Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fernbedienung -> Verstärker unter 500 Euro.

+A -A
Autor
Beitrag
Jannnyck
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2009, 17:24
Hallo,

habe vermeht in letzter Zeit im Forum gelesen, dass einige Verstärker unter 500 Euro recht unzulängliche Ferbedienungen haben (Nad, Rotel, Denon). Moniert wird hierbei, dass die Lautstärke sich sprunghaft in großen Sprüngen bewegt, anstatt flüssig einstellbar zu sein. So beklagen einige sich darüber, dass sie nach einem leichten antippen der Lautstärketasten unvermittelt bei gehobener Zimmerlautstärke angelangen.
Meine Frage: Ist das bei allen Verstärkern dieser Preisklasse so? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie sieht es beispielsweise mit den Cambridhe Audio´s aus, ist da die Lautstärkeregelung über die FB geschmeidiger?

Vielen Dank für eure Antworten und beste Grüße,
Jan
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2009, 17:26

Jannnyck schrieb:

Meine Frage: Ist das bei allen Verstärkern dieser Preisklasse so? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


Nein, sowohl mein Denon PMA 700AE als auch Yamaha A-S700 ließen sich einfach regeln. Der einzige Amp, der so unsensibel war, war der NAD C315BEE.
Jannnyck
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Dez 2009, 17:30
Hm, interessant, ich meinte ähnliches von den neuen Denons gehört zu haben. Müsste ich mal nachschauen, wo ich dies gelesen habe.
Beim Nad habe ich es vermehrt gelesen. Allerdings nicht nur beim 315, sondern auch bei den höheren Modellen.
Beim Rotel Ra05 wäre ein solches Problem besonders ärgerlich, da hier die Fernbedienung mit knapp 150 Euro zu Buche schlägt.
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2009, 17:35

Jannnyck schrieb:
Hm, interessant, ich meinte ähnliches von den neuen Denons gehört zu haben. Müsste ich mal nachschauen, wo ich dies gelesen habe.
Beim Nad habe ich es vermehrt gelesen. Allerdings nicht nur beim 315, sondern auch bei den höheren Modellen.
Beim Rotel Ra05 wäre ein solches Problem besonders ärgerlich, da hier die Fernbedienung mit knapp 150 Euro zu Buche schlägt.


Ich hatte nur mal den Rotel RA-985BX und der hatte das Problem nicht. Jetzt habe ich eine ältere Kette aus Onkyo P-3030 und der wunderschönen M-5030 und die hat noch keine Fernbedienung
Jannnyck
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Dez 2009, 18:03
In der Tat eine schöne kombi, aber selbst gebraucht nicht sonderlich preiswert
Die FB stellt für mich auch kein absolutes Muss dar, nur, wenn ich mir diese kleine Dekadenz gönne, dann sollte sie auch ihren Zweck erfüllen. Der RA-04 wäre definitiv meine Wahl, wenn die FB des Ra-05 es nicht bringt.
Das Problem als solches liegt ja an dem Motor, oder? Oder lässt sich das Problem durch den Kauf einer besseren Universalfernbedienung lösen?
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 21. Dez 2009, 18:07

Jannnyck schrieb:
In der Tat eine schöne kombi, aber selbst gebraucht nicht sonderlich preiswert


Allerdings, ich hab sie defekt von meinem Onkel geschenkt bekommen und für 350.- wieder reparieren lassen. (www.good-old-hifi.de)


Die FB stellt für mich auch kein absolutes Muss dar, nur, wenn ich mir diese kleine Dekadenz gönne, dann sollte sie auch ihren Zweck erfüllen. Der RA-04 wäre definitiv meine Wahl, wenn die FB des Ra-05 es nicht bringt.
Das Problem als solches liegt ja an dem Motor, oder? Oder lässt sich das Problem durch den Kauf einer besseren Universalfernbedienung lösen?


Nein, leider nicht. Wenn du wirklich ein neues Gerät haben willst, dann wäre da derzeit in dem Preisbereich der Yamaha A-S700 meine erste Wahl. Mittlerweile bin ich aber der Meinung, dass du mit sowas oder sowas klanglich besser fährst.

So gut wie der A-S700 auch war, an die jetztige Onkyo-Kette kommt auch er nicht ran.
Jannnyck
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Dez 2009, 18:20
Hm, ich kenne mich mit Reperaturkosten nicht aus - ist das ein normaler Presi für die Reperatur einer Vor-Endstufen-Kombi? Bzw: Was war an ihnen defekt?
Eine Vorstufe und Endstufe wäre natürlich ein Traum, kann aber aufgrund gewisser Vorbelastungen mich nicht durchringen das Abenteuer Gebrauchtkauf nochmal einzugehen.
Der Yamaha macht rein optisch was her, allerdings habe ich Lautsprecher, die im Hochtonbereich sehr feinzeichenend sind, und an bestimmten, hellen Verstärkern scharf klingen.
Ich habe zuletzt einen Heed Obelisk zur Ausleihe gehabt und genau das ist der Klangcharakter den ich suche, etwas "blurry" ohne den Feinklang zu vernachlässigen. Leider sprengt er mein Budget.
Und eine FB wäre eben toll, aber nur wenn sie funktionieren sollte. NAD und Rotel kommen von der Klangcharakteristik in die engere Auswahl, wenn da nicht der Ruf der FBs wäre. Habe leider im Moment nicht die Möglichkeit beim Händler auszuleihen.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2009, 18:25

Jannnyck schrieb:
Hm, ich kenne mich mit Reperaturkosten nicht aus - ist das ein normaler Presi für die Reperatur einer Vor-Endstufen-Kombi? Bzw: Was war an ihnen defekt?
Eine Vorstufe und Endstufe wäre natürlich ein Traum, kann aber aufgrund gewisser Vorbelastungen mich nicht durchringen das Abenteuer Gebrauchtkauf nochmal einzugehen.

Ich hab die Kette hier zu einem lokalen Händler gebracht, der hat 40€ kassiert um mir nach 3 Wochen zu sagen: "lohnt nicht mehr"
Dann hab ich hier übers Forum über Armin gehört, der seit Jahrzenten solche Dinge repariert zum fairen Preis. Diagnose war:

Endstufe: Linke Endstufe abgeraucht, Beleuchtung komplett ausgefallen

Vorstufe: Beleuchtungsausfälle

Tuner (T-9060): Beleuchtung und Neukalibrierung.

Für 350.- für alles inkl. Reinigung der Geräte von innen und außen ein wirklich fairer Preis.


Und eine FB wäre eben toll, aber nur wenn sie funktionieren sollte. NAD und Rotel kommen von der Klangcharakteristik in die engere Auswahl, wenn da nicht der Ruf der FBs wäre. Habe leider im Moment nicht die Möglichkeit beim Händler auszuleihen.


Onkyo würde ich auch noch in die engere Wahl nehmen, die sind imho auch etwas wärmer abgestimmt.
Jannnyck
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Dez 2009, 18:33
Das klingt in der Tat nach einem fairen Preis. Eventuell sollte ich das Risiko Gebrauchtkauf doch nochmal eingehen. Ich hätte im Prinzip auch Lust auf eines der älteren Kraftpakete von Rotel.

Um welchen Armin handelt es sich denn, falls ich mal eine Reperatur benötige?

Ich befrag mal zwischenzeitlich das Ebay´sche Orakel.

Von den Onkyos hatte ich wiederrum gehört, sie klängen blechern. Aber so ist das vermutlich mit den Meinungen die kursieren und sich dann verselbstständigen.
Um das Probehören werde ich mich wohl doch nochmal bemühen müssen, wenn es ein Neukauf werden sollte
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2009, 18:34

Jannnyck schrieb:
Das klingt in der Tat nach einem fairen Preis. Eventuell sollte ich das Risiko Gebrauchtkauf doch nochmal eingehen. Ich hätte im Prinzip auch Lust auf eines der älteren Kraftpakete von Rotel.


Jupp, bietet sich wirklich an.


Um welchen Armin handelt es sich denn, falls ich mal eine Reperatur benötige?


Hier im Forum unter Armin777 oder eben unter www.good-old-hifi.de


Von den Onkyos hatte ich wiederrum gehört, sie klängen blechern. Aber so ist das vermutlich mit den Meinungen die kursieren und sich dann verselbstständigen.
Um das Probehören werde ich mich wohl doch nochmal bemühen müssen, wenn es ein Neukauf werden sollte


Alles subjektiv
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2009, 18:35
Darüber bin ich vorhin gestolpert
Jannnyck
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Dez 2009, 18:42
Ok, aber auf welchen Onkyo beziehst du dich? Nicht auf die digitalen, oder?

Hm, bestimmt eine nette Kombi, aber optisch käme ich mir da wie ein Anachronist vor
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2009, 18:48

Jannnyck schrieb:
Ok, aber auf welchen Onkyo beziehst du dich? Nicht auf die digitalen, oder?


Nö, die gängigen Verdächtigen, 7355, 7555.


Hm, bestimmt eine nette Kombi, aber optisch käme ich mir da wie ein Anachronist vor ;)


Joa, mir gefällt sowas ja
Jannnyck
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Dez 2009, 19:02
Hab grade eben gesehen, dass du vor einem halben Jahr den Rotel RA 985 gekauft hast...wie hat dir der gefallen?
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2009, 19:07

Jannnyck schrieb:
Hab grade eben gesehen, dass du vor einem halben Jahr den Rotel RA 985 gekauft hast...wie hat dir der gefallen?


HIER ab Post 58
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher stereo-verstärker für unter 500,- euro
Henneman am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  92 Beiträge
Verstärker unter 500?
Patrick654 am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker ~500 euro
Carsten1994 am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  9 Beiträge
Verstärker unter 100?
Kenny2005 am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  14 Beiträge
Verstärker + Box, ~500?
geri.st am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  3 Beiträge
Suche Stereo-Verstärker unter 500?
l00p!n6 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  14 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 500 Euro
remataklan am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  3 Beiträge
Verstärker & Boxen für < 500 Euro?
baerenwurm am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  4 Beiträge
Verstärker im Preisbereich 500 Euro
Ixtana am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  18 Beiträge
Verstärker um die 500 Euro
eselsound am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Denon
  • Yamaha
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.135
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.250