Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C 372 oder Marantz PM 7200 ki..?????

+A -A
Autor
Beitrag
Evangelos*
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2004, 08:38
Hallo zusammen,

dieses Thema ist sicherlich nicht neu, aber ich hoffe vielleicht doch einen guten Rat zu bekommen. Folgende Situation:

Ich suche einen neuen Vollverstärker und habe den
NAD C 372 und den Marantz PM 7200 ki (nach einen Tipp
aus diesem Forum) ins Auge gefasst. Meine Lautsprecher
sind die Canton RCL. Bei beiden Verstärkern kann ich
die Kontrolleinheit nutzen ( NAD auftrennbare Vor/Endstufe und bei Marantz ein Prozesor-Loop).
Und nun mein Problem: Den Nad haben beide Händler nicht,
konnte mir den C 352 bei einem "anhören" und wenn er den
C 372 hat, kann ich ihn auch mit nach Hause nehmen zum
Probehören. Er hat allerdings den Marantz nicht und würde
Ihn nur auf Bestellung ordern. Also keine Vergleichsmöglichkeit. Dieser Händler hat mir nun zum NAD
geraten und vom Marantz abgeraten weil dieser wohl eher
einen warmen, aber auch helleren Klang hat und nicht zu den LS passen würde.
Der andere Händler hat mir den Marantz empfohlen, da dieser
besser mit den Boxen harmonieren würde...?????? und
ich hab Ihn auch "probegehört", allerdings kann ihn nicht zuhause probehören. Dieser Händler hat mir nun vom NAD
abgeraten, da dieser sicherlich auch einen warmen grundton
hätte, allerdings im vergleich zum Marantz eher "verschwommen" klingt. Und dieser Händler hat auch nur
den C352 und würde den c 372 nur auf Kundenbestellung ordern. Also auch hier keine Vergleichsmöglichkeit.

Tja und nun die Frage: Kennt jemand beide Verstärker
im Vergleich, ist der Klang bei einem wesentlich besser als bei dem anderen...oder sind es wie meistens nur Nuancen die
vielleicht nur im direkten Hörvergleich auffallen...???
Preislich liegen beide auf einem Niveau...NAD 895,-...und Marantz..799,-.
Bin über jeden Tipp sehr dankbar...( gut zum Aussehen braucht man nicht viel zu sagen.......der Marantz ist halt auch was für die Optik...der NAD ist ja seeeeeehr schlicht...:-))...)
Ihr könnt mir ja vielleicht die Kaufentscheidung erleichtern...
Wiesonik
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2004, 08:49
Moin Evangelos,

ja, ja, die Händleraussagen....

Schlecht sind beide Verstärker sicherlich nicht. Welcher Dir an Deinen Boxen am besten gefällt kann nur ein Hörtest bei Dir zu Hause klären !

Geht nicht den "faulen" Kompromiss ein, nicht zu hören, nur weil der Händler das Gerät nicht bestellen will (anscheinend will er nicht verkaufen ...).
Würde ich noch einen anderen Händler aufsuchen !!

Allgemein wirst Du immer das Problem haben, daß der Händler, bei dem Du gerade bist, nicht alle 2, 3 oder 4 Geräte hat, die Du in Auswahl gezogen hast.

Mit etwas Geschick läßt es sich aber managen, Geräte von 2 Händlern zeitgleich übers Wochenende zu Hause zu haben.

Finger weg von Händlern, die in dieser Preisklasse das Ausleihen nicht ermöglichen !!
Peter1
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2004, 11:18
@ wiesonik


Finger weg von Händlern, die in dieser Preisklasse das Ausleihen nicht ermöglichen !!


Wie ist das zu verstehen?

Danke für Aufklärung.

Peter
Wiesonik
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2004, 13:04
Hallo Peter,

wenn man sich eine Hifi-Anlage gönnt, fasst man in der Regel relativ viel Geld an.

Die Erfahrung zeigt, daß das was beim Händler gut klingt unter Umständen zu Hause einen völlig anderen Klangcharakter aufweist (...die Akustik des Hörraumes läßt grüßen).

Ein guter Händler kennt diese Problematik und ist, bei Kaufinteresse dazu bereit, die Komponeneten nach Hause auszuleihen (... oder er kommt gleich selbst mit, um sich ein Bild vom Hörraum zu machen, um dann Alternativen vorzuschlagen).

Bei Händlern, die diesen Service nicht bieten sollte man IMHO nicht kaufen (...die berühmte Katze im Sack).
DerOlli
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2004, 14:00
Hallo Wiesonik,

dazu muss ich mal was sagen; und zwar habe ich meinen
Händler das Problem der Raumakustik erwähnt. In meinem Falle (möchte B&W Boxen kaufen) meinte er nur, "das WIR zur Not noch rauskommen und uns das persönlich angucken, aber ich hab noch keinen Raum erlebt, in dem eine DM 603 S3 noch nicht klang..."

Was sagst du dazu? Hab ein wenig Bedenken. Was mache ich, wenn die B&W bei mir wirklich nicht klingt? Gehört hab ich sie beim HÄndler schon mit meinem Verstärker und meiner Musik und einem Raum, der einen Tick länger war als meiner und eine höhere Decke besaß!

Mein Raum:

ca. 19 m2
Kellerraum
Teppich
Riegipsplatten
gut gedämpft (kein nachhall oder ähnliches, ergo sehr voll gestellt)


Liebe Grüße,

Olli.
Wiesonik
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2004, 14:31
Hallo Olli,

da kann Dein Händler ja gleich beweisen, daß er ein "Guter" ist.
Sprich, Dir übers Wochenende mal ein Paar ausleihen. Wenns nicht klingt, kann er sich Deinen Hörraum mal ansehen und Vorschläge zur Aufstellung, ev. andere Box, etc. machen.

Wenn Dich der Händler noch nicht so lange kennt, kann es sein, daß er eine kleine Kaution verlangt. Die würde ich dann auch hinterlegen.

Wenn Du die Box erst gekauft hast, kann es Dir passieren, daß da eine "unendliche" Doktorei losgeht, so nach dem Motto
und jetzt brauchen wir noch einen ...neuen, passenden Verstärker..., ...noch einen "wärmeren" CD-Payer, ....andere Cinchkabel..., ....andere LS-Kabel..., and so on

Du hast dann eine Menge Geld ausgegeben und ....es klingt immer noch nicht gut.

Wie gesagt, muß nicht so sein, könnte aber so sein.

Berichte doch mal, wie es bei Dir weitergegangen ist.
Peter1
Stammgast
#7 erstellt: 13. Feb 2004, 18:35
@ Wiesonik

Danke, hatte dies so vermutet. Anschlussfragen:

1. Soll man als Konsument diesem Prinzip um so stärker nachleben, je höher der Anschaffungswert ist?

2. Nimmt die Bereitschaft der Händler zur Ausleihung - auch gegen Kaution - nicht linear mit steigenden Anschaffungspreisen ab?

Gruss

Peter
DerOlli
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2004, 21:58
Hi Wiesonik,

danke für deine Antwort!
Das Problem ist nur, ich = 20 Jahre jung (wahrscheinlich nicht so für "voll" genommen, etc...) und das, so wie ich das herausgehört hab, der Händler keine Lautsprecher mit nach Hause gibt...

Dort beim Händler haben mir die Lautsprecher sehr gut gefallen, hab halt wie gesagt Bedenken, dass es bei mir nicht so klingt. Kennst du die 603er? Wenn ja, was sagst du zu denen? Glaubst du mein Raum ist problematisch?

Kennen tu ich ihn nicht lange, wenn überhaupt dann mit Kaution. Aber wie gesagt, die geben Lautsprecher wohl nur raus, wenn sie dabei sind.

Bin ein wenig verunsichert...

Werde auf jeden Fall berichten, Wiesonik!

Liebe Grüße,

Olli.
Amerigo
Inventar
#9 erstellt: 14. Feb 2004, 16:09
20? No problem, kommt nur auf dein Auftreten an. Bleib freundlich und die werden schon spüren, dass du ein richtiger HiFi Fan bist. Falls nicht, dann ist es der falsche Laden!

Unbedingt und unter allen Umständen solltest du die LS mit Amp daheim hören können. Mein Händler (Cuel, Zürich) kennt da garnix. Mitnehmen, hören, entscheiden. Das war schon beim Erstkauf so, als er mich noch nicht gekannt hat. Aber eben, Vertrauen gibt's bei Aufrichtigkeit.

Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden!

Amerigo
Evangelos*
Stammgast
#10 erstellt: 14. Feb 2004, 19:03
Danke für die Antwort Wiesonik,

ich werd versuchen Deinen Tipp umzusetzen. Der Händler in
Göttingen ist in dieser Hinsicht wohl ein wenig offener als der in Kassel. Und beide Händler führen sowohl NAD als auch
Marantz.
Meinst Du eigentlich, das man im Vergleich zum meinem
betagten Denon PMA 700 V ( ich glaub so an die 18 Jahre alt und fängt nun an zu kränkeln) überhaupt einen Unterschied hört, will sagen........lohnt sich der Neukauf oder wird durch die neue Elektronik lediglich ein neuer Verstärker seinen Dienst verrichten ohne das es eine nennenswerte Klangsteigerung gibt...????? Oder aber muß man dann schon richtig tief in die Tasche greifen...???

Liebe Grüße
Evangelos
albert23
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Feb 2004, 16:28
Hallo Evangelos
seit einiger Zeit nutze ich einen Marantz PM 7200 KI anstelle eines NAD 350 an KEF Q5 Boxen. Ausgetauscht habe ich den NAD weil der Marantz Amp brillianter klingt (für meine Ohren). Der NAD ist da eher eine Nuance unschärfer, was das Zitat des Händlers "..verschwommen.." allerdings nicht ganz trifft. Dieser Klangeindruck ist aber nur in den heimischen Wänden aufgetreten, beim Händler war das nicht so ausgeprägt. Heißt, probieren geht über studieren.
Das mit dem Ausleihen ist meistens ein Problem, da auch der Händler teils erhebliche Sachwerte aus der Hand gibt. Mein Händler liefert nach Hause und ist bei Nichtgefallen bereit auszutauschen, bzw. bei mehreren Geräten/boxen macht er das Probehören direkt in meinen 4 Wänden.
Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.
Gruß
Evangelos*
Stammgast
#12 erstellt: 15. Feb 2004, 19:41
Hallo Albert,

Danke für Deine Antwort. Aber da Du beide Hersteller im
Vergleich kennst habe ich noch eine Frage an Dich:

Klingt der NAD im Vergleich zum Marantz wirklich so
kühl und analytisch wie man immer wieder hört..???,
oder haben beide Verstärker einen warmen Klangcharakter ???
(auch dies hört man immer wieder...)
Leider ist dies natürlich immer ein persönlicher Eindruck,
aber als kleiner Hinweis wäre er sehr hilfreich.

Liebe Grüße

Evangelos
albert23
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Feb 2004, 19:09
Hallo Evangelos,
also mein subjektives Empfinden war speziell bei Klassik beim Marantz angenehmer, da klarer im räumlichen Klang. Mein Sohn wiederum zieht den NAD vor, wahrscheinlich aber auch weil der für ihn kostenlos war. Tipp: Nimm zum Ausprobieren beim Händler eine deiner eigenen CD's mit, die du gut kennst und vergleiche dann bei bestimmten Liedern den Klangcharakter.
Alles Gute bei der Entscheidung, wäre interessant zu hören was daraus geworden ist.
gruß
starwalker
Stammgast
#14 erstellt: 16. Feb 2004, 22:40
Hi,

so sehe ich es auch. Du solltest Dir unbedingt einen eigenen Höreindruck verschaffen (am besten an Deinen LS zuhause).

Ich empfinde es nämlich subjektiv genau anders herum als mein Vorredner.

Der Marantz klang für mich etwas unpräziser und etwas ungenauer in der räumlichen Abbildung als der letztendlich von mir erworbene NAD C 352. Der NAD klingt für mich etwas detailreicher und auch etwas analytischer, allerdings mit gutem Bassfundament(hat mir bei Klassik besser gefallen).

Vieles hängt dabei auch von Deinen LS ab und auch ein wenig vom CDP und natürlich von Deinem Hörgeschmack!

Gruß Lars
Wiesonik
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2004, 08:53
@ Peter 1

Moin, moin,

die Antworten zu Deinen Fragen:

zu 1. Meiner Meinung nach ja !

zu 2. Meiner Erfahrung nach nein ! Bei richtig teurem Equipment ist die Bereitschaft des Händlers deutlich höher, Geräte selbst vorbeizubringen, aufzubauen, den Hörraum zu begutachten, ev. Alternativgeräte mitzubringen.

Logisch, er will ja auch etwas verkaufen.
Wiesonik
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2004, 08:58
@ Evangelos

Moin, moin

eines solltest Du wissen. In den letzten 20 Jahren hat sich nichts wirklich Großes beim Verstärkerbau getan.

Die Klangverbesserungen, wenn sie denn vorhanden sind, werden eher gering ausfallen. Ich vergleiche hierbei Verstärker einer Preisklasse ! Wenn Du natürlich deutlich mehr Geld ausgibst, wird auch der Klanggewinn größer sein.

Deutliche Klangverbesserungen gibt es jedoch zwischen heutigen Boxen und den Modellen von vor 20 Jahren. Diese Erfahrung habe ich selbst vor 2 Jahren gemacht.
Evangelos*
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2004, 10:04
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten [img].
Was nun kommt ist wohl der schwerere Teil, aber auch sicher
interessant.......nämlich Probehören.....und vergleichen!!
Vielleicht wird es ja auch ein ganz anderes Modell als die
hier besprochenen.

Ich werde mich melden, sobald ich das neue Teil an meinen
Latsprechern betreibe und meine Erlebnisse beschreiben.

In diesem Sinne ....vielen Dank noch mal und bis bald....
frankbsb
Stammgast
#18 erstellt: 18. Feb 2004, 11:42
hm also wenn ich nur die wahl hätte zwischen NAD u. Marantz, dann würd ich immer Marantz nehmen. Kann aber auch daran liegen, dass ich NAD nicht mag.

Gruß
Frank
hörnixgut
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Feb 2004, 13:15
Das Problem hatte ich auch.... was kaufen - Marantz oder NAD... das ist schwierig.
Vorab gesagt, ich habe mich für NAD entschieden:

und das hatte mehrere Gründe:

1.) finde ich das Schlichte von NAD angenehmer
2.) der Testbericht in der Nov-Ausgabe in der Audio war überwältigend
3.)hatte ich mich auch erstmal durch 1000 Foren durchgekämpft, bis ich von PRIVAT einen Tip bekommen habe... ( der Typ ist zwar ein wenig abgedrifftet, was die Relation Kosten / Anlage angeht - aber er hat in einem Recht gehabt) Wenn ich meinen alten NAD 306 durch eine andere Marke ersetze, kann sich das ganze Klangbild verschieben

Also stelle Dir die Frage, wie zufrieden bist Du mit Deiner Anlage.... werden in nächster Zeit mehrere Teile noch ausgetauscht...???

Erst dann kannst Du evtl. eine richtige Entscheidung treffen, weil dann kannst Du urteilen, was Dir was wert ist und in welcher Kombination....

Ich habe nun eine 10 Jahre alten Mission CD Player ( DAD und DAC ) mit einem NAD 352 kombiniert - Boxen Reference Model One ( auch ca. 8 Jahre alt )

Was kam dabei raus

Die Frage meiner Frau:

Schatz, sind das neue Boxen? (*grins)

Das tut gut - das war die richtige Entscheidung - ich bin meiner Linie treu geblieben und habe nicht experimentiert....

Übrigens den NAD c 352 gibt es für 480 Eur - Preis/Leistung also sensationell

In diesem Sinne

der Hörnixgut
Evangelos*
Stammgast
#20 erstellt: 20. Feb 2004, 20:44
Hallo Hörnixgut,

der Linie treu bleiben ist so eine Sache, weil WAS ist meine
Line ?? Im Ernst, ich hab mir die Denon Anlage vor etwa 18
Jahren gekauft, der Verstärker ein Denon PMA 700 V hat mit
meinen damaligen Lautsprechern sehr gut harmoniert, Kompaktlautsprecher von Elac (EL 90 oder so). Dann fehlte mir aber ein wenig das Bassfundament und ich hab mir die Standlautsprecher Infinity RS 60 E gegönnt. Im Laden ein
doller Klang, aber zuhause die Ernüchterung...kaum ein Unterschied zu den Elacs...:-((. Einige Jährchen später
hab ich mal bei meinem Händler die Canton Ergo RCL probegehört und sie haben mich fasziniert aber ich hatte zu dieser Zeit nicht das nötige Kleingeld...:-((
Naja hab aber einige Jährchen gut mit den Infinitys leben können. Und dann hat unser neuer Kater im November letzten Jahres die Lautsprecher als Kratzbaum benutzt und naja ich hab im Internet gestöbert und die Cantons für 353,- /Stück entdeckt und sofort bestellt.
Als sie dann endlich geliefert worden sind, gleich angeschlossen....und was soll ich sagen...WOW..:-)))
Ich war dann unserem Kater schon sehr dankbar...:-))
Endlich der Klang den ich mir gewünscht hab.
Selbst meine Frau, die eigentlich mit Ihrem Küchenradio vollauf zufrieden ist, sagte......boach da hört man ja Sachen, die ich vorher nie wahrgenommen hab..!!!! Ich denke das sagt vieles.
Tja und nun streikt mein alter Verstärker...:-((
Aber ich bekommen bald den NAD für ein Wochenende nach Hause zum Probehören....und vielleicht hab ich dann ein ähnlich positives Erlebnis wie mit den Lautsprechern.

Tja, aber was ist meine Linie...??? Ich denke einfach mal,
das ich einen sauberen, warmen Klang mag und den hab ich im
Moment. Und dieser Linie werde ich auch treubleiben.

Also bis dann mal wieder

Evangelos
Dirk_F.
Stammgast
#21 erstellt: 20. Feb 2004, 21:09
@derolli

Habe auch die B&W 603 S3 und bin sehr zufrieden für die Preisklasse.
Meiner Meinung nach klingen die sehr neutral, also ohne viel Bass, wo auch kein Bass ist.
Aber jeder hört ja bekanntlich anders.
Ein Fehlkauf sind die bestimmt nicht aber auf alle Fälle probehören mit gut bekannten Songs und Zeit lassen.

Dirk
DerOlli
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2004, 16:29
Hi,

wen es noch interessiert und um aufs Topic
zurück zu kommen:

In der aktuellen Stereoplay ist ein Test beider
Verstärker.
Evangelos*
Stammgast
#23 erstellt: 03. Apr 2004, 18:52
Hallo Zusammen,

nach einigem hin und her hab ich mich nun für eine ganz andere Kombination entschieden:

Verstärker Arcam A 90

CD-Player Arcam CD 73T

Vom NAD bin ich dann abgekommen, weil mir der Marantz
insgesamt dann doch besser gefallen hat. Tja, und dann
hab ich den Rotel RA 1062 gesehen und gehört und war auch von ihm ganz angetan aber mit meiner Kaufentscheidung nicht viel schlauer als vorher!!!
Welchen nun nehmen?????
Durch einen glücklichen Zufall hab ich dann noch den Creek 5350 SE und Arcam A 90 gegeneiander hören können:
DAS WARS!!!
Die lagen preislich zwar deutlich über den anderen aber
ich will ja auch die nächsten Jahre Freude daran haben und
was solls......mit ins Grab nehmen wir die Kohle ja alle nicht mit. Also Freudebringend angelegt!!!
Mir haben beide sehr gut gefallen - sehr klarer
Klang....ausgeglichen, nicht aufdringlich in den Höhen und
beide ziemlich dicht beieinander. Der Arcam klang etwas
kräftiger, fand ich zumindest(aber wirklich nur Nuancen) in den Bässen....vielleicht weil er auch ein paar Watt mehr hat??
Naja, jedenfalls hat dann auch die Optik mit entschieden,
weil das Auge "hört" wohl mit!! Der CD-Player hatte es mir
auch sofort angetan (gehört gegen einen Marantz CD 6000 OSE LE) er klang insgesamt etwas stimmiger und schlußendlich passt er natürlich klanglich und sicherlich auch optisch besser zum Amp. Beide Geräte habe ich vor ein paar Tagen
in schwarz mit silberfarbigen Knöpfen bestellt. Sehen supergut aus (den A 80 hatte er in schwarz da, den großen Bruder nur in silber).
Und nun bin ich ganz kribbelig, weil ich kanns kaum abwarten
und zu allem Überdruß muß ich auch noch beruflich für ein paar Tage nach München. Aber wenn ich Ende nächster Woche wieder hier bin werden die Geräte wohl auch hier sein
Ich meld mich dann noch mal dazu

bis denne.....
DerOlli
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2004, 19:37
Hi,

na da kann man doch nur gratulieren!
Imho eine sehr feine Kette. Herzlichen Glückwunsch!
Ich bestehe darauf, dass ein ordentlicher
Höreindruck von dir über deine neue Anlage kommt.
Das wird sicherlich viele interessieren.


[Beitrag von DerOlli am 03. Apr 2004, 19:37 bearbeitet]
Evangelos*
Stammgast
#25 erstellt: 03. Apr 2004, 20:32
@der Olli,

wenn die Teile da sind (kanns kaum erwarten), werde ich das ganze auf mich wirken lassen und Euch dann meine Höreindrücke im
Vergleich zu meiner jetzigen Kombination vermitteln.

Bis dann
Evangelos
DerOlli
Inventar
#26 erstellt: 03. Apr 2004, 21:04
Hi,

ich bin gespannt und freue mich darauf.
Ist deine jetzige Kombi die angegeben in deinem
Profil? Wenn ja, meine Frage an dich:

Bleiben die RC-L bestehen, bzw. sollen diese
an deinem Arcam laufen?
Evangelos*
Stammgast
#27 erstellt: 03. Apr 2004, 21:34
@derOlli,

ja, die RCL`s will ich weiterhin nutzen, hab sie auch erst
seit Januar. Deshalb hab ich speziell nach Verstärkern
Ausschau gehalten bei denen sich die Vor- und Endstufe
auftrennen lassen, bzw. Prozessor-Loop oder Tape-Monitor
vorhanden ist. Meine Erfahrung hierzu: je edler die Geräte,
desto weniger Anschlußmöglichkeiten hat man!!
Von den Lautsprechern bin ich sehr angetan im Vergleich zu
den Infinity RS 60 E die mein Kater gehimmelt hat.
Sie klingen viel klarer, gehen tiefer in den Basskeller und
klingen einfach runder. Ob diese Kombination aus LS und
Elektonik nun auch langfristig Spass macht wird sich zeigen.
Mit dem Verstärker klangen sie noch mal in allen Belangen
mh... wie soll ich sagen noch offener, transparenter, klarer, präziser... ich denk Du ahnst was ich meine.
Allerdings hatte ich den Verstärker auch nur etwa 2 Stunden...:-((( zur Probe. War ein kurzer, aber prägnanter Eindruck.
Allerdings sollte die Kombination schon Langzeitqualitäten haben, da meine Frau nun langsam, ääähmm wie soll ich sagen,
an den Rand ihres finanziellen Verständnisses für HiFI angelangt ist , obgleich sie die Unterschiede hört - reicht ihr doch auch eine sehr einfache Anlage aus.
Aber DAS THEMA HIFI UND FRAUEN ist wohl eins mit Ecken und Kanten.

Gruß Evangelos....:-))
DerOlli
Inventar
#28 erstellt: 04. Apr 2004, 11:00
Hi Evangelos,

na da kann man dir ja nur viel Glück wünschen!
Hattest du den Arcam für 2 Std. bei dir zu
Hause? Habe ich das jetzt richtig verstanden?
Wieso denn nur so kurz?

Was du bzgl. des Klanges meinst in Bezug auf
alte Lautsprecher und neuer Verstärker, da verstehe
ich dich sehr gut. Das war bei mir damals genau so.


Aber DAS THEMA HIFI UND FRAUEN ist wohl eins mit Ecken und Kanten.


Da gebe ich dir vollkommen recht mein lieber.
Allerdings muss man auch imho den Frauen in dem
Bereich ab und an mal recht geben. Wir Männer
verpulvern wirklich viel Geld für unser
"kleines" Hobby. Irgendwann ist der gute Wille
einer jeden Frau erschöpft....
Evangelos*
Stammgast
#29 erstellt: 04. Apr 2004, 12:41
@derOlli,

ich war in der Mittagszeit beim Händler und er hat mir
den Amp mitgegeben, wollte ihn aber abends wieder zurückhaben!!??!! Aber diese kurze Zeit hat mir gereicht
um begeistert zu sein.
Allerdings ist der Ratschlag sich Geräte über das Wochenende auszuleihen und sich dann in aller Ruhe einen Eindruck zu verschaffen sicherlich sehr gut gemeint.
ABER: Nicht jeder Händler ist dazu bereit !!! Und dann
kommt noch dazu, das nicht unbedingt dass Objekt der
Begierde auch tatsächlich am Lager ist. Und Geräte bestellen
wollte eigentlich kein einziger (einer wollte den NAD 372 ordern, ist aber bis letzte Woche nicht passiert - selbst schuld nun hab ich nen anderen Amp gekauft), weil ja nicht sicher ist,ob man das Gerät denn dann auch kaufen würde.

Vielleicht ist es in anderen Städten besser diesbezüglich.
Aber bei uns (ländliche Gegend um Göttingen/Kassel) leider
nicht, oder aber es wird nur bei Stammkunden gemacht???
Aber wer kauft schon alle Nase lang Hifi-Geräte????

Sag, warum hast Du so konkret nach den RCL`s gefragt, kennst Du diese Boxen, oder spricht irgendwas gegen Canton/Arcam....????

Liebe Grüße

Evangelos
DerOlli
Inventar
#30 erstellt: 04. Apr 2004, 12:55
Hi,

naja, immerhin! Weil das Problem was du angesprochen
hast, tritt leider desöfteren auf. War bei mir
in der Gegend bisher auch so (Lübeck). Entweder
geben sie das mit murren raus, oder aber es
werden nur die sogenannten Stammkunden damit bevor-
zugt.


Sag, warum hast Du so konkret nach den RCL`s gefragt, kennst Du diese Boxen, oder spricht irgendwas gegen Canton/Arcam....????


Das war reines Interesse. Keine Panik.
Kann leider zu der Kombination Canton/Arcam nichts
sagen, da ich diese nicht kenne.
Auch die Lautsprecher selbst kenne ich leider
nicht. Hätten auch auf meiner Kaufliste gestanden,
aber sie sind wohl etwas zu heftig für meinen
kleinen Raum. Nun werden es B&W oder Kef Lautsprecher
in Verbindung mit einem HK, Rotel oder auch einen
Arcam Verstärker.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 7200 KI vers. PM 17 MK II M
madmaxx am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  8 Beiträge
Marantz PM 7200 KI
Sualk_2 am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  25 Beiträge
Marantz PM 7200 KI oder NAD C 352 an B&W 603 S3
abbob am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  3 Beiträge
Marantz PM 7200 oder NAD C 350
przyjaciel am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  6 Beiträge
Marantz PM 7200 oder PM 7200 KI?
olibar am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
Marantz PM 7200 vs NAD C 320 BEE
angelsfall am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  10 Beiträge
Ersatz für Marantz PM 7200
jk292 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  12 Beiträge
NAD C-350 / Yamaha AX 596 / Marantz PM 7200
przyjaciel am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  3 Beiträge
Klipsch RF7 Verstärker gesucht - Marantz PM-KI Pearl Lite vs NAD C 375BEE
affenkopp am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  32 Beiträge
Marantz PM 7001 oder NAD C 352
burkhalter am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Rotel
  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 91 )
  • Neuestes Mitgliedtquast
  • Gesamtzahl an Themen1.346.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.290