Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cdplayer- "Charakterfrage"?

+A -A
Autor
Beitrag
Prueschelbrinz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2004, 18:56
Ahoi!
Ich kenne mich noch nicht so gut aus....

Ich möchte mir einen CD-Player in der Preisklasse bis 250 Euro kaufen. Würdet ihr sagen, dass der Kauf eines CDplayers-ähnlich wie bei Boxen- vom eigenen Hörempfinden bestimmt sein sollte?! Oder gibt es technische "Werte" oder "Können" nach denen bzw. nach dem man sich richten kann/ sollte (also irgendwelche Wandler oder so..)

Design ist mir ziemlich egal, hauptsache er is nich Pink oder türkis, und die Schublade fällt nich ab..... natürlich sollte er auch gut klingen ;-)

Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen, und eventuellen Kaufvorschlägen bin ich in keinster Weise abgeneigt... ;-) bis dahin grüßt euch der Daniel
philipp16
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Mrz 2004, 19:25
hi daniel
bei cd-playern gibt es kine wesentlichen werte nach den man guckt, deshalb solltest du ihn auf deine bedürfnisse abstimmen(wechsler oder nicht, timer) was du eben brauchst.
ich habe mir vor einigen wochen selbst einen neuen gekauft
kann ich dir nur empfehlen ich bin durch die februar ausgebe der audio auf ihn gekommen TECHNICS SL-PG 5 EG
bin komplett zufrieden kann ihn dir nur raten für nur 150€ bestes preisleistungsverhältnis
bis dann
PHILIPP
audioalex
Stammgast
#3 erstellt: 11. Mrz 2004, 19:26
die qualitätsunterschiede bei boxen (insbesondere wenn man die preisstufen aufwärts steigt) sind größer als bei den cdp. in dem preissegment baut sony ganz brauchbare und optisch akzeptable. wenn du mehrformatige willst (in dem preissegment nicht zu empfehlen), dann gibts immer wieder gute angbeote von marantz, yamaha u.a.

aber für einen tauglichen cd player sind imho schon 500 euroenen fällig

alex


[Beitrag von audioalex am 11. Mrz 2004, 19:27 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mrz 2004, 19:42
Hi Prueschelbrinz,

mit einem guten Gehör wirst Du schon verschiedene Klangcharakteristika ausmachen. Ist auch die Frage, was für eine Kette hinter dem CD-Player hängt.

Bis 250EUR solltest Du den Marantz CD-5400 im Auge behalten.

Ganz wichtig:
Gönne der Verbindung zum Verstärker ein gutes Kabel!
Also lieber etwas weniger für den Player ausgeben und für das Kabel 30-50EUR einplanen.
(z.B. Monitor Tinos für ca. 30EUR)

Gruß
Stefan

P.S.: Leider hat audioalex wohl mit den paar Euronen mehr recht. Lass Dir mal vom HiFi-Händler Deines Vertrauens etwas vorspielen und ein Gerät mitgeben.
Prueschelbrinz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:10
Hi!
Vielen Dank schonmal für die ersten Antworten! ging ja echt schnell..... ;-)

Was die Kette hinter dem gewünschten CDP betrifft, habe ich einen alten Kenwood KA-305 Verstärker aus den 80ern von Mama, und mir vor einem Jahr Heco Astron 500 Standlautsprecher gekauft, mit denen ich für den Preis (150 Euro Stück) schon ganz recht zufrieden bin. Ich war ja noch Schüler als ich mir die zugelegt habe... ;-)

Zwar bin ich nun Zivi und hab meinen monatlichen Sold, möchte aber auch nicht 500 Euro für nen CDP ausgeben.... Die Frage ist aber schon, da mein "Hifi- Enthusiasmus" steigt, ob ich nicht mehr investiere, um in einigen Jahren auch Verstärker und Boxen zu kaufen die den besseren CDplayer stärker "ausreizen".

Achja, Dexxtrose: Ein gutes Gehör trau ich mir schon zu, bin selber Klassikmusikus ;-) Der Marantz scheint ja wirklich ganz interresant zu sein, liegt bei guenstiger.de glaub ich bei 250 Euro.


Vielen Dank nochmal für die schnellen antworten! bis dahin grüßt euch euer Daniel
Prueschelbrinz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:21
Ach ja, wir haben einen "Hört sich gut an" Laden um die Ecke, die können mir ja bestimmt mal wat ausleihen.....
philipp16
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:24
nimm nicht den marantz nimm den TECHNICS
nur 150 euro mit allen brauchbaren funktionen.

Danke.,.,.,
dexxtrose
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:34
Idee dazu:

Technics und Marantz liegen vom Klang Weiten auseinander. Hör Dir mal beide an. Dann höre auf Deinen Geschmack!

(Und wenn Du schon gerade hörst, teste mal die 6000er von Marantz an. Das ist noch mal ein riesen Sprung für nur wenige Euro mehr. Yamaha, Onkyo und Sony solltest Du dann auch noch hören damit Du einen Gesamteindruck bekommst.)

Gruß
Stefan
dexxtrose
Stammgast
#10 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:43
Hi sektion-31,

stimmt, der 6000er ist massig besser.
Ich habe meinen CD-17mkII übrigens damals für 600EUR bei Ebay erstanden. Da lassen sich tatsächlich Schnäppchen machen!!

Gruß
Stefan


[Beitrag von dexxtrose am 11. Mrz 2004, 20:44 bearbeitet]
cr
Moderator
#11 erstellt: 11. Mrz 2004, 23:38
Der Technics SLPG-5 ist ein schlechter Spieler bei CDRs. Von der Verarbeitung/Ausstattung, Jitter ist er hervorragend. Bei normalen CDs und CDRWs problemlos.
Eine Alternative wäre der Yamaha 596 (oder 496, 396).
Wenn dir CDRs unwichtig sind, ist der Technics eine gute Wahl. Liegt aber weit unter deinen 250 Euro (eher bei 150)
sound67
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Mrz 2004, 09:03

Ganz wichtig:
Gönne der Verbindung zum Verstärker ein gutes Kabel!
Also lieber etwas weniger für den Player ausgeben und für das Kabel 30-50EUR einplanen.


Um Himmels willen. Lieber beim Player sparen als beim Kabel? So ein Quatsch!

Statt der Beipackstrippe kann man für 15,- Euro ein Hama, oder Monitor oder Ohelbachkabel kaufen, ganz sicher sollte man kein 50,- Euro NF an einen 200 Euro Player hängen.

In der Klasse der Player ist der Denon DCD-685 immer noch eine gute Wahl. Sauberer, neutraler Klang, "wertige" Optik (bes. in Gold), zuverlässige Mechanik.

Ansonsten statt Sony wirklich eher Marantz, oder ein gebrauchtes Gerät aus der 500er Klasse (NAD, Arcam, Marantz).

Gruß, Thomas
mschuber
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Mrz 2004, 09:20
Hi,

also um Unterschiede bei CDP herauszuhören gehört schon einiges. Wenn ich die Klangunterschiede von aufgenommenen CDs und den Lautsprechern zugrunde lege, sind die Unterschiede bei CDP absolut vernachlässigbar. Die von Kabeln ebenso. Die dramatisch beschriebenen Unterschiede der Fachpresse exisitieren nicht. Das einzige was ich zugestehen möchte, ist eine Klangtendenz. Die hörst Du aber nur im direkten Vergleich. Prinzipiell ist der Grundsatz richtig, wss die Quelle nicht hergibt, kann der Rest der Anlage nicht mehr herzaubern. Nur - der CDP ist mit Abstand das perfekteste Glied in der Kette. Dann kommt der Amp, dann der LS. Ich würde schauen, dass ich mechanisch ein halbwegs Vetrauen erweckendes Gerät bekomme. Marantz ist da sicher keine schlechte Wahl - Denon auch. Von der Anfassqualität der CDP vergangener Tage sind diese Geräte aber weit entfernt - leider.
dexxtrose
Stammgast
#14 erstellt: 12. Mrz 2004, 09:20
Hi sound67,

klar, für den Player ist das Kabel überzogen. Ich hab ja in meinem Tipp schon extra die Unterkante genommen.
In der Preisklasse würde wohl auch ein Monitor Patmos für 8,90EUR gute Dienste leisten.

Da das Kabel länger überleben wird als der Player kann man auch ruhig mal 50EUR dafür ausgeben. Dann freuen sich auch die zukünftigen Player oder glaubst Du, dass es bei dem 250EUR Player in Zukunft bleiben wird, wenn aus dem Zivi-Sold ein richtiges Gehalt wird bzw. hast Du schon mal ein teures Kabel weggeworfen?

Gruß
Stefan
audioalex
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2004, 10:25
sektion-31 beschreibt hier sicherlich den besten Weg. ich will phillip16 ja nicht auf die füße treten, aber nur weil er einen technics hat, heißt das noch lange nciht, dass der auch was taugt

einen marantz 6000 cdp ist der eintieg in highend. die mechanik stimmt, denon kann nocht mithalten und vielleicht von sony.

kabel würde ich nicht unterschätzen und bei ebay ein gutes mittelklasse kabel, das neu vielleicht 30-60 euro kosten für 15 euro ersteigern, macht sinn finde ich.

pbgleich jeder hersteller in der range 300 - 600 euro cdp anbietet, gibt imho nur vielleicht 3-4 wirklich ernsthafte anbieter, deren cdp auch noch nach 3 jahren a) funktionieren (mechanisch) und b) auch an einer aufgerüsteten anlage noch wirklich gut klingen. der marantz 6000 ose wird bei ebay öfter mal angeboten für ca. 350 euro. go for it

alex
titan66
Stammgast
#16 erstellt: 12. Mrz 2004, 12:48
Hallo

Wie wäre es denn mit einem Pioneer Plattenteller-Laufwerk?
Ich selbst habe einen PD-605S und bin sehr zufrieden.
Die sollten doch auch im finanziellen Rahmen liegen?!

Gruß Michael
Prueschelbrinz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mrz 2004, 19:13
Guten Tag! Wow, schon so viele Antworten! ;-) Vielen Dank schonmal für die Tipps!

Also CDR sollte der Player schon Problemlos abspielen, fänd ich doof wenn er das nicht gut könnte...

Wie teuer bzw. wieviel teurer als der 5400 ist denn der Marantz 6000 in etwa? Und wäre es eine Möglichkeit, nach einem gebrauchten Spieler zu gucken, oder ist der eher "störungsanfällig" als Gebrauchtware?

Verkabelung scheint ja ein großes Thema hier zu sein ;-) Klar würd ich auch für ein gutes Kabel noch mehr Geld ausgeben, wäre ja eine vom Player unabhängige Anschaffung.

Was ist ein Plattenteller- Cdspieler? Sagt mir ja gar nichts.. wie gesagt, ich bin Hifi- Greenhorn ;-)

Vielen Dank nochmal, und schönen Gruß! Daniel
sound67
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Mrz 2004, 19:27
Den Marantz 6000 hab ich zuletzt knapp unter 300 angeboten gesehen.

Neu, versteht sich.

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67 am 12. Mrz 2004, 19:28 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2004, 09:51
Ich glaube "Plattenteller-CD" sollte man nicht zu laut schreiben, sonst wird der Thread in die Ecke "Voodoo" verschoben.

Die Plattentellerlaufwerke haben statt der weitverbreiteten Schublade, wo die CD im Laufwerk auf eine Art Kegel aufgelegt und mehr oder weniger eingespannt wird, eine Schublade mit einem Plattenteller.
Die CD wird dann auf ihr Cover gelegt, kann somit an den Rändern bei der Drehung nicht schwingen. Die Idee ist nachvollziehbar, hat sich aber wohl nicht durchgesetzt.

Pioneer hat das einige Zeit produziert. Mittlerweile machen die aber wohl nur noch DVD-Player, dort geht das mit dem Teller nicht, und Wechsler.
Bei anderen Herstellern habe ich das eigentlich nie gesehen, außer im völlig highendigen Bereich.
Andeas
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mrz 2004, 13:59
Hallo.
Einige Player, die unter 250.- Grenze sind, bekamen bei Tests nicht so schlechte Noten:
1. Yamaha CDX-496 (ab 175.-)
2. Denon DCD-685 (ab 190.-)
3. Harman-Kardon HD750 (ab 160.-)
obwohl ich weiss nicht, ob HDCD-Prozessor bei Harman nur ein Marketinggag ist. Es gibt kaum Cd's, die diese Kennung
haben. Ich kenne gar keine...
4. Denon DCD-755 (ab 220.-)
ALPHA-Processor mit zweifachem Real-20-Bit-LAMBDA-SLC ???
Sagt mir gar nichts. Ist es wieder ein Trick???
5. Onkyo DX 7333 (ab 215.-)
6. Yamaha CDX-596 (ab 240.-)
mit PRO-Bit...???
7. Und es gibt noch Marantz CD-5400(ab 215.-)

Vielleich gibt's hier Profis oder Leute mit Insiderwissen, die auch mich aufklären würden...

Ich überlege nämlich auch mir ein Player zu kaufen.
Ich höre hauptsächlich Jazz-Trios, klassiche Musik und ab und zu Prog-Rock.
Mein Versärker: Sony TA-FE500R (ca. 7 Jahre alt)
LS: Magnat Vektor 55

Danke und schönen Gruß!
Andy


[Beitrag von Andeas am 13. Mrz 2004, 14:04 bearbeitet]
cr
Moderator
#21 erstellt: 13. Mrz 2004, 21:37
Alpha, Lambda und Probit ist Marketing, sonst gar nichts.
(Beim Technics SLPG 5 sinds Bambuskondensatoren )
HDCDs gibts (ich habe sicher an die 10 unter meinen fast 2000 ), ist somit aber kaum ein Kaufargument.
Der Hauptunterschied zw. Yamaha 496 und 596 ist der CD-Text.
Andeas
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mrz 2004, 22:11
will heissen: ran an yamaha 496?
weil alle gleich klingen...

o, sorry.. nicht yamaha, sondern harman, weil der noch billiger ist...


[Beitrag von Andeas am 13. Mrz 2004, 22:13 bearbeitet]
cr
Moderator
#23 erstellt: 14. Mrz 2004, 03:58
Vom HK bin ich weniger begeistert. Von Verarbeitung und Laufwerk her.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-1006.html


[Beitrag von cr am 14. Mrz 2004, 04:15 bearbeitet]
sound67
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:06


2. Denon DCD-685 (ab 190.-)
4. Denon DCD-755 (ab 220.-)
ALPHA-Processor mit zweifachem Real-20-Bit-LAMBDA-SLC ???
Sagt mir gar nichts. Ist es wieder ein Trick???


Von den beiden Denon-Playern hat der "kleinere" 685er den moderneren Wandler (24bit Burr-Brown), weil er das neuere Modell ist (?!). Wenn Du Dich für einen Denon entscheidest, würde ich zum 685er raten.

Gruß, Thomas
Prueschelbrinz
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Mrz 2004, 13:59
Ich kann ja mal, um einen Eindruck von der Klangart der Sony CDPlayer zu bekommen, unseren im Wohnzimmer an Scheißboxen angeschlossenenen Sony XB-920 anschließen... der hat so einen komischen Stabilisator den man auf die CD legt, wir haben halt ein Haus mit Holzdecken und so, und meine Eltern wollten was kaufen, bei dem die Cds nicht so oft springen, und das tun sie wahrlich net... ist das denn eigentlich gut, oder Schnickschnack?! Vielen Dank nochmal für die vielen Beiträge! Liebe Grüße, euer Daniel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-PLAYER oder Laufwerk + Wandler ???
steinbeiser am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  59 Beiträge
CD Player: Alt oder neu?
nAmAri3 am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  7 Beiträge
CD oder MP3 Player
vicecity666 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  6 Beiträge
yamaha ax-450 gut oder nich?
Tobigoalie am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  2 Beiträge
Vollverstärker bis 260.- Euro gesucht wie Sony, Technics oder Denon
mrsing am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  17 Beiträge
CD Player bis ca.250 Euro gesucht
hkl am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  7 Beiträge
guter solider CD Player bis 1000 Euro
DerHeinz am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  10 Beiträge
CDP oder DVDP nur zum Lesen gesucht: gutes Laufwerk, Wandler egal
Styxxy am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  3 Beiträge
Suche DVD oder CD Player
sw1896 am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  10 Beiträge
Neuer CD-Player oder DAC
grapp am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.984