Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endstufe!

+A -A
Autor
Beitrag
ComicHebel
Stammgast
#1 erstellt: 07. Okt 2008, 18:33
hi.
ich wollte mir bald eine endstufe anschaffen...
wollte nun euch fragen was ihr mir empfehlen könnt...
Ich hab ein Onkyo A-9755 und ein paar Klipsch RF-7.ich finde die anlage brauch noch mehr power deshalb will ich mir eine endstufe(600€max.)holen.

lg
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 07. Okt 2008, 18:39
Hi,da würde ich auf Anhieb sagen rausgeschmissenes Geld ,ein Röhrenverstärker mit 20 W pro Kanal oder noch weniger schafft es diesen Wirkungsgrad starken Lautsprechern heftigste Pegel zu entlocken ,von deinem Onkyo mal ganz zu schweigen .

Also mit einer Endstufe zusätzlich wüsste ich nicht ,was du bewirken wolltest ,mehr als maximaler unverzerrter Pegel des Lautsprechers ist eh nicht drin .

Wenn es um Power untenrum geht ,dann wäre ein oder zwei Subwoofer ,je nach Raumgröße ,wohl eher was .

Gruß Haiopai
ComicHebel
Stammgast
#3 erstellt: 07. Okt 2008, 18:46
ja der bas reicht mir ja aber ich kann meinen verstärker nur halb aufdrehen...und ja würde die ls gern mehr ausreizen

gruß
Murray
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2008, 18:49
Hi,


aber ich kann meinen verstärker nur halb aufdrehen


und was passiert, wenn du ihn weiter "aufdrehst"?

Harry
ComicHebel
Stammgast
#5 erstellt: 07. Okt 2008, 18:53
dann hat die anlage aussetzer oder der Verstärker geht aus...kommt drauf an wie viel bass im lied ist.

gruß
I.M.T.
Inventar
#6 erstellt: 07. Okt 2008, 19:13
das bei den onky?
dabei scheint das doch ein recht vernünftiger zusein.
wie laut ist es den wen er sich ausschaltet?
du übertreibts doch nicht beim aufdrehen so das er verzert oder?
ComicHebel
Stammgast
#7 erstellt: 07. Okt 2008, 19:16
ja hab ich mir auch gedacht...
es ist zwar laut aber ich höre gern noch lauter...
ne die ls klingen glasklar und eig alles normal...

gruß
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2008, 19:24
Hi ,hab mal eben ein wenig gewühlt ,also rein theoretisch sollte da gar nix passieren .

Ohne dich für doof zu halten teste do noch mal folgende Sachen .

Sämtliche Kabel einmal wieder raus und vor allem bei den Lautsprecher Kabeln schauen ob da alles sauber sitzt und keine Kurzschlüsse versehentlich entstehen .
Cinch Kabel ebenso einmal aufschrauben die Stecker und schauen ob da was kurz geschlossen ist und wenn es nur eine Ader ist .

Dann alles wieder zusammen ,wenn es das nicht bringt bzw. nix zu finden ist ,ist es wohl entweder ein Defekt (wahrsch.Verstärker) oder du möchtest Pegel fahren ,die nicht mehr schön sind .

Es täte mich interessieren bei was für einem Pegel (dB) das eintritt ,was du da beschreibst .

Gruß Haiopai
ComicHebel
Stammgast
#9 erstellt: 07. Okt 2008, 19:27
mhh...das hab ich alles schon geprüft...
ich hab auch schon auf ein defekt getippt...
wenn du mir noch sagen könntest wie ich ohne messgerät die db messen kann wär ich froh...

gruß
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 07. Okt 2008, 19:33
Klappt nur mit Schallpegel Messgerät ,da solltest du mal den Händler anhauen wo du die Geräte her hast ,der kann dir sowas vielleicht leihweise überlassen .

Gruß Haiopai
ComicHebel
Stammgast
#11 erstellt: 07. Okt 2008, 19:36
mhhh...müsste ich dann ma machen...
was wär den zu viel(also an db)?
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 07. Okt 2008, 19:46
Also da wäre ein Testbericht mit der Angabe des unverzerrten Maximal Pegels der Klipsch hilfreich ,denn der sollte in der Kombi locker machbar sein .

Dürfte bei der Klipsch geschätzt kurz über 110 DB liegen .

Bevor du das aber probierst täte ich dem Händler das mal schildern und horchen was der dazu zu sagen hat .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 07. Okt 2008, 19:46 bearbeitet]
ComicHebel
Stammgast
#13 erstellt: 07. Okt 2008, 19:52
ja ich mein 102 db bringen die...

ja ich hab dem schon den verstärker geschickt weil er heut ganz in den arsch gegangen ist...
I.M.T.
Inventar
#14 erstellt: 07. Okt 2008, 19:53
da bin ich aber mal gespannt was es für ein defekt war.
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 07. Okt 2008, 19:56
Nö 102 dB ist der Wirkungsgrad der Lautsprecher ,sprich was sie bei 1 Watt Leistung bringen .
Deswegen wundere ich mich ja ,normal ist der Onkyo von den blanken Werten her völlig über dimensioniert .

Gruß Haiopai

P.S. Warum dann der Thread ,wenn du weißt das der Amp im Eimer ist .
ComicHebel
Stammgast
#16 erstellt: 07. Okt 2008, 19:57
weil mir der händler net sagt was kaputt is und ich euch fragen wollte was es sein könnte und was es vll auch noch ist wenn ich den amp wieder hab...
I.M.T.
Inventar
#17 erstellt: 07. Okt 2008, 20:00
der händler wird logischer weisse dir auch erst sagen können was defekt ist wen er den reparaturbericht hat.
ales andere sind mutmasungen.
ComicHebel
Stammgast
#18 erstellt: 07. Okt 2008, 20:02
ja is klar..hat er auch schon doch ich weiß immernoch nich was kaputt ist..naja nächste woche soll ich ihn wiederbekommen..
Murray
Inventar
#19 erstellt: 07. Okt 2008, 20:04
Hi,


Nö 102 dB ist der Wirkungsgrad der Lautsprecher ,sprich was sie bei 1 Watt Leistung bringen .


das ist physikalisch unmöglich. Echte 90-92dB sind da realistischer, vor allem im Bass.

Harry
Haiopai
Inventar
#20 erstellt: 07. Okt 2008, 20:06
Okay Murray ,dann ist Klipsch auch ein Voodoo Hersteller ,denn genau das geben sie an für die RF7 .

Kam mit auch ziemlich heftig vor

Gruß Haiopai
Murray
Inventar
#21 erstellt: 07. Okt 2008, 20:09
Hi,

auf die Schnelle gefunden:



88dB im Bass.

Harry
ComicHebel
Stammgast
#22 erstellt: 07. Okt 2008, 20:11
mhhh...aber die laufen doch aber normal mit 8 ohm??
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 07. Okt 2008, 20:15
Sieht ja lecker aus

Wie Klipsch da wohl die 32 Hz (+-3db) untere Grenzfrequenz gemessen hat ,weiß wohl auch keiner .
Und klar ,die 102 dB nur da wo das Hörnchen agiert .

Netter Verlauf ,sieht aus wie die Dolomiten .
Jaja und angebliche 8 Ohm ,soso aber das sollte den Onkyo normal nicht interessieren .

Gruß Haiopai
ComicHebel
Stammgast
#24 erstellt: 07. Okt 2008, 20:16
lol^^...ja schon aber mit ohm hätte er doch weniger probleme?
A.Kirschner
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Okt 2008, 20:17
Hallo zusammen,
viele übersehen, daß das Klipschhorn - auch bei einer korrekten Eckaufstellung - im Frequenzbereich unterhalb von etwa 70 Hz zunehmend das Hornprinzip verläßt und nur wie ein normales geschlossenes Gehäuse von etwa 50 Liter Nettovolumen arbeitet. Die Größe richtiger Basshörner überrascht selbst Experten (siehe z. B. die Websites von royaldevices aus Italien). Das heißt, das die erforderliche Leistung im Tiefbass so groß ist, das dem Onkyo A-9755 die Luft ausgeht (als Zerstörungsschutz reagiert - leider nicht immer zuverlässig - der Clippingdetektor und schaltet den Verstärker ab).

Folgende Lösungen bringen Abhilfe:

1) Erweiterung auf Bi-Amping, d. h. Vorsehen eines weiteren Verstärkers für den Bass- (eigentlich Midbass-) lautsprecher Den Onkyo dann nur noch für den Mittel-Hochtonbereich zum Einsatz bringen.
Als Verstärker für den Bass im Klipschhorn reicht ein gebrauchtes und preiswertes aber bühnentaugliches Exemplar von Labgruppen (DK), Crest-Audio oder QSC-Audio (zur Orientierung beim Archiv (Internet) der Zeitschrift "Production Partner" ältere Testberichte ausfindig machen und diesen über den Koperservice bestellen bzw. die betreffende Ausgabe bei ebay suchen) und dann ein passendes Gerät besorgen.
Die Tests sind bei dieser Zeitschrift aussagefähig. Ob der Verstärker 100 Watt oder 400 Watt Ausgangsleistung aufweist, ist nicht sonderlich von Bedeutung, da dies nur ein Pegelunterschied von 6db beim maximal erreichbaren Pegel hervorruft. Wichtiger ist es dagegen, auf geringe Kompression des Netzteils zu achten (die erwähnte Zeitschrift testet alle Verstärker daraufhin).

2) Einführen eines aktiven Subwoofers für den Frequenzbereich von 25 bis etwa 70 Hz, vorzugsweise großvolumig (siehe Text auf meiner URL), sowie der steilflankigen Hochpaßfilterung des Klipschhorns unterhalb 70 Hz (wenn gerne laut gehört wird, ist diese Maßnahme als erstes umzusetzen, da ansonsten viel Geld für unnötige, u. Umständen sehr teuere Reparaturen zu investieren ist, das besser für Dinge angelegt wird, wo man auch was von hat).

3) Für den Hochtöner einen weiteren Verstärker-Ast mit sehr hoher spektraler Reinheit vorsehen, der nach dem Eintaktprinzip oder mit Röhren arbeitet (z. B. Pass Aleph-Serie, kleinstes Modell reicht völlig). Diese Maßnahme ist sinnvoll wenn neben Rockmusik und harten Technobeats auch Klassik und Jazz übertragen wird. Sollte aber erst nach Durchführung der beiden ersten Maßnahmen in Betracht gezogen werden.
Haiopai
Inventar
#26 erstellt: 07. Okt 2008, 20:20
Guten Morgen ,wir reden hier von einer RF-7 ,die arbeitet eh nur im Mittel und Hochton als Horn .
ComicHebel
Stammgast
#27 erstellt: 07. Okt 2008, 20:27
ja ehm...das geht an meine grenzen^^...
Das heißt, das die erforderliche Leistung im Tiefbass so groß ist, das dem Onkyo A-9755 die Luft ausgeht,wobei ich mir das gut vorstellen könnte
Haiopai
Inventar
#28 erstellt: 07. Okt 2008, 20:31
Einfach nicht beachten ,der Gute redet von einem ganz anderem Lautsprecher ,kannst ja mal mit Klipschhorn googln .

Das betrifft dich weniger .
ComicHebel
Stammgast
#29 erstellt: 07. Okt 2008, 20:33
puuuuh...dann is ja gut^^...
aber nochmal zurück...
normal müsste der verstärker mit 4 ohm mehr probleme haben..da ja bei 4 ohm mehr strom durchfließt?!
Haiopai
Inventar
#30 erstellt: 07. Okt 2008, 20:59
Immer mit der Ruhe ,dein Verstärker ist laut Onkyo bis 3 Ohm runter gemessen .
Und ganz ehrlich ,ein Verstärker dieser Preisklasse ,der bei minimaler Impedanz von 4 Ohm in die Knie geht ,der gehört in die Sondermüll Entsorgung und nicht in ein Wohnzimmer .

Vielleicht hat hier ja jemand die Audio Ausgabe liegen und kann dir mal sagen wo das reale Impedanzminimum liegt ,Klipsch gibt 8 Ohm an ,falsch ist es schon dann ,wenn diese 8 Ohm irgendwo um mehr als 20 % unterschritten werden .

Da Audio 4 Ohm angibt wird also auch die 6 Ohm Grenze um mehr als 20 % unterschritten ,was aber eben nicht heißt ,das sie bis 4 Ohm runter geht und wie gesagt selbst wenn ,deinen Onkyo hat das nicht im mindesten zu kratzen ,da muss er durch ,sonst hätte er kein nicht eben billiger Verstärker werden dürfen .

Gruß Haiopai
ComicHebel
Stammgast
#31 erstellt: 08. Okt 2008, 14:49
ja haste auch wieder recht...

mhh..ich hab se leider nicht..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe ?
sTyle87 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  14 Beiträge
Endstufe ?
roli63 am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  9 Beiträge
Auto oder einbau endstufe?
Chainzo am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  6 Beiträge
Endstufe
Reave am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  27 Beiträge
Klipsch RF 7 oder RF 7 II
UltraViolent-Bass am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  36 Beiträge
SUCHE ENDSTUFE für RF 7 MKII
MKII7er am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  6 Beiträge
was könnt ihr empfehlen?
viper85 am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.10.2003  –  2 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-7
andi2409 am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  8 Beiträge
Welche gebrauchte Endstufe bis 350 Euro könnt Ihr mir Empfehlen???
lischper am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  6 Beiträge
Endstufe oder Vollverstärker???
IceSupra am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746