Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Überdimensionierter Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
droll
Neuling
#1 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:34
Hallo zusammen!

Ich plane mir in nächster Zeit, da meine alte Anlage mittlerweile stolze 10 Jahre alt ist, die Neuanschaffung eines Vollverstärkers und dazu passender Lautsprecher. Als Verstärker hatte ich wegen der guten Testberichte ursprünglich den Marantz PM 7200 oder den NAD 352 im Auge. Als Lautsprecher sollten es die Quadral Platinum 420 sein. Nun aber mein Problem: Meine Zimmergröße beträgt gerade mal ca. 14 qm und ich frage mich, ob die erwähnten Geräte vielleicht nicht zu überdimensioniert für meine Bedürfnisse sind? Zumal ich nochmal in den Unterlagen meines alten (Sony-)Verstärkers nachblätterte und dort lesen musste, dass dieser gerade einmal 2x 50 Watt Sinusleistung an 4 Ohm besitzt. Von der Leistung her war dieser Verstärker aber völlig ausreichend, ich habe ihn meist nur auf Lautstärke 3 (von 10) gestellt, nur klanglich war eher eher schwach. Da die beiden genannten Verstärker doch über eine deutlich höhere Wattzahl verfügen, frage ich mich, ob diese nun für meine Bedürfnisse nicht überdimensioniert sind? Ich bin zwar nur eine Laie, denke aber dass ein Verstärker sein klangliches Optimum nicht unbedingt immer nur im unteren Leistungsbereich erreicht? Oder kommt es darauf gar nicht an, denn schließlich besitzen die meisten Verstärker heutzutage derartige und noch deutlich höhere Wattzahlen? Könnt ihr mir die oben genannten Verstärker/Lautsprecher angesichts dieser Vorgaben empfehlen, oder würdet Ihr mir eher zu etwas anderem raten? Wichtig ist mir vor allem, dass der Verstärker sehr gut und ausgewogen klingt. Er sollte so um die 500 EUR liegen, und auch das Lautsprecherpaar sollte nicht viel teurer sein (also insgesamt 1000EUR). Musikalisch höre ich viel Elekronisches, Independent und Alternative-Musik. Oft sind die Produktionen dabei nur Mittelmaß, weshalb ich einen Verstärker/Lautsprecher bräuchte, der aus diesen Discs das meiste "rausholt" und nicht zu empfindlich hierauf reagiert. Ich weiss, meine Fragen mögen vielleicht etwas blöd in euren Ohren klingen, dennoch sind sie mir sehr wichtig und ich würde mich freuen, wenn ihr mir mit euren Antworten weiterhelft!
deivel
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2004, 12:13
Also es gibt ne richtlinie die besagt 1 Watt pro Quadratmeter.
Ich weiß ja nicht wieviel der Marantz und der NAD haben, aber mit 50 Watt bist du schon gut bedient. Hör die mal den NAD 320 BEE an, der kostet 400 und sollte reichen
MH
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2004, 12:35
hi,

bei Verstärkern und in der Liebe gilt:
Zu groß gibt es nicht.

Die Frage ist doch nur ob weniger nicht auch reicht und Du eventuell billiger wegkommst.

Gruß
MH
Wiesonik
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2004, 12:41
@ deivel

"Also es gibt ne richtlinie die besagt 1 Watt pro Quadratmeter"

Wer hat denn diese "Richtlinie" aufgestellt?
deivel
Stammgast
#5 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:02
Nuja, wer sie aufgestellt hat weiß ich nicht, aber es ist halt nur ne Richtlinie, keine Gesetz. Und solange der Verstoß nicht strafbar ist, ist es ja freigestellt sich an sie zu halten.
Vielleicht ist auch der Begriff Richtlinie unglücklich gewählt. Zumindest gibt es den Satz, und ich glaube nicht, dass der total falsch ist. Ich mir mal Rotel RA-02 angehört der 40 Watt besitzt und behaupte mal dass man mit dem schon gut die Nachbarschaft wecken kann.
Epsilon
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:23
Hier kann man mal an eine andere Richtlinie erinnern, die besagt, dass man ca. die Hälfte des Geldes, dass man für die ganze Anlage ausgibt, in die Boxen stecken sollte. Ist vielleicht ganz sinnvoll, evtl. für einen Verstärker nicht 500, sondern eher 300-400 Euro hinzublättern und dafür mehr in die Lautsprecher zu investieren.
Wiesonik
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2004, 15:14
@Deivel

Mit 40 Watt an der richtigen Box reisst Du ein Haus ein.

Also mal im Ernst. Die Wattzahl mit den qm in Verbindung zu bringen ist technisch gesehen nicht sinnvoll.

So hat jeder Lautsprecher seinen eigenen Leistungsbedarf, erkennbar an dem Parameter Empfindlichkeit.
Desweiteren hat jeder Raum so seinen eigenen Leistungsbedarf, aber nicht (nur) aufgrund seiner Größe in qm sodern aufgrund seiner Bedämpfung. Die Bedämpfung setzt sich aus der Raumbeschaffenheit zusammen. Was für Wände, Rauputz oder glatte Wand usw., Parkett oder Teppichboden usw., Möblierung eher sparsam oder raumfüllend plüschig, usw.........

Dies alles sind Parameter, die letztendlich bestimmen "Wieviel Watt brauchts denn nun?"

In der Praxis sieht es nun so aus, daß 50 Watt in der Tat völlig ausreichend sind, um einen "normalen" Wohnraum mit hifigerechtem Pegel zu beschallen. (Es gibt auch ein paar Ausnahmen, es geht hier aber um den allgemeinen Zusammenhang !!)

Geht es dann in Richtung Turnhallengröße, in der sich vielleicht auch noch einige hundert Leute befinden, ja dann, ist schon mehr Leistung gefragt aber auch andere Lautsprecher.
vgapsycho
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mrz 2004, 15:42
Hallo droll,

Du brauchst beim VS weniger auf die Leistung zu achten als auf die Ausstattung und den Klang. Deine Bedenken hinsichtlich Klang(qualität) im "unteren Leistungsbereich" sind unbegründet.
Bez. der Verteilung des Budgets schließe ich mich Epsilon an.

Gruß
Gerald
droll
Neuling
#9 erstellt: 18. Mrz 2004, 16:35
Hallo nochmal,

erstmal vielen Dank für eure bisherigen Antworten!
Ich habe mir den NAD C320 BEE auf der NAD-Website angeschaut, habe gleich noch zwei Fragen hierzu:

1. Ist der Verstärker schwarz oder anthrazit-farben ? Irgendwo habe ich glaub ich mal gelesen, dass die NAD-Verstärker nur in einer anthrazit-ähnlichen Farbe erhältlich sein sollen. Schwarz wär aber besser, da auch mein CD-Spieler diese Farbe hat.

2. Der Verstärker hat 2x50 Watt an 8 Ohm. Wieviel sind das dann ungefähr an 4 Ohm? Würde das mit den von mir vorgeschlagenen Quadral-Boxen harmonieren?

3. Und schließlich: Was würdet ihr mir sonst noch an Verstärkern/Lautsprechern empfehlen? Bin ganz Ohr !!!
Haichen
Inventar
#10 erstellt: 18. Mrz 2004, 18:04
Hai droll !
Ich hätte das noch eine Idee !

-die schönen kleinen Kompaktboxen:
ALR Entry S
mit schönen Boxenständern für 500 Silberlinge.

Die Boxen sind klasse.
Klein, fein, nehmen wenig Platz wech und klingen richtig gut !
Diese KompaktBoxen sind für mich eine günstigere Alternative zu den Dynaudio Audience 52.
Auf jeden Fall finde ich sie besser als die erwähnten Quadral Boxen.
Der 320 BEE und den C 352 gibt es meines Wissens nach nicht in schwarz.
Epsilon
Inventar
#11 erstellt: 18. Mrz 2004, 19:47
2 x 50 W sollten ausreichen, wenn man keine übertriebenen Lautstärken will. Meistens kann man in einem normalen Wohnhaus eh nicht oder nur sehr selten mal aufdrehen.

Als Lautsprecher kann ich noch die "Pluto" von Orbid Sound empfehlen, ein kleine 3-Wege Standbox. Manche rümpfen über die Firma zwar die Nase, aber es soll doch tatsächlich Leute geben, die mit diesen Lautsprechern sehr zufrieden sind.

Letztendlich kommst Du nicht drum herum, verschiedene Boxen selbst anzuhören!

2 x50 W, 8 Ohm -> 2 x 100 W, 4 Ohm
so ist, glaube ich, die Faustregel - stimmt aber bei meinem Verstärker z.B. auch nicht.

Gruss Karsten


[Beitrag von Epsilon am 18. Mrz 2004, 19:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 7200 oder PM 7200 KI?
olibar am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
NAD C 372 oder Marantz PM 7200 ki..?????
Evangelos* am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  30 Beiträge
passender Verstärker für meine TLX 70
akro_dj am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  4 Beiträge
Marantz PM 7200 KI oder NAD C 352 an B&W 603 S3
abbob am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  3 Beiträge
Marantz PM 7001 oder NAD C 352
burkhalter am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  4 Beiträge
Marantz PM-7200
przyjaciel am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  2 Beiträge
Passender Verstärker für meine Lautsprecher
philmue95 am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  2 Beiträge
welche Lautsprecher zum Marantz PM 14 KI
genußhörer am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  33 Beiträge
Marantz PM 7000 / 7200 / 8000
flowie am 29.07.2003  –  Letzte Antwort am 31.07.2003  –  11 Beiträge
Welchen Verstärker für meine Lautsprecher?
frischluftschnapper am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Rotel
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.090