Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxentyp und Aufstellungsvorschläge gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
thewhitestboyalive
Neuling
#1 erstellt: 26. Aug 2008, 13:49
Hallo allerseits.
Ich möchte mir ein Lautsprecherpaar kaufen, welches die Signale eines Receivers (Onkyo TX-7520) wiedergeben kann, an welchen ein Plattenspieler (Rega Planar 2) sowie ein Laptop angeschlossen ist. Der Receiver ist ein nicht auftrennbarer Vollverstärker, folglich brauche ich passive Boxen.

Hier mal ein Grundriss meines Zimmers, kommt nicht ganz, aber ungefähr hin:

http://crisscross.lima-city.de/Grundriss.JPG

Maße: 3,70 x 5,50 m = 20,35 m² Die Höhe des Zimmers ist 3,50 m.

Außerdem eine Collage aus zwei Bildern, die ich vom Bett aus gemacht habe:

http://crisscross.lima-city.de/Zimmer.jpg

Ich höre am liebsten Postrock , beispielsweise September Malevolence (langsame/lange Songs, oft instrumental, viel Dynamik [von flüsterleise bis explosiv]), aber auch Jazz, Funk, Indie-Dance. Led Zeppelin, Deep Purple und Jimi Hendrix waren die Helden meiner Kindheit. Kurz gesagt: Ich möchte offen bleiben.

Nun die Frage: Empfehlen sich bei einem Budget von etwa 300 - 500 € Stand- oder Kompaktboxen? Wie sollte ich soetwas aufstellen? Gut wäre es, wenn die Aufstellung den größten Hörgenuss dem mit dem Kopf an der unteren Wand auf dem Bett liegenden böte.

Vielen Dank im Vorraus!


[Beitrag von thewhitestboyalive am 26. Aug 2008, 13:52 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2008, 15:11

Nun die Frage: Empfehlen sich bei einem Budget von etwa 300 - 500 € Stand- oder Kompaktboxen? Wie sollte ich soetwas aufstellen? Gut wäre es, wenn die Aufstellung den größten Hörgenuss dem mit dem Kopf an der unteren Wand auf dem Bett liegenden böte.


Hallo,

ich würde auf jeden Fall zu Kompaktboxen raten, z.B. UM2o von Advance Acoustic od. BR2 von Monitor Audio. Die Aufstellung allerdings ist in Deinem Zimmer ziemlich schwierig. Hier heißt es ausprobieren u. rumrücken bis es optisch u. akustisch past.
braunschweiger35
Stammgast
#3 erstellt: 26. Aug 2008, 15:19
Hallo,
mit deiner Raumgröße bist du wohl an der untersten Grenze für Standlautsprecher. Deshalb würde ich auch zu Kompakten (auf Ständern!) raten.
In der von dir beschriebenen Sitzposition wirst du den optimalen Klang aber nicht erreichen, wenn du nicht umräumst oder die Lautsprecher mitten ins Zimmer stellst.
Der Aufstellungsgrundsatz ist zunächst mal überall der gleiche: Stereodreieck! D.h. der Hörer sollte mit den Lautsprecher ein gleichseitiges (oder zumindest gleichschenkliges) Dreieck bilden. Dabei ist es grundsätzlich wohl besser, den Abstand der beiden Lautsprecher voneinander kleiner oder maximal genauso groß zu wählen, wie den Abstand zum Hörer.
Alles andere muss ausprobiert werden!

Schöne Grüße,
Carsten
Spreeaudio
Stammgast
#4 erstellt: 26. Aug 2008, 17:33
Hallo,
ich denke auch, daß du mit Kompakten erst einmal am flexibelsten bist. Ob du Ständer stellen kannst, könnte vielleicht ein wenig schwierig werden, aber es gibt ja auch Wandhalterungen, die du schwenken kannst.

Bei dem vorgegebenen Budget könnten folgende passen:

- Monitor Audio BR2
- Mission M32i
- PSB Alpha B1
- Wharfedale Diamond 9.3
- Heco Victa 300

Deinen Hörgeschmack mußt du aber selber finden, also am besten probehören.

Gruß aus Berlin
Uwe
thewhitestboyalive
Neuling
#5 erstellt: 26. Aug 2008, 18:49
Um ein bestimmtes Modell auszuwählen, werde ich demnächst mal zu wyrwas und radio ferner gehen. Carsten, du scheinst ja genauso wie ich aus Braunschweig zu kommen - hast du diesbezüglich noch eine andere Empfehlung?

Die zwei Kompaktboxen würde ich dann also in maximal 4 m Entfernung von einander an der Wand befestigen? Gibt es für die Wahl der Höhe auch Anhaltspunkte oder kann ich das lediglich durch probieren herausfinden? Gibt es Wandhalterungen, die sich sowohl horizontal als auch vertikal verstellen lassen?

Eine wahrscheinlich etwas übermotivierte Überlegung war dann noch, Wandhalterungen zu basteln oder dahingehend umzurüsten, dass zwei fernsteuerbarere Motoren die beiden Lautsprecher von der Ausrichtung zum Bett zur Ausrichtung auf den Computer hin drehen, also der vertikale Winkel beibehalten und der horizontale verstellt wird. Sollte man von sowas Abstand nehmen oder wäre dies durchaus (mit wenig Geld ) machbar?
thewhitestboyalive
Neuling
#6 erstellt: 13. Okt 2008, 20:33
Sorry wegen des Doppelposts, ist aber denke ich immer noch besser, als einen neuen Thread zu eröffnen.

Von der Lautsprecherdreheinrichtung habe ich mittlerweile genügend Abstand genommen, das vorweg.

Heute war ich mal bei Wyrwas und habe mir Lautsprecher zeigen lassen. Das günstigste, was sie hatten, waren Wharfedale 9.1 in der 75 Anniversary-Edition zu 200 € pro Stück. Unter anderem haben die wohl ein Echtholzgehäuse.

Ich frage mich, was die nun 200 anstatt ~100 kosten lässt, ob es das wert ist, ob sich die 9.3er für etwa 180 nicht eher lohnen und wie ich das am besten herausfinden kann, da Wyrwas in dem Preissegment sonst nichts anbietet.
Vielen Dank für eure Antworten.
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2008, 10:18

Die zwei Kompaktboxen würde ich dann also in maximal 4 m Entfernung von einander an der Wand befestigen? Gibt es für die Wahl der Höhe auch Anhaltspunkte oder kann ich das lediglich durch probieren herausfinden? Gibt es Wandhalterungen, die sich sowohl horizontal als auch vertikal verstellen lassen?


Hallo,

also direkt an der Wand würde ich keine Kompaktboxen, wie auch immer, befestigen, das wird zu keinen guten KLangergebnissen führen. Ein Abstand zw. den beiden Kompakten von 4 m halte ich auch für zu groß.


Heute war ich mal bei Wyrwas und habe mir Lautsprecher zeigen lassen. Das günstigste, was sie hatten, waren Wharfedale 9.1 in der 75 Anniversary-Edition zu 200 € pro Stück. Unter anderem haben die wohl ein Echtholzgehäuse.
Ich frage mich, was die nun 200 anstatt 100 kosten lässt, ob es das wert ist, ob sich die 9.3er für etwa 180 nicht eher lohnen und wie ich das am besten herausfinden kann, da Wyrwas in dem Preissegment sonst nichts anbietet.
Vielen Dank für eure Antworten.


Hast Du denn inzwischen Hörerfahrungen sammeln können, es wurden ja genug Modelle genannt. Was Dir am besten gefällt kannst nur Du alleine durch hören u. vergleichen herausfinden. Und Qualität hat ihren Preis.


[Beitrag von Hifi-Tom am 14. Okt 2008, 10:19 bearbeitet]
thewhitestboyalive
Neuling
#8 erstellt: 14. Okt 2008, 13:15

also direkt an der Wand würde ich keine Kompaktboxen, wie auch immer, befestigen, das wird zu keinen guten KLangergebnissen führen. Ein Abstand zw. den beiden Kompakten von 4 m halte ich auch für zu groß.


Auwei, eine andere Möglichkeit als an der Wand gibt es für mich eigentlich nicht. Ich lebe immerhin in dem Zimmer, da kann ich nicht einfach alles auf das Hören von Musik ausrichten.


Hast Du denn inzwischen Hörerfahrungen sammeln können, es wurden ja genug Modelle genannt. Was Dir am besten gefällt kannst nur Du alleine durch hören u. vergleichen herausfinden. Und Qualität hat ihren Preis


Das mit den Hörerfahrungen ist ja schön und gut, aber wie soll man das realisieren? Dazu müsste es doch einen Versand geben, der einem eine Auswahl von sagen wir 10 Boxenpaaren nach Hause schickt und ein Durchprobieren ermöglicht.
In Braunschweig gibt es neben Wyrwas nichts (was mir bekannt ist). Wyrwas wollte mir keine Boxen für ein Probehören in den eigenen vier Wänden aushändigen. Außerdem haben sie in dem Preissegment lediglich die Wharfedales.
Sind sämtliche nicht zufällig glücklichen Besitzer von in ihren Räumen gut klingenden Boxen quer durch Deutschland gefahren, um sich eine Auswahl auszuleihen? Und anschließend wieder zurück? Sich Boxen in einem Geschäft anzuhören ist doch eher witzlos, es ist eine andere Raumgröße, ein anderer Verstärker, eine andere Hörposition ... Außerdem weiß ich nicht wirklich, was ich von Hifi-geschäften halten soll. Nach einer kleinen Suche mit Google habe ich zum Beispiel die Wharfedale Diamond 9.1 75 Anniversary Edition bei einem anderen Hifi-Geschäft für 279 € das Paar gefunden. Man hat das Gefühl, nach Strich und Faden vereiert zu werden.

PS.: Im Moment stelle ich mir das tatsächlich so vor, dass ich in nächster Zeit öfters mal Boxen bestellen sollte, um diese auszuprobieren. Am besten mehrere gleichzeitig.

Die beste Frage ist eigentlich folgende:
Was würdet ihr in meiner Situation machen?


[Beitrag von thewhitestboyalive am 14. Okt 2008, 13:25 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2008, 13:23
Hi ...

Kef iQ3 - Auslauf
Kef iQ30 .... passen auch ins Budget


Gruß
taubeOhren
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 14. Okt 2008, 13:28

Auwei, eine andere Möglichkeit als an der Wand gibt es für mich eigentlich nicht. Ich lebe immerhin in dem Zimmer, da kann ich nicht einfach alles auf das Hören von Musik ausrichten.

Die beste Frage ist eigentlich folgende:
Was würdet ihr in meiner Situation machen?


Dann würde ich ernsthaft über Einbaulautsprecher nachdenken.
braunschweiger35
Stammgast
#11 erstellt: 14. Okt 2008, 14:54
Hallo,
neben Wyrwas gibt es in Braunschweig nur Radio Ferner und natürlich Mediamarkt und Saturn. Letztere sind auch keine ganz schlechte Anlaufstelle für Lautsprecher des preiswerten Segments - man sollte nur nicht gerade am Samstag hingehen.
Wyrwas versteht sich selbst wohl als Laden des gehobenen Preissegmants (siehe Schaufenster) und ist an einem Verkauf günstiger Komponenten meiner Erfahrung nach nur mäßig bis gar nicht interessiert. Lautsprecher unter 5000 Euro/Paar fallen dabei durchaus noch in dieses Segment. Da muss man auch nicht mit Beratungsleistung glänzen, meint wohl Herr W.

Die bessere Wahl scheint mir für deine Belange wohl Radio Ferner zu sein.

Ich empfehle dir aber außerdem dringend einen Besuch unserer Lieblingslandeshauptstadt Hannover! Dort gibt es deutlich mehr gut sortierte Hifi-Läden.

Gruß,
Carsten
thewhitestboyalive
Neuling
#12 erstellt: 15. Okt 2008, 13:12

Dann würde ich ernsthaft über Einbaulautsprecher nachdenken.


Das hieße genau das, was man sich darunter vorstellt? Lautsprecher in die Wände einbauen? Ich fürchte das geht auch nicht. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass ein Aufstellen direkt an der Wand nur Grütze produziert. Was aber keineswegs bedeuten soll, dass ich für deinen Tipp nicht dankbar wäre.


Hallo,
neben Wyrwas gibt es in Braunschweig nur Radio Ferner und natürlich Mediamarkt und Saturn. Letztere sind auch keine ganz schlechte Anlaufstelle für Lautsprecher des preiswerten Segments - man sollte nur nicht gerade am Samstag hingehen.


Aye Sir!



Die bessere Wahl scheint mir für deine Belange wohl Radio Ferner zu sein.


Da hatten sie Yamaha Pianocraft-Lautsprecher und ansonsten auch keine große Auswahl.


Ich empfehle dir aber außerdem dringend einen Besuch unserer Lieblingslandeshauptstadt Hannover! Dort gibt es deutlich mehr gut sortierte Hifi-Läden.


Das klingt interessant. Mal sehen, was sich da machen lässt.

EDIT:
Was mir gerade mal so zum Thema Kauftaktik einfällt: Ist es denn eigentlich so, dass Boxen innerhalb eines gewissen Preisrahmens große Unterschiede machen? Dass tatsächlich mit der einen Box mir Musik bedeutend mehr Spaß macht, als mit der anderen? Im Endeffekt ist doch bloß die eine bassiger und die andere eher höhenbetont.
Folglich könnte doch nicht allzuviel schiefgehen, wenn ich mir beispielsweise Wharfedale 9.3er bestellte und einfach deren Sound genösse. Die Katze im Sack scheinen sie ja nicht zu sein, einen ordentlichen Klang fürs Geld attestieren ihr ja neben einschlägigen Fachzeitschriften auch Forenuser und andere Individuen.
Dann sind es im Endeffekt vielleicht nicht die perfekten Boxen, aber es sind doch bestimmt gute Dinger, die denke ich einen besseren Klang als mein altes Teufel Concept E Magnum produzieren können (und wenn nicht, dann kann ich sie ja notfalls auch zurückschicken). Dann fahre ich eben nicht nach Hannover, spare dabei nen Haufen Geld (Sprit/Bahntickets/Transport eben) und Zeit, suche nicht bei MediaMarkt und Saturn, spare dabei nen haufen Stress und Würde.


[Beitrag von thewhitestboyalive am 15. Okt 2008, 15:22 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2008, 09:57

Das hieße genau das, was man sich darunter vorstellt? Lautsprecher in die Wände einbauen? Ich fürchte das geht auch nicht. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass ein Aufstellen direkt an der Wand nur Grütze produziert. Was aber keineswegs bedeuten soll, dass ich für deinen Tipp nicht dankbar wäre.


Ja, die würden in die Wände eingebaut, das ist gar nicht so aufwändig u. produziert auch anständigen Klang. Ein normaler Kompaktlautsprecher direkt an der Wand aufgestellt wird sein Potential nie voll ausspielen können.


Ist es denn eigentlich so, dass Boxen innerhalb eines gewissen Preisrahmens große Unterschiede machen? Dass tatsächlich mit der einen Box mir Musik bedeutend mehr Spaß macht, als mit der anderen?


Ja, das ist so u. dazu kommt noch das die Geschmäcker u. Ansprüche der einzelnen höchst unterschiedlich sind.



Folglich könnte doch nicht allzuviel schiefgehen, wenn ich mir beispielsweise Wharfedale 9.3er bestellte und einfach deren Sound genösse. Die Katze im Sack scheinen sie ja nicht zu sein, einen ordentlichen Klang fürs Geld attestieren ihr ja neben einschlägigen Fachzeitschriften auch Forenuser und andere Individuen.


Wenn Du keine besonders großen Ansprüche stellst, kannst Du das natürlich so machen, ansonsten würde ich wirklich eigene Hörerfahrungen sammeln.


Dann sind es im Endeffekt vielleicht nicht die perfekten Boxen, aber es sind doch bestimmt gute Dinger, die denke ich einen besseren Klang als mein altes Teufel Concept E Magnum produzieren können (und wenn nicht, dann kann ich sie ja notfalls auch zurückschicken). Dann fahre ich eben nicht nach Hannover, spare dabei nen Haufen Geld (Sprit/Bahntickets/Transport eben) und Zeit, suche nicht bei MediaMarkt und Saturn, spare dabei nen haufen Stress und Würde.


Wenn Du nur danach gehst etwas besseres als Deine alten Teufels zu bekommen, dann ist das sicherl. kein großes Problem. Wenn es Dir aber darum geht, für Dein sauer verdientes Geld das bestmögliche herauszuholen, würde ich mir schon etwas mehr Mühe machen, dann aber auch mit der Aufstellung, sonst ist das rausgeschmissenes Geld. Aber, natürlich ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen und Verstärker gesucht
Waterpipe am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  31 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker gesucht!
@rne am 23.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  10 Beiträge
Verstärker und Boxen gesucht
deforce am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  12 Beiträge
Vollverstärker und Plattenspieler gesucht
Iife am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  9 Beiträge
Standlautsprecher und Verstärker gesucht
rep am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  13 Beiträge
LS (und Verstärker) gesucht
justme87 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  13 Beiträge
Verstärker und Kompaktlautsprecher gesucht!
m!chA am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  5 Beiträge
Standboxen und Receiver gesucht.
dechaa am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  16 Beiträge
Vorverstärker und CdPlayer gesucht
Dichtling am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  2 Beiträge
LS und Vollverstärker gesucht
Maltanikus am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Heco
  • Wharfedale
  • PSB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.756