Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher bis max. 200 EUR?

+A -A
Autor
Beitrag
Volc0m
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jun 2005, 12:23
Hallo!

ich bin auf der Suche nach hochwertigen Regallautsprechern welche maximal 200 EUR das Paar kosten sollten. Da ich denke für 200 EUR finde ich neu bestimmt nicht besonderes, ziele ich schon etwas mehr auf den Gebrauchtmarkt.

Verstärker ist ein etwas älterer, solider Technics mit 2x95W/sin. (Modell: SU-V470 PXS Class AA)

Mein Musikstil ist recht weit gefächert, d.h. es wird von Oasis über GangStarr bis hin zu Chemical Brothers (also von Gitarre bis Elektro) alles darüber laufen. Auch beim DVD-Gucken sollten sie sich gut machen, also man könnte sagen ich suche gute Allrounder

Der Raum hat ca. 25m² und eine leichte Dachschräge gegenüber der Wand an welcher die LS aufgestellt werden.

Ich bin für jeden Tip dankbar und werde mir vorgeschlagene LS nach möglichkeit beim Hifihändler anhören.


Vielen Dank!

Robert
meinkino
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2005, 12:38
Sehr gut und preiswert ist die Wharfedale Diamond 9.1 Bekommst du bei www.best-of-british-hifi.de sehr günstig.
Für die Qualität lohnt sich kein Blick in die Gebrauchtecke.
Volc0m
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jun 2005, 12:53
Hallo meinkino!

vom ersten Eindruck her wirken die LS schon recht hochwertig, doch leider weiß ich im Moment nicht wo ich sie mir anhören könnte.. aber ich mach mich mal schlau

Meinst du die "kleinen" kommen mit einem Raum mit ca. 25m² klar?
markusalexander
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jun 2005, 13:23
Hallo,

also echten Tiefbass darfst Du bei 25m² wohl nicht erwarten. Aber sehr wohl feinen Klang. Schau mal nach folgendem:

Mordaunt Short MS 912

Mordaunt Short Avant 902

Kef Q1

Alles sehr günstig bei CSM-Musiksysteme zu finden. Ich bin zwar nicht der Warfedale Fan, habe sie gegen die Mordaunt Short gehört und mich klar für die MS entschieden. Trotzdem scheinen die Wharfs viele zufriedene Besitzer zu haben. Daher....:

Bei CSM gibt es das Paar Wharfedale 9.1 als Restposten für 119,- Euro

Marco_P.
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jun 2005, 13:31
hallo,

etwas hochwertiges darfst für 200.- euro nicht erwarten, aber die wharfedale diamond serie ist jeden cent den du dafür hinlegst wert.
meinkino
Inventar
#6 erstellt: 22. Jun 2005, 13:38
www.wharfedale.co.uk. Da findest du dann die Händler, wenn du auf die deutsche Flagge klickst.
markusalexander
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jun 2005, 13:41
@marco

Ich denke es kommt drauf an, was man als hochwertig erachtet.

Die Mordaunt Short sind mit ihrer Alufront sehr wertig verarbeitet und vom Klang echt Spitze und weit besser als der Preis vermuten lässt. Da finde ich es schon fast belustigend, das Du hochwertig mit Wharfedale Diamond zusammenbringst.

Hast Du Dir mal die Frontbespannung angesehen?? Die ist doch wohl ein Witz... Die Box an sich ist gut und wie gesagt, ich hatte sie ja auch in der engeren Auswahl. Aber ich finde so eine Frontbespannung darf einem Hersteller für hochwertiges Hifi nicht passieren.

Ich denke man darf für 200,- schon Qualität erwarten, nur auf highendigen Schnickschnak muss man leider verzichten.


.


[Beitrag von markusalexander am 22. Jun 2005, 13:43 bearbeitet]
Volc0m
Stammgast
#8 erstellt: 22. Jun 2005, 13:42
@Marco:

Wieso sollte ich für 200 EUR nichts hochwertiges erwarten drüfen? wie kommst du denn darauf? bzw. als was definierst du hochwertig?
Sicherlich dringe ich mit 200€ nicht in Dimensionen einer Mini Utopia vor, jedoch weiß ich dass man für 200 EUR durchaus guten Klang zusammenbekommt, wenn man nicht gerade 20Hz Tiefbass und Leistungen jenseits von gut und böse erwartet.

@markusalexander:

Danke für die Tips!

Die Mordaunts hatte ich schon ins Auge gefasst, konnte sie jedoch noch nicht testhören. Die KEF Q1 wären natürlich ein Traum, hab sie auch schon desöfteren gehört jedoch weiß ich nicht ob ich da mit meinem Budget hinkomme, mal schauen

Wenn es etwas hilft: Klanglich will ich mindestens auf das Niveau der Mission m71, welche mir auch sehr gut gefällt, jedoch kaum noch zu bekommen ist.


Gruß, Robert
Volc0m
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jun 2005, 17:17

markusalexander schrieb:

Hast Du Dir mal die Frontbespannung angesehen?? Die ist doch wohl ein Witz... Die Box an sich ist gut und wie gesagt, ich hatte sie ja auch in der engeren Auswahl. Aber ich finde so eine Frontbespannung darf einem Hersteller für hochwertiges Hifi nicht passieren.


Was ist denn mit der Frontbespannung?


btw: hab mir gerade ein angebot von 209 EUR für Mission m31 eingeholt, hat die schonmal einer von euch gehört? klingen sie ähnlich einer m71?


[Beitrag von Volc0m am 22. Jun 2005, 17:17 bearbeitet]
markusalexander
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jun 2005, 17:54
Hmmm, wie soll ichs sagen..??

Die ist einfach total miserabel verarbeitet, jede FÜNFZIGEUROGEIZISTGEILMEDIAMARKTRUMMSBOX hat eine bessere Bespannung.

Gut, war mir ja auch relativ egal, da ich die eh nicht benutzt hätte, Aber ich finde ein Hersteller mit einem gewissen Qualitätsanspruch hätte das eigentlich besser machen müssen..



.
TSstereo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Jun 2005, 18:03
Hallo,
ich denke das wäre was für Dich:

http://www.gute-anla...atz=0&kat=b06&nav=bw


http://www.bwspeaker.../label/Model%20DM303

Bei manchen Händlern ist das Paar auch schon für 220 - 250€ zu haben. Hier passt auch Klang/Verarbeitung/Preis.

Gruss


[Beitrag von TSstereo am 22. Jun 2005, 18:04 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#12 erstellt: 22. Jun 2005, 18:13
Wenn es über 200€ sein darf sollte man auch die Monitor Audio Bronze 1 nicht unter den Tisch fallen lassen. Bekommt man bei www.benedictus.de oder www.best-of-british-hifi.de
never
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Jun 2005, 18:24
@Volc0m

Wie wäre es mit ganz was anderem.

2 Center-LS Canton Karat CM 40

Gibt es recht günstig bei hirsch-ille.(200,-€/Paar)

Sind immerhin die Center die mit der Karat M 80 mithalten.

Vom Klang her etwas heller als Kef und Co. was aber je nach Musikrichtung und angeschl. Elektronik nicht nachteiliger sein muß.

MfG Never
Cpt._Comanche
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jun 2005, 18:32
Hallo,

Ich hab mir grad die Wharfedale 9.1 zugelegt. Klingen gut (sogar an meiner alten Sony Kompaktanlage), bin gespannt, wie sie an meinem großen Verstärker spielen. Kann ich empfehlen, die Dinger. Habe bei ebay neu 166 Euro bezahlt.

Habe vor kurzem große Hoffnungen in die B & W 600er Serie gesetzt (die 600/601 liegen vielleicht in Deinem Budget), war aber, ehrlich gesagt, enttäuscht. Bißchen muffig, der Klang, kann den Hype um B &W nicht so nachvollziehen.

Grüße CC
Volc0m
Stammgast
#15 erstellt: 22. Jun 2005, 18:45
eins vorweg: Es sollte im Rahmen von 200 EUR bleiben, über ein paar EUR hin oder her braucht man sich cniht streiten, aber 200 EUR sollten angepeilt werden

@never:

Könnte ich mir durchaus vorstellen, da ich den Cantons noch nie abgeneigt war, nur find ich sie bei H-I's seite nicht, könntest du mich vielleicht verlinken? Danke

@Cpt._Comanche:

Ich plane etwas im Vorraus, die LS werden erst im August gekauft (gute Planung und so ^^) Ich werde mir sie, wie schon erwähnt, einmal anhören und dann gucken ob sie was für mich sind

- Wie spielen sie eigentlich im Bassbereich? ein Kumpel von mir besitzt Mission m71 (welche bald hier stehen werden zum testen ) und im bin erstaunt welches Basspotential aus solchen "Winzligen" kommt, unvorstellbar...

Von B&W hab ich bisher nur die 7er und 8er gehört, die gefielen mir eigentlich ganz gut, obwohl mir bei der gehörten 7er (703?) etwas an Wärme gefehlt hat.


Vielen Dank an alle die bisher geholfen haben

Robert
TSstereo
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Jun 2005, 18:48

Cpt._Comanche schrieb:
Hallo,

Ich hab mir grad die Wharfedale 9.1 zugelegt. Klingen gut (sogar an meiner alten Sony Kompaktanlage), bin gespannt, wie sie an meinem großen Verstärker spielen. Kann ich empfehlen, die Dinger. Habe bei ebay neu 166 Euro bezahlt.

Habe vor kurzem große Hoffnungen in die B & W 600er Serie gesetzt (die 600/601 liegen vielleicht in Deinem Budget), war aber, ehrlich gesagt, enttäuscht. Bißchen muffig, der Klang, kann den Hype um B &W nicht so nachvollziehen.

Grüße CC



Hallo,
das kommt auch immer auf die angeschlossene Elektronik an und den "Hörgeschmack" an. Und viele können auch einem LS mit sehr neutralen Klangbild nichts abgewinnen. Die B&W sind alle sehr neutral abgestimmt.
Wer es in irgendeine Richtung "gesoundet" mag und damit glücklich ist der sollte auch keine B&W in die Auswahl einbeziehen. Wem's gefällt......

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 22. Jun 2005, 18:48 bearbeitet]
never
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Jun 2005, 19:32
@Volc0m

Angebot läuft über E-Bay, würd dich verlinken, komm aber i.M. dort nicht rein , warum auch immer?

MfG Never
Volc0m
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jun 2005, 19:42
Wow! ich habs gerade gesehn, ich denke das wär ein super Angebot ...wenn ich das Geld schon hätte

Meinst du es wird im August auch noch solche Angebote geben?
Ach was, das kann keiner wissen ^^

Sind Center-LS überhaupt geeignet um sie "vertikal" als Regal-LS aufzustellen?

Gruß, Robert
meinkino
Inventar
#19 erstellt: 22. Jun 2005, 19:45

Volc0m schrieb:

Sind Center-LS überhaupt geeignet um sie "vertikal" als Regal-LS aufzustellen?


Teilweise Ja. Kommt aber auf den Center an.
Schau mal auf das erste Bild hier: www.best-of-british-hifi.de


[Beitrag von meinkino am 22. Jun 2005, 19:46 bearbeitet]
never
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jun 2005, 20:27
@Volc0m

Sind vertikal oft sogar besser, da die Center horiz. meist mit einer Senke im MT Bereich zu kämpfen haben, wenn sie nicht genau auf den Hörplatz ausgerichtet werden.Liegt wohl an der Anordnung, aber dazu können die "Techniker" besser Auskunft geben, bin nur Anwender.

Betreibe die Vorgänger CM 7 so und bin sehr zufrieden, auch bzw. vorallem bei Stereo.
Im Vergleich zu den entspr. Kompaktboxen gefallen sie mir im MT Bereich besser, ich nenne es mal durchhörbarer.

MfG Never
Mac6
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Jun 2005, 20:43
Ui....das Canton Angebot sieht ja echt sehr gut aus.
Will mich auch in diesem Preisrahmen umsehen...mal schnell meine Daten: 15 m² Zimmer mit Schräge. Hör eher Rock und Progressive Zeug....aber auch Jazz. Sind die da geeignet? Basswunder darf man davon wohl nicht erwarten oder?
Als Verstärker hab ich momentan einen HK675 im Auge.


[Beitrag von Mac6 am 22. Jun 2005, 20:47 bearbeitet]
Volc0m
Stammgast
#22 erstellt: 22. Jun 2005, 20:53
erstmal Danke für die Center-Infos, scheint mir wirklich eine interessante Alternative zu sein!

- Ich hab es kurzfristig eingefädelt mir ein paar Tage Mission m71 leihen zu können, und die hol ich jetzt gleich noch ab. Bin ja mal gespannt wie sie sich bei mir machen

Gute Nacht euch allen, Robert
LaVeguero
Inventar
#23 erstellt: 22. Jun 2005, 20:53

markusalexander schrieb:
Hmmm, wie soll ichs sagen..??

Die ist einfach total miserabel verarbeitet, jede FÜNFZIGEUROGEIZISTGEILMEDIAMARKTRUMMSBOX hat eine bessere Bespannung.


Viel wichtiger als die "billige" Frontbespannung -die wie du schon ganz trefflich sagtest, eh nicht genutzt wird- ist doch aber das über die Klasse herausragende Kevlarchassis, das in einem ebenso überdurchschnittlichen Alukorb schlummert.

Ich kenne keine andere Box dieser Klasse, die solch hochwertige Membrane verbaut hat. Bei den von Dir angeführten Aluchassis von MS hingegen gibt es auch im Billigstsektor Vergleichmöglichkeiten.

Und nur um fair zu bleiben: Der gute Forumuser "whatawaster" hast just seine MS gegen eine 9.1 eingetauscht und ist -das wird Dich vielleicht überraschen- völlig begeistert.
Volc0m
Stammgast
#24 erstellt: 22. Jun 2005, 20:56

Mac6 schrieb:
Basswunder darf man davon wohl nicht erwarten oder?


Hallo Mac!

was hast du denn jetzt im Moment für LS? Denn wenn du noch keine hochwertigern Regal-LS (auch Center) gehört hast, dann wirst du staunen was für ein Bass aus so "kleinen Dingern" kommen kann

(habs mal selbst erlebt als ich mir im HiFi-Laden LS vorführen hab lassen und schon fast den Verkäufer darauf hinweisen wollte dass ich nicht die Stand-LS hören wollte ^^)
never
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Jun 2005, 21:16
Die Center halten im Bass locker mit den Kompaktboxen der entspr. Preisklasse mit.

Natürlich kann man hier keine Basswunder erwarten, aber es klingt schon ganz ordentlich.

Wenn es nicht reicht, gibt es ja noch Sub´s.

MfG Never
markusalexander
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Jun 2005, 22:35
@LaVeguero:

Bitte richtig lesen...

Ich sprach nicht von Aluchassis sondern von einer Alufront! Also der silbrig glänzenden Schallwand in der die Chasis aufgehängt sind und da fallen mir ehrlich gesagt in dem Preissektor auch keine andereren Anbieter ein die das tun...

Aber mal davon abgesehen finde ich dein Argument, es gäbe Alumembranen auch bei Billig-LS entbehrt jeder Logik und sagt rein gar nichts über den LS aus, denn eine ELAC Spirit of Music nutzt ebenso Aluminium als Membranmaterial und die ist gewiss net schlecht...

Und es überrascht mich keineswegs, dass jemand von MS auf die Wharfs wechselt. Denn wie gesagt, am Ende meiner Kaufentscheidung standen halt auch nur noch Wharfedale und die MS, wobei die letzteren für mich irgendwie stimmiger klangen.

Ich möchte aber nicht meinen Hörgeschmack über den anderer Leute stellen. Daher habe ich auch schon geschrieben, dass es viele glückliche Wharfedale Besitzer gibt.

Die Wharfs und MS haben halt gemeinsam, dass sie beide deutlich beser klingen als sie kosten. Möchte das hier jetzt aber auch nicht in einen Glaubenskrieg ausarten lassen. Letztendlich ist es halt Geschmackssache und kein Besser/Schlechter...

.
LaVeguero
Inventar
#27 erstellt: 22. Jun 2005, 22:39

markusalexander schrieb:


Die Wharfs und MS haben halt gemeinsam, dass sie beide deutlich beser klingen als sie kosten. Möchte das hier jetzt aber auch nicht in einen Glaubenskrieg ausarten lassen. Letztendlich ist es halt Geschmackssache und kein Besser/Schlechter...

.



Wie ich sehe, sind wir uns dann ja einig!
markusalexander
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Jun 2005, 22:54

LaVeguero schrieb:


Wie ich sehe, sind wir uns dann ja einig! :prost




Jupp!!!


.
Zweck0r
Moderator
#29 erstellt: 23. Jun 2005, 05:33
Hör Dir auch die Behringer Truth B2031P an, wenn Du viel Klang fürs Geld erwartest: http://www.thomann.de/behringer_b2031p_truth_prodinfo.html

Grüße,

Zweck
Volc0m
Stammgast
#30 erstellt: 23. Jun 2005, 12:56
Hallo!

@Zweck0r: Die Behringer könnt ich mir evtl. beim örtlichen Händler anhören, werd mich drum kümmern


zu den geliehenen Missions (m71):

WOW! Also die kleinen kommen dem was ich suche schon sehr sehr nahe, ohne einen Vergleich mit anderen gemacht zu haben. Es ist das erste mal dass ich bei mir zu Hause erlebe dass es sowas wie eine "Bühne" gibt, zudem löst sich der Klang regelrecht von den LS und baut eine richtige Klangdimension auf (ja, ich rede immernoch von ~150EUR Regal-LS ). Ich denke ich bin zum Teil auch nur durch die wirklich miserablen Vorgänger (die oben genannten Grundigs) so gestimmt, aber... einfach Klasse!

Mein kleines Testprogramm gestern Abend:

CD:
- Ludwig van Beethoven / Symph. Nr.9
- Nirvana / Greatest Hits
- Franz Ferdinand / Franz Ferdinand
- Gang Starr / Step In The Arena
- ein paar Songs von Massive Attack
- ein paar Frauenstimmen (Beyonce, Aguilera etc.)

DVD:
- Catwoman (gestern mit den Missions ausgeliehen ^^)


Fazit CD: (CD Player: SONY CPD-XE220)
------------------------------------------------------------
Man konnte Instrumente gut zuordnen, sie klangen natürlich, Bass war vorhanden aber doch etwas mager. Bei trashigen Sachen wie Nirvana konnten sie nicht so sehr punkten, sie klangen etwas zu hell und teilweise sogar schrill (kann auch an der Aufnahme gelegen haben). Andererseits konnte man bei Massive Attack und Gang Starr feststellen dass sie für ihre Größe einen doch beachtlichen Bass auf die Füße stellen können.
Stimmen geben sie mit einer ausserordentlichen Wärme wieder, die meine Grundigs im traum nicht zusammengekriegt hätten und ich auch so nur selten gehört habe.


Fazit DVD: (DVD Player: "noname" )
------------------------------------------------------------
Als erstes fiel einem auf dass das ganze Hintergrundgeschehen nicht einfach in der Handlung unterging, sondern wirklich Teil des Geschehens war und auch feine Details die ich vorher womöglich einfach überhört hätte "waren einfach da". Bei den Dialogen zeigte sich dann leider dass das NoName-Gerät klangliche Schwächen im Bereich der Stimmwiedergabe hatte(denke ich zumindest, ausser jemand weiß dass sich die Stimmen in Catwoman wie folgt anhören), denn diese klangen teils sehr künstlich mit leicht übertönenden tieferen Mitten, es klang etwas dumpf. Bei Action-Scenen konnten sie jedoch wieder punkten, da sie auch bei lautren Pegeln noch sehr genau spielen und nichts vom Geschehen ausser Acht lassen.



FAZIT:
------------------------------------------------------------
Die Mission m71 haben sich richtig gut gemacht, auch wenn ein zusätzlicher Subwoofer eine sinnvolle Investition wäre.
Wenn mir andere LS nicht auf Anhieb besser gefallen werden es wohl die Nachfolger der m71, also die m31, werden.

Trotz alledem bin ich nicht an den Missions fixiert und nehme noch gern weitere Vorschläge an



Gruß, Robert
Volc0m
Stammgast
#31 erstellt: 23. Jun 2005, 19:27
Kleine Frage...

Mission meint:
Recommended amplifier power 25 - 75W

muss ich da sehr aufpassen wenn ich 95W reinschick?
Volc0m
Stammgast
#32 erstellt: 24. Jun 2005, 11:38
kann keiner helfen?
meinkino
Inventar
#33 erstellt: 24. Jun 2005, 12:05
In welchen Situationen schickst du denn 95 Watt in die Boxen?
tobi_thegangster
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Jun 2005, 14:56
Mein Tipp (wie immer) DALI Concept 1 kosten 99€ das Stück.

www.dali-de.com


MFG TOBI
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 24. Jun 2005, 15:56
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=61

@Volc0m: klick mal auf dem link, und schau mal nach, wie viel lautstärke du mit 1, 10 und 100 watt bekommst.

PS. 90 db ist die lautstärke, wo mama schon sehr wütend wird...
Volc0m
Stammgast
#36 erstellt: 24. Jun 2005, 16:28

MusikGurke schrieb:
http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=61

@Volc0m: klick mal auf dem link, und schau mal nach, wie viel lautstärke du mit 1, 10 und 100 watt bekommst.

PS. 90 db ist die lautstärke, wo mama schon sehr wütend wird...


Dass die 95W (wenn überhaupt) nur bei voller Lautstärke entstehen weiß ich auch, ich wollte lediglich wissen ob man sich bei 20W mehr als der Hersteller empfiehlt schon gedanken machen muss wenn man mal etwas lauter macht oder ob diese Mehrleistung eher trivial und evtl. sogar positiv zu sehen ist

(trotzdem danke für den Link, sehr interessant )

Robert
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 24. Jun 2005, 16:34
wenn du nicht gerade etwas in der größe eines fußballstadions beschallen willst, wirst du niemals auf 75 watt kommen. schon 15 watt sollten weh in den ohren tun.

kritisch wird es erst wenn du den amp voll aufdrehst (wenn!!!). dann wird der überlastet, und kommt ins clipping. damit kannst du dir den hochtöner grillen. daher wird von einigen leuten empfohlen, dass der amp mehr power haben soll als die lautsprecher aushalten.

da die wattangaben auf den geräten meist sehr unrealistisch sind, und 5 watt für otto normalbürger locker reichen... ist das eigentlich völlig egal.

wichtig wird eigentlich nur die stromstabilitätder amps bei impedanzkritischen lautsprechern... aber das problem hat man nur mit sehr wenigen lautsprechern.

rest erfährst du beim klick auf den link:

http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm


[Beitrag von MusikGurke am 24. Jun 2005, 16:36 bearbeitet]
Volc0m
Stammgast
#38 erstellt: 25. Jun 2005, 01:20
Oha... hast noch mehr von solchen links?
Mal im ernst, die Seite öffnet mir wirklcih die Augen, anders kann mans nicht ausdrücken, hätte nie gedacht dass man nur eine solch geringe (reale) Wattzahl benötigt!
Jetzt wird mir auch klar warum Verstärker z.B. von NAD etc. meist für den "Dummen" so leistungsschwach dastehen...
(Jaaa.... ich war auch dumm ^^)

Aber mal eine kleine Frage:
Ist das mit der Leistung auch bei Subwoofern (tiefen Frequenzen) so?
Denn wenn ich dran denke dass 20w/sin wirklich einen "mächtigen Rumms" machen sollen, dann klingt dass irgendwie sehr merkwürdig...


Vielen Dank für die wirklich sehr informativen Links, nur weiter so *Input fress*

MfG, Robert
Wilder_Wein
Inventar
#39 erstellt: 25. Jun 2005, 07:33
Guten Morgen,

wenn Dein Budget eventuell 50 Euro mehr hergeben würde, dann kann ich dir nur die Kef Q1 ans Herz legen. Im Audio Markt bietet gerade einer ein paar Vorführkefs für 238 Euro das Paar an.

Die Q1 ist für ihren Preis ein absolutes Highlight. Mit etwas Glück bekommst Du die Dinger auch neu für 250 Euronen, zumindest lässt sich mein Händler da nicht lumpen.

http://www.audio-markt-auktion.de/item.php?id=5605599835&

http://www.kefaudio.de/products/qseries/qseries1.html

http://cgi.ebay.de/w...item=7525011000&rd=1

Gruß
Didi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 25. Jun 2005, 08:30
@Volc0m: wenn die subs einen guten wirkungsgrad haben: sicher. membrangröße, bauprinzip,... sind wichtiger als die watts.

du willst links?

www.hifiaktiv.at unter sachthemen

http://www.stageaid.de/index.htm

http://www.exoticaudio.org/index.html die seite ist ein muss!!! hat aber wenig mit grundlagen zu tun

http://www.orbid-sound.de/cic-inhalt-seiten/praxis9.html

da du die sachen so oder so nicht alle lesen wirst, höhre ich jetzt auf


[Beitrag von MusikGurke am 25. Jun 2005, 08:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher ca. 200 EUR
chun-schneider am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  29 Beiträge
Stereo Regallautsprecher bis 200?
Nicozo am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  7 Beiträge
Regallautsprecher bis 200 Euro
ichbinderpicknicker am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  28 Beiträge
Regallautsprecher Stereo bis 250 EUR ?
InfoSucher123 am 05.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  4 Beiträge
Regallautsprecher - gerne Aktiv oder Aktivmonitore bis 2x800 EUR gesucht
unterspannung am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  14 Beiträge
Plattenspieler bis 200 EUR
sledge am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  6 Beiträge
Regallautsprecher bis max. 250? [Paar]
tycc am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  8 Beiträge
Empfehlung Regallautsprecher bis max.1000?
TT_Fred am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  17 Beiträge
regallautsprecher bis 200 euro (paar)
*iceman85* am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  4 Beiträge
Regallautsprecher, gebraucht bis 200 Euro
Rivet am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Wharfedale
  • Monitor Audio
  • Dali
  • Canton
  • Behringer
  • Elac
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedDaniel_Secka
  • Gesamtzahl an Themen1.345.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.237