Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärkersuche Naim, Cyrus, NAD, Music Hall, Creek

+A -A
Autor
Beitrag
StephanBerlin
Neuling
#1 erstellt: 17. Jun 2008, 13:40
Hallo liebe Freunde des guten Tons !

Nachdem ich mich seit über einem Jahr mit der Verstärkersuche quäle und hier schon viele wertvolle Tips erhalten habe, möchte auch ich meine Eindrücke beisteuern. Fachliche Ungenauigkeiten, falsche Schreibweisen bitte ich zu entschuldigen. Ist ja hier nicht die Uni.

Für Tips am Ende bin ich natürlich dankbar !

Ideal lief es bei mir auch nicht ab, aber das wird ja vielen so gehen.

Vorgeschichte:
Da ich ausschließlich klassische Musik höre wuchs bei mir irgendwann der Wunsch, dies auf einer hochwertigen Anlage zu tun. Der Kauf einer Linn-Anlage (Kolektor, LK 85, Genki) eines Freundes lies mich als Studenten etwas wehmütig werden.
Als Dynaudio seine Folienbeschichtung bei den Audience einstellte, erstand ich meine ersten vernünftigen Lautsprecher, ein Paar Audience 62. Die gab der Studentengeldbeutel noch her

Nun beginnt die Verstärkersuche. Ich habe die Geräte jeweils am CD-Player der gleichen Kathegorie des selben Herstellers gehört. Hier beschreibe ich die ca. 18monatige Suche übersichtlich in chronologischer Reihenfolge:

NAD 322BEE und 352
Ich muss gestehen, beide Verstärker haben mich von Anfang an enttäuscht. Ich habe zwei Hörtermine wahrgenommen bei unterschiedlichen Händlern, um mir die Verstärker an der Box anzuhören und beide Male erlebte ich einen flachen, langweiligen Klang. Ich empfand ihn sogar als muffig. Auf dem Klang lag ein dicker Schleier, der einfach keine Freude aufkommen ließ. Sicher ist das auch ein Problem der Preislage. Gerade der kleine NAD ist sicher sehr gut für Popmusik udn ein schmales Budget. Als Einstieg in eine audiophile Welt taugt er nicht. Berichte, wo die Kombi NAD-Dynaudio hochgelobt werden, kann ich leider nciht so nachvollziehen. Auch ein 372 mochte den Grundeindruck nicht merklich bessern.

music hall a25
Das Gerät wurde ja zum Teil total bejubelt. Ich fand es persönlich nicht schlecht. Die music hall Kette zeichnete eine schöne räumliche Bühne und liefert eine Spielweise, die irgendo Spaß macht. Ich empfand aber die Wiedergabe der Höhen als zu kraftlos. Dagegen waren mir die Bässe teilweise etwas zu zerfließend-ausladend. Es ergab sich dadurch ein etwas unharmonisches Klangbild. Ein sicher geeignetes Gerät. Aber ich empfand es als nicht ausreichend. Lieber sparen

Creek Evo
Das Einstiegsgespann von Creek wurde mir vom Händler als idealer „Antrieb“ für meine Lautsprecher beschrieben und ich muss sagen, mir gefiel das Ganze auf den ersten Blick ganz gut. Die Creeks lieferten einen relativ gut aufgelösten Klang. Ihre Stärken waren Transparenz und spritzige Höhen. Allerdings missfiel mir hier, dass mich die Musik nicht wirklich berühren konnte. Der Klang war recht gut, das Ganze kam aber analytisch daher und war nicht unbedingt ergreifend. Ich war wieder etwas unbefriedigt und verwirrt.

Zwischengedanken:
Ich fing jetzt an, an meinen Lautsprechern zu zweifeln. Sollte ich einen Missgriff getätigt haben ? Mit wurde klar, dass meine Wahl der Audience 62 nur ein vorläufiger Kompromiss war. Das studentische Budget gab eben nicht mehr her. Dennoch wollte ich einen guten Verstärker finden, der mir erlaubte im Moment gut Musik zu hören und später einen Lautsprechertausch durchzuführen.


Exposure 3010s
Jetzt ging es an sich für mich los. Exposure schaffte ein gutes Maß an Räumlichkeit und Bühnenaufbau verbunden mit einer angenehmen ausgewogenen Auflösung und Darstellung aller Höhen, Mitten und Tiefen. Allerdings spielt Exposure wirklich sehr zurückhaltend. Das kann gefallen oder nicht. Mir brachte die Kette nicht den ganz großen Spaß und bei etwa 1000 Euro für den Verstärker wollte ich dann schon etwas mehr erleben.

Naim Nait 5i
Ich hatte viel gelesen. Insbesondere Auseinandersetzungen von Naim - und Linn – Liebhabern. Linn musste ich von vornherein ausscheiden lassen, da leider kein preislich erträgliches Einstiegsmodell mehr erhältlich ist. Den Classik fand ich wirklich nicht überzeugend und schon gar nicht an meinen Lautsprechern.
Ich hatte auch gelesen, dass vielfach die Meinung vertreten wird, Naim harmoniere nicht wirklich mit den Dynaudios.
Der Händler konnte mir den Naim leider nur an einer Audio Physik Yara II Evolution vorführen. Preislich und vom Aufbau meinen Dynaudios ähnlich. (Sicher keine perfekten Bedingungen)

Ich muss sagen, ich war beeindruckt. Der Naim zauberte ein Klangbild, wie ich es bei dieser noch überschaubaren Preisklasse bisher erfolglos gesucht hatte. Die Musik kam warm, ausgewogen und auflösend daher. Man wollte einfach weiterhören. Die Kette lieferte eine breite Bühne und Räumlichkeit, die mich persönlich berührte und ansprach.
Was ich als kleines Defizit empfand ist, dass es so schien, als würde der Naim einige Höhen nicht besonders brillieren lassen und im Bassbereich ihm auch manchmal etwas der „Bums“ fehlen.

Cyrus
Alternativ hörte ich nach dem Naim noch den kleinen Cyrus Vollverstärker (Namen vergessen, um die 1000 €) . Der Cyrus „kickte“ etwas mehr als der Naim, was ich im ersten Moment spannender fand. Als ich allerdings eine alte Callas – Aufnahme eine Weile hörte, empfand ich deren Höhen als schrill und nervig. Das hatte der Naim völlig anders gebracht.

Außerdem hörte ich noch eine Twinsound-Röhre, was ich aber ausschließen werde. Das Ganze lies zwar eine schön auflösende Räumlichkeit vermuten, allerdings schienen mir die Lautsprecher nicht so ganz geeignet. Der Verstärker wirkte an ihnen etwas gequält und konnte sich nicht entfalten.

Als Fazit glaube ich, dass ich zu Naim tendiere. Dieses geradezu gezauberte Klangbild, welches einfach die Seele berührt und dennoch unaufdringlich und natürlich bleibt, finde ich ungemein ansprechend.
Ich habe viele ältere Klassikaufnahmen. Hier habe ich es schon manchmal als unangenehm empfunden, wenn durch digitale Bearbeitungen die Stimmen besonders herausgeschält wurden und dies zu oft einfach schrill von der Hifi-Anlage dargestellt wird. Der Cyrus lieferte mit sicher manchmal mehr Action, aber ich glaube, nach einiger Zeit würde mich dies nerven. Ich werde mir aber nochmals viel Zeit nehmen und die beiden letzten Geräte ausgiebig und lange mit unterschiedlicher Musik hören.

Was mich beim Naim etwas störte war die mangelnde Spritzigkeit in den Höhen und der Eindruck, die Bässe würden nicht so richtig druckvoll daherkommen.
Hat hier jemand einen Tip ???? Oder sonst eine Meinung ? Schafft die günstigste Vorstufen-Endstufen-Kombi hier eine entscheidende Verbesserung ? (Obwohl die eigentlich mein Budget sprengt.)
Oder doch mal ein Lautsprechertausch ?

Danke an alle interessierten Leser und hoffentlich einige Antwortende
votec1
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jun 2008, 18:34
Eigentlich hast du die Antwort schon gegeben. Wenn dir der Naim am besten gefiel dann kauf in dir oder leihe ihn dir über das Wochenende beim Händler aus. Dann kannst du ihn dir länger anhören und weißt ob er dich doch nervt.
Andere Lautsprecher wären dann die Alternative, aber auch die teurere.
braunschweiger35
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jun 2008, 21:03
Hallo,
sehr interessante Erfahrungen! Ich zolle dir meinen höchsten Respekt für soviel Beharrlichkeit beim Probehören!
Hast du den Naim bisher gar nicht an deinen Dynaudios gehört? Ich fand den Unterschied zwischen dem Audio Physics Yara Klangbild und dem "vergleichbaren" Dynaudios doch recht beträchtlich - evtl. sogar größer als den Unterschied zwischen 2 Verstärkern.
Gruß,
Carsten
StephanBerlin
Neuling
#4 erstellt: 17. Jun 2008, 21:08
Hallo Carsten,

ja, ich gehöre zu der Sorte Mensch, die krank wird, wenn sie bei solchen Entscheidungen einen Missgriff erleidet. Daher lieber einen Aufwand. Und es ist für einen Normalverdiener nun kein Kleingeld.

Also mit dem Unterschied das glaube ich. Ich werde ihn natürlich ausleihen.

In welche Richtung ging denn der Unterschied zwischen Dynaudios und Audio Physiks ?

Grüße


[Beitrag von StephanBerlin am 18. Jun 2008, 11:41 bearbeitet]
michael_1974
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jun 2008, 08:24
Hallo Stephan,

hör dir mal die Geräte von Rotel an. RA-06 & RA-1062 eventuell auch noch RA-1082.
Rotel hat gute ausgewogene Geräte zu vernünftigen Preisen.

Als ich meine erste Anlage kaufte, blieb ich nach viel Probehören bei Rotel hängen. (NAD, Naim, Cyrus, Marantz, Creek, Rotel, Arcam, Linn)
Habe zwischenzeitlich aufgerüstet, Verstärkertechnisch bin ich jedoch immer noch ein Rotel-Jünger.

lg, Michael
braunschweiger35
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jun 2008, 09:16
Hallo,
ich höre selber mit Rotels RA 1062 an Dynaudio Focus 220 und kann deshalb Rotel natürlich ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Den 1062 gibt es bei Hirsch&Ille übrigens zur Zeit für 500 Euronen.
Allerdings fiel es mir damals (als ich meine Anlage erstanden habe) schwer, einen Unterschied zwischen einem NAD (C372) und meinem Rotel herauszuhören. Und ich hätte wohl keine Flasche Bier darauf verwettet, in einem Blindtest die beiden Amps zweifelsfrei auseinander halten zu können!

Für meine Musikrichtung brachte mir die Yara (und die größeren Modelle) von Audio Physics damals zu wenig im Tieftonbereich, die Auflösung war allerdings super.
Ich habe mich dann gegen eine Audio Physics entschieden, weil ich Bedenken hatte, dass mich diese beim "Nebenbei-Hören" nerven.
Ich höre allerdings so gut wie keine Klassik.

Gruß,
Carsten
themrock
Inventar
#7 erstellt: 18. Jun 2008, 09:30
Hallo,
ich hatte auch mal den 5i und ich denke das Problem liegt bei den Audio Physics.
Hatte bei meinem Probehören auch welche von AP (welche weiß ich nicht mehr, ich glaube aber eine Nummer größer) und fand die damals auch sehr bassschwach)

mangelnde Spritzigkeit
wundert mich etwas, da das doch die eigentlichen Stärken von Naim sind.
Ich denke es liegt an den Boxen.
Aus deinem Nick schließe ich, das Du aus Berlin bist, warst Du bei Hifi im Hinterhof?
Kenny2005
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jun 2008, 09:42

ich höre selber mit Rotels RA 1062 an Dynaudio Focus 220 und kann deshalb Rotel natürlich ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Den 1062 gibt es bei Hirsch&Ille übrigens zur Zeit für 500 Euronen.


Hi, könntest du mir mal den Link schicken finde den Rotel Ra 1062 bei Hirsch-Ille nicht.
Danke
braunschweiger35
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2008, 09:58

Kenny2005 schrieb:
Hi, könntest du mir mal den Link schicken finde den Rotel Ra 1062 bei Hirsch-Ille nicht.
Danke :)

Ich finde ihn auch nicht...
Vielleicht habe ich Depp ihn auch mit dem DVD-player 1062 für 499,- verwechselt.
ajim
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jun 2008, 11:40
Hallo StephanBerlin,

nach ähnlich langer und intensiver Suche bin ich bei einem Heed Obelisk i gelandet. Deshalb vielleicht interessant für dich, weil ich deine geschilderten Eindrücke von Music Hall und Creek genauso empfand. Den Naim konnte ich allerdings nicht vergleichen.

Der Obelisk wird ja oft gelobt, auch hier im Forum. Im Gegensatz zu einigen Meinungen würde ich ihn aber nicht als "warm" charakterisieren, sondern im positivsten Sinne als "neutral". Gerade für dich als Klassik-Liebhaber sollte das interessant sein.

Was zu klären wäre, ist, ob die 2*35 Watt des Verstärkers für deine Dynaudios "ausreichen". Wenn diese aber eh mittelfristig zur Disposition stehen, solltest du dir vielleicht folgendes überlegen: Audience 62 in Zahlung geben und den Heed für ca. 650€ plus die Dynaudio Audience 52SE (eine sehr gelungene Kompaktbox) für derzeit ca. 700€ kaufen (ein wirkliches Schnäppchen derzeit wegen "Ausverkauf" der Audience-Reihe).
Dieses Gespann sollte ziemlich gut harmonieren und dir als Klassik-Fan lange Freude bereiten.

Ich gehöre nicht zu den "Enthusiasten", die den Obelisk als DEN Verstärker hinstellen. Für den Preis von 650€ ist er aber sicher eine Überlegung wert, zumal der Naim doch um einges teurer sein dürfte.

Genug der vielen Worte. Hoffe, sie haben gehofen.

ajim
StephanBerlin
Neuling
#11 erstellt: 18. Jun 2008, 12:02
@braunschweiger35 und michael_1974

Rotel hatte ich ausgeschlossen. Ich fand, die marke passt nicht zu mir. Ich hatte mal einen gehört. Er kam mir auflösender und heller als ein vergleichbarer NAD vor aber gefiel mir nicht wirklich.


themrock schrieb:
Hallo,
ich hatte auch mal den 5i und ich denke das Problem liegt bei den Audio Physics.
Hatte bei meinem Probehören auch welche von AP (welche weiß ich nicht mehr, ich glaube aber eine Nummer größer) und fand die damals auch sehr bassschwach)

mangelnde Spritzigkeit
wundert mich etwas, da das doch die eigentlichen Stärken von Naim sind.
Ich denke es liegt an den Boxen.
Aus deinem Nick schließe ich, das Du aus Berlin bist, warst Du bei Hifi im Hinterhof?


Ja genau, ich war bei Hifi im hinterhof Wieso ?

Als ich höre mir den Nait 5i auf jeden Fall noch mit meinen Dynaudios an. Die haben ja auch die berühmten "seidigen Höhen" , obwohl bei der Audience 62 der Bass ziemlich stark Höhen und Mitten schluckt...für meinen Geschmack. (Ich benutze auch den Stopfen.)

Hat denn jemand Erfahrung mit Naim und Dynaudio ?
braunschweiger35
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jun 2008, 12:19

StephanBerlin schrieb:
Rotel hatte ich ausgeschlossen. Ich fand, die marke passt nicht zu mir.

Jaja, die 10er Serie von Rotel ist mit ihren schwarzen Schwerindustriebügeln nur was für die gaaaanz harten Typen!
Ich habe mir seinerzeit meinen Rotel-Kauf vorsichtshalber durch meine Frau absegnen lassen. Denn das der WAF bei Rotel höher ist als bei NAD hätte ich vorher auch nicht vermutet.
Was Solides läßt sich zuhause dann aber doch besser "verkaufen" als z.B. die Cyrus Produkte. Die hätte meine Frau wohl alleine wegen der Haptik in einem unbeobachteten Moment gegen eine Kiste Volvic naturelle in Zahlung gegeben...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creek oder Music Hall ?
OliNrOne am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  6 Beiträge
Creek Evo 2,Music Hall 25.2 oder Rotel 1062 ?
OliNrOne am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  4 Beiträge
Suche nach Fremdeindrücken: Music Hall/Creek/Audiolab
LaVeguero am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  47 Beiträge
Hilfe Cyrus vs. Naim oder ?
wanderer27 am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  7 Beiträge
Welchen CD-Player NAD,Marantz,Music Hall,Rotel
sailor_100 am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  9 Beiträge
Suche CD-Player zu Music hall Verstärker
votec1 am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  12 Beiträge
Creek CD 50 MK 2
nonnenfeld am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  6 Beiträge
Creek?
Itchy78 am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  9 Beiträge
Creek oder Naim?
hoschna am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  9 Beiträge
NAD - CREEK - NAIM - HEED - QUAD ....und auch andere - Welches ist die musikalischste Kombination?
die-interessanten am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • Dynaudio
  • Audiophysic
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.727