Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Neue LS bis ca. 4.000,- € gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
mwiemikel
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2009, 12:04
Liebe Mit-Hifiasten. Ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern und bitte hierzu einmal um eure Hilfe.
Unter euch befinden sich ja etliche von Freaks, die sich deutlich umfangreicher und länger mit der Materie beschäftigen,
als ich es tue.

Aktuelle Hardware: Dynaudio Contour 3.0, Primare SPA 21 und Denon DVD A1.

Ich suche nun neue LS im Bereich bis MAX. 4.000,- € (es können gerne auch gebrauchte Exemplare sein).

Diese werden NICHT nur im Bereich Stereo eingesetzt, sondern laufen auch im Surroundbetrieb (überwiegend
Live Musik-DVD)
Der Raum ist ca. 30 qm groß und es darf gerne auch mal etwas lauter sein. Stichwort: Pegelfestigkeit

Angehört habe ich mir bisher noch keine LS, ich bin noch dabei Input zu sammeln.
Wünschen würde ich mir eine eher etwas „warm“ abgestimmt Box, mit guten Tiefbasseigenschaften und der
o.a. Pegelfestigkeit.

Durch bisherige Recherche hier im Forum und generell im Internet, habe ich mir einmal folgende interessante
Kandidaten vermerkt:

Isophon Vieta
Audiodata Ambiance
Heco Statement
Pioneer S-3EX
JBL Array 1000
ME Geithain 150ME
Nubert NuVero14
Dynaudio 3.4

Kann mir jemand bereits aufgrund seiner eigenen Hörerlebnisse etwas zu den o.a. LS sagen?
Wo bekomme ich ggf. so seltende Teile wie die JBL oder Geinhain zum Probehören?
Hat jemand in dem Preisbereich sonst noch interessante Alternativen??

Ich danke schon mal vorab!!!!!!
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2009, 12:12
ich würde mal sagen das dir diese entscheidung keiner abnehmen kann, weil alle hören sich so vom datenblatt her interessant an.

aber ich glaube am pegelfestesten müssten die nubert sein mit 440W
TonyFord
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:10

Wo bekomme ich ggf. so seltende Teile wie die JBL oder Geinhain zum Probehören?


me-geithain.de

die ME Geithain ME150 dürfte vermutlich klangtechnisch gesehen alle anderen genannten Modelle schlagen. Zumindest habe ich noch niemanden gehört, der unter den HiFi-Modellen bei gleicher Preisklasse einen besseren LS gefunden hat.
Einzig Studiolautsprecher aus dem prof. Bereich bieten noch mehr an Klangtechnik.

Dies zum Thema Erfahrungen.


Wünschen würde ich mir eine eher etwas „warm“ abgestimmt Box, mit guten Tiefbasseigenschaften und der
o.a. Pegelfestigkeit.


Guter Bass ist ein Bass der im Verhältnis zu Mitten und Höhen genau richtig dosiert ist.
Und auch hier unterscheidet sich die ME-Geithain von fast allen anderen Modellen im positiven Sinne.
Wenn der Bass etwas "größer" ausfallen soll, so kannst du dies mit der ME150 erreichen, andernfalls würde die kleinere ME110 für deine Raumgröße eigentlich schon genügen und für ein ausgeglichenes Verhältnis sorgen.

Thema Abstimmung da kannst du auch mit den Komponenten etwas erreichen, z.B. indem du auf Komponenten setzt, die weniger Dynamisch spielen.
U.a. bietet sich da z.B. Marantz an, aber da muss man eben selbst probieren und vergleichen und evt. die Erfahrungswerte des Fachhändlers zu Rate ziehen.


Diese werden NICHT nur im Bereich Stereo eingesetzt, sondern laufen auch im Surroundbetrieb (überwiegend
Live Musik-DVD)

Auch hier spricht alles für die ME Geithain, da diese durch ihre hohe Natürlichkeit und Detailtiefe schafft, die im HiFi-Bereich seines Gleichen sucht.

seit dem ich die ME110 selbst habe, höre ich Naturklänge, WellnessCDs fast noch lieber als MusikCDs, weil man eben jedes Detail (z.B. Distanz und Richtung der verschiedenen Geräuschquellen) hören kann.

Wenn du bei einem Fachhändler den Vergleich mit Modellen gleicher Preisklasse machst, wirst du es verstehen bzw. selbst erleben und dich vermutlich in diesen LS verlieben ;-)

Weiterer Vorteil, für Surroundbetrieb kannst du als Satelliten problemlos die kleinen ME25er zukaufen, da alle LS von ME Geithain ein gleiches Klangbild/Klangtechnik mitbringen.
TonyFord
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:12
Aber hören und vergleichen musst du selbst, denn in wenigen Fällen überzeugen die ME Geithain auch nicht, z.B. jene denen die Detailtiefe zu hoch ist.
TFJS
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:18

mwiemikel schrieb:

Isophon Vieta
Audiodata Ambiance
Heco Statement
Pioneer S-3EX
JBL Array 1000
ME Geithain 150ME
Nubert NuVero14
Dynaudio 3.4



Hab' mir um Weihnachten rum die JBL, die Dynaudio und die ME-Egeithan angehört. Und noch noch ein paar andere (Vienna Acoustic, Kef, Dali, T&A, Piega, B&W; Audio Physics)

Gekauft hab ich die Sonics Oumnia. Hör sie Dir an und Du wirst wissen, warum.
taubeOhren
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:21
Hi ...





Wünschen würde ich mir eine eher etwas „warm“ abgestimmt Box, mit guten Tiefbasseigenschaften und der
o.a. Pegelfestigkeit.

Wo bekomme ich ggf. so seltende Teile wie die JBL oder Geinhain zum Probehören?


me-geithain.de

die ME Geithain ME150 dürfte vermutlich klangtechnisch gesehen alle anderen genannten Modelle schlagen. Zumindest habe ich noch niemanden gehört, der unter den HiFi-Modellen bei gleicher Preisklasse einen besseren LS gefunden hat.
Einzig Studiolautsprecher aus dem prof. Bereich bieten noch mehr an Klangtechnik.



also wenn der TE wirklich "warm" abgestimmte LS sucht, was er auch immer darunter versteht, "warm" abgestimmt ist eine Geithain mit Sicherheit nicht - deshalb kann man sie auch nicht immer und überall empfehlen (Tony)!!!

Irgendwie ist meines Wissens keine der genannten LS des TE "warm" abgestimmt ....

Ich hätte auch eine Hörempfehlung, aber auch diese ist nicht "warm" abgestimmt ....


Gruß
taubeOhren
pioneeer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:36
Moin, falls Du mal durch Siegen kommst, fahr mal bei Newtronics vorbei. Ich hab die Temperance seit ca. einem Jahr.
3 Basstreiber und Transmissionline. Hörenswert und schöpft Deinen Preisrahmen nicht aus. Ich habe damals auch in dem Preissegment gesucht und verglichen.
Gruß Michael
malason
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2009, 15:54
ich kann was zur nuvero14 sagen,
habe dieße vor ca. 3 monaten bei nubert in schwäbischgmünd angehört und hatte stellenweise mehr erwartet...

was die pegelfestigkeit angeht hat sie mir sehr gut gefallen, egal wie laut ich aufdrehte, sie klang nie überfordert und stets suverän...
die auflösung hat mir auch sehr gut gefallen und sie hatte einen "eigenen" charme der mir gefiel...
basspräzision war ebenfalls wirklich top!
allerdings hatte ich nicht das gefühl, dass sie so tief spielt wie auf dem datenblatt angegeben und hätte auch generell mehr druck in den unteren basspassagen erwartet...
was mir (und meinem freund) absolut nicht gefiel war die räumlichkeit der nuvero14!
es klang alles zusammengepresst und die nuvero14 hatte keine strukturen in der räumlichkeit.
all diese hörerfahrungen waren subjektiv und evtl. auch hörraumabhängig.
das ganze hing an einem cambridge azur 840 (oder 740 bin mir nicht mehr ganz sicher) und ein azur 840w class xd

ps:mein freund hatte zu 100% die gleiche meinungen wie erläutert...

vlt. wäre eine focal electra 1027 be eine alternative für dich wo du einen guten kompromiss eingehen könntest wie ich finde...


[Beitrag von malason am 09. Mrz 2009, 16:20 bearbeitet]
mwiemikel
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mrz 2009, 16:13
Hallo und danke für die schnellen Hilfestellungen.

Die Newtronics Temperance ist mir auch schon einmal ins Auge gefallen. Leider eben noch nicht gehört. Ich könnte die Version III recht günsig bekommen. Ca. 4 Jahre alt und unter 2.000,- €. Wäre das eine Reise nach Holland wert?? :-)

Die Sonics sieht ja SEHR zierlich aus. Hmmmm, da tue ich mich aufgrund dieser Tatsache und dem Wunsch nach "Tiefbass" rein vorstellungstechnisch etwas schwer.

Wieso gibt es eigentlich nicht in jedem Bundesland MINDESTENS einen HiFi-Händler, der ALLE Marken vermitteln kann (so eine Art Makler). Jetzt muss ich doch, um möglichst viel zu hören durch die ganze Republik fahren.

Aber da werde ich wohl nicht dran vorbeikommen.

Also...bitte weiter mit eurem Rat und Tat
mwiemikel
Stammgast
#10 erstellt: 09. Mrz 2009, 16:21
Hallo Pioneer,

welche Temperance hast denn du? Ich habe gerade einmal im net gegoogelt und erfahren, daß es die auch als Aktivvariante gibt. Haste diese? Oder die passive III?
TonyFord
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mrz 2009, 19:13
TFJS schrieb:

Gekauft hab ich die Sonics Oumnia. Hör sie Dir an und Du wirst wissen, warum.


Irgendwo waren die mir im Forum auch schon mal über den Weg gelaufen.

Kannst du den Klang im Vergleich beschreiben?
Welche Lautsprecher hast du im Vergleich gehört?

Sonics zählen eben auch eher zu den weniger bekannten Lautsprechern auf dem Markt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Mrz 2009, 19:58
Hallo,


Ich suche nun neue LS im Bereich bis MAX. 4.000,- € (es können gerne auch gebrauchte Exemplare sein).

Diese werden NICHT nur im Bereich Stereo eingesetzt, sondern laufen auch im Surroundbetrieb (überwiegend
Live Musik-DVD)


Um noch mal den Surroundbetrieb einzubinden,
willst du dann 5.1 hören mit Center und Sub?

Dann wäre es von Vorteil wenn neben den Frontlautsprechern auch noch Rear und Center in der gleichen Serie vorhanden wären.

Willst du dann im Stereobetrieb 2.1 hören oder doch nur die Standls.?

Versuch doch bitte noch einmal deine Hörvorlieben näher zu beschreiben,
was ist am wichtigsten,
was weniger wichtig.

Tiefbass,Bühne ,Stimmen , Höhen(Präsent,Zurückhaltend,neutral)usw..


Wenn du noch gar keinen anderen LS gehört hast,

vllt mal bei nem Händler was anhören und dann berichten:
LS 1, das gefiel,das nicht.
LS 2 ging gar nicht, war schon ganz gut,
LS 3 Bass gut, Höhen überbetont usw.,

das würde uns helfen deinen Hörgeschmack etwas einzuschätzen um dann in Frage kommende LS anzupreisen.

Denn 99 können sagen der LS klingt super,
was bringts wenn er dir als 100. nicht gefällt.


Bekommst aber auch von mir einen Vorschlag ,

nicht das es heisst ich würd nur doofes Zeug fragen

Aurum Montan VII

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 09. Mrz 2009, 19:59 bearbeitet]
mwiemikel
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mrz 2009, 22:01
Also, wenn Surround gehört wird, dann 5.1
Aber die Erfahrung, daß alle LS von einem Hersteller sein sollten, kann ich´nicht teilen zumal die Rearspeaker aufgrude der Tatsach, daß dieser hinter der Couch in einer Dachschräge stehen, ohnehin nur so mitlaufen.
Als Sub habe ich einen T+A 1500 und als Center eine JBL ti1K. Das zusammen mit den Dynaudio 3.0 passt eigentlich recht nett.
Wenn Stereo gehört wird, dann wirklich fast Queerbeet, ausser Klassik. Also sowas wie Patrica Barber, Kruder & Dorfmeister, Johnny Cash. Aber auch Rammstein und Rock.

Heute war ich spontan (weil zufällig dran vorbeigefahren) bei Hifi Schluderbacher und habe mir mal ganz kurz die Heco angehört. Allerdings hatte ich keine eigene Musik dabei.
Hmm, schwer den Eindruck wiederzugeben. Einersets nicht wirklich schlecht, aber irgendwie doch recht "flach" und im Bassbereich fast etwas zuviel des guten. Wobei der Raum recht klein war und die LS seitlich und hinten sehr nahe an einer Wand standen.

Dann hat der gute Mann einfach die danebenstehende KEF x40 (heisst die so?) angeschlossen.
Wow, das hörte sich gar nicht schlecht an. Dafür das diese LS deutlich kleiner sind als z.B. die Heco kam die Musik sehr druckvoll rüber. Auch bei geringer Lautstärke. Ich glaube, die kommt mit auf meine Liste.

Tja....das vom heutigen Montag.
Samstag kann und werde ich mir wohl eine Audiodate Ambiance anhören können. Bin ja mal gespannt
Varadero17
Inventar
#14 erstellt: 10. Mrz 2009, 10:20

mwiemikel schrieb:
Dann hat der gute Mann einfach die danebenstehende KEF x40 (heisst die so?) angeschlossen.
... Ich glaube, die kommt mit auf meine Liste.

Hallo,
ich lehne mich jetzt seeeeehr weit aus dem Fenster und behaupte folgendes (anschliessende Schläge in Kauf nehmend ): wenn Dir die XQ40 gefallen hat, wirst Du immer wieder auf sie zurückkommen!

Habe sie letztes Jahr eher zufällig zu hören bekommen und weiß seitdem: das ist sie!
Sie zieht einen einfach in ihren Bann!

Es wäre schön, wenn Du berichtest, wofür Du Dich letztendlich entschieden hast.
distain
Inventar
#15 erstellt: 10. Mrz 2009, 10:52
KEF XQ40

Wenn die Möglichkeit besteht, dass du die LS nochmal hörst, dann berichte bitte darüber!

Lt. Information habe ich bis jetzt nur Begeisterung gehört und haptisch sind sie auch sehr außergewöhnlich gelungen!
Andi_93
Stammgast
#16 erstellt: 10. Mrz 2009, 15:30
Also die NuVero14 ist schon echt ne wucht, ich hab mir die schon angehört, wie alle LS von Nubert das problem bestand darin das ich nciht soviel geld hatte xD, also die angegeben 28Hz stimmen wirklich also die ist schon ne wucht und auch echt sehr präzise wobei ich persönlich dicke abstriche beim design mache ;).

Gruß

Andreas
mwiemikel
Stammgast
#17 erstellt: 10. Mrz 2009, 15:41
Gibt es eigentlich Händler bei denen man die Nubert hören kann? Oder gibt es die nur bei Nubert selbst zu hören??

Noch etwas zu meinen Hörgewohnheiten. Ich bin durchaus bereits auf etwas "Luftigkeit und Auflösung" zu verzichten, wenn es dafür etwas pegelfester zugehen kann.
Schliesslich erfordern Rammstein und Faithless Musik-DVDs doch eine entsprechende Lautstärke um Spaß zu haben
taubeOhren
Inventar
#18 erstellt: 10. Mrz 2009, 15:46
Hi ...



hör dir eine Kef XQ40 an, am besten gleichzeitig gegen eine Nubert - die meiner Meinung nach eine 08/15 Box für´s Geld ist, die ihre Fans hat, ja, aber noch lange nicht in den Premium-Sektor gehört, wie der Herr Nubert das gerne möchte ... aber vielleicht gefällt sie dir ja besser als x, y, z .... letztendlich mußt du das für dich alleine entscheiden ....



taubeOhren
TFJS
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:00

TonyFord schrieb:
TFJS schrieb:

Gekauft hab ich die Sonics Oumnia. Hör sie Dir an und Du wirst wissen, warum.


Irgendwo waren die mir im Forum auch schon mal über den Weg gelaufen.

Kannst du den Klang im Vergleich beschreiben?
Welche Lautsprecher hast du im Vergleich gehört?

Sonics zählen eben auch eher zu den weniger bekannten Lautsprechern auf dem Markt.


Getestet habe ich Musikmäßig unter anderem mit Whole lotta Love von Zep, einem Stück von der Marsalis/Nelson CD natürlich Mercedes benz von Janis Joplin und noch ein paar andere Schmankerl.
Die Oumnia war von allen LS, die ich mir angehört habe (alles zwischen 2.000,00 und 4.000,00 € was der Münchner HiFi-Markt hergibt, insgesamt rund 40 Paar Boxen) die lebendigste. Hatte ich z.B. bei der Kef XQ 40 den Eindruck einen durchaus guten, wenngleich etas bassbetonten Lautsprecher zu hören, hörte ich bei der Oumnia "nur" Janis Joplin und keinen Lautsprecher.

Es ist im übrigen erstaunlich, wie "bassgewaltig" die Oumnia tönt. Natürlich fehlt es objetiv am Tiefbass unter 40 HZ, aber das könnte ein Subwoofer beheben. Subjektiv fehlt mir beim Musikhören aber nichts, zumal mein Hörraum ohnehin ein wenig basslastig ist.
Andi_93
Stammgast
#20 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:03
also das würde ich dir auch empfehlen also die NuVero ist sehr pegelfest wobei ich hab die NuBox 681 (489-stück) un naja wenn ich aufdreh bebt auch schon echt derb alles xD hörschäden vllt inklusive die NuVero setzt da sicher noch was drauf, aber ich würde dir vllt auch noch die NuLine 122 empfehlen die hat die größeren Tieftöner und daher vllt auch noch eine alternative an deiner stelle würde ich mir bei solch einem budget einfach mal alle 3 bestellen und zuhause probehören Nubert kann man leider nur vor ort hören ich hab das glück sehr nah dort zu wohnen..., aber bei Nubert hat man 4wochen rückgaberecht gerade für solche fälle ;), also eifnach ma die KEF die NuVero 14 und die NuLine 122 holen ;).

Gruß
Andreas
mwiemikel
Stammgast
#21 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:37
Hmmmm....wenn es die NuVero ja nur bei Nubert zu hören gibt, scheidet ein direkter Vergleich zu z.B. XQ 40 aus. Das ist ja doof.

Kann den jemand generell etwas zu den Alternativen
a) größere LS mit entsprechendem Tiefbassbereich oder
b) kleiner(er) Lautsprecher wie. z.B. Sonics Oumnia und Unterstützung durch einen Sub

Kann man da generell etwas Pro und Contra zu sagen??

Dankeeeeeee
TFJS
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:39

mwiemikel schrieb:
Hmmmm....wenn es die NuVero ja nur bei Nubert zu hören gibt, scheidet ein direkter Vergleich zu z.B. XQ 40 aus. Das ist ja doof.

Kann den jemand generell etwas zu den Alternativen
a) größere LS mit entsprechendem Tiefbassbereich oder
b) kleiner(er) Lautsprecher wie. z.B. Sonics Oumnia und Unterstützung durch einen Sub

Kann man da generell etwas Pro und Contra zu sagen??

Dankeeeeeee


Nach meiner allerdings bescheidenen Erfahrung kann man den Bass mit einem Subwoofer auf den Raum hin optimieren. Wenn dagegen ein großer LS einfach zu viel Bass hat, wirds dann schon schwieriger.
Sonst sehe ich aber klanglich keinen echten Unterschied.
Andi_93
Stammgast
#23 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:43
Also ich finde die Lösung von Nubert da recht gut mit den Kippschlatern am den anschlüssen des LS da kann man da ja variieren wenn sie zuviel oder zu wenig bass hat im notfall noch ein ABL oder ATM modul aussuchen, achja unbedingt noch beachten wenn du die NuLine 122 zum hören bestellst undbedingt ein ATM modul mit bestellen die dinger bringen unglaublich viel ;).

Gruß

Andreas
malason
Stammgast
#24 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:51

TFJS schrieb:

mwiemikel schrieb:
Hmmmm....wenn es die NuVero ja nur bei Nubert zu hören gibt, scheidet ein direkter Vergleich zu z.B. XQ 40 aus. Das ist ja doof.

Kann den jemand generell etwas zu den Alternativen
a) größere LS mit entsprechendem Tiefbassbereich oder
b) kleiner(er) Lautsprecher wie. z.B. Sonics Oumnia und Unterstützung durch einen Sub

Kann man da generell etwas Pro und Contra zu sagen??

Dankeeeeeee


Nach meiner allerdings bescheidenen Erfahrung kann man den Bass mit einem Subwoofer auf den Raum hin optimieren. Wenn dagegen ein großer LS einfach zu viel Bass hat, wirds dann schon schwieriger.
Sonst sehe ich aber klanglich keinen echten Unterschied.


ich finde es gibt keinen subwoofer wo zuviel bass hat!
es ist eben alles eine sache der aufstellung und der sache vom hörraum und dies trifft ganz besonders für die tieftöner zu...
ein subwoofer als optimierung ist meiner meinung nach auch nicht das gelbe vom ei...
meine erfahrungen die ich bislang gemacht habe sagen mir, dass ein subwoofer zwar besser im tiefbass ist und hier auch dießen konstanter wiedergibt allerdings sind subwoofer für mich generell einfach für schnelle kurze knackige basspassagen ungeeignet!

@ andi93

du wirfst hier eine nuline122 in den raum wo ich sagen muss, dass diese den bislang genannten ls absolut über welten hinweg unterlegen ist...
die nuvero14 ist der nuline122 zugegeben in allen bereich eigentlich überlegen (bis auf die räumlichkeit nach meinem geschmack)...

ich empfehle dir nochmals evtl eine focal electra be 1027 oder 1037 gebraucht in den favoritenkreis für eine hörprobe
zunehmen...
die 1037 wird dir im bassbereich ordentlich einheizen...
Jeremy
Inventar
#25 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:51
Sehr gelobt werden ja auch die Spitzenmodelle v. Heco -'The Statement': http://www.areadvd.de/hardware/2008/heco_the_statement.shtml

Der Test scheint mir schon recht aussagefähig zu sein.

Demnach bekommt man da für 4000,--€ Paarpreis von Heco sehr viel an Klang und audiophilen Qualitäten, Volumen, Bassdruck+Präzision etc. - u. dazu noch eine herausragende Verarbeitung.
Wenn ich 4K für ein Paar große Stand-LS anlegen wollte, würde ich mir die zumindest mal anhören.

BG
Bernhard
Hifi-Tom
Inventar
#26 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:54
Hallo mwiemikel,

erstmal einiges zu Deinem Eingangsposting. Die NUVero & Geithain sind beides überhaupt keine warm aufspielenden Lautsprecher. Du hast da ganz unterschiedl. klingende Lautsprecherkonzept aufgeführt u. solltest Dir meiner Meinung nach erst einmal durch möglichst viel Hörerfahrung ein eigenes Bild machen. Dabei solltest Du beachten:

Bei Dir zuhause klingts garantiert anders als beim Händler!


Die Newtronics Temperance ist mir auch schon einmal ins Auge gefallen. Leider eben noch nicht gehört. Ich könnte die Version III recht günsig bekommen. Ca. 4 Jahre alt und unter 2.000,- €. Wäre das eine Reise nach Holland wert?? :-)


Ja, auf jeden Fall! Newtronics baut sehr gute Lautsprecher, die hatte ich auch mal im Programm. Damals hatte ich auch die aktive Temperance da, wirkl. ein sehr guter Lautsprecher!


Die Sonics sieht ja SEHR zierlich aus. Hmmmm, da tue ich mich aufgrund dieser Tatsache und dem Wunsch nach "Tiefbass" rein vorstellungstechnisch etwas schwer.


Sonics klingt auch nicht warm sondern eher ein wenig analytisch insofern past das nicht ganz in die von Dir gemachten Vorgaben, obwohl ich Sonics für gute Lautsprecher halte.

KEF ist was Dynamik, Punch & Pegelfestigkeit anbelangt nicht der Weisheit letzter Schluß, aber am Ende zählt, was Dir gefällt. Mach Deine eigenen Hörerfahrungen u. hol Dir die Modelle, die in die Endauswahl kommen, am besten zu einem finalen Hörtest zu Dir nach hause.

Was wird denn überhaupt für Musik gehört, worauf legst Du bei der Wiedergabe wert..., kannst Du die Boxen in Deinem Raum gut stellen, positionieren?
TFJS
Inventar
#27 erstellt: 10. Mrz 2009, 16:57

Hifi-Tom schrieb:

Sonics klingt auch nicht warm sondern eher ein wenig analytisch


Kennst Du die Oumnia?
Wenn die analytisch klingt weiß ich nicht, was Du unter warm abgestimmt verstehst.

Aber auch das ist ein gutes Beispiel dafür, warum man sich alles anhören soll und sich nicht auf Beschreibungen Dritter verlassen.
distain
Inventar
#28 erstellt: 10. Mrz 2009, 17:02
Frei nach Reich-Ranicki "Hören, hören und nochmals hören!"

Bei diesen Budget eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten und da wird es nur über die persönliche Höreindrücke gehen.
mwiemikel
Stammgast
#29 erstellt: 10. Mrz 2009, 17:03
Generelle Frage, z.B. an HiFi-Tom, weil du ja selber Händler bist.

Wie gerne gibt der Händler mir, also dem Kunden, denn wirklich einen recht hochwertigen und teuren LS zum Hören mit nach Hause???? Wird das gerne gemacht??

Und was passiert, wenn ich mich dann eben nicht für diesen ausgeliehenen LS entscheiden sollte? Gibt´s ne Strafgebühr oder andere Sanktionen???
malason
Stammgast
#30 erstellt: 10. Mrz 2009, 17:04

Jeremy schrieb:
Sehr gelobt werden ja auch die Spitzenmodelle v. Heco -'The Statement': http://www.areadvd.de/hardware/2008/heco_the_statement.shtml

Der Test scheint mir schon recht aussagefähig zu sein.

Demnach bekommt man da für 4000,--€ Paarpreis von Heco sehr viel an Klang und audiophilen Qualitäten, Volumen, Bassdruck+Präzision etc. - u. dazu noch eine herausragende Verarbeitung.
Wenn ich 4K für ein Paar große Stand-LS anlegen wollte, würde ich mir die zumindest mal anhören.

BG
Bernhard


naja von areadvd würde ich mir nichts bestätigen lassen!
wenn ich denen ihr referenz equipment mir anschaue, dann schüttel ich nur den kopf und lache darüber, wass die als referenz verwenden...
pioneeer
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Mrz 2009, 17:33
Moin,
eben erst gesehen, Sorry.
Ich hab die passive Temperance an einem Röhrenverstärker bzw. einem Revox B780.
Ich hab beim Harald Hecken damals die aktive gehört und die legt noch ne kleine Schippe drauf. Lag aber nicht mehr im Preisrahmen. Wenn das in Holland gebrauchte Aktive sind, wohlmöglich mit dem Audax Hochtöner, dann zuschlagen. Wenns passive sind, Harald Hecken fragen.
Probehören kannste bei mir wenn Du mal die A1 bei Osnabrück vorbei kommst.
Gruß Michael
pioneeer
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 10. Mrz 2009, 18:06
Sind das die Temperance aus Holland?
http://www.marktplaa...6pmin%3D0%26xref%3D1


Schönes Furnier, sind die MKIII mit dem HT1 Hochtöner. Die Variante hab ich auch. Frag aber auf jeden Fall bei Newtronics an wegen des aktuellen Preises. Dann kannst Du noch immer entscheiden ob die Tour nach Holland lohnt
Gruß Michael


[Beitrag von pioneeer am 10. Mrz 2009, 18:07 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#33 erstellt: 10. Mrz 2009, 19:59
Hi ...



KEF ist was Dynamik, Punch & Pegelfestigkeit anbelangt nicht der Weisheit letzter Schluß



Ich weiss ja nicht, was für Pegel hier gemeint sind, aber eine XQ40 spielt dynamisch, mit Punch und Pegel (bevor da eine Verzerrung zu hören ist) bluten einem die Ohren eher wegen zu hoher Lautstärke ...


taubeOhren
TonyFord
Stammgast
#34 erstellt: 10. Mrz 2009, 20:05
@TFJS

danke für deinen Bericht zu den Sonics. Wie ich lese, klingen diese ebenfalls äußerst natürlich, könnten mir bestimmt auch gefallen. Im Grunde sind die Unterschiede zu der MEG aber sicherlich nicht mehr so gewaltig bzw. eher nahe beieinander.
Genau dies erwarte ich eigentlich von fast allen LS aus dieser Preisklasse.
taubeOhren
Inventar
#35 erstellt: 10. Mrz 2009, 20:11
Hi ...



Bis 4.000,-EUR ist ein Preisbereich, wo man auch auf dem Gebrauchtmarkt durchaus höherklassig fündig werden kann.
Z.B. die schon genannten Focal/JMLab - Utopia oder 1027/1037 oder auch die alten Kef Reference

Neu kann sich der TE auch mal bei Sehring und PMC umschauen ... sind allerdings nicht "warm" ...





taubeOhren
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 10. Mrz 2009, 21:54

Generelle Frage, z.B. an HiFi-Tom, weil du ja selber Händler bist. Wie gerne gibt der Händler mir, also dem Kunden, denn wirklich einen recht hochwertigen und teuren LS zum Hören mit nach Hause???? Wird das gerne gemacht?? Und was passiert, wenn ich mich dann eben nicht für diesen ausgeliehenen LS entscheiden sollte? Gibt´s ne Strafgebühr oder andere Sanktionen???


Also, daß mußt Du schon mit dem jeweiligen Händler selber abklären. Generell kann man von vielen was zum testen mit nach Hause nehmen bzw. ausleihen. Ich z.B. verlange keine Leihgebühr, aber bei Neukunden eine Sicherheitsleistung die hinterlegt werden muß. Kommt daß Gerät wohlbehalten zurück gibts auch die Sicherheitleistung vollständig zurück.
Alex58
Stammgast
#37 erstellt: 11. Mrz 2009, 10:48
Einer der interessantesten Lautsprecher der letzten Jahre, die mir in dieser Preisklasse zu Ohren gekommen ist, ist die Opera Quinta aus der Linea Classica Serie. In Deutschland relativ selten anzutreffen, ist sie daher ziemlich unbekannt. Recht hoher Wirkungsgrad, unkritisches Lastverhalten, läuft auch an Röhrenverstärkern hervorragend (wenn man will). Neutrale Wiedergabe, unglaublich Pegelfest und traumhaft edel verarbeitet. Opera Lautsprecher werden aus Massivholz gefertigt! Optisch erinnern sie etwas an die Sonus Faber Lautsprecher. Die Opera Quinta kann dynamisch sogar bei sehr hoher Lautstärke mit Klipsch und Tannoy mithalten (wovon ich mich mehrmals überzeugen konnte) und ist aufgrund ihrer Abmessungen wohnraumfreundlich.

Wenn möglich, unbedingt anhören!
Mehrfach gehört bei meinem Händler, Audio Creativ in Riedenburg.
http://audio-creativ.de/produkte.html#Opera
mwiemikel
Stammgast
#38 erstellt: 11. Mrz 2009, 12:49
Hui Alex.....
die sehen aber sehr schön aus!!!!!
Wenn die so klingen, wie die aussehen, dann werde ich diese kaufe
Gibt es da in NRW irgendwo die Möglichkeit diese zu hören???
distain
Inventar
#39 erstellt: 11. Mrz 2009, 12:57

mwiemikel schrieb:
Hui Alex.....
die sehen aber sehr schön aus!!!!!
Wenn die so klingen, wie die aussehen, dann werde ich diese kaufe
Gibt es da in NRW irgendwo die Möglichkeit diese zu hören???



Was gibt es schöneres, wenn Form und Funktion so eine Liason eingehen.
Sehr schöner Tip mit der Opera, obwohl du ja sehr viele Freiheiten hast und einiges an schönen Klangmöbel für dich bereitsteht.
Varadero17
Inventar
#40 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:06
Hi,
der deutsche Vertrieb ist TAD-Audio.
Ruf einfach mal an, die sollten Dir einen Händler nennen können.

Bei Hifi-Regler kannst Du sie sogar direkt bestellen.
distain
Inventar
#41 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:13
..nicht nur bei Hifi-Regler, daher würde ich unbedingt vorher beim Vertrieb nachfragen. So könnte ein Händler auch in NRW in Bertracht kommen, wenn es doch mal zu Problemchen kommen sollte.
Hifi-Tom
Inventar
#42 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:25
Richtig, und guter Service kann so einiges wert sein.

Als Anhörtipp seien hier noch die brandneuen Lautsprecher von Advance Acoustic EL 250 erwähnt, die es ohne Aufpreis in KLavierlack Schwarz gibt.


[Beitrag von Hifi-Tom am 11. Mrz 2009, 13:39 bearbeitet]
distain
Inventar
#43 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:39
Tom, da gebe ich dir absolut recht, wenn ich es richtig verstanden habe, reden wir über einen Auftragswert, welcher jede Händler gern mitnehmen würde.
Als Händler würdest du sicherlich einiges an Aufwamnd investieren.
Dazu beneide ich die Region NRW, wo ich vielfältige Möglichkeiten habe, um einen entpsrechenden Händler zu finden.


Was ist eigentlich mit der Monitor Audio GS60?
Wurde die schon ins Spiel gebracht?
Hifi-Tom
Inventar
#44 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:47

Was ist eigentlich mit der Monitor Audio GS60? Wurde die schon ins Spiel gebracht?


Nein, eine Hörerfahrung sind diese sehr schönen u. super verarbeiteten Lautsprecher auf jeden Fall wert. Ich habe sie nur deshalb nicht ins Spiel gebracht bzw. empfohlen, weil hier ausdrücklich warm spielende Lautsprecher gesucht werden, da aber viele genannten u. auch einige vom TE-Ersteller selber zitierten Modelle das nicht sind, soltte man sich sowieso erst mal durch hören verschiedener Modelle einen Überblick verschaffen, wohin denn die Reise nun gehen soll.
taubeOhren
Inventar
#45 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:48
Hi ...



Was ist eigentlich mit der Monitor Audio GS60?
Wurde die schon ins Spiel gebracht?



das hast du Tom jetzt abgenommen ...


taubeOhren
distain
Inventar
#46 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:52
...jetzt kann ich nicht sagen, zu welchen Spektrum der Primare neigt. Klingt (tun das Verstärker auch?) der Primare analytisch oder ist er wärmer abgestimmt?


Jedoch, wird die GS60 für viele Stücke der Pop- und Rockwelt eine schöner Spielpartner sein.
Mit Jazz, Swing und Klassik kann ich es nicht beurteilen, aber das sollte wahrlich getestet werden.
taubeOhren
Inventar
#47 erstellt: 11. Mrz 2009, 13:57
Hi ...


wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, sucht der TE "warme" LS, da war meine eigene Empfehlung eigentlich schon fehl am Platze, aber eine GS60 ist es definitiv ...



taubeOhren
distain
Inventar
#48 erstellt: 11. Mrz 2009, 14:01
...deshalb heißt warm doch nicht gutmütig!

Die GS60 muß einfach in der Kombi mit der Primare erprobt werden. Danach wären wir schlauer. Wie oft wurden LS in eine Schublade gesteckt, und plötzlich mit den optimalen Amp eigenschaftlicher aufzuspielen.

Es hilft nur HÖREN!
taubeOhren
Inventar
#49 erstellt: 11. Mrz 2009, 14:07
Hi ...



Die GS60 muß einfach in der Kombi mit der Primare erprobt werden. Danach wären wir schlauer. Wie oft wurden LS in eine Schublade gesteckt, und plötzlich mit den optimalen Amp eigenschaftlicher aufzuspielen.



netter Versuch, aber kein Amp. macht aus einer GS60 einen LS welcher "warm" klingt ...


taubeOhren
distain
Inventar
#50 erstellt: 11. Mrz 2009, 14:09
...das meinte ich gar nicht so, dass der Amp aus der GS60 einen warmen LS macht, sondern ich wollte nur dartauf hinweisen, dass es Kombis gibt, welchen den TE gefallen und die vorher nicht auf der Rechnung waren.

da habe ich den Tom seine GS60 vor der Nase weggeschnappt...gibt schlimmeres!
taubeOhren
Inventar
#51 erstellt: 11. Mrz 2009, 14:14
Hi ...



sondern ich wollte nur dartauf hinweisen, dass es Kombis gibt, welchen den TE gefallen und die vorher nicht auf der Rechnung waren.



ok., da stimme ich zu ... anhören muss der TE letztendlich eh selbst ...

vielleicht ist er (der TE) sich auch gar nicht wirklich klar was er will, "warm" oder was auch immer ...



taubeOhren
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer erstklassiger Vollverstärker bis 4.000,- ? gesucht
Karl_Wilberg am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  35 Beiträge
Neue Standboxen bis 4.000 EUR für Röhri
WalterD am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  22 Beiträge
Neue (alte) LS gesucht / Neutraler Klang
N-o-X am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  7 Beiträge
Neue LS || ca. 250? !
Termi0003 am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  9 Beiträge
Anlage bis 200? gesucht
Peter.1997 am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  18 Beiträge
Stereo Ls bis 200Eur gesucht
soulcide am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  10 Beiträge
LS für DenonDRA700AE/DCD700AE gesucht !
joerg99 am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  4 Beiträge
Neue LS
wobe am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  6 Beiträge
Anlage bis ca. 1000? gesucht
Sahib7 am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  47 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis ca. 600 ? gesucht!
Blaw am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Nubert
  • KEF
  • Velodyne
  • Focal
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Heco
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedSeppii
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.867