Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Restek oder T+A für TMR 160

+A -A
Autor
Beitrag
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Feb 2004, 12:53
Hallo Ihr da draußen !!!

Ich bin seit kurzem Besitzer von T+A TMR 160 und bräuchte da nun auch nen vernünftigen Verstärker für, da sie momentan an nem Harmann/Kardon AVR41 rumwerkeln, und der taucht nun wirklich am besten in nem Baggersee!

Wer kann mir denn mal son paar Grundlegende Klangcharakteristika von Restek Fable, T+A P1220R, AVM, und Audiolabor mitteilen.

Ich suche was Gebrauchtes so bis 1000 Euros und höre Rock/Pop(U2, Led Zeppelin, Metallica, Clapton, Dire Straits, RedHotChilliPeppers,..), aber auch Klassik und Frauen(Morisette, Dido,...)
Also eigentlich alles außer Techno und Rap/Hiphop!

Vielen Dank schon mal

Der BJÖRN
Wellenreiter
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Feb 2004, 16:48
Hallo Björn,

habe die TMR 160 und treibe sie mit T+A P 1220 und Endstufe A 1520.
Ich habe den Verstärker erst seit ein paar Wochen und bin bis dato sehr zufrieden.
Wäre auch schon fast an einem Arcam Diva 85 dran gewesen, soll sehr gut sein und kostet neu ca. 1400 Euro. Hab ihn aber im Internet schon für 980 Euro gesehen.
Ich bekam die T+A´s aber relativ günstig und schlug dann zu, auch deshalb, weil ich mit denen schon länger liebäugle. Anfangs wollte ich aber auch nur ca. 1000 Euro ausgeben und hatte mich eigentlich schon für den Arcam entschieden.
Zuvor hatte ich einen Kenwood KA 5040, der sichtlich Mühe hatte die Lautsprecher anzutreiben.
Naja, nach 11 Jahren mit Kenwood musste auch mal was neues ran und hab die letzten Wochen bis auf die Lautsprecher (waren nur zur Baßsickenreparatur) alles erneuert.
Bei deiner Preisvorstellung würde ich aber den Arcam mal näher ins Auge fassen!
Viel Spass bei der Suche und mit der Hoffnung, dir ein wenig geholfen zu haben,

Chris
fcspat
Stammgast
#3 erstellt: 07. Feb 2004, 20:00
Hallo Björn!!!

Gebe Dir mal meine Erfahrungen weiter!!!

(...aber alles meine persönliche Meinung nicht allgemeingültig!!! )

AVM - klingt mir zu steril und leblos!!

T&A - nicht ganz so kühl und steril wie AVM, aber in die gleiche Richtung!!

Audiolabor - habe ich keine Erfahrungen

Restek Fable - habe ich selber, in einer guten Kombination schon was feines, solltest Du Dir aber halt vorher mit Deiner Box anhören. Hatte an meinem Fable noch keine T&A-Box.

Bevor mich alle T&A und AVM-Fans lynchen, wie oben schon geschrieben:

...........nur meine Meinung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vielleicht solltest Du noch andere Firmen in Betracht ziehen!!

z.B. Myryad, Naim, Arcam, Mission Cyrus, Creek........!!!

Ojeeeeeee, da gibt es noch so viele!!!

Viel Spaß beim Probehören!!!

Bye
Pat
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Feb 2004, 13:31
Ja Creek, Mission und Naim sind schon sehr feine Geräte, aber die TMR´s sind ziemliche Stromfresser. Hatte sie letztlich bei meinem alten Herrn an ner Brinkmann Vor-Endstufe dran. Klingt supergeil , aber der Endstufe geht bei größeren Lautstärken schon son bischen die Kontrolle verloren.
Da hat Restek schon ziemliche Reserven was die Stromlieferfähigkeit angeht.

Aber: Probieren geht über Studieren! Werde ich bestimmt noch viel Spaß mit haben.

Der BJÖRN
Extent
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Feb 2004, 17:31
Meinen Fable 2 könnte ich mir sehr gut an einer TMR 160 vorstellen. Die habe ich etwas träge und basslastig in Erinnerung (ist mehr als 10 Jahre her). Der würde ihr wahrscheinlich ziemlich auf die Sprünge helfen...
Da bin ich sicher.
Gruß
Jürgen

T+A geht aber auch gut, fetzt aber nicht so. Allerdings ist bei T+A der Dämpfungsfaktor sehr viel besser. Was die TMR da braucht weiß ich nicht.
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Feb 2004, 18:29
Also macht Restek richtig dampf oder wie? Ideal für Rock/Pop? Der Challenger soll im Bass ja eher ein bischen zurückhaltend sein?

Danke für die Antworten, der BJÖRN
fcspat
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2004, 20:05
Hi Björn!!

Kenne den Challenger nicht!!

Aber der Fable hat ausreichend Leistung und packt auch ordentlich zu, auch im Bass.

Also da würde ich mir mal keine Sorgen machen.

Bye
Pat
Extent
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Feb 2004, 10:50
Wenn die Wahl zwischen Fable und Challenger fallen soll, würde ich beim Betrieb als Vollverstärker den Fable deshalb vorziehen, weil er die bessere Vorstufe (aus der Sector) hat. Netzteil und Endstufen sind identisch.
Nimm dann den 2er, der hat ne Fernbedienung (darauf achten, dass sie dabei ist, war ein Extra damals und mußte zusätzlich erworben werden: Dirigent) und die Beleuchtung der VU-Meter besteht aus Kühlschrankbirnchen a´ 15 W.
Der 1er hatte da noch Leuchtdioden (meines Wissens nach, wenn die ausfallen ist´s Essig).
Von aussen erkennst Du den 2er an den Kühlrippen für die Endstufen - der 1er hatte die noch innen.
Sparen kannst Du, wenn Du ihn in schwarz nimmst. In Chrom ist er deutlich teurer.
Eine weitere Möglichkeit ist der Vollverstärker aus der Charismareihe. Ist ein flacher Amp mit zwei Trafos.
Auch der Factor ist nicht zu verachten. Der hat ein externes Netzteil und ist ebenfalls flach.
Sehr positiv finde ich die Auftrennbarkeit (beim Fable 2 mit Schalter auf der Rückseite - dann wird das Poti umgangen).
Du mußt dann sehr sorgfältig auf die Boxenaufstellung achten, weil der Fable und der Challenger keinen Balanceregler haben.
Wenn Du noch was wissen willst, nur zu. Probehören halte ich für sehr wichtig.
Gruß
Jürgen
fcspat
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2004, 17:03
Vielleich verkaufe ich meinen 2er bald...............!!!

........und kaufe mir einen Emitter!!!

Dann stelle ich noch eine Kerze auf den CDP und über das Rack kommt ein Bild von Schäfer!!

Mach mir mal ein Angebot @Q-Treiber

So Long!!!
Bye
Pat
Extent
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Feb 2004, 08:46

Vielleich verkaufe ich meinen 2er bald...............!!!

........und kaufe mir einen Emitter!!!

Dann stelle ich noch eine Kerze auf den CDP und über das Rack kommt ein Bild von Schäfer!!

Mach mir mal ein Angebot @Q-Treiber

So Long!!!
Bye
Pat


Wenn Du das in die Tat umsetzt rede ich kein Wort mehr mit Dir

Gruß
Jürgen
fcspat
Stammgast
#11 erstellt: 11. Feb 2004, 08:59

Wenn Du das in die Tat umsetzt rede ich kein Wort mehr mit Dir


Das habe ich gewußt!!!

Deshalb lasse ich es lieber!!!

@q-treiber
War also nur ironisch gemeint!!
Aber trotzdem danke für Deine Mail!!!
Will meinen Fable noch ein paar Tage behalten.
Wenn ich verkaufen will, melde ich mich bei Dir.
Vielleicht hast Du bis dahin ja noch keinen.
OK??????

Bye
Pat
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 11. Feb 2004, 17:02
Aha !

Wenn so ein Fable nen Scheidungsgrund für euch beide ist, dann muss es sich ja um ein scharfes Gerät handeln.

Was hört Ihr denn für Musik damit?
AVM und T+A sollen recht kühl klingen, wie klingt denn nun Restek? Habe bei mir in der Gegend noch kein Gerät zum Probehören gefunden....

Bis denn denn
fcspat
Stammgast
#13 erstellt: 11. Feb 2004, 17:39
Hi Q-Treiber!!!

Musik halt alles was mir gefällt!!!
Von Rock bis Pop, von Jazz bis Klassik.
Vor mir ist nichts sicher!!!

Versuche mir aber in den letzten Jahren wirkliche gute Aufnahmen zu besorgen, damit die Anlage auch richtig gut genutzt werden kann.
Bei schlechten Aufnahmen, macht das intensive Hören einfach keinen Spaß!!!
Deshalb hat sich mein Musikgschmack auch ein wenig umgestellt.
Was ich sehr gerne höre sind Frauenstimmen a la Tori Amos und Kari Bremnes.
Was ich weiter empfehlen kann ist Thom Rotella und Jan Garbarek. Da gibt es wirklich tolle Aufnahmen.

Packt mich der Jugendwahn, dann wandern auch mal Scheiben von Placebo, Within Temptation oder Rush in das CDP-Laufwerk.
Dann geht die Luzie ab..............!!

Den Restek beschreiben.........hmmmmmmm!!!
Da halte ich mich eigentlich immer ein wenig zurück!!!
Es sollte immer jeder seine eigenen Hörerfahrungen machen!!
Außerdem bin ich ja nicht neutral, den ich besitze dieses Gerät.
Und vor allem will ich nicht so missionieren wie die Emitter-Fraktion hier.

Ganz vorsichtig ausgedrückt denke ich, er spielt sehr neutral. Aber nicht kühl und analytisch!!! Aber auch nicht warm und füllig. Eher so ein Zwischending!!!
......grrrrrrrr halt einfach neutral!!!

Aber vielleicht kann Extent dazu noch mehr schreiben.
Er hat schließlich den Fable und den Challenger!!

Momentan ruht der Fable bei mir sowieso.
Ist sozusagen in Altersteilzeit!!!
Habe den Klang nicht so richtig im Ohr.
Zur Zeit werkelt mein Myryad an der Anlage.

So, jetzt ist Extent an der Reihe!!!

Bye
Pat
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Feb 2004, 16:14
Was hält die Welt denn so von Linn Komponenten für besagte TMR 160?
Habe bislang nur NAIM, allerdings an anderen Speakern, gehört, und die Rocken schon ganz gut. Ist Linn da ähnlich?
Ich hatte mal nen Mission Cyrus I und der war zwar super musikalisch, aber recht Mittenarm wenn ich mich recht entsinne... Wie verhalten sich die anderen Engländer da denn so?

Bis denn denn....
stype
Stammgast
#15 erstellt: 19. Feb 2004, 00:18
Hallo Q-Treiber,

ich habe eine Linn-Anlage und würde sie "feingeistiger" als Naim bezeichnen.
Ich habe mir Linn gegen Naim ausführlich angehört (jeweils die Einstiegsklasse), an den gleichen Lautsprechern (Linn Katan + Sizmik).

Bei Led Zeppelin und AC/DC gefiel mir Naim besser, bei Symply Red und Madonna war Linn besser.
Linn löste höher auf, man hörte mehr Details. Das ist bei guten Aufnahmen von Vorteil, kann bei schlechten Rock-Aufnahmen (Led Zeppelin) aber durchaus unangenehm sein ("zerfleddertes" Klangbild).
Bei Naim wird die Musik mehr "als Ganzes" präsentiert (im positiven Sinn), musikalische Details gehen manchmal verloren, Stimmen sind wesentlich präsenter, leibhaftiger, dafür leicht zischelig.
Bei Linn empfand ich die Stimmen eher im Hintergrund mit Schwerpunkt auf den Instrumenten, bei Naim gerade anders rum, die Stimmen traten in den Vordergrund.
Naim hatte bei Rockmusik den besseren "Mittwippfaktor".
Linn sprach eher den Kopf an, Naim eher den Bauch.

Beide Anlagen gefielen mir auf ihre Art sehr gut. Die Unterschiede waren auf sehr hohem Niveau. Die Kritikpunkte verlieren sich jeweils, wenn man in der Produktlinie höherpreisige Komponenten hört. Die Grundabstimmung bleibt jedoch erhalten.

Entschieden habe ich mich für Linn.
Später habe ich ohne direkten Vergleich die momentane Top-Anlage von Cyrus an Thiel CS 2.4 Standboxen gehört, die würde ich klanglich zwischen Linn und Naim einordnen: von beiden das Positive, nichts störte, auch nicht bei verschiedensten Musikrichtungen. Allerdings war der Preis dieser Anlage ein vielfaches höher als bei meinem direkten Linn/Naim-Vergleich.

Wie es sich jeweils an T+A Boxen verhält, weiß ich nicht.

Gruß

Klaus
Q-Treiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Feb 2004, 22:57
Ja Mensch, Klaus

Das ist ja mal ne Antwort mit der man was anfangen kann, vielen dank!
Die T+A brauchen auf jeden Fall 100W von dem Verstärker, gibts so was überhaupt von Naim? Na ja, werd ich mir alles mal nach Hause hohlen, irgendwie....

Bis denn denn
Marantzpm
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Jan 2008, 16:21
Marantz PM ist auch sehr nett. Zb der 84 MK2
Hubert789
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2008, 19:23

Marantzpm schrieb:
Marantz PM ist auch sehr nett. Zb der 84 MK2


Super-Empfehlung.

Wo hasse denn den thread ausgegraben? Im Stauraum der Arche Noah?

Grüße...
LiK-Reloaded
Inventar
#19 erstellt: 06. Feb 2009, 08:03
Ja Wahnsinn,

und der Hubert ist der Käpt´n auf der Brücke...

...und was früher so für "Tipps" gekommen sind.?! Naim an der der T&A!

...ich wüsste gar nicht, um was ich mir mehr Sorgen machen würde - den Naim, oder die Hochtöner der TMR.

Liebe Freunde, irrsinnige Leistung ist nicht unbedingt nötig, aber die TMR 160 mag wirklich sehr gerne an lastabilen und strompotenten Verstärkern spielen. Sie dankt das mit einem abgrundtiefen, gewaltigen, aber kontrollierten Bass aus den vier 26er Basschassis - bis runter auf echte 30Hz!
Hubert789
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2009, 11:50
Tach Jochen,

Gruß von der Brücke. Du wühlst auch wohl gern im Stauraum.

Toitoitoi beim Verkauf deiner TMR160!


Hubert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für T&A TMR 160?
kalimpula am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  4 Beiträge
Verstärker und CDP für T+A TMR 160
GoldeneZeit am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  3 Beiträge
Passable und preiswerte Verstärkerlösung für T&A TMR 160 MKI
Moritz694 am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  6 Beiträge
T+A tmr 160 vs. tmr 220 bitte schnelle Hilfe !
tiquila012013 am 28.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  6 Beiträge
Verstärker für T+A Criterion 160 Lautsprecher
Clubic am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  2 Beiträge
Ich möchte umsteigen kann jemand aktuell die T+A tmr 160 bewerten ?
tiquila012013 am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 24.08.2016  –  6 Beiträge
Verstärker für T+A Criterion TMR 60
ArnieH am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  6 Beiträge
T+A TMR 60 mit Onkyo TX-7730
Flottertje am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  5 Beiträge
T+A TMR 220
tekin1971 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  3 Beiträge
Nun mal ehrlich, welchen AmP an die T+A T 160 (ohne E und TMR schnickschnack)
basii1 am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedcrasyglueck
  • Gesamtzahl an Themen1.345.905
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.750