an dich.

Warum man alles über einen Kamm scheren muß ist mir unverständlich. Schon mal darüber nachgedacht das es auch LS der jenseits der 1000Euro Grenze liegen das nicht mal ansatzweise wert sind?! Oder schonmal überlegt das @Damian der Klang einer 300Box mehr gefallen könnte als einer 2000Euro Box!? Ich denke das du über sowas nicht nachgedacht hast,denn auch du hast den Klang nicht erfunden.

Einfach nur typisches Verkäufergelaber.
Ich werde @Damien sicherlich ein paar Vorschläge machen sollte er sich nochmal im Thread melden. Ich werde ihm dann eine PM schicken zu diversen LS und Quellen damit er möglichst neutral an die Sache rangehen kann.

Lg


Hallo!
Wieso willst Du das denn als PM schicken. So haben doch andere Forumsleser, welche ein ähnliches Problem haben keine Chance Deine Meinung zu lesen. Bisher ist ja auch noch recht offen, was jemand wie Du mit feinem Gespür für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis empfiehlt. Der Tipp oder die Empfehlungen dürften sich ja sicher deutlich von denen Hifi-Toms unterscheiden. Wenn Du ein wenig ruhiger und neutraler an die Diskussion rangehst gibt es auch sicher viele Leser, die auf Deine Empfehlungen eingehen werden.
Mit freundlcihen Grüßen, pTx
Hifi-Tom
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2008, 14:44
Natürlich kannst Du zuerst mit den Frontboxen beginnen, das macht sogar am meisten Sinn in Deiner jetzigen Situation! Da wird es auch keinen Soundbrei geben, Du kannst ja das Setup im AV-Reciver einstellen.

Allenfalls wirst du Probleme mit dem Center & Sprachverständlichkeit haben, den solltest Du dann, wenn möglich, als nächstes ersetzen. Die Rears können bis zum Schluß warten. Und beim reinen Musik hören wirst Du sofort von den besseren Frontlautsprechern profitieren. Ich würde mir an Deiner Stelle mal die Bronce Reference 2 von Monitor Audio anhören, die ist bei -3 dB mit 42 Hz angegeben, da würdest Du dann auch mit einer Übergangfrequenz von 80 od. 100 Hz gute Ergebnisse erzielen. Die macht aber auch schon ohne Sub ordentlich Druck u. Schub in Deinem kleinen Raum.
Damien75
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Feb 2008, 15:24
Ich tendiere dazu, nun wohl doch kompl. zu tauschen. Das Teufel Theater 1 las sich schon sehr gut...

Nun wurde aber geschrieben, dass folgende Zusammenstellung "musikalischer" wäre:

4x Heco Victa 300
1x Heco Victa 100
Canton as 40sc

Steht das fest?
PhaTox
Inventar
#28 erstellt: 11. Feb 2008, 15:33
Das kann wohl nur der Hörtest beantworten...
Ich finde die neuen Hecos super. INsbesodere dei Celanserie hat es mir angetan. Tolle Verarbeitung. Vielleicht ein bischen sparen und dann die? Ggf gebraucht?
ciorbarece
Inventar
#29 erstellt: 11. Feb 2008, 15:47

PhaTox schrieb:
Das kann wohl nur der Hörtest beantworten...
Ich finde die neuen Hecos super. INsbesodere dei Celanserie hat es mir angetan. Tolle Verarbeitung. Vielleicht ein bischen sparen und dann die? Ggf gebraucht?


Viel Spaß beim Suchen, die Celans gibt anscheinend keiner mehr her...kann ich sogar verstehen

Alternativ wäre die Heco Metas Reihe recht interessant, die basieren auf den Celan. Musikalischer als ein Surroundset klingen die mit Sicherheit.

Heco und Elac kann man sich in der Regel in jedem Media Markt anhören. Infinitys stehen dort auch oft rum. Eigentlich hat so jeder seine eigene Philosophie was am besten klingt, nach einem Probehören ist man aber immer viel schlauer als vorher !


Chris
Haiopai
Inventar
#30 erstellt: 11. Feb 2008, 16:53

Damien75 schrieb:
Ich tendiere dazu, nun wohl doch kompl. zu tauschen. Das Teufel Theater 1 las sich schon sehr gut...

Nun wurde aber geschrieben, dass folgende Zusammenstellung "musikalischer" wäre:

4x Heco Victa 300
1x Heco Victa 100
Canton as 40sc

Steht das fest?


Abgesehen davon ,das dieser Unterschied wie schon erwähnt besser nur von dir in Tests erhört wird ,lege ich da mal wieder das Augenmerk auf deine Räumlichkeit .

Unter idealen Bedingungen für die Hecos ,täte ich subjektiv sagen ,ja diese Kombi wäre qualitativ besser .
Grund ,die Hecos spielen weiter runter in den Frequenzkeller und erlauben so eine tiefere Ankoppelung an den Sub .

Da ist allerdings der erste Haken ,dein Receiver spielt da leider von der Übergangsfrequenz her nicht mit ,er definiert da einen festen Wert und macht eine tiefere Ankoppelung unmöglich ,womit der Vorteil der Victas untenrum verspielt ist .
Desweiteren meintest du ,das die Frontboxen in einem 40cm breiten Spalt Platz finden müssen .
Ich gehe mal davon aus das dieser Spalt von Schrank und Raumecke bestimmt wird .
Die Hecos haben jedoch Bassreflexöffnungen nach hinten raus ,was in diesem Falle äußerst ungünstig ist ,das Ganze wirkt wie ein Trichter .

Meine Empfehlung berücksichtigt dies durch geschlossene Satelliten ,wobei wie gesagt Teufel nur ein Vorschlag war ,der eben all deinen Wünschen incl. des Preises Rechnung trug .

Alternative kann jede geschlossene Kompaktbox sein ,oder solche die zumindest die Reflexöffnung nach vorne haben ,wobei Bassreflex in einer Raumecke immer Probleme bereiten kann .

Als Vorschlag zur Güte ,täte ich dir raten ,teste es selber an .
Ein Paar Victas sind online günstig zu bekommen und wenn sie Probleme machen in deinen Raumecken ,kannst du sie innerhalb 14 Tagen immer zurück schicken .Wenn sie dir passen kannst du den Rest jederzeit nachbestellen .

Das gleiche gilt für einen Test der Teufel ,da hat man sogar 8 Wochen Zeit .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 11. Feb 2008, 16:54 bearbeitet]
PhaTox
Inventar
#31 erstellt: 11. Feb 2008, 17:05
JA, da wäre noch Nubert. Auch da kann man prima testen und das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt auch...
Damien75
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Feb 2008, 21:26
Wie sieht es denn bei Teufel mit dem "Motiv 6 Set 1", oder den Theater LT2 aus?

Sind die hochwertiger als das mir empfohlene Theater 1? Die gäbe es nämlich im Angebot...

Übrigens hast du Recht Haiopai. Ecken sind begrenzt durch Wand und Schrankseite...


[Beitrag von Damien75 am 11. Feb 2008, 21:27 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#33 erstellt: 11. Feb 2008, 21:41

Damien75 schrieb:
Wie sieht es denn bei Teufel mit dem "Motiv 6 Set 1", oder den Theater LT2 aus?

Sind die hochwertiger als das mir empfohlene Theater 1? Die gäbe es nämlich im Angebot...

Übrigens hast du Recht Haiopai. Ecken sind begrenzt durch Wand und Schrankseite...


Beim Motiv 6 liegt das Problem ähnlich wie bei deinen JBL ,die Satelliten werden mit einem Frequenzgang von 100 Hz..... angegeben ,ziehe ich da noch mal die mindestens 3Db Toleranz ab,lande ich wieder bei einer sinnvollen Übergangsfrequenz von 150 Hz

Das LT2 könnte passen wobei da von Teufel die Frequenzgang Angaben fehlen ,dazu sind beide schwerpunktmäßig auf das Heimkino hin konstruiert ,ist schon daran zu merken ,das die Woofer als Down Fire Konstruktion arbeiten ,solche Woofer sind für Musik nur bedingt geeignet .

Alternative wäre wenn du wirklich zulegen willst qualitativ gegenüber Teufel ,der Einstieg bei Nubert ,nur geht es da leider erst ab 1055 Euro los ,die Qualität ist sehr gut .
Immer bezogen auf deine recht speziellen Aufstellungs Verhältnisse .

Gruß Haiopai
Damien75
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Feb 2008, 08:44
Hier mal der Raum.

Rot die Couch, blau die vorgesehenen Positionen für die Boxen...


[Beitrag von Damien75 am 12. Feb 2008, 08:44 bearbeitet]
Damien75
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Feb 2008, 08:49
ciorbarece
Inventar
#36 erstellt: 12. Feb 2008, 14:46
oO, die stehen alle ziemlich weit im Eck drin.

Auf jeden Fall was nehmen wo die Bassreflexöffnung nach vorne schaut. Wo steht eigentlich Dein Subwoofer ?

Was ich mich schon länger Mal frage: Hat man in einer solchen Konstellation noch irgendwelche Vorteile durch Regalboxen, oder kann man genauso schlanke Standboxen nehmen ? Also wenn beide im Eck stehen sollen ? Weil Regallautsprecher mit guten Stands nicht billiger, sondern durchaus teurer kommen könnten. Und wenn man die Regallautsprecher nicht besser aufstellen kann als Standlautsprecher, ist der Vorteil doch sowieso dahin, oder wie seht ihr das ?


Chris


[Beitrag von ciorbarece am 12. Feb 2008, 14:48 bearbeitet]
Golog
Inventar
#37 erstellt: 12. Feb 2008, 14:47
Da du gerne Musik hörst, würde ich von Teufel komplett abraten, da kommt bei Musik einfach nix gescheites raus. Ich hatte mal das Theater 5, aber bei Musik wurde es von meiner wesentlich günstigeren Tannoy Reveal in Grund und Boden gespielt.
Ich halte es auch für das Beste erstmal die Fronts zu ersetzen, die Rears kann man getrost vernachlässigen, der Center ist aber wichtig fürs filme schauen.
Von einer Monitor Audio BR2 würde ich aber abraten, musikalisch interessant wird es erst mit einer KEF iQ3 oder Monitor Audio RS1.
ciorbarece
Inventar
#38 erstellt: 12. Feb 2008, 14:50

Golog schrieb:
Da du gerne Musik hörst, würde ich von Teufel komplett abraten, da kommt bei Musik einfach nix gescheites raus. Ich hatte mal das Theater 5, aber bei Musik wurde es von meiner wesentlich günstigeren Tannoy Reveal in Grund und Boden gespielt.
Ich halte es auch für das Beste erstmal die Fronts zu ersetzen, die Rears kann man getrost vernachlässigen, der Center ist aber wichtig fürs filme schauen.
Von einer Monitor Audio BR2 würde ich aber abraten, musikalisch interessant wird es erst mit einer KEF iQ3 oder Monitor Audio RS1.


Welche Tannoy Reveal hast Du denn ? Die 6 ? Wie klingen die so ? Sind imo höchst interessante Lautsprecher !

Mal verglichen mit den genannten IQ3 oder Monitor Audio ?
Golog
Inventar
#39 erstellt: 12. Feb 2008, 14:55
Nein, hab noch den Vorgänger. Den würde ich aber einer Monitor Audio BR2 vorziehen, allerdings kommen die nicht an eine Kef iQ3 oder Monitor Audio RS1 ran.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Boxen für Yamaha RX V 2600?!?
Dreamweaver am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  12 Beiträge
Standboxen oder Satelliten?
Brummbaer68 am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Einsteiger (Low End) Standboxen bis 300? (Paar)
theWinter am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  7 Beiträge
Verstärker | Standboxen bis 200?
McNash am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  2 Beiträge
Verbesserung durch Lautsprechertausch: möglich? sinnvoll?
stefanshine am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  17 Beiträge
Welche Boxen für den Yamaha RX 797 Receiver?
LedZep0815 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  4 Beiträge
ist ein neuer verstärker sinnvoll?
drowningman am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  3 Beiträge
Welche PA-Endstufe ist da Sinnvoll?
Stefanvolkersgau am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  5 Beiträge
Neue (bessere) Boxen für "günstigen" Verstärker - Sinnvoll?
mr_mangan am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  17 Beiträge
Neuer Verstärker sinnvoll?
Flaneur2000 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Elac
  • KEF
  • Teufel
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedKarin56
  • Gesamtzahl an Themen1.345.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.044