Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pianocraft oder Einzelkomponenten

+A -A
Autor
Beitrag
leunii
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Feb 2009, 13:57
Hallo zusammen
Ich lese hier schon ein paar Tage und hab mir nun auch eine Meinung gebildet.
Pianocraft von Yamaha klingt ganz super toll und man muss mind. das doppelte ausgeben um mit Einzelkomponenten klanglich dahin zu kommen!
Kann man dass so stehen lassen? Oder hat jemand Amp/Player/LSP Tipp, etwas teurer als Pianocraft aber doppelt oder mehr so guten Klang. Die Pianocraft kostet auch nur um die 400,-€.
Ich hab ja schon mal an Nubox311 gedacht. Die sind preislich ja top. Frage wäre dann passenden Amp und Player zu finden. Die meisten wirklich vernünftigen Amps fangen ja erst bei 300,-€ an!? Player genauso.
Gruß Leunii.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Feb 2009, 14:14
Hi

Die Yamaha Pianocraft ist kein schlechtes Angebot, wenn man was kompaktes mit guter Leistung sucht!

Ich würde für ein paar Euro mehr, folgende Einzelgeräte empfehlen, allerdings ohne Radio!

Verstärker, Denon PMA 500 AE, Alternativ Yamaha AX 397
CDP, Denon DCD 500 AE, Alternativ Yamaha CDX 497
Lsp., Heco Metas 300, Alternativ canton GLE 403
Der Komplettpreis dürfte bei ca. 600€ liegen!

Eine Alternative wäre aber die Pianocraft inkl. Subwoofer, diese Kombi liegt dann ebenfalls bei ca. 600€ und wertet den, meiner Meinung nach, etwas dünnen Klang der mitgelieferten Yamaha Speaker deutlich auf!

Letztendlich kannst Du aber nur durch ein Probehören entscheiden, was für Dich die beste Kombi fürs Geld ist!
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2009, 14:27
Hallo,

die Yamaha Pianocraft ist schon was tolles aber. Für Einzelkomponennten muss man aber nicht wesentlich mehr ausgeben.

http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_tx-8255.php
http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_dx-7355.php
http://www.hifi-regl...unt-short_ms_302.php
oder
http://www.hifi-regler.de/shop/jbl/jbl_northridge_e20-paar.php
http://www.hifi-regler.de/shop/mission/mission_m30i.php


Also weit weniger als das Doppelte. Der Gebrauchtmarkt eröffnet noch ganz andere Möglichkeiten

Gruß
Bärchen
leunii
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Feb 2009, 15:10
Prima, so schnell ein paar Antworten / Tipps.
Bei den sehr preiswerten Amps hab ich immer so Bedenken ob das was taugt. Große Kiste mit nix drin.
Grundsätzlich suche ich nicht was kompaktes. Einzelkomponenten wären in Ordnung. Nur möchte ich kleine Lautsprecher, am besten ins regal gestellt. Standboxen kommen mir nicht ins Wohnzimmer.
Hatte mir auch mal Bose angehört. Garnicht so schlecht, aber dann muss ich 1200,-€ in die Hand nehmen. Das ist mir zuviel zum bissl Musik hören.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2009, 16:34
von den kleinen Bose Brüllwürfeln lasse die Finger.

Wie viele andere Sub-Sat-Systeme hat das Bose eine entscheidende Schwäche. Die Satelliten könnnen nur den oberen Mittelton und die Höhen abdecken und der Subwoofer muss bis weit in den Mittelton hinein mitspielen. Die klingt, wenn man ideale Aufstellungsmöglichkeiten hat, tatsächlich gar nicht so übel. Nur haben die wenigsten zu Hause ideale Aufstellungsbedingungen. Daher bricht zu Hause oft das gesamte Klangbild zusammen..... Obendrein ist Bose ziemlich teuer. Ähnliche Systeme, z.B. von Canton, klingen nicht schlechter und sind erheblich preiswerter.

Kompaktlautsprecher wie die oben verlinkten Mission oder die Mordaunt Short lassen sich aber auch wunderbar im Regal verstecken und klingen warscheinlich viel besser.

Wenn Du bereit bist etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen bekommt man z.B. auch diesen edlen Lautsprecher: http://www.sp-schmid...o=p30_Opus-M-06.html

Was die Elektronik anbelangt, so sind die wenigsten Kisten heute noch bis oben vollgestopft, selbst die super teuren nicht. Wo man in der Einstiegsklasse bei vielen Geräten heute Abstriche machen muss, ist in der Material und Verarbeitungsqualität der Gehäuse. Alles nur noch Dünnblech und Billigplastik, jackelnde Drehregler usw... Die oben verlinkte Onkyos sind da noch eine der wenigen Lichtblicke.
Bartholomew
Stammgast
#6 erstellt: 24. Feb 2009, 18:10
Ich habe:
Einen Yamaha RX-496, als Auslaufmodell gekauft, 180 Euro.
Einen Yamaha CDX-493, sehr gut erhaltenes Gebrauchtgerät mit neuem Laser, 50 Euro.
NX-E400-Boxen (die großen von der Pianocraft), neu&OVP aus der Bucht geangelt, damals 120 Euro.
Summa summarum 350 Euro.

Wenn man es richtig anstellt, bezahlt man also nicht wesentlich mehr für Einzelkomponenten als für eine Pianocraft


Wo man in der Einstiegsklasse bei vielen Geräten heute Abstriche machen muss, ist in der Material und Verarbeitungsqualität der Gehäuse. Alles nur noch Dünnblech und Billigplastik, jackelnde Drehregler usw.

Deswegen habe ich auch einen 496 gekauft und keinen 497; beim 496 gefielen mir Haptik, Optik und Design einfach besser.


Gruß, Bartho


[Beitrag von Bartholomew am 24. Feb 2009, 18:12 bearbeitet]
leunii
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Feb 2009, 21:35
OK das mit den Bose System hat sich eh erledigt, weil zu teuer.
Hab heute auch mal hier in den Anzeigen und bei Ebay gestöbert. Da bekommt man anscheinend mit etwas Geduld Einzelkomponenten zusammen. Da werd ich wohl mal dran bleiben. Für so wenig wie möglich Geld guten Klang zu bekommen ist ja auch ne Herausforderung und kann Spaß machen.
Die Opus M/06 gefällt mir sehr gut. Vor allem ist sie schön klein, nicht zu tief so dass ich sie aufs Wandregal stellen könnte. Pflänzchen daneben dann sieht man sie auch nicht gleich .
Wenn ich was ins Auge gefasst habe in der Bucht oder sonstwo, frag ich nochmal schnell nach hier. Um mir ein OK abzuholen
Gruß Leunii.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufentscheidung: Pianocraft oder Einzelkomponenten?
hank82 am 16.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  6 Beiträge
Pianocraft
T4MC am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  16 Beiträge
Pianocraft E810 oder 840?
yipyip am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  15 Beiträge
Yamaha Pianocraft 400 oder 600
cmkrz am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  12 Beiträge
Händlerspanne bei Pianocraft 400?
McKay am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  9 Beiträge
Yamaha Pianocraft oder eher doch Einzelkomponenten?
D.Ricardo am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  2 Beiträge
Pianocraft oder 5.1 ?
music4life am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  4 Beiträge
Pianocraft, ein paar Fragen
Simon_ am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  4 Beiträge
Einzelkomponenten oder Yahama Pianocraft?
Black_Celebrator am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  5 Beiträge
Kompaktanlage: Marantz oder Pianocraft?
RonaldRheinMain am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Heco
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.399 ( Heute: 82 )
  • Neuestes Mitglied123fux
  • Gesamtzahl an Themen1.358.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.885.186