Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Marantz PM 7001

+A -A
Autor
Beitrag
expatriate
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Jul 2009, 12:11
Hi,

ich suche einen Ersatz für einen Marantz PM 7001. Mehr als 500 Euro sollte er nicht kosten, auch gebrauchte Geräte sind eine alternative, solange sie nicht zu alt sind.

Die Ausstattung:

CD: Marantz CD 17 MKII

Lautsprecher: Canton Vento 870 DC

Gibt es etwas, was sich mit den Cantons gut verträgt?

NAD fällt weg - das Design gefällt mir absolut nicht.

Cambridge hat ja einen guten Verstärker gehabt.

Gruss und Danke.
MH
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2009, 15:09
wie wäre es mit nem gebrauchten PM 16 oder PM 14??? Wäre doch ein würdiger Ersatz
hbi
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jul 2009, 05:38
Hey.
Ersatz? Isser den kaputt?
Ansonsten würde ich einfach wieder einen 7001 kaufen, wenn du zufrieden warst. Der kosten um die 400€ derzeit. Oder man holt sich den Nachfolger.
mksilent
Inventar
#4 erstellt: 03. Jul 2009, 06:03
Wieso suchst Du denn einen Ersatz? Bist Du unzufrieden mit dem 7001, oder ist er defekt?

Gruß
Silent
expatriate
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jul 2009, 06:10
Eine Mischung aus Unzufriedenheit und dem Drang, etwas besseres zu haben.

Der PM 7001 funktioniert aber noch - eine Notwendigkeit für Hektik besteht nicht.
hbi
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2009, 06:30
Etwas besseres......?
Ich denke das du für 500€ schon sehr gut liegst mit dem 7001. Du kannst für das Geld höchstens was anderes bekommen...aber besser? Deffiniere "Besser".
expatriate
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Jul 2009, 06:32
Der PM 7001 kostet neu 600. Es muss doch gebrauchte Modelle geben, die einen besseren Klang haben als ein neues Modell?

Ob jetzt nur 500 oder 600 ist ja jetzt auch egal, aber sollen keine 1000 euro sein.

Grüsse
hbi
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jul 2009, 07:02
OK.....
dann das!
http://www.mindaudio...ad=27_28&items_id=83

ob er besser ist (oder dir besser gefällt) als der 7001 weiß ich nicht. Aber er kosten um 600€ und macht was her. Klanglich geht er in eine etwas andere Richtung, ist aber nicht unbedingt besser als der 7001. Ich hatte mal dem PM17 gegen PM 14KI verglichen.... ich besitzte immer noch meinen PM17 und werde ihn auch wohl nicht so schnell hergeben. Das einzige was sich verändert hätte, wäre der Inhalt meines Portmonee's gewesen. Erwarte nicht zuviel "Verbesserung" bei einem Verstärkerwechsel. Leih dir einfach mal einen 1000€ Verstärker aus und hör ihn gegen den 7001.... und dann gehen nach "wer ist besser" und nicht "wer ist anderst" unterscheiden werden sie sich, aber wer letztendlich besser ist kann nur dein Ohr einzscheiden.
expatriate
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jul 2009, 07:07
Nicht schlecht. Wo kann man den mal sehen/probehören? Ich denke wenn ich noch mal meinen PM 7001 ersetzen will, mache ich das nicht ohne Probehören.
hbi
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2009, 07:14
DAnn heißt es im Netz suchen. Bestellen und bei nicht gefallen das 14 tägige Rückgaberecht nutzen. Bei einem Händler hab ich das Gerät noch nicht gesehen, aber vieleicht hat das jemand hier im Forum.
mksilent
Inventar
#11 erstellt: 03. Jul 2009, 07:24
Du hast für Deine Preisklasse bereits einen guten Verstärker. Ich glaube kaum, dass Du für ca. 500€ einen deutlichen Klangunterschied merken wirst. Was stört Dich denn an dem Klang? Eventuell sind auch die LS schuld...? Oder die Raumakustik.

Gruß
Silent
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jul 2009, 07:40
Moin

Ein kräftigerer VV als der Marantz kann die angeschlossenen Lsp. gegebenenfalls besser kontrollieren.
Ob das in der angepeilten Preisklasse eine deutliche klangliche Verbesserung bringt, bleibt abzuwarten.
Der PM7001 ist mit Sicherheit kein schlechter VV, aber das wurde hier schon mehrmals zum Ausdruck gebracht!

Der Verstärker nimmt weitaus weniger Einfluss auf den Klang, als die angeschlossenen Lsp. und die Raumakustik.
Der vorgeschlagene XTZ liest sich sehr intressant, ob Du aber mit diesem VV den erwarteten Fortschritt erlangst, musst Du ausprobieren.

expatriate
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jul 2009, 13:14
So etwas in der Richtung habe ich schon fast erwartet. Nun gut, dann wird es wohl der PM7001 bleiben. Prinzipiell bin ich zufrieden, aber ich wollte die Möglichkeiten auslotsen, mit angemessenen Aufwand mehr zu erreichen. Allerdings sind die bisherigen Antworten wenig zufriedenstellend, was die Hoffnung nach mehr Klang betrifft.
mksilent
Inventar
#14 erstellt: 03. Jul 2009, 14:31
Sorry, aber es ist das einzig vernünftige.

Was passt Dir denn genau nicht an dem Klang den Du zu Hause hast? Eventuell macht es ja wirklich sinn, etwas an der Raumakustik zu ändern? Oder eventuell über andere LS nachdenken?

Gruß
Silent
expatriate
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Jul 2009, 14:33
Ein Teppich vorm Sofa, neue Absorber für meine Cantons (wegen Parkett), das dürfte wunder tun.

Das ist aber sowieso schon geplant. Im Moment hab ich
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jul 2009, 14:51

expatriate schrieb:
Ein Teppich vorm Sofa, neue Absorber für meine Cantons (wegen Parkett), das dürfte wunder tun.

Das ist aber sowieso schon geplant. Im Moment hab ich


Bist Du eingeschlafen oder warum endet der Satz einfach so mittendrin?

Wenn Du solche Veränderungen schon geplant hast, dann solltest Du sowieso erstmal das Ergebnis abwarten!

Canton ist nicht mein Fall, aber in Kombination mit einem Marantz Verstärker fand ich den Klang durchaus pasabel!
Allerdings hatte ich die 809 mit einem 8003 probegehört, an den Zuspieler kann ich mich nicht mehr erinnern!
Mir ging es aber eigentlich um die Subwoofer von MJ Acoustic, die natürlich noch zusätzlich an die o.g. Kombi angeschlossen waren!


mksilent
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2009, 14:57

GlennFresh schrieb:

expatriate schrieb:
Ein Teppich vorm Sofa, neue Absorber für meine Cantons (wegen Parkett), das dürfte wunder tun.

Das ist aber sowieso schon geplant. Im Moment hab ich


Bist Du eingeschlafen oder warum endet der Satz einfach so mittendrin?
:prost


Ich wunderte mich auch schon... aber auch durch drücken der F5 Taste wurde es nicht besser. *G*

Ich vermute aber eher das er vom Blitz getroffen wurde...

Ja, ich finde GlennFresh hat absolut recht. Warte erst mal ab was durch Deine geplanten Raumveränderungen sich im Klanbild tut und dann kannst Du immer noch über den nächsten Schritt/die nächste Investition nachdenken.

Aber ich frage gerne noch mal *G*:
Was stört Dich denn an Deinem Klang?

Gruß
Silent


[Beitrag von mksilent am 03. Jul 2009, 14:58 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Jul 2009, 15:12

mksilent schrieb:


Ich vermute aber eher das er vom Blitz getroffen wurde...

Gruß
Silent



Darüber macht man keine Witze........


expatriate
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Jul 2009, 20:27
Hi,

am Klang stört mich grösstenteils, dass ich weiss dass mehr möglich ist. Oder anders formuliert - dass ich gedacht habe dass der Klang einfach besser ist als er es ist.

Wurde wohl vorhin beim versenden abgelenkt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Jul 2009, 21:35
Hi

Na, was wird Dich wohl so sehr abgelenkt haben.......

Mehr möglich mit den Boxen oder dem Verstärker?
Ich tippe auf Lautsprecher und Raumakustik, der Verstärker kommt zum Schluß, aber das sagte ich ja bereits!

Aber probieren geht über studieren, leih Dir mal ein paar VV und Du wirst es wissen, ob Dir was entgeht!
Bei einem Budget von 500€ kann ich allerdings nicht wirklich dran glauben!

Mfg

TonyFord
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jul 2009, 13:05
Marantz scheint vielleicht nicht die beste Wahl zu sein.
Ich selbst besitze den gleichen Verstärker und weiß, dass Marantz weniger dynamisch bzw. eher warm spielt.
Leider hab ich die Canton Vento nie gehört, doch eine Canton Ergo passt meiner Meinung nach nicht zu Marantz, weil die Canton Ergo relativ warm spielen und warm+warm das Potential der Lautsprecher begrenzt.

guck mal hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-324.html

Dort hat derjenige Denon als die bessere Alternative zu Marantz ausgemacht. Ein Vergleich mit anderen Verstärkern kann sicherlich nicht schaden.

GlennFresh schrieb:

Bei einem Budget von 500€ kann ich allerdings nicht wirklich dran glauben!

Naja, im Forum findest du viele Leute, die da anderer Meinung sind. Mit 500€ kannst du einige vernünftige Geräte finden, denn ein höherer Preis bedeutet meiner Meinung nach nicht wirklich eine bessere Klangqualität.
Der Einfluss des Verstärkers ist dafür zu gering um dass sich ein Stereo-Verstärker für >1000€ wirklich lohnt, es sei denn man braucht viel Leistung.
So habe ich schon Verstärker für 4000€ an meiner Anlage hängen gehabt und so gut wie keinen Unterschied zum deutlich günstigeren PM7001 gehört.
So habe ich einen Verstärker für 2000€ von T+A gehabt, der schon etwas anders (dynamisch, kalt) im Klang war, wiederum nicht zu meinen Lautsprechern passte (da auch kalt).

Was ich damit sagen will, es gibt sicherlich Verstärker wo sich ein höherer Preis auszahlen mag, doch anfangen zu suchen würde ich defintiv ab 500€, denn auch in diesem Bereich gibt es ausreichend gute Modelle (meiner Meinung nach).

Weiterhin ist natürlich auch die Lautsprecherposition sowie die Raumdämpfung sehr entscheidend, wurde ja auch schon mehrfach geschrieben.
expatriate
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Jul 2009, 13:27
Wie lässt sich der Marantz in ein Vorverstärker - Endverstärker konzept integrieren, welches von den beiden Komponenten macht es sinn zu kaufen und welche Klangsteigerung wird erzielt?
mksilent
Inventar
#23 erstellt: 06. Jul 2009, 13:38
Hat sich durch Deine veränderungen in der Raumakustik schon etwas getan?
expatriate
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Jul 2009, 13:45
Die Auswahl meines Teppichs liegt bei meiner besseren Hälfte - und damit kann da dauern :-)

Ich habe ein wenig die Boxen herumprobiert. Generell kann ich nur sagen - je lauter es klingt, desto fülliger und besser hört es sich an - richtig gut sogar. Allerdings schwingt dann mein Schreibtisch mit der Angst, dass es zu laut ist. Ich versuche jetzt auch noch das Problem in den Griff zu bekommen.
TonyFord
Stammgast
#25 erstellt: 06. Jul 2009, 14:34
expatriate schrieb:

Ich habe ein wenig die Boxen herumprobiert. Generell kann ich nur sagen - je lauter es klingt, desto fülliger und besser hört es sich an - richtig gut sogar

Nicht gerade toll, wenn es nur bei hoher Lautstärke gut klingt. Eigentlich sollte der Vorteil einer guten Anlage vor allem darin bestehen, dass es leise wie laut gut klingt (wenn man mal die bessere Wahrnehmung bei höherer Lautstärke außen vor lässt)

expatriate schrieb:

Wie lässt sich der Marantz in ein Vorverstärker - Endverstärker konzept integrieren, welches von den beiden Komponenten macht es sinn zu kaufen und welche Klangsteigerung wird erzielt?

Wohl so gut wie gar keine, außer dass es dein Budget zusätzlich und unnötig beansprucht.

An deiner Stelle würde ich neben dem Marantz mal andere Produkte, andere Hersteller entgegen stellen und vergleichen, sozusagen die breite Angebotspalette mal in Betracht ziehen.
MH
Inventar
#26 erstellt: 06. Jul 2009, 14:54
bis 500 Euro würde ich zu einem uralten gebrauchten Luxman wie z.B. dem 530 greifen
ABI
Stammgast
#27 erstellt: 06. Jul 2009, 16:42
Hallo,

habe mal einen Marantz der 4000 Reihe besessen und den neuen PM 7003 zu hause getestet und immer das Gleiche, Difusse Matschige Wiedergabe, irgenwie keine vernünftige Trennung und Auflösung von Instrumenten, ich fand den Klang verwaschen.

Gruß Abi
hbi
Stammgast
#28 erstellt: 09. Jul 2009, 08:48
Hey....
was interessantes gefunden. Schau mal unter Onkyo AVL5.
Klingt sehr gut was da geschrieben steht. Vom Preis her auch in Ordnung. Man muß ihn halt nur mal probehören.
expatriate
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Jul 2009, 08:50
Verstehe den Sinn des Beitrags nicht. Habe keinen guten Treffer gefunden ausser AVRs, was aber nicht meine Problematik ist.
hbi
Stammgast
#30 erstellt: 09. Jul 2009, 09:08
Sorry.....
Onkyo A-5VL.....
Immer diese dreher!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Jul 2009, 09:28

hbi schrieb:
Sorry.....
Onkyo A-5VL.....
Immer diese dreher!
:prost


Hallo hbi

Na ja, um 10Uhr48 solltest Du doch eigentlich ausgeschlafen haben, oder?



[Beitrag von GlennFresh am 09. Jul 2009, 09:29 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#32 erstellt: 09. Jul 2009, 09:33
Nicht wenn ich auf arbeit bin, da ist es besser wenn ich noch schlafe. Schont mein Herz!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 09. Jul 2009, 09:39

hbi schrieb:
Nicht wenn ich auf arbeit bin, da ist es besser wenn ich noch schlafe. Schont mein Herz!
:prost


Du armer Jung , na denn, Augen zu und durch!

Mfg



Off Toppic aus!
TonyFord
Stammgast
#34 erstellt: 09. Jul 2009, 13:12
expatriate schrieb:

Verstehe den Sinn des Beitrags nicht. Habe keinen guten Treffer gefunden ausser AVRs, was aber nicht meine Problematik ist.

Hmm... deinen Beitrag verstehe ich noch weniger.

Mir fehlt so ein wenig eine klare Aussage von dir, was du wirklich suchst.

Suchst du Vorschläge, womit du eine klangliche Verbesserung erreichen kannst, d.h. eine gesamtheitliche Betrachtung/Lösung deines Problems?

oder

suchst du hier lediglich Leute, die dich in deinen Ideen bestätigen und dir die Entscheidung "abnehmen" sollen, die du selbst scheinbar nicht treffen kannst bzw. möchtest.

expatriate schrieb:

Generell kann ich nur sagen - je lauter es klingt, desto fülliger und besser hört es sich an - richtig gut sogar.


Eine Aussage, die dich selbst eigentlich stutzig machen sollte, denn eine Anlage die mit zunehmender Lautstärke erst gut klingt, ist vielleicht unpassend und dies löst man dann auch nicht mit einem anderen Verstärkerkonzept.

U.a. kann es ja die Raumakustik sein, es kann aber auch an "unpassenden" Lautsprechern liegen, u.a. können die Lautsprecher in ihrer Größe vielleicht nicht richtig dimensioniert sein, viele Schwachstellen die es da geben kann.

Übrigens wärst du da nicht der Einzige, so findet man viele Threads, bei denen die Themenersteller eigentlich ihre Wahl schon längst getroffen haben und hier lediglich Beistand ersuchen, um damit scheinbar besser schlafen und sich bestätigt zu fühlen.
Oftmals kommt dann auch noch Bequemlichkeit zu, denn einen neuen Verstärker zu kaufen ist eben unkomplizierter als ein neues Wohnraumkonzept zu entwerfen, die Wohnung umzuräumen oder evt. nach alternativen Lautsprechern zu suchen.

Letztendlich ist es deine Anlage und dein Geld, ich fände es jedoch schön, wenn du deine Absichten etwas deutlicher definierst, denn sonst ärgern sich diejenigen Leute die sich umfassende Gedanken über deine Situation machen und mit dir nach möglichen Lösungen suchen.
expatriate
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Jul 2009, 13:26
Das war deutlich

Also - ich suche einen Vollverstärker oder ähnliches, aber definitiv keinen AVR. Deswegen hat meine Aussage schon seine Berechtigung. Für einen AVR zahle ich zu viel für Dinge die ich nicht brauche.

Des weiteren ja - das hat mich in der Tat stutzig gemacht. Woran liegt es? Ich bin Laie, wenn es um diesen Sachverhalt geht. Gebe ich zu.

Ich erwarte ein voluminösen, vollen Klang. Marantz ist mir bisher als ein sehr weich klingender Hersteller (habe auch den SR7000) bekannt. Ich wundere mich aber, dass dieser Klang, den ich erwarte, erst bei einer gewissen Lautstärke zum Ausdruck kommt, wo ich mir Gedanken mache ob die Nachbarn meine Musik mögen. Und nein, Sarah Brightman ist keine schwere BUMMBUMM-Kost. Bei zu geringer Lautstärke klingt es einfach lasch. Lustlos. Die Dynamik kommt erst bei höherer Lautstärke.

Das Zimmer ist eigentlich gut voll gestellt. Zwei Dinge werde ich noch mal probieren:

Lautsprecher vom Parkett entkoppeln und Teppich vorm Sofa.
TonyFord
Stammgast
#36 erstellt: 09. Jul 2009, 15:26
expatriate jetzt wird mir einiges klar und so kann ich vielleicht auch besser auf dein Problem eingehen.

Ich vermute das Übel wohl eher bei deinen Lautsprechern. Die Canton Vento sind keineswegs schlechte Lautsprecher, aber da du vollen voluminösen Klang möchtest, vielleicht doch nicht der passende Lautsprecher.

Mit einem neuen Vollverstärker wirst du meiner Meinung nach nicht den gewünschten Effekt erzielen, den du dir wünschst, aber natürlich möchte ich mich nicht in den Weg stellen, wenn du mal andere Verstärker vergleichen und dich vielleicht noch ein wenig verbessern willst.

Dein Klangbild, welches du beschreibst, da würde mir Chario Pegasus einfallen, ein schöner Wohlfühl-Lautsprecher, der ein warmes Klangbild mitbringt und dennoch natürlich klingt.
Kostenpunkt jedoch knapp 2000€/Paar, dafür aber aus handgefertigtem Massivholz.
Dann wiederum würde vermutlich der Marantz-Verstärker auch nicht mehr dazu passen.

Hätte ich mir damals übrigens auch schon fast gekauft, hab aber gemerkt, dass es ruhig etwas detailierter und kälter sein darf.

Also es ist sicherlich eine schwierige Entscheidung die du treffen musst, doch sich ein paar LS vom Händler des Vertrauens mal für ein Wochenende auszuleihen kommt dich günstiger zu stehen als ein Kauf eines neuen Verstärkers.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 09. Jul 2009, 16:10
Wie schon erwähnt, ein Tausch der Lsp. oder die Optimierung der Raumakustik bringt in den meisten Fällen mehr als ein neuer Verstärker!

expatriate
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Jul 2009, 18:37
Hab heute mal Source Direct ausgeschaltet, Bass und Höhen auf 3 Uhr. Hört sich ganz anders an. Dachte immer Source Direct würde besser klingen. Obwohl ich es auch mal ausprobiert habe.

Klingt gleich viel fülliger.
Peterb4008
Inventar
#39 erstellt: 09. Jul 2009, 19:37

expatriate schrieb:
:cut Hab heute mal Source Direct ausgeschaltet, Bass und Höhen auf 3 Uhr. Hört sich ganz anders an. Dachte immer Source Direct würde besser klingen. Obwohl ich es auch mal ausprobiert habe.

Klingt gleich viel fülliger.


Hey

also wenn ich das so lese,
glaube ich das dir an deinem Verstärker,
nur eine Loudness - Abstimmung fehlt.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-20805.html

Gruß

Peter
mksilent
Inventar
#40 erstellt: 09. Jul 2009, 19:57

expatriate schrieb:
:cut Hab heute mal Source Direct ausgeschaltet, Bass und Höhen auf 3 Uhr. Hört sich ganz anders an. Dachte immer Source Direct würde besser klingen. Obwohl ich es auch mal ausprobiert habe.

Klingt gleich viel fülliger.


Sorry, aber wer hätte das blos gedacht?

Source Direct klingt nicht immer gleich "besser". Es ist eben auch eine persönliche Einstellung, ob man an den Klangreglern spielen möchte oder nicht. Ich mache dies z.B. nicht und bevorzuge Source direct, um so nah wie möglich an der Aufnahme zu sein. Geschmackssache...
expatriate
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 10. Jul 2009, 03:34
Bei normaler Zimmerlautstärke macht das ja Sinn, Source Direct aus zu lassen, aber wenn man nur leise Musik hört - wenn man nebenbei am PC arbeitet - hört sich das einfach bei weitem nicht so toll an.

Ich denke das war die Lösung.

Danke
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 10. Jul 2009, 06:59
Moin

Yamaha Verstärker bieten ein regelbares Loudness an, wäre in Deinem Fall vielleicht ganz intressant!

Mfg

Peterb4008
Inventar
#43 erstellt: 10. Jul 2009, 07:21
Hey

mit der regelbaren Loudness ist das nee
feine Sache,habe ich schon damals an
meinem Yamaha A 960 geschätzt.

Den könntet du mal testen.

http://www.media-seller.de/yamaha-a-s-700-silber.html

Gruß

Peter


[Beitrag von Peterb4008 am 10. Jul 2009, 07:22 bearbeitet]
expatriate
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 10. Jul 2009, 07:27
Ich bin eigentlich jetzt mit dem Klang des Marantz sehr zufrieden, nachdem ich den Source-Direct-Knopf gefunden habe. Darf nur nicht vergessen den auszuschalten wenn ich mal lauter höre.

Danke an alle.
TonyFord
Stammgast
#45 erstellt: 10. Jul 2009, 08:13
Ich hatte mal gehört, dass es sogar Lautsprecher gibt, die eine Loudness-Funktion in Abhängigkeit der Lautstärke integriert haben.

Dabei muss ich aber auch noch etwas loswerden, denn es gibt auch Fälle, bei dem es nicht an der Anlage liegt, sondern am Gehör, denn wer die leisen Töne nicht mehr ausreichend wahrnehmen kann, da kann es auch sein, dass das Gehör nicht mehr sensibel genug ist bzw. bei niedrigeren Lautstärken nicht mehr einwandfrei arbeitet.
Dann kann auch ein Gang zum HNO-Arzt ratsam sein, der evt. Hörschwächen aufdecken und vielleicht sogar Gegenmaßnahmen einleiten kann und es dann zu ganz neuen Hörerlebnissen führen kann.

Ich für meinen Teil habe trotz linearer Klangwiedergabe und ohne Loudness oder Klangreglung jedenfalls nicht den Eindruck, dass mir bei geringen Lautstärken Bass oder Höhen fehlen, denn in der Realität würde der Bass einer Gitarre bei gleichem Pegel auch nicht "intensiver" sein.
Sicherlich ist es damit eine Frage des Geschmacks, wie man daheim Musik hören will, daher auch undiskutabel.

Wichtig ist nur, dass man die Ursache findet und das gewünschte Ziel erreicht, sei es über den HNO-Arzt, Loudness, einen anderen Verstärker oder Lautsprecher.
hbi
Stammgast
#46 erstellt: 10. Jul 2009, 08:28
Rischdisch......
ich benutze diese Regler auch nicht. Waren beim Kauf inklusive.
Man sieht hier das der entscheidende Faktor immer der Geschmack ist, man sich aber dennoch durch so manchen gut angebrachten Slogan in die Irre führen läßt:"Direct=besserer Klang". Mittlerweile ist mir es egal wie man was einstellt um sein Ziel zu erreichen. Früher hätte ich auch an an allen anderen Schrauben gedreht, bevor ich so was simples ausprobiert hätte. Aber so ist das, man lernt ja nie aus.
Bordwand
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 07. Sep 2009, 21:20
mal eine blöde Frage:
Wo bekommt man denn den PM 7001 für 400 Eur her?
Das günstigste was ich gefunden habe war 459 Eur ...
(bin stark an diesem Verstärker interessiert)

hbi
Stammgast
#48 erstellt: 08. Sep 2009, 05:37
Hey.
wie einst Gorbi sagte: "wer zu spät kommst straft das Leben"
Die letzten für unter 400€ gigen bei Hirsch&Ille über die Bühne. Jetzt ist mir niemand mehr bekannt und es handelt sich hier um ein Auslaufmodell.
Bordwand
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 08. Sep 2009, 05:54
dane für den Hinweis!

Und jetzt nochmal eine blöde Frage:
Welcher Verstärker ist der Nachfolger, der PM 7003?


[Beitrag von Bordwand am 08. Sep 2009, 06:05 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#50 erstellt: 08. Sep 2009, 07:01
PM7003, stimmt.
Wenn du noch einen suchst. PM6001! gibt es für 294€ und wird sich vom 7001 nicht wesentlich unterscheiden.
Bordwand
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 08. Sep 2009, 07:17
Alles klar! Vielen Dank für den Hinweis.
Werde ich mal recherchieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zweitlautsprecher für Marantz PM-7001
stef1205 am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  2 Beiträge
Marantz PM-40 Ersatz
Xexano am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher für Marantz PM 7001?
Cyclist72 am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  5 Beiträge
Standlautsprecher für Marantz PM 7001 unter ? 500.-?
zakkroger am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  13 Beiträge
CD-Spieler für Marantz PM 7001
shadownikon am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  3 Beiträge
Regal LS für Marantz PM 7001
Exilzebra am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  17 Beiträge
Mehr Eingänge benötigt für Marantz PM-7001
nummerouno am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  6 Beiträge
Ersatz für Marantz PM 7200
jk292 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  12 Beiträge
Ersatz für Marantz PM 5005
Chase24 am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  11 Beiträge
Welche Boxen? zu Marantz pm 7001
Exilzebra am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Onkyo
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedtimohzbs
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.585