Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Anlage: Plattenspieler, CD Player, Verstaerker und LS

+A -A
Autor
Beitrag
csgi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Sep 2008, 09:08
Gentlemen.

Ich habe von meinem Vater einen seiner alten Plattenspieler geschenkt bekommen - ein Modell von Dual, da ich gerade nicht zuhause bin, weiss ich nicht, welches Modell genau, aber es macht auf mich nen soliden Eindruck und Dual hat ja auch nen durchaus guten Ruf gehabt, nach dem was ich so gehoert hab. Kann ich morgen aber mal nachschauen und dann hier reinschreiben.

Das Problem ist nur, dass ich keine Anlage dazu habe - Ein Missstand der nicht sein muss!

Ich hab mich da schonmal selbst angefangen zu informieren, muss allerdings zugeben, dass ich hoffnungslos ueberfordert bin. Dann bin ich hier auf die Seite gestossen und hab ein bisschen rumgelesen, aber keinen Thread gefunden, der meine Frage zufriedenstellend beantwortet. Also hab ich jetzt einfach meinen eigenen Thread aufgemacht.

Am wichtigsten sind natuerlich LS und Verstaerker; was man halt braucht um die Anlage ueberhaupt ans Laufen zu bekommen. Was den Verstaerker betrifft, hab ich gedacht entweder den Denon PMA 500 zu kaufen oder den Onkyo A 9155, beide gefallen mir vom Design her gut, ich weiss aber nicht sicher, ob die alles koennen, was ich mir vorstelle.
Was die LS betrifft, bin ich noch ahnungsloser, Ich weiss nur, dass Canton ganz gut fuer den Preis sein soll, und dass hier im Forum oft Heco empfohlen wird.
Den CD Player wuerde ich einfach passend zum Verstaerker waehlen, weil ich glaube, dass man da zwischen den einzelnen Modellen eh nicht so den Unterschied hoert, und dann geh ich eher danach ne stimmige Anlage zu haben die mir auch gefaellt wenn die im Zimmer steht.

Jetzt nochmal eben zu meiner Situation:
Grundsaetzlich moechte ich eine Stereo Anlage, Radio brauch ich eigentlich nicht, also relativ puristisch alles.
Ich bin Student, das heisst mein Budget ist beschraenkt, ich moechte aber keine Obergrenze angeben, weil ich mich dafuer nicht gut genug auskenne und ich nicht von vornerein meine Optionen einschraenken will. Sicher ist, dass ich kein High-End brauche. Ich wuerde mal so um die 700 Euro veranschlagen, nach dem ersten Vorschlag, wenn ich mir mal ueberlege, dass man auch gebraucht einkaufen kann, bin aber weiterhin offen
Ausserdem wohne ich in ner WG, also brauch ich nicht unbedingt ewig viel Lautstaerke, aber es waer natuerlich trotzdem cool, die Anlage mal ein wenig aufdrehen zu koennen, wenn ich alleine bin. Ich finde Standboxen eigentlich schoener, Design ist mir gleich, nur die Farbe muss entweder Birke, schwarz, oder weiss sein. Wir wollen auch nicht vergessen, dass ich vielleicht irgendwann auch mal umziehe und dann immernoch gescheite Boxen brauch - ausserdem moechte ich evtl. meinen Bass ueber die Boxen spielen, zwar auch nicht laut, aber es ist eben ein Bass
Mein Zimmer ist 18m2, normale Hoehe, eine Dachschraege auf der Laengsseite, Holzboden.
Der Verstaerker sollte Anschluesse haben, dass ich Musik von meinem PC, dem Plattenspieler, dem Toneport (fuer den Bass) und dem CD Player hoeren kann, ich glaube Plattenspieler koennen die beide (Denon und Onkyo), weil die eben einen eingebauten Phonoverstaerker haben.
Ich will mich uebrigens nicht auf irgendwelche Verstaerker festlegen, ich hab auch schon ueberlegt gebraucht was zu kaufen, z.B. bei HiFi Leipzig.

Ich glaube, das ist alles was so relevant ist, wenn ich noch was vergessen hab, bitte sagts mir, dann fueg ich das ein.

Vielen Dank schonmal!

Edit: So, hab schonmal zum Budget und zur LS Farbe was eingefuegt, was ich vergessen hatte...


[Beitrag von csgi am 05. Sep 2008, 12:00 bearbeitet]
Xpect
Stammgast
#2 erstellt: 05. Sep 2008, 09:45


Was den Verstaerker betrifft, hab ich gedacht entweder den Denon PMA 500 zu kaufen oder den Onkyo A 9155, beide gefallen mir vom Design her gut, ich weiss aber nicht sicher, ob die alles koennen, was ich mir vorstelle.

Ohne lange begründen zu wollen: ich würde zum Denon greifen. Fand Denon schon immer Klasse, und das bleibt auch so =)
Wobei sie sich klanglich nicht allzusehr unterscheiden, und leistung haben auch beide genug. Also eigentlich beide, Denon sowie Onkyo, Empfehlenswert.


Was die LS betrifft, bin ich noch ahnungsloser, Ich weiss nur, dass Canton ganz gut fuer den Preis sein soll, und dass hier im Forum oft Heco empfohlen wird.


Canton ist gut, das stimmt =)
Ich persönlich würde dir zu den Heco Victa 700 raten, für ihren Preis gibts nix besseres und für 18m² sind sie mehr als Ausreichend um dein Gehör mal ein wenig zu strapazieren.

Und wegen CD Player würde ich auch immer passend zum Receiver kaufen und bei den von dir genannten Marken kannst du auch was das angeht, nix falsch machen =)

Denon und Heco sehen gut aus, klingen gut, und kosten, angesichts der Leistung, nicht viel.

Zusammenfassung:
Denon PMA-500AE 185€
Denon DCD 500 AE 185€ (Oder Denon DCM 500 (Wechsler) 240€)
Heco Victa 700 360/Paar
macht dann 730 bis 785 Euro.

Eine Budgetangabe deinerseits währe aber gut.
csgi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Sep 2008, 11:56
Ok, danke schonmal fuer die schnelle Antwort.
Ich bin ja schonmal beruhigt, dass ich zumindest so ungefaehr richtig lag

Was ich vielleicht noch sagen sollte: Zu den LS ist mir das Design an sich im Grunde genommen egal, wie gesagt, ich find Standlautsprecher eigentlich schonener und solider, aber wenn ihr mir sagt, dass das in meiner Situation keinen Sinn macht, kann ich damit leben. Allerdings muss die Farbe stimmen, und das ist vielleicht schon eher ein Problem. Als Holz kommt fuer mich nur Birke in Frage, weil der Rest meiner Einrichtung auch Birke ist, und das beschissen aussieht wenn sowas nicht abgestimmt ist. Ansonsten waere schwarz und weiss (am besten lackiert) natuerlich auch in Ordnung, nur seh ich gerade, dass es die Heco Victa 700 weder in Birke, schwarz oder weiss gibt.

Und nochmal eben die Frage zu Gebrauchtware: Lohnt sich das allgemein gesehen? Und wenn ja, welche Kombination, bei HiFi Leipzig gibts die aktuellen Modelle nicht, da bin ich echt verloren...
Xpect
Stammgast
#4 erstellt: 05. Sep 2008, 12:16
Wie wäre es mit diesen hier? Sind klanglich ebenfalls sehr sehr empfehlenswert (besitze selbst Quadrallautsprecher)
kosten genausoviel wie die Heco Victa 700 und sind schwarz


Quadral Argentum 07 bzw 07.1 nennen sich diese Prachtstücke

Gebrauchtkauf lohnt sich natürlich wenn es denn gute Schnäppchen sind, aber ich selbst kaufe lieber Neuware.
Empfehlungen kann ich was Gebrauchtkauf angeht nicht aus dem Stehgreif machen, da ich wie gesagt nicht oft damit zu tun habe und die Preise nicht kenne.
Kannst ja selbst mal bei Ebay etc schaun, poste einfach was du so gefunden hast und wir sagen dir obs was taugt

ich selbst würde dir empfehlen die genannten Denon Geräten und dir dazu die Quadral zu kaufen. Dann hast du Neuware die klanglich echt top ist und dazu ne echt Schicke Optik =)


[Beitrag von Xpect am 05. Sep 2008, 12:18 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2008, 07:06
Hallo csgi,

bezogen auf Deine Raumbeschreibung (18 qm, Holzboden) halte ich Standboxen (Tieftonwiedergabe) nicht unbedingt für die unkritischste Wahl. Hier würde ich zu sog. Regalboxen greifen und diese auf Ständern platzieren. Diese kosten inkl. Ständer (z.B. Ständer von Empire, 100 EUR) so viel wie Standboxen. Die Auswahl der Boxen würde ich in jedem Fall für den jetzt bekannten Raum und nicht für einen späteren, noch unbekannten Raum treffen. Lautsprecher und Raum müssen zusammen "spielen". Dann erst wird es möglich, überhaupt eine Harmonie mit der Elektronik festzustellen.

M.E. könnte man auch im unteren Preisbereich schon Unterschiede zwischen CD-Playern und Verstärkern wahrnehmen.

Im Preisbereich bis 700 EUR für das komplette System beschränkt sich aber die Auswahl der Marken auf wenige.

Bei den Boxen finde ich die Mordaunt Short Avant 902i für 250 EUR (Paar) interessant, die mir auch an recht hochwertiger Elektronik sehr gut gefällt.

Als Verstärker könnte ich mir dazu den am deutschen Markt neuen System Fidelity SA-250 gut vorstellen. Dieser kostet etwa 260 EUR. Den markengleichen CD-Player kenne ich leider nur aus einem Test, weshalb ich Dir den Player nenne, mit dem ich diese Kombination gehört habe.

(Obwohl ich das Modell auch schätze, wäre der Denon PMA-500 AE für etwa 230 EUR eine minimal schlechtere Alternative an diesen Boxen.)

Wie so häufig gefiel mir der Denon-CD-Player DCD-500 AE gut. Dieser kostet um 210 EUR. D.h., die von mir genannte Anlage übersteigt Dein Budget, zumal zum Verstärker noch ein Vorverstärker für den Plattenspieler hinzukäme. Diesen würde ich auch - obwohl eingebaut - für den Onkyo A-9155 empfehlen. Der "Onboard"-Vorverstärker des A-9155 wird m.E. keiner Schallplatte zu ihrem Glück verhelfen.

(Die Player-Alternative von Onkyo, DX-7355 klingt m.E. für diese Kombination zu schlank. Ansonsten hier: http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=2218 )

Als Phonovorverstärker habe ich gute Erfahrungen mit der Pro-Ject Phonobox II (90 EUR) gemacht. Darf die Raumabbildung etwas flacher sein und die Höhen dafür etwas feiner, gäbe es dafür den NAD PP 2 (100 EUR).

Beide eignen sich für einfache MM-Tonabnehmer. An meinem Denon-MC-System schwächelten beide. Für´s Geld aber okay.

Ich lande dann bei 810 EUR mit einer Pro-Ject Phonobox II. Hinzu kommt das Lautsprecherkabel. Ich gehöre zu den "Kabelklanghörern" und würde preislich im unteren Bereich (bis 4 EUR/Meter) zum Oehlbach 1062 in 2,5 qmm greifen. Das etwa 2 EUR teurere versilberte Kabel des Herstellers halte ich für schlechter, da es mir im Präsenzbereich in all meinen Kombination minimal an Auflösung raubt.

Für die Verbindung der Phonobox benötigst Du noch ein Cinchkabel. Da halte ich ein Oehlbach NF 1 (50 cm, 20 EUR) für angemessen. Dieses würde ich auch zwischen CD-Player und Verstärker verwenden. (Da sähe ich dann auch künftiges Aufrüstpotenzial.)

Bei dem Kabelthema existieren natürlich viele abweichende Meinungen. Meine sei hier dargestelllt.

Je nach Aufstellungsmöglichkeiten fehlen ja jetzt noch die Lautsprecherständer.

Kosten diese etwa 100 EUR/Paar, kostet mein Vorschlag nicht 700 EUR, sondern 950 EUR und kann später durch einen knackig spielenden Subwoofer (z.B. Canton) für einen größeren Raum ergänzt werden.

Die Straßenpreise - insbesondere für die Boxen und den CD-Player - werden vermutlich nach unten abweichen. Ich habe die Mordaunt Short deutlich günstiger erworben.

Die vorgestellte Box von Mordaunt Short spielt bei mir auf 32 qm ohne Subwoofer, da sie recht bassstark ist. Als Elektronik verwende ich dafür meist einen Verstärker Cambridge Audio Azur 540 A V2 (478 EUR) und als CD-Player einen Creek EVO (765 EUR).

Sicherlich gibt es viele, viele andere Vorschläge von Forenmitgliedern, die Dir ihre Favoriten hier vorstellen können, die sie selbst besitzen oder gehört haben.

Diese Kombi hat mir von der Idee bis zum Hören im eingespielten Zustand sehr viel Spass gemacht. Besondere Stärken sind die Raumabbildung (mein Faible) und die sehr ehrliche Darstellung akustischer Instrumente.

Carsten

Links:

System Fidelity: http://www.systemfidelity.com/37/hi%20fi%20250a.htm

Denon: http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=303

Mordaunt Short: http://www.mordauntshort.com/summary.php?PID=47

Oehlbach NF-1: http://www.oehlbach....e&artikelnummer=2015

Oehlbach 1062: http://www.oehlbach....&artikelnummer=91063

Pro-Ject: http://www.audiotra.de/index.php?idcat=135

(Kam eigentlich deutlich genug zum Ausdruck, dass es sich bei der Darstellung um meine persönlichen Eindrücke handelt? )


[Beitrag von CarstenO am 06. Sep 2008, 07:11 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 06. Sep 2008, 07:30
Hallo,

da hat Carsten Dir schon mal eine nette Anlage zusammengestellt.

Eines hat er jedoch noch nicht einkalkuliert, den Plattenspieler. Wie ist dessen Zustand? Muss evtl der Antriebriemen getauscht werden? Wie sieht es mit dem Tonabnehmer aus. Trifft der Sound deinen Geschmack? Wenn nein, muss evtl. der ganze TA ansonsten zumindest die Nadel getauscht werden!? Das würde einen nicht unerheblichen Teil des Budget verschlingen und es bleibt nichts anderes übrig als sich für den Rest auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen, denn beim TA oder der Nadel zu sparen rächt sich wesentlich mehr als z.B. beim CD-Player.

Gruß
Bärchen
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2008, 08:10
Ja, das habe ich als gegeben vorausgesetzt.
csgi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Sep 2008, 09:20
Danke nochmal fuer die ausfuehrlichen Antworten!

Der Plattenspieler ist ein Dual 714 Q - zumindest steht das da drauf. Ich habe den noch nicht wieder zur Probe gehoert, aber das hat ja auch noch Zeit, denke ich. Upgraden kann ich den spaeter noch, und im Moment ist der auch nicht angeschlossen. Was ist denn eure Meinung zu dem Modell, der Zustand ist jedenfalls top, soweit ich das beurteilen kann.

Eine Frage noch zu den Boxen - was spricht gegen Standboxen? Carsten hatte da was angedeutet ("Tieftonwiedergabe"), aber ich weiss jetzt nicht so wirklich was damit anzufangen, befuerchte ich. Ich bin allerdings offen, was das anbelangt, und hab auch nichts gegen Regalboxen einzuwenden - aber eben auch nichts gegen Standlautsprecher

Nochmal eine Frage zu dem Raum... sollte ich da noch irgendwas dran machen, um die Akustik zu verbessern? Ich habe jetzt keinen Teppich oder sowas im Zimmer, sondern halt nur den Fussboden, mein Bett (Futon), und zwei Schraenke.

Eine klitzekleine Bitte haette ich da noch... Koennt ihr mir vielleicht einfach noch ein paar vergleichbare Alternativen zu der Austattung nennen, damit ich mich da etwas besser zurechtfinde, und bei ebay schonmal weiss, wonach ich suchen muss? Oder meint ihr ich finde schon genug zu dem einen Modell? Als Alternative zu den Mordaunt geht glaub ich z.B. auch Kef iQ3, oder iQ5 durch, nicht?
Acurus_
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2008, 09:51
du brauchst keine Standlautsprecher. Besorge Dir von Yamaha die PianoCraft 810 (so um die 400,- ). Da hast Du sogar einen DVD-Spieler mit dabei. Die Anlage ist wertig verarbeitet und die Boxen klingen gut. Die PianoCraft hat sogar einen freien AUX-Eingang, daran kannst du den Plattenspieler anschließen, wenn du einen Phonovorverstärker zwischenschaltest (gibt es ab 20 ). Und wenn Dir irgendwann Bass fehlt, dann kannst Du sogar einen aktiven Sub an der Pianocraft betreiben.

Gruß, Heiko
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 07. Sep 2008, 10:07
Hallo,

der 714Q ist meines Wissens ein direkt angetriebener, halbautomtischer Spitzendreher und ist mit dem ultraleichten ULM Tonarm ausgestattet. Wenn in Ordnung eine feine Sache.

Carstens Vorschlag mit der Mordaunt Short ist nur eine Variante von vielen. Eine kleine Kef iQ3, Phonar Vertas M3 oder Monitor Audio RS 1 sind sicherlich gute Alternativen. Am besten gehst Du mal zu örtlichen Händlern Probehören, um die Klangrichtung festzustellen welche dir gefallen könnte. Sonst stochern wir mit unseren Vorschlägen nur im Nebel rum.

Große Boxen in kleinen Räumen geht z.B dadurch daneben, das die Bässe die Möbel in Schwingung versetzen und die Gläser im Schrank klirren (Raummoden). Für Bassfetischisten mag das ein Gütemerkmal sein, für die meisten anderen bedeutet dies generve und sinnlosen Klangbrei

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Sep 2008, 10:10 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2008, 11:29

csgi schrieb:
Als Alternative zu den Mordaunt geht glaub ich z.B. auch Kef iQ3, oder iQ5 durch, nicht?


Mit anderer Elektronik ja, da die KEF iQ 3 erheblich dunkler abgestimmt ist, ohne im Tieftonbereich weiter hinab zu reichen.
csgi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Sep 2008, 12:59
Oh, wow, danke, dass ihr schon wieder so schnell geantwortet habt.

Ich hab jetzt mal das Raumakustik Subforum entdeckt, und werd mich da jetzt mal schlaumachen bevor ich euch hier unnoetig nerve.
Ausserdem gibts auch zu Plattenspielern ein Subforum wo ich hoffentlich auch was zu dem Dual 714Q finde und dazu wie ich das meiste rausholen kann. Vor allem muss ich halt wissen ob der mit dem Verstaerker kompatibel ist, bzw. welchen Vorverstaerker ich dann gut gebrauchen kann.

Ausserdem steht morgen ein Besuch beim HiFi Haendler an, mal schauen, was die alles so im Sortiment haben, dann kann ich das mal Probehoeren und mich dann rueckmelden.
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 07. Sep 2008, 13:13

csgi schrieb:
Ausserdem steht morgen ein Besuch beim HiFi Haendler an, mal schauen, was die alles so im Sortiment haben, dann kann ich das mal Probehoeren und mich dann rueckmelden.


Prima, dort kannst Du Anlagenvorschläge kennen lernen, vielleicht auch welche, die uns unbekannt sind.

Bitte sofort berichten!

Carsten
csgi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Sep 2008, 16:14
Noch eben eine Frage zur Klarstellung. Von den CD Playern, welcher kann SACD, welcher mp3 und welcher gar nichts? Und zu den Verstaerkern: Kann man an den Denon nicht den Plattenspieler so ohne weiteres anschliessen? Auf den Fotos sieht das schon so aus als ob der einen Phono Eingang hat... Ich hab beschlossen vorerst keinen Phono-preamp zu kaufen, momentan liegen meine Prioritaeten erstmal anders - das kann ich spaeter immernoch wenn mir der Klang ansonsten nicht ausreicht. Und dann weiss ich immerhin sofort welche Modelle da empfehlenswert sind.
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 07. Sep 2008, 16:20
Alle aktuellen Denon-Verstärker haben einen Phonoeingang.

Der von mir in der Kombination empfohlene DCD-500 AE kann "nichts außer CD" abspielen.
csgi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Sep 2008, 11:37
Also ich hab mir jetzt mal Denon und Onkyo im Vergleich angehoert und mir gefaellt der Denon vom Design her schon besser - und klanglich jedenfalls auch. Dass der keine CDs spielen kann ist nicht so tragisch wenn ich meinen PC daran anschliessen kann...

Allerdings hat mir der Verkaeufer jetzt ein anderes Angebot gemacht:
Yamaha AX 596
Yamaha CDX 397
Quadral Aurum Regal-LS (Ich glaube das Auslaufmodell vom Vorjahr)
fuer 750 Euro

Was ist davon zu halten? Ich hab mir das angehoert und muss sagen, dass ich positiv ueberrascht war...

Ansonsten hatte der Verkaeufer leider keine guten Tipps zu Alternativen, sorry wenn ich euch da enttaeuschen muss.
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 08. Sep 2008, 11:49
Hallo,

zu den Qudral kann ich dir nicht viel sagen.

Der Yamaha Verstärker gehört nicht zur neuesten Modellreihe, deren Modellbezeichnung endet auf "7"
Der CD-Player ist aktull der kleinste und billigste (170 Euro) Yamaha. Mehr als 300 Euro würde ich für die beiden nicht ausgeben. Ob die Quadral noch 450 Euro wert ist, kann dir evtl Carsten sagen.

Gruß
Bärchen
csgi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Sep 2008, 13:52
Die Lautsprecher heissen anscheinend Aurum Base und die Masse sind (BxHxT): 20x40x30 (cm). Laut Verkaeufer haben die urspruenglich mal 600 Euro das Stueck gekostet.
So, ich hoffe das hilft euch die einzuordnen
csgi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Sep 2008, 16:17
Sorry, ich hab nochmal nachgefragt und das sind die Quadral Aurum 30, Ein Auslaufmodell. Ich weiss leider nicht genau von wann, aber ich wuerde schaetzen '06 oder '07.
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 08. Sep 2008, 16:54

csgi schrieb:
Allerdings hat mir der Verkaeufer jetzt ein anderes Angebot gemacht:
Yamaha AX 596
Yamaha CDX 397
Quadral Aurum Regal-LS (Ich glaube das Auslaufmodell vom Vorjahr)
fuer 750 Euro

Was ist davon zu halten? Ich hab mir das angehoert und muss sagen, dass ich positiv ueberrascht war...


Hi,

anders als Bärchen sagt, ist der Yamaha AX-596 trotz der "6" am Ende ein aktuelles Modell. Seit gut 10 Jahren ...

Der CD-Player hat mit dem CDX-397 MK II einen Nachfolger bekommen, der auch MP 3-Files abspielt.

Die Aurum 30 ist vor etwa 6 Jahren auf den Markt gekommen.

Der Paketpreis ist gut, also bezogen auf die Summe der Einzelpreise. Das Paket an sich würde mir nicht gefallen:

1. Der Verstärker reizt m.E. bei weitem die Boxen nicht aus. Und hier gesellen sich zwei gleichermaßen analytische Charaktere.

2. Der Cd-Player reizt auch nicht die Möglichkeiten von Verstärker und Boxen aus.

Gib´ den Boxen mehr Wärme und Detailqualität in der Wiedergabe seitens der Elektronik und die Boxen sind super.

(Mein Geschmack.)

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2008, 17:02
Hallo,

mag sein, dass der 596 in Restbeständen noch vorhanden ist und gehandelt wird. Auf der Yamaha-Homepage mit dem aktuellen Programm ist er nicht mehr aufgeführt.

Nichts desto trotz scheinen die Quadral gute Boxen zu sein. Wenn die Yamahas sie nicht ausreizen können, wäre es evtl eine Option, die Quadrals zu kaufen und sich entsprechende Elektronik auf den Gebrauchtmarkt zu beschaffen.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Sep 2008, 17:03 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#22 erstellt: 08. Sep 2008, 17:29
Mit dem CS 714 Q hast due einen echten Glücksgriff getan ! Ich selber habe ebenfalls einen aus der 7er Serie mit ULM Tonarm und der klingt wirklich ausgezeichnret, läuft und läuft. Als Direktgetriebener brauchst du dafür auch keine Riemen allerdings solltest du schon einen Schein (100) für ein gutes MM System ausgeben.

Yamaha Receiver haben eine sehr solide Phono Vorstufe-das spricht für die Yamaha Receiver - ansonsten klingen moderne Verstärker deutlich besser.
csgi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Sep 2008, 21:30
Ich hatte eigentlich auch vor mir passend zum Verstaerker einen CDX 496 oder 596 zuzulegen - nur ist das Problem halt, dass es extrem schwer ist an neuwertige Auslaufmodelle zu kommen. Deshalb hab ich hier mal nen Thread aufgemacht, im "Suche" Forum. Lohnt sich das nach sowas in der Bucht zu suchen?


[Beitrag von csgi am 08. Sep 2008, 21:31 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 08. Sep 2008, 21:46

csgi schrieb:
Ich hatte eigentlich auch vor mir passend zum Verstaerker einen CDX 496 oder 596 zuzulegen - nur ist das Problem halt, dass es extrem schwer ist an neuwertige Auslaufmodelle zu kommen. Deshalb hab ich hier mal nen Thread aufgemacht, im "Suche" Forum. Lohnt sich das nach sowas in der Bucht zu suchen?


Naja abwarten und Tee trinken. Auf dem Gerauchtmarkt auf suche zu gehen heißt Gedult haben und warten können. Aber auch wachsam sein und im richtigen Moment zuschlagen
csgi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Sep 2008, 18:41
Sorry, der CD Player der im Angebot enthalten ist, ist der Mk II. Trotzdem wollte ich - alleine schon wegen der Optik - einen CD Player aus der 96er Reihe nehmen, wenn ich ihn bekommen kann den CDX 596. Nur weiss ich nicht, inwiefern man Gebraucht CD Player bekommen kann, vor allem wegen der begrenzten Lebensdauer des Lasers bin ich da etwas skeptisch. Ich werde morgen mal alle Elektroniklaeden absuchen, ob die nicht noch den CDX 596 zufaellig haben
Habt ihr sonst noch Vorschlaege wo ich den (wenn moeglich neu) herbekommen koennte?

Carsten, inwiefern reizt der Verstaerker die Boxen denn nicht aus? Soweit ich weiss, war das doch so ziemlich das Yamaha Topmodell der letzten Reihe, und die Leistung ist auch beachtlich mit 155 Watt. Und was genau meinst du mit analytischen Charakteren? Sorry, aber davon versteh ich gar nichts, bin um jede Hilfe und Erklaerung dankbar. Ich vermute mal es geht um den Klang... wie kann ich sowas denn einigermassen kompensieren... ueber Kabel evtl?

Das Problem mit dem Angebot ist, dass es eben nur in dieser Form gilt - allein der CD Player ist verhandelbar und zur Not nimmt mein Vater mir den auch ab. Vom Preis her ist es sogar moeglich dass der Haendler noch etwas runter geht, weil er mit meinem Vater einigermassen gut befreundet ist, also ich denk schon, dass ich da zuschlagen werd.

Nochmals vielen Dank fuer die Hilfe!
toydoll242
Inventar
#26 erstellt: 09. Sep 2008, 18:49
Hi,
da du sagst, du hättest gerne Standboxen: ich habe mir bspw. die HF2 von Jungson gekauft und bin damit total zufrieden. Kosten derzeit bei Belves 298 Euro, haben einen tollen Klang und sehen nebenbei auch noch toll aus. Und absolut top verarbeitet.

Hier sind meine:

http://img510.imageshack.us/img510/8033/img1469sc9.th.jpg

Der Bass ist unten drunter gem. Downfire Prinzip. Für das Geld gibt es wirklich nichts besseres.
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 09. Sep 2008, 19:08

csgi schrieb:
Carsten, inwiefern reizt der Verstaerker die Boxen denn nicht aus? Soweit ich weiss, war das doch so ziemlich das Yamaha Topmodell der letzten Reihe, und die Leistung ist auch beachtlich mit 155 Watt.


Hallo csgi!

Die Leistung des Verstärkers sehe ich nicht als Hürde, sondern die Klangqualität. Die Aurum 30 ist imstande, sehr feinzeichnend und detailliert wiederzugeben. Dazu benötigt dieser Lautsprecher m.E. einen ebenso fein klingenden Verstärker mit eher "runder" Hochtonwiedergabe und vollem Grundton. Der AX-596 ist eher von der robust-druckvollen Art, aber eben nicht so detailreich, wie ich es zur Aurum 30 für notwendig erachten würde.

(Hier sind wir im absolut subjektiven Bereich. Es gibt sicherlich Forenmitglieder, die die Lage aufgrund ihres Geschmacks, ihrer Hörerfahrung absolut unkritisch einschätzen.)


csgi schrieb:
Und was genau meinst du mit analytischen Charakteren?


Mit analytisch (lt. Duden "zergliedernd, zerlegend") meine ich eine technisch-kühle Wiedergabe. Nach meinen Erfahrungen zeigen Kombinationen, in denen Verstärker und Lautsprecher aus dieser Richtung kommen, einen unnatürlichen Hang zur Härte im Klangbild. Die Schwelle, dies so abzugrenzen, ist aber auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Der Yamaha AX-596 war recht lange bis zum Erscheinen des A-S 2000 das "Topmodell" unter den Stereovollverstärkern, wobei sich Yamaha viele Jahre nicht um diese Gerätegattung bemüht hat. Oberhalb der 5xx-Modell gab es sehr lange Zeit ein 7xx-, 8xx-, 9xx- und 10xx-, sowie ein 6xx-Modell. Letzteres besaß einen Kartenschacht zur elektronischen Korrektur der Yamaha-eigenen YST-Boxen.


csgi schrieb:
Sorry, aber davon versteh ich gar nichts, bin um jede Hilfe und Erklaerung dankbar. Ich vermute mal es geht um den Klang... wie kann ich sowas denn einigermassen kompensieren... ueber Kabel evtl?


Auch als "Kabelklanghörer" kann ich Dir kaum Hoffnung machen, dass Du, so es Dich klanglich so stört, wie es mich stören würde, eine "Fehlanpassung" (ich fürchte, dafür werde ich gesteinigt) durch Kabel korrigieren kannst.

Folgende Reihenfolge, in der die Beeinflussung der Klangqualität möglich scheint, würde ich beachten und gute Aufnahmequalität voraussetzen:

1. Raum (mit ungünstigem/hohem Nachhall wird´s schwierig)
2. Lautsprecher (Bindeglied zwischen Elektronik und Raum)
3. Verstärker (ausreichende Leistung, den Klangcharakter des Lautsprechers unterstützend, im Detail ggf. korrigierend)
4. CD-Player
5. Netzphase, Aufstellung, Verkabelung


csgi schrieb:
Das Problem mit dem Angebot ist, dass es eben nur in dieser Form gilt - allein der CD Player ist verhandelbar und zur Not nimmt mein Vater mir den auch ab. Vom Preis her ist es sogar moeglich dass der Haendler noch etwas runter geht, weil er mit meinem Vater einigermassen gut befreundet ist, also ich denk schon, dass ich da zuschlagen werd.


Solange die Anlage Deinen Geschmack trifft, halte ich den Preis an sich für okay. Der größte Preisnachlass bringt m.E. nichts, wenn es Deinen Geschmack nicht trifft.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 10. Sep 2008, 17:05 bearbeitet]
csgi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Sep 2008, 19:24
Hmm, ich habe die Kombo so gehoert (leider nicht in einem Vorfuehrraum, sondern im Verkaufsraum) und mir gefiel die eigentlich sehr gut - aber vielleicht bin ich da auch einfach noch nicht so verwoehnt bzw. erfahren wie ihr das seid

Also, ich bin aber um jede Antwort dankbar. Dann bleibt mir jetzt eigentlich nur noch zu fragen was konkret ich tun kann um den Raum moeglichst audiophil zu gestalten - lohnt sich das dafuer nen eigenen Thread im Akustikforum aufzumachen? Ausserdem wuerde ich natuerlich gerne wissen welche Kabel (so minimal der Unterschied auch sein mag) am besten mit der restlichen Anlage harmonisieren. Und zu guter letzt noch einmal die Frage von oben: wo und wie komm ich am besten an den CDX 596?
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 11. Sep 2008, 16:06

csgi schrieb:
Hmm, ich habe die Kombo so gehoert (leider nicht in einem Vorfuehrraum, sondern im Verkaufsraum) und mir gefiel die eigentlich sehr gut


Wenn sie das zu Hause auch tut, hast Du Deine Anlage gefunden.

Carsten
Maverick.
Stammgast
#30 erstellt: 11. Sep 2008, 16:06
Hast du jetzt schon i-etwas gekauft oder immer noch nicht wenn ja schick uns bitte mal ein paar Bilder deiner Anlage.
csgi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Sep 2008, 16:47
Hab die im Prinzip schon gekauft, aber noch nicht abgeholt und auch noch nicht aufgebaut (Ich hab die zuhause gekauft, studier aber in den Niederlanden). Und ich muss halt auch nochmal sehen wie ich die am besten aufstelle und so - halt die ganze Raumakustik. Sobald die Anlage steht, mache ich natuerlich Fotos und stell die hier rein, ist das mindeste was ich tun kann

Ich war heute nochmal im Mediamarkt und hab da nachgefragt ob die den Yamaha CDX 596 haben, aber leider hatten die den weder in Roermond noch in Maastricht oder Heerlen. So langsam verzweifel ich echt ein bisschen, habt ihr noch irgendwelche Tips, wo man das sonst noch herbekommen koennte?
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 11. Sep 2008, 17:06

csgi schrieb:
So langsam verzweifel ich echt ein bisschen, habt ihr noch irgendwelche Tips, wo man das sonst noch herbekommen koennte?


Neu wird´s schwierig ...

http://nordrhein-wes...nd-W0QQAdIdZ37749016
Maverick.
Stammgast
#33 erstellt: 12. Sep 2008, 09:08
Wiso muss es unbedingt dieser CD-player sein ich selber habe den yamaha cdx-397 MK2 kostet nicht die welt spielt aber sehr schön.

Neu c.a 145 Euro

http://technikdirekt...14254/-/Article.html
csgi
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Sep 2008, 20:03
Der CDX 397 Mk II ist ja sogar dabei, das Ding ist nur, dass ich lieber den 596 haette, weil der besser passt
Dann muesste der natuerlich auch in Titan sein...
Von daher wuerde mir auch der 396 oder der 496 reichen, aber das Ding ist halt, dass die neu nicht mehr zu bekommen sind und ich nicht so genau weiss worauf man beim ebay Gebrauchtkauf achten muss.
Und ansonsten mach ich dann mal zur Raumakustik nen eigenen Thread auf, ich denke hier gehoert das nicht rein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
verstaerker + ls fuer plattenspieler
cl3mens am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 01.09.2006  –  3 Beiträge
Komplette Anlage (CDP, Verstaerker & Stand LS) fuer 5000 EUR
Draddi am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  28 Beiträge
Plattenspieler
Micha2 am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  13 Beiträge
Erste Stereo-Anlage: LS+Verstärker+Player
thenewkid am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  11 Beiträge
CD-Player für fast fertige erste Anlage
Stephan89 am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  6 Beiträge
erste Anlage
Freebird- am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  6 Beiträge
Erste Anlage mit Plattenspieler
ErsteWelle am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  4 Beiträge
Meine erste Anlage
urFiburFi am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  9 Beiträge
Erste Anlage
incree am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  22 Beiträge
Guter CD-Player oder Verstaerker?
Boxtrot am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • KEF
  • Onkyo
  • Denon
  • Quadral
  • Mordaunt Short
  • Cambridge Audio
  • System Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.289