Suche Vollverstärker oder Endstufe für Klipsch RF 7 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
hifi-born
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2015, 16:26
Bin auf der suche nach einem Vollverstärker oder eine Endstufe mit ordentlich Dampf.

was könnt ihr empfehlen ?

Habe XTZ class a D3 und Yamaha AX 1070 getestet.


Was haltet ihr von Denon PMA 2000ae ?
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2015, 16:44

hifi-born (Beitrag #1) schrieb:
Habe XTZ class a D3 und Yamaha AX 1070 getestet.


Und was war mit denen?
PIP888
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jan 2015, 16:53
Hallo, bei den niedrigen Preisen , aber klanglich hochwertigen AVRs sind VV out. Außerdem bekommt man mit einem AVR ein ordentliches Einmesssystem ist optional für Surround gerüstet.
Gruß
PIP
hifi-born
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2015, 16:58
die beiden Verstärker haben mir zu wenig bass bei zimmer lautstärke.
ATC
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2015, 17:02
Amp mit Loudnessfunktion
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2015, 17:14
Der Yamaha 1070 hat eine variable Loudness.
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2015, 17:16

hifi-born (Beitrag #4) schrieb:
die beiden Verstärker haben mir zu wenig bass bei zimmer lautstärke.


Da kannst du noch 30 andere Verstärker testen, es wird sich am Bass nichts ändern.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 17. Jan 2015, 18:00

hifi-born (Beitrag #4) schrieb:
die beiden Verstärker haben mir zu wenig bass bei zimmer lautstärke.




Wie sieht es mit der Aufstellung, der Raumakustik und dem Sitzplatz aus?

Adäquate Mittel wären zum Beispiel Loudness, Nubert ATM Modul oder DSP/EQ.

Der Denon oder ein anderer Verstärker/Endstufe ändert an der Problematik überhaupt nichts.
hifi-born
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jan 2015, 15:34
Naja vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, ich will das beste für die klipsch raus holen ich habe gehört das luxman gut seien sollte was hält ihr von luxman m363 Endstufe und Vorstufe c03 ?

Würde mich auf eine Guten Rat freuen.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2015, 15:42
Kannst Du "das beste aus der Klipsch" rausholen mal genauer definieren?

Prinzipiell ist es aber so, die Raumakustik, die Aufstellung und der Hörplatz sind
maßgeblich für den Klang verantwortlich, nicht die Elektronik, wenn es dir nur um
den erreichbaren Maximal Pegel geht, dann gilt es darauf zu achten, das der Amp
halt genügend Leistung bereit stellt, der Luxmann M 363 wäre mir in Anbetracht
des Alters zu teuer, eine Yamaha P2500S hat mehr Leistung und kostet neu 399€!
hifi-born
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2015, 15:54
Naja ich möchte mehr Feinheiten vom Klang es geht mir nicht das mir dass Trommelfell platzt hab mir überlegt ein röhren Verstärker zu holen aber leider wenn man da was gescheites will legt man ein Haufen Geld hin und das kann ich mir immoment nicht leisten.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2015, 16:00
Daran wird ein neuer Verstärker nichts ändern und die RF7 funktioniert mit einer
Röhre nicht wirklich gut, von den anderen Dingen die man sich damit einfängt will
ich erst gar nicht anfangen, Verstärker/Elektronik Diskussionen gibt es hier ja zu Hauf.
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2015, 18:01

hifi-born (Beitrag #11) schrieb:
Naja ich möchte mehr Feinheiten vom Klang es geht mir nicht das mir dass Trommelfell platzt hab mir überlegt ein röhren Verstärker zu holen aber leider wenn man da was gescheites will legt man ein Haufen Geld hin und das kann ich mir immoment nicht leisten.


Wie schon gesagt, deine Lautsprecher paar cm in die richtige Richtung geschoben bringt wesentlich mehr als ein neuer Verstärker.

Oben schreibst du, du hast zu wenig Bass bei Zimmerlautstärke, jetzt sind es mehr Feinheiten. Mehr Bass wäre durch eine Loudnessfunktion zu erreichen, mehr Details bringen Aufsgellung, Raumakustik (bei der Klipsch nicht ganz so wichtig) oder halt eben neue Lautsprecher.

Wenns trotzdem ein neuer Verstärker sein soll, dann vielleicht sowas?!
Pitry
Neuling
#14 erstellt: 23. Okt 2017, 11:18
Hallo zusammen,
ich habe mir gedacht ich poste einfach mal hier rein und erstelle keinen neuen Thread.
Also ein paar Worte zum Grundlegenden, seit kurzem bin ich auch stolzer und glücklicher Besitzter der RF7 mk2.
Zur Aufstellung:
Raumgröße ca 20qm
Die Lautsprecher stehen ca 180cm auseinander,
der Abstand zur Wand nach hinten ist 55cm und jeweils zur Seite ca 45cm.
Ich bin mir darüber im Klaren dass das nicht die perfekte Aufstellung ist und das wahre Potenzial bei weitem nicht erreicht wird, jedoch bin ich jetzt schon so gewaltig beeindruckt das ich damit sehr sehr gut leben kann.
Zur Einrichtung: Sehr großer Teppich vor den Lausprechern, Bilder an der Wand Regale etc.
Verstärcker zur Zeit: Onkyo A 3000
So nun zu meinem Anliegen.
Da der Onkyo so langsam in die Grätsche geht soll über kurz oder lang ein neuer her.
Entschieden habe ich mich entweder für einen Creek Evolution 2 oder eben einen Aaron no 1a (gebraucht).
Leider besteht in meinem Umkreis keine Möglichkeit auch nur eines dieser Geräte bei mir Probe zu hören.
Würde ja über das Internet gehen nur leider gibts den Evo 2 nicht mehr neu
und den Aaron neu zu kaufen sprengt leider mein Bugget.
Deswegen frage ich einfach mal in die Runde wer vieleicht aus dem Raum Köln-Bonn kommt und mir weiterhelfen kann. Idealerweise mir vieleicht die Möglichkeit gibt so ein Gerät mal bei mir Probezuhören.
Für ein kleines Trinkgeld/ Kiste Bier etc.
Ich hoffe das jetzt gegen keine Regeln verstoßen habe.
Danke im vorrraus
Grüße
Pitry
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2017, 11:37
Moin,
eins vorweg: Weder mit dem Creek noch mit dem Aaron wirst Du an den Klipsch bahnbrechende
Klangsteigerungen gegenüber dem Onkyo erleben.
Von der Haptik und der Optik gefällt mir z.B. der Aaron besser.
Aber: Gerade für die Klipsch würde ich einen Verstärker nehmen wo man (wenn man will und wo es teilweise nötig ist) ein bisschen an einer Klangregelung spielen kann (muß man ja nicht ).
Als da wären: Accuphase, Marantz, Denon, Rotel, Yamaha etc.

Gruß Yahoohu
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2017, 12:58
Was willst Du denn investieren?
Pitry
Neuling
#17 erstellt: 23. Okt 2017, 13:07
Also mit dem Onkyo bin ich rein klanglich gesehen auch mehr als zufrieden.
Fällt mir auch irgendwie schwer vorzustellen das das jetzt noch riesen sprünge nach oben geht.
Von Klangregelung war ich eigendlich immer ein Fan. Bei dem Onkyo jedoch steht alles auf Null und Loudness ist auch raus.
Deswegen ist das jetzt nicht mehr unbedingt ein Kriterium.
Aber vielmehr eine Fernbedienung

Hm... Investieren??? Gute Frage, meine derzeitige Schmerzgrenze liegt bei 1500Euro
yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 23. Okt 2017, 13:24
Immer eine Sünde wert:
www.ebay.de/itm/ASR-...563772694&rmvSB=true

ein Emitter ist bis jetzt das einzige Gerät, bei dem ich es richtig bereue es wieder verkauft zu haben
dejavu1712
Inventar
#19 erstellt: 23. Okt 2017, 14:01
Der Verstärker sollte auftrennbar sein.

Meine Tipps:

Onkyo A9070 oder A9000R
AMC 3150 Mk2 oder XIA 100 oder XIA 150
Advance Acoustic X-i120 oder X-i125
Rotel RA 1570

Alle Geräte sind neu, liegen teilweise deutlich unterm Budget und haben ordentlich Dampf.

Technisch sollten alle Amps passen, klanglich Unterschiede sind IMHO nicht vorhanden, wenn
die Klangregelung nicht aktiv ist und so lange der Verstärker im "grünen Bereich" betrieben wird.

Ausreizen vom Pegel kann man die RF7 mit keinem der genannten Amps, dazu braucht es noch deutlich
mehr Leistung, die Frage ist halt ob man das überhaupt will bzw. braucht, sau laut geht es auch schon so.

Wenn man sich mit einem alten Gerät wie den ASR Emitter anfreunden kann und bereit ist das mögliche
Risiko (Defekt, Blindkauf etc.) in Kauf zu nehmen, dann ist so ein Verstärker auch ein nettes Spielzeug.
Pitry
Neuling
#20 erstellt: 23. Okt 2017, 14:15
Danke erstmal für die schnellen Antworten.
Der Emitter ist dann wohl ein doch zu hohes Risiko.
Die anderen Verstärker sind mir auch schon geläufig.
Ich finde nur zu diesen recht wenig wie Laststabil die sind.
@dejavu1712: auftrennbar? steh gerade auf dem Schlauch....
dejavu1712
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2017, 14:24
Alle Verstärker sind mMn ausreichend laststabil für die RF7 Mk2 (min. 3 Ohm).

Die Vor und Endstufe ist auftrennbar, das heißt man kann ein Gerät (z.B. DSP)
einschleifen, was ich persönlich für ein wichtiges/brauchbares Feature erachte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SUCHE ENDSTUFE für RF 7 MKII
MKII7er am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  6 Beiträge
KLipsch RF-7 MK1 oder Klipsch RF83
riod am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  11 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch RF 7
wolferl111 am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  8 Beiträge
Klipsch RF 7 oder RF 7 II
UltraViolent-Bass am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  36 Beiträge
Stereo-Vollerstärker für Klipsch Rf-7 bis ?1000.-
dali30 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  36 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-7
andi2409 am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  8 Beiträge
Vollverstärker für Klipsch RF 5
rf5 am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  16 Beiträge
Klipsch RF-7 welchen Verstärker?
toni1 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  3 Beiträge
Klipsch RF-10 oder Magnat Altea 7 oder?
Sn0wman am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  14 Beiträge
Welcher Verstärker für Klipsch Rf 7?
Robin_h_18 am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 115 )
  • Neuestes MitgliedJule6101
  • Gesamtzahl an Themen1.389.157
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.199

Hersteller in diesem Thread Widget schließen