Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Übersicht Regallautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Okt 2009, 14:40
Hallo Freunde des guten Klang,

ich bräuchte auch mal eure Hilfe.
Ich bin auf der Suche nach einer neuen Stereoanlage, zuvor hatte ich eine günstige Kompaktanlage -wollte jetzt aber was ordentliches kaufen.
Hatte die Pianocraft 410 ins Auge gefasst. Wollte mich hier noch absichern und man liest ja auch viel positives über diese Anlage. Aber bin dann auf den Geschmack gekommen vllt. doch etwas mehr auszugeben.
Frage hierzu:
Macht es überhaupt ein gewaltigen Unterschied in Sachen Quallität und Klang von der Pianocraft zu einem System zb bestehend aus NAD Verstärker + KEF IQ 30 zu wechseln? Lohnt sich der Aufpreis, gleich in so etwas zu investieren? Ich höre fast ausnahmslos Musik damit, möchte aber auch TV und Xbox360 über die Boxen laufen lassen. Erweiterung auf 5.1 ist nicht in Planung.

Falls ja, wäre es super wenn Ihr mir noch weitere Regallautsprecher Modelle nennen und empfehlen könntet. Ich blicke dort überhaupt nicht durch. Jeder Hersteller hat etliche verschiedene Serien, es ist schwer da ein Überblick zu bekommen.
Habe bislang:
Kef iq 30
B&W 685
Canton Chrono 502

Sind das so die "klassiker" unter den Kompakten? Habt Ihr noch mehr "klassiker",von den gleichen oder auch anderen Herstellern,die Ihr mir zum Probehören empfehlen könntet? Ich würde schon gern auf was altbewährtes setzen und keine Experimente wagen:-)

Kurz zu meinem Wohnzimmer, es ist in etwa 20-25qm groß und ich höre überwiegend House/deep House aber auch Pop,Rock und Klassik. Schließt dieser Musikgeschmack evtl. schon ein paar Boxen etwas aus?

Bitte um etwas Unterstützung:-)
viele Grüße


[Beitrag von chipfrish am 19. Okt 2009, 14:42 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 17:31

Macht es überhaupt ein gewaltigen Unterschied in Sachen Quallität und Klang von der Pianocraft zu einem System zb bestehend aus NAD Verstärker + KEF IQ 30 zu wechseln?


Für mich persönlich macht es eine Unterschied,ja.

Zu weiteren Lautsprecheralternativen,
da gibt es fast unzählige Kompakte,
wichtig wäre zu wissen wie wandnah diese stehen und wie weit du beim Hören entfernt sitzt.

Ausserdem ist ein Budget von Nöten sonst wird es uferlos.

Gruss
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Okt 2009, 17:59
Hallo weimaraner ,

danke dir für die Antwort.
Hab ich mir schon gedacht,dass es es bei diesem Unterfangen viele Möglichkeiten gibt.Preislich denke ich so an max.1000€ für Boxen und Verstärker.

das der Wandabstand so wichtig ist hätte ich nicht gedacht,also seitlich jeweils ca 1m und in der tiefe ist man ja etwas flexibel,denke so max 50cm wären drin.Entfernung dann so um die 2-3m.
Wird ohnehin nicht einfach,nächst größte Stadt bei mir wäre Kiel.Habe übers Internet dort ein Hifi Laden ausfindig gemacht,führt aber laut HP zb.kein B&W oder Canton.
Muss wohl übers Internet gehn..desshalb wäre eine kleine passende Vorauswahl über bewährte Lautprecher nicht schlecht,sodass ich vielleicht 3Boxen Paare und Verstärker ordern würde.
Oder eben zum probehören weiter richtung HH fahren.hmm


[Beitrag von chipfrish am 19. Okt 2009, 18:00 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Okt 2009, 18:06
Kannst du kleine Standlautsprecher denn gar nicht stellen oder möchtest du prinzipiell keine??

Versuch deine Hörvorlieben mal zu beschreiben,
Laut,mittel,leise,bassbetont ,höhenbetont,neutral,usw...


Gruss
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Okt 2009, 18:58
Naja, ich könnte Standlautsprecher schon stellen..nur sind die in der hochwertigeren Klassse ja auch etwas teurer oder?
Andererseits ist man mit guten Ständern,wenn man diese vom Hersteller nimmt, für Kompakte auch preislich dran wenn nicht sogar drüber.
Optisch würden mich aber Kompakte eher ansprechen mit guten Ständern,solange es klanglich eben keinen zu großen Unterschied machen würde,sonst würd ich auch darüber nachdenken.

Hörvorlieben,richtig in den Genuss bin ich ja noch nie gekommen. , aber ich höre von der Lautstärke meist Mittel aber auch öfters leise.Laut kommt nur selten vor.
Ich wünsche mir schon was ausewogendes im Bass und Höhenbereich...eher neutral würd ich sagen..es sollte aber schon mundig rüber kommen,also nicht zu hoch aber eben auch nicht basslastig^^


[Beitrag von chipfrish am 19. Okt 2009, 19:00 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Okt 2009, 19:18
Hmmmm,

eine KEF IQ 3 könnte da wirklich passen,
ausserdem würde ich die Canton Chrono SL 530 (600€/Paar) anhören,
sowie eine Monitor Audio RX 2,
eine Dynaudio Excite x 16 läge wieder ausserhalb des Budgets.

Gruss
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Okt 2009, 19:28
ja super das ist schon mal mehr input
Darf man Fragen warum du die B&w 685 nicht in die Wahl genommen hast,was sind Ihre vorzüge?gefallen mir zumindest optisch schon sehr,aber die beste Optik ist auch nicht alles
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Okt 2009, 19:44
Das mit den B&W ist mein persönliches Empfinden,
einfach nicht mein Fall.
Deshalb hab ich mich zu dieser nicht geäußert,
denn zu dir kann sie ja wieder passen.

Gruss
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Okt 2009, 19:56
ok,dank dir jedenfalls.Die Cantons sehen aber auch sehr anprechend aus.
Es führt aber eben nichts übers anhöhren vorbei.
Muss ich nur noch nen Grund für meine Freundin finden,die hielt mich bei der Pianocraft schon für abgehoben.Wird nen Spaß wenn die ganzen Sachen hier eintrudeln,dann gibts nen Einlauf

Falls noch jemand ain Lautsprecher Tip hat,immer her damit


[Beitrag von chipfrish am 19. Okt 2009, 20:03 bearbeitet]
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Okt 2009, 20:25
Bei mir zuhause haben mir die B&W 685 in Kombination mit einem NAD C326BEE besser gefallen als die KEF iQ30.
Was mir persönlich beim Vergleich aufgefallen ist:

-Die KEF iQ30 zieht optisch klar den Kürzeren und sieht weniger wertig - schon fast billig für den Preis - aus
-Die KEF löst super auf, aber dies nervte mich nach einiger Zeit und ich wollte nicht mehr weiterhören
-Die KEF hat weniger Fundament in den unteren Frequenzen, bei mir war der Bass quasi inexistent

Bei mir war das Budget relativ offen und ich musste einfach feststellen, dass man für wirklich besseren Klang ungleich tiefer in die Tasche greifen muss.

Auch noch interessant sein könnte die Focal Chorus 806 V.
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Okt 2009, 21:01
Danke für deine Einschätzung...Wertigkeit ist mir schon sehr wichtig. Die Focal sind mir aber schon etwas zu future.

Ich denke ich werde mir die Canton und die B&W mal nach Hause bestellen..Passend dazu ein NAD, scheinen ja gute Verstärker zu sein, die mit vielen Boxen harmonieren. Frage noch hierzu: würde auch der kleinere 315bee für mein Vorhaben ausreichen?
vllt. zusätzlich zum Vergleich noch ein günstigeren Denon oder Yamaha,ist sowas ratsam oder eher Kleinigkeit?

Die Kef und Dynaudio(vom Preis zwar wuchtig, aber hören kann man ja mal^^) und evtl. andere die mir der Verkäufer empfiehlt höre ich mir mal in dem Hifi-Laden an,zumindest sind diese Marken gelistet...hoffe es beeinflusst nicht so stark, denn im Laden werden die Boxen bestimmt gut eingespielt sein etc..


[Beitrag von chipfrish am 19. Okt 2009, 21:07 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Okt 2009, 16:40

dOM89DoM schrieb:
Bei mir zuhause haben mir die B&W 685 in Kombination mit einem NAD C326BEE besser gefallen als die KEF iQ30.


Schön,

und was nutzt das dem TE???

Glaube er will die Anlage für sich und nicht für andere.

Das sind subjektive Eindrücke,
die helfen dem TE einfach nicht weiter,er muss selbst hören und entscheiden.

Denn ich nehme die beiden Kandidaten einfach anderst wahr,
und der TE vllt wieder ganz anders.Wissen wir nicht.

Ich beschreibe die KEF z.B. keineswegs als nervig,
dafür spielt die B&W für mich als wenn jemand einen Kartoffelsack übergestülpt hätte.
Im Bassbereich macht die B&W natürlich mehr her,vllt zu viel???
Wer weiss ,denn der TE möchte es gern neutral,nicht basslastig,vllt nimmt er die B&W so wahr??

Du siehst,
nichts kann eigenes Probehören ersetzen.

Gruss
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Okt 2009, 17:18
Ging mir genauso, dabei habe ich die B&W sogar nur gegen die IQ10 gegengehört. Mit meinen 70er Aufnahmen kam die B&W garnicht klar. Das klang, als würde jemand ein Styroporbrett vor die Box halten.

Dafür ist sogar der Bass der IQ10 recht profund für die Größe. Ggf. waren die IQ30 nicht eingespielt? Dann fehlt es natürlich unten rum.

Wobei, den dem TE der stark auflösende Sound der Kefs nicht gefällt, ist die B&W sicher die bessere Wahl. Nur denke ich, dass es dann geeignetere Verstärker gibt als den NAD.

Ansonsten, weil das hier noch keiner gesagt hat: ggf. mal auf der Homepage von Nubert vorbei schauen. Die verkaufen ab Werk, was die Sache deutlich billiger macht. Man kann sich die Boxen auch schicken lassen und einen Monat lang zu Hause probehören.


[Beitrag von CrimsonKing am 20. Okt 2009, 17:19 bearbeitet]
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Okt 2009, 17:52
kurzes Update über die Lage

Ich komm selber gerade ins Zweifeln.
Habe parallel mal Hifi-Händler und bekannte Boxen Hersteller per Email angeschrieben.Was sie so aus Ihren vielen Produktlinien zum anhören empfehlen könnten - bei Raumgröße/Musikvorlieben und bissherigen Überlegungen.

Bislang haben noch nicht alle geantwortet,allerdings sagten 3 das ich mir überlegen sollte auf geeignete Standlautsprecher zu gehen,ist klanglich einfach mehr zu holen.
Mit weimaraner wären das schon 4,denn auch er hat ja nachgehakt ob es platzmäßig ein Problem wäre..

hmmm ich komm glaube ich langsam von Kompakten ab,wenn ich ehrlich bin..anhören werde ich mir aber auch so welche.

viele Grüße


[Beitrag von chipfrish am 20. Okt 2009, 17:57 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Okt 2009, 18:28
Hallo,

ja ,da brauchst du wohl neue Alternativen.

http://radiomarkt.org/cms/product_info.php?products_id=2947
http://www.die-4-helden.de/kef_iq7se_detailinfo.html

die Canton könntest du wohl bei Wiesenhavern in Hamburg anhören,nach Hamburg wolltest du doch,oder??

Die Kef steht in der Europa Passage bei Lichtenfeld in Hamburg,

ausserdem wäre eine Monitor Audio BR 6 interessant,
vllt sogar ne Monitor Audio RS 8,
eventuell ein Aussteller,
frag bei Monitor Audio mal nach wo welche stehen.

Gruss
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Okt 2009, 18:41
danke dafür

Werde euch über das Vorhaben berichten,aber es kann etwas dauern bis es erste Ergebnisse gibt,vom Endergebniss ganz zu schweigen
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Okt 2009, 22:42

Das sind subjektive Eindrücke,
die helfen dem TE einfach nicht weiter,er muss selbst hören und entscheiden. [...]
Du siehst,nichts kann eigenes Probehören ersetzen. [...]und was nutzt das dem TE???


Wenn du meine Aussagen aufmerksam liest merkst du dass die Aussagen so formuliert sind dass der Lesende automatisch in die richtige Richtung denkt und interpretiert.
Vielleicht ist es ja im schnellebigen und oberflächlichen Internet einfach zu viel verlangt aufmerksam zu lesen.
Was es dem TE bringt den Hinweis didaktisch etwas geschickter zu verpacken und den Spielraum zu erweitern weiss ich leider auch nicht...


Ggf. waren die IQ30 nicht eingespielt?


Hatte die KEF's übers Wochenende bei mir - für ein akzetptables Einspielen sollte es gereicht haben, da sie ja auch Vorführmodell waren. Anscheinend passen die KEF's ja auch einfach nicht zu meinem Raum, zum NAD oder meinen Ohren.

Viel Spass beim Probehören chipfrish. Da werden sich Welten auftun.
Moe78
Inventar
#18 erstellt: 20. Okt 2009, 23:33
Liegen neu zwar etwas aus deinem Budget, aber wie wäre es mit Dynaudio Focus 110 A?? Das sind aktive LS, da sparst dir den Verstärker...?
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Okt 2009, 08:17

dOM89DoM schrieb:

Ggf. waren die IQ30 nicht eingespielt?


Hatte die KEF's übers Wochenende bei mir - für ein akzetptables Einspielen sollte es gereicht haben, da sie ja auch Vorführmodell waren. Anscheinend passen die KEF's ja auch einfach nicht zu meinem Raum, zum NAD oder meinen Ohren.


IQ-Boxen werden immer gerne mit den NAD 315, 325 und 355 gekauft. Es würde mich wundern, wenn der 326er hier eine Ausnahme machen würde.
Über den Raum und deine Ohren kann ich nix sagen. Die IQ30 sollten bis 20qm eigentlich keine Probleme bereiten. Am Raum sollte es aber auch nicht liegen. Du hast den Kef-Klang ja anfangs schon richtig beschrieben. Dann stehen die vermutlich schon ganz brauchbar. Da ist das eher Geschmackssache.

Und ich mag die Kef-Gehäuse. Ich finde die Form eleganter. Auf die Verarbeitungsqualität habe ich ehrlich gesagt kein Auge geworfen, kann mir aber nicht vorstellen, dass die so viel schlechter ist.

Wenn der TE einen starken Bass mag, sollte er allerdings wirklich über Standlautsprecher nachdenken. Standboxen ohne eigenen Tieftöner leiden halt schon, wenn sie einen großen Raum mit starkem Bass beschallen sollen.

Wenn es doch Regalboxen werden, tut es ein NAD C315BEE allemal. Da kann man Geld sparen.

MfG
Crimson King


[Beitrag von CrimsonKing am 21. Okt 2009, 08:27 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#20 erstellt: 21. Okt 2009, 08:32

Wenn es doch Regalboxen werden, tut es ein NAD C315BEE allemal. Da kann man Geld sparen


Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.

Kompakte haben in der Regel weniger Wirkungsgrad, dann einen schwächeren Verstärker nehmen?

Kompakte klingen wohl schlechter als Standboxen, deshalb auch einen schlechteren Verstärker nehmen?


Sorry, erklär bitte mal, kann dir nicht so ganz folgen.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Okt 2009, 08:37 bearbeitet]
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Okt 2009, 09:15
Kompakte Zweiwegeboxen brauchen weniger Leistungsabgabe. Zwei Wege oder zweieinhalb bzw. drei macht schon einen dicken Unterschied. Unter hoher Leistungsabgabe sind die Kleinen sowieso eher überfordert als Standboxen. Die kannst du nicht unter dauerhaft unter der gleichen Last laufen lassen wie Standboxen, da der Mitteltöner den Bass mit übernehmen muss und bei hohen Lautstärken oder hoch gedrehtem Bassregler tierisch viel Hub hat.

Je größer die Box, umso größer die Anforderungen an die Leistungsabgabe des Verstärkers, weil die Box selbst mehr leisten muss. Zumindest nach meinem Wissensstand.

MfG
Crimson King


[Beitrag von CrimsonKing am 21. Okt 2009, 11:08 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 21. Okt 2009, 09:26

CrimsonKing schrieb:
Kompakte Zweiwegeboxen brauchen weniger Leistungsabgabe. Zwei Wege oder zweieinhalb bzw. drei macht schon einen dicken Unterschied. Unter hoher Leistungsabgabe sind die Kleinen sowieso eher überfordert als Standboxen. Die kannst du nicht unter dauerhaft unter der gleichen Last laufen lassen wie Standboxen, da der Mitteltöner den Bass mit übernehmen muss und bei hohen Lautstärken oder hoch gedrehtem Bassregler tierisch viel Hub hat.

Je größer die Box, umso größer die Anforderungen an die Leistungsabgabe des Verstärkers, weil die Box selbst mehr leisten muss. Zumindest nach meinem Wissensstand.



Da täuscht Du dich gewaltig. Der Leistungsbedarf und die Klangqualität haben mit der größe der Box nichts zu tun.

Da gibt es z.B. eine riesige Isophon Vertigo mit einer Minimalimpedanz von 1,6 Ohm.... da "kackt" so mancher dicke Bolide ab. Es gibt aber auch riesige Boxen von Tannoy die mit einem 10 Watt Röhrenamp locker Discolautstärke produzieren.

Und es gibt kompakte LS, z.B. von Dynaudio, mit einem sehr geringen Wirkungsgrad, die leistungsstarke Amps brauchen, aber dann mit ihrer Klanggewalt so manche Standbox an die Wand pusten....

Wobei du in diesem Falle Glück hattest. Die Kef iQ30 hat einen recht guten Wirkungsgrad und der NAD 315 ist, wenn die Box nicht dauernd bei Maximalpegel gefahren werden soll, durchaus ausreichend um diese zu befeuern


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Okt 2009, 09:35 bearbeitet]
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Okt 2009, 09:33
Wieder was gelernt.

Wobei ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass man bei den Standboxen in der gleichen Serie bleibt. Aber ich kann das auch prüfen, da ich demnächst die IQ70 mit dem 315er probehöre.

MfG
Crimson King


[Beitrag von CrimsonKing am 21. Okt 2009, 11:08 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#24 erstellt: 21. Okt 2009, 10:53
Höre die auch mal die IQ 90 an, wenn in deinem Budget, könnte sich lohnen.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Okt 2009, 10:55 bearbeitet]
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Okt 2009, 11:07
Mache ich auch. Die beiden werden an unterschiedlichen Verstärkern getestet, dazu noch die B&W 683/684 und Dynaudio Excite X32, mit und ohne Sub.

Mal schauen, was dabei raus kommt.

MfG
Crimson King
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Okt 2009, 16:26

dOM89DoM schrieb:
Wenn du meine Aussagen aufmerksam liest merkst du dass die Aussagen so formuliert sind dass der Lesende automatisch in die richtige Richtung denkt und interpretiert.


Da überschätzt du wohl einige Hilfesuchende ganz gewaltig

Nach deinem Post war die KEF beim TE wohl aus dem Rennen und die B&W gaaanz oben.

Und warum??

Weil unerfahrene User leicht zu begeistern sind und annehmen man könne von sich auf andere schliessen oder auch umgekehrt.

Und da fast in jedem Satz mir,mich oder ich gefallen ist habe ich mir erlaubt hier erklärenderweise einzugreifen.

Nicht um deine Kompetenz in Frage zu stellen,sondern um dem TE zu helfen.

Gruss
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 21. Okt 2009, 17:36
So, war heute schon ein bisschen unterwegs in 2 Läden..Hab ein paar Lautsprecher probegehört.
zb.
Elac FS 207.a
Elac BS 204 a
Elac BS 243
Elac FS 247
Elac 67
Dynaudio Excite x 16
verschiedene ASW Modelle, glaube es waren Genius oder Opus.
Tangent Modell

Als erstes steht schon mal so gut wie fest das es wohl doch Standlautsprecher werden, auch die beiden Händler rieten mir vorher bei meinen Vorhaben dazu und ich habs dann ja selbst gehört. Regal ist einfach zu dünn.

Fazit:

Bislang liegt Elac aufjedenfall vorne..wirklich 1a die fs 247 ist eigentlich genau das was ich so suche wär der Preis nur nicht!
Die 207 kommen dahinter, auch optisch beide ein Knaller! und ich bin schwer am überlegen mein Budget etwas aufzustocken. Klanglich ganz was feines und klar, schön vorneweg spielend und auch ausreichend Druck. Interessant auch der Wechsel zur 67..merkt man schon deutlich, muss ja auch so sein.
Die Tangent waren etwas schlechter, aber für mich recht ähnlich zu den Elacs
ASW waren mir persönlich etwas schwammig, schwer zu beschreiben. Man hörte es aber im Wechsel..hat mir nicht so gefallen.

Die Dynaudios auch sehr schön, sehr angenehm aufspielend so würde ich es beschreiben, liefen auch mal über einen Sub.
War mir dann etwas zu viel druck. weis nicht ob man sowas drosseln kann...allerdings würde so eine Kombi auch gut was kosten.
Dynaudio StandLP gehen dann doch preislich zu weit nach oben. Und Exite soll ja die Einsteiger-Klasse sein..

War Zeitlich insgesamt allerdings etwas eingeschränkt und hatte auch keine Musik von mir mit, liefen paar Stücke von Peter Fox und Test-Stücke.
Kann aber gern noch mit meinen Tracks vorbei schaun, was ich wohl auch tun werde..bei Interesse würde mir der eine Laden(den 2. hab ich nicht direkt gefragt) auch ne Kette zu hause aufbauen oder unter etwas Pfand das Equipment mitgeben zum testen in der Wohnung..Ist ja dann doch noch etwas anderes in den eigenen 4 Wänden.

Leider hatte kein Laden Canton LS, die möchte ich allerdings auch noch gerne hören. Glaube im MM gibt es welche.
Desweiteren sollen Quadral noch recht Einsteiger freundlich sein und gutes bringen,wie gesagt zeit kanpp:-( , werd ich nachholen.
Hier gabs ja auch nen Tipp zu KEF,die iq70 standen da auch(allerdings nicht angeschlossen)werd ich noch hören..

Ps: Alles meine Eindrücke vom hören,es soll sich keiner auf dem Schlips getreten fühlen
so long
Gruß


[Beitrag von chipfrish am 21. Okt 2009, 17:48 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#28 erstellt: 22. Okt 2009, 08:18
So, um noch etwas zur Verwirrung beizutragen:

DALI LEKTOR 6
Ein super LS wie ich finde und an NAD macht er sich meiner Meinung nach sehr gut.

Dynaudio Aussteller gibt es immer mal wieder bei www.gersdorf-shop.de, z. B. die Focus 110 für ca. 900 Euro im Paar. Die würde ich der Excite in jedem Fall vorziehen.
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Okt 2009, 13:26

Da überschätzt du wohl einige Hilfesuchende ganz gewaltig


Da wirst du wohl Recht haben. Wenigstens habe ich es nicht verbockt und ihm den HiFi-Floh in sein Gehör gesteckt. Sein Portemonnaie wird im bald davonfliegen wie ein Helium-Ballon...

Moe78
Inventar
#30 erstellt: 22. Okt 2009, 17:29
]Dynaudio 110 Aktiv WEIß!!!
Die sind mal Wahnsinn!
Erik030474
Inventar
#31 erstellt: 22. Okt 2009, 17:31

Moe78 schrieb:
]Dynaudio 110 Aktiv WEIß!!!
Die sind mal Wahnsinn! :prost


Hast du dir den Aussteller geholt?
chipfrish
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 22. Okt 2009, 17:57
...


[Beitrag von chipfrish am 23. Okt 2009, 02:30 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Okt 2009, 18:31
Hallo TE,

die Diskussion um Hilfesuchende war eigentlich nicht zwingend auf dich gemünzt,
ansonsten wäre dein Name (chipfrish oder TE) in meinem Post auch zu lesen gewesen.

Denn dies ist nicht mein Stil:

chipfrish schrieb:
An die anderen beiden,


Tut mir leid wenn du dich angesprochen fühlst,

man sagt auch: Getroffener Hund bellt.

Gruss
Moe78
Inventar
#34 erstellt: 24. Okt 2009, 16:00

Erik030474 schrieb:

Moe78 schrieb:
]Dynaudio 110 Aktiv WEIß!!!
Die sind mal Wahnsinn! :prost


Hast du dir den Aussteller geholt?

Nein, das war eigentlich an den TE gerichtet, den das wohl nicht interessiert. Hätte ich gerne, liebe weiß, hab aber mom kein Geld für Hifi mehr...
Erik030474
Inventar
#35 erstellt: 24. Okt 2009, 17:17

Moe78 schrieb:

Erik030474 schrieb:

Moe78 schrieb:
]Dynaudio 110 Aktiv WEIß!!!
Die sind mal Wahnsinn! :prost


Hast du dir den Aussteller geholt?

Nein, das war eigentlich an den TE gerichtet, den das wohl nicht interessiert. Hätte ich gerne, liebe weiß, hab aber mom kein Geld für Hifi mehr... :(


Ich habe die schon gehört, muss aber noch andere aktive zum Vergleich hören ... ist aber der Hammer. Die passive ist schon sehr gut, die aktive rockt!


[Beitrag von Erik030474 am 24. Okt 2009, 17:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompaktanlage: Pianocraft und Alternativen
Tim_1977 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  22 Beiträge
Auf der Suche nach einer neuen Anlage.
moritz3985 am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  5 Beiträge
Guten Klang Neue Boxen HILFE!
Maurice94 am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage vs Kompaktanlage Wohnzimmer
rspl84 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  29 Beiträge
Suche Kompaktanlage
Membran3333 am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  3 Beiträge
Günstige Kompaktanlage
Lukas_D am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  11 Beiträge
Kompaktanlage
Jackomobile am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  11 Beiträge
Macht ein Subwoofer Sinn an einer stereoanlage
tcookie am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  4 Beiträge
"Kompaktanlage"
Made_in_Essen am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  4 Beiträge
Günstige Stereoanlage/Kompaktanlage mit Resume-Funktion
Jockele am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dynaudio
  • NAD
  • Elac
  • KEF
  • Dali
  • Focal
  • Bowers&Wilkins
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 80 )
  • Neuestes Mitgliedveronika4
  • Gesamtzahl an Themen1.345.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.269