Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon AVR 1803 an Nubert nuVero 4 + AKG k701?

+A -A
Autor
Beitrag
twoparts
Neuling
#1 erstellt: 11. Nov 2009, 22:37
Hallo,
erst einmal einen herzlichen Gruß in die Runde des HIFI-FORUMs. Nach langer Zeit des begeisterten Mitlesens hier im Forum, schreibe ich heute meinen ersten eigenen Beitrag.

Ich muss vorausschicken, das ich so gut wie keine Erfahrung auf dem Gebiet der HIFI-Hardware mitbringe. Seit vielen Jahren (20) drängt es mich immer wieder regelmäßig mich mit der Materie intensiver zu beschäftigen, höre ich doch ausgesprochen gerne und regelmäßig Musik der verschiedenen Richtungen.

• Klassik: (Opern, Klavierkonzerte Orchesterwerke etc.)

• Jazz: (Modern Jazz aller Genres z.B. Dave Brubeck, Herbie Hancock, Jane Monheit, John Coltrane, Nils Landgren, Michel Camilo u.a.

• Anderes:Katie Melua, Eric Clapton, Dire Straits, Beck, Genesis, Pink Floyd, Bob Dylan etc.

So, nun habe ich vor einiger Zeit einen optisch und technisch einwandfreien Denon AVR 1803 für 100,- Euro erstanden. Wie gesagt, ich habe wenig Ahnung von der Materie, ich dachte bei diesem Preis kann man für den Einstieg erst einmal nicht viel falsch machen.

Seit kurzem betreibe ich nach längerer Informationszeit hier im Forum ein Paar AKG k701 an dem Denon. Meine alten Sennheiser HD 565 hatten nach 15 Jahren ausgedient. In nächster Zeit beabsichtige ich mir ein Paar Nubert nuVero 4 Regallautsprecher zuzulegen. Mich interessiert eigentlich nur der reine Stereobetrieb. Auch ist mir die maximale Lautstärke völlig egal, mir ist ein guter ausgewogener, transparenter Klang auch bei geringerer Lautstärke wichtig.

Nun zu meinen Fragen:
1. Was haltet ihr vom Denon AVR 1803 im reinen Stereobetrieb, auch wenn es ein älteres Gerät ist?
2. Wie ist die Qualität des KH-Ausgangs in Bezug auf die AKG k701 zu bewerten?
3. Wie werden sich die Nuberts an diesem Gerät machen?
4. Welche Alternative zum Denon AVR 1803 bis ca. 800,- Euro NP würdet ihr mir empfehlen? Für ein gebrauchtes Gerät würde ich bis 400,- Euro zahlen.
5. Was haltet Ihr von den Nubert nuVero 4?

Ich weis, es durchmischen sich hier die Themen ein bischen, jedoch geht es mir in erster Linie um die Beratung zum Denon AVR 1803 an den Nuberts und den AKG k701 beziehungsweise aus einer Kritik resultierenden Alternative zum Denon 1803.

Viele Grüße
twoparts
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2009, 01:10
Es ist zwar nicht sehr sinnig, hierfür einen AVR zu verwenden, aber für den Preis bekommt man auch keinen besseren Stereo-Verstärker.

Bei AVRs ist mit schlechterer Kanaltrennung und höherem Rauschen zu rechnen als bei hochwertigen Stereoverstärkern. Mit dem Kopfhörer könnte das auffallen, bei den Lautsprechern sollte es nicht so sein.

Technisch stellen diese Lautsprecher keine unüblich großen Herausforderungen an den Verstärker. Hörst du nicht sehr laut, dürfte auch die Leistung genügen.
Hörst du aber praktisch ausschließlich sehr leise, solltest du über ein Gerät mit einer Loundness-Funktion nachdenken. Leider haben es die Flachzeitschriften mittels Negativpropaganda über Klangregler geschafft, dass es solche Geräte kaum noch gibt. Ist bei Nubert ein ATM für die nuVero erhältlich? Das könnte diese Funktion auch recht gut übernehmen.

Zum KH-Ausgang kann man nichts sagen ohne zu wissen, wie er bei dem Gerät ausgeführt ist.


[Beitrag von Amperlite am 12. Nov 2009, 01:11 bearbeitet]
TheBigW
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2009, 01:27
Hallo,

ich selber habe die NuLine32 mit ATM und bin auch totaler Leisehoerer und sehr zufrieden. Die NuVero 4 hat zwar kein ATM, aber verschiedene Klanganpassungsmoeglichkeiten, was in etwa auf das Gleiche herauskommt (kann man aber ausfuehrlich auf der Nubert Seite nachlesen).
Ich hab selber einen AKG 501 und wollte als LS etws, was mir einen aehnlichen Klang ins Zimmer zaubert. Die Nubert machen das ganz gut.

Zur AVR Problematik: ich habe seinerzeit dann eine Zweitanlage fuer Stereo aufgebaut. Mein AVR (oller Yamaha) ist aber auch etwas betagter als Dein Denon. Ich wuerds einfach mal ausprobieren. Du hast den Denon ja eh schon, also was solls.

ich warte auf Deinen ausfuerhlichen Bericht der NuVeros

Tobias
twoparts
Neuling
#4 erstellt: 12. Nov 2009, 01:46
Amperlite, Vielen Dank für Deine Information. Ich lese heraus, das der Denon 1803 für den Einstieg zu diesem Preis ok. ist, jedoch auf keinen Fall eine sinnvolle Lösung.

Welchen Stereo Verstärker würdest Du mir denn empfehlen um z.B. Lautsprecher wie die nuVero und die AKG k701 recht vernünftig zu betreiben.

Ich beabsichtige nicht in der nächsten Zeit meine HIFI-Hardware systematisch aufzurüsten, jedoch suche ich eine Lösung, die mir grundsätzlich erst einmal ein vernünftiges Hörerlebnis liefert, woran ich mich in der nächsten Zeit auch ein wenig schulen kann.

Ich weis, am Ende muss man selber hören, was einem liegt. Jedoch gibt es doch sicher Empfehlungen bezüglich Verstärker und passende Lautsprecher, wo man erst einmal nicht viel falsch machen kann, alles weitere wird sich dann ergeben.

Ich habe schon gemerkt, das die AKG k701 sehr gut auflösend sind und die Qualität der Aufnahmen sehr wichtig ist. Ich habe diesbezüglich ebenfalls bereits einige Zweifel an der Tauglichkeit des Denon 1803.
Deshalb benötige ich auch etwas Hilfe.


[Beitrag von twoparts am 12. Nov 2009, 01:48 bearbeitet]
twoparts
Neuling
#5 erstellt: 12. Nov 2009, 01:51

TheBigW schrieb:
Hallo,

ich selber habe die NuLine32 mit ATM und bin auch totaler Leisehoerer und sehr zufrieden. Die NuVero 4 hat zwar kein ATM, aber verschiedene Klanganpassungsmoeglichkeiten, was in etwa auf das Gleiche herauskommt (kann man aber ausfuehrlich auf der Nubert Seite nachlesen).
Ich hab selber einen AKG 501 und wollte als LS etws, was mir einen aehnlichen Klang ins Zimmer zaubert. Die Nubert machen das ganz gut.

Zur AVR Problematik: ich habe seinerzeit dann eine Zweitanlage fuer Stereo aufgebaut. Mein AVR (oller Yamaha) ist aber auch etwas betagter als Dein Denon. Ich wuerds einfach mal ausprobieren. Du hast den Denon ja eh schon, also was solls.

ich warte auf Deinen ausfuerhlichen Bericht der NuVeros

Tobias

Ich plane den Kauf der nuVero im Dezember und werde dann auf jeden Fall hier berichten.
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2009, 01:54

twoparts schrieb:
Ich lese heraus, das der Denon 1803 für den Einstieg zu diesem Preis ok. ist, jedoch auf keinen Fall eine sinnvolle Lösung.

Das kann man so nicht sagen. Es ist auch möglich, dass ein AVR einen absolut zufriedenstellenden Job macht, wenn er mit den Lautsprechern zurechtkommt und nicht zuviel Leistung abgefordert wird.
Die Hexenjagd auf AV-Receiver in Anwendung als Stereoverstärker ist oftmals komplett übertrieben. Daher gewissenhaft vergleichen und sich nicht vom Preis blenden lassen. Am allerbesten ein weiteres Gerät ausleihen und einen Kumpel bitten, die Strippen zwischen den Geräten zu tauschen ohne dass du sehen kannst, welches gerade spielt.
Du wirst überrascht sein, wie gering die Unterschiede ausfallen werden.
Bei AVRs dabei sehr genau die Einstellungen kontrollieren, man vergisst schnell irgendeine Option wie aktivierte DSPs oder Tiefpassfilter.
twoparts
Neuling
#7 erstellt: 12. Nov 2009, 02:17

Amperlite schrieb:

twoparts schrieb:
Ich lese heraus, das der Denon 1803 für den Einstieg zu diesem Preis ok. ist, jedoch auf keinen Fall eine sinnvolle Lösung.

Das kann man so nicht sagen. Es ist auch möglich, dass ein AVR einen absolut zufriedenstellenden Job macht, wenn er mit den Lautsprechern zurechtkommt und nicht zuviel Leistung abgefordert wird.
Die Hexenjagd auf AV-Receiver in Anwendung als Stereoverstärker ist oftmals komplett übertrieben. Daher gewissenhaft vergleichen und sich nicht vom Preis blenden lassen. Am allerbesten ein weiteres Gerät ausleihen und einen Kumpel bitten, die Strippen zwischen den Geräten zu tauschen ohne dass du sehen kannst, welches gerade spielt.
Du wirst überrascht sein, wie gering die Unterschiede ausfallen werden.
Bei AVRs dabei sehr genau die Einstellungen kontrollieren, man vergisst schnell irgendeine Option wie aktivierte DSPs oder Tiefpassfilter.

Wenn ich etwas wie DSPs oder Tiefpassfilter lese, werde ich am besten erst einmal die Bedienungsanleitung meines Denon genauer studieren.

Mit vielen Fachbegriffen kann ich auch noch nicht so richtig viel anfangen.
Vielleicht ist es wirklich am sinnvollsten die Nuberts erst einmal am Denon spielen zu lassen und dann bei Gelegenheit an einem anderen Verstärker zu vergleichen.

Gute Nacht
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2009, 02:40

twoparts schrieb:
Vielleicht ist es wirklich am sinnvollsten die Nuberts erst einmal am Denon spielen zu lassen und dann bei Gelegenheit an einem anderen Verstärker zu vergleichen.

Nichts überstürzen.
Man kann keinesfalls behaupten, es wäre eine Qual, mit einem AVR Musik hören zu müssen.
Leider wird es von manchen Teilnehmern so dargestellt.


[Beitrag von Amperlite am 12. Nov 2009, 02:41 bearbeitet]
twoparts
Neuling
#9 erstellt: 12. Nov 2009, 10:56

Amperlite schrieb:

twoparts schrieb:
Vielleicht ist es wirklich am sinnvollsten die Nuberts erst einmal am Denon spielen zu lassen und dann bei Gelegenheit an einem anderen Verstärker zu vergleichen.

Nichts überstürzen.
Man kann keinesfalls behaupten, es wäre eine Qual, mit einem AVR Musik hören zu müssen.
Leider wird es von manchen Teilnehmern so dargestellt. :L

Ja, das werde ich erst einmal so machen.

Wie oben kurz erwähnt, ich lese hier schon länger mit und das mit wachsender Begeisterung für dieses Forum. Ein Fachforum birgt gewisse Untiefen für einen Anfänger, jedoch lernt man sehr schnell sehr viel dazu.

Das Problem (positiv gesehen) ist jedoch, man tritt eben sehr schnell eine fachliche Lawine los, von der man als Anfänger eins fix drei überrollt wird.

Und genau die Ansicht, das ein AVR im reinen Stereobetrieb oft schwächelt, habe ich hier in vielen Beiträgen gelesen. Mal als Meinung eingestreut, mal durch die Schilderung eigener Erfahrungen belegt.

Das verunsicherte mich erst einmal doch bezüglich meines Denon, war der doch für mich erst einmal ein„ riesen Teil“ – schwer, massiv, edel anzusehen.
Ich war ebenfalls nicht in der Lage das Teil irgendwie einzuordnen.

Daher meine Frage nach einem „soliden“ und anerkannt guten Verstärker mit dem man erst einmal nicht viel falsch machen kann in der Preisklasse bis max. 800,-. Dieser sollte dann für mich auch die Basis für die nächsten Jahre darstellen.

Hinzu kommt, das ich mittlerweile glaube,das der Denon als AVR mit seinen vielen Möglichkeiten bei mir einfach zu 90% brach liegt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Nov 2009, 19:29
Hallo,

da du dich ja schon anscheinend für die NuVeros entschieden hast gehe ich davon aus daß du schon einiges an Lautsprechern probegehört hast.

Wenn da eine Monitor Audio RS 6 dabei war und dir auch gefallen hat,
die gibts morgen bei Soundpick.de zusammen mit nem Marantz PM 6002 für(glaube) unter 700€.

Ansonsten rate ich dir noch einige andere Lautsprecher anzuhören,
du wirst staunen welche Unterschiede sich da offenbaren.


TheBigW schrieb:
ich selber habe die NuLine32 mit ATM und bin auch totaler Leisehoerer und sehr zufrieden. Die NuVero 4 hat zwar kein ATM, aber verschiedene Klanganpassungsmoeglichkeiten, was in etwa auf das Gleiche herauskommt (kann man aber ausfuehrlich auf der Nubert Seite nachlesen).


Das ATM Modul ist schon was anderes wie die Kippschalter auf der Rückseite.
Auch Nubert selbst hängen bei Vorführungen gerne mal ein Modul auch an eine NuVero 14.

Gruss
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2009, 19:37

weimaraner schrieb:
Das ATM Modul ist schon was anderes wie die Kippschalter auf der Rückseite.

Richtig. Die Schalter sind relativ dezent und können natürlich auch keine aktive Tiefbasserweiterung leisten, wie es das ATM tut.
twoparts
Neuling
#12 erstellt: 12. Nov 2009, 22:48

weimaraner schrieb:
Hallo,

da du dich ja schon anscheinend für die NuVeros entschieden hast gehe ich davon aus daß du schon einiges an Lautsprechern probegehört hast.

Wenn da eine Monitor Audio RS 6 dabei war und dir auch gefallen hat,
die gibts morgen bei Soundpick.de zusammen mit nem Marantz PM 6002 für(glaube) unter 700€.

Ansonsten rate ich dir noch einige andere Lautsprecher anzuhören,
du wirst staunen welche Unterschiede sich da offenbaren.


TheBigW schrieb:
ich selber habe die NuLine32 mit ATM und bin auch totaler Leisehoerer und sehr zufrieden. Die NuVero 4 hat zwar kein ATM, aber verschiedene Klanganpassungsmoeglichkeiten, was in etwa auf das Gleiche herauskommt (kann man aber ausfuehrlich auf der Nubert Seite nachlesen).


Das ATM Modul ist schon was anderes wie die Kippschalter auf der Rückseite.
Auch Nubert selbst hängen bei Vorführungen gerne mal ein Modul auch an eine NuVero 14.

Gruss
:prost

Naja, entschieden habe ich mich noch nicht, auch wenn es sich so anhört. Auf die nuVero bin ich ebenfalls hier im Forum aufmerksam gemacht worden. Nach dem Motto Nubert stellt grundsätzlich keine schlechten Lautsprecher her. Leider mangelt es mir in Sachen HIFI-Hardware momentan noch dermaßen an Erfahrung, das ich relativ schnell auf Empfehlungen anspringe. Hinzu kommt, das nuVero mir vom Design her sehr gefallen haben. Ich möchte keine Standlautsprecher da ich nicht den Platz dafür habe. Wahrscheinlich bin ich hier im Forum mit meiner Ahnungslosigkeit auch falsch. Nur einfach in eine E-Markt rennen und mir irgend etwas aufschwatzen lassen, das möchte ich nun auch nicht. Da lasse ich mir lieber hier etwas „aufschwatzen“ und wenn das dann noch zwei, drei bestätigen, dann ist mir sicher schon sehr geholfen und ich habe den Anfang geschafft.

Ich habe noch keine LS gezielt probegehört und mit einander verglichen, bitte nicht lachen.

Um noch einmal bei den Nubert LS zu bleiben, was sprich dafür bzw. dagegen unabhängig vom persönlichen Soundgeschmack (welcher sich bei mir auch erst einmal etwas herausbilden muss)?

Übrigens, meine AKG k701 haben sich nach ca. 100 h prächtig entwickelt. Wunderbar transparent und ein Klarheit – phantastisch. Der am Anfang etwas zurückhaltende Bass ist satter und präsenter geworden, sehr präzise und nicht schwammig. Wo Bass ist, da wird er auch bis in die Tiefen dargestellt. Ich würde die KH als neutral abgestimmt bezeichnen, wobei sie mit der Qualität der Aufnahmen weiter wachsen und auf jeden Fall am Anfang ihre Zeit brauchen. Die Bühne ist für meinen Geschmack noch etwas klein, jedoch denke ich, das sie sich noch weiter entwickeln. Sie wirken zur Zeit aber schon sehr luftig, da ist noch Platz nach oben.

Zurück zum Thema. Ich habe in den vergangenen 15 Jahren haupsächlich über Kopfhörer gehört, angefangen mit den damals recht guten Sennheiser HD 565 über gute Ohrkanalhörer von Ultimate bis zu den probegehörten Denon A HD 2000 und den Sennheiser HD 650. Nun fällt mir der Schritt hinzu Lautsprechern schwerer als gedacht.

Ähnlich wie die AKG K701 suche ich ebenfalls relativ neutral abgestimmte Lautsprecher. Ich habe bei den AKG KH festgestellt, das sich das Gehör nach einger Zeit auf die Soundeigenschaften der Hörer einstellt. Nun kann ich mit Sennheisern nicht mehr viel anfangen weil sie mir einfach zu warm und basslastig sind, der Klang verliert damit in meinen Ohren an Transparenz und Feinsinnigkeit. Das ist jedoch nur meine persönliche Meinung.

Sicher ist es bei LS nicht anders.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Nov 2009, 23:21
Hi

Ich möchte auch mal ungefragt meinen Senf dazugeben!

Meiner Meinung kann man den Klang eines KH nicht unmittelbar mit dem von Lsp. vergleichen.
Nubert baut mit Sicherheit sehr gute Lsp./Subs und hat einen sehr guten Service.
Aber auf den persönlichen Geschmack und die Raumakustik kommt es an, da gibt es keine Pauschalaussage.
Die Nubert dürfte aber durchaus in deine Richtung zielen und sind daher sicherlich eine Option zum testen.

Wenn Du ein Fan von neutraler Wiedergabe bist und Transparenz bevorzugst, würde ich drei Varianten ausprobieren:

1. Die schon genannte Nubert
2. Einen aktiven oder passiven Studiomonitor
3. Eine Kompaktbox mit Bändchenhochtöner

Ich denke das eines der genannten Konzepte deinen Geschmack treffen wird, Du musst nur herausfinden welches.
Wichtig ist aber, die Boxen in den eigenen 4 Wänden zu testen, da die Raumakustik den Klang stark beeinflusst.
Adäquate und stabile Ständer solltest Du in deinem Budget auf jeden Fall noch mit einkalkulieren.

Ach ja, den AVR würde ich erst einmal behalten und später gegen einen Stereo-Amp (ausleihen) testen.

Mfg
Glenn
twoparts
Neuling
#14 erstellt: 12. Nov 2009, 23:36

GlennFresh schrieb:
Hi

Ich möchte auch mal ungefragt meinen Senf dazugeben!

Meiner Meinung kann man den Klang eines KH nicht unmittelbar mit dem von Lsp. vergleichen.
Nubert baut mit Sicherheit sehr gute Lsp./Subs und hat einen sehr guten Service.
Aber auf den persönlichen Geschmack und die Raumakustik kommt es an, da gibt es keine Pauschalaussage.
Die Nubert dürfte aber durchaus in deine Richtung zielen und sind daher sicherlich eine Option zum testen.

Wenn Du ein Fan von neutraler Wiedergabe bist und Transparenz bevorzugst, würde ich drei Varianten ausprobieren:

1. Die schon genannte Nubert
2. Einen aktiven oder passiven Studiomonitor
3. Eine Kompaktbox mit Bändchenhochtöner

Ich denke das eines der genannten Konzepte deinen Geschmack treffen wird, Du musst nur herausfinden welches.
Wichtig ist aber, die Boxen in den eigenen 4 Wänden zu testen, da die Raumakustik den Klang stark beeinflusst.
Adäquate und stabile Ständer solltest Du in deinem Budget auf jeden Fall noch mit einkalkulieren.

Ach ja, den AVR würde ich erst einmal behalten und später gegen einen Stereo-Amp (ausleihen) testen.

Mfg
Glenn


Vielen Dank für Deinen Senf,

das waren für mich recht gute Hinweise. Ich werde mit den nuVero anfangen. Kannst Du mir vielleicht für die beiden anderen Lautsprechertypen ein paar Markenhinweise geben?

Den Denon 1803 werde ich mit Sicherheit erst einmal behalten und schauen, wie er sich an den LS macht.
Peterb4008
Inventar
#15 erstellt: 12. Nov 2009, 23:49
Hey

den AKG K 701 benutze ich auch.

An meinen damaligen AVR Harmann Kardon
war der Klang wirklich bescheiden.

Da ich auch gerne mit relativ neutral abgestimmten
Lautsprecher höre, könntest du mal die LS
von Dali testen mit Bändchenhochtöner.

Wenn du einen CD Player mit KH Ausgang
besizt,könntest du den KH auch dort anschließen.

Gruß

Peter


[Beitrag von Peterb4008 am 13. Nov 2009, 00:11 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Nov 2009, 00:08
twoparts
Neuling
#17 erstellt: 13. Nov 2009, 13:24
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR-1803 oder Denon PMA-680R für Stereo Betrieb - Muss mich schnell entscheiden ;-)
Itzolino am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  5 Beiträge
Nubert: nuVero 3 vs nuVero 4 nuVero 5
FourCorners am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  9 Beiträge
Pioneer VSX-D811 gegen Denon AVR-1803
Carusso am 04.06.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2003  –  2 Beiträge
nuVero 110
gucki76 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 10.09.2016  –  49 Beiträge
Welchen Verstärker für nuvero 4?
Bass88 am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  35 Beiträge
Dynaudio DM 3/7 vs. Nubert NuVero 4
civicep1 am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker zur Nubert nuVero 4?
Enjoysound am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  3 Beiträge
NuVero 4 oder was?
noonan am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  20 Beiträge
KEF iq7 SE + DENON AVR 1803 Perlen für die SAU ?
sprtldx am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  4 Beiträge
Verstärker/Boxen vergleichbar zu Pro-ject Head Box/AKG K701
pukka am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • AKG
  • Denon
  • Sennheiser
  • Marantz
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedK_O_S_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.226