Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für Boxen B&W CM7?

+A -A
Autor
Beitrag
Steffen2812
Neuling
#1 erstellt: 18. Sep 2006, 15:59
Hallo,

ich muss mal wieder 'ne Frage in die Runde werfen. Habe mir Boxen von B&W CM7 bestellt und wollte dazu den Verstärker von Rotel RA-06 kaufen. Nun sagte mir der Verkäufer, er würde nicht diesen Verstärker nehmen, lieber einen, der noch mehr Leistung hat. Da die Boxen eine Audio-Kennzahl (AK) von 67 haben sollte der Verstärker in der selben AK bzw. noch höher liegen. Hat jemand Erfahrung damit und welcher Verstärker würde in die engere Auswahl fallen, denn ich möchte diese Woche noch zum Händler und Probehören.

MfG
Steffen
olibar
Stammgast
#2 erstellt: 19. Sep 2006, 11:29
...vielleicht der Rotel RA 1062, AK=61, baut imo im Bassbereich mehr Druck auf, als der RA 06

EDIT:
wenn ich mir die Audio Bestenliste so ansehe, gibt's ja kaum Vollverstärker mit AK 67 und höher, zumindest nicht in Deiner Preisklasse. Nach meinem Wissen baut Rotel aber auch kräftige Netzteile ein, das sollte imo also auch mit dem RA 06 passen, ohne dass Du irgendwelche Probleme befürchten mußt (auch wenn B&W nach meiner Erinnerung mit der Impedanz manchmal ganz schön runtergehen können)


[Beitrag von olibar am 19. Sep 2006, 11:42 bearbeitet]
Steffen2812
Neuling
#3 erstellt: 19. Sep 2006, 12:41
Hallo Oliver,

genau so geht es mir auch. Auch ich habe mir die Bestenliste angeschaut und auch mir ist es aufgefallen, dass es wenige Verstärker gibt mit AK 67. Ich werde aber wahrscheinlich morgen zum Probehören fahren. Vielleicht bin ich dann schlauer!
Trotzdem herzlichen Dank!

MfG
anhaefr
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Sep 2006, 14:37
Hi Steffen,

AK und so weiter hört sich irgendwie nach Fachzeitschrift und guten Tipps an.
Der Händler Deines Vertrauens wird Dir sicherlich deine ausgewählten Verstärker zum probehören mitgeben. Ansonsten lass es...
Kommen für Dich auch Produkte in Frage deren Herstellername weniger bekannt sind? Dann schau Dir mal die Amps von Hifiakademie an. Ein Vollverstärker ist ebenfalls verfügbar. Es besteht auch die Möglichkeit die Verstärker zum testen an der eigenen Kette auszuleihen. Da davon ausgiebig Gebrauch gemacht wird, ist allerdings die Warteliste dementsprechend lang.
Die für Dich kritischen Werte sind, wie ich Deinem Beitrag entnehmen konnte, neben dem Spitzenklang, die Laststabilität und die Ausgangsleistung. Mit wenigen Worten zusammengefasst: die HifiAkademie Endstufen treiben alles mit ordentlich Dampf an und sind absolut laststabil. Die Frage nach Verstärkern mit passenden Kennzahlen (AK67 usw.) dürfte sich somit erledigt haben. Erfahrungsberichte zu den HifiAkademie Amps findest Du ohne Ende hier oder auch in anderen Foren. Die Amps sind auf jeden Fall eine Empfehlung wert...

Grüße
anhaefr


[Beitrag von anhaefr am 19. Sep 2006, 15:23 bearbeitet]
marcusadebahr
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Sep 2006, 18:51
hallo,
empfehle dir wärmstens nad 370 oder arcam a90. sind überaus laststabil und klanglich geil.
Bexxon
Stammgast
#6 erstellt: 01. Okt 2006, 11:20

marcusadebahr schrieb:
hallo,
empfehle dir wärmstens nad 370 oder arcam a90. sind überaus laststabil und klanglich geil.


Blub. Langsam wissen wir´s: NAD 370 und Arcam A 90 sind deine warme Empfehlung für jeden erdenklichen Lautsprecher, für jeden Geschmack, für jeden Anspruch. Eine Universallösung. Willst diese Erkenntnis nun in jedem Thread unterbringen?
anhaefr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Okt 2006, 11:54
@Bexxon:
Blub. Langsam wissen wir´s: NAD 370 und Arcam A 90 sind deine warme Empfehlung für jeden erdenklichen Lautsprecher, für jeden Geschmack, für jeden Anspruch. Eine Universallösung. Willst diese Erkenntnis nun in jedem Thread unterbringen?

Im Gegensatz zu Dir trägt marcusadebahr in diesem Thread konstruktiv zu einer Meinungsfindung bei.

Grüße
anhaefr
Bexxon
Stammgast
#8 erstellt: 01. Okt 2006, 12:24

anhaefr schrieb:

Im Gegensatz zu Dir trägt marcusadebahr in diesem Thread konstruktiv zu einer Meinungsfindung bei.

Grüße
anhaefr


Wirklich sehr konstruktiv. In 80% seiner bisherigen Beiträge empfiehlt er pauschal die beiden genannten Verstärker. Nun gut, wenn es weiterhilft, "Meinungen zu finden"...
Steffen2812
Neuling
#9 erstellt: 01. Okt 2006, 23:59
Hallo Leute,

meine Umfrage hat sich jetzt erledigt. Habe mich für den Rotel RA-1062 entschieden. Habe einige Verstärker durchprobiert und bin letztlich bei dem Rotel hängen geblieben. Für mich klang er einfach warm, die Bässe nicht aufdränglich, die Höhen ok - es paßte einfach.
Am Verstärker sind jetzt Plattenspieler, CD-Player und natürlich die B&W CM7 dran. Ich bin zufrieden!

MfG
Tiggidave
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Okt 2006, 14:54
Ich möchte mich nicht unbeliebt machen, jedoch mal trauen eine Frage zu stellen.

Wäre es möglich, sofern vom Kd. gewünscht Stereo und Home-Hifi unter einen Hut zu Bringen während die CM7 als Schallwandler dient einen Yamaha RX-V 2600 mit der entsprechenden AK67 Kennzahl als Verstärker zu verwenden.

Viele sprechen von diesem Verstärker als - im vergleich - sehr gute Elektronik für Stereo-Wiedergabe bei nicht ganz dem typischen Yamaha-analytischen klang den man sonnst erwarten würde. In kombination mit der warm abgestimmten CM7 sollte womöglich ein recht neutrales Klangbild entstehen - oder?

Was haltet Ihr davon?
Smilymax
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Aug 2007, 17:07
Hallo,kann deine Frage zwar nicht beantworten wollte mir jedoch auch genau diese Kombintion holen..2xCM7 2x CM1,Velodyne SPL 1200 SUB...und Yamaha RX-V 2700 oder 3800 halt nach der IFA.Falls Du mal was hörst wie es Deinem Kunden gefällt wäre ich Dir dankbar über eine Info....
Gruss
W
pihbe
Neuling
#12 erstellt: 24. Sep 2007, 19:45
Hi Leute,

ich brüte gerade über genau diese Frage. Hab CM7 und überlege gerade ob es ein Vollverstärker oder Yamaha's RXV 2600 oder der neue 2700er sein kann. Evtl. mit Option später eben Richtung Surround auszubauen.

Wie klingt das? Hat das jemand schon getestet?

Gruß, Peter
golf
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2007, 16:28
Wer hat den jetzt ne zufriedenstellende Löung gefunden für das Problem????
Bitte berichten.
Gruß Golf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W CM7. ?
zmikhail am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  13 Beiträge
B&W CM7 Boxen - welcher Verstärker?
annda am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  15 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W DM601 Boxen?
Drakmord am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker für B&W cm7
powderfinger am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  12 Beiträge
Suche passenden Verstärker für B&W CM7
Rüdi74 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  22 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W CM 7
steppes65 am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für B&W?
Stefan23539 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  40 Beiträge
B&W CM7 oder Focal Chorus 816V
the_man am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  35 Beiträge
B&W DM604-S3 - B&W Cm7 - KEF Q500
FishOne am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2011  –  21 Beiträge
B&W 603S3 + welchen Verstärker?
xichterl am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedFisde
  • Gesamtzahl an Themen1.345.788
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.013