Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stand-LS für ca. 1000 €

+A -A
Autor
Beitrag
sixnine
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jul 2009, 07:30
Beim Schritt-für-Schritt-Neuaufbau meiner Anlage bin ich nun bei den Front-/Stereo-LS Lautsprechern angekommen. Aufgrund des Volumens tendiere ich hier zu Standlautsprechern (lasse mich aber gerne eines Besseren belehren).

Mein Händler hat mir die Ikon 5 von Dali empfohlen. Die Hörprobe fand ich sehr überzeugend, allerdings habe ich auch keine brauchbaren Vergleichswerte.

Raum: ca 25m2
Verwendung: 60% Musik, 20% TV/Movie, 10% Gaming
Budget: max 1000/Paar

Was könnt ihr da so empfehlen?
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 16. Jul 2009, 07:42

sixnine schrieb:

Was könnt ihr da so empfehlen?


Oje, da wirst du wahrscheinlich viele viele Vorschläge bekommen. Bevor ich loslege, sag mal was du für Geräte hast und was du dir von deinen Lautsprechern klanglich erwartest.
sixnine
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jul 2009, 08:19
Ich ersetze nach und nach die Komponenten eines 8 Jahre alten Yamaha Kompakt-Heimkinosystems.

Nach dem Kauf von Receiver (Denon AVR2309), BluRay-Player (Denon BD1800) und Sub (Yamaha NS-SW700) sind davon nur noch 5 Brüllwürfel übrig. Und die kann ich - gerade bei Musik-/Stereo-Wiedergabe - nicht mehr hören.

Charakterlich ist mir da eher auch ein guter, präziser Klang wichtiger als die Lautstärke. Zumal ja auch ein relativ potenter Sub den Bassbereich beackern kann. Differenzierter kann ich meine Anforderungen als Einsteiger im Highend-Segment leider nicht definieren. Sorry ;-)

Die Dalis fand ich schon ziemlich gut, habe aber wie gesagt wenig bis keine Referenzerfahrungen. Im Hochtonbereich fand ich die auf jeden Fall super präzise und klar. Allerdings könnte das auf Dauer vielleicht schon zu prägnant sein. Auch bin ich nicht sicher, wie sie sich dadurch im 5.1 Betrieb machen.

Musikalisch wird da hauptsächlich Rockiges laufen. Im breiten Spektrum von den Stones bis Metallica :-D
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2009, 08:24
Ich rate dir einfach mal noch ein Paar Händler abzuklappern und hören was geht. Die Empfehlungen hier im Forum basieren auf subjektiven Meinungen und Geschmäckern und müssen mit den deinigen Ansprüchen nicht unbedingt konform sein.

Ich bin mittlerweile ein großer Fan von der KEF iQ Serie geworden, die ich dir auch wärmstens zum Probehören nahelege.
TFJS
Inventar
#5 erstellt: 16. Jul 2009, 08:27
Obwohl ich persönlich kein Freund von Canton-LS mehr werde (mein Hör-Geschmack ist ein anderer) haben die doch sehr schöne und auch sehr gute LS in allen Preisklassen. Da hilft aber wirklich nur anhören.
sixnine
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jul 2009, 08:31
Kann mir vielleicht jemand Händler im östlichen Rhein-Main-Gebiet bzw. Osthessen empfehlen.

Die anderen Komponenten habe ich bei HiFi-Gärber in Fulda gekauft und war da mit Service und Beratung sehr zufrieden. Aber die Dali als einzige richtige Empfehlung und keine wirklichen Alternative beim Probehören fand ich etwas schwach.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 16. Jul 2009, 08:40
Hallo

mein Probehörtip Monitor Audio Silver RS 6 oder wenn Du dein Budget etwas ausdehnen kannst auch die RS8

http://www.monitoraudio.de/silver_rs_serie.html

http://www.monitoraudio.de/haendler.html

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Jul 2009, 09:06 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2009, 08:57

sixnine schrieb:

Die anderen Komponenten habe ich bei HiFi-Gärber in Fulda gekauft und war da mit Service und Beratung sehr zufrieden.


Genau, Gärber hätte ich dir jetzt auch empfohlen. Ein paar Dinger kannste noch bei MM hören, wennauch dort die Beratung eher zu ignorieren ist.

Ansonsten kenne ich in Fulda keine Händler mehr.
Zarak
Inventar
#9 erstellt: 16. Jul 2009, 15:53
Wer Präzision sucht, sollte auch mal bei ELAC vorbei schauen.

hier


mfg

Zarak
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jul 2009, 20:13

Zarak schrieb:
Wer Präzision sucht, sollte auch mal bei ELAC vorbei schauen.

hier


mfg

Zarak



Wobei das im Hochtonbereich wiederum prägnantsein könnte,
fast noch eher als bei Dali.(ausgehend vom Elac-Jet - Hochtöner)

@sixnine
Wäre Frankfurt noch eine Möglichkeit??
Oder schon zu weit weg??

Gruss
lorric
Inventar
#11 erstellt: 16. Jul 2009, 20:20
[quote="weimaraner"]


Wobei das im Hochtonbereich wiederum prägnantsein könnte,
fast noch eher als bei Dali.(ausgehend vom Elac-Jet - Hochtöner)

[/quote]

Hi,

stimmt, aber sehr leicht in den Griff (bei ELAC) zu bekommen über z. B. Einwinkelung der LS. Unterm Strich reicht es das Bassfundament etwas anzuheben.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 16. Jul 2009, 20:20 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jul 2009, 20:23
Hi lorric,
hast du mir schon mal geschrieben,
funktioniert leider nicht in jedem Raum,
ausserdem hat nicht jeder solche Klangregler/verbieger,
und man erreicht damit auch daß die Mitten/Stimmen etwas in den Hintergrund geraten.

Gruss
lorric
Inventar
#13 erstellt: 16. Jul 2009, 20:49

weimaraner schrieb:
Hi lorric,
hast du mir schon mal geschrieben,
funktioniert leider nicht in jedem Raum,
ausserdem hat nicht jeder solche Klangregler/verbieger,
und man erreicht damit auch daß die Mitten/Stimmen etwas in den Hintergrund geraten.

Gruss
:prost


Ah ja - irgendwie wusste ich nicht mehr genau wem ich das schon mal beschrieben hatte.

Bzgl. Raum - stimme zu, vor allem wenn man durch das Einwinkeln aus Platzmangel nicht die Möglichkeit hat den Kreuzungspunkt hinter die Hörposition zu verlagern.

Klangregler - kann hier vernachlässigt werden, da er ja einen Sub hat um das Bassfundament zu verstärken. Aber ist nicht leicht, da viele ELACs sehr tief spielen und es ist schwierig einen "normalen standard" Sub darauf abzustimmen. Und ist er einmal darauf abgestimmt, passt er vermutlich nicht mehr zum Surround-Setup wenn man Filme schaut.

Mitten / Stimmen in den Hintergrund - nicht bei ELAC. So jedenfalls meine Erfahrung.

Gruß
lorric - der auch Dali-Fan ist


[Beitrag von lorric am 16. Jul 2009, 20:50 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jul 2009, 20:55

lorric schrieb:
Mitten / Stimmen in den Hintergrund - nicht bei ELAC. So jedenfalls meine Erfahrung



Wenn du die Bässe anhebst,
und den Kreuzungspunkt nach hinten verlegst,
wird das aber auch die Stimmwahrnehmung leicht "dämpfen".

(Probiers mal selbst aus)

Gruss
lordfalcon
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jul 2009, 08:49
war gestern zum Probehören unterwegs.

Habe meine Celan 500 weggeben und suchte nach passenden Ersatz:
Getestet habe ich :

- Heco Celan 701 XT
- Magnat Quantum 705
- Canton Chrono 509

An sich war ich bereits vor dem Hören schonb zu 90% sicher CElan 700 zu kaufen, habe mich dann aber entscheiden doch ersteinmal alternativen auszuprobieren.

Hätte ich das Geld ausgeben wollen, hätte ich zur Quantum 705 gegriffen!

Enttäuscht war ich von den Hecos, die im direkten Vergleich deutliche Schwächen im Hochtonbereich offenbarten.
So landete ich bei den klanglich messerscharfen Canton Chron 509.

Wirklich sehr gute Lautsprecher! (leider ist das Design .... Geschmackssache, ich habe die Abdeckungen drauf


[Beitrag von lordfalcon am 17. Jul 2009, 08:50 bearbeitet]
distain
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2009, 12:37
Denke mal über ASW CANTIUS nach - sehr schön und wohlkingend, sehr präzise und trotzdem dynamisch, und vor allem mit einer unglaubliche Auswahl von Furnieren.


[Beitrag von distain am 17. Jul 2009, 12:44 bearbeitet]
distain
Inventar
#17 erstellt: 17. Jul 2009, 12:49

lordfalcon schrieb:
war gestern zum Probehören unterwegs.

Habe meine Celan 500 weggeben und suchte nach passenden Ersatz:
Getestet habe ich :

- Heco Celan 701 XT
- Magnat Quantum 705
- Canton Chrono 509

An sich war ich bereits vor dem Hören schonb zu 90% sicher CElan 700 zu kaufen, habe mich dann aber entscheiden doch ersteinmal alternativen auszuprobieren.

Hätte ich das Geld ausgeben wollen, hätte ich zur Quantum 705 gegriffen!

Enttäuscht war ich von den Hecos, die im direkten Vergleich deutliche Schwächen im Hochtonbereich offenbarten.
So landete ich bei den klanglich messerscharfen Canton Chron 509.

Wirklich sehr gute Lautsprecher! (leider ist das Design .... Geschmackssache, ich habe die Abdeckungen drauf ;)


...habe noch nie die Celan 700 gehört, jedoch wurde sie in höchsten Töne von der "Fachpresse" gelobt, deshalb bin ich verwundert, dass sie nicht so glänzend sich im Hochtonbereich präsentiert haben.
...mit der Chrono kann ich dir nur beipflichten (obwohl die Optik mir nicht so mißfällt)! es fehlt nur ein wenig der Punch im Tieftonbereich, aber absolut eine Empfehlung in dieser Preisklasse!

Wieviel m² beschallst du mit deinen Chronos?
lordfalcon
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jul 2009, 09:00
der Wohnraum ist ca. 24m² groß, dafür reichen die Chrono absolz aus.

Wo ich Dir beipflichten muss ist jedoch der Punch untenrum:
Ohne einen direkten Vergleich vermisst man ihn nicht unbedingt - aber im direkten Vergleich (hatte einen Tag lang die Chrono gegen Aleva 500 laufen lassen) ist da in der Tat ein Tacken weniger, gegen die Celan ist es ein etwas größerer Tacken...

Jedoch muss man hier abwägen worauf man Wert legt, mir persönlich färbt der Bass der Heco zu sehr ab und vermischt sich mit dem anderen Frequenzen, so dass alles allgemein ein wenig dumpf erscheint.
Die Chrono sind schärfer und detaillierter.

Kann das jemand bestätigen?
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 20. Jul 2009, 09:59

lordfalcon schrieb:


Kann das jemand bestätigen?


distain
Inventar
#20 erstellt: 20. Jul 2009, 10:03
ABSOLUT!
Wenn du öfters elektronische Musik hörst, wirst du unten herum nichts (naturgeben sind die Aufnahmen tiefenbetont) vermissen und messerscharf sind sie auf alle Fälle!

Ich wollte meine Chrono 507 schon verkaufen !
GoldeneZeit
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Jul 2009, 15:00
Ich will mich mal für die Dali Ikons stark machen, die du gehört hast. Auf meiner Leutsprechersuche bin ich auch über die gestolpert, und durch sie bin ich auch schlussendlich bei Dali gelandet. Die Kombination aus Konus- und Bändchenhochtöner ist ein Traum.

Vorhet hatte ich kleine Boxen von Elac (FS 108.2) und war von diesen am Anfang nicht minder begeistert.

Aber aktuell ist für mich Dali das Maß aller Dinge und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand-LS für Wohnzimmer, bis ca. 1000?
Thies_26 am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  14 Beiträge
Kompakt/Stand-LS (+ Amp) für ca. 1000 ?
Wat3rblade am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 20.09.2013  –  14 Beiträge
Kaufberatung: Stand-LS Paar für 1000.- EUR
Studebaker am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  8 Beiträge
Stand-LS + Receiver ca. 1000?
MarkusM1989 am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  3 Beiträge
Wachablösung für Kompakt - Vintageklassiker, welche Stand LS bis 1000 ? Paar ?
Fidelity_Castro am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  12 Beiträge
Verstärker & Stand-LS
thorsten1907 am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  14 Beiträge
Stand LS 1000? Neu/Gebraucht
Joe1911 am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  11 Beiträge
Stereo LS ca 1000 ?
xMeaningx am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  14 Beiträge
Stand LS + Verstärker / Reciver bis 1000 am Notebook
sINmotion am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  14 Beiträge
Stand-LS + Amp 1000 ?: Hilfe brauche euren Rat!
Spencer01 am 22.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Heco
  • Yamaha
  • Magnat
  • Denon
  • Monitor Audio
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.018