Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Klipsch RB61 gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
phun
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jun 2009, 19:35
Hallo,
ich hab mich vor einiger Zeit hier schonmal gemeldet, um mich über gebrauchte Lautsprecher zu informieren. Zu der Zeit dachte ich ich könnte mir bei ebay günstig ein Paar schöne Boxen zu einem guten Kurs schießen. Dass man in der Bucht Boxen zu einem guten Preis bekommt war mir klar. Mir war aber nicht klar, dass man Erfahrung braucht, damit man sein Geld nicht verschleudert. Außerdem ist es für einen Einsteiger, wie ich es einer bin, sehr schwer die Klangeigenschaften verschiedener Boxen einzuschätzen.
Deshalb bin ich dazu über gegangen, eher nicht bei ebay nach alten, aber vielleicht auch guten Boxen zu schauen, sondern mich auf aktuellere Modelle zu konzentrieren.

Durch das Probehören bin ich recht schnell zu Klipsch gekommen und bei den RB61 hängen geblieben. Ich bin mir im Moment noch etwas unschlüssig, ob ich nun die RB51 oder RB61 kaufen soll, tendiere aber zu zweiteren.

Die Lautsprecher sollen als Stereolautsprecher arbeiten und an meinem Computer, im relativ geringem Hörabstand von ~1m, dafür sorgen, dass ich in hoher Qualität mit rockiger Musik beschallt werde.

Zu meinem Glück fehlt mir allerdings der richtige AMP. Angesichts der Boxen möchte 150-200€ für ein Neugerät investieren. Gebraucht ist mir fürs erste zu riskant, da der Stereoverstärker lange halten soll. Denn im Studium, das ich bald antrette, kann eine Reperatur/Neukauf sehr auf's Geld drücken.

Die Farbe des AMP sollte schwarz sein. Passt einfach am besten zu meinem Zimmer. Auch sollte die Bauhöhe möglichst flach sein.

Bis jetzt habe ich mir folgende Modelle ausgeguckt.

Onkyo A-9155
Denon PMA-500AE
Pioneer A-209R

Habt ihr noch andere Vorschläge?

Wie sehen eigentlich die Klangeigenschaften einzelner Verstärker aus? Gibt es da von Marke zu Marke unterschiedliche "Klangfarben", die dem jeweiligen Modell den Stempel der Marke aufdrücken? Oder wie muss man sich das vorstellen?

Ich bin mal gespannt auf eure Antworten.
hbi
Stammgast
#2 erstellt: 08. Jun 2009, 07:05
Hey.
Deine Wahl ist in Ordung. Probehören ist angesagt. Wenn möglich zu Hause.
Jede Firma hat eine eigene Philosophie. Manche ähneln sich, oder sind so gleich das man keinen unterschied hört. Andere hört man wiederum sehr deutlich raus. Hier zählt der Geschmack. Gut ist was gefällt. Das kann man aber nicht pauschal sagen, da noch viel mehr auf die Kette einwirkt. Man muß zu Hause ausprobieren was dazu paßt. Ist manchmal ein wenig unständlich, aber gerade das macht das Hobby Hifi/Musik aus. Testen (am besten mit Freunden) kann sehr viel Spaß machen und aufschlußreich sein. Besonders wenn die Freune ev Geräte mitbringen und man mal ein paar durchtestet. Also, viel Spaß beim testen. Du wirdt schon den Richtigen finden.
phun
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2009, 18:07
Das mit dem Probehören ist so eine Sache.
Dafür müsste ich nochmal knapp 600€ aufbringen, um mir die Geräte überhaupt erstmal schicken zu lassen und so lequide bin ich im Moment nicht.

Ich tendiere im Moment zum Denon.

Stimmt das wirklich, dass man an diesen Verstärker keinen aktiven Sub anschließen kann?
Passopp
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jun 2009, 18:17
Hi.
Bei dem Sitzabstand würde ich klar den Denon favorisieren...allein aufgrund der knackigen Loudness-Schaltung (mehr als ein Viertel aufdrehn wirst du den Amp wohl eh nicht - es sei denn du stehst auf Tinnitus ;)). Hab den auch hier stehn und besaß vorher den Onkyo.

Technisch gesehen geben die sich alle nicht viel...der Pioneer dürfte aber schon seit längerem keine Produktpflege mehr erfahren haben (gibts schon ewig).

Und nein, er hat keinen Sub-Out. Ist bei Amps in der Preisklasse aber auch nicht Standard.


[Beitrag von Passopp am 08. Jun 2009, 18:20 bearbeitet]
phun
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jun 2009, 18:29
Hm....
Dann geb ich lieber 37€ mehr aus und kauf mir den großen Burder, den 700er.
Will mir die Option eines Sub schön weit offen halten.
Ist doch richtig, dass ich an die Preouts einen aktiven Subwoofer anschließen kann, oder?

http://www.stereodrom.com/public/catalogo_newstereodrom/677.jpg
Passopp
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2009, 19:04

phun schrieb:

Ist doch richtig, dass ich an die Preouts einen aktiven Subwoofer anschließen kann, oder?



Logo.
Den 700er gibts schon fast zum selben Preis?! Die Zeit vergeht...
phun
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jun 2009, 19:05
Gebraucht natürlich.
Ist wohl ein Rückläufer.
hbi
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jun 2009, 05:04
Hey.
Dann sag ich mal das der 500er reicht. Den gibt es neu schon für 230€. Das wäre dann eine Überlegung........
phun
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jun 2009, 09:46
Ich hab mir bei Amazon ein Rückläufer des 700AE bestellt.
Hat 220€ inclusive Versand gekostet.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2009, 09:49

phun schrieb:
Ich hab mir bei Amazon ein Rückläufer des 700AE bestellt.
Hat 220€ inclusive Versand gekostet. :prost


Sehr gutes Gerät. Hatte ich bis vor kurzem auch hier und leichtsinnigerweise gegen einen NAD getauscht. Du wirst zufrieden sein, wenn auch der 500er locker ausgereicht hätte für die Wirkungsstarken Klipscher.
hbi
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jun 2009, 09:55
Aja, wenn das so is.......
hätt ich dann auch so gemacht.
viel Spaß!
Passopp
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jun 2009, 17:25

Eminenz schrieb:

phun schrieb:
Ich hab mir bei Amazon ein Rückläufer des 700AE bestellt.
Hat 220€ inclusive Versand gekostet. :prost


Sehr gutes Gerät. Hatte ich bis vor kurzem auch hier und leichtsinnigerweise gegen einen NAD getauscht. Du wirst zufrieden sein, wenn auch der 500er locker ausgereicht hätte für die Wirkungsstarken Klipscher.


Hi Eminenz,

NAD schreckt mich seit jeher wegen des Gehäusedesigns ab. Habe von daher keine Vergleichsmöglichkeiten. Du schreibst "leichtsinnigerweise"...was gibts an den Geräten denn zu bemängeln?


[Beitrag von Passopp am 09. Jun 2009, 17:26 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2009, 18:27
Mir fehlt das letzte bisschen im Hochtonbereich. Ansonsten ist er dem Denon klanglich überlegen.
potshark
Gesperrt
#14 erstellt: 09. Jun 2009, 18:34

Eminenz schrieb:
Mir fehlt das letzte bisschen im Hochtonbereich. Ansonsten ist er dem Denon klanglich überlegen.


anscheinend hast du ein Messgerät im Kopp !

im Blindtest würdest du verzweifeln

...fehlt mir die Phantasie oder habe ich ein schlechtes Gehör ?

sharky
Passopp
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jun 2009, 18:54
Wieso? Seine iQ3 ist ne sehr linear wiedergebende Box. Ich such gerade nen Nahfelder im selben Preisrahmen. Da geben sich die Kurven nicht viel.
potshark
Gesperrt
#16 erstellt: 09. Jun 2009, 19:50

Passopp schrieb:
Wieso? Seine iQ3 ist ne sehr linear wiedergebende Box. Ich such gerade nen Nahfelder im selben Preisrahmen. Da geben sich die Kurven nicht viel.



ein Koaxial-Chassi ist nie neutral...die wandelnde Bündelung tuts...auch wenns zu manchig artiger Mucke passt !

...es dürfte hinreichen bekannt sein wie man neutrale Speaker baut...aber der nichtmündige Kunde verlangt was andres ...es muss halt nur anders sein !

ich gönn ja soundig...nur soll mans nicht als was andres verkaufen..

sharky
Passopp
Stammgast
#17 erstellt: 09. Jun 2009, 21:03
Aber ich rede doch nicht von deren Verkaufsstrategie, sondern von den Ergebnissen unabhängier Tests.

Die Werbung erzählt viel, die Kunden glauben viel...das ist klar.
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 10. Jun 2009, 05:14

potshark schrieb:

Eminenz schrieb:
Mir fehlt das letzte bisschen im Hochtonbereich. Ansonsten ist er dem Denon klanglich überlegen.


anscheinend hast du ein Messgerät im Kopp !

im Blindtest würdest du verzweifeln

...fehlt mir die Phantasie oder habe ich ein schlechtes Gehör ?

sharky


Die Berichte von Blindtests kenn ich. Wenn man bei den Verstärkern die klangverändernden Chips ausstellt (STichwort Pure Direct) dann mag das evtl noch zutreffen, aber mit den Chips kann mir da keiner was erzählen.

Weißt du was mich daran wundert? All die Leute, die sich auf die Blindtests berufen müssten eigentlch alle nen billigen CAT-Verstärker daheim haben, dieser klingt ja gleich wie ein Atoll oder McIntosh. Komisch, aber keiner hat einen CAT Verstärker, warum wohl?

So und jetzt Schluss mit dem Thema, es gibt extra Threads zum Thema Verstärkerklang.
hbi
Stammgast
#19 erstellt: 10. Jun 2009, 06:10
Hey....
Alle genannten Verstärker sind in Ordnung. Jeder hat allerdings seine KLangcharakteristik.....
Zum BT.... ich weiß wovon ich rede..... ich hatte das Licht aus als ich verschiedene Verstärker getestet habe!
Das BT geblubber verfolgt einen überall.....
Also wer auch hier keinen unterschied hört, sollte sein "Hobby" Hifi überdenken! Oder man macht eine Rubrik auf "musik die von elektronischen Geräten gleich wiedergegeben wird".
Oh man.......
Ich muß eminenz recht geben wenn er schreibt das er unterschiede bei Verstärkern wahrnimmt und der eine oder andere ihm nicht so zusagt, sonst hätten wir wirklich alle eine CAT Anlage zu Hause. Würde ja dann reichen.
potshark
Gesperrt
#20 erstellt: 10. Jun 2009, 06:24
natürlich habe ich keinen CAT !

an der Front steht ein 405er Accuphase...aber unverkabelt



weil mein alter (1978) Kenwood Receiver mehr kann...übernimmt er die Regie




sharky
phun
Stammgast
#21 erstellt: 28. Jun 2009, 00:37
Ich wollte nicht nochmal ein neues Thema aufmachen, da ich nur eine kleine Frage zum PMA 700AE habe.

Wir funktioniert der Subanschluss genau?

Via Subcinchkabel und dann? Wie regel ich dann die Crossoverfrequenz, sowie das Volumen des Sub?

Würde ich mir irgendwann etwas ähnliches, wie den Klipsch RW-12 holen, hätte ich am Sub selbst keine Möglichkeit irgendwas zu verstellen, außer ein/aus.
http://img148.imageshack.us/img148/2342/dscf2651.jpg

Könnte ich das über den Zuspieler regeln? Am PC wäre das kein Problem, aber wie sieht es dann aus, wenn ich beispielsweise einen CDSpieler anschließe, der, soweit ich weiss, im Normalfall solche Einstellungen nicht ermöglicht.

Wenn die Frage eine zu offensichtliche Antwort parat hält, bitte ich das zu entschuldigen. Der PMA und die Klipsch ist das erste richtige HIFI mit dem ich in Kontakt komme.

Ich hätte dann doch noch eine zweite kleine Frage.

Ich bin vom Kopfhörerausgang des PMAs begeistert. Mit meinem Denon PMA im Verbund mit dem Denon AH-D2000 erschließen sich nun ganz neue Klangwelten, die ich bei einem direkten Anschluss an den PC nicht genießen konnte.
In wie weit würde ein KHverstärker noch besser auftrumpfen? Und würde es sich lohnen, im Vergleich zu dem was der PMA leistet, nochmal ~100€ in einen seperaten KHverstärker zu investieren?


[Beitrag von phun am 28. Jun 2009, 00:39 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 28. Jun 2009, 05:51
Deinen Sub schließt du nicht per Cinch an, sondern über Lautsprechreterminals.
phun
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jun 2009, 10:22

Eminenz schrieb:
Deinen Sub schließt du nicht per Cinch an, sondern über Lautsprechreterminals.

Das verwirrt mich ehrlich gesagt etwas mehr, als das es mir hilft. Ich dachte den Sub schließe ich am Preout des PMA mit einem Subwooferkabel an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Klipsch RF7 gesucht
6er-Alf am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  15 Beiträge
Verstärker für Klipsch rf62 gesucht
666company am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  7 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-52 gesucht
norc am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  13 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-82 gesucht
*the_thumb* am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  5 Beiträge
Neuer Verstärker für Klipsch F-10 gesucht
Voper am 25.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  11 Beiträge
Verstärker zu Klipsch RF 62 gesucht?
Andi71 am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  18 Beiträge
Stereo-Verstärker für Klipsch RF 82 MK2 gesucht
sinai am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  9 Beiträge
Vollverstärker gesucht für Klipsch RF 82 II
sdatrance am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  41 Beiträge
Leistungsstarken Ver. für Klipsch 62 gesucht.
THRBRAINEL am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  24 Beiträge
Verstärker für Klipsch Heresy
AlRudi am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • KEF
  • Pioneer
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedjackyeats
  • Gesamtzahl an Themen1.345.971
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.837