Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

NAD od. Rotel od. was soll ich für 1500 E kaufen?; müssen neue Lautsprecher sein ?

+A -A
Autor
Beitrag
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:54
Hi,

wäre dankbar für ein paar Tips. Ich will mir eine neue Anlage kaufen (alte s. Profil, der Fisher soll ja angeblich Liebhaberwert haben, jemand Interesse?) und soweit ich mich informiert habe, kommen bei meinem Budget (1000 - 1500 Euro für Verstärker, Cd-Spieler und Tuner) wohl v.a. NAD und Rotel in Frage. Ich dachte so an NAD C 320 BEE oder C 352 (lohnen die 200 E mehr ?) und C 521 BEE oder C 542 (lohnen die 200 E hier ? wo lohnen sie mehr) und C 422 tuner (den find ich allerdings ziemlich teuer). Oder eben Rotel RA 02 und RCD 02 - die kosten ja das gleiche wie die teureren NADs - und Tuner RT 02 - noch teuer als der NAD, ist das gerechtfertigt? . Ich weiß, probehören, aber so wie ich hier gelesen habe, klingt Rotel gesoundet und das so angeblich nach 3 Stunden evtl. nerven und man kann ja nicht 3 Stunden probehören, und mein Ohr ist vielleicht auch noch nicht geschult genug. Ach ja, und ist es vertretbar, erst mal die Lautsprecher (Quadral Allcraft A 310) zu behalten oder neue kaufen - welche passen? (Dann würde ich das Budget erweitern, um wieviel sinnvollerweise). Überhaupt würde mich interessieren, was die mal neu, vor ca. 10- 13 Jahren, gekostet haben.
Ach ja, ich höre ca. 50 % Pop/Rock etc. und 50 % Klassik.

Fragen über Fragen
Für Beratung bin ich unendlich dankbar.


[Beitrag von Neueinsteiger am 15. Mrz 2004, 18:28 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:13
Vielleicht folgendes erst mal zur Hilfe.

- Nerve auf jeden Fall mehrere Händler mit Deine Fragen
1. Variante
- Wenns preisgünstig bleiben soll, erst mal NAD..320 BEE, 521 BEE (das ist nur ein Vorschlag)
- Rotel ist gut..Meinungen in sog. Fachzeitschriften..naja..
- Verschiebe den Kauf der Boxen.
Viele Händler führen NAD..später kannst Du Dir dann in Ruhe passende Boxen bei mehreren Händlern anhören.
- Die Händler sollen Dir für die Stromversorgung ne günstige Netzleiste (z.B. Phonosophie, 150 EUR) und Kabel für CD-Player-Verstärker und Verstärker-Boxen geben.
Das sog. Feintuning ist in Hifiketten wichtig.
Gerade bei den Kabeln kannst Du durch späteres Ausleihen und testen klanglich noch viel machen.
Händlerempfehlung beachten..noch nicht andere Kabel testen !!
Erst mal Einhören !!
(Sind die Boxen nur mit dem blanken Draht anzuschließen ?)

- Der Tuner ist dann wohl noch mit drin.

Zu Deiner vorhandenen Kette kann ich nix sagen.

Beim Boxenkauf ist auch die vorhandene Raumgröße sehr wichtig.


2. Variante.
Kauf Dir (auch im Hinblick auf später) einen teureren, aber ungleich besseren Vollverstärker.
z. B. den Myryad Z 140 für 760 EUR
Alternative den C352 von NAD..aber ich finde den Myryad besser.
Das ist ein wirklich gutes Gerät !
Behalte erst mal den vorhandenen CD-Player.
Der Händler sollte (sieh oben) aber eine Steckdosenleiste und Kabel empfehlen.
Bei Gelegenheit rüstest Du dann auf.

Die Wahl der Boxen..ist nicht einfach.
Jeder hört etwas anders..da hilft nur beim Händler hören !

Ich gebe hier nur meine Erfahrungen an und bin weder Händler noch ein sog. Experte.
Es gibt sicherlich noch andere Möglichkeiten.
haichen
Stere0
Inventar
#3 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:19
hi,

muss mich hier haichen anschliessen. für den ersten post ist das ein verdammt guter ratschlag

aus meiner sicht gibt es hier nix weiter zu sagen...

greez
stere0
deivel
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:31
wobei die Netzleiste und Kabel schon wieder unter Voodoo fallen und jeder selber schaun sollte, ob er meint einen Unterschied zu hören
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:39
Danke erst mal für die Tipps,


aber...
irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, das mein altes Sony Billigteil so gut sein soll, daß ich es behalten kann, außerdem klemmmt die Lade manchmal und wird wohl bald ihren Geist aufgeben (und ne Fernbedienung hat es auch nicht, das wär schon praktisch) und wenn ich mit ner Testplatte meine Lautsprecher anhöre (mit blankem Draht anzuschließen), ist ihr rosa Rauschen auch leicht unterschiedlich, das dürfte wohl eig. auch nicht sein, oder? Und überhaupt, wenn ich jetzt schon kaufe, dann richtig, irgendwann muß ich dann ja wohl ohnehin aufrüsten, dann will ich gleich den optimalen Klang zusammenkaufen
Der HifiHändler hier in HD hat nur NAD (und Cyrus, aber das ist wohl doch nicht meine Liga), (der MediaMarkt hat Rotel), jeder empfiehlt natürlich das, was er da hat...


Daher wär ich für noch ein paar Antworten dankbar...

DerRaum ist übrigens 4,80 mal 4,70 (nicht so gut, quadratisch, aber vielleicht zieh ich ja mal um, das sollten die Lautsprecher dann ja auch, ich will ja nicht bei jedem Umzug neue LS kaufen...


[Beitrag von Neueinsteiger am 15. Mrz 2004, 19:49 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:55
Hallo Neueinsteiger,

alternativ zu Rotel und NAD solltest Du Dir auf jeden Fall auch noch die Cambridge Geräte anschauen.Die Kombination mit Monitor Audio oder Wharfedale ist in der englischen Fachzeitschrift What Hifi im Moment die TOP Empfehlung.

Viele Grüsse

Volker
dr.matt
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:57
Tach,
ein paar allgemeine Antworten,

den CD-Player würde ich als Neugerät erwerben. Wobei 20-30% Nachlass vom Listenpreis meist realistisch erscheint.

Tuner und Amp dürfen gerne auch Gebrauchtgeräte sein. 3-5 Jahre und man erhält Sie meist für die Hälfte des ehemaligen Neupreises.

Bei den Boxen wären mir 2-Faktoren wichtig:

1. Welcher Raum steht mir zur Verfügung?
2. Welche Arten der Musik werden meist auf dem LS abgehört?

Den Kauf einer Kopp-Netzleiste für ca. 20 Euro, sollte sogar hier im Forum eine unstrittige und sinnvolle Anschaffung darstellen.

Bei allen NF-u.LS Kabel, würde ich stets zu Reinkupfer-Leitern tendieren.

Liebe Grüsse,
Matthias
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mrz 2004, 19:58
@ Haichen,

das Problem ist auch, das (jedenfalls lt. Hompage) Myriad wohl nur von Roßdorf aus vertrieben wird, das ist zwar "nur" ne Stunde von Heidelberg weg, aber man hat doch gern seinen Händler vor Ort, und da extra hinfahren...?
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mrz 2004, 20:04
@ Dr. Matt,

danke, das mit der Netzleiste hatte ich sowieso vor, jetzt weiß ich auch, welche Marke man kaufen muß. Hoffe, die bekommt amn bei jedem Hifihändler.

Gebraucht wollte ich allerdings nicht unbedingt kaufen,
1. wegen der Garantie
2. wegen ungutem Gefühl (ich weiß, dämliches Argument, mein Auto ist auch gebraucht), aber Gefühlen kann man halt mit Argumenten nicht beikomme
3. mein Händler meinte, der NAD C 352 sei wesentlich besser als sein Vorgänger, irgendwas muß der Fortschritt auch bringen (ok, aber ein 2 Jahre alter gebrauchter für urspünglich 1000 E ist wahrscheinlich immer noch besser als ein neuer für 500 ... vielleicht überleg ichs mir noch mal.
Haichen
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2004, 20:14
Grübel..dann verzichte erst mal auf Tuner und Lautsprecher.

Mein Tip.

Vollverstärker NAD C 352 (nicht die 370er Serie, kann ich nich nicht empfehlen)
Besser aber über Verwandte/Bekannte in anderen Städten den Myryad Z 140 besorgen lassen !
Der Mehraufwand lohnt sich !
CD-Player NAD 521 BEE
oder Marantz CD 6000 OSE
Ich bleibe bei meinen Vorschlägen zum Feintuning mit Kabeln und Steckdosenleiste.
Solange aber die alten Boxen verwendet werden, ist meiner Meinung nach die Steckdosenleiste noch nicht erforderlich.
Bei der Raumgröße als Standboxen empfehle ich (gute Erfahrungen)
Dynaudio Audience 122
Bei dem Preis mußt Du aber noch warten.
Bei Standboxen bis 1500 EUR gibt es für mich keine Alternative..aber ich bin ja auch kein Händler.
haichen
dr.matt
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2004, 20:14
Hi,

die Leiste kannst du recht unproblematisch über Conrad beziehen.

Was ich Fragen wollte, warum gerade Engländer?
Der Klang?,die Optik?, oder wg. dem nahen Händler ?

Liebe Grüsse,
Matthias
Haichen
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2004, 20:22
Geräte von der Insel gefallen mir im Hinblick auf den Klang besser.
Für 1500 Silberlinge ist der Start nicht ganz einfach.
Die Händler werden dem Interessierten sicherlich noch ganz andere (kleine) Ketten vorschlagen.
haichen
Leisehöhrer
Inventar
#13 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:02
Hallo,

wenn ich Ratschläge gebe dann möchte ich das mit möglichst wenig Geld viel erreicht wird.
Um das zu erreichen muss erstmal alles was den Klang nicht verbessert ausgesondert werden.
Das sind teure Steckerleisten und teure Kabel.
Das bringt 0,0 Periode.
2 x 2,5 mm aus dem Baumarkt beim Ls Kabel und gut ist.
Steckerleiste kann von Aldi sein.
Zur Anlage. Der Verstärker sollte am teuersten sein.
Bei 1000 Euro währe mein Preisverhältnis so :
Verstärker 700 Euro, CD Spieler 200 Euro, Radio 100 Euro.
CD Spieler für 200 Euro klingen genausogut wie welche für 1000 Euro.
Für 700 Euro gibt es Verstärker die für fast alle Boxen reichen sollten. Da müsste schon so laut gehört weden das es Gesundheitsgefährdent währe um mehr Leistung zu brauchen.

Gruss leisehörer
mäuser
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:10
@Leisehöhrer

Der beste satirische Beitrag seit langem!!!

Gruß

mäuser
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:15
Also mir hat der Händler NAD empfohlen, der MediaMarkt Fritze (aber da hätt ich wohl eh nicht gekauft) Rotel.

Vielleicht gibts ja auch hier noch ein Myryad-Händler in der Nähe, nur die (englische) HP von denen spuckt nur Roßdorf für ganz Deutschland aus...

Was kostet den der Dynaudio so? Ich mein, die 1500 waren eh nur für die Anlage ohne LS gedacht, wenn man für 2000 was wesentlich vernünftigeres bekommt, gebe ich auch die für die Anlage aus (aber das sollte halt nicht immer so weitergehen: Für 2500 bekommt man dann noch was viel besseres, was auch lohnt etc.), und, wie gesagt, für die Lautsprecher würde ich das Budget auch erweitern.

Wenn Du als CD-Player NAD 521 BEE empfiehlst, bringt der C 542 also nicht wesentlich mehr ? - oder dann gleich einer von Myriad ? - so eine System-Fernbedienung (wenns die da auch gibt, bei NAD schon) hat ja auch was für sich.


[Beitrag von Neueinsteiger am 15. Mrz 2004, 21:18 bearbeitet]
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:30
@ Leisehörer

Danke für den Tipp - auch wenns natürlich etwas verwirrt, jetzt wieder was anderes zu lesen, aber man ist ja hier, um mal verschiedene Meinungen zu hören. Ich nehm an, die Aufteilung bei 1500 wäre dann analog. Was mich allerdings im Hinblick auf Markenwahl noch nicht weiterbringt

(ich hab übrigens z. Zt. ne Leiste mit Ein/Ausschalter, macht das was aus - (unabhängig von der Frage, ob Leiste von Aldi, Kopp oder für 150 E) ?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:50

@ Haichen,

das Problem ist auch, das (jedenfalls lt. Hompage) Myriad wohl nur von Roßdorf aus vertrieben wird, das ist zwar "nur" ne Stunde von Heidelberg weg, aber man hat doch gern seinen Händler vor Ort, und da extra hinfahren...?


Hallo,

das ist der Sitz des Vertriebes. Kein Händler. Du wirst es bei deinem Händler in der Nähe bekommen.

Ich würde dir mal empfehlen bei einigen Händlern vorher auch andere Dinge probe zu hören. Heidelberg? Dann ist doch
www.klingtgut-lsv.de in deiner Nähe! Schau doch mal dort einfach vorbei.

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:51
Hallo,

ich möchte nicht das Du unnötiges Geld ausgibst.
Meiner Meinung nach ist es für Dich erstmal wichtig das Dir ein Händler nicht Sachen aufschwatzt die zu teuer sind oder sogar nichts bringen. Besuche einen Händler und höre kritisch. Meiner Meinung nach solltest Du erstmal die Entscheidung fällen ob die Boxen bleiben.
Höre Dir mal an ob Neue wirklich besser sind.
Bleibst Du bei Deinen würde ich zum Händler gehen und aussuchen. Dabei ist es wichtig das Du ausprobierst inwieweit Verstärker anders klingen. Danach auch ob CD Spieler unterschiedlich klingen. Ich denke das CD Spieler für 200 Euro schon sehr gut sind und auch mit viel Geld nicht wirklich klanglich überholt werden. Bei Verstärker bin ich der Meinung das erstmal die Leistung wichtig ist.
Wenn Du gerne sehr laut hörst sollte der Verstärker kräftig sein. Also hohe Wattzahl. Wenn Du nur in gehobener Zimmerlautstärke oder ettwas darüber hörst dann reichen fast alle Verstärker für 500 Euro.
Vom Klang her breingen Verstärker meiner Meinung nach auch nicht viel Unterschied. Ettwas ja aber nicht viel.
Die Boxen entscheiden den Klang meiner Meinung nach am meissten.

Gruss leisehörer
olibar
Stammgast
#19 erstellt: 16. Mrz 2004, 09:10
Also hier muß ich vehement widersprechen!

Hallo erst mal,
Hallo Neueinsteiger

Verstärker in unterschiedlichen Preisklassen klingen sehr wohl unterschiedlich, ebenso wie Verstärker unterschiedlicher Hersteller. Ich kann Dir natürlich nur die Höreindrücke der Verstärker nennen, die ich kenne:

Harman Kardon HK 670, Rotel RA02 / RA1062, Naim Nait 5i.

Harman und Rotel RA02 klingen ähnlich, wobei der Rotel in meinen Ohren mehr Details liefert, was insbesondere bei klassischer Musik IMHO von Vorteil ist.

Was Du eingangs mit gesoundet gemeint hast, ist die Tatsache, dass besonders Höhen und Mitten sehr detailliert dargestellt werden, wobei (zumindest beim Rotel RA 1062 – habe selber einen) die Bässe aber nicht vernachlässigt werden. Die Bässe würde ich beim Harman als trocken, kraftvoll aber sehr kurz bezeichnen. Der Rotel lässt die Pauke noch einen Hauch länger nachschwingen. Klingt irgendwie lebendiger.

Was ich beim Rotel festgestellt habe: Stimmen werden sehr realistisch dargestellt, man hat fast den Eindruck, als stünde der Sänger im Raum, wenn man die Augen schließt. "Man hört die Musik, nicht den Verstärker"

Der Naim hingegen klingt sehr warm, fast wie hinter einem Vorhang – typisch britisch. Mein Händler verglich den Klang mit einem Röhrenverstärker. Bei leisen Lautstärken sehr angenehm, wenn man allerdings die Lautstärke etwas höher dreht – so mein Empfinden – fehlte etwas. Sehr gut geeignet für Jazz, aber bei Klassik, mit sehr hoher Dynamik? Ich weiß nicht. Ich finde, wenn ich mir die Zeit nehme, z.B. die Brandenburgischen Konzerte durchzuhören, dann erfreut es mich einfach, wenn bei den Streichinstrumenten das Anlegen des Bogens zu hören ist, das Cembalo klingt, als stünde es neben mir.

Sicherlich muß man auch unterscheiden, wie man Musik hört – eher konzentriert oder nebenbei. Wenn man nebenbei Musik hört, kann einem die Detailfülle eines Rotel sicherlich auf die Nerven gehen. Aber das musst Du selbst entscheiden.

Zum NAD kann ich nicht viel sagen, mein Händler meinte, er liegt klanglich zwischen dem Naim und dem Rotel.

Zu Leisehörer möchte ich noch folgendes sagen:


Bei Verstärker bin ich der Meinung das erstmal die Leistung wichtig ist.
Wenn Du gerne sehr laut hörst sollte der Verstärker kräftig sein. Also hohe Wattzahl...


Kaufst Du ein Auto nur nach der Angabe der Leistung unter der Haube? Sicherlich nicht. Und was die Lautstärke angeht: je nach Wirkungsgrad Deines Lautsprechers liegt bei 3 Watt Musikleistung bereits ein Schalldruck von 120 db an, das entspricht der Lautstärke eines startenden Düsenjets. Wann hört jemand so laut Musik?


Die Boxen entscheiden den Klang meiner Meinung nach am meissten....


Auch hier bin ich anderer Meinung: das Herz der Musik ist der Verstärker, die Boxen bringen nur das zum klingen, was sie vom Verstärker geliefert bekommen. Ich habe schon Boxen gehört, die an unterschiedlichen Verstärkern auch völlig unterschiedlich klangen. Häng' mal eine B&W Nautilus an einen 50 EUR Medion-Verstärker und danach an einen Naim – glaube mir, die Nautilus macht aus dem Billigverstärker auch keinen Überflieger.

Viel Spaß bei der Entscheidung

Gruß

Oliver
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 16. Mrz 2004, 09:45
Hallo Oliver,

ich habe nicht gesagt das Verstärker alle gleich klingen.
Mein Rat ist es selber herauszufinden wie gross die Unterschiede sind. Es gibt eine Menge Verstärker bei denen ausser in der maximal erreichbaren Lautstärke kaum unterschiede im Klang herauszuhören sind. Ich rede hier nicht von 50 Euro Verstärker. Verstärker für500 Euro sind meiner Meinung nach schon sehr gut. Danach werden Klangsteigerungen durch einen teureren Verstärker meiner Meinung nach nicht mehr so doll sein. Jedenfalls nicht im Bereich von 500 bis 1000 Euro Verstärker.
Klangunterschiede bekommt man auch durch unterschiedliche 500 Euro Verstärker. Ich möchte nur nochmal den Rat geben selber zu hören und kritisch zu hören wenn es um teuer=besser geht.
Was die Leistung angeht so gebe ich Dir Recht. Auch ich bin der Meinung schon ein 30 W/8 Ohm kräftiger Verstärker ausreicht um Boxen mit durchschnittlichem Wirkungsgrad so laut zu betreiben das die Nachbarn einen Wutanfall bekommen müssten. Nur wenn einer besonders laut hören möchte und wirkungsgradschwache Boxen hat empfehle ich auch Verstärker mit gut 100 W/4 Ohm. Eher sogar noch mehr.

Gruss leisehörer
olibar
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mrz 2004, 09:53

Hallo Oliver,

ich habe nicht gesagt das Verstärker alle gleich klingen.
Mein Rat ist es selber herauszufinden wie gross die Unterschiede sind. ...
Gruss leisehörer


Sorry, da hab ich wohl was falsch gelesen.

Aber Du hast in jedem Fall recht: Nichts geht über selber hören. Nur so bin ich zu meinem Amp gekommen, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Gruß

Oliver
Wiesonik
Inventar
#22 erstellt: 16. Mrz 2004, 11:16
Hallo Neueinsteiger,

wenn HD gleichbedeutend mit Heidelberg ist, dann wende Dich mal an Fruh Hifi-Studio und frage ob folgende "Kette" vorführbar wäre:

Verstärker ATOLL IN 50 mit CD-Player ATOLL CD 50 an Boxen Visonik Evolution 352 (Kompakt) oder Evolution 602 (kleine Standbox).

Einfach mal diese Kette anhören. Preislich liegt das Ganze bei 1575 Euro.

Dies soll ein Tipp sein, einmal abseits von den üblicherweise hier im Forum diskutierten Geräten.

Eins ist versprochen, Du wirst staunen wenn Du diese Kette hörst.
Leisehöhrer
Inventar
#23 erstellt: 16. Mrz 2004, 18:32
Hallo Neueinsteiger,

wenn Du tatsächlich Geräte von Cambridge anhöst empfehle ich auch mal die nicht so neuen Modelle auszuprobieren.
Ich glaube nämlich das der Cambridge A 500 nicht schlechter ist wie der neue Cambridge Azur Verstärker.
Wenn Du Boxen suchst dann Standboxen oder Kompaktboxen ?

Gruss leisehörer
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 16. Mrz 2004, 19:20
Hallo Leisehörer,

da Neueinsteiger noch nicht auf mein Posting reagiert hat steht es noch in den Sternen ob er überhaupt Interesse an Cambridge hat.Ansonsten habe ich sowohl den A 500 als auch die Azur Linie vorführbereit so dass ein Vergleich kein Problem darstellen sollte.

Viele Grüsse

Volker
Haichen
Inventar
#25 erstellt: 16. Mrz 2004, 21:55
Hallo klingtgut,
mit Cambridge, genauer dem alten CD 3 habe ich über Jahre gute Erfahrungen gemacht.
Die neue azur-Linie kenne ich noch nicht.
Neueinsteiger scheint sich wohl auf NAD festzulegen.
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Mrz 2004, 12:13
Hallo,

also ich habe mich noch nicht entschieden (ich habe ja auch noch anderes zu tun, als mich um meine neue Anlage zu kümmern ) und daher noch Interesse an allen Geräten (auch Cambridge, wobei ich in einem anderen Thread etwas von häufigen Garantiefällen gelesen habe ... - das schreckt mich etwas ab.). Allerdings bin ich jetzt erst mal eine Woche nicht in Heidelberg...

Als Boxen suche ich eher Standboxen.

NAD hätte natürlich zumindest im Vergleich zu Myryad und Rotel den Vorteil, daß der Tuner nicht so teuer ist.

Ach ja, was ist eigentlich klanglich von meinem alten CDP zu halten? Immerhin, mit einer NAD CD Fernbed. läßt er sich auch bedienen (jedenfalls einer von 1992, hab ich zufällig mal rausgefunden), und bis auf den Umstand, daß manchmal die Schubladentaste nicht reagiert (und dann irgendwann mal eine CD für immer in sich behalten wird , funktioniert er ja auch noch...


[Beitrag von Neueinsteiger am 17. Mrz 2004, 13:07 bearbeitet]
ThirdEye
Stammgast
#27 erstellt: 17. Mrz 2004, 18:07
ein anderer cd-player wird anders klingen - ob auch besser, wirst du selbst heraufinden müssen. bedenke, dass du den cd-player prinzipiell immer noch nachkaufen kannst. dann hast du jetzt mehr geld um z.B. einen höherwertigen tuner zu kaufen.
dr.matt
Inventar
#28 erstellt: 17. Mrz 2004, 18:22
Hallo Neueinsteiger,

die klanglichen Unterschiede zwischen einem Player von 92 zu 02, können mitunter schon enorm gross ausfallen.

Liebe Grüsse,
Matthias
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Mrz 2004, 21:11
Also ich war noch mal bei einem anderen Hifi-Händler (bin gerade bei meinen Eltern), der hat mir von NAD wegen der Verarbeitungsqualität abgeraten (haptisch hat Rotel allerdings wirklich einen besseren Eindruck gemacht) und Rotel sehr empfohlen (ggf. den RA 02 ohne Fernbedienung, 200 Euro gespart, aber eine wäre schon gut) und zu B&W Boxen zu 259,- Euro pro Stück. Tuner evtl. Nad. Dennoch wird das ganze recht teuer (1860 o. FB.m 2060 mit, 2225 mit Rotel Tuner und FB.

@ Olibar Danke für das ausführliche Statement.

@ Wisonik : Ist der Preis 1575 Euro mit Boxen? Das wäre ja dann vergleichsweise günstig (insebsondere auch zum Myryad). Gibt es auch Tuner dazu passend? Habe keine Hompage von denen gefunden.

Schönen
abend erstmal

Neueinsteiger


[Beitrag von Neueinsteiger am 17. Mrz 2004, 21:14 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#30 erstellt: 18. Mrz 2004, 09:05
Hallo Neueinsteiger,

jo, das ist der Tutti-kompletti-Preis mit Boxen.
Wenn Du das so als Kombi kaufst und etwas Verhandlungsgeschick beweist bekommst Du es bestimmt billiger (ich denke da so an 10% beim Fachhändler).

Die Boxen kannst Du Dir auf folgender Homepage ansehen:

www.visonik.de

Die Elektronik hier:

www.atoll-electronique.com

Visonik ist auch der Deutschlandvertrieb von Atoll. Über die Visonikhomepage bin ich auch auf den genannten Händler in Heidelberg gekommen. Mit etwas Glück hat er neben den Visonikboxen auch die Atoll-Geräte.

Wie gesagt, diese "Kette" ist mal etwas abseits vom allgemein hier empfohlenen "Mainstream".
Alle Teile sind übrigens super verarbeitet und klingen in der Zusammenstellung IMHO auch sehr gut.
Obs Dein Geschmack ist klärt ein Hörtest.
Interpol
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Mrz 2004, 09:28
hallo neueinsteiger,

du wirst hier ordentlich mit fragwuerdigen informationen ueberrollt und wirst am ende ziemlich unzufrieden mit deiner neuen anlage sein.

ich hoffe fuer dich, dass du bereit bist, dich zu informieren. das erfordert ein paar minuten zeit. ich gebe dir mal einen link, den du dir im eigenen interesse gruendlich durchlesen solltest:

http://www.elektronikinfo.de/audio/hifi.htm

lies dir dort bitte alles durch (besonders oben die links "Weitere Thmen" beachten!).

was du daraus macht, bleibt dir ueberlassen. ich wollte dir nur diese informationen nicht vorenthalten, damit du hinterher nicht sagst, du haettest es nicht gewusst
Wiesonik
Inventar
#32 erstellt: 18. Mrz 2004, 09:45
Moin,

ich erneut.

Jo, ist ein guter Tip von Interpol !
Zusatzinfo für Neueinsteiger: Die genannte Seite wird Dir aufzeigen, daß "gewisse Dinge" die häufig als ungemein wichtig propagiert werden, gar nicht so wichtig sind.

Das ist übrigens in weiten Teilen auch meine Meinung.

Deshalb ist es auch unheimlich wichtig, daß Du Dir die bereits genannten Tipps anhörst und dann nach Deinen Empfindungen für Klang, Haptik, Geldbeutel, etc. entscheidest.

2 Anmerkungen seien noch erlaubt:

1. Das NAD-Geräte schlecht verarbeitet sind ist schlicht und ergreifend falsch ! Fürs Geld ist die gebotene NAD-Qualität gut. Das Design ist natürlich Geschmackssache.

2. Im Thread wurden ja auch Geräte von Cambridge empfohlen.
Von diese Geräten rate ich Dir momentan ab. Es gibt hier einige Threads, in denen Besitzer von Ausfällen der Geräte berichten. Sieht nach einem Serien/Konstruktionsfehler aus, den Cambridge momentan hat (auch wenn sie es nie zugeben würden).
Also hier Obacht !
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Mrz 2004, 09:52
Hallo,

aber wichtig ist auch, was der Verfasser gegenüber anderen Aussagen in Anspruch genommen hat auf ihn zu verwenden:
"Wenn so viele Verkäufer und eingefleischte HiFi-Gurus sich einig sind, daß teure Verstärker und CD-Spieler hörbar besser klingen als billige, werden Sie als mündiger Verbraucher hoffentlich nicht alles kommentarlos glauben, was Sie hier lesen, sondern die Frage stellen, ob nicht etwa ein verschrobener Mensch am Werke ist, der die Realität nicht wahrhaben will und daher versucht, die HiFi-Branche schlechtzumachen. Im Internet ist dies schließlich gar nicht mal so selten, weil hier jeder offen seine Meinung kundtun kann, auch wenn sie noch so falsch ist."


Markus

P.S. Ich habe mal einen auf den Deckel für einen Verweis dort hin bekommen (anderes Forum), weil man nur punktuell mit diesen Aussagen klar kam! (im übrigen komme ich auch nur punktuell damit klar)
Das Problem ist, das man mit einer Verlinkung eine gewisse Legitimation für die gesamte Seite gibt! (Sollte man immer berücksichtigen!)
klingtgut
Inventar
#34 erstellt: 18. Mrz 2004, 09:57

.

2. Im Thread wurden ja auch Geräte von Cambridge empfohlen.
Von diese Geräten rate ich Dir momentan ab. Es gibt hier einige Threads, in denen Besitzer von Ausfällen der Geräte berichten. Sieht nach einem Serien/Konstruktionsfehler aus, den Cambridge momentan hat (auch wenn sie es nie zugeben würden).
Also hier Obacht !


Hallo Wiesonik,

es handelt sich da wohl genau um einen Thread,ich denke es wird kein Problem sein einen solchen auch in Bezug zu sämtlichen anderen am Markt befindlichen Marken zu finden.
Deswegen sehe ich Deine generelle Ablehnung gegenüber Cambridge eher als persönliche Abneigung gegenüber Cambridge an.

Viele Grüsse

Volker
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Mrz 2004, 10:15

2. Im Thread wurden ja auch Geräte von Cambridge empfohlen.
Von diese Geräten rate ich Dir momentan ab. Es gibt hier einige Threads, in denen Besitzer von Ausfällen der Geräte berichten. Sieht nach einem Serien/Konstruktionsfehler aus, den Cambridge momentan hat (auch wenn sie es nie zugeben würden).
Also hier Obacht !


Hallo,

diese Meldungen beziehen sich z.B. nciht auf die Classic Serie, sonder "nur" auf die Azur-Serie. Da solltest du auch fairerweise differenzieren.

Markus
Wiesonik
Inventar
#36 erstellt: 18. Mrz 2004, 10:34
Moin erneut,

da habe ich wohl 2 Cambridge Händler auf den Plan gerufen ?!
Ist ja auch o.k.

Zu Markus Hinweis:
Ja, da hat er Recht, das die Ausfälle nur die neue "Azur-Linie" betreffen. Habe ich vergessen zu differenzieren.
Sorry.

An Volker:

Ich habe weder eine generelle noch persönliche Abneigung gegen die Geräte von Cambridge. Habe ich in meinem Beitrag ja auch nicht behauptet, oder ?

Auffällig ist jedoch, das hier im Forum doch einige Besitzer der Geräte dieselben Probleme haben (Verstärker schaltet sich so mir nichts dir nichts ab (Protection-Mode?)). Deshalb der Hinweis.
Kann ja auch sein, das Cambridge diesen (grundsätzlichen?)Fehler an den Geräten behoben hat. Aber als Kunde und vielleicht auch als Händler weiß man das nicht unbedingt (bei solchen Dingen informiert keine Firma der Welt, da wird im stillen Kämmerlein nachgebessert).

Alles klar ?
klingtgut
Inventar
#37 erstellt: 18. Mrz 2004, 10:39
Hallo Wiesonik,

Dein Beitrag kam zumindest bei mir so an.

Ich habe die Mängel jedenfalls bei meinen Vorführgeräten und auch bei den verkauften Geräten nicht feststellen können.Vielleicht war es auch einfach nur eine fehlerhafte Serie ?!

Viele Grüsse

Volker

PS.:Markus ist kein Händler...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 18. Mrz 2004, 10:39
Hallo Wiesonik,

suche vergebens den zweiten Händler den du nanntest?!?!
Wäre für eine Aufklärung seitens eines Mods sehr dankbar!

Und ja die Azur Serie ist neu. Und vielleicht klappt es -aus welchen Gründen- nicht auf Anhieb. ABER das ist fast allen Majors schon mal passiert!
Es muss abgestellt werden. Und solange der Kunde einen Händler des Vertrauens hat, sehe ich da 0 Probleme. Es wird halt einmal getauscht und sonst Geld zurück.

Warum lese ich deine Bedenken nicht bei marantz (Hifi Regler Thread) oder harman/kardon AVR 7xxx/8xxx (da wird auch häufiger von Fehleren gesprochen. Die Geräte werden ausgetauscht. Thats it)

Markus


[Beitrag von Markus_P. am 18. Mrz 2004, 10:40 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#39 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:07
Freunde,

dann klärt das Forum und mich doch mal auf !

Ihr habt Euch Beide als GEWERBLICHER TEILNEHMER gekennzeichnet. Handelt Ihr mit Kohlen, oder womit ?

@ Markus

In dem Hifi-Regler Thread liegt IMHO der Sachverhalt etwas anders. Hier scheint die Fa. Regler oder die Fa. Marantz einfach nicht in der Lage zu sein, ein einwandfreies Gerät vor die Haustür des Kunden zu bringen.
Das dies auch anderen, vielleicht noch nicht genannten Firmen, heutztage nicht gelingt ist zwar traurige Realität, hat aber nichts mit dem Fehler an den Cambridge-Geräte zu tun !!
Bei Cambridge sieht es eher nach einer Serie von Geräten aus, die sie in den Sand gesetzt haben. Auch das ist heutzutage eher gängige Praxis als Einzelfall.
Ich weiß auch, daß da nicht unbedingt die Fa. Cambridge allein für verantwortlich ist. Es reicht, wenn sie von einem Zulieferer ein Bauteil geliefert bekommen haben, welches nicht den Spezifikationen entspricht, und schon ist der "Serienfehler" da.

PS: Mittlerweile sind wir schwer vom eigentlichen Thema abgekommen ! Sollte also hier noch Diskussionsbedarf Eurerseits bestehen, schlage ich vor, das wir dazu einen neuen Thread (vielleicht unter ALLGEMEINES)eröffnen.
klingtgut
Inventar
#40 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:13

Freunde,

dann klärt das Forum und mich doch mal auf !

Ihr habt Euch Beide als GEWERBLICHER TEILNEHMER gekennzeichnet. Handelt Ihr mit Kohlen, oder womit ?



Hallo Wiesonik,

ich bin Händler und Markus nicht.Was gibt es da aufzuklären ? Vielleicht klickst Du mal auf seinen Link dann werden sich auch Deine Augen öffnen....

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#41 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:17


@ Markus

In dem Hifi-Regler Thread liegt IMHO der Sachverhalt etwas anders. Hier scheint die Fa. Regler oder die Fa. Marantz einfach nicht in der Lage zu sein, ein einwandfreies Gerät vor die Haustür des Kunden zu bringen.
Das dies auch anderen, vielleicht noch nicht genannten Firmen, heutztage nicht gelingt ist zwar traurige Realität, hat aber nichts mit dem Fehler an den Cambridge-Geräte zu tun !!
Bei Cambridge sieht es eher nach einer Serie von Geräten aus, die sie in den Sand gesetzt haben. Auch das ist heutzutage eher gängige Praxis als Einzelfall.
Ich weiß auch, daß da nicht unbedingt die Fa. Cambridge allein für verantwortlich ist. Es reicht, wenn sie von einem Zulieferer ein Bauteil geliefert bekommen haben, welches nicht den Spezifikationen entspricht, und schon ist der "Serienfehler" da.



Wo ist da der Unterschied ? Bei Marantz sind es wohl auch mehrere Geräte bzw. mehrere Fälle.Ich denke mal dem Kunden ist es egal ob er jetzt einen Serienfehler am gerät hat oder nicht.Er will und das zu recht ein funktionierendes Gerät.

Viele Grüsse

Volker
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:18

Freunde,

dann klärt das Forum und mich doch mal auf !

Ihr habt Euch Beide als GEWERBLICHER TEILNEHMER gekennzeichnet. Handelt Ihr mit Kohlen, oder womit ?



Hallo,

siehe hier, das es auch Geräte gibt die funktionieren! (Das sich natürlich oft nur Leute melden die ein defektes Gerät haben, sollte dir klar sein. Somit ist eine Vorselektion vorhanden)

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-3983.html

Ich sehe keinen Handlungbedarf für einen neuen Thread! Ich bin kein Händler. An anderer Stelle steht einiges über mich. Bitte die Suchfunktion nutzen (da sie leider nur noch eingeschränkt nutzabr ist habe ich den Thread nicht auf die Schnelle gefunden)

Markus, der dachte er läuft auch hier fair & transparent herum.
olibar
Stammgast
#43 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:28
Hallo,

ich möchte hier nur kurz meine Meinung zum Text zu den HiFi-Geräten im empfohlenen Link von Interpol kundtun. Was die technischen Ausführungen angeht: hier steht viel Wahres drin, was ein unerfahrener Mensch sicherlich aufgrund der immer wieder herausgekehrten Ausbildung des Verfassers auch glauben wird (und kann!). Allerdings begibt sich meiner Ansicht nach der Verfasser auf das gleiche Niveau der Leute, welche er als "selbsternannte HiFi-Gurus" bezeichnet, die den Klang eines "technisch total veralteten" Röhrenverstärkers als das absolut Wahre beschreiben und dem Käufer mal eben Locker 5.000 und mehr Eur aus der Tasche ziehen. Persönliche Ansichten und Erfahrungen werden mit ausgezeichnetem Fachwissen "verheiratet". Der geneigte Kunde (oder in diesem Fall Leser) vermengt dann subjektive mit objektiven Eindrücken und glaubt am Ende alles.


...Röhrenverstärker können, ganz einfach weil sie Technik von vor einem halben bis ganzen Jahrhundert sind, einfach alles schlechter als Transistorverstärker...


Mag ja sein, dennoch wird ja wohl keiner glauben, Testberichte seien objektiv. Wer das glaubt, gibt zurecht viel Geld für Dinge aus, die nicht seinem Geschmack entsprechen...


...Transistorierte Vor-, End- und Vollverstärker sind derart technisch ausgereift, daß Klangunterschiede bestenfalls dann auftreten, wenn man den Endverstärker immer hart an seiner Belastungsgrenze betreibt...


Entscheidend sind nur die eigenen Erfahrungen und das eigene Hörempfinden. Das Verstärker alle gleich klingen (zumindest wird das vom Text so suggeriert), mag für das Ohr des Verfassers zustimmen, ich habe ganz andere Erfahrungen gemacht. Auch bei deutlich mehr als 10 sec. Unterschied zwischen dem Hören des gleichen Abschnittes einer CD auf zwei unterschiedlichen Verstärkern – und im Hifi-Geschäft ging es nicht nur mir so. Mag sein, dass ich mir etwas einrede, aber das tue ich nicht, weil mir der Verkäufer einen anderen Verstärker einreden wollte, sondern weil der eine Verstärker meinem Hörempfinden und –gewohnheiten mehr entsprach, als der Andere. Wobei ich zustimmen muß, dass wirklich deutliche Unterschiede eher bei größeren Lautstärken auszumachen sind, als bei leisen Lautstärken.

Ich finde, objektiv ist der Text auch nicht, aber in jedem Fall lesenswert.

Gruß

Oliver
gierdena
Stammgast
#44 erstellt: 18. Mrz 2004, 12:26
Hallo zusammen!
es hat zwar schon Fragen gegeben, warum ich bei der Rotel Kombi Lautsprecher für "nur" 400 Euro gekauft habe, aber das ist nach meinem Empfinden schon O.K. so.

Hier meine Erfahrungen und um Missverständnissen vorzubeugen, ich arbeite nicht bei B&W oder Rotel
Ich möchte hier lediglich meine seit Samstag gemachten Erfahrungen mit o.g. Kette hier in diesem Forum kund tun....

Also, nachdem ich nun 12 Jahre mit meinem Yamaha AX 930 + Infinity RS5001 + Onkyo Integra 6770 sehr zufrieden war (wobei der Onkyo sich für sein Geld viel zu früh ins Nirvana aufgemacht hat), war es an der Zeit, etwas anderes zu erleben.

So habe ich mich in den letzten Wochen im wahrsten Sinne "umgehört", viel gutes aber auch viel Schrott gehört, und bin immer näher an Rotel mit o.g. Geräten gekommen. Am Ende habe ich dann am vergangenen Samstag "zugeschlagen" und mir bei der Firma Hifi-Referenz Hans Weiß in Düsseldorf die o.g. Kette zugelegt!

Ich kann nur sagen, DER HAMMER!!!

Zusammen hat mich diese Kette Euro 1820 gekostet und da kann man einfach nur sagen, das Preis / Leistungsverhältnis ist aller erste Sahne.

Ob es nun von den Eagles "Hell Freezes Over" ist oder Chezky oder Jazz at the Pawn-Shop oder Dire Straits oder Norah Jones, "irgendwelcher" Pop oder die vier Jahreszeiten mit Ann-Sophie-Mutter, der Verstärker hat ohne Ende Reserven, macht quasi alles mit, lässt sich in keinem Augenblick aus der Ruhe bringen und immer wenn man meint, aber jetzt wird es eng, Pustekuchen! Ob es dass nötige Bassfundament ist oder luftige Höhen, ob laut oder leise, langsam oder schnell, es geht, und zwar vom Feinsten.

Sogar im vergleich mit teilweise doppelt so teuern Komponenten brauchten die Rotels sich definitiv beim Probehören nicht zu verstecken. Die doppelt so teuren Geräte waren zwar am Ende doch einen Tick besser, aber eben nur einen Tick und nicht doppelt so gut.
Für mich mal wieder der Beweis, dass man auch für relativ "kleines" Geld astreinen Hörgenuss bekommen kann. Wobei gute Euro 1800 auch nicht unbedingt hinterher geworfen ist..... Aber es passt halt. Punkt!

Und auch optisch ein Genuss das ganze.

Wobei ich mir eines nicht verkneifen kann, allerdings sicherlich sehr subjektiv: Ein Hersteller von dem ich mir sehr viel versprochen habe hat mich wirklich Arg enttäuscht. Namen möchte ich nicht nenne, aber die Geräte bestechen seit über 20 Jahren durch ihr Sahnedesign, Natograu mit 3 weissen Buchstabe. Na,das kann halt schon mal vorkommen.

Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben.
In diesem Sinne!
starwalker
Stammgast
#45 erstellt: 18. Mrz 2004, 16:17
Hallo,

zu Deinem Ausgangsposting:

Wenn Du Dich für NAD entscheidest, würde ich den C 352 dem C 320 BEE vorziehen, da für mein Gehör hier Klangunterschiede feststellbar waren. Dafür würde ich die 200 EUR beim CD Spieler einsparen und den 521 BEE nehmen (da habe ich persönlich keine Klangunterschiede zum C 542 wahrgenommen).

Verarbeitungsmängel kann ich nicht bestätigen. NAD hat m.E. ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Was die LS betrifft: Probehören und wieder Probehören. z.B. mal die Dynaudio Audience 62 Stand LS. Klingen meines Erachtens deutlich besser als die bereits angesprochenen Audience 122.

Gruß Lars
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Mrz 2004, 17:33
Schade, daß die Cambridge-Geräte Probleme machen sollen, eigentlich standen sie mittlerweile in der Auswahl auf Platz 1. Ich mußte mir mittlerweile eine Excel-Tabelle machen, um die Übersicht zu behalten, und sie waren einfach am billigsten (Tuner von NAD, der AzurTuner-Preis steht ja laut HP von klingtgur wohl noch nicht fest)...

Atoll steht kanpp auf Platz 2 (jedenfalls vom Preis), was kostet eig. der Tuner? - allerdings die Frage, kostet die FB (lt. HP optional) dann auch wie bei Rotel schlappe 200 Euro? Sonst wäre die Endauswahl wohl zwischen den beiden Genannten, es sei denn:

Rotel ist einfach im Vergleich sehr teuer (selbst mit NAD-Tuner), daher die Frage, ob die doch erheblich günstigern Cambridges/Atolls wirklich an deren Klang heranreichen?

NAD macht allerdings bei den billigeren Geräten jedenfalls äußerlich wirklich nicht so einen stabilen Eindruck (wenn man mal an den Knöpfen dreht, gegenklopft etc.), das hab ich hier beim Händler selbst auch so empfunden (das Design ist nicht soo schlecht, jedenfalls mal was anderes).

Myryad ist auch sehr teuer, außer man nimmt den 521BEE von NAD dazu - aber ob das im Vergleich zu Cambridge/Atoll sinnvoll ist?


[Beitrag von Neueinsteiger am 19. Mrz 2004, 17:35 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#47 erstellt: 19. Mrz 2004, 18:29
Wenn Du bei Deinem NAD-Händer bleiben willst, dann laß Dich nicht von der Optik täuschen.
Die Geräte sind gut und ihr Geld wert.


Für Dein internes Ranking kannst Du Klarheit bei Hörterminen (Händler) bekommen.
Wenn Du darauf verzichtest, wird es schwierig.

Letztlich entscheidest Du Dich sicherlich für die Klangeigenschaften einer Hifi-Kette.

Du möchtest ja, wenn ich Dich richtig vetstanden habe, für das Geld eine Komplettlösung kaufen, oder ?

Teste dann aber auch mal(neben Deinen anderen Favoriten) die azur-Linie von Cambridge und mach Dir Dein eigenes Bild.

Nach meinen Hör-Erfahrungen spielt der Myryad z 140 gut mit dem NAD zusammen.
Entscheidest Du Dich für diese Variante, dann kaufst Du Dir die Boxen(welche auch immer) eben später.

Ansonsten verweise ich auf meinen post auf der ersten Seite.
Tigga
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Mrz 2004, 18:54
Hallo!
Schau mal hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3804903816&category=2332
Ich bin zwar kein Freund von denen, aber der Preis ist gut und du hättest noch fast 400 Euro für einen Tuner übrig.
Gruß
Christian

P.S.: Wäre ja sogar bei dir in der Nähe.


[Beitrag von Tigga am 19. Mrz 2004, 18:56 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#49 erstellt: 20. Mrz 2004, 12:38

Schade, daß die Cambridge-Geräte Probleme machen sollen, eigentlich standen sie mittlerweile in der Auswahl auf Platz 1. Ich mußte mir mittlerweile eine Excel-Tabelle machen, um die Übersicht zu behalten, und sie waren einfach am billigsten (Tuner von NAD, der AzurTuner-Preis steht ja laut HP von klingtgur wohl noch nicht fest)...



Hallo Neueinsteiger,

die hier beschriebenen Probleme mit den Cambridge Geräten scheinen wirklich nur in dieser einen Serie vorhanden zu sein.Bei mir läuft bisher alles einwandfrei und ohne irgendwelche Störungen.Ich würde mich davon nicht abschrecken lassen.Wie gesagt wenn Du wieder in der Heidelberger Gegend bist,bist Du herzlich zu einem Hör- und Funktionstest eingeladen.

Viele Grüsse

Volker

edit Der Tuner kommt im April,dann gibt es auch hoffentlich einen Preis...


[Beitrag von klingtgut am 20. Mrz 2004, 12:39 bearbeitet]
Neueinsteiger
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 20. Mrz 2004, 16:17
@ haichen
Also für die Geräte ohne LS sollten es scohn so um die 1500 Euro sein. Für die LS - die Frage ist ja, ob ich meine behalten kann, das muß ich wohl auch beim Händler ausprobieren - würde ich noch drauflegen.

Daher wundert mich der bisher recht geringe Preis der B&W und Visonik etwas- wenn ich den von interpol empfohlenen Artikel richtig verstehe, sollte man ja das meiste in die LS stecken.

(Ich habe übrigens selbst mal einene Freund gefragt, ob man überhaupt Unterschiede zwischen einem Cyrus höre, den er sich 2000 gekauft hat und einem älteren CDP, den er vorher hatte (Marke weiß ich nicht), er hat mir dann beide vorgeführt, der unterschied war deutlich, der Cyrus klang viel klarer etc. - aber die Cyrus Anlage hat auch zusammen über 4000 DM gekostet, glaube ich.)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 20. Mrz 2004, 16:19


Daher wundert mich der bisher recht geringe Preis der B&W und Visonik etwas- wenn ich den von interpol empfohlenen Artikel richtig verstehe, sollte man ja das meiste in die LS stecken.


Hallo,

auf die Anlage bezogen: Ja.

Markus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W od. Nubert + Rotel od. Exposure
Martinez am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  5 Beiträge
Pioneer A30K od. A-S501
Micha02997 am 21.10.2016  –  Letzte Antwort am 22.10.2016  –  5 Beiträge
Anschlußmöglichkeiten (Verstärker od. Komponente)
AlexanderTuma1 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  8 Beiträge
KEF iQ10 od. iQ30 mit NAD c326BEE?
Don_Marron am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  16 Beiträge
Stereo od. Surround
rainim am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  15 Beiträge
Yamaha M65+C65 od. AX 870
slband am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  5 Beiträge
Suche Kompakt od. schmale Stand-LS für beengtes Jugendzimmer
Greenhorn1 am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  3 Beiträge
Suche Bluetooth od. Klinke Speaker für Unterwegs
Lupusdiabolus am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  2 Beiträge
Kabel Abstandshalter od...???
micha442 am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  20 Beiträge
NuBox 310 od. 380 ?
Lelli7 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Rotel
  • Marantz
  • Linn
  • Jamo
  • Visonik
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedTillin27
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.875