Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standboxen mit gutem Bass ohne sonstige Schwächen gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Laser12
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jul 2009, 16:54
Moin,

ich suche 2 Standboxen für ein Stereo-System, die auch bei geringer Lautstärke in meinen Ohren gut oder sehr gut klingen.

Meine Vorgängerbox ist seit 1990 eine Philips FB 820 (300 €/Stück). Die klingt so ähnlich wie eine Heco Celan 700 (500 €/Stück UVP 700 €/Stück).


Musik: Pop 1970 bis aktuell und Klassik, kein Metal, Jazz, Blues

Offensichtlich ist es in den meisten Threads ein Problem, die Hörgewohnheiten zu beschreiben. Ich probiere es mal so:
Ich höre gerne Musk, die melodisch, flott und rhythmisch ist. Besonders mag ich, wenn differenzierter Bass die Melodie mit gestaltet. Wenn der Bass rockig hart und kurz ist, sollen die Boxen das genau so rüberbringen können wie auch den langen knurrigen Ton einer Orgel.
Unter differenziert verstehe ich z.B. die dynamische linke Hand des Klaviers im Gegensatz zum einfach zusammengesetzten Bassakkord des Akkordeons.

Der Übergangsbereich vom Bass zu den Mitten darf kein „Loch“ enthalten, wie es hier in der Lautsprecher-FAQ gezeigt wird:


Vielleicht höre ich es erst als neutral, wenn im Lochbereich etwas angehoben wird. Das ist der Bereich tieferer Klaviertöne.

Die meisten Boxen haben eine Abstimmung der Marke Rums & Zisch: Bässe und Höhen angehoben und keine Mitten. Bei einem Großteil der populären Musik fällt das gar nicht auf. Meine Boxen müssen den kompletten Bereich vollständig spielen - also auch den mittleren.

Bei den Höhen nöchte ich kein Horn als Lautsprecher.

Zum Design: Keine Chassis sollen zur Seite strahlen, keine Bassreflexrohre nach hinten.

Insgesamt suche ich also keine neutrale Box.

Es ist aufgefallen, dass die den Klangvorstellungen entsprechenden Boxen 2 oder 3 Bass-Chassis haben und eine Gehäuseform, bei der die Seiten nicht parallel verlaufen. Die Membran des Hochtöners sieht häufig aus wie gefaltetes Papier.

Was nicht benötigt wird:
Bi-Amping/-Wiring
einstellbare Bass- oder Hochtonanhebung

Ich ergänze später noch meine Testmusik.

Für Vollverstärker und CD-Player besteht noch freie Auswahl. Es muss also nicht darauf geachtet werden, was ich im Moment habe.


Folgende Boxen habe ich getestet:

Engere Wahl:
Hersteller Modell Preis Schwäche an Verstärker mit CD-Player
Elac FS 249 4000 Rotel RA-04 oder RA-05 und Yamaha A-S 1000
Focal Chorus 836 V 2000 T+A R 1200 R T+A CD 1220 R
Sonics Allegra 6000 Musical Fidelity XT 100

Dicht dran:
Hersteller Modell Preis Schwäche an Verstärker mit CD-Player
Burmester B 25 6000 Bass zur Seite Rotel RA-04 oder RA-05
Burmester B 20 4000 Bass zur Seite Rotel RA-04 oder RA-05
Canton Reference 5 4000 Pioneer PCX-Z9
Canton Reference 5.2 6000
T+A Criterion TS 300 3000 Elac + Focal sind besser NAD C 325 BEE

Für mein Ohr ausgeschlossen:
ASW Cantius 504 1200
Audioplan Konzert 14000
B&W 804 S 4000
B&W 683 1400
B&W 703
B&W CM 7
B&W CM 9
Canton Vento 890 DC 2600
Canton Chrono 509
Canton Vento R 5 KI
Dynaudio Focus 220 II 2600
Dynaudio Excite X36
Elac FS 209.2
Heco Statement 4000 Bass fehlt
Heco Celan 700 1400
Heco Celan XT 701 Bass undifferenziert
Heco Celan XT 901 Bass fehlt
JBL LS 80 3200
KEF iQ 90 1600
KEF XQ 5
Klipsch Palladium P39 16000
Magnat Quantum 1009
Martin Logan Purity 3750 Timingdifferenz Musical Fidelity XT 100
MB Quart VS-1 F
Monitor Audio RS 8
Opera Seconda
Phonar P40 1500
Phonar Veritas
Quadral Montan VII 5000
Quadral Aurum 70
Visonil Evolution 7
Wharfdale Opus 2

Was für Vorschläge habt Ihr noch? Am besten mit einer Händleradresse in der Nähe der Strecke Oldenburg (in Oldenburg) bis Bad Segeberg.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jul 2009, 17:18
Hallo,

hier noch zwei Alternativen von mir,

Backes & Mueller BM 2 S,
sind aktiv und außerdem in gewissen Bereichen dem eigenen Ohr sowie der Raumakustik anpassbar.

Daneben noch von ZuAudio die Presence,
oder gar die Definition??

Gruss
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Jul 2009, 07:57
Hallo Laser,

eigentlich wollte ich gar nicht antworten, weil das, was folgen wird, Dir nicht gefällt und Du es nicht annehmen wirst.
Aber es gibt Millionen von "Schwarzlesern", die auf den Thread über Google oder sonstwie gelangen und den Eindruck gewinnen,
B&W, Canton, Dynaudio, Heco, KEF, Klipsch, Magnat, Martin Logan, Monitor Audio, Opera, Phonar, Quadral, T+A und Wharfedale
könnten keine Boxen bauen.

Dagegen hast Du mit der Focal 836 und der Sonics Allegra zwei Lautsprecher in der engen Auswahl, wie sie unterschiedlicher
nicht sein können!
Es ist objektiv unmöglich mit Deinen Klanganforderungen, dass sie zusammen genannt werden!

Doch dann bin ich auf Deinen Parallelthread gestoßen: klick
Bei Dir werden von 100% Budget 75% in das Boxenpaar, 20% in den Verstärker und 5% in den CD-Player gesteckt.
Das kann man so machen, wenn man auf Rums & Zisch steht.
Dies hast Du für Dich jedoch ausgeschlossen. Du willst neutralen, differenzierten, dynamischen, natürlichen Klang.
Das sind alles "audiophile" Eigenschaften, die zu 95% mit Deiner Budgetverteilung untergehen.
Stimmt exakt mit Deiner Auflistung überein, wenn man von den 40 Beispielen nur Elac 249 und Sonics Allegra heranzieht,
denn die Focal 836 hat eine Budgetverteilung von 40%, 30%, 30%!

Und schon haben wir eine Erklärung wie eine total gesoundete Box (Klavier, Klarinette, spanische Gitarre klingen
künstlich, nichts natürliches vorhanden) an "überdimensionierter", aber präziser, neutraler, vielleicht sogar
analytischer Elektronik, für Dich interessant ist.
Die Elektronik "rettet" den Gesamteindruck, während bei den vielen audiophilen Boxen durch die total unpassende Spar-Elektronik
jegliche Emotion und Brillanz den Bach runter geht!

Da Du kaum die Lust haben wirst, die 37 anderen Boxenmodelle an adäquater Elektronik (50% Boxen, 27% Verstärker,
23% CD-Player) noch Mal zu hören, um einen wirklichen Eindruck von den Boxen zu kriegen und nicht
von der Fähigkeiten mit schlechter Elektronik klar zu kommen, nimm die Sonics Allegra.
So bekommt wenigstens 1 Händler eine Entlohnung für die unsinnigen Mühen die er sich mit Dir gemacht hat!
Denn bei Elac und Focal besteht ja noch die Gefahr, dass die Modelle irgendwo bei internationalen Versendern geordert werden
und alle Händler in die Röhre gucken!
linear
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jul 2009, 08:47
Die Klangqualität am Preis festmachen ist etwas gewagt. Sowohl bei den Boxen, als auch bei der Elektronik. Andererseits stimmt es, dass die Elektronik den Klang durchaus ruinieren kann.
Was die Boxen angeht, schau dich im Studiobereich um, wenn du neutralen Klang willst, solange das Aussehen eher zweitrangig ist.
Lord-Senfgurke
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2009, 12:14
Hi,

wenn du auf sehr neutralen, ausgewogenen , analytischen klang stehst hast du die selben Hörgewohnheiten wie ich!

Also bei den Klanganforderungen passen meiner meinung nach folgende Hersteller: Yamaha (!! ), H/K (etwas wärmer) oder Marantz.

Was ich für das Klagnbild gar nciht kaufen würde: Onkyo, sehr basslastig und klignt in meinen Ohren etwas "matschig".

Bei den LS würde ich folgende Hersteller mir anschauen: Canton, Dynaudio, Martin Logan, vielleicht noch die größeren Heco Serien (so ab Celan) obwohl die schon wieder etwas basslastig abgestimmt sind.

Studiomonitore wären auch noch eine Möglichkeit.

So war zumindest mein Höreindruck und ich hab bestimmt 50 Kombis durchgehört bevor ich mir meine Anlage zusammengestellt habe. Hab ich fast ein Jahr für gebraucht.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jul 2009, 21:49
aber dynaudio mag er doch nicht wirklich

wollte auch vollaktive monitore vorschlagen. kann man halt aktiv auf den eigenen geschmack und hörraum abstimmen.
Laser12
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jul 2009, 21:52
Moin weimaraner,


weimaraner schrieb:

hier noch zwei Alternativen von mir,

Backes & Mueller BM 2 S,
sind aktiv und außerdem in gewissen Bereichen dem eigenen Ohr sowie der Raumakustik anpassbar.

Daneben noch von ZuAudio die Presence,
oder gar die Definition??

ich werde mal schauen, wo ich mir die Boxen ansehen kann.

Bisher habe ich mich nicht intensiver mit Aktivboxen beschäftigt. Wie läuft das mit den ganzen Kabeln? Jetzt werden 8 Geräte am Vollverstärker angeschlossen. Wie läuft das dann bei Aktivboxen?

Zu Deiner Frage von hier welche beiden Aktivboxen ich schon gehört habe:
1. weiß nicht, habe ich nciht aufgeschrieben, lohnte auch nicht
2. Martin Logan Purity
Das ist ein Elektrostat. Die hörten sich ganz ok an. Allerdings gab es das Problem, dass die Mittel- und Hochtöne früher am Ohr ankamen als der Bass.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jul 2009, 22:02
bei vollaktivboxen brauchst du nur noch 'ne quelle und einen vorverstärker. der endverstärker sitzt in den boxen. pre out des vorverstärkers 2x mono links / rechts mit main in der boxen verbinden. quelle normal an den vorverstärker anschliessen.


edit:

sehr zu empfehlen: http://www.klein-hum...dfield-monitors_O410


[Beitrag von premiumhifi am 20. Jul 2009, 22:04 bearbeitet]
distain
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2009, 11:51
...hier ist mir einiges zu analytisch und zu perfektionistisch!
...wo ist dein Herz und die Liebe zur Musik?
Irae
Stammgast
#10 erstellt: 22. Jul 2009, 12:21
Was für ein albernes Geschwurbel (darf es auch noch gleich eine schöne Klangschale dazu sein, um die Luft ein wenig zu beruhigen, damit man sich mehr auf die Emotionen und die Musik konzentrieren kann? ).

Wieso hat man bitte nur dann Herz und Liebe zur Musik, wenn man eine mäßig neutrale Anlage hat ?
Wenn dir das so gefällt, ist das deine Sache, aber versuche doch nicht andere Leute zu missionieren.
distain
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2009, 12:24
...danke für deine Definition von Überdruß!
linear
Stammgast
#13 erstellt: 22. Jul 2009, 12:26
Wieso kann ein Studiomonitor keine Emotionen übertragen??? Wenn dem so ist, würde ich behaupten, es stimmt was mit der Aufnahme nicht. Da brauche ich aber keine Anlage, die mir alles schön macht. Die Musik sollte für Emotionen sorgen, nicht die Anlage.


[Beitrag von linear am 22. Jul 2009, 12:27 bearbeitet]
distain
Inventar
#14 erstellt: 22. Jul 2009, 12:29
Wer es noch nicht bemerkt hat: es geht "nur" um Musik!
pelowski
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2009, 12:32

Andererseits stimmt es, dass die Elektronik den Klang durchaus ruinieren kann


Bei den hier zur Auswahl stehenden Geräten vollkommener Blödsinn - es sei denn, die Elektronik ist defekt!


Grüße - Manfred
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 22. Jul 2009, 12:52

distain schrieb:
...hier ist mir einiges zu analytisch und zu perfektionistisch!
...wo ist dein Herz und die Liebe zur Musik?

Wohl eher: wo ist hier der Widerspruch zu einer tendenziell klangneutalen Wiedergabe?


[Beitrag von Hüb' am 22. Jul 2009, 13:08 bearbeitet]
distain
Inventar
#17 erstellt: 22. Jul 2009, 13:00
...der TE will uns nicht weismachen, dass er alle Probanden sich intensiv in seiner räumlichen zum Testen zu Gemüte geführt hat.

..und wenn er eine klangneutrale Wiedergabe sucht würde er nicht bei Focal oder Elac landen, sondern tendeziell zu ME Geithain, Sonics, Audiodata, Sonus Faber u. a. greifen oder ganz in die Studiomonitor-Ecke gehen oder Aktiv-LS bevorzugen!

...der TE versucht in einer nahezu inhomogenen Perfektionen, die beste Lösung zu finden. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn es aber zu prozentualen Aktionsrechnungen kommt, dann hat das alles einen sehr bürokratischen Touch.
drfthomas
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jul 2009, 21:08
Bürokratischer Touch ist aber noch sehr diplomatisch. Für mich eindeutig pathologisch...
Wahrscheinlich wird er nie die gewünschte Anlage zusammenbekommen. Am Ende war eine Komponente gar zu billig, dann stimmt die liebevoll erstellte Tabelle nicht mehr! Meiner Meinung nach sollte der TE garnicht mehr probehören. 5€ vom Budget abziehen und in eine Audio-Zeitung investieren, dann aus der Testtabelle die Anlage zusammenstellen. Am besten nur die Kategorie Preis berücksichtigen!
Die neue Verteilung würde danach wie folgt aussehen:
Lautsprecher 4000€, Verstärker 1000€, CDP 195€, Zeitung 5€, natürlich geht das Geld für die Zeitung vom CDP ab, denn die Quelle ist bekanntlich am wenigsten klangbildend!
Ach ja prozentual würde das dann so aussehen:
Lautsprecher 77%, Verstärker 19%,
CDP 3,75%, Zeitung 0,096153846153846153846153846153846%
Grüsse drfthomas
o_OLLi
Inventar
#19 erstellt: 24. Jul 2009, 21:38
Wie wärs erstmal mit Hörabstand und Raumgröße?

Wenn du wirklich möglihst neutralen und "richtigen" Klang haben willst kommst du auch meiner Meinung nach an Studiomonitoren nicht vorbei. Die Top-of-the-Line Marken wurden ja hier schon teilweise genannt.

Zwei Seiten die du dir mal ausgiebig zu Gemüte führen solltest

Klein und Hummel

und

ME Geithain

da ist das Ende der Fahnenstange erreicht.
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 26. Jul 2009, 06:56
Den TE scheint sein Thema auch nicht mehr so wirklich zu interessieren...
Laser12
Stammgast
#21 erstellt: 26. Jul 2009, 08:38
Moin,

Hüb' schrieb:
Den TE scheint sein Thema auch nicht mehr so wirklich zu interessieren... :.

wenn das als Weckruf gemeint war, hat das geklappt.

Mir ist bewusst, dass ich mit Antworten ein wenig in Rückstand geraten bin. Ich war die Woche viel unterwegs und habe dabei noch unbeantwortete Hinweise berücksichtigt. Beruflicher Stress pausiert ab heute auch, so dass spätestens beim nächsten Regen mit Antworten zu rechnen ist. Auf jeden Fall werde ich alle on topic Beiträge berücksichtigen.

Und jetzt ruft die Frischluft. Vielleicht lassen sich auf dem Flohmarkt noch ein paar gute CDs ergattern.
Laser12
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jul 2009, 23:09
Moin UngeschönteWahrheit,

UngeschönteWahrheit schrieb:

Dagegen hast Du mit der Focal 836 und der Sonics Allegra zwei Lautsprecher in der engen Auswahl, wie sie unterschiedlicher
nicht sein können!
Es ist objektiv unmöglich mit Deinen Klanganforderungen, dass sie zusammen genannt werden!

wie gut, dass meine Ohren subjektiv hören und nicht objektiv.

Spaß beiseite. Die Gemeinsamkeit dieser Boxen ist, dass sie beim ersten Durchlauf nicht gleich ausgeschlossen wurden, weil sie ordentlich Bass bis an mein Ohr bringen:
Elac FS 249
Focal Chorus 836 V
Sonics Allegra

Nur weil die Boxen beim für mich wichtigsten Kritrium Bass nicht durchgefallen sind, müssen sie nicht gleich klingen.

Alle 3 Boxen haben auch schon in der von mir bevorzugten geringen Laustärke einen guten Klang.


Die Sonics Allegra ist für mich eine Box ohne eine Schwäche. Ich empfinde sie als völlig ausgewogen über Bass, Mitte und Höhen. Die Bässe sind gut differenziert, beim Übergang zur Mitte gibt es kein Loch, die Höhen sind gut. Emotional ist die die Box für mich neutral. In Schulnoten hat die Box überall eine 2+.


Die Elac FS 249 kann im Bassbereich schöne kurze harte Bässe rüberbringen, ohne dass die Differenzierung bei längeren Bässen verloren geht. Sie vereinigt das, was ich von einer Box für Rock erwarte mit den Wünschen an eine Konzertbox. Das ist genau der Punkt, an dem ich mich vor 19 Jahren zwischen einer harten JBL und meinen Philips FB 820 entscheiden musste. Der Übergang zu den Mitten meistert die Elac auch wunderbar und die Höhen sind eine Stärke der Box. Emotional wirkt die Box auf mich weitestgehend neutral, vielleicht ein klein wenig fröhlicher als die Sonics Allegra.
Schulnoten:
Bass: 1
Mitten: 2
Höhen: 1-
Ausgewogenheit: 2

Das interessante an der Elac FS 249 ist, dass sie klare Stärken oben und unten herum hat, ohne dass ein ausgewogenes Gesamtbild verloren geht.


Die Focal Chorus 836 V ist in sich ausgewogener abgestimmt, ist aber vom Niveau nicht ganz so gut.
Bass: 2+
Mitten: 2
Höhen: 2
Ausgewogenheit: 2+
Das besondere an der Box, dass sie emotional völlig anders auftritt, als die meisten anderen: nicht nur fröhlich sondern geradezu jubilierend. Sie wirkt kraftvoll, dynamisch und flott.

Eine meiner Test-CDs ist Georges Bizets Ouvertüre der Oper Carmen (vielleicht besser bekannt als Titelmelodie der Kinderserie Die Bären sind los). Die Focal 836 V vermittelt den Eindruck, als gallopierte das Orchester wie in einem Western über die Bühne.

Es hat eine Warnung gegeben, diese Box sei sehr stark auf Show ausgerichtet und auf Dauer anstrengend. Zur Sicherheit habe ich getestet, ob die Box eine kleine Nuance Melancholie einfach "plattbügeln" würde. Beim Stück "Memory" aus dem Muscial Cats von dieser CD The Very Best Of Andrew Lloyd Webber ist das nicht der Fall. Die Box gibt die Melancholie wie flotte fröhliche Musik für meine Ohren gut wieder.

Insgesamt sind diese 3 Boxen vom Charakter einerseits unterschiedlich, andererseits ist ihnen gemein, dass sie bassmäßig etwas hermachen.


UngeschönteWahrheit schrieb:

Doch dann bin ich auf Deinen Parallelthread gestoßen: klick
Bei Dir werden von 100% Budget 75% in das Boxenpaar, 20% in den Verstärker und 5% in den CD-Player gesteckt.
Das kann man so machen, wenn man auf Rums & Zisch steht.
Dies hast Du für Dich jedoch ausgeschlossen. Du willst neutralen, differenzierten, dynamischen, natürlichen Klang.

Das ist in dem Sinne keine Budgetaufteilung von mir sondern letztlich das Ergebnis von Empfehlungen die mir gegeben wurden. Diese 75/20/5 ist eine von mehreren Kombinationen und hat einige Beiträge gebracht, die ich als hilfreich empfinde. Aber lassen wir die Themen bitte getrennt im jeweiligen Thread.

Nicht dass hier etwas missverstanden wird. "Insgesamt suche ich also keine neutrale Box." habe ich oben geschrieben. Ich gehe davon aus, dass ich bassbetont und -differenziert als neutraler empfinde als andere Hörer.

Was Du mit "natürlichem Klang" meinst, ist mir nicht so ganz klar. E-Gitarre und Synthesizer kommt in meiner Musik auch vor.


UngeschönteWahrheit schrieb:

Und schon haben wir eine Erklärung ...

Kann es sein, dass Du da ein wenig vom Pfad abgekommen bist?
2 Händler hatten sich mit Ihren Verstärkern an das angepasst, was sie von meinem AKAI AM-65 als Klangbild angesehen haben. Ansonsten waren die meisten Verstärker und CD-Player in der Vorführung Geräte für 1.000,- bs 4.000,- €.


UngeschönteWahrheit schrieb:

Denn bei Elac und Focal besteht ja noch die Gefahr, dass die Modelle irgendwo bei internationalen Versendern geordert werden
und alle Händler in die Röhre gucken!

Hier muss ich mal etwas klarstellen. Die Äußerungen "Händlerwunschpreis" und "Straßenpreis" kamen nicht von mir. Da mein Vater in seiner aktiven Zeit Fachhändler in einer anderen Branche war, ist mir das Thema Beratung durch Fachhandel und Kauf im Versand schon bewusst. Wenn der Focal-Anbieter leer ausgeht, verkauft er den nächsten Fernseher, der Elac-Anbieter die nächste Waschmaschine oder Solaranlage und wenn es den Sonics-Anbieter treffen sollte, fällt mir vielleicht auch noch etwas ein.
Laser12
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jul 2009, 23:23

linear schrieb:
Was die Boxen angeht, schau dich im Studiobereich um, wenn du neutralen Klang willst, solange das Aussehen eher zweitrangig ist.

Der Studiobereich scheint mir auf den ersten Blick etwas teuer.

Neutralen Klang möchte ich nicht sondern ordentlich Bass.

Was das Aussehen angeht, könnte ich so einiges ertragen, wenn der Klang stimmt: Fahrradlampen bei KEF (Gott sei dank, die war ohne Basss), Martin Logan (Elektrostat entschädigt mit gutem Klang auch hinter der Box), die Focal 836 V und Sonics Allgera sind in meinen Augen auch nicht die Brüller, aber auch keine Katastrophen.

Gefallen würde mir z.B. die Canton Refernce 5.2 in Klavierlack weiß. Die Heco Statement gefällt mir vom Aussehen auch (aber da habe ich das Gefühl, die Bass-Chassis sind nicht angeschlossen).

Die Box darf z.B. nicht nach kleiner historischer Holzkiste oder Plastikbüchse aussehen.
o_OLLi
Inventar
#24 erstellt: 27. Jul 2009, 05:06

Der Studiobereich scheint mir auf den ersten Blick etwas teuer.


Da merkt man deutlich dass du dich mit der Materie noch nicht auseinandergesetzt hast....
Vll hast du nicht bedacht das dort in einer 3 Wege Box bereits je 3 Endstufen drinn sind. Das Preis Leistungsverhältnis steht bei einen Hersteller wie Klein und Hummel dem von Hifi Anbietern in GARNICHTS nach. Ich wage gar zu behaupten, dass es deutlich besser ist als bei der Mehrheit der passiven Konkurrenz, aber das soll ja hier nicht diskutiert werden.

Ein passiver Lautsprecher wie die von dir genannte Canton Reference für 6000 Euro, DAS IST TEUER.


[Beitrag von o_OLLi am 27. Jul 2009, 05:08 bearbeitet]
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Jul 2009, 06:25

Laser12 schrieb:
wie gut, dass meine Ohren subjektiv hören und nicht objektiv

Irrtum!
Deine Ohren hören objektiv, Dein Gehirn verarbeitet/interpretiert subjektiv!

Und, um uns diese Interpretation zu schildern, benutzst Du objektive Begriffe, die Du subjektiv falsch verwendest!
=> Schmarrn!

Wenn man den Höhen, Mitten und Tiefen Noten vergibt, dann kann es sich nur um Präsenz, Güte, Tiefe, Brillanz, etc. handeln,
also fast technische Betrachtungen.
Du hingegen nimmst Deine subjektiven Klangeindrücke der ganzen Anlage und zerlegst dies auf die 3 Komponenten.
=> Bullshit

Deine Benotung müsste, von Deinen Fehlern bereinigt, in etwa so aussehen:
Lautsprecher..............Bass....Mitten....Höhen....Emotionen
------------------------------------------------------------------------------
Sonics Alegria...............2+.........2+...........2+...............3-
Elac FS 249...................3............3-............3+...............2
Focal Chorus 836 V.....3-...........4-............4+...............2+

Da Du die Boxen nicht nach objektiven Einstufungen aussuchst, sondern nach Deinem persönlichen Klangempfindungen,
wie es jeder machen sollte, ist die Wahl doch längst gelaufen: The winner is Focal Chorus 836 V
Kostet halb so viel wie die Elac und nur 1/5tel der Sonics und gefällt Dir von den Emotionen am besten.

Jetzt meldet sich Dein Gehirn und sagt: kann ich den Gefühlen trauen, wo die Box doch 2-3 Klassen schlechter ist als
die Allegria, sie mir aber trotzdem besser gefällt?
Antwort: ja!
Sei doch froh. Du hast 40 Boxen gehört und die fast günstigste aus den Preisklassen 1000-6000 Euro/Paar gefällt Dir
besonders gut - das nenn ich einen Glücksgriff, ein Schnäppchen!

Lass die ganzen Pseudoergüsse weg, hol Dir die Focal und gut is!

@o_Olli
Komm, er will eh keine neutrale Box.

Die beiden Test-Alben kenne ich zufällig. Bei einer Klangbewertung (nicht der Inhalt!) bekommen die Scheiben maximal
die Note 5+. Totale Billigpressung von zig Mal kopierten Aufnahmen, die nie sauber digitalisiert wurden.
Mieser Hochton, der richtiggehend zischelt, die Instrumente klingen wie von einer Kinderorgel, etc.

Diese Scheiben auf der K+H und der Himmel ist nahe
Schade um die schönen Boxen, die er gehört hat.
Aber, da lehrt uns schon Sisyphus, dass Mühe allein nix bringt


[Beitrag von UngeschönteWahrheit am 27. Jul 2009, 06:32 bearbeitet]
mifri
Stammgast
#26 erstellt: 28. Jul 2009, 07:36
Hallo Laser,

Was Du brauchst, ist Loudness!

Mal 'n ganz anderer Denkansatz: Wenn Du Boxen suchst, die bei geringen Lautstärken schon einen guten Bass liefern, dann ist es vielleicht nicht die Box, die dieses Kriterium erfüllen muß, sondern der Verstärker. Genauer gesagt: Ein Verstärker mit einer Klangregelung oder regelbarer Loudness.

Genau für diesen Zweck ist die Loudness nämlich gedacht: Daß bei geringen Lautstärken der Bass und die Höhen etwas angehoben werden. Das Ohr hört nämlich bei geringen Lautstärken weniger Bässe und Höhen heraus.

Der Vorteil wäre, daß Du bei etwas lauterer Musik dann ein ausgewogenes Klangbild hast, und keinen Bass-Brei.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß Du keinen Lautsprecher mit "eingebauter Loudness" suchen solltest, sondern einen Verstärker für genau Deinen Zweck.

Such-Tipp: Gehörrichtige Lautstärke :http://de.wikipedia.org/wiki/Geh%C3%B6rrichtige_Lautst%C3%A4rke

Gruß,
mifri
Laser12
Stammgast
#27 erstellt: 28. Jul 2009, 09:22
Moin mifri,

mifri schrieb:

Mal 'n ganz anderer Denkansatz: Wenn Du Boxen suchst, die bei geringen Lautstärken schon einen guten Bass liefern, dann ist es vielleicht nicht die Box, die dieses Kriterium erfüllen muß, sondern der Verstärker. Genauer gesagt: Ein Verstärker mit einer Klangregelung oder regelbarer Loudness.

Genau für diesen Zweck ist die Loudness nämlich gedacht: Daß bei geringen Lautstärken der Bass und die Höhen etwas angehoben werden. Das Ohr hört nämlich bei geringen Lautstärken weniger Bässe und Höhen heraus.

[...]

Such-Tipp: Gehörrichtige Lautstärke :http://de.wikipedia.org/wiki/Geh%C3%B6rrichtige_Lautst%C3%A4rke

vielen Dank für diesen Beitrag. Der ist so super, dass ich die Antwort gleich mal vorziehen muss. Schön dass Du auch gleich ein Bild und ein Stichwort für meine eigene Recherche mitgeliefert hast.

Die Abbildung bei Wikipedia

gibt mein Hörempfinden ganz gut wieder.

Da meine Abhörlautstärke deutlich niedriger ist als bei anderen könnte der Effekt besonders deutlich sein.

Ich werde der Sache nachgehen und ein bisschen experiemntieren.
reality999
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Jul 2009, 09:41
Hallo,


wie wäre es mit Pinkbull Standboxen. Habe selbst welche und bin echt zufrieden mit dem Klang.
Vom Preis her passen die auch.

Hier mal zum schauen: Standboxen


Grüße
distain
Inventar
#29 erstellt: 28. Jul 2009, 10:08
PINKBULL nicht dein Ernst?
Laser12
Stammgast
#30 erstellt: 29. Jul 2009, 10:32
Moin,

ich habe gerade einige Lautsprecheranbieter in Hamburg in Google-Maps eingegeben. Vielleicht hat jemand auch noch Verwendung dafür.

Leider habe ich keine Möglichkeit gefunden, den Link als Code einzustellen. Daher muss man man bei Bedarf ein bisschen frickeln:

Händler in Hamburg


Output im Klartext:
Startadresse: Stader Straße 136 21075 Hamburg
Zieladresse: Segeberger Chaussee 34 22850 Norderstedt

Start in: Stader Straße 136 21075 Hamburg

1. Ost auf B73/Stader Str. Richtung Eißendorfer Pferdeweg Weiter auf B73 - 3,5 km
2. Bei Hannoversche Str. links abbiegen - 0,9 km
3. Bei Neuländer Str. rechts abbiegen - 2,0 km
4. Die Auffahrt auf A1 nehmen - 4,9 km
5. Bei Ausfahrt 36-Kreuz Hamburg-Süd in A1 Richtung Lübeck/A24/Berlin einfädeln - 3,2 km
6. Bei Ausfahrt 35-AD Dreieck Hamburg-Südost in A25 Richtung HH-Allermöhe/Geesthacht/HH-Bergedorf einfädeln - 9,8 km
7. Bei Ausfahrt 5-HH-Bergedorf Richtung Hamburg-Bergedorf fahren - 0,2 km
8. Bei Gabelung rechts halten, Schildern nach Bergedorf/Wentorf folgen und Curslacker Neuer Deich nehmen - 1,1 km
9. Bei Vierlandenstraße rechts abbiegen - 0,4 km
10. Bei B5/Bergedorfer Str. rechts abbiegen - 0,4 km
11. Links halten, um auf B5/Bergedorfer Str. zu bleiben - 31 m
12. Nach links abbiegen, um auf B5/Bergedorfer Str. zu bleiben - 8 m
13. Rechts halten bei Mohnhof - 38 m
14. Bei Chrysanderstraße rechts abbiegen - 80 m
15. Links halten bei Reeperstieg - 41 m
16. Bei Bergedorfer Schloßstraße links abbiegen Das Ziel befindet sich links - 0,2 km

Ankommen in: Sachsentor 26 21029 Hamburg

17. Nordwest auf Bergedorfer Schloßstraße Richtung Vinhagenweg - 0,2 km
18. Nach rechts abbiegen, um auf Bergedorfer Schloßstraße zu bleiben - 16 m
19. Bei Vierlandenstraße links abbiegen - 0,5 km
20. Bei Curslacker Neuer Deich links abbiegen - 0,9 km
21. Die Auffahrt nach Bremen/Berlin/Lübeck/Hannover/HH-Centrum nehmen - 0,3 km
22. Auf A25 - 10,0 km
23. Auf A1 - 1,7 km
24. Ausfahrt Richtung A255 - 69 m
25. Bei Gabelung rechts halten, Schildern nach HH-Centrum/A255/B4/B75 folgen und A255 nehmen - 3,0 km
26. Weiter auf B4/B75 - 1,4 km
27. Bei Amsinckstraße/B4 links abbiegen Weiter auf B4 - 1,8 km
28. Geradeaus auf Amsinckstraße/B4 Weiter auf B4 - 0,9 km
29. Bei Brandstwiete rechts abbiegen Das Ziel befindet sich links - 66 m

Ankommen in: Brandstwiete 4 20457 Hamburg

30. Nord auf Brandstwiete Richtung Große Reichenstraße - 22 m
31. Bei Große Reichenstraße links abbiegen - 0,2 km
32. Bei Rolandsbrücke rechts abbiegen - 71 m
33. Bei Kleine Johannisstraße rechts abbiegen - 0,1 km
34. Bei Rathausstraße rechts abbiegen - 0,2 km
35. Bei Bergstraße links abbiegen - 0,2 km

Ankommen in: Ballindamm 40a 20095 Hamburg

36. Südost auf Bergstraße Richtung Hermannstraße - 0,2 km
37. Weiter auf Schmiedestraße - 60 m
38. Bei Domstraße rechts abbiegen - 0,3 km
39. Bei B4/Willy-Brandt-Straße rechts abbiegen Weiter auf B4 - 2,5 km
40. Bei Neuer Kamp rechts abbiegen - 0,2 km
41. Weiter auf Feldstraße Das Ziel befindet sich rechts - 0,2 km

Ankommen in: Feldstraße 66e 20359 Hamburg

42. Ost auf Feldstraße Richtung Turnerstraße - 0,4 km
43. Bei Holstenglacis links abbiegen - 0,1 km
44. Bei Vor dem Holstentor links abbiegen - 0,2 km
45. Rechts halten bei Karolinenstraße - 0,4 km
46. Weiter auf Rentzelstraße Das Ziel befindet sich links - 0,5 km

Ankommen in: Rentzelstraße 10 20146 Hamburg

47. Nordost auf Rentzelstraße Richtung Grindelallee - 90 m
48. Bei Grindelallee links abbiegen - 0,6 km
49. Bei Hallerstraße rechts abbiegen Das Ziel befindet sich rechts - 0,2 km

Ankommen in: Hallerstraße 30 20146 Hamburg

50. Ost auf Hallerstraße Richtung Brahmsallee - 0,8 km
51. Bei Mittelweg rechts abbiegen - 0,2 km
52. Bei Brodersweg links abbiegen - 0,2 km
53. Bei Magdalenenstraße rechts abbiegen - 94 m
54. Bei Milchstraße rechts abbiegen Das Ziel befindet sich rechts - 87 m

Ankommen in: Milchstraße 4 20148 Hamburg

55. West auf Milchstraße Richtung Mittelweg - 68 m
56. Bei Mittelweg rechts abbiegen - 1,1 km
57. Bei Harvestehuder Weg rechts abbiegen - 0,2 km
58. Bei Krugkoppel links abbiegen - 0,2 km
59. Weiter auf Krugkoppelbrücke - 0,1 km
60. Weiter auf Fernsicht - 0,2 km
61. Weiter auf Gellertstraße - 0,1 km
62. Links halten bei Poelchaukamp - 0,4 km
63. Bei Mühlenkamp rechts abbiegen - 0,5 km
64. Weiter auf Hofweg Das Ziel befindet sich rechts - 1,0 km

Ankommen in: Hofweg 11 22085 Hamburg

65. Nordwest auf Hofweg Richtung Theresienstieg - 0,1 km
66. Bei Averhoffstraße rechts abbiegen - 0,6 km
67. Bei B5/Winterhuder Weg rechts abbiegen - 0,1 km
68. B5/Winterhuder Weg verläuft leicht nach rechts und wird zu Schürbeker Str. - 0,1 km
69. Links halten bei Schürbeker Bogen (Schilder nach Bergedorf/Horn/B5) - 0,1 km
70. Bei B5/Lerchenfeld links abbiegen - 53 m
71. Rechts halten bei Lerchenfeld (Schilder nach Barmbek/B434/Bargteheide) - 48 m
72. Rechts halten bei Oberaltenallee - 74 m
73. Links halten bei Humboldtstraße Das Ziel befindet sich links - 0,2 km

Ankommen in: Humboldtstraße 9 22083 Hamburg

74. Nordwest auf Humboldtstraße Richtung Bostelreihe - 32 m
75. Bei Bostelreihe rechts abbiegen - 0,4 km
76. Bei Richardstraße rechts abbiegen - 0,1 km
77. Bei Oberaltenallee links abbiegen - 0,2 km
78. Weiter auf Hamburger Str. - 0,6 km
79. Rechts halten bei Barmbeker Markt - 54 m
80. Bei Dehnhaide rechts abbiegen - 1,1 km
81. Bei Krausestraße links abbiegen - 0,3 km
82. Bei Alter Teichweg rechts abbiegen Das Ziel befindet sich links - 0,2 km

Ankommen in: Alter Teichweg 61 22049 Hamburg

83. Südwest auf Alter Teichweg Richtung Zoppoter Str. - 0,2 km
84. Bei Krausestraße rechts abbiegen - 0,5 km
85. Weiter auf Drosselstraße - 0,2 km
86. Bei Steilshooper Str. rechts abbiegen Das Ziel befindet sich rechts - 0,3 km

Ankommen in: Steilshooper Straße 118 22305 Hamburg

87. Süd auf Steilshooper Str. Richtung Wachtelstraße - 0,3 km
88. Bei Drosselstraße rechts abbiegen - 0,5 km
89. Bei Hufnerstraße links abbiegen - 0,2 km
90. Bei Wiesendamm rechts abbiegen - 1,9 km
91. Bei B5/Barmbeker Str. rechts abbiegen - 0,5 km
92. Bei Maria-Louisen-Straße links abbiegen - 0,4 km
93. Bei Dorotheenstraße links abbiegen Das Ziel befindet sich rechts - 0,1 km

Ankommen in: Dorotheenstraße 115 22301 Hamburg

94. Nordwest auf Dorotheenstraße Richtung Zesenstraße - 0,1 km
95. Bei Maria-Louisen-Straße links abbiegen - 0,8 km
96. Weiter auf St. Benedictstraße - 0,4 km
97. Bei Klosterstern die zweite Ausfahrt Eppendorfer Baum nehmen - 0,7 km
98. Bei Eppendorfer Landstraße rechts abbiegen Das Ziel befindet sich rechts - 1,0 km

Ankommen in: Eppendorfer Landstraße 112 20249 Hamburg

99. Nordost auf B5/Eppendorfer Landstraße Richtung B5/Heinickestraße Weiter auf B5 - 62 m
100. Weiter auf Eppendorfer Marktplatz - 92 m
101. Links halten bei B5/Lokstedter Weg Weiter auf Lokstedter Weg - 0,9 km
102. Weiter auf Osterfeldstraße - 1,0 km
103. Weiter auf Vogt-Wells-Straße - 0,3 km
104. Weiter auf Julius-Vosseler-Straße - 1,1 km
105. Weiter auf Koppelstraße - 0,9 km
106. Weiter auf Sportplatzring - 0,2 km
107. Rechts halten, um auf Sportplatzring zu bleiben - 0,1 km
108. Bei B4/B5/Kieler Str. rechts abbiegen - 0,6 km
109. Nach links abbiegen, um auf B4/B5/Kieler Str. zu bleiben (Schilder nach Hannover/Bremen/A7) - 12 m
110. Die Auffahrt auf A7 nehmen - 3,6 km
111. Bei Ausfahrt 28-HH-Bahrenfeld in B431/Osdorfer Weg einfädeln Weiter auf B431 Das Ziel befindet sich rechts - 3,4 km

Ankommen in: Osdorfer Landstraße 168 22549 Hamburg

112. West auf B431/Osdorfer Landstraße Richtung Goosacker Weiter auf B431 - 2,6 km
113. Bei Hasenhöhe links abbiegen - 0,4 km
114. Bei Strohredder rechts abbiegen Das Ziel befindet sich links - 36 m

Ankommen in: Strohredder 3 22587 Hamburg

115. Ost auf Strohredder Richtung Hasenhöhe - 36 m
116. Bei Hasenhöhe links abbiegen - 0,4 km
117. Bei B431/Sülldorfer Landstraße rechts abbiegen Weiter auf B431 - 1,5 km
118. Bei Rugenfeld links abbiegen - 0,9 km
119. Links halten bei Rugenbarg - 2,2 km
120. Bei Luruper Hauptstraße links abbiegen Das Ziel befindet sich rechts - 1,0 km

Ankommen in: Luruper Hauptstraße 204 22547 Hamburg

121. Südost auf Luruper Hauptstraße Richtung Stückweg - 1,0 km
122. Bei Elbgaustraße links abbiegen - 3,0 km
123. Bei Kieler Str. links abbiegen - 0,1 km
124. Rechts halten bei Eidelstedter Pl. - 0,1 km
125. Weiter auf Holsteiner Chaussee - 2,7 km
126. Bei B432/Oldesloer Str. rechts abbiegen (Schilder nach Langenhorn/Norderstedt) - 0,6 km
127. Bei Frohmestraße rechts abbiegen - 65 m

Ankommen in: Frohmestraße 5, Schnelsen 22457 Hamburg

128. Nordwest auf Frohmestraße Richtung B432/Oldesloer Str. - 65 m
129. Bei B432/Oldesloer Str. rechts abbiegen Weiter auf B432 Das Ziel befindet sich rechts - 8,1 km

Ankommen in: Segeberger Chaussee 34 22850 Norderstedt


[Beitrag von kptools am 08. Aug 2009, 20:17 bearbeitet]
Irae
Stammgast
#31 erstellt: 29. Jul 2009, 11:20
0_o
distain
Inventar
#32 erstellt: 29. Jul 2009, 11:22

Irae schrieb:
:cut 0_o


Verstehst du letztendlich, was ich meine?
halo_fourteen
Stammgast
#33 erstellt: 29. Jul 2009, 12:26

Laser12 schrieb:
Moin,
[riesigen post einfügen]


dir ist bewusst das anfahrtsbeschreibungen höchstens deinen nachbarn von nutzen sind?
Laser12
Stammgast
#34 erstellt: 29. Jul 2009, 13:52
Moin,

halo_fourteen schrieb:

dir ist bewusst das anfahrtsbeschreibungen höchstens deinen nachbarn von nutzen sind? :prost


Dir ist bewusst, dass es sich bei keiner Adresse um meine handelt?

Hier jetzt noch Standorte inHannover.

Hier müssen nur die Umlaute korrigiert und die Route neu berechnet werden.


[Beitrag von Laser12 am 29. Jul 2009, 13:58 bearbeitet]
halo_fourteen
Stammgast
#35 erstellt: 29. Jul 2009, 14:59

Laser12 schrieb:
Moin,

halo_fourteen schrieb:

dir ist bewusst das anfahrtsbeschreibungen höchstens deinen nachbarn von nutzen sind? :prost


Dir ist bewusst, dass es sich bei keiner Adresse um meine handelt?


Das war mir nicht bewusst
Dann ist es also eine HiFi Läden Rundfaht im Raum Hamburg?
Laser12
Stammgast
#36 erstellt: 30. Jul 2009, 10:58
[quote="halo_fourteen]
Dann ist es also eine HiFi Läden Rundfaht im Raum Hamburg?/quote]
Ja.
distain
Inventar
#37 erstellt: 30. Jul 2009, 11:08
...wie war das ursprüngliche Thema nochmal?
...welche LS werden es?
fabinho85
Stammgast
#38 erstellt: 30. Jul 2009, 12:20
Sorry für noch ein bischen mehr OT aber: Seegeberger Chaussee 34, mein Liebllingsladen
Laser12
Stammgast
#39 erstellt: 06. Aug 2009, 22:10
Moin,

Lord-Senfgurke schrieb:
wenn du auf sehr neutralen, ausgewogenen , analytischen klang stehst

ich bin mir immer noch nicht so ganz sicher, wie die einzelnen Begriffe verwendet werden - so ganz einheitlich scheint es auch nicht zu sein.


Lord-Senfgurke schrieb:

Bei den LS würde ich folgende Hersteller mir anschauen: Canton, Dynaudio, Martin Logan, vielleicht noch die größeren Heco Serien (so ab Celan) obwohl die schon wieder etwas basslastig abgestimmt sind.

Canton hatte bei den gehörten Modellen einen ordentlichen Bass. Wenn aber alles stimmte, war der Preis höher und der Klang nicht ganz so gut wie bei den ELAC FS 249.

Was ich von Dynaudio gehört habe, ist überhaupt nicht mein Ding. Wenn man die Sonics Allegra als neutralen Mittelpunkt sieht, bewegt man sich über ganz ordentliche T+A Criterion 300 (inzwischen habe ich auch die etwas besseren 200 gehört) und diverse nüchterne B&W Modelle zu den beiden Dynaudios, die ich als regelrecht steril empfinde. Meine erste Assoziation ist Krankenhaus und Zahnarzt. So etwas gehört nicht in meine Stube.

Martin Logan passt nicht zu mir. Ich habe inzwsichen alles aktive ausgeschlossen. Irgendwann muss die Suche in der Richtung mal ein Ende haben, wenn sie nicht den geringsten Anhaltspunkt für die richtige Richtung bringen.

Gleiches gilt für Kombinationen mit Subwoofer.

Hecos hatte ich mehrere im Test. Von Basslastigkeit konnte da keine Rede sein. Es gab nur mit der Celan 700 Boxen, die ganz ordentlich waren. Die klingen aber so wie meine 19 Jahre alten Philips FB 820 und von denen aus möchte ich mich ja verbessern.


Lord-Senfgurke schrieb:
So war zumindest mein Höreindruck und ich hab bestimmt 50 Kombis durchgehört bevor ich mir meine Anlage zusammengestellt habe. Hab ich fast ein Jahr für gebraucht. ;)

Vor 19 Jahren habe ich ca. 6 Monate für die Auswahl aller Komponenten gebraucht. Ich habe keine Eile, da die alte Anlage noch funktioniert.

Mal ein wenig off-topic: Deine Webseite hat mir gut gefallen.
Laser12
Stammgast
#40 erstellt: 06. Aug 2009, 23:27
Moin,

ich weiß nicht, was eine solche Anschaffung für einige hier bedeutet. Für mich ist das viel Geld und da mache ich mir auch ein paar Gedanken im Vorfeld.

Die Freiheit nehme ich mir mal, nur auf die on topic Beiträge einzugehen und da filtere ich noch den missionarischen Eifer raus.


o_OLLi schrieb:
Wie wärs erstmal mit Hörabstand und Raumgröße?


Derzeit ist der Raum nur ca. 17 m² groß. Der wächst aber möglichst bald auf 25-30 m². Hörabstand ist ca. 3 Meter. Die Boxen stehen derzeit ziemlich bescheiden rechts und links neben dem Turm. Man könnte sie ca. 70 cm weiter auseinander ziehen, wenn man eine Box direkt an die Wand, also in die Ecke, stellt.


o_OLLi schrieb:
Wenn du wirklich möglihst neutralen und "richtigen" Klang haben willst kommst du auch meiner Meinung nach an Studiomonitoren nicht vorbei.


Weiterhin gehe ich davon aus, dass ich nicht das hören will, was hier im Forum als neutral angesehen wird. Mir fällt es schwer, Klänge zu beschreiben, ohne Glaubenskrieger auf den Plan zu rufen.

"Richtig" ist für mich, wenn sich insbesondere folgende Instrumente so anhören wie im Original: Orgel, Klavier, Konzertgitarre, Oboen, Becken, Triangel (Reihenfolge von Bass zu Höhen).

Hier im Forum wirken die Beschreibungen häufig so auf mich, als würden unten und oben im Frequenzband Teile nicht berücksichtigt, praktisch weggeschnitten. Dem Bass gilt meine besondere Vorliebe und der Hochtonbereich bringt häufig die Atmosphäre erst richtig rüber. Insbesondere der mittlere Bereich, der mit einer Röhre ganz anders kling als mit einem Transistor, ist mir nicht ganz so wichtig.


o_OLLi schrieb:
Zwei Seiten die du dir mal ausgiebig zu Gemüte führen solltest

Klein und Hummel

und

ME Geithain

da ist das Ende der Fahnenstange erreicht.

Die Seiten fand ich sehr interessant. Danke schön.
Laser12
Stammgast
#41 erstellt: 06. Aug 2009, 23:40

o_OLLi schrieb:
Ein passiver Lautsprecher wie die von dir genannte Canton Reference für 6000 Euro, DAS IST TEUER.

ist nur halb so teuer: es sind zwei passive Lautsprecher für 6.000, nicht einer
lorric
Inventar
#42 erstellt: 07. Aug 2009, 05:40
Guten Morgen Laser12,

habe immer wieder mal in diesen Thread reingeschaut. Wenn ich es zusammenfasse, dann bist Du ein schwieriger Fall. Eigentlich würdest Du gerne einen LS kaufen der nach Deinen Vorgaben eher nicht neutral klingt, möchtest aber gerade bei schwierigen Instrumenten wie Orgel, Konzertgitarre, Klavier, Becken usw. einen neutralen Klang? Uff!!

Ich schreibe mal aus meiner Erfahrung:
Mit den ELAC FS 127 war ich schon ziemlich verwöhnt was Bass betrifft. Aber immer einen kleinen Touch über Zimmerlautstärke. Der Umstieg auf Rega R7 liefert jetzt auch Bass unter Zimmerlautstärke. Außerdem gibt die Rega die Instrumente in Deiner Auflistung mMn sehr exakt wieder. Ob das Klangbild der Rega Dir zusagen würde, kannst Du nur selber bei einer Hörprobe entscheiden. Ich behaupte aber mal; wenn Dir der Bass der Rega bei wenig Lautstärke nicht genügt, dann solltest Du den Vorschlag eines Verstärkers mit Loudness-Schaltung noch einmal aufgreifen (oder die R9 testen).

Übrigens klingen ELAC und Rega so grundverschieden, dass ich verstehen kann, warum manche ELAC-Fans sich schwertun beim Umstieg auf andere Marken. Im Vergleich klingen die Elac (jedenfalls die FS 127) schon sehr "gesoundet".

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 07. Aug 2009, 06:47 bearbeitet]
Laser12
Stammgast
#43 erstellt: 07. Aug 2009, 19:23
Moin,

Nr. 25 stelle ich zur Beantwortung erst einmal zurück.


distain schrieb:
...welche LS werden es?

Inzwischen habe ich weitere Boxen gehört:
Hersteller Modell Preis Verstärker mit CD-Player
T+ACriterion TS 200 4.600 T+A R 12xx T+A R 12xx
- war nicht wirklich testbar, die Akkustik des Raumes war nicht der Hit, da wummerte alles mit dem Bass

Canton Vento Reference 7 Marantz SA7003 Marantz PM6003
- LS und Elektronik passten überhaupt nicht zusammen, da kam nur weichgespülter Brei raus

Piega C8 5.000 Cyrus CD 8x Cyrus Pre VS 2, 8 Power Endstufen, PSX-R
- war dem Händler von einem Knden zurückgegeben worden und wurde deshalb günstig angeboten
- Box könnte ganz interessant sein, allerdings klangen beide Boxen recht untershciedlich
- Händler darauf angesprochen: der Kunde kam mit den Dingern nicht klar, Hochtöner wurden getauscht, die sind wohl noch nicht eingespielt
Der Händler ist jedenfalls nicht der richtige Partner für mich.

Swans M6 4.400 Audionet Art G2 NAD C 375 BEE
Die Box gefällt mir fast so gut wie die Sonics Allegra. Vom Klang her ist sie ähnlich ausgeglichen. Leider gefällt mir das Design nicht - ist so spießig. Für viele dürfte das aber genau das sein, was sie suchen.


Von den Boxen in der engeren Wahl hat die EFLAC FS 249 für mich den besten Bass. Wenn nicht noch wesentliche neue Erkenntnis kommen, wird sie es wohl werden.
Laser12
Stammgast
#44 erstellt: 07. Aug 2009, 21:24
So, jetzt wird der Rückstand aufgeholt:

fabinho85 schrieb:
Sorry für noch ein bischen mehr OT aber: Seegeberger Chaussee 34, mein Liebllingsladen :prost

Das ist on topic. Ich hatte ja um Aussagen zu Händlern auf der Strecke Oldenburg - Bad Segeberg gebeten. Und über Landstraße liegt das genau auf der Strecke: In Bad Segeberg auf der Hamburger Straße starten und immer geradeaus auf der Segeberger Chausse in Norderstedt ankommen.
Den Laden habe ich von außen schon gesehen. Er sah ganz interessant aus. Wenn ich das nächste mal vorbeikomme, ist das hoffentlich zu Öffnungszeiten.

lorric schrieb:

habe immer wieder mal in diesen Thread reingeschaut. Wenn ich es zusammenfasse, dann bist Du ein schwieriger Fall. Eigentlich würdest Du gerne einen LS kaufen der nach Deinen Vorgaben eher nicht neutral klingt, möchtest aber gerade bei schwierigen Instrumenten wie Orgel, Konzertgitarre, Klavier, Becken usw. einen neutralen Klang? Uff!!

So, so, ich bin schwierig.

Naja, "schwieriger Fall" mit smily hört sich im Vergleich zu "pathologisch" richtig nett an.

Mit der Neutralität ist das so eine Sache. Aus meiner Sicht suche ich eine total neutrale Box. Bevor ich den Thread eröffnete, habe ich mich aber am Forum orientiert und gesehen, dass man hier mehrheitlich neutral anders versteht. Da ich mich oder mein Gehör nicht als Maß aller Dinge ansehe, habe ich mich an die Darstellung im Forum angepasst.

Nehmen wir als Beispiel "morning has broken". Das gibt es als Kirchenlied, also mit Orgel, und in einer Version von Cat Stevens, hauptsächlich Gitarre und Klavier. Da möchte ich, dass die Box wie ein Orgel klingt bzw. Gitarrensaiten und Klavier abbildet. Das können viele Boxen einfach nicht so gut.

Wenn hier der Eindruck entsteht, ich seziere die Musik geradezu, hat das schon seinen Sinn. Dabei greife ich gezielt schwierige Passagen raus, die Boxen Probleme bereiten.

Ich setze hier bewusst nicht irgendwelche Nebenkriegsschauplätze rein, wer wie oft einen Kirchenbesuch geschwänzt hat und daher vielleicht gar nicht weiß, wie sich ein Original anhört.

Alle Klarheiten beseitigt?

Die ELAC FS 127 kenne ich nicht. Die Rega R7 ist mir noch nicht über den Weg gelaufen. Da sie aber Basschassis zur Seite haben, scheiden sie vom Design her aus.


Zu meinen Experiemten mit der Loudness-Schaltung:
Wenn eine Box nur einen zu leisen Bass hat, lässt er sich dadurch lauter machen. Das geht häufig gut, führt aber auch gelegentlich zu Ungleichgewichten, da sich die Lautstärken der einzelnen Frequenzbreiche zueinander ungünstig verändern.

Mit Loudness ist überhaupt nicht zu korrigieren, wenn ein Bass nicht kurz und knackig oder nicht ausreichend differenziert ist.
ch
Inventar
#45 erstellt: 08. Aug 2009, 05:02
Ich habe ein Paar Newwtronics Temperance III zu verkaufen. Die solltest Du Dir bei mir in HH mal anhören.

Gruß ch
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 08. Aug 2009, 05:40

Laser12 schrieb:
Nr. 25 stelle ich zur Beantwortung erst einmal zurück.

Musst Du nicht drauf eingehen, klinke mich aus.

Wer fast 50 Hörproben hinter sich hat und nur 3-4 Modelle in Ordnung findet, der macht grundsätzlich etwas falsch.
Was das ist, habe ich Dir schon gesagt.
Reaktion: Canton Vento Reference 7 Marantz SA7003 Marantz PM6003

Am besten sprengen wir den MM/Saturn oder wo Dir dieser Schwachsinn aufgebaut wurde mit Dir zusammen in die Luft
In meiner Gegend (West-NRW) gibt es keinen Fachhändler, der das tun würde - die "lieben" Lautsprecher (abgewandelte Edeka-Werbung).
Ich auch und tschüß
Regelung
Stammgast
#47 erstellt: 08. Aug 2009, 06:59
Hallo Laser,

schau Dir mal die Aktivboxen an, eine sehr gute Auswahl findest Du hier.
Herr Gottlob stellt nach Wunsch zum Testen die Boxen Zuhause auf, meistens bleiben die dann auch stehen.
Was natürlich auch wichtig ist, ist der Vorverstärker, der muss zur Box passen.
Also, ein Anruf kann sich lohnen.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 08. Aug 2009, 07:01 bearbeitet]
Cortana
Inventar
#48 erstellt: 08. Aug 2009, 17:09

Regelung schrieb:
Was natürlich auch wichtig ist, ist der Vorverstärker, der muss zur Box passen.

Unsinn, Aktivboxen brauchen eig nur nen Monitor-Controller.
Regelung
Stammgast
#49 erstellt: 08. Aug 2009, 17:51
Das ist kein Unsinn, wir haben diese Vorstufen, Trigon Snowwhite / Burmester 808MKIII / Funk LAP-2.V2 , untereinander in Zweibrücken verglichen.
Ich hatte auch zuerst gedacht, dass die Unterschiede gering ausfallen, wenn überhaupt, aber, die Unterschiede waren enorm.
Keiner der Vorverstärker waren schlecht, die haben nur unterschiedlich zu den Lautsprechern harmoniert.
Unser Fazit, der Vorverstärker sollte schon zur Aktivbox passen.
Wie heißt es immer so schön: ausprobieren.

Grüße Christian
Cortana
Inventar
#50 erstellt: 08. Aug 2009, 19:09
Natürlich klingt jeder Verstärker anders, aber wäre gar kein AMP nicht die beste Möglichkeit?
o_OLLi
Inventar
#51 erstellt: 08. Aug 2009, 19:11
Bitte nicht schon wieder die Verstärker Diskussion. Manche hören einen Unterschied, andere nicht. Gibt genug zu lesen darüber. Damit sollte das Thema hier erledigt sein, da es sowieso völlig OffTopic ist!
Regelung
Stammgast
#52 erstellt: 08. Aug 2009, 20:47

Cortana schrieb:
Natürlich klingt jeder Verstärker anders, aber wäre gar kein AMP nicht die beste Möglichkeit?


ausprobieren

Grüße Christian
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen mit ''gutem'' Bass
LuckyStrike am 13.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.08.2003  –  2 Beiträge
Standlautsprecher mit gutem Klang gesucht
Basssüchtel am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  23 Beiträge
Anlage ohne Schnick-Schnack, dafür mit gutem Bass
Panikmeister86 am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 28.05.2016  –  9 Beiträge
Standboxen gesucht!
wpeter01 am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  4 Beiträge
System mit mimaler Funktion und gutem Klang/hoher Leistung gesucht
mailschorsch am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  10 Beiträge
Kompaktanlage mit gutem Klang gesucht
April_D. am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  46 Beiträge
kleiner MP3 Player mit gutem UKW-Empfang gesucht
server311 am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  3 Beiträge
Suche Regallautsprecher mit gutem Wirkungsgrad
Skydiver82 am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  5 Beiträge
Kompaktboxen bis ca.700 Euro mit gutem Bass
Jenne144 am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  11 Beiträge
Standboxen und Verstärker gesucht fürs Wohnzimmer
Gakai am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Elac
  • Magnat
  • Heco
  • Dynaudio
  • NAD
  • ASW
  • Quadral
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedmdune
  • Gesamtzahl an Themen1.345.223
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.497