Marantz Serie 7001

+A -A
Autor
Beitrag
nummerouno
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2008, 15:06
Hi,

wollte mir eine neue Anlage zulegen und habe noch zwei Jamo D570.

Als Kombi würde ich von meinem Händler die Marantz 7001 Reihe für ca. 1200 Euro bekommen.

- Marantz PM7001
- Marantz SA7001
- Marantz ST7001

Später sollte dann noch für meine Plattensammlung ein:
- Pro-Ject - Debut III Esprit

dazu kommen den ich für ca. 320 Euro bekomme.

Was haltet ihr von der Zusammenstellung? Was könnte ich als Alternative mal vergleichen?


Danke und viele Grüße
votec1
Stammgast
#2 erstellt: 15. Apr 2008, 15:44
Hallo, ich kenne leider neine Lautsprecher nicht und kann nichts zum Zusammenspiel mit der Elektronik sagen.
Die 7001er Serie ist schon eine sehr gute Wahl.
Alternativ eventuell Cambridge mit der 640er Reihe.
votec1
Stammgast
#3 erstellt: 15. Apr 2008, 17:24
Habe nochmal die Preise für Cambridge angeschaut.
Bei dem Hauspreis den dir der Händler gemacht hat, käme preislich wohl eher die 540er Reihe in Betracht, oder eine Kombination aus beiden Reihen.
Alternativ der Klassiker: N A D
nummerouno
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Apr 2008, 00:19
Kann jemand vielleicht etwas zu "Qualität" und Langlebigkeit der genannten Marken sagen? NAD und Marantz sollen ja da ganz gut sein. Bei Cambridge habe ich nun schon mehrfach gehört das es Probleme gibt. Hirsch Ille in Mannheim haben Cambridge sogar komplett aus dem Programm genommen; allerdings habe Sie mir keinen Grund genannt.

Interessant bei der Cambridge Reihe 640 ist natürlich das es noch einen "einigermassen" finanzierbaren Musikserver gibt. Den Azur 640 H für schlappe 1200 Eu. Bei Marantz kostet das Teil gleich 4000€ (Marantz DH9500).

Vielleicht kann auch jemand seine persönliche Meinung zu den Marken loslassen. Und wo die klanglichen Unterschiede liegen.

Grüße und schon mal danke für die Antworten
dschaen81
Stammgast
#5 erstellt: 16. Apr 2008, 09:05
Hallo,

ich kenne die Marantze nicht, allerdings erscheint mir die Aufteilung des Budgets etwas unglücklich. Amp, CDP und Tuner würden dann hier ja ein Vielfaches des Preises der Lautsprecher kosten. Die Jamo D570 sind sicher für ihr Geld nicht schlecht, klanglich würden dich aber nur andere Lautsprecher weiterbringen.


[Beitrag von dschaen81 am 16. Apr 2008, 11:52 bearbeitet]
Richard3108
Stammgast
#6 erstellt: 16. Apr 2008, 10:31
Also der Amp 7001 hat mich überhaupt nicht begeistert, es fehlte ihm an Räumlichkeit, irgendwie flach. Dafür hat Marantz bekanntlich eine super Verarbeitung. Ich finde auch, dass 1200 für dieser Kombi ein stoltzer Preis sind.

An deiner Stelle würde ich einen etwas teureren Amp nehmen, und weniger bei CDP/Tuner ausgeben. Klanglich würde sich das lohnen.

GRUSS
foe!
Stammgast
#7 erstellt: 16. Apr 2008, 10:46
Tuner und CDP kenne ich nicht. Den "normalen" 7001er fand ich allerdings auch nicht gerade sensationell, der (allerdings auch deutlich teurere) 7001 KI spielt m.E. in einer ganz anderen Liga. Ich denke trotzdem, dass rein qualitativ zwischen Cambridge, NAD, Marantz und meinetwegen auch noch Onkyo, Yamaha, Denon und so weiter in dieser Preisklasse keine wesentlichen Unterschiede auszumachen sind.

Ansonsten ist den Vorpostern zuzustimmen: du solltest dir überlegen, ob eine Investition in gute Lautsprecher nicht sinnvoller wäre, als 1200 Euro für Elektronik zu verpulvern. Um dann vielleicht in zwei Jahren festzustellen, dass deine neuen Lautsprecher mit der Marantz-Elektronik so gar nicht harmonieren.
nummerouno
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Apr 2008, 14:21
Ok. Das mit dem CDP und den Boxen ist n guter Kommentar; was mich aber echt überrascht ist, dass hier keiner eine Lanze für den Marantz bricht und das er bei euch so schlecht wegkommt...
foe!
Stammgast
#9 erstellt: 16. Apr 2008, 14:25
Erklärung: der Marantz ist trotz allem ein etwas besseres Einstiegsgerät, wie die gesamte Klasse, in der er spielt. Marantz ist m.E. ausgesprochen gut verarbeitet und hat diese Panzerschrankoptik, die zumindest mich anspricht.

Fazit: er kommt nicht schlecht weg, sondern ist ein grundsolides, für beinahe jeden Anwender geeignetes Gerät. Für den Preis kann man aber naturgemäß keine Wunderdinge erwarten.
dkP74
Stammgast
#10 erstellt: 16. Apr 2008, 14:37
Schon gelesen ??
NAD/MARANTZ vergleich
Es ging dort u.A. um den Vergleich zwischen Marantz 7001 und NAD C352. Die Beschreibung dort fand ich ganz gut.
Der Marantz kam dort auch nicht wirklich schlecht weg.

Aber wie immer gilt, nur selber hören zählt und das am Besten im direktem Vergleich.

Welche Geräte hast Du denn schon gehört ??
nummerouno
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Apr 2008, 16:21
Nochmal kurz zur Preisaufteilung; klar sind die Jamos vor einiger zeit günstig beim HirschIlle rausgegangen aber der Neupreis war mal um die 800 Euro für das Paar.

So stünde ein 500 Eu Verstärker einem 800 Eu paar Boxen gegenüber. Stimme dem deshalb nicht zu.

Yamaha geht für mich überhaupt nichtmehr. Die Verstärker sind zugestopft mit sinnlosen Sachen und klingen meiner Meinung nach genauso gesoundet wie die neue Pioneer-Reihe. (A-A6-J)

Letztere ist übrigens von der Verarbeitung aus meiner Sicht überhaupt nicht tragbar.

Was haltet ihr von Rotel?
Richard3108
Stammgast
#12 erstellt: 16. Apr 2008, 16:29
Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Der 7001 ist kein schlechtes Gerät, aber eben wie schon beschrieben ein Einstiegsgerät, und für den Preis soll man keine Wunder erwarten. Das stimmt.

Ich habe den 7001 seiner Zeit mit einem Amp für 1000 Eur verglichen und da hatte er keine Chance. Ich denke deshlab, dass es sich lohnt etwas mehr in den Amp zu investieren. In deinem Fall ist der CDP 7001 teurer als der Amp. Also das ist etwas, was ich niemals empfehlen würde. Die Klangunterschiede sind beim Amp viel deutlicher zu hören als beim CDP. Deshalb kann ich nur raten, mehr in den Amp zu stecken als in den CDP.

GRUSS
nummerouno
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Apr 2008, 17:09
Hi Richard3108,

Ok. Was wäre denn deiner meinung nach ein Verstärker um die 1000 Euro welcher einen richtigen Unterschied zum Marantz machen würde und nicht via Soundchips...

Merci
foe!
Stammgast
#14 erstellt: 16. Apr 2008, 17:12
Ich schalte mich kurz ein, wenn du erlaubst: im Preisbereich um 1000 Euro ist für mich der Agile Pace Amp das Nonplusultra. Ich würde deine Jamos allerdings auch höchstens an einen 400-Euro-Amp hängen, das reicht völlig aus. Kauf dir vom Rest ein paar schöne CDs und deiner Freundin Blumen
Richard3108
Stammgast
#15 erstellt: 17. Apr 2008, 10:21
Hi,
ich habe seinerzeit mit Vincent verglichen (aber nicht die Hybrid-Sachen, davon rate ich ab). Außerdem kann man das Auslaufmodell Musical Fidelity 3.5 inzwischen für 1000 bekommen, das ist ein guter Amp.
Es kann aber sein, dass ein 400Euro-Amp deine LS schon ausreizt, ich kenne sie nicht. Deshalb solltest du die direkte Konkurrenz vom 7001 ins Augen fassen (Denon, Onkyo). Mein Anliegen ist es , dir zu sagen, dass es Unsinn ist, mehr in den CDP als in den Amp zu investieren.

GRUSS
vksi
Stammgast
#16 erstellt: 18. Apr 2008, 17:03
Die Jamos werden sicher auch von den kleineren Marantz Geräten gut bedient (PM 4001, CD 5001 und ST 6001).

Sollten zusammen für ca. 700 € zu bekommen sein ... wenn es den doch der PM 7001 sein soll, so sind der o.g. CD-Player und Tuner sicherlich eine Möglichkeit das Budget deutlich (!) zu drücken

Für den Rest sind dann noch 'ne Menge CD's drin

Bis denne ...
specialized888
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Apr 2008, 21:05
Hallo numerouno,

ich habe die von dir genannte Marantz-Kombi seit gut 2 Jahren bei mir laufen und kann nur positives berichten. Ich habe mich damals allerdings beim Amp für die KI Version entschieden, wobei ich nicht glaube, dass ein großer Unterschied zur "normalen" Version besteht. Hatte damals wohl nur einen schwachen Moment und den KI gekauft ohne ihn anzuhören.
Ein bisschen muss ich dennoch den Vorrednern zustimmen: Marantz ist vielleicht nicht immer die Liebe auf den ersten Blick. Die Geräte sind halt keine musikalischen Effekt-Hascher aber genau das hat mir schon immer an Marantz gefallen. Man kann über viele Jahre viel Freude mit den sehr soliden Geräten haben. Ich habe für mich festgestellt, dass ich die Musik über viele Stunden am Stück ganz entspannt und stressfrei genießen kann ohne dass ein künstlich überdickter Bass oder eine zischende Höhe meine Freude trüben würde. Daher kommt wohl häufig die Meinung, die Geräte wären "unspektakulär" oder gar "langweilig"
Nur meine Meinung, um auch mal eine Lanze für Marantz zu brechen. Natürlich gibt es immer Alternativen und auch die anderen Mütter haben schöne Töchter.
In diesem Sinne, viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.

Gruss
Specialized
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz
ostseematze am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  2 Beiträge
Ersatz für Marantz PM 7001
expatriate am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  51 Beiträge
marantz CD 14 oder marantz 7001?
joesoap am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  3 Beiträge
Passende Marantz Verstärker zu Marantz CD Player SA 7001?
matze1000 am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  10 Beiträge
Marantz
Jekkt am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Marantz SA7001 u.LUA4040c
Casper71 am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  2 Beiträge
Canton Vento Reference 9 + Marantz PM 7001
kermit137 am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  16 Beiträge
NAD c352 und cd 525 vs. Marantz Pm 7001 und Sa 7001
Luximage am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  9 Beiträge
marantz pm 7001
dj_muy am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  2 Beiträge
Marantz
ZX9RLinus am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Marantz
  • Pro-Ject
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.544 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHeraisto
  • Gesamtzahl an Themen1.374.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.175.003