Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


StandLS und Verstärker gesucht: 500-600€, kleines Zimmer, .

+A -A
Autor
Beitrag
siginho
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2009, 18:51
Servus miteinander,

jetzt hab ich schon Tage lang dazu gelesen und die SuFu rauf und runter und immer wieder überlegt und dann wieder verworfen, weiter überlegt ... und bin immer noch nicht am Ende mit meiner Entscheidung. Deswegen dann jetzt doch der Entschluss, um Hilfe zu bitten.
Ich suche Standlautsprecher + Verstärker unter folgenden Bedingungen:


1) Kleines Zimmer! 12m², dazu noch relativ schlank und die Boxen würden wohl an einer der kurzen Seiten stehen, um wenigstens zu gewährleisten, dass sich der Klang entfalten kann.

2) Budget: 500-600€

3) Sind StandLS überhaupt die richtige Wahl oder sollte ich besser auf RegalLS überschwenken? Problem hierbei wäre die Positionierung. Hab ein Metallregal - darin würden sie vermutlich nur scheppern. Im Holzregal wären sie weit weg vom Hörplatz und ich müsste sie irgendwie schräg oder alternativ auf 2 verschiedenen höhen positionieren. dann würde aber das anschließen des TVs wiederum keinen sinn machen... ^^ usw. usw.

4) War schon bei den Boxen bei Heco Victa 500/700, Jamo S606, KEF Q5, ... Auf dem richtigen Weg oder besser anders orientieren? (Jamo fallen eigentlich wegen des seitlich orientierten Tieftöners eh raus)

5) Da mein Budget (armer Student ) beschränkt ist, bin ich auf etwas ältere Modelle angewiesen. Findet man noch gute Händler (Raum MS), die auch sowas anbieten (v.a. auch zum Probehören) und wo man sich trotzdem auf die verkaufte Qualität verlassen kann?

6) Verstärker: Hatte Denon PMA-500AE (evtl. 700?) ins Auge gefasst. Bin ich da auf dem richtigen Weg?

7) Ach ja.. ganz wichtig natürlich... drauf laufen sollte z.B. Musik von Xavier Naidoo, Morcheeba, Dennis Lisk, Beginner, RHCP, Akustik-Gitarren-Zeuchs, Maximo Park, usw.
Also alles in allem schon groovige Sachen und Soul, aber durchaus auch mal Indie oder generell Rock. Eher selten auch mal SOAD, Klassik oder Jazz. Fast gar nicht (Gangster-)Hiphop oder Hardcore-Metal-Zeuchs...


Soooooo... das ist ja schon einiges an Info. Und eigentlich auch das wichtige, um mir kompetent zu helfen, hoffe ich!

Vielen Dank im Voraus.
Alex-Hawk
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2009, 19:06
Hallo

Also bei einem so kleinen Zimmer würde ich das wohl lassen mit den Standlautsprechern. Ansonsten wohl auf jeden Fall testen im Zimmer.

Regallautsprecher heißen besser Kompaktlautsprecher. Die meisten gehören nicht ins Regal, sondern im Idealfall auf Ständer. Sie stünden dann also an der gleichen Stelle wie Standlautsprecher.

Ein Tipp von vielen wäre die KEF iQ3.

Denon PMA-500AE oder PMA-700AE sind tolle Verstärker mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Gern empfohlen werden auch die kleinen Verstärker von NAD.
siginho
Neuling
#3 erstellt: 10. Okt 2009, 19:23
oh, vielen dank. geht ja schnell hier

wie ist das denn mit 'nem Sub dazu? bin jetzt kein fanatiker von gewummse, aber tiefe bässe und die bassdrum sollten schon klar zu vernehmen sein ^^
Alex-Hawk
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2009, 19:26
Ich würde das Schritt für Schritt angehen mit der Anlage.

Zuerst die Lautsprecher und den Amp. Dann merkst Du ja, ob Dir etwas fehlt und kannst gegebenenfalls einen Sub testen.
siginho
Neuling
#5 erstellt: 10. Okt 2009, 20:02
äh jo, klar. das ist schon aus finanziellen beschränkungen nötig.
die frage ist deswegen eher, ob es möglichkeiten/varianten gibt, die in den tiefen so klar ausgeprägt sind, dass ein sub erst gar nicht nötig wäre
hab ich falsch formuliert.
Alex-Hawk
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2009, 20:10
Hmm. Nach meiner Einschätzung würden große Standlautsprecher zu dick auftragen in dem kleinen Raum. Ich würde Lautsprecher in der Größenordnung KEF iQ3 testen. Das könnte Dir schon reichen. Sonst eventuell einen kleinen 8 Zoll Subwoofer.

Ist natürlich nur meine Meinung. Versuch macht kluch.
siginho
Neuling
#7 erstellt: 10. Okt 2009, 21:25
was ist denn mit den KEF iQ10? Habt ihr da einen Überblick über die Unterschiede zur iQ3?
200,- pro Stück ist ja noch im Rahmen ^^
Alex-Hawk
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2009, 08:02
Die iQ10 sind aus der Nachfolgeserie. iQ1 wurde iQ10 und iQ3 wurde iQ30.

Die einen haben ein 130mm Chassis und die anderen eins mit 165 mm. Ist also hauptsächlich ein Größenunterschied. Habe selbst die iQ1 im Schlafzimmer.

Die iQ3 bekommst Du gebraucht wohl günstiger als neue iQ10. In meinen Augen das bessere Geschäft. Die iQ10 könntest Du dafür bestellen und Probehören bei Dir im Raum.
I.M.T.
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2009, 10:47
normaler weise bin ich kein fan von sub/sateliten systemen aber in einem so winzigen raum kann man die schön an der wand hängen.da gibts genugn von teufel/canton im angebot.
Alex-Hawk
Inventar
#10 erstellt: 12. Okt 2009, 10:53
Sprichst Du von diesen typischen kleinen Brüllwürfeln?

Geschmackssache. Ich wäre trotzdem für Kompakte. Die sind ja gerade für solche Räumlichkeiten. Wichtig ist natürlich die entsprechende Aufstellung.
das.ohr
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2009, 10:56
Hallo, wie schaut denn deine Quelle aus?

also ich würde mal ein aktives System mit in die Auswahl nehmen, vielleicht 2x die hier...


Frank
Cortana
Inventar
#12 erstellt: 12. Okt 2009, 10:59

das.ohr schrieb:
Hallo, wie schaut denn deine Quelle aus?

also ich würde mal ein aktives System mit in die Auswahl nehmen, vielleicht 2x die hier...


Frank

Wenn schon, dann die Genelec 8030...aber er sollte ja selber probehören ^^
ramskinder
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2009, 11:12
hab' dir ne PM geschickt

Fred
das.ohr
Inventar
#14 erstellt: 12. Okt 2009, 11:18

Cortana schrieb:

das.ohr schrieb:
Hallo, wie schaut denn deine Quelle aus?
also ich würde mal ein aktives System mit in die Auswahl nehmen, vielleicht 2x die hier...
Frank

Wenn schon, dann die Genelec 8030...aber er sollte ja selber probehören ^^


Und was soll daran besser sein?
Cortana
Inventar
#15 erstellt: 12. Okt 2009, 11:25

das.ohr schrieb:
Und was soll daran besser sein?

Wie meinen?
Alex-Hawk
Inventar
#16 erstellt: 12. Okt 2009, 11:29
Was ist bei der Genelec 8030 besser als an der verlinkten Dynaudio?
das.ohr
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2009, 11:36
genau, danke Alex
I.M.T.
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2009, 11:43
genau brüllwürfel oder auch tischhupen genannt.
Cortana
Inventar
#19 erstellt: 12. Okt 2009, 11:56

Alex-Hawk schrieb:
Was ist bei der Genelec 8030 besser als an der verlinkten Dynaudio?

Die Dynaudio sind aus Holz und die Genelec 8030 aus Metall, weshalb die Genelec deutlich stabiler sind. Direkt miteinander verglichen haben die Genelec IMO deutlich präziseren Bass.
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Okt 2009, 11:58
Hi,

ich habe in meinem 14 qm-Sofabereich tolle Erfahrungen mit der Kombination NAD C315 BEE Verstärker + Kef IQ10 Boxen gemacht. Da ich umziehe und mir was Größeres zulegen muss, würde ich die etwa ein Jahr alten Komponenten allerdings abgeben.

Bei Interesse einfach eine PM schicken.
siginho
Neuling
#21 erstellt: 01. Nov 2009, 22:44
einmal brauch ich euern rat noch. werde mir wohl die kef iq3 holen. allen, die geschrieben haben, vielen dank für die angebote.
war jetzt letztens hier beim händler und der hat mir die Klipsch Synergy B3 angeboten. fand die vom sound her nicht verkehrt, hab die KEF auch noch nicht gehört. von den technischen daten her müsste aber die KEF der Klipshc überlegen sein oder?

viele grüße und vielen dank
Alex-Hawk
Inventar
#22 erstellt: 02. Nov 2009, 09:31

siginho schrieb:
von den technischen daten her müsste aber die KEF der Klipsch überlegen sein oder?


Wie kommst Du zu dieser These?

Beide Lautsprecher haben wohl eher einen unterschiedlichen Charakter. Also mal wieder Geschmackssache.
Anpera
Inventar
#23 erstellt: 02. Nov 2009, 15:05
Kannst dich auch mal bei Nubert umschauen. Den Kompakten von Nubert wird ein für die Größe ausgezeichneter Tiefgang bescheinigt. Wie viel da dran ist, kann ich nicht sagen

Aber ich denke letztendlich wirst du um einen Sub nicht rumkommen
ramskinder
Stammgast
#24 erstellt: 02. Nov 2009, 15:56
werde mir die KEF holen...
habe mir die KEF aber nicht gehört...
habe mir KLIPSCH angehört...

armer Student, hmmm?
Alex-Hawk
Inventar
#25 erstellt: 02. Nov 2009, 16:06
Zu seiner Verteidigung: Es dürfte mittlerweile sehr schwer sein mit dem Probehören der iQ3.

Vielleicht hilft grundsätzlich ein Test mit den aktuellen iQ30?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker und StandLS +/- 600?
yborgy am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  3 Beiträge
Verstärker bis 500-600? gesucht
Chilledkroete236 am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  6 Beiträge
500-600 ? Kaufberatung gesucht
Phonokalle am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  22 Beiträge
Suche Standlautsprecher ~600?, kleines Zimmer
Mathme am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  9 Beiträge
Plattenspieler, Verstärker und StandLS gesucht
mrbong am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  5 Beiträge
Lautsprecher für kleines Zimmer gesucht
Elsu am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  25 Beiträge
Stereo-Set,Verstärker/AVR,kleines Zimmer
Döner* am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  6 Beiträge
AVR Receiver + StandLS gebraucht kaufen (500-600?)
Burt0n am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  7 Beiträge
20m zimmer kompaktls oder standls?
hifi-neuling20 am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  19 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher und eventuell Verstärker ~500-600?
koerz am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • KEF
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedOhrwurm_SG
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.180