Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher - Suche im Bereich UVP 4.000,-- €

+A -A
Autor
Beitrag
M.Andersen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2010, 10:48
Hallo und nachträglich ein audiophiles neues Jahr.

Die Urlaubstage habe ich genutzt, um auf die Suche nach
neuen Lautsprechern für meine Marantz PM / SA 7001 Kombi
zu gehen.

Die derzeitigen Lautsprecher, Chario Academy 1 auf Ständern
werden jetzt 14 Jahre alt. Klingen tendenziell warm, mit
toller Bühne und überragender Verarbeitung. Sie passen
auch gut zu meiner fast neuen Kombi, aber ich möchte
jetzt einfach einmal wegen des Bassvolumens auf einen
Standlautsprecher wechseln.

Ich habe 3 Tage unterschiedliche Lautsprecher getestet
und muss offen sagen: Ich bin enttäuscht.

Passiert ist in den 14 Jahren fast nichts, nach meiner
ersten Einschätzung. Getestet habe ich:

An einer Yamaha 2000 Kombi:

- Heco Statement
- Canton Karat XT 711 ( Auslaufmodell für 1.100,-- €/P )
- B& W CM9
- Magnat 1000er ( die kleine )
- Canton Vento Reference ( die kleine )
- Opera Seconda
- Kef Xq40
- Klipsch RF-73

Später bei einem zweiten Händler habe ich dann meine
" Hausmarke " Chario, nämlich die Pegasus und die
Ursa Major ( etwas teurer ) hören können.
Am eigenen PM7001 Verstärker.

An einem Tag habe ich die ersten o.e. 4 Lautsprecher,
am zweiten Tag die folgenden 4 gegeneinander gehört.
Am 3. Tag bei einem Chario Händler die o.e. LS.

Hörgewohnheiten:

Da ich 14 Jahre die tendenziell leicht weichen
LS von Chario gewohnt bin und daher extrem analytische
LS nicht mag, weil sie schnell aggresiv werden und für
längeres Hören ungeeignet sind, habe ich mir folgendes
in´s Lastenheft geschrieben:

- lieber samtig als extrem durchzeichnend
- geeignet für Dauerhörer
- trockener Bass ( SW kommt aus wohntechn. Gründen nicht
in Frage, ich hatte es bereits mit einem guten
Acoustic Resaerch SW versucht). Die KompaktLS möchte ich,
trotz guten Zustands s.o. nach 14 Jahren verkaufen.
- realistische Bühne

Ich höre 60 % Pop, 20 % New Jazz ( z.B. Diana Krall, Melua, Randy Crawford,Claire Martin u.s.w. ) 20 % Klassik vorwiegend Violin und Klavierkonzerte. Im Pop-Bereich muss der Lautsprecher Simply Red ebenso gut rüberbringen, wie Songwriter( innen ) a la Jennifer Warnes oder Jack Johnson.

Wohl nicht einfach, was die Chario da 14 Jahre ganz gut
hinbekommen hat, denn:

ich nehme es vorweg; die einzige Box des 2 Tage Tests, die diesem Anspruch wenigstens tendenziell gerecht wurde, war die Heco Statement. Im Prinzip hat sie die Vorgaben
erfüllt, bis auf die Tatsache, dass nichts rüberkommt.
Sie kann alles, aber ziemlich emotionslos. Darüber hinaus
gibt es sie nicht in Holztönen.

B&W CM9: Tiefe Durchzeichnung vieler Details, tendenziell
kühl, sehr analytisch, aber auch recht emotionslos.

Canton Vento Reference: kalt, wenig Druck, mittenorientiert
keine Emotion. Reference ?.

Magnat 1005: sehr audiophil, ordentliche Bühne, insgesamt
etwas flach, wenig Emotion, insgesamt aber
ausgewogen. Nur in Hochglanz Lack.

Klipsch: derbe Popbox mit, für diese Preisklasse hohen
Verfärbungen, harte Horn Hochtöner. Ist nix.

Kef XQ40: sehr ausgewogen, alle Details vorhanden,
Druckvoll, ordentliche Bühne, "spult aber
die Musik ab".

Canton XT 711: Zum Ausverkaufspreis von 1.100,-- €
ein Hammer. Spielt druckvoll, mit
zurückhaltendem Hochtöner und für
diesen Preis präzisen Bass. Wer nur Pop
hört, macht hier ein Schnäppchen.
Audiophil im engeren Sinne ist sie
ebensowenig wie die anderen, ausgenommen
Heco Statement.

Opera Seconda: eher warm italienisch abgestimmt a la
Chario und Sonus Faber, Verarbeitung mit
Kunstlederdeckel schwach, gute Bühne,
verschluckt Details. Trotzdem interessanter
Lautsprecher für ruhiges Hören. M.E.
mit Endpreisen um 2.000,-- € zu teuer.
Da ist die Pegasus von Chario vergleichbar
mit Walnussholz aber viel wertiger.


Etwas vorsichtig bin ich mit meiner Einschätzung schon,
weil der Verkäufer die tendenziell "harte" Yamaha Hardware
nicht austauschen konnte. Möglicherweise hätte die HECO
Statement mit Marantz Konfiguration noch besser geklungen.

Nun ja, es blieben ja noch die Chario an Marantz PM7001 .

Chario Pegasus: schön klingender Lautsprecher, der
allerdings nicht immer "ehrlich" ist,
tolle Bühne aufbaut und grenzgängig bei
der Neutralität aufspielt. Emotion pur,
aber mit wumrigem Bass. Dann kann ich
auch meine Academy behalten, die nimmt
den Bass im Grenzbereicht ganz heraus.

Chario Ursa major: Schade, die Box kann alles, leider
auch nach harter Verhandlung nicht
in meinem Budget von Endpreis 3000,-- €.
Warm, trotzdem detailverliebt, Druck
wo Druck sein muss, Bühne breit wie
ein Scheunentor. Leise wie laut ein
Traum für Leute, die 4.500,-- € übrig
haben ( nach Verhandlung versteht sich ).
Auch ist sie sehr groß.

Mit meinen 35m² WZ ( Schenkel 5 m x 7,00 m ) müsste für
die 5m Wand doch eine Box zu kriegen sein, die mit
erträglichen Kompromissen um 3.000,-- € auf dem
ursa major - Niveau spielt und idealerweise nicht ganz
so groß ist, wie selbige?

Es wäre super, wenn der ein oder andere hier mit Tipps
weiterhelfen könnte für´s Probe hören. Wie gesagt;
Endpreis € 3.000,--, es darf auch weniger sein !.
M.Andersen
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Jan 2010, 10:56
Hallo nochmal,

ich möchte noch kurz nachtragen, dass ich die Heco
Statement möglicherweise hätte an anderer Elektronik
anschliessen lassen. Da es diese aber nicht in Holz
gibt, sondern nur in weiss und schwarz Lack, hatte es
sich erledigt.
Die LS müssen also entweder in Kirsche oder Walnuß verfügbar sein.

Danke
Manfred
the_det
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jan 2010, 11:29
Moin,

hör' Dir doch mal einen Dynaudio-Lautsprecher an. Vielleicht die Focus 220II (ca. € 3.000,- UVP), oder die Contour 3.4. (hat allerdings € 5.000,- UVP).
M.E. sollten alle von Dir genannten Anforderungen von diesen beiden LS erfüllt werden.

Grüße
Det
Ralf77
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2010, 11:33
Was ich als Schwierig ansehe ist die "Gewohnheit", die dein Ohr über die Jahre erfahren hat.

Du hast Jahre lang einen bestimmten Klang gehabt und so wie ich Deinen Bericht lese, vergleichst du alles mit dem Klang zuhause, was ja normal ist. Denke, du benötigst mehr Zeit um dich auch den "neuen" Klang einer anderen Box einzuhören.

In einem Hörtest von 1-2 Stunden in einem fremden Raum mit ständigem Umschalten der Boxen ist kein gutes Urteil abzugeben, ob der neue Klang gefällt oder nicht (besser/schlechter ist so oder so immer persönlicher Geschmack).

Ich meine aber, du musst deinem "eingefahrenen Geschmack" Zeit geben um einem neuen Klang gut zu finden.

Meiner Meinung sind die namhaften Boxen in der 4000 Euro Preisklasse alle ganz gut.

Ich höre T+A, viele sagen, die sind analytisch und kalt/emotionslos. Das kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Habe vor kurzem bei mir mit jemandem gehört, der B+W 703 + Maranz zuhause hat. er war ganz verblüfft, wie warm und dennoch detailliert T+A ist.

Von daher: Hör dir doch mal einen T+A TS200, TCI 3R oder TCI 2E an. Schaden kann’s nicht.

Vor allem: Such dir 2 Boxen am Ende aus, nimm die nach Hause und höre die mindestens 2 Wochen zur Probe. Ich denke, das könnte es am Ende zu Überraschungen kommen und eventuell gefallen, was am Anfang nicht gefallen hat, da ungewohnt.


Gruß
Ralf
Fussel_804S
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2010, 11:46
Hallo,

ich betriebe ein paar B&W 804S. Demnächst kommt die neue Auflage heraus und der eine oder andere Händler hat dann vielleicht noch was zum Sonderpreis an Lager. Diese Box hat ein Echtholzgehäuse. Ich betreibe die Box an einem Marantz PM11S1 und finde die Boxabsolut langzeittauglich. Man kann genausogut Techno wie Klassik hören. Ist schön pegelfest und hat eine gute Auflösung, ohne bei mittelmäßigen Scheiben zu nerven.
Was auch interessant sein dürfte: Sonus Faber Liuto. Konnte ich zwar selbst noch nicht hören, erscheint mir aber einen Versuch wert.

LG
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2010, 12:11
Also, wenn gebraucht Lautsprecher in Frage kommen, dann gäbe es zum Beispiel bei einem Händler in Köln die B&W 802 N für rund 4.000 €.

Alternativ könnte für deine Musikrichtung DALI etwas sein, hier z. B. die folgenden Modelle:
http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=289
http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=292 leicht über dem Budget, aber vielleicht kann man es ja mal mit handeln versuchen, ansonsten ist die Mentor 6 auch ein schönes Stück.

Ansonsten schließe ich mich der DYNAUDIO-Empfehlung an, anhören sollte man sich die auf jeden Fall.

Wenn du einen Händler findest, dann ist von der Holzoberfläche und der Verarbeitungsqualität CASTLE etwas für dich, mir persönlich gefällt die neue KNIGHT-Serie optisch nicht so gut, vom Klang fand ich sie erstklassig.

In D leider schwierig zu bekommen, aber wenn du aus dem Raum Aachen kommst: www.audiodata-aachen.de und hier mal die Jolie probehören.
Lunarrmann
Stammgast
#7 erstellt: 10. Jan 2010, 12:50
Bei aller Diskussion um verschiedene Hersteller: Das was Ralf gesagt hat halte ich für entscheidend! Deine Hörgewohnheiten sind seit Jahren zementiert und du hast es anfänglich schwer, dich auf etwas Neues einzulassen. Das Ohr ist ein Gewohnheitstier und bevorzugt Bekanntes.

In den letzten Jahren hat sich extrem viel im LS-Bau und der Chassisentwicklung getan. Im Bassbereich gibt es leistungsfähigere, kleiner Treiber mit modernsten Materialien mit doppelter Sicke und Zentrierung usw, was kleiner Gehäuse möglich macht. Im Hochtonbereich werden gute HT hochauflösender, ohne scharf zu klingen z.B. die Keramikkalotte von Visaton ...

Entscheidend bei so viel Neutralität ist dann eher die Elektronik bzw. die Aufnahme!

Warum probierst du nicht, deine LS mit einem aktiven, hochwertigen Sub (oder 2 x Sub) zu kombinieren?

lunarrmannn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Jan 2010, 13:21
Hallo,

allen Hörgewohnheiten zum Trotz,

empfehle ich zum Probehören mal die Swans M6,
ausserdem die Sonics Allegra.

Gruss
mgki
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2010, 13:36
Hallo!

Meine Empfehlung wäre die System Audio Explorer:

http://translate.goo...2Bexplorer%26hl%3Dde

Gruß
marvstar
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jan 2010, 13:42
Hallo,

also wie ich das sehe bist du eher zu Mediamarkt oder Konsorten gegangen und hast dir da die höheren Modelle angehört. Ich glaube du solltest lieber mal zu einem richtigen Fachhändler in der Region fahren und dir dort mal etwas exclusivere Lautsprecher anhören. Es gibt in der Preisklasse weiß Gott klanglich bessere Sachen für jeden Geschmack.

Dali, Piega, Kef, Elac, Adam Audio, .......

Grüße aus Berlin

Marvin
-DeadMan-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jan 2010, 13:47
Hi,
deine Wunschbeschreibung passt meiner Meinung am besten zu ViennaAcoustics. Die Beethoven müßte um 4000 kosten.

http://www.viennaaco...en_concert.php#anker

Christian
M.Andersen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Jan 2010, 14:00
Zunächst Danke für die super schnelle Reaktion.

Ich denke ich muss lunarman und fussel wohl recht geben; ich
muss erst einmal meine Ohren " durchspülen ".

Ich werde also bei den nächsten Hörproben
a) jeweils nur 1 Lautsprecher testen und
b) nicht mehr meine Lieblingstitel mitnehmen, dadurch
kommt der Vergleich mit den Heimlautsprechern erst
zustande.

Die B&W 804 S brachte der Verkäufer übrigens auch ins
Gespräch, jedoch hatte er sie nicht da. Dann hilft es
ja nicht.

Danke Erik für Deinen Tipp aber 4.000,-- € sind mir zuviel. Bei den Dali´s gehe ich aber mal auf Suche.

T+A Lautsprecher ( die TAL 160 ) mit T+A Equipment habe
ich einmal die Woche bei einem Freund. Diese Zusammenstellung ist mir definitiv zu analytisch.

Die 120 nehme ich gerne als Tipp auf, muss mal sehen wo
im Raum MG das überhaupt geht. Sonst halt nach Düsseldorf.

Danke auch an " the net " die contour 3.4 habe ich schon mal gehört, vor Monaten. Leider auch zu teuer es sei denn
es kennt jemand einen Händler, der sie neu für 3 TSD hergibt.

Mein Nachbar hat eine französische Box namens BC acoustique 3 AT ( könnte auch ähnlich sein ), die läuft an einem
Röhrenamp mit Voodoo - Verkabelung. Ist halt auch zu teuer.

Zwischen-Fazit: Ich werde jetzt nach Priorität anfangen mit:

B&W 804 S

dann

eine T+A wie vorgeschlagen wohl oder übel in Düsseldorf

und mal nach Dali Pendants suchen.

Da ich der Feststellung folge, dass die Höhrgewohnheit
eher hinderlich ist, werde ich jeweils nur 1 LS mit meinem
mitgebrachten Verstärker PM7001 ki an einem Tag hören.

HAT JEMAND EIGENTLICH ERFAHRUNG MIT DER SONICS ALLEGRA?
Das Teil wird als B-Ware im Moment bei ebay um 2.800,-- €
rausgehauen.

Leider hab´ich im Raum Mönchengladbach nicht wirklich
große Auswahl wie etwa in München oder HH. Auf Düsseldorf
und Köln ausgedehnt, wären möglicherweise noch andere
Fabrikate u.p.e. so um 4.000,-- € interessant ?

Danke bis hier hin nochmal.

Manfred

PS.: Die o.e. Klipsch hatte als Bezeichnung übrigens nicht
RF - 73 sondern 83; Vertipper.
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2010, 14:02

Erik030474 schrieb:
in Köln die B&W 802 N für rund 4.000 €.


Edith ergänzt: im Paar!
Laser12
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jan 2010, 15:06
Moin,

M.Andersen schrieb:
HAT JEMAND EIGENTLICH ERFAHRUNG MIT DER SONICS ALLEGRA?
Das Teil wird als B-Ware im Moment bei ebay um 2.800,-- €
rausgehauen.

Leider hab´ich im Raum Mönchengladbach nicht wirklich
große Auswahl wie etwa in München oder HH. Auf Düsseldorf
und Köln ausgedehnt, wären möglicherweise noch andere
Fabrikate u.p.e. so um 4.000,-- € interessant ?


vielleicht kann Dir mein alter Thread hilfreich sein:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-33251.html

Ich habe die Boxen aus meiner engeren Wahl sortiert. In dieser Reihenfolge würde ich aufgrund des von Dir beschriebenen Hörgeschmacks probehören. Die ElAC ist sehr präzise, passt vielleicht nicht so ganz zu Deinem Geschmack. Violinenkonzerte sind manchmal etwas "quietschig" im Original. So gibt die ELAC sie auch wieder:

Focal Chorus 836 V
Swans M6
Sonics Allegra
Odeon Tosca
(Elac FS 249)

Ich war im September in Köln. Die beste Boxenauswahl, die ich sah, hatte:
http://www.hifi-eins.de

Mit bestem Service beindruckte:
http://www.euphonia.de
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2010, 18:13

Laser12 schrieb:
Ich war im September in Köln. Die beste Boxenauswahl, die ich sah, hatte:
http://www.hifi-eins.de

Mit bestem Service beindruckte:
http://www.euphonia.de


Hifi-Eins hat(te) die 802N!

Euphonia ist der Händler meines Vertrauens!
M.Andersen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Jan 2010, 18:21
Hallo
Deadman,

danke für den Tipp Vienna Acoustic Beethoven. Ich habe
mal gegoogelt und dabei bei ebay ein Ausstellungsstück
für 3.100,-- gefunden. Ein Signal, dass man möglicher-
weise auch mit Probe hören in meiner Region auf meine
Preisidee eingeht. Der deutsche Importeur sitzt in HH
und das gleiche Ärgernis wie bei Chario:

Einen Händler in der Region gibts nur unter Angabe
der vollständigen Anschrift per email oder anrufen.

Man stelle sich vor, man will ein Auto Probe fahren
und beginnt mit dem Spiesrufenlauf erst mal um einen
Ansprechpartner beim Hersteller zu betteln. Bei Chario war es noch wilder, die haben nicht einmal eine deutsche Homepage. Hier muss auf der italienischen Seite angefragt werden.

Für mich ein seltsames Aquisitionsgebahren. Wofür gibt es ein Internet, wenn es für so banale Dinge wie eine
Händlerliste nicht genutzt wird?

Wie dem auch sei, ich habe die Beschreibungen des LS
gelesen und diese sind in der Tat ( bei aller Vorsicht
mit Testzeitungen )vielversprechend. Ich seh mal, wie
ich auf anderem Weg einen Händler in meiner Nähe finde.

Danke nochmal.

Ich werde dann berichten, wenn ich die Hörproben hinter
mir habe.

Nach Köln werde ich nächste Woche auch fahren, auch für
diesen TIPP Danke.
musky2304
Stammgast
#17 erstellt: 10. Jan 2010, 18:54
Schau dir mal bei Nubert die nuLine oder nuVero-Serien an.
Bestellen und 4 Wochen Zuhause probe hören.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jan 2010, 19:26

musky2304 schrieb:
Schau dir mal bei Nubert die nuLine oder nuVero-Serien an.
Bestellen und 4 Wochen Zuhause probe hören.


Hallo,

Aufgrund der Oberflächenvorgabe des TE's fällt die Vero schon mal raus,

ob der TE die Bühne der NuLine wie gefordert als toll erachtet,das wage ich doch zu bezweifeln.

Gruss
Fidelity_Castro
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2010, 20:55
Für 4000,-€ ( oder sogar weniger ) bekommt man schon die aktuelle Top LS Serie von Manfred Zoller, die Atmosphäre. Die hat Bändchenhochtöner von RAAL verbaut. Und der Entwickler hat ja schon bewiesen dass er es drauf hat und einer der besten hier im Land ist.

Les dir ruhig die Kommentare zu den RAAL Hochtönern auf der Seite durch, alles begeisterte High End Schmieden die diese Hochtöner in LS jenseits der 10.000€ Klasse verbauen.

Das sagt zb. Sonics Mastermind Joachim gerhard zu den RAAL Hochtönern :


Dear Alexandar, I have worked with Ribbons of all types over the last 30 years. I tried Technics, Visaton, Decca, Fountek and many others. Having tried your Ribbons i have for the first time experienced something like perfection. The sound is ultra pure and neutral. I hear details in the recording such as low level sounds from the recording studio and ambient clues like newer before. Strangely enough, this ability of your tweeters never interferes with the enjoyment of the recording. They never sound sterile or analytical. You also solved the age old problem of comb filter effects and vertical beaming with your foam pads. Manufacturing quality, looks and measurements are all to a very high standard. I can not wait to hear the version with amorphous core transformer.
You lifted my life as a music lover to the new heights.



Bei den aktuellen Zoller LS handelt es sich zwar um fertig Bausätze, allerdings sind in seinem Forum Leute unterwegs die die LS perfekt bauen, von der Verarbeitungsqualität nicht von Modellen im Handel zu unterscheiden, persöhnliche Einflussnahme auf das Design kann man natürlich auch nehmen.

Und nein, es soll keine Werbung sein, ich habe selbst schon LS aus Zollers Sortiment gehört und bin überzeugt dass sie ein excellentes P/L Verhältnis bieten. Wers nicht glaubt soll sich mal Bausätze von ihm von vor 20 Jahren anhören ( Focal ) oder mal in sein Hörstudio fahren und die neuen LS hören.


[Beitrag von Fidelity_Castro am 10. Jan 2010, 20:58 bearbeitet]
M.Andersen
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Jan 2010, 10:33
Hallo,

zunächst vielen Dank für den Hinweis auf die Zoller Lautsprecher. Leider hab´ich bisher nichts gefunden.
Könntest Du mir einen Link zukommen lassen ?

Ich habe die vielen Hinweise auf LS jenseits des
" Mainstreams " einmal genutzt, um einige mir unbekannte
LS kennzulernen.

So habe ich jetzt einmal eine Sonics Allegra gehört,
leider nicht besonders wohnzimmertauglich, eine Adam
Audio A.R.T. Column gebraucht und gestern Nachmittag eine Zingali Twenty 2.06 und der kleinere Kamerad Italy Venice.

Zur Sonics

Tief analytischer Lautsprecher mit schöner Bühne und
ein wenig Live-Atmosphäre. Ein wirklich guter LS mit
recht tiefem und trockenem Bass. Bei z.B. Jennifer
Warnes " The Well " will aber der Funke nicht überspringen;
Katie Melua wirkt mit Ihre Stimme irgendwie " katzig "
ohne das es wirklich zischt. Der LS wäre aber nicht in
Frage gekommen da meine Frau, die beim Hören anwesend
war, dieses Möbel im Bauhaus Stil kaum akzeptiert hätte.

Die Adam Audio A.R.T. Column von 2005 die ich hörte
war zunächst an einen Musical Fidelitiy Verstärker A1
angeschlossen: DAS GING GAR NICHT! Hart, kompromisslos
durchzeichnend bis in höchste Regionen. Eiskalt !.

Dann hat der Verkäufer die LS mit mir an seinen
Marantz AV Receivcer angeschlossen. Der LS klang plötzlich
wirklich rund. Nicht jedes feinste Detail wurde zwar
übertragen, aber der LS wurde plötzlich musikalisch,
dass was ja eigentlich alle wollen. Jetzt konnte man
ihn auch bewerten: Sehr musikalisch, tiefe klar kontruierte
Bässe, insgesamt leicht mittenbetont, aber keinerlei
Schmelz, wenngleich auch nicht wirklich hart; Dieser
LS kann alles, allerdings mit deutscher Gründlichkeit;
es fehlt die Wärme.

Was hab` ich dazu gelernt? Am besten die eigene Elektronik,
zumindest den Verstärker mitnehmen zum Probe hören.
Tendenziell habe ich auch gelernt, dass deutsche und
französische LS eher analytisch, amerikanische eher
bassorientiert und italienische eher warm abgestimmt sind.

So sind wir bei der italienische Zingali mit Horn.
Bisher hatte ich ja nur diesen (für meinen Geschmack
nicht untertrieben) Pop-Lautsprecher Klipsch RF-83 gehört.
Na ja.

Vorweg nehmen muss ich, dass der Verkäufer teure, sehr
teure Röhren Elektronik angeschlossen hatte.

Insgesamt habe ich 8 Stücke komplett durchgehört:

Diana Krall it´s wonderful
Katie Melua nine million bicycles ( wegen des Zischens )
Jennifer Warnes The Well ( hoch audiophil )
Pink Floyd The Wall ( in 80er Jahre Qualität )
Nigel Kennedy ( Teil eines Live Violinkonzerts )
Shakira ( La Tortura ) wegen Druck
Chris Rea Julia ( 80er Jahre CD )
Eric Clapton aus unplugged before you accuse me

Einige Probestücke, Jazz mit tiefem Kontrabass des
Verkäufers kamen hinzu.

Zur Erinnerung, ich hatte die letzten Tage zufällig
Gelegenheit die extrem hochpreisigen Referenzen von
Kef ( die 203 ) und von Wilson ( die neue Puppy ) zu
hören.

WAS DIESER ZINGALI HORNLAUTSPRECHER KANN, KANN ICH
KAUM IN WORTE FASSEN: ICH VERSUCH ES.

- JEDES INSTRUMENT KLINGT SO NAH AM ORIGINAL, ES IST
EINFACH PHANTASTISCH (Ich bin selbst Gitarrist ).
- EINE BÜHNE SO BREIT WIE EIN FUßBALLFELD
- LIVE-ATMOSPHÄRE OHNE ZU LÄRMEN
- WAR BEI JEDEM ANDEREN LS ENTWEDER EIN VORHANG, DER
NIE VERSCHWAND, ODER EINE EXTREMANALYSE, DIE DAS
MUSIK HÖREN LÄSTIG MACHTE. HÄTTE ICH DIE WAHL
ZWISCHEN DER VIELFACH TEUREREN WILSON UND DIESEM
LS; IHR BRAUCHT NICHT ZU RATEN.

- WIE DIESER KÜNSTLER ES SCHAFFT ( OHNE ZU SOUNDEN )
WÄRME MIT LIVEHAFTIGKEIT, DURCHZEICHNUNG BIS IN
FEINSTE HÖHEN, TROCKENBASS BIS ZUM ABHUSTEN IN
KOMBINATION ZU REALISIEREN WEISS ICH NICHT.

Deshalb einfach nur Glückwunsch an diesen virtuosen
Handwerker aus irgend einem kleinen Kaff südl. von Rom,
der offenbar Studiomonitore für die Profistudios baut
und hiervon vorwiegend lebt.

Dank auch an die Forumgemeinde, die mich erst darauf gebracht hat, einmal jenseits des " mainstreams " auf die
Suche zu gehen.

Anhören werde ich mir jetzt noch die vorgeschlagene
Vienna Acoustics Beethoven Grand, weil ein leichter
Fehler in der Sache ist: Der Verkäufer der Zingali sprach
von 6.000,-- €, im Internet hab ich Vorführgeräte von
rund 4.000,-- € gefunden und 1 Verkäufer in Frankreich
will rund 2.800,--für ein gebrauchtes Teil. "Schaun mer mal".

Die Vienna und alle evtl. Folge-LS werden es sehr schwer
haben.

Meine Chario Academy, die ich habe, klangen sicher besser
als die meisten der gehörten neuen LS, die teilweise
deutlich teurer waren. Die danach gehörte Zingali Venice
klingt ähnlich vom Charakter her und hat bauartbedingt den
besseren Tiefbass. Wahrscheinlich wäre ich mit diesem,
auch optisch schönen, LS zufrieden gewesen und hätte
mich über ne Menge gespartes Geld gefreut, da dieser
um 2.200,-- € gehandelt wird. Wenn ich nicht diese
Twenty 2.06 gehört hätte.

Ich werde weiter berichten. Wenn jemand Erfahrung mit
Zingali hat, bitte bitte her damit.

Gruß
lorric
Inventar
#21 erstellt: 13. Jan 2010, 12:30
Hallo M.Andersen,

wow - war gerade auf der Zingali-Website. Die bauen ja auch richtige Klangmöbel. Hatte gar keine Ahnung. Danke für den Bericht.

Gruß
lorric

P.S.
Ich habe keine Ahnung wie aktuell die folgende Seite ist. Aber vielleicht hilft das den Venice etwas näher zum kommen.
Liste


[Beitrag von lorric am 13. Jan 2010, 12:35 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#22 erstellt: 13. Jan 2010, 12:40
Hi, hier erfährst du alles über die Zoller LS, du kannst auch mit dem Entwickler höchstpersöhnlich sprechen der dann soweit es möglich ist auf deine Wünsche eingeht. Er ist selbst Musiker und ich bin mir sicher dass er genau weiß was jemand wie du von einem Lautsprecher erwartet.

Ich kann dir nur raten dir zumindest seine LS anzuhören da schon die kleinste Lautsprecherserie ( Imagination ) einigen "fertig" LS in deinem Budgetrahmen teilweise gefährlich nahe kommt und da kostet der Bausatz nur 500,-€ das Paar

Für dich wäre wie gesagt die Atmosphäre Linie sehr interessant, im Hifi Laden gibt es vergleichbares nicht unter 10.000,-€ wenn überhaupt...

Das ist normalerweise nicht meine Art für einen Hersteller Werbung zu machen jedoch in diesem Fall schon, ich finde es einfach genial dass ein mehrfach ausgezeichneter Top Entwickler der sich vor denen der High End LS Schmieden absolut nicht verstecken braucht es "normalen" Leuten ermöglicht für vergleichsweise wenig Geld so gute Produkte zu kaufen.
M.Andersen
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Jan 2010, 18:58
Hallo,

ich möchte mich abschliessend für die vielen Tipps bedanken,
die mir wirklich geholfen haben, mein Bewusstsein zu erweitern und kleinen Anbietern mit teilweise interessanten
Konzepten eine Chance zu geben.

Vorweg nehmen will ich, dass ich mich für die Standlautsprecher Opera classic Quinta entschieden habe. Die kleinste Schwester ( Grand Mezza ) hatte ich mal gehört,
war mir insgesamt jedoch zu flach, die Seconda hatte der
Verkäufer nicht da. Das Produkt Opera hat er ohnehin ( Grund
kenne ich nicht ) schlecht gemacht, er wollte s.o. unbedingt
Canton oder Heco verkaufen.

NACHDEM ICH AUF DER SUCHE NACH MEINEM FAVORITEN, DER ZINGALI
2.06 zu einem Preis um 3.000,-- neu oder etwas preiswerter
auch 1 oder 2 Jahre alt keinen Erfolg hatte, habe ich ein
anderes Geschäft im Kölner Raum aufgesucht, um hier die
Seconda zu hören.

Das ging hier auch im Vergleich Seconda und größerer Quinta.

Die Seconda ist ein ausgewogener sehr musikalischer Lautsprecher, den ich ohne Vergleich sofort mitgenommen hätte. Zugegeben: An die Zingali reicht sie nicht heran,
aber es liegen ja auch rund 2.500,-- € dazwischen.
Als ich die Quinta hörte, die nochmal im Tieftonbereich
und in der Bühnendarstellung deutlich hörbar zulegte war klar, das ist der richtige Kompromiss.

Die Quinta spielt wunderbar musikalisch an meinem Marantz PM8001 KI mit dem CD-Spieler SA7001 KI.

Ich würde die Quinta gegen meine Chario Academy so beschreiben:

Sehr klangfarbenstark ohne " sounding wie die Chario "

Extrem homogen über alle Frequenzen, sodass auch bei
größerer Lautstärke nie harsche Töne hörbar werden, dagegen
ist die Chario etwas dunkel abgestimmt, als wäre ein
dünner Vorhang vorhanden ( mich hat es bis Freitag nicht
gestört, da ich es nicht wahrgenommen habe ). So ist das
Bessere der Feind des Guten.

Beeindruckend aber ist das Timing verantwortlich dafür, dass man bei hoher Auflösung die Musik vom höchsten bis zum
tiefsten Ton zum richtigen Zeitpunkt am Ohr hat.

Das bischen Schmelz, dass ich zum Dauerhören benötige, liefert mir die Zusammenstellung von Verstärker, Player, Kabel und Lautsprecher. Ich könnte mir nämlich vorstellen,
dass der Lautsprecher möglicherweise an einer kleinen Röhre
dann etwas zu warm klingt.

Ansonsten waren die Möglichkeiten, unterschiedliche Wandabstände etc. zu testen, begrenzt. Die Quinta hat es
verdient, dass ich meine Hörerlebnisse in ein paar Wochen
einmal hier einstelle und unter Wohnbedingungen beschreibe.
Vielleicht hilft es dem ein oder anderen on board und ich
kann etwas zurückgeben.

Vielen Dank nochmal

lorric
Inventar
#24 erstellt: 19. Jan 2010, 07:22
Schöner LS. Glückwunsch. Geht so ein wenig in die Richtung von Sonus Faber.

Noch viel Freude und einen Hörbericht wünscht
lorric
Fidelity_Castro
Inventar
#25 erstellt: 19. Jan 2010, 10:24
Hier hab ich einige Infos zu den LS gefunden http://www.operaloud...cniche/Opera5-EN.pdf


Die neue Quinta baut auf den herausragenden Klangeigenschaften und der fulminanten Tieftonwiedergabe ihres
Vorgängers auf. Durch den Einsatz der neuen Chassis und der überarbeiteten Frequenz-
weiche macht sie aber nochmals einen großen Sprung nach vorne.
Die Quinta ist ein Lautsprecher, der die feine Nuancierung einer kleinen Besetzung ebenso überzeugend reproduziert
wie die dynamische Wucht eines großen Symphonie-Orchesters.

Der Listenpreis pro Paar liegt bei nur 3.200,-- Euro und bietet einen Klang und eine Verarbeitung,
die wir seit langem nicht mehr hatten. Dieser Lautsprecher kann in dieser Kategorie wirklich alles.

Dies sind keine leeren Versprechungen von uns, dies ist Realität !

Guter Wirkungsgrad, extremer Tiefbass, eine Sauberkeit in den Mittellagen und Höhen,
wie es kaum ein anderer kann. Das Beste: Eine perfekte Phasenlage, die keine Ermüdungserscheinungen,
auch nach langen Hörsitzungen aufkommen läßt.


Glückwunsch zu den LS, da hast du bestimmt nen sehr guten Fang gemacht
Fussel_804S
Stammgast
#26 erstellt: 29. Jan 2010, 12:10
Hallo,

ich wüsste noch, wo eine B&W 802 (erste Serie) mit Original Owners-Card und Restgarantie bis 2013 steht. Der Preis liegt bei knapp über 4TE. Das wäre vielleicht auch noch sio eine Idee. Optisch absolut makellos.

Gruß
Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 29. Jan 2010, 12:24

Fussel_804S schrieb:
Hallo,

ich wüsste noch, wo eine B&W 802 (erste Serie) mit Original Owners-Card und Restgarantie bis 2013 steht. Der Preis liegt bei knapp über 4TE. Das wäre vielleicht auch noch sio eine Idee. Optisch absolut makellos.

Gruß


Hatten wir schon, siehe Post #6. Wollte er wohl nicht.
Fuss001
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Apr 2010, 21:00
Stellt Manfred Zoller denn noch Lautsprecher her? Ich habe den Link zu seinem Forum benutzt und das sah etwas eingeschlafen aus.

Ich überlege mir gerade eine Sonics Allegra zuzulegen. Die Idee von Zoller finde ich aber auch gut. Beide boch nicht gehört...
Fidelity_Castro
Inventar
#29 erstellt: 13. Apr 2010, 21:22

Fuss001 schrieb:
Stellt Manfred Zoller denn noch Lautsprecher her? Ich habe den Link zu seinem Forum benutzt und das sah etwas eingeschlafen aus.

Ich überlege mir gerade eine Sonics Allegra zuzulegen. Die Idee von Zoller finde ich aber auch gut. Beide boch nicht gehört...


Du bist bestimmt auf dem alten Server gelandet, hier das sind seine neuesten Kreationen mit NanoCarbonIsoTaktMatrix Membran und Raal Hochtönern, nur das beste vom besten, genannt Atmossphäre :



Hier der Link zur Homepage http://www.audiovideoforum.de/portal.php

Werde demnächst mal mit ein Paar leuten zum Sightseeing in sein Studio fahren, wird bestimmt ein tolles erlebnis. Bei mir zuhause spielen die Imagination 2 die du in der Mitte auf dem HP Bild siehst und es ist wirklich krass was seine Einstiegsserie bereits kann. Die Atmossphäre LS dürften für den Preis kaum zu toppen sein, immerhin hat er diesmal Treiber am Start die schon Magico verwendet hat und dazu den messtechnisch besten Hochtöner der Welt. Und das er Weichen bauen kann hat er ja schon in den 80ern bewiesen
Fuss001
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Apr 2010, 21:34
Jetzt sieht das schon deutlich lebendiger in dem Forum aus

Wie und wo kommt man denn günstig an seine Lautsprecher/Bausätze dran? Ich will meine Klipsch RF 82 austauschen und einen deutlichen Schritt nach vorne machen.

Meine Anlage: siehe Userdaten.
Musikrichtungen: Dire Straits, Rock, Hard Rock, Pink, Nora Jones
Raum: 25qm Altbau, Dielenboden, hohe Decke.

Gruß Fuss


[Beitrag von Fuss001 am 13. Apr 2010, 21:38 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#31 erstellt: 13. Apr 2010, 22:10
*Klick*

Ich würde an deiner Stelle trotzdem vorher probehören, gehört sich so

Dort im Forum stellst du dich dann vor und die Probehörmöglichkeiten ergeben sich von selbst. Es gibt auch nen Thread im Forum indem user Probehören anbieten, womöglich gibt es einen Zoller LS Besitzer in deiner Umgebung. Wenn du aus der Region Heidelberg, Mannheim kommst kannst du natürlich direkt zu MZ ins Studio probehören.

Hier in NRW gibts viele Möglichkeiten, zumindest was die Imagination Reihe betrifft. Kannst dich ja mal im Forum umgucken, ist interessant
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue LS bis ca. 4.000,- ? gesucht
mwiemikel am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  203 Beiträge
Standlautsprecher im Low-Buget Bereich
Xilence am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  13 Beiträge
Standlautsprecher
engelchris am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  9 Beiträge
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
Suche gebrauchte Standlautsprecher bis 250?
HIFI_-_Neuling am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  3 Beiträge
suche standlautsprecher...
graipfruit am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  4 Beiträge
suche Standlautsprecher
telex am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  21 Beiträge
Suche Standlautsprecher
dubbels am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  8 Beiträge
Suche 3-Wege Standlautsprecher für Elektro/Techno
Hag2bard am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  4 Beiträge
suche Verstärker für neue q-acousics standlautsprecher
Rugni7 am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • KEF
  • Klipsch
  • Dali
  • Sonus Faber
  • Bowers&Wilkins
  • Lemon
  • Marantz
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedautofreak0783
  • Gesamtzahl an Themen1.345.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.402