Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Angefangen habe ich, wie geht es sinnvoll weiter? Verstärker, Tuner, ect.

+A -A
Autor
Beitrag
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Mai 2008, 20:36
Hallo an alle,

nachdem ich unsere alte, schon geerbte JVC Kompaktanlage auf den Schrott gebracht habe will ich jetzt endlich ordentlich Musik hören.

Ich lese im Forum schon seit einer Weile mit und habe so einiges gelernt... zB. daß das gröste Teil des Bugets in die Lautsprecher gesteckt werden sollte.

Da man ja irgendwo anfangen muß habe ich mir in der Bucht den Sony CDP 395 gekauft. Doch wie geht es sinnvoll weiter?

Damit Ihr mich beraten könnt müsst ihr natürlich einiges wissen:

- gehört wird in Stereo. viell. später 2.1
- Musik eigentlich nur Klassik, vom Kammerkonzert bis zu großen Oratorien von Händel& Co. und natürlich Radio.
- beschallt werden muß ein Raum von ca. 25m²
- als Quellen werden CD, MC und Phono in Frage kommen. Schön wäre noch die Möglichkeit einen Mp3 Player anzuschließen.
- damit die Zahl der Bausteine möglichst gering bleibt wäre ein Tuner mit integriertem Verstärker (Vollverstärker?) wünschenswert.

Da das Buget relativ klein ist, werde ich wie im Forum schon oft vorgeschlagen nur gebrauchte Artikel verwenden.

Ich hoffe die Angaben reichen vorerst aus.
Ich freue mich schon auf viele Vorschläge und darauf mit euch zusammen eine bezahlbare Anlage zusammen zu stellen.

MfG
Frederik


[Beitrag von Südgestirn am 17. Mai 2008, 22:38 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Mai 2008, 20:50
Du benötigst zunächst einen Verstärker, um chronologisch fortzufahren, obwohl Du zum aktuellen Zeitpunkt bereits die Größe und den Leistungsbedarf Deiner zukünftigen Lautsprecher kennen solltest, um nicht den falschen Verstärker zu erwerben.

Solltest du jedoch in nächster Zeit Lautsprecher erwerben wollen, so müsstest du zuerst Gewissheit haben, was die Bauart anbetrifft, also Stand- oder Regallautsprecher.


Gruß,


J.Star
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Mai 2008, 21:15
Über die Lautsprecher bin ich mir nur soweit im klaren: es sollten der Kinder und kleinen Hunde wegen Regallautsprecher sein.
Später mal würde mich der Bau (als Schreiner sowieso) von Needels und Co. reizen.

Gruß
Frederik
J.Star
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Mai 2008, 21:19
Dann wirst Du doch sicher bereits einen Blick auf Diamond-Serie von Wharfedale geworfen haben, oder?
Die 9.1 oder 9.2 sind sehr günstige, aber klanglich anständige Lautsprecher.


Gruß,

J.Star
Lapinkul
Inventar
#5 erstellt: 17. Mai 2008, 21:27
Wie hoch ist das Budget denn überhaupt?

Gruß Sven
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2008, 21:39
Täte mich auch interessieren .

Aber bei der Raumgröße wird es mit Regallautsprechern eh etwas schwierig .
Ich versuche es mal auch im Hinblick auf die Vorliebe für Klassik mit ein zwei Gebraucht Tipps .


Als Lautsprecher die hier :

ASC Cantius

und als Verstärker den hier :

Rotel RA 840 BX3

Ich denke mal ,damit wirst du in Punkto Qualität sehr gut fahren .
Gerade die ASW ist ein Lautsprecher ,der sehr filigran klingt ,keine Party Box ,aber sehr musikalisch .

Dürfte auch nicht so teuer werden .

Zur Qualität von Rotel muss man denke ich nicht viel sagen .

Gruß Haiopai
Lapinkul
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2008, 21:51
Also ich bin zwar auch Wharfedale Freund, aber ich denke auch, das es für Klassik
bessere alternativen als die Diamonds gibt

Für 25qm ist die 9.1 übrigens zu "schwach"

Gruß Sven
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Mai 2008, 21:57
momentan ist bei €300 absolut Schluss.
Ich denke aber das das ganze lieber so dimensioniert wird das die wichtigen Komponenten ( Verstärker?) ausbaufähig ausgelegt sind (zB: für bessere Boxen).

Bei den LS habe ich mich bisher mehr im Selbstbaubereich herrumgetrieben

Die Wahrfedale gefallen mir optisch sehr gut. Wobei die ASC Cantius mir auch gut gefallen.
Klanglich muss ich mich natürlich auf eure Urteile bzw. die Testberichte verlassen.
Bei dem Preis (ASC) kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Hoffentlich bleiben die so.

gruß
Frederik
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Mai 2008, 22:03
die 25m² sind momentan so zugestellt und es ist noch keine besserung in Sicht
Zudem muß ich warscheinlich nicht lange erklären das mit 3 Kindern die Musik eher in ruhigen Minuten läuft.
Sonst wird man ja ganz meschugge wenn nebenher die Königin der Nacht ihre Arie singt.
Es muß also nicht die top Lautstärke sein.

Gruß Frederik
Lapinkul
Inventar
#10 erstellt: 17. Mai 2008, 22:07
Auch ich habe drei Kinder

Die Cantilus wird sich bei ca. 50,00 - 70,00 € einpegeln!

Für 300,00€ (oder ist das Budget incl. Verstärker?) wirst du im Selbstbaubereich schon sehr schöne Schallwandler
"gebastelt" kriegen

Gruß Sven
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Mai 2008, 22:08
@ Sven
Welche LS würdest du vorschlagen?
Gruß Frederik
J.Star
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Mai 2008, 22:10
Interessant ist hier nicht die Größe des gesaumten Raumes, sondern eher die Größe des Bereiches, in welchem tatsächlich gehört wird.
Ferner sind 25qm. keineswegs zu groß, um Regallautsprecher einzusetzen, sofern der richtige Lautsprecher gewählt ist.


Gruß,


J.Star
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 17. Mai 2008, 22:11
Hi Frederik

Werden sie nicht denke ich ,aber bis 100 Euro sind sie ein feines Angebot ,ähnlich der Rotel .

Wäre bei beiden Teilen meine persönliche Grenze .

Den Verkäufer der ASW täte ich noch mal extra fragen ,ob er die Lautsprecher wirklich gut verpacken kann ,falls du nicht aus der Ecke kommst und abholst .
Die ASW hat einen Tief Mitteltöner mit Magnesium Druckguss Korb ,ist ein leicht verändertes Seas Excel Chassis .
Qualitativ super ,aber beim Transport extrem Bruch gefährdet .

Wenn Versand ,dann müssen die Teile sehr gut gepolstert werden .Kann ich ein Lied von singen ,ich hatte mal die Cantius IV ersteigert ,bis zu meiner Haustür hat sie es geschafft und dann ist dem Briefträger beim absetzen der Karton umgefallen .

Gruß Haiopai
Lapinkul
Inventar
#14 erstellt: 17. Mai 2008, 22:17

Südgestirn schrieb:
@ Sven
Welche LS würdest du vorschlagen?
Gruß Frederik


Für Selbstbau oder zum Gebraucht kaufen?

Budget 300,00€?

Auf Ständer oder im Regal/Wohnwand

NUR Klassik?

Gruß Sven
J.Star
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Mai 2008, 22:21
Ich vermute, dass eher ein Regal o.Ä. als Standort in Frage käme, da selbst Lautsprecherständer von Kindern zu Fall gebracht werden können.
Sollten dennoch auf Ständern platziert werden, so könnte auch über einen günstigen Standlautsprecher, wie den KEF Cresta 30, nachgedacht werden, da so die Ständer gespart und ein eleganter Lautsprecher erworben wird.


Gruß,


J.Star
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 17. Mai 2008, 22:26
@ Haiopai
Danke für den Hinweiß.

@ Sven

Die 300€ sind inklusive Verstärker und evtl. Tuner. Alles andere muss dann so nach und nach kommen.

Kann mir einer von euch sagen ob die Anschlüsse beim Rotel Cinch sind? habe auf die schnelle keine Bilder gefunden. Ich hab ja schon den CDP klick
und der muß ja auch angesteckt werden können
Was haltet ihr von dem? (bitte sagt nicht schrott)

gruß Frederik
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 17. Mai 2008, 22:31


Für Selbstbau oder zum Gebraucht kaufen?

Budget 300,00€?

Auf Ständer oder im Regal/Wohnwand

NUR Klassik?

Gruß Sven


Momentan zu gebraucht kaufen. Und richtig, Wohnwand.
Ach ja, fast nur Klassik, irische und schottische Volksmusik und hin und wieder ein Reindhard Mey. So was gibt es tatsächlich

Gruß Frederik


[Beitrag von Südgestirn am 17. Mai 2008, 22:36 bearbeitet]
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 17. Mai 2008, 22:35
Gute Nacht allerseits,
ich hau mich jetzt in die Kissen

Gruß Frederik

J.Star
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Mai 2008, 22:39

Südgestirn schrieb:


Die 300€ sind inklusive Verstärker und evtl. Tuner. Alles andere muss dann so nach und nach kommen.



Also 300€ für Verstärker, Tuner und Lautsprecher??


Gruß,

J.Star
germi1982
Moderator
#20 erstellt: 17. Mai 2008, 22:44

Südgestirn schrieb:
- damit die Zahl der Bausteine möglichst gering bleibt wäre ein Tuner mit integriertem Verstärker (Vollverstärker?) wünschenswert.



Verstärker mit Radio drin nennt sich Receiver

Rotel ist ein japanisches Unternehmen (Hauptsitz in Tokyo) deswegen wird der sicher Chinch haben. Und ich benutze auch einen CD-Player mit Chinch an einer Anlage mit DIN-Anschlüssen. Man braucht nur die richtige Strippe (an einem Ende DIN am anderen 4 Chinch), aber egal.

Receiver dürfte in dem Preisrahmen nur gebraucht bekommen zu sein, LS naja, da wirds eng mit deinen 300€...ich würde da lieber was draufpacken. Receiver, gerade älteren Baujahrs bekommt man für wenig Geld. Auch früher so teure Geräte wie der TRX 3000 wandern heute für weniger als 50€ übern Tisch, und die haben damals neu im vierstelligen DM-Bereich gelegen.


[Beitrag von germi1982 am 17. Mai 2008, 22:48 bearbeitet]
Marius88
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Mai 2008, 22:58
Naja wenn du Selbstbautechnisch bewandert bist versuch dich daran doch mal. Da könntest du es evtl auch mit robusten Standboxen versuchen, da diese deinen Raum bestimmt besser ausfüllen.
J.Star
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Mai 2008, 23:02

Marius88 schrieb:
Naja wenn du Selbstbautechnisch bewandert bist versuch dich daran doch mal. Da könntest du es evtl auch mit robusten Standboxen versuchen, da diese deinen Raum bestimmt besser ausfüllen.




Selbstbau wäre in jedem Fall, handwerkliches Geschick vorausgesetzt, eine preiswerte Alternative zum vollständig gekauften Produkt.


Gruß,

J.Star
Lapinkul
Inventar
#23 erstellt: 18. Mai 2008, 11:48
@Marius und J.Star
Bitte lest euch die Postings durch bevor ihr antwortet!

"Südgestirn" ist Schreiner von Beruf...da könnte man(n) also selbst drauf kommen,
daß ein handwerkliches Geschick vorhanden ist

@Südgestirn
Das ist natürlich ein wirklich geringes Budget

Also müssen wir doch das Thema Wharfedale wieder aufgreiffen,
oder aber auch die wirklich günstig zu erwerbenden Cantilus!

Verstärker oder Receiver
Also ich würde wahrscheinlich eher zu einem Verstärker greiffen, weil du einen Tuner
in der Bucht schon ab 5,00€ ergattern kannst

Folgender Verstärker ist in der Bucht sehr günstig zu ersteigern und hat ein "verhältnismäßig guten "Klang"!

JVC AX-311

Wir vermutlich für 40,00 - 50,00€ den Besitzer wechseln.

Mach doch mal ein Foto von der Front, wo die Lautsprecher stehen sollen

Gruß Sven
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 18. Mai 2008, 12:33

J.Star schrieb:

Marius88 schrieb:
Naja wenn du Selbstbautechnisch bewandert bist versuch dich daran doch mal. Da könntest du es evtl auch mit robusten Standboxen versuchen, da diese deinen Raum bestimmt besser ausfüllen.




Selbstbau wäre in jedem Fall, handwerkliches Geschick vorausgesetzt, eine preiswerte Alternative zum vollständig gekauften Produkt.


Gruß,

J.Star


Hallo zusammen,

ja, Selbstbau wird mit Sicherheit kommen, aber da ich im Moment mein Meisterstück auch noch selbst fertig bauen muß, sind mir klangvolle gebrauchte LS lieber.

Ich habe in der Bucht nach den gerade angebotenen Receivern geschaut und keinen gefunden der mir wirklich zusagt.
Wobei ich mich da noch nicht wirklich auskenne. Der TRX 3000 ist mir aber etwas zu Vintage.
Ich werde auf jeden Fall beim Rotel mitsteigern.

Was haltet ihr von diesen LS bzw. von der Marke?
Klik
Der Basslautsprecher müsste ja zu ersetzen sein?

Gruß Frederik
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Mai 2008, 12:47

Lapinkul schrieb:


Also müssen wir doch das Thema Wharfedale wieder aufgreiffen,
oder aber auch die wirklich günstig zu erwerbenden Cantilus!

Verstärker oder Receiver
Also ich würde wahrscheinlich eher zu einem Verstärker greiffen, weil du einen Tuner
in der Bucht schon ab 5,00€ ergattern kannst

Folgender Verstärker ist in der Bucht sehr günstig zu ersteigern und hat ein "verhältnismäßig guten "Klang"!

JVC AX-311

Wir vermutlich für 40,00 - 50,00€ den Besitzer wechseln.

Mach doch mal ein Foto von der Front, wo die Lautsprecher stehen sollen

Gruß Sven


Ein Foto von der Front... nein, so eine Baustelle werde ich nicht fotografieren
Ich hatte gerade mit der Wohnwand angefangen als dar Meisterkurs anfing, so nach dem Motto, hast ja nebenher Zeit. Denkste
Und so steht halt alles seit September rum, verstaubt ect. das kann ich euch nicht antun.

Man, Da ist ja einer scharf auf den Rotel... schon 70€ und noch 17 minuten.

gruß Frederik
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 18. Mai 2008, 13:04
Bei 89€ bin ich ausgestiegen. Geht mir incl. Port dann doch zu sehr an die finanzielle Substanz.

Schade...

Aber ich werde mit euch zusammen weiter suchen.

Gruß Frederik
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 18. Mai 2008, 13:36
Hallo,

bei der ASW solltest du aber am Ball bleiben. Ist wirklich ein feiner LS, der imho auch gut für Klassik geeignet ist. Ein passender Amp findet sich dann schon.

Wenn Du mit dem Selbstbau liebäugelst und Du dein Budget etwas ausweiten kannst, dann schau dir mal Udo's NT13Neo an. Ich hatte schon das Vergnügen diese Box zu hören. Eine wunderschöne Räumlichkeit und Ortbarkeit mit einem angenehmen Unterbau. Kann leicht und locker auch komplexe Musik ohne jedes generve wiedergeben. Spielt locker in der Liga doppelt so teurer Fertigboxen mit.

Gruß
Bärchen
Haiopai
Inventar
#28 erstellt: 18. Mai 2008, 13:47

Südgestirn schrieb:
:( Bei 89€ bin ich ausgestiegen. Geht mir incl. Port dann doch zu sehr an die finanzielle Substanz.

Schade...

Aber ich werde mit euch zusammen weiter suchen.

Gruß Frederik


Hast PM ,sorry hätte ich gleich so machen sollen ,gute Angebote hier zu veröffentlichen ,treibt nur die Preise ,ist schließlich nicht gerade klein das Forum hier .Damit tut man dir nicht wirklich einen Gefallen .

Gruß Haiopai
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 18. Mai 2008, 14:41

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

bei der ASW solltest du aber am Ball bleiben. Ist wirklich ein feiner LS, der imho auch gut für Klassik geeignet ist. Ein passender Amp findet sich dann schon.

Wenn Du mit dem Selbstbau liebäugelst und Du dein Budget etwas ausweiten kannst, dann schau dir mal Udo's NT13Neo an. Ich hatte schon das Vergnügen diese Box zu hören. Eine wunderschöne Räumlichkeit und Ortbarkeit mit einem angenehmen Unterbau. Kann leicht und locker auch komplexe Musik ohne jedes generve wiedergeben. Spielt locker in der Liga doppelt so teurer Fertigboxen mit.

Gruß
Bärchen


Die ASW lasse ich nicht aus den Augen!
Die Udo Boxen reizen mich echt mal kurz eine Meisterstück Pause zu nehmen...

@ Haiopai
danke für die PN

Gruß Frederik
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 18. Mai 2008, 14:50

Südgestirn schrieb:

Die Udo Boxen reizen mich echt mal kurz eine Meisterstück Pause zu nehmen...


Da triffst Du bei mir als Kollege Tischler und Musikfreund auf vollstes Verständnis


Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Mai 2008, 14:51 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Mai 2008, 14:55

Lapinkul schrieb:
@Marius und J.Star
Bitte lest euch die Postings durch bevor ihr antwortet!

"Südgestirn" ist Schreiner von Beruf...da könnte man(n) also selbst drauf kommen,
daß ein handwerkliches Geschick vorhanden ist


Meine Aussage war absolut allgemein gehalten und bezog sich auf den Selbstbau als solches.
Des Lesens bin ich mächtig, keine Sorge.

J.Star
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 18. Mai 2008, 15:27

baerchen.aus.hl schrieb:

Südgestirn schrieb:

Die Udo Boxen reizen mich echt mal kurz eine Meisterstück Pause zu nehmen...


Da triffst Du bei mir als Kollege Tischler und Musikfreund auf vollstes Verständnis


Gruß
Bärchen





Hab auf die Schnelle nirgens gesehen wie viel die LS als selbstbau Versionen in etwa kosten. Kannst du da weiterhelfen?

Gruß Frederik
baerchen.aus.hl
Inventar
#33 erstellt: 18. Mai 2008, 16:00
Hallo,

der Bausatz für die NT13Neo kostet 170 Euro/Stck ohne Gehäuse.

Bei Udo oder beiStrassacker bekommst Du Bausätze ab 45 Euro.

Gruß
Bärchen
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 18. Mai 2008, 19:29
So, es geht weiter.
habe mir heute diesen Klick Verstärker gekauft.

Als nächstes wollte ich mich eigentlich, neben den Boxen natürlich, nach einem Tuner umsehen. Gibt es gebrauchte Modelle die die gespeicherten Sender nicht "vergessen" wenn man sie vom Strom trennt?
Ich hasse Standby.
Meiner Holden wäre aber ein Kasettendeck lieber. Manomanomanoman.
Darum habe ich mich noch über haupt nicht gekümmert. Helft ihr mir weiter? Beim Kasettendeck bin ich völlig planlos!
Vielleicht ein paar sinvolle Links in denen über die do`s and dont`s informiert wird?

Gruß Frederik
Haiopai
Inventar
#35 erstellt: 18. Mai 2008, 20:13
Hihi ,gute Tape Decks zu finden ist recht einfach .

Immer auf das ehemals teuerste Modell schielen ,außer bei legendären Firmen wie Nakamichi ,Revox ,Teac bekommt man die meist trotzdem vergleichsweise hinterher geschmissen .

Preise über 50 Euro sind vergleichsweise selten ,es sei denn man kauft bei Händlern .

Qualitätsmerkmale sind 3 Motoren Laufwerke mit zwei Wellen (Doppel Capstan) ,Rauschunterdrückung sollte wenigstens Dolby HX Pro oder die letzte Dolby S Variante sein .
Automatische Bandsorten Erkennung ,Flüssigkeits Kristall Anzeigen mit Peak hold(Spitzenwert kurz halten) Anzeige ,Bias Regler oder gar Einmess Computer sind obligatorisch .

Optisch passend zu deinem Verstärker sind die jeweiligen Onkyo Modelle mit der Endung 90 oder 70 (z.B. 2570,2890).
Die Anfangsziffer gibt hier die Serie an ,die Endziffer die Modellhierarchie .

Bei den Tunern täte ich dann auch bei Onkyo bleiben ,gute Geräte bei denen die großen Modelle auch jeweils die hohe Endzahl 70 oder 90 haben .
Ausnahme direkt die Serie ,aus der dein Verstärker stammt und neuer .

Hier ist es die Anfangsziffer 95 und die 11 gibt die jeweilige Serie an ,also genau umgekehrt .

Hier mal ein Beispiel für ein vernünftiges Onkyo Tape

TA-2870

und einen anständigen Tuner .

T4970

Die jeweils genau passenden Modelle wären T-4511 beim Tuner
und TA 6511 beim Tape ,wobei das Tape nicht so dolle ist .

Gruß Haiopai
Südgestirn
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 19. Mai 2008, 18:35
Danke Haiopai

jetzt bin ich auch hier ein Stück klüger geworden.

Und nun werde ich mal auf die Jagd gehen.

Gruß Frederik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
tuner
techniklaie@rock am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  2 Beiträge
Verstärker mit integriertem Tuner??
loopy@83 am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  6 Beiträge
Systemwechsel sinnvoll?
GokuSS4 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  19 Beiträge
Verstärker so klein wie es geht !
Johnny_the_Gamer am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  10 Beiträge
Wie komme ich sinnvoll zu meiner Wunschkonfiguration?
tangeltingel am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  74 Beiträge
Neuer Verstärker sinnvoll?
Flaneur2000 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  10 Beiträge
Verstärker Upgrade sinnvoll?
n0ri am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  5 Beiträge
Receiver oder Verstärker m. Tuner
tennfeldi am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  3 Beiträge
neue Anlage - Verstärker, Tuner, Lautsprecher
nun_ja am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  9 Beiträge
Wie gehts weiter?
Alechs am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Onkyo
  • KEF
  • ASW
  • Cowon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedschulz3633
  • Gesamtzahl an Themen1.345.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.058