Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker mit optischem Digitaleingang

+A -A
Autor
Beitrag
rmf
Neuling
#1 erstellt: 28. Nov 2008, 18:14
Hallo zusammen,

ich möchte die Musik auf meinem Mac Mini (im TV- und Arbeitszimmer) an die Stereoanlage im Wohnzimmer nutzen. Dazu möchte ich eine AirPort Express Station und deren optischen Ausgang nutzen. Als Fernbedienung soll ein iPhone bzw. iPod touch mit dem Remote-Tool von Apple dienen.

Nun Suche ich einen möglichst preiswerten Ersatz für meinen Harman/Kardon Verstärker. Gerne auch was Gebrauchtes. Denn die meisten Verstärker, die ich gefunden haben liegen deutlich über 500 Euro. Der Sony TA-FA1200ES macht keinen schelchten Eindruck und gefällt mir auch ganz gut. Ich möchte aber nicht unbedingt so viel Geld ausgeben.

Welche preiswerten Gebrauchtgeräte sind empfehlenswert?

Ich erwarte keinen High-End Sound, aber möchte auch nicht den vergleichsweise schlechten Analogausgang der AirPort Express Station verwenden. Nach meiner bisherigen Recherche hier gibt es verfügbar und in bezahlbaren Regionen (< 200 Euro) nur den Onkyo A-8690. Oder neu einen Harman/Kardon HK 3490 – allerdings für ca. 400 Euro.

Was wäre Deine Empfehlung?

Gruß,
Robert
Bärlina
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Nov 2008, 20:42
Nabend, Robert !

Ich kann mich schwach erinnern, daß in den 80zigern diverse Vollverstärker mit eingebauten DA-Wandler angeboten wurden:

Akai AM-??, jedenfalls ein GROSSER
Technics SU-V??
Kenwood KA-900 / 990 Dingsbums

Evtl. mal in der Bucht suchen nach " Digital-Analog-Wandler " oder " Wandler " mit der Zusatzoption " Artikelbeschreibung " !

Glaube, in den letzten 2 Wochen etwas gesichtet zu haben.

Viel Glück,
Erik
kleine_muh
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Nov 2008, 20:48
Ich glaube im Stereobereich haben nur weinge Verstärker Digitaleingäng. Der Onkyo 8690 wär mir da auch spontan zu eingefallen. Ich denke das das ein sehr gutes Gerät ist. Ich kenne nur die kleineren Modelle (hab selbst einen 8650 und mein Schwiegervater einen 8670) und die machen schon eine Menge Spass.
Alternativ mal über etwas aus dem Surroundbereich nachgedacht?
rmf
Neuling
#4 erstellt: 02. Dez 2008, 17:51

kleine_muh schrieb:
Ich glaube im Stereobereich haben nur weinge Verstärker Digitaleingäng. Der Onkyo 8690 wär mir da auch spontan zu eingefallen.

Der ist auch mein Favorit. Allerdings muss man dafür wohl auch gebraucht 200-250 Euro hinlegen.


Alternativ mal über etwas aus dem Surroundbereich nachgedacht?

Ja. Nur soll das ja nicht besonders gut sein.
Und ich brauche den ganzen Kram ja nicht.

Ab liebsten wäre mir tatsächlich ein schlichter Verstärker mit möglichst wenig Spielkram.

Gruß,
Robert
rmf
Neuling
#5 erstellt: 02. Dez 2008, 17:54
Es gibt schon ein paar Verstärker mit Digitaleingang. Nur welche davon empfehlenswert sind, wäre ja gerade bei den alten Dingern wichtig zu wissen.


Bärlina schrieb:
Evtl. mal in der Bucht suchen nach " Digital-Analog-Wandler " oder " Wandler " mit der Zusatzoption " Artikelbeschreibung " !

Es gibt eine Filtermöglichkeit für den optischen Digitaleingang.

Aber das Angebot alleine hilft mir nicht so viel. Das Gerät sollte schon auch was taugen.

Ein Receiver käme übrigens auch in Frage – falls es da was Tolles gibt.

Gruß,
Robert
rmf
Neuling
#6 erstellt: 03. Dez 2008, 18:59
Nanu?

Hat keiner noch ne Idee dazu? Her mit Euren Empfehlungen oder Ratschlägen!



[Beitrag von rmf am 03. Dez 2008, 18:59 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 03. Dez 2008, 20:40

rmf schrieb:
Nanu?

Hat keiner noch ne Idee dazu? Her mit Euren Empfehlungen oder Ratschlägen!

:?


Ein D/A - Wandler wurde hier ja schon genannt .
---------------------------------------
http://www.audio-markt.de/_markt/

Gibt es hier von Akai für 40 ,-€

---------------------------------------

http://cgi.ebay.de/B...12|39%3A1|240%3A1318

oder neu

http://www.thomann.de/de/behringer_ultramatch_pro_src_2496.htm
killertiger
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2008, 01:06
Was soll die Empfehlung irg. uralten DA Wandlers??

Ganz heißer Tip:
Einen Panasonic XR 55/57/58/ evtl. ja sogar einen XR59.

XR55: Für ca. 170 EUR bei Ebay zu haben.

XR 57 58 etwas mehr.

Einen XR59 bekommt man für knapp unter 400 EUR.

Technisch sind eigentlich fast alle identisch.
Allerdings ist erst ab XR59 das Teil offiziell ab 4 Ohm zugelassen. die anderen ab 6 Ohm.
Ob allerdings überhaupt etwas in der Richtung verändert wurde ist fraglich.

Aber ich denke ein günstiger XR55 reicht für dich locker und spielt auch an 4 Ohm.
Reiner Digital-Amp mit TI Equibit Technologie.
Digital gefüttert eine Wucht.

http://www.panasonic...ceivers/features.asp
http://www.audiorevi...2718crx.aspx#review0
http://stentore.com/de/ (mittlerer Kasten)
http://www.fl-electronic.de/neu/tact-millennium.html
http://www.fl-electronic.de/neu/tact/tact2150.html
http://www.fl-electronic.de/neu/digitalverstaerker.html
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 04. Dez 2008, 01:39

@ killertiger Was soll die Empfehlung irg. uralten DA Wandlers??


Ich nehme mal an das du rechnen kannst ?

1. Deine Vorschläge sind deutlich teurer !
2. Bezweifel ich das das die Unterschiede überhaupt hörbar sind ?

3. Bleibt es dem TE überlassen wofür er sich entscheidet .

4. Unterliegt der Zensur der Moderatoren .
killertiger
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2008, 05:52
Rechnen?? Zensur der Mods? Hää?

ca. 170 EUR sind deutlich zu teuer??
Wie bitte?

Der TE sucht einen (digitalen) Verstärker(!) mit optischem digi Eingang.
Der XR55 hat 2 opt. und 2 coaxiale und ist ein digitaler Equibit Verstärker mit einem tollen Klang für seinen Preis.
Ich habe ihn zu Hause, ich weiß also wovon ich rede.
Warum rätst du dann zu DA Wandlern?

Zudem ist dann sogar noch ein RDS Tuner mit drin, 7.1 mit allem Schnick Schnack falls mal irgendwann gewünscht,
3 Endstufen für einen Stereo Kanal wenn gewünscht usw.
Zu teuer?
schramme74
Stammgast
#11 erstellt: 04. Dez 2008, 09:24

Alternativ mal über etwas aus dem Surroundbereich nachgedacht?


Ja. Nur soll das ja nicht besonders gut sein.
Und ich brauche den ganzen Kram ja nicht.
Ab liebsten wäre mir tatsächlich ein schlichter Verstärker mit möglichst wenig Spielkram.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, der TE will keinen Surroundreceiver. Damit fallen dann wohl auch deine Panasonicgeräte raus.

Da ich die Behringer Ultramatch allerdings ziemlich hässlich finde und mir deswegen nie in den Wohnbereich stellen würde bring ich mal ein kleines Kästchen ins Gespräch, das ordentlich arbeit,wenig kostet und gut zu verstecken ist. ADA 24 von ELV.

MFG
Tom
killertiger
Inventar
#12 erstellt: 04. Dez 2008, 15:03
Warum so dogmatisch?

Ich benutze den XR55 auch nur als reinen Stereo Verstärker.
Was spricht dagegen.

Das Teil ist nicht größer als ein kleiner Stereo V.,
verbraucht sehr wenig Strom, wird nicht warm, und klingt digital angesteuert super.
Genau das was der TE sucht.
Und das Teil eine FB und einen RDS Tuner drin hat, ist doch ok.
rmf
Neuling
#13 erstellt: 04. Dez 2008, 21:21
Danke für die neuen Impulse! Grundsätzlich bin ich (inzwischen) auch offen gegenüber einem AV-Receiver oder D/A-Wandler. Obwohl mir ein Stereo-Receiver bzw. Verstärker nach wie vor reichen würde. Da sich meine Freundin über ein Radio im Wohnzimmer freuen würde, hat sich die Anforderung nun etwas verlagert bzw. erweitert. Deshalb bin ich auch dankbar für Alternativen …

D/A-Wandler

Der AKAI-D/A-Wandler scheint ja was Antikes zu sein. Aber ursprünglich war es ein sogar ein preiswerter, guter D/A-Wandler nachdem ich zuerst gesucht hatte.
Das Behringer-Teil kommt allerdings schon rein optisch nicht in Frage.

Zum ADA 24: Taugt das Teil wirklich? Es erweckt weder vom Aussehen, noch vom Preis einen … ähm … ordentlichen Eindruck, finde ich.

Aktuell benutze ich einen Harman/Kardon HK 640 Verstärker und bin einigermaßen zufrieden damit. Gegen ein Upgrade hätte ich aber auch nichts einzuwenden.

AV-Receiver

Wie ist der Panasonic SA-XR 55 im vergleich zu einem Yamaha RX-V 757? Letzteren bekommt man ja auch für etwa 300 Euro.

Gruß,
Robert


[Beitrag von rmf am 05. Dez 2008, 11:27 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 04. Dez 2008, 22:34

@ rmf = Zum ADA 24: Taugt das Teil wirklich? Es erweckt weder vom Aussehen, noch vom Preis einen … ähm … ordentlichen Eindruck, finde ich.


Alles drin + alles dran . Mehr braucht es nicht .

Das Teil irgendwo hinter der Anlage versteckt hast du es schnell vergessen !

Im Vergleich zu diesem Monitor http://www.thomann.de/de/edirol_ma15dbk.htm, ist der 24-Bit-Audio-D/A-Wandler ADA 24 schon als teuer zu betrachten

Noch einen gebrauchten Tuner und du hast alles was du willst .

Da heißt , wenn du mit deinem Verstärker soweit zufrieden bist ?
rmf
Neuling
#15 erstellt: 05. Dez 2008, 11:04

2ls4any1 schrieb:

@ rmf = Zum ADA 24: Taugt das Teil wirklich? Es erweckt weder vom Aussehen, noch vom Preis einen … ähm … ordentlichen Eindruck, finde ich.


Alles drin + alles dran . Mehr braucht es nicht .
Das Teil irgendwo hinter der Anlage versteckt hast du es schnell vergessen !

Da heißt , wenn du mit deinem Verstärker soweit zufrieden bist ? :.

Mit dem HK 640 bin ich momentan zufrieden. Aber irgendwann wird er ersetzt.

Ist ein Solisto.DAC-4all D/A-Wandler eine Alternative zum ADA 24?

Ist das ein vergleichbares Gerät? Die technischen Daten sagen mir relativ wenig.
Es scheint mir aber solider, ansehnlicher und preiswerter, da Kabel und Adapter im Lieferumfang sind.

Gruß,
Robert

P.S.: Hab den Solisto DAC-4all nun mal bestellt und hoffe, dass er morgen schon eintrifft.


[Beitrag von rmf am 05. Dez 2008, 16:25 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 05. Dez 2008, 22:17
@ rmf ,

der * Solisto.DAC.4all* ist wohl insgesammt betrachtet die bessere Lösung .

Und wenn du das Gerät so plazieren kannst das die Beipackstrippe ( Miniklinke / Chinchstecker ) ausreicht hast du alles was man braucht .

Wenn nicht , solltest du schon nach einem hochwertigeren Adapter Ausschau halten .
charles_b
Stammgast
#17 erstellt: 04. Apr 2009, 19:07

2ls4any1 schrieb:
@ rmf ,

der * Solisto.DAC.4all* ist wohl insgesammt betrachtet die bessere Lösung .

Und wenn du das Gerät so plazieren kannst das die Beipackstrippe ( Miniklinke / Chinchstecker ) ausreicht hast du alles was man braucht .

Wenn nicht , solltest du schon nach einem hochwertigeren Adapter Ausschau halten .


OK, der Solisto sieht besser aus als der ADA 24 von elv.

Doch es gibt nur einen Einang und einen Ausgang.

Der Ausgang ist außerdem ein 3,5mm-Klinkenausgang. Da wären mir dann zwei Cinch-Buchsen schon lieber als so eine Adapterfummelei.

Ich habe natürlich auch gut reden, da ich einen TC-7500 habe, der damals knapp 80 Euro gekostet hat, derzeit aber nicht lieberbar zu sein scheint. Wenn ja - hätte Interesse an einem zweiten solchen Gerät - bitte melden.

Der TC-7500 hat gleich 4 Eingänge, zwei mal optisch, zwei mal elektrisch und auch 2 Ausgangspaare.

Natürlich gibt es auch hier Optimierungsmöglichkeiten - hier im Forum werden einige erwähnt.

Bisher läuft die Kiste bei mir, klingt deutlich besser als der Analogausgang eines Billig-Spielers.
charles_b
Stammgast
#18 erstellt: 04. Apr 2009, 19:10

2ls4any1 schrieb:
@ rmf ,

der * Solisto.DAC.4all* ist wohl insgesammt betrachtet die bessere Lösung .

Und wenn du das Gerät so plazieren kannst das die Beipackstrippe ( Miniklinke / Chinchstecker ) ausreicht hast du alles was man braucht .

Wenn nicht , solltest du schon nach einem hochwertigeren Adapter Ausschau halten .



...noch ein Kommentar zur "besseren Lösung". Der Solisto arbeitet mit 16 Bit, der ada mit 24 Bit. Auch die technischen Daten sehen beim ada deutlich besser aus.

Ob man es hört, mag dahingestellt sein.
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 04. Apr 2009, 20:59
@ charles_b ,

für den TE hat sich das Thema am 05. Dez 2008 erledigt .

Ansonsten hätte er sich wieder gemeldet !
charles_b
Stammgast
#20 erstellt: 05. Apr 2009, 18:30

2ls4any1 schrieb:
@ charles_b ,

für den TE hat sich das Thema am 05. Dez 2008 erledigt .

Ansonsten hätte er sich wieder gemeldet ! :.



Da hast du Recht - es ist nur so, dass ich nach einem günstigen DAC gesucht habe und hier diese Diskussion gefunden habe.

Leider finde ich den TC-7500 gar nicht mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Verstärker mit optischem Digitaleingang
sondald am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  4 Beiträge
Verstärker/Receiver mit optischem Digitaleingang und Vorverstärkerausgang
eiji05 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  10 Beiträge
Amp/Receiver mit optischem Digitaleingang + Phono
Stromgitarre am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  7 Beiträge
Suche Vollverstärker mit Digitaleingang
mekkv2 am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 26.01.2016  –  9 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
keinepanik am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  5 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
kael1605 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  35 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
VeggieBurger am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  14 Beiträge
Suche Verstärker bis 400 Euro mit Digitaleingang
padrak am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  2 Beiträge
Stereo-Receiver mit Digitaleingang?
flo123456 am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  19 Beiträge
Stereo Verstärker mit Optischem Ausgang
Expressless am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Sony
  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.669