Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gutes Angebot? B&W 684 + Rotel RA 03 = 1400 Euro----- Neuer Preis! 1250 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Feb 2008, 15:31
hallo,
mir wurde auf der suche nach einer neuen anlage ein äußerst verlockendes angebot gemacht:
b&w 684, rotel ra03, 10m gutes kabel für 1400€.
ich hab leider nicht viel ahnung von den preisen, deshalb suche ich jetzt noch nach der obligatorischen zweiten meinung.
kaufen oder nicht kaufen, das ist hier die frage...
was meint ihr?
funzelaction
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2008, 15:59
Sind die Teile neu, oder handelt es sich um Ausstellungsstücke?

Wenn es sich um Neuteile handelt, ist der Preis OK. Das Kabel ist eher ein netter Verkaufstrick.
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Feb 2008, 16:07
boxen sind neu und ovp, der verstärker ist n ausstellungsstück aber wie ichs verstanden hab ungespielt.
das kabel ist das selbe das die im laden auch an sämtlichen vorführgeräten hatten, also wahrscheinlich nichts wirklich schlechtes, 10€ pro meter.
was heisst der preis is "ok"? gut oder doch nich so toll?
Opium²
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2008, 16:14
also ich glaub die Boxen ksoten schon so 1400neu, und bei B&W gibts normalerweise kaum Rabatt.
Der Preis ist also ganz gut, aber da der Amp ja auch schon älter ist wären 1300 wohl angemessener...
gruß
mark247
Stammgast
#5 erstellt: 11. Feb 2008, 16:43

Opium² schrieb:
also ich glaub die Boxen ksoten schon so 1400neu, und bei B&W gibts normalerweise kaum Rabatt.


Ich glaube die UVP der 684 ist 998 Euro für das Paar.

http://produkte.gute-anlage.de/index.php?158&backPID=158&fe_typo_user=2649aa20e5&tt_products=283

Dazu noch nen Verstärker, der inzwischen ein Auslaufmodell ist und ein Bisschen LS-Kabel für 1400 Euro?

Der RA-03 ist ja auf der Rotel Homepage nicht mehr unter den aktuellen Produkten gelistet.

Mein Fazit:

1.) Ein Super Angebot ist das nicht.
2.) Man könnte überlegen ob der kleine Rotel wirklich genügend Leistung bietet um die 684 optimal zu "befeuern". Ich denke nur mit Einschränkungen.

Also vielleicht noch etwas weiter gucken...

Mark
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 11. Feb 2008, 16:49
danke schon mal für eure antworten!!
nachdem sich ja hier die meinung durchsetzt, dass der preis doch n bisschen hoch ist: sollte ich das system überhaupt kaufen, und wenn ja zu welchem preis? wie könnte ich verhandeln?
ich mein, 1000€ boxen, 300 verstärker, 100 kabel, wo soll ich da ansetzen?
wie gesagt bin leider nicht all zu bewandert... der klang war halt top


[Beitrag von siffbirne am 11. Feb 2008, 17:07 bearbeitet]
funzelaction
Stammgast
#7 erstellt: 11. Feb 2008, 17:10
Dann ist der Preis nicht sonderlich toll.

Die 684er liegen neu bei 998,00 EUR. Den Rotel bekommst Du neu für ca. 750 EUR, wobei man hier Ausstellungsstücke für um die 400 EUR locker abgreifen kann.

Ich habe mir erst vor kurzem die 683er gekauft, und bei Barzahlung noch 6% bekommen.

Bin aber bei mark247, denn der kleine Rotel hat nur 2 * 70 Watt, und die Boxen kannst Du mit 2 * 150 Watt belasten. Möglicherweise nen guten gebrauchten AMP in der Bucht oder so schießen, und die Boxen separat verhandeln.

Wenn Dir der Klang wirklich gut gefallen hat, würde ich bei Barzahlung nicht mehr wie 1300 EUR dafür bezahlen. Wenn Du noch nen Händler in der Nähe hast frag mal nach seinem Preis!!

Opium²
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2008, 18:24
hallo,
bei allem Respekt aber die Argumentation mit den Wattzahlen ist total schwachsinnig, die 70 Watt reichen völlig.
Ich habe mich verlesen, ich dachte es handelt sich um die 683. Für die 684 und den rotel ist 1400 deutlich überteuert, da gibts besseres.
gruß
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Feb 2008, 19:46
hmmm... na gut. wohl eher nicht.
was dürften denn die einzelnen komponenten kosten? oder hat jemand n geheimtipp was in dem preissegment noch besser und/oder billiger ist?
oder will vielleicht sogar von euch jemand was verkaufen?
lg,
max
Opium²
Inventar
#10 erstellt: 11. Feb 2008, 20:32
hallo,
also B&W und Rotel passt schon sehr gut zusammen, da würde ich mich ma bei ebay umschauen, da sind praktisch IMMER gute rotelamps drinne für realiv wenig Geld. Ich selber habe meine RC/RB03 vor endKombi für knapp unter 400 euro verkauft da, und sehr guter zusatand.
gruß
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Feb 2008, 21:21
okay...
ich kenn mich glaub ich nicht gut genug aus als dass ich mich trauen würde ne teure anlage bei ebay zu kaufen. das risiko dass ich n griff ins klo lande ist da halt immer vorhanden.
was wäre denn ein anständiger preis für die komponenten die ich da im auge hatte? (s.o.)
lg,
max
ruhri
Stammgast
#12 erstellt: 11. Feb 2008, 21:39
Hallo,

wenn Dir B&W gefällt: Hier gibt es die 602.5 S3 für die Hälfte (mit Versand 410 Euro):

http://www.hirschill...05f6491e7e9b19e590b9

Dazu den kleinen NAD, im Angebot mit Versand für 333 Euro:

http://www.hifisound...2de8bcad487.74147771

Für 740 Euro kann man schon prima Musik hören.

Grüße

Ruhri
tony_rocky_horror
Stammgast
#13 erstellt: 12. Feb 2008, 08:34
ich find die 1400 Euro auch für zuviel. Ich hab für meine CM1 und den RA-06 (alles Neuware) inkl. 5m Kabel 1350,- Euro bezahlt. Hängt natürlich schwer vom Händler ab. Der Stuttgarter B&W Händler gab mir lediglich das Kabel umsonst dazu - sonst gabs keinen Rabatt. Die Höhe des Rabatts ist stark vom Händler abhängig.
dawn
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2008, 11:57
Also ich finde den Preis jetzt nicht unbedingt übertrieben. Kein Super-Schnäppchen, aber OK. Letztendlich liegt der Verkaufs-Trick darin, ein gutes Angebot für die Lautsprecher und den Verstärker zu machen - 1300 Euro - und dann ein 100 Euro Voodoo-Kabel dazu zu kalkulieren, das ihn im Einkauf 10 Euro kostet.

Ich würde das Kabel weglassen und ihn auf 1300 Euro festnageln. Dann ist es ein durchaus guter Kauf,

WENN: das jetzt auch wirklich die beste Kombi für Dich ist. Nur aufgrund des Preises zu kaufen, ist natürlich Quatsch.

Aber wenn Du die Lautsprecher und den Amp mit anderen vergleichbaren probegehört hast und das die beste Kombi ist, dann kann man es schon kaufen.

Was die Kabel angeht, die Sommer-Kabel hier für ca. 15 Euro reichen auch. Mehr Kabel braucht kein Mensch.

http://cgi.ebay.de/2...QQrdZ1QQcmdZViewItem



oder hat jemand n geheimtipp was in dem preissegment noch besser und/oder billiger ist?


Nein, dann wär´s ja nicht mehr geheim. Vorschlagen kann man natürlich vieles. Was hast Du denn bisher im Vergleich probegehört?

Wie groß ist der Raum? Welche Musik? Welche Stadt?
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 12. Feb 2008, 12:25
danke, das is aufschlussreich!

der laden hatte hauptsächlich britische fabrikate. die beiden die ich vor der 684 gehört habe waren mir eindeutig zu kalt und analytisch. ich höre halt fast ausschließlich rock, auch mal n bisschen kräftigeren.

ich war allerdings nur in diesem einen laden, da es keinen anderen gibt wo ich was anständiges probehören könnte.
deshalb bin ich mir natürlich nicht so sicher ob mir die zusammenstellung druckvoll genug ist. ich suche eben nen klaren, runden klang, auch im bassbereich.

mein zimmer hat 33qm, da ist n bisschen druck wahrscheinlich auch nicht verkehrt.

hoffe du kannst dir n bild machen und hast vielleicht n geheimtipp auf lager.
was wäre denn zb mit der nubert nubx 681? dürfte gut dampf haben, wurde sehr gut getestet und ist günstig.


tausend dank!!!

lg,
max
dawn
Inventar
#16 erstellt: 12. Feb 2008, 13:11

die beiden die ich vor der 684 gehört habe waren mir eindeutig zu kalt und analytisch


Weißt Du noch den Namen oder wenigstens die Marke der beiden? Wo genau kommst Du denn her und wo bist Du gewesen, vielleicht weiß hier noch jemand einen anderen guten Laden in Deiner Umgebung.
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 12. Feb 2008, 13:43
ich komme aus karlsruhe und war bei sg audio. nette jungs, meiner meinung nach auch empfehlenswert.
haben aber halt nur briten.

hab noch mal gesucht: die erste box... keine ahnung. britischer hersteller mit 4 buchstaben, 700€. zu nüchtern.
die zweite: mordaunt short mezzo 6. hatte immernoch nicht genug druck.

sollte ich mich für rock grundsätzlich überhaupt in dieser ecke umschauen?

und noch aus aktuellem anlass:
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem
bei mir in ka. kaufen??
tony_rocky_horror
Stammgast
#18 erstellt: 12. Feb 2008, 14:24
SG Akustik sind absolut Top!! Kann ich wirklich nur empfehlen. Würde ich sonst von Stuttgart nach KA fahren? Die Händler in und um Stuttgart meinen, dass sie was besseres sind.

SG-Akustik führt noch Epos Lautsprecher. In Verbindung mit Rock hört man oft Klipsch Lautsprecher - kann allerdingsn icht mitreden - hab nie welche gehört.

Ich persönlich hab die CM1, die für Rockmusik sehr gut geht. Allerings für 33qm unbrauchbar - dann vielleicht eher die cm7. SG Akustik hat welche im Ausverkauf für 1000 Euro gebraucht das paar.
dawn
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2008, 14:26
Naja, in welcher Preisklasse Du kaufst und ob neu oder gebraucht, ist ne Entscheidung, die Dir niemand abnehmen kann. Bei Gebrauchtsachen bekommt man natürlich preislich günstiger weg, aber man kann halt meist vorm Kauf nicht probehören und es ist immer ein gewisses Risiko dabei. Dafür kann man die Sachen meist für den gleichen Preis wieder los werden, wenn man doch mal was anderes will. Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

Pioneer Amps sind grundsätzlich brauchbar. Ob dieser spezielle jetzt Deine Anforderungen erfüllt, kann ich Dir nicht sagen.


haben aber halt nur briten.


Das ist kein Nachteil

Du könntest mal beim Volker vorbeifahren, das ist nicht allzuweit von Dir. Dort wirst Du auf jeden Fall auch gut beraten und kannst Dir nochmal ein paar andere Sachen anhören:

www.best-of-british-hifi.de

Nubert anhören lohnt sich durchaus auch. Die sind allerdings deutlich über 100 km weg von Dir. Da wäre es günstiger, die zu bestellen. Nubert kann man ja unverbindlich zuhause testen und bei Nichtgefallen wieder zurückschicken.


sollte ich mich für rock grundsätzlich überhaupt in dieser ecke umschauen?


Ja, klar! Also wenn Dir die B&W gefallen haben, die sind schon für Deine Musik und Deinen Raum geeignet. Mir gefallen sie auch gut.
ZEPHYR87
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Feb 2008, 14:55

ich war allerdings nur in diesem einen laden, da es keinen anderen gibt wo ich was anständiges probehören könnte.


In Karlsruhe gibt es am Zirkel noch Loeb Hifi (vom Marktplatz aus Richtung Schloss laufen, dann links am Zirkel entlang), wo ich meinen Verstärker her habe und in Ettlingen die Hifi Schmiede - zu der ich jedoch nichts sagen kann weil ich noch nicht dort war. Weiter im Süden in Achern gibts dann noch einen Laden, Audio-Box.

Neben den schon im Thread genannten sind das die Hifi-Läden, die ich im Raum Karlsruhe kenne.
Ich hoffe, dass das jetzt nicht als Werbung für oder gegen einen bestimmten Laden verstanden wird und somit gegen die Regeln verstößt. Sollte dem doch so sein, sollte ein Mod bitte den Post löschen.

Gruß
zephyr
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 12. Feb 2008, 15:10

dawn schrieb:

haben aber halt nur briten.


Das ist kein Nachteil


stimmt


dawn schrieb:
Du könntest mal beim Volker vorbeifahren, das ist nicht allzuweit von Dir. Dort wirst Du auf jeden Fall auch gut beraten und kannst Dir nochmal ein paar andere Sachen anhören:

www.best-of-british-hifi.de


in der 1000.- Euro Paarpreis Klasse gibt es ja auch noch genug Alternativen die anhörenswert sind.

z.B.

KEF iQ 7 http://www.kef-audio.de/products/iqseries/iqseries7.php

Tannoy DC 4 T http://www.tannoy-sp...Signature+DC4+T&s=70

Viele Grüsse

Volker
Opium²
Inventar
#22 erstellt: 12. Feb 2008, 16:42
Hallo,
ich kann ur ausdrücklich davor warnen, sich die cm7 oder Boxen aus der cm Serie zu kaufen, mit der absicht damit etwas anderes als Jazz oder Klassik zu hören.
Habe die cm7 an einer RB1070 rotelendstufe mal gehört und war mehr als enttäuscht. Dünner Bass, alles andere als trocken und "fest". Pegelfeestigkeit geht in ordung, aber für die Größe - naja - und für laute rockmusik sowieso ungeeignet.
Klassik kann sie aber gut das muss man ihr lassen.. (alkles meine Meinung)=.
Ich würde da also eher zur 683 oder der alten 604 raten, für den Raum und die Musik sehr gut geeignet.
gruß
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 12. Feb 2008, 17:06
aaaaalso:
war grade nochmal da und habe noch ein bisschen verhandelt: 1250€ für die o.g. kombination (b&w 684, rotel ra03, kabel). alles mit voller garantie, boxen komplett neu, verstärker ausstellungsstück.
kaufen?
lg,
max
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 12. Feb 2008, 17:33

siffbirne schrieb:
aaaaalso:
war grade nochmal da und habe noch ein bisschen verhandelt: 1250€ für die o.g. kombination (b&w 684, rotel ra03, kabel). alles mit voller garantie, boxen komplett neu, verstärker ausstellungsstück.
kaufen?
lg,
max


Hallo Max,

hast Du Dir denn jetzt weitere Alternativen woanders mal angehört ?

Viele Grüsse

Volker
Coolrunning1986
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Feb 2008, 17:53
Wenn das für dich die richtiege Kombi is kannst dus machen.
Aber ein Schnäpchen is es nicht. Meine Eltern haben den Rotel letztes Jahren gekauft orginal neu für 450€ weil es da schon ein Auslaufmodell war.
Die Boxen stehen ja laut Liste mit rund 1000€ da.
Also ist das ein guter Preis, aber der Verkäufer wird noch lange nicht hungern müssen.
Aber wenn du nur wegen des guten Prieses kaufen willst dann warte noch und such weiter. Vielleicht kommt er ja noch weiter mit dem Preis runter.

Da du viel Rock hörst und es im Bass krachen lassen willst wie wärs mit Canton oder Heco Celan 700. Die haben etwas mehr Bumms in der untersten Tonlage.
Die Briten sind im allgemeinen immer eher etwas Hochton lastig (auah auah nicht hauen Volker )
dawn
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2008, 18:15
Ja, wie schon gesagt, der Preis geht in Ordnung. Aber wegen des Preises die zu kaufen, ist natürlich Quatsch. Kaufen sollte man die Kombi, die einem am besten gefällt, egal ob man jetzt 200 Euro mehr oder weniger dafür ausgibt, sonst ärgert man sich nachher nur.



Da du viel Rock hörst und es im Bass krachen lassen willst wie wärs mit Canton oder Heco Celan 700. Die haben etwas mehr Bumms in der untersten Tonlage.
Die Briten sind im allgemeinen immer eher etwas Hochton lastig (auah auah nicht hauen Volker )


Aber von mir kriegst Du gleich Haue. Ich halte diese Aussage für wenig hilfreich, oder besser gesagt für falsch!

Sich auch andere Lautsprecher anzuhören, ist prinzipiell natürlich nie verkehrt.


[Beitrag von dawn am 12. Feb 2008, 18:15 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#27 erstellt: 12. Feb 2008, 18:44

Coolrunning1986 schrieb:
Die Briten sind im allgemeinen immer eher etwas Hochton lastig (auah auah nicht hauen Volker )


dann hast Du noch nie richtige Briten gehört
siffbirne
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Feb 2008, 19:56
also, ich hab das jetzt festgemacht. wurde gut beraten, klang ist super und der preis stimmt auch.
vielen dank für eure hilfe!!!
lg,
max
funzelaction
Stammgast
#29 erstellt: 14. Feb 2008, 13:28

Opium² schrieb:
hallo,
bei allem Respekt aber die Argumentation mit den Wattzahlen ist total schwachsinnig, die 70 Watt reichen völlig.
Ich habe mich verlesen, ich dachte es handelt sich um die 683. Für die 684 und den rotel ist 1400 deutlich überteuert, da gibts besseres.
gruß


Stimmt, wenn man es so verstehen will.

Ich hätte ihm auch raten können, er soll sich einen AMP mit 2 x 25 Watt kaufen, denn die reichen auch. Zumindest nach den Anforderungen der Betriebsanleitung.


Opium² schrieb:
also ich glaub die Boxen ksoten schon so 1400neu, und bei B&W gibts normalerweise kaum Rabatt.
Der Preis ist also ganz gut, aber da der Amp ja auch schon älter ist wären 1300 wohl angemessener...
gruß


Bei dieser Argumentation würde er den AMP geschenkt bekommen, selbst wenn Du Dich getäuscht hast.
Opium²
Inventar
#30 erstellt: 14. Feb 2008, 13:43
@funzelaction.
Das mit dem Geschenkt bekommen verstehe ich irgendwie nicht. Kannst du deine Aussage bitte etwas erläutern
gruß
funzelaction
Stammgast
#31 erstellt: 14. Feb 2008, 15:10
Hallo Opium²!

Wenn er die B&W 683 mit dem AMP für 1300 EUR bekommen hätte, wäre der AMP eine nette Beigabe des Händlers gewesen.

Ich habe meine 683er nach langem hin und her für 1310 EUR bekommen. Irgendwie geben die Händler für B&W nicht allzuviel im Preis nach.



Alex
Opium²
Inventar
#32 erstellt: 14. Feb 2008, 15:21
hallo,
ja habe auch oben geschrieben das man Rabatte bei der B&W Group normal vergessen kann, auf jeden Fall mal hohe.
Da es sicher aber hier um die 684 handelt, die wohl unter 100 kostet glaube ich, bekommt man den amp ja nicht "geschenkt"
gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel Ra-01 ?
vampirhamster am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  2 Beiträge
Gutes Angebot/Gute Einsteigerboxen ? B&W 684 für 780?
StonedImmaculate am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  17 Beiträge
Marantz pm5003 an b&w 684 ?
deggaed am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  21 Beiträge
Vollverstärker Rotel RA-03
atari-junkie am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W 684
Nymo am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  10 Beiträge
CD-Player für Rotel RA-04 mit B+W CM1
meisteryoda am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
B&W 683, 684 oder CM7
karif am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  4 Beiträge
Yamaha AS-1000 mit B&W 684
milleniumman am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  4 Beiträge
Rotel RA-10 Erfahrungen?
Schyschka am 27.06.2016  –  Letzte Antwort am 28.06.2016  –  3 Beiträge
Gutes Angebot?????
BIG_M am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel
  • Heco
  • Mordaunt Short
  • Tannoy

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.701
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.255