Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoboxen bis 200 EUR/Stück

+A -A
Autor
Beitrag
Marderhund
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2008, 20:22
Ich versuche es eigentlich stets zu vermeiden in Foren zu posten aber es muss nun sein.

Nachdem ich jahrelang von einer räudigen Kompaktanlage verwöhnt wurde, beabsichtige ich nun mir ein Paar Standboxen für mein ca. 18 qm großes Wohnzimmer zu kaufen. Filme und Musik halten sich in etwa die Waage.

Nach wochenlanger Recherche, vor allem hier im Forum (inkl. Suchfunktion), habe ich folgende Favariten ausgemacht.
Jamo S 606
Heco victa 700
Magnat Quantum 507
Quadral Argentum 07.1
Yamaha NS 325 S
Als Reciever schwebt mir ein Yamaha RX461 vor.

Achso, da ich im ländlichen Raum wohne, konnte ich bisher keine Boxen probehören.

Zu welche Boxen würdet ihr mir raten und warum? Taugt der Reciever was? Gibt es Alternativen (nur schwarz oder hochglanz)?
Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Viele Grüße
Thomas
Don_Fiasko
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Mai 2008, 10:16
Hallo

Der Yamaha RX- V461 ist ein AVR - also ein Audio/Video Receiver.

Du fragst aber nach Stereo,also denke ich mal das du einen Stereo Receiver oder Verstärker suchst

Receiver:

Yamaha RX-397/497 oder 797
Harman Kardon 3380/3390/3480 oder 3490
Denon DRA 500 oder 700AE
Onkyo TX 8511 oder 8522

Es gibt noch einige mehr

Verstärker:
Yamaha AX 397 oder 497
Denon PMA 500 oder 700AE
usw.usw. - mußt mal danach googeln

Der o.g.Yamaha ist also für ein Heimkino gedacht und nicht für Stereo - obwohl dies auch funktioniert,aber mit einem reinen Stereo Gerät wärst du durchaus besser bedient.

Mfg: Don_Fiasko

PS: Du müßtest mal in die Stadt fahren und probehören,denn das kann dir keiner abnehmen.

Man kann evtl.ein paar Tipps geben,aber keiner hat deine Ohren oder kennt deinen Geschmack

Mfg: Don_Fiasko
TonyFord
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mai 2008, 11:18
Ich wohne auch in einer ländlichen Gegend, doch dr Weg in die Stadt in ein Fachgeschäft lohnt immer.
Wobei mit 200 EURO brauchst du da nicht unbedingt hingehen.

Du solltest dich fragen, was dir am Klang wirklich wichtig ist, welche Klangeigenschaften deine Lautsprecher haben müssen.
Dann solltest du dir Gedanken machen, wie du diese Klangeigenschaften sinnvoll beim Probehören testen und vergleichen kannst. Interessant ist auch der Vergleich mit einem Lautsprecherpaar welches in einem deutlich höherem Preisrahmen liegt (Beispielsweise 2000 EURO) um ersteinmal estzustellen, worauf es dir beim Klang wirklich ankommt.

Wiegesagt, nehme lieber paar mehr EURO mit, gehe damit zum Händer und höre dich durch viele Boxen durch und du wirst es sicherlich nicht bereuen, einen Fehlkauf gemacht zu haben.
Don_Fiasko
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Mai 2008, 11:26

Wiegesagt, nehme lieber paar mehr EURO mit, gehe damit zum Händer und höre dich durch viele Boxen durch und du wirst es sicherlich nicht bereuen, einen Fehlkauf gemacht zu haben.


Das ist schon richtig,aber in den eigenen 4 Wänden hört es sich dann doch wieder anders an
>scarface<
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mai 2008, 11:33
Och... gute Boxen in der Preisklasse gibt es schon noch mehr, z.b.:

# Nubert nuBox 381 (Direktversand, könntest du dir zur Probe schicken lassen, basskräftig)
# Kef iQ3 (spielen gut, Design gewöhnungsbedürftig)
# Wharfendales werden auch immer wieder gelobt (und sind nochmal ein Stückchen billiger)


[Beitrag von >scarface< am 17. Mai 2008, 11:34 bearbeitet]
tomkuepper
Stammgast
#6 erstellt: 17. Mai 2008, 12:00
Hi,

es ist natürlich vollkommen richtig. Der persönliche Geschmack ist das Maß aller Dinge. Für 200,00 € pro Stück bekommt man schon einiges. Da sind sicherlich auch Lsp für Dich dabei, nur um eine Fahrt in die Stadt zum Probehören kommst Du leider nicht herum.

So eine Frage über einen Thread zu lösen ist der denkbar falscheste Weg, den man nur einschlagen kann. Tipps, was es in der Preisklasse alles auf dem Markt gibt, darf man sich gerne holen, letztendlich aber entscheidet immer noch der persönliche Geschmack. Die Box "A" ist für den einen der Megabrenner, während der andere diese Box als "krächzenden Schuhkarton" bezeichnet.

Kandidaten für die Preisklasse bis € 500,00 das Paar fallen mir auch schon ein, davon haste aber schon genug Vorschläge erhalten.

Eine weitere Möglichkeit bei kleinerem Budget ist auch noch der Selbstbau. Selbst da ist ein Probehören möglich. Es gibt einige Händler für den Selbstbau, die von den angebotenen Bausätzen fertig aufgebaute im Hörraum vorführbereit haben.

Gruß
Thomas
Coffey77
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2008, 12:31
@ Marderhund

Um 400 Euro würde ich vor allen Dingen eine kompakte Box kaufen, Canton Chrono, Heco Metas, Focal Chorus, Nubert etc

Man bekommt einfach mehr Klang für´s Geld als bei einer Standbox, und einen Woofer kann man ja apäter mal dazustellen
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 17. Mai 2008, 13:08

Um 400 Euro würde ich vor allen Dingen eine kompakte Box kaufen, Canton Chrono, Heco Metas, Focal Chorus, Nubert etc. Man bekommt einfach mehr Klang für´s Geld als bei einer Standbox, und einen Woofer kann man ja apäter mal dazustellen


Absolut richtig zumal man sich in einem kleinen 18 qm Raum Dröhnprobleme im Bassbereich einhandeln kann u. die meisten Standlautsprecher in der 400€ Klasse nicht unbedingt sehr gut in der Basswiedergabe sind, hier wird doch all zu oft auf Effekt abgestimmtmit u. dann kann man für 400€ auch nicht allzuviel realisieren.
tomkuepper
Stammgast
#9 erstellt: 17. Mai 2008, 13:32
Sehe ich genau so. In kleinen Räumen sind Kompaktboxen mit Sicherheit die beste Wahl. Sollte der Bassbereich noch nicht überzeugen, dann wir mit einem zu den Kompaktboxen passenden Sub nachgeholfen.

Gruß
Thomas
TonyFord
Stammgast
#10 erstellt: 17. Mai 2008, 14:31
Letztendlich entscheiden viele Faktoren, wie Raumbeschaffenheit, Größe, Hörgeschmack, uvm.

Ich bin momentan ja selbst auf der Suche nach einer hochwertigen Anlage und weiß eines, dass guter Klang als relativ zu sehen ist. U.a. eben aus Erfahrungsberichten und einem umfassenden Wissensaustausch mit Leuten die im sich hochwertigen Bereich aufhalten und den Vergleich von Oberklasse, HighEnd-Klasse, Referenzklasse beurteilen können.

Da stellt sich eben genau die Frage, inwieweit man selbst bis ins letzte Detail seine Musik hören will und Musik eine innere Erfüllung darstellt. In diesem Fall wird man sich später ärgern, Lautsprecher für 400 statt für 1000 ausgesucht zu haben.

Zählt man eher zu denjenigen die gerne Musik im Hintergrund hören, dabei vielleicht mal abspannen wollen, Musik als Unterhaltung wie es ein RTL-Fernsehabend tut, der wird auch nicht den Wert darauf legen, dass sie kleinsten Details im Klang wahrnehmen müssen, dann sind 400 EURO sicherlich genug um passende Lautsprecher zu bekommen.

Allgemein:
Gute Waren sind immer teuer und dies nicht ohne Grund, weil genau die kleinen meist in langer Vorarbeit entwickelten Details den großen Unterschied ausmachen. So kostet ein gutes Fahrrad nunmal auch seine 2500 EURO, auch wenn es ein gutes Fahrrad schon für 750 EURO gibt. Wer jedoch das Fahrrad für 2500 EURO schonmal gefahren ist und auch ausnutzt, wird verstehen warum es eben gut 3mal so teuer ist, weil es eben kein Massenprodukt mit relativ hohen Toleranzen ist.

Drum kann man so pauschal nicht sagen, dass man für 200 EURO gut klingende Lautsprecher bekommt. Es kommt eben voll und ganz auf das Bedürfnis jedes einzelnen an, was er als gut klingend empfindet.


[Beitrag von TonyFord am 17. Mai 2008, 14:32 bearbeitet]
>scarface<
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mai 2008, 14:31
@tomkuepper:
Wobei ein für Musik wirklich gut spielender Sub wirklich nicht ganz billig ist... Bei Filmen Luft zum Zittern bringen und eine Explosion einigermaßen darstellen, das bekommen die meisten Subs hin, aber um bei Musik wirklich eine Bereicherung zu sein (und kein Störfaktor), da wird der Sub wohl (leider) teurer sein müssen, als sein jetziges Boxenbudget (der zu den Nuberts passende Sub schlägt mit 600€ zu Buche, der zu meinen RS1 passende gar mit 1000€ und selbst der von der Preisleistung excellente Bronze-Sub von MA kostet immer noch 500€)
Die günstigste (und für Musik wohl erstmal beste Variante) wären bassstarke Kompaktboxen, wie etwa die Nubert nuBox 381.

Wenn es auch 50 € pro Box mehr sein dürfen, dann kann ich meine Monitor Audio RS1 wärmstens empfehlen - 43Hz bei -3db machen in einem kleinen Raum einen Sub erstmal verzichtbar. Zudem ist die Verarbeitung der Box extrem gut, sichtbar wertiger als z.b. bei Nubert, selbst deutlich teurere Lautsprecher kommen da teils nicht heran.


[Beitrag von >scarface< am 17. Mai 2008, 14:36 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2008, 17:20

TonyFord schrieb:
Drum kann man so pauschal nicht sagen, dass man für 200 EURO gut klingende Lautsprecher bekommt.


Aber man kann trotzdem sagen, dass man für 200 Euro das Stück gut klingende Lautsprecher bekommt.
tomkuepper
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mai 2008, 17:31
Hallo,

man muß das natürlich immer in Relation setzen. Natürlich bekomme ich für € 200,00 das Stück gut klingende Lsp. Ich bekomme auch für € 10.000 € das Stück gut klingende Lsp.

Genausogut bekomme ich hundsmiserablige für € 200,00 respektive € 10.000,00 das Stück.

Die Klangqualität ist nunmal bezogen auf den Preis, man nennt das auch Preis-/Gegenwert Relation, der entscheidende Punkt ist aber, man kann es immer nur wiederholen, der persönliche Hörgeschmack.

Gruß
Thomas


[Beitrag von tomkuepper am 17. Mai 2008, 20:28 bearbeitet]
TonyFord
Stammgast
#14 erstellt: 17. Mai 2008, 20:23
Und genau der Hörgeschmack ist vielen gar nicht bewusst bzw. wissen eigentlich viele nicht, was ihnen beim Musikhören wirklich wichtig ist, noch können sie mit Begriffen wie Natürlichkeit, Dynamik, Räumlichkeit, etc. etwas anfangen.

Der erste Schritt zu einer passenden HiFi-Anlage ist sicherlich, seinen Hörgeschmack ersteinmal genau kennenzulernen und sich mit den Facetten des Klangbildes auseinanderzusetzen.
happy75
Stammgast
#15 erstellt: 17. Mai 2008, 22:24
Aktuell würde ich da mal einen genaueren Blick auf die Dynaudio Audience 42 werfen.
Pyro08
Neuling
#16 erstellt: 18. Mai 2008, 07:16

>scarface< schrieb:
Och... gute Boxen in der Preisklasse gibt es schon noch mehr, z.b.:

# Nubert nuBox 381 (Direktversand, könntest du dir zur Probe schicken lassen, basskräftig)


Würde ich auch empfehlen, Nubert bietet Top Preis/Leistung!!
TonyFord
Stammgast
#17 erstellt: 18. Mai 2008, 08:23
Ergebnis:
Viele Antworten, viele Vorschläge, aber letztendlich nicht wirklich schlauer.

Folgende Möglichkeiten gibt es nun, entweder blind ein paar Boxen zu ordern und nie einen Vergleich zu haben oder
zum Fachhändler zu gehen und sich dort nochmal umfassend beraten zu lassen und die genannten Modelle mal probe zu hören.
tomkuepper
Stammgast
#18 erstellt: 18. Mai 2008, 08:29
Hallo,

also blind ordern geht gar nicht.

Probehören ist die einzig wahre Methode und ein guter HiFi Fachhändler nimmt sich dafür auch die nötige Zeit.

Kaufst ja auch kein Auto blind, zu dem andere sagen - ist ein tolles Fahrzeug - und wenn es bei Dir ankommt steht da ein Schrotthaufen.

Probehören, Probehören und nochmals Probehören.

Gruß
Thomas
Marderhund
Neuling
#19 erstellt: 18. Mai 2008, 16:45
@ all

vielen Dank für die zahlreichen Antworten, auch wenn ich jetzt nur bedingt schlauer bin.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die von mir aufgezählten Boxen nicht empfehlenswert sind und man für akzeptable Boxen mind. 400 EUR / Stück ausgeben sollte. Außerdem sollte man zwingend probehören.

Ich muss dazu sagen, dass ich durchaus das Budget erhöhen könnte, ich jedoch nicht weiß, ob es mir das wert ist. Ich nutze meine jetzige Anlage doch sehr selten und bezweifle, dass sich dies mit einer neuen Anlage ändern würde. Ich weiß garnicht ob ich dass hier so sagen kann aber es geht mir (und vor allem meiner Frau) doch hauptsächlich darum, die hässliche Kompaktanlage durch eine optisch ansprechende Baustein-Anlage zu ersetzen. Aber ich will mir natürlich keinen Schrott ins Wohnzimmer stellen, das nur schön aussieht.

Das mit meinem Wohnort wurde wohl falsch verstanden. Ich wohne zwar im ländlichen Raum, jedoch haben wir in der Nähe einen Mediamarkt und diverse Fachhändler, wo ich auch schon gewesen bin. Jedoch zeichnet sich deren Angebot nicht unbedingt durch Reichhaltigkeit und Markenvielfalt aus. Das kann ich alles vergessen.

Ich denke, ich werde wohl doch ein wenig mehr investieren und vielleicht auch über bessere Regal-LS nachdenken, zu denen man später einen dicken Kumpel (Sub) zu kaufen kann.
Stones
Gesperrt
#20 erstellt: 18. Mai 2008, 17:07
Schau Dich mal bei Nubert um.
Entweder die Nubox 381 oder die Nuwave 35.
Du kannst sie Dir bei Nubert bestellen und innerhalb von
4 Wochen bei Nichtgefallen zurücksenden.
Also kein Risiko.In diesem Preissegment sicherlich
sehr gute Boxen.

Viele Grüße

Stones
Stones
Gesperrt
#21 erstellt: 18. Mai 2008, 17:09
Hier noch mal ein sehr interessanter Link über die
Nubert NuWave 35:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=19335
TonyFord
Stammgast
#22 erstellt: 19. Mai 2008, 04:01
@Marderhund

Genau diese Information über dein Hörverhalten hat gefehlt, um dir einen richtigen Ratschlag geben zu können.
Dass du Musik eher selten und wenn dann eher unbewusst und zur reinen Unterhaltung hörst, kannst du für 200 EURO/Stück durchaus passende LS finden.

Ein Gang zum Fachhändler und das Probehören kann dennoch nicht schaden, kostet ja nix und bringt etwas mehr Licht ins Dunkel.
>scarface<
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Mai 2008, 09:40

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die von mir aufgezählten Boxen nicht empfehlenswert sind und man für akzeptable Boxen mind. 400 EUR / Stück ausgeben sollte.

Würde ich bei Regallautsprechern nicht pauschal so sagen, da bekommen man für 400-500€ schon ein paar anständig verarbeitete und auch gut klingende Lautsprecher (immer die Frage: "was ist gut?", zumindest wird man bei guten Boxen aus diesem Preissegment schon himmelweite Unterschiede zu typischen Mediamarkt-Komplett-Stereoanlagen hören).
Bei Stand-LS könnten 200€/Box vllt. knapp werden (mehr Material, Verarbeitung usw., Zubehör notwendig), Sub wird man für das Geld (neu) wohl auch keinen guten bekommen.

Möglichst kompakt sollen sie sein, gut aussehen, bassstark sein (da ein guter Sub teuer und platzaufwändig wäre) und wenn sie nicht mehr als ~400-500€ das Paar kosten, dann wäre es dir auch recht... Das gleiche "Problem" hatte ich vor einem halben Jahr auch und stand dann letztlich vor der Entscheidung zwischen der "nuBox 381" und den Monitor Audio RS-1" (war preislich gleich). Letztlich habe ich mich nicht zuletzt aufgrund der etwas kompakteren Bauweise und der weitaus wertigeren Verarbeitung für die RS-1 entschieden.
http://www.monitoraudio.de/silver_rs1_techs.html


[Beitrag von >scarface< am 19. Mai 2008, 09:46 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Mai 2008, 10:26
wertiger ist die verarbeitung nicht. nur hübscher
>scarface<
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Mai 2008, 10:29
Naja, immer die Frage wie man das wahrnimmt, ich empfinde Echtholzfuniere schon als wertiger als Folien. An der Funktionalität wird das natürlich nichts ändern.
Hamster123
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Mai 2008, 12:03
Hab die Nubert nuBox 381 + ABL Modul seit gestern - ~190€ die Box - als Vergleich von Asonori die Concert 200 Standlautsprecher für ~200€ - ich muss gestehen, dafür dass die nubert "nur" Regallautsprecher sind, spielen sie voller auf als die Concert 200 Standlautsprecher! Hätte nie gedacht, dass Regallautsprecher noch so zupacken können, wenn es um die niederen Frequenzen geht! - Definitiv für 200€ eine Empfehlung!
dkP74
Stammgast
#27 erstellt: 19. Mai 2008, 12:32

Marderhund schrieb:
Zusammenfassend kann man also sagen, dass die von mir aufgezählten Boxen nicht empfehlenswert sind und man für akzeptable Boxen mind. 400 EUR / Stück ausgeben sollte. Außerdem sollte man zwingend probehören.


So pauschal würde ich das nicht sagen. Die Victa 700 finde ich persönlich, gemessen am Preis, ganz gut.
Es ist halt die Frage ob Dir die Box gefällt und welche klanglichen Ansprüche und Vorlieben Du hast.
Die Klangunterschiede bei Boxen sind enorm, so dass man um ein Probehören auf gar keinen Fall herumkommt.
TonyFord
Stammgast
#28 erstellt: 19. Mai 2008, 13:11
Je nach Raumgröße und Beschaffenheit können Regallautsprecher die bessere Wahl sein.
Klar je kleiner der Raum und je kompakter er im Raum steht, braucht der Lautsprecher nicht so stark abstrahlen, so dass ein Standlautsprecher im schlimmsten Fall erdrückend wirken kann.
Ich hab es z.B. sehr stark gemerkt, als ich damals (Lehrzeit) meine günstigen Trust-PC-Lautsprecher mitgenommen und ins Elektroniklabor gestellt habe. (Fläche Schätzungsweise 40m² und zudem relativ hoch) Lautsprecher standen etwa inmitten des Raumes.
Um überhaupt etwas zu hören, musste ich die Teile fast auf volle Lautstärke drehen, wobei ich zu Hause mit halbem Level schon eine gute Lautstärke hatte.

Ergo: Dadurch dass bei mir zu Hause die Lautsprecher nicht in alle Richtungen abstrahlen konnten, dadurch der Sound vorwiegend nach vorn abgegeben/reflektiert wurde und im Labor genau das Gegenteil der Fall war und der Lautsprecher in alle Richtungen abstrahlte, erklärt sich somit auch der Unterschied in der Lautstärke.

Demzufolge muss die Größe des Lautsprechers auch zum Raum passen. Je nachdem wie viel im Raum steht, sind bei 18m² Kompaktlautsprecher eine gute Wahl. Auch kleine Standlautsprecher gibt es, die ebenfalls auf die Raumgröße vermutlich gut passen würden, sofern die Lautsprecher im Raum genügend Platz finden.


[Beitrag von TonyFord am 19. Mai 2008, 13:12 bearbeitet]
Gregor_Samsa_83
Neuling
#29 erstellt: 19. Mai 2008, 13:59
In dieser Preisklasse kann ich persönlich die Lautsprecher von Paradigm empfehlen. Hab mir selbst vor kurzem die Atom gekauft und bin sehr zufrieden damit.

Hat mir persönlich im Vergleich zu B&W (686), Rega (R1) und Canton (Chrono 502) besser gefallen und sind zudem mit 170€ pro Stück auch noch günstiger.

Kannst dich ja mal unter http://www.paradigm.com oder http://www.audiotra.de informieren.

Falls du aus Niederbayern kommen solltest kannst du die Boxen in Passau im Klangbild hören.

Gruß Michi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereo Lautsprecher bis 200 Eur Stück
thebalou am 18.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  20 Beiträge
Kaufberatung: Stereoboxen
panhans am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler bis 200 EUR
sledge am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  6 Beiträge
gutes boxenpaar bis 200 EUR
lci am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2003  –  2 Beiträge
Regallautsprecher bis max. 200 EUR?
Volc0m am 22.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  40 Beiträge
coole Boxen bis 200 EUR
Saber-Rider am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  3 Beiträge
Säulenlautsprecher bis ~200? pro Stück
MOI am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  15 Beiträge
Standlautsprecher bis 200? pro Stück
spitzerwinkel am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  10 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 200 ? /Stück
Hifi-Theodor am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  38 Beiträge
Als Einsteiger: Stereoboxen kaufen oder bauen? Bis ca. 200?
binäres-ego am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Canton
  • KEF
  • Jamo
  • Quadral
  • Onkyo
  • Magnat
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedMarkusKR71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.310