Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue LS gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Chrische!
Neuling
#1 erstellt: 29. Jul 2008, 17:00
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Paar Stand Lautsprecher.

Nachdem ich mich ein eingelesen habe, habe ich schon ein paar Favorieten! Ausgeben wollte ich maximal 600€ pro Paar, ok ich weiss das ich nicht viel, wenn es darum geht gute LS zu bekommen, aber mehr liegt momentan nicht drin.
Also in die engere Auswahl sind 2 LS paare gekommen.

Wharfedale Diamond 9.5 ( 439€ )

Klipsch RF-62! ( 590€ )

meint ihr das die Wahl bei dem Preis gut ist?

Ich kann sagen das mir Klipsch gut gefällt, ich habe ein Paar RB-51 hier stehen die gehen vom Klang her voll in ordnung. Die Wharfedale könnte ich evtl. bei einem Laden in der nähe probehören, falls die dort verfügbar sind wovon ich aber ausgehe.
Aber was meint ihr sind die LS ok oder würdet ihr zu ganz anderen greifen? B&W? Canton? ...

An Raumfläche stehe
18 qm zur verfügung. Allerdings Ist das Zimmer nicht quadratisch, es hat zwei schrägen die allerdings nicht vom Platz her weiter stören. Ich weiss aber nicht wie die sich das auf die Akkustik auswirken.

Mit Freundlichen Grüßen Chrische!
o_OLLi
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2008, 17:28
1) Kann dir niemand sagen welche Lautsprecher du kaufen sollst. Geschmäcker sind verschieden, also hilft nur probehören!

2)Würde ich dir in Anbetracht der Raumgröße allerdings zu Kompakten raten. Anderfalls läufst du Gefahr Bassprobleme zu bekommen.

3)Wenn du doch schon kompakte Klipsch hast die dir ja angebtlich gefallen, wieso willst du dann neue haben? Nur weil die dann Größer sind? Soundtechnisch sind dir größeren Klipsch jetz keine große Verbesserung....

Ansonsten gibts nichts gegen die Modelle einzuwenden, solange sie dir ebenhalt gefallen. Wenn es möglich ist, würde ich auch gerade in Anbetracht der Raumgröße versuchen die Klipsch und/oder Wharfedale bei dir zuhause zu hören. Vielleicht stellst du dann ganz schnell fest, dass Kompakte besser sind


[Beitrag von o_OLLi am 29. Jul 2008, 17:31 bearbeitet]
Chrische!
Neuling
#3 erstellt: 29. Jul 2008, 19:28
Danke schonmal für die Antwort.

Ist es wirklich sinnvoller Kompacktboxen zu nehmen ich lasse mich gerne belehren, ich dachte das es bei der Zimmergrösse möglich ist Standboxen aufzustellen.

Der Grund weswegen ich neue LS haben möchte ist, das mir die kleinen RB-52 nicht mehr reichen.
Für den Einstieg in das etwas bessere Musikerlebnis waren sie sicher gut aber nun soll schon etwas anständiges her.

Sonnst könnte ich mir auch vorstellen Kompacktboxen für den Preis zu nehmen aber was mich immer etwas irritiert oder stört ist das die meisten Kompacktboxen in der Preisklasse nicht besonders tief kommen.
Das würde ja ansich bedeuten das ich einen Subwoofer zuschalten müsste, da ich aber lieber reinen Stereo Sound haben will wäre das nicht so optimal.

Was für gute Kompacktboxen könnt ihr mir denn empfehlen? Damit habe ich mich jetzt nicht so doll auseinader gesetzt.
Die Wharfedale gefielen mir eigentlich recht gut weil die im verhältnis zu klipsch eher neutral klingen.

Grüsse Chrische!
Alex58
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jul 2008, 21:35
Hallo Crische!

Am besten hör Dir mal beide ins Auge gefassten Lautsprecher in Deinen eigenen Wänden im direkten Vergleich an. Ein guter Hifi Händler sollte das einem in aller Regel möglich machen. Die Klipsch haben den Vorteil des hohen Wirkungsgrads, was sie für praktisch jeden Verstärker tauglich macht. Allerdings harmoniert nicht jeder Verstärker klanglich mit ihnen. An manchen Transistorverstärkern tendiert die Klipsch dazu, im Hochtonbereich mitunter etwas harsch zu werden.

Wharfedale Lautsprecher sind klanglich vergleichsweise "brav" und vielleicht auch etwas neutraler abgestimmt, was sie fürs Langzeithören tauglich macht. Bilden eigentlich fast schon einen Gegenpol zur Klipsch. Deutlich mehr Spaß aber machen meiner Empfindung nach die Klipsch.
So mein Eindruck nach mehrfachem Probehören bei Audio Creativ. Wobei allerdings von der RF- Serie damals nur das Spitzenmodell RF-7 im Hörraum vorhanden war.

Einen überaus positiven Ruf unter den Klipsch Kompaktlautsprechern hatte die RB-75, die es leider seit langer Zeit nicht mehr gibt. Sie besitzt dasselbe Horn wie die RF- 7. Ich habe sie nie gehört, aber sie gilt in nahezu einhelliger Meinung als die beste Version unter allen Kompakten von Klipsch. Vom Heritage Lautsprecher Heresy einmal abgesehen. Leider wird sie gebraucht äußerst selten angeboten. Warum wohl ? Es scheinen sich nicht viele Besitzer wieder von ihr trennen zu wollen.
Ebenfalls hervorragend und klanglich besonders ausgewogen, meiner Empfindung nach besser als die neueren RF- Modelle der mittleren Kategorie, ist die alte RF-3. Spring Air bietet derzeit ein Paar an. Allerdings für einen recht hohen Preis.

Da mein Händler, Max Krieger von Audio Creativ, sich sowohl mit Wharfedale als auch mit Klipsch- Lautsprechern hervorragend auskennt, möchte ich Dir empfehlen, mal bei ihm anzurufen. Max Krieger ist ein sehr sympathischer Mensch, der Dich nicht nur hervorragend und völlig zwanglos berät, sondern mitunter das eine oder andere Paar gebrauchter Lautsprecher meist äußerst günstig vorrätig hat bzw. immer mal wieder hineinbekommt.

Gruß, Alex
Chrische!
Neuling
#5 erstellt: 30. Jul 2008, 09:25
Hey vielen Dank für die Antwort!


Das hat mir schonmal ganz gut weitergeholfen!
Ich werde beide LS ausprobieren! Wobei ich mich wohl eher auf die Wharfedale konzentrieren werde.
Mir wurde jetzt wieder bestätigt, dass die Klipsch nicht gut mit heller Elektronik zusammen passen.
Da ich hier gerade das extrem Yamaha stehen habe, wird das nicht so optimal sein, so wie es auch jetzt im moment auch nicht optimal ist, bei höherem Pegel fangen meine Klipsch schon gern mal an ein bisschen zu zischeln.

Danke auch für den Link leider wohne ich auf dem anderen Ende von Deutschland um nicht zu sagen ganz oben unter der dänischen Grenze.
Ich habe aber dennoch das Glück einen Händler in der nähe zu haben der mich bestimmt die beiden probehören lässt.

Oder habt ihr noch einen Tipp was gut zu Yamaha passt? also Monitor Audio vertreibt ein andere Händler in der nähe.

Gruß Christoph
o_OLLi
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2008, 09:41
Ich würde so viel probehören wie eben ohne gigantischen Aufwand möglich ist. Du solltest nur beachten, dass der Hörraum einen sehr großen Einfluss auf den Klang hat. Richtige Vergleiche sind nur in ein und derselben Umgebung möglich. Eine Tendenz kann man aber sicher immer heraushören.


Oder habt ihr noch einen Tipp was gut zu Yamaha passt? also Monitor Audio vertreibt ein andere Händler in der nähe.


Zum Thema passt mein Verstärker zum Rest der Anlagen...
Ich poste dazu einfach mal 2 Links. Wenn es dich interessiert, würde ich dir empfehlen da mal reinzuschauen.

Hier ist mal erklärt welche Komponenten den größten Einfluss auf die Wiedergabe haben. (Weiterführenden Links unten beachten) Das ganze technisch erklärt und mit Blindtests untermauert.

Hier kann man sich einen Eindruck darüber verschaffen welchen Einfluss CD Player und Verstärker auf die Wiedergabe haben.

Muss natürlich jeder für sich entscheiden, aber interessant wäre es vll schon für dich, das mal durchzulesen.

Wenn du auf ein neutrales Klangbild wert legst, kannst du dich auch mal bei Nubert umschauen. Die sind bekannt dafür, dass ihre Lautsprecher möglichst neutral wiedergeben. Was die Preis/Leistung angeht, für viele hier im Forum sicher auch einer der besten Hersteller. Im Moment gibts dort auch die Goodbye Aktion der Nuwave Modelle. Mein Tipp wäre:

Nubox 481
oder
Nuwave 85

oder Kompakt:

Nuwave 35+ATM (Was das ATM Modul angeht, vll einfach mal dort lesen. Muss man nicht zwingend haben, aber da du in den Basskeller willst....)

Der Vorteil bei Nubert ist, dass es wie Teufel ein Direktvertrieb ist. Du kannst die Lautsprecher bestellen, bei dir zu Hause in Ruhe testen, und bei nichtgefallen einfach wieder zurückschicken. Finde ich persönlich eine gute Idee


Grüße Oliver


[Beitrag von o_OLLi am 30. Jul 2008, 09:46 bearbeitet]
bepeess
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jul 2008, 09:48
Hallo Christoph
Für die angegebene Raumgröße mit zusätzlicher Schräge empfehle ich Dir Kompaktboxen. Im Preisbereich bis max. 600 EUR
gibt es da auch eine gute Auswahl einiger namhafter Hersteller.

Ich selber betreibe in einem 18qm-Zimmer an einem RX-797 von Yamaha ein Paar Kompakte von Nubert (nubox 380) und bin mehr als zufrieden.

Gruß
Bernd
Chrische!
Neuling
#8 erstellt: 30. Jul 2008, 10:08
Danke für die Links und Tips!

Ich werde mir das alles in nächster Zeit durchlesen, leider bin ich erstmal für 2 Tage weg aber danach werde ich das verstärkt angehen!
Nubert habe ich noch gar nicht in betracht gezogen, damit werde ich mich ebenfalls beschäftigen wenn ich wieder da bin.

Gruss Christoph und nochmal vielen Dank für die Fachkundige unterstützung hier im Hifi Forum
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 30. Jul 2008, 11:47

Nachdem ich mich ein eingelesen habe, habe ich schon ein paar Favorieten! Ausgeben wollte ich maximal 600€ pro Paar, ok ich weiss das ich nicht viel, wenn es darum geht gute LS zu bekommen, aber mehr liegt momentan nicht drin.
Also in die engere Auswahl sind 2 LS paare gekommen.

Wharfedale Diamond 9.5 ( 439€ )

Klipsch RF-62! ( 590€ )

meint ihr das die Wahl bei dem Preis gut ist?


Hallo, unterschiedl. können Lautsprecher nicht klingen. Du solltest wirkl Hörerfahrungen sammeln! Monitor Audio kann ich mir gut für Dich vorstellen hör Dir mal speziell aus der Bronze Serie die BR2 u. die BR5 sowie aus der RS-Serie die RS1 & RS5 an. Das sind kompakte u. kleine Standlautsprecher.

MA-Händler findest Du hier:

http://www.monitoraudio.de/haendler.html

Spreeaudio
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jul 2008, 15:52

Chrische! schrieb:
Hey vielen Dank für die Antwort!


Das hat mir schonmal ganz gut weitergeholfen!
Ich werde beide LS ausprobieren! Wobei ich mich wohl eher auf die Wharfedale konzentrieren werde.
Mir wurde jetzt wieder bestätigt, dass die Klipsch nicht gut mit heller Elektronik zusammen passen.
Da ich hier gerade das extrem Yamaha stehen habe, wird das nicht so optimal sein, so wie es auch jetzt im moment auch nicht optimal ist, bei höherem Pegel fangen meine Klipsch schon gern mal an ein bisschen zu zischeln.

Danke auch für den Link leider wohne ich auf dem anderen Ende von Deutschland um nicht zu sagen ganz oben unter der dänischen Grenze.
Ich habe aber dennoch das Glück einen Händler in der nähe zu haben der mich bestimmt die beiden probehören lässt.

Oder habt ihr noch einen Tipp was gut zu Yamaha passt? also Monitor Audio vertreibt ein andere Händler in der nähe.

Gruß Christoph



Hallo,
wie Tom schon erwähnte, solltest auf jeden Fall mal probehören. Die RS1 von Monitor Audio kann ich mir sehr gut an dem Yamaha vorstellen. Als MA-Händler solltest du mal beim link von Tom nach "Fernseh-Sierck" schauen, der müßte gleich in der Nähe bei dir sein.

Gruß aus Berlin
Uwe
Stones
Gesperrt
#11 erstellt: 30. Jul 2008, 16:03
Wenn Dir Klipsch gefällt:

Gerade im Audio-Markt entdeckt und , wie ich finde,
ein gutes Angebot:

Verkäufer: Klang Form e.K. (0)
47918 Tönisvorst
Deutschland
tel.:02151-6439543
Verkäufer ist: Händler
Email an Verkäufer






Gerätebeschreibung

Klipsch / RB 81 (Ausstellungsstück)

Click auf Bild -> Originalgröße
Produktgruppe: Kompaktlautsprecher
Funktion: einwandfrei
Optik: neuwertig
Zubehör: komplett ohne OVP
Farbe: Schwarz
Neupreis: 800 EUR
Alter:
Garantie: 60 Monate
Preis: 399,00 EUR

--------------------------------------------------------------------------------

Beschreibung: !They will rock you !
Die Spasskanone für Rock/Pop-Liebhaber
und Heimkinofans die die Dynamik brauchen..
Preis pro Paar...
weitere Infos unter
www.klang-form.de
Chrische!
Neuling
#12 erstellt: 31. Jul 2008, 17:18
Hallo da bin ich wieder!


Irgenwie hat es mir Monitor Audio angetan, wo ihr dann auch noch sagt das die gut zu meinem Yamaha passen würden, kann ich mir das sehr mit denen sehr gut vorstellen.
Das Händler Verzeichnis hatte ich schon etwas vorher gesehen und daher kam ich überhaupt auch erst auf Monitot Audio. Ein Händler in Schleswig (ca. 40 km von Husum weg) ist neu zu den Officielen Händlern von Monitor Audio dazu gekommen.

Ich werde nun in den nächsten Tagen mich darum kümmern die LS erst vorort probe zu hören und gegebenfalls anfragen ob ich die LS auch Zuhause testen kann/darf.

Also nun habe ich zur zeit noch folgende Favorieten:

Standlautsprecher:

Monitor Audio BR5 ( 700€ ) allerdings übersteigt das mein vorgesehenes Budget.
Wharfedale Diamond 9.5 ( 439€ ) Nach wie vor Interressant

Regallautsprecher:

Monitor Audio RS 1 ( 500€ ) Aufgrund meines recht kleinem Zimmer und gutem Preises Favorit. Nachteil die angesprochene fehlde Unterstüzung im bei Tiefen Frequenzen.

Klipsch RB-81 ( 400€ ) Nicht mehr alzu Favorisiert da ich 1. nicht an eine deutliche Verbesserung gegenüber den RB-51 glaube 2. nicht besonders gut mit Yamaha zusammen passt. Allerdings spricht das extrem gute Angebot für sich.


Nun werde ich mir erstmal die von o_OLLi geposteten Links durchlesen. Ausserdem werde ich mich nochmal näher mit Nubert beschäftifen!

Vielen Dank weiterhin für die echt gute Beratung

Grüße Christoph
o_OLLi
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2008, 17:21
Dann wünsch ich dir viel Erfolg beim Probehören. Monitor Audio sind auf jeden Fall hervorragende LS, mal sehen wie sie dir gefallen
Chrische!
Neuling
#14 erstellt: 31. Jul 2008, 21:29
Soo ich habe gerade alles aus deinen Links gelesen. Ich habe mich wirklich bestätigt gefühlt, als ich mir das durchgelesen habe.
Lustig fand ich das auch mit den Kabeln und den Fake Test's

Aber ich habe auch ne Menge dazu gelernt war echt super einfach geschrieben und mit ein wenig Grundwissen leicht zu verstehen. Nachdem ich das gelesen habe wäre es ja ansich ja egal wegen den Kompacktboxen und den Tiefen Frequenzen, weil so wie ich das verstanden habe sind alle Töne unter 40 Hz irrelevant und egal.
Wo ich aber ganz gut lachen musste war als ich nochmal bei Monitor Audio auf die Seite geguckt habe und sah das die Spitzenbox PL100 einen Frequensgang von 42 Hz - 100 kHz haben damit kann man denn Fledermäuse ärgern oder was
herrlich

Ok vielen Dank für die Links war echt interressant und hat meinen Horizont wieder ein Stück erweitert!

Grüße Christoph!
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 31. Jul 2008, 22:40

Aber ich habe auch ne Menge dazu gelernt war echt super einfach geschrieben und mit ein wenig Grundwissen leicht zu verstehen. Nachdem ich das gelesen habe wäre es ja ansich ja egal wegen den Kompacktboxen und den Tiefen Frequenzen, weil so wie ich das verstanden habe sind alle Töne unter 40 Hz irrelevant und egal.


Nein, das sind sie natürl. nicht. Da unten passiert auch noch eine ganze Menge. Das gut u. präzise abzubilden kostet aber ein wenig Geld. Und ganz ehrlich, gibt nicht allzuviel auf niedergeschriebene Erfahrungen u. Meinungen anderer. Bilde Dir Deine eigene Meinung, indem Du Deine eigenen Erfahrungen machst.


[Beitrag von Hifi-Tom am 31. Jul 2008, 22:47 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#16 erstellt: 01. Aug 2008, 05:53

Aber ich habe auch ne Menge dazu gelernt war echt super einfach geschrieben und mit ein wenig Grundwissen leicht zu verstehen. Nachdem ich das gelesen habe wäre es ja ansich ja egal wegen den Kompacktboxen und den Tiefen Frequenzen, weil so wie ich das verstanden habe sind alle Töne unter 40 Hz irrelevant und egal.


Pauschalisieren kann man das nie. Und wie Hifi Tom sagt, eigene Erfahrun gist durch nichts zu ersetzen. Die Links sollten dir nur vor Auge führen, dass es mehrere Meinungen in der hifi- Welt gibt, und man im zweifellsfall erstmal kritisch hinterfragen sollte.

Was Kompaktboxen oder Standboxen angeht, sind Unterschiede natürlich vorhanden. Das hat nicht nur was mit dem Frequenzbereich zu tun der wiedergegeben werden kann. Trotzdem bin auch ich der Meinung, dass 40 Hz ausreichen um die meisten CDs korrekt wieder zu geben. Ausnahmen gibt es immer. Nur sollte man sich auch im klaren darüber sein, dass alles was sich darunter abspielt auch weniger gehört, sondern primär gefühlt wird. Bei Musik reichen mir echte 40 Hz (das ist schon verdammt tief) aus. Bei Filmen müsste dann allerdings ein Sub für das Gefühl, und die "mittendrinn" Erfahrung dazu.
Aber wie gesagt. Das ist meine Meinung und Erfahrung. Du wirst sicher deine eigenen machen.


[Beitrag von o_OLLi am 01. Aug 2008, 05:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS für 400€ +evtl AVR
.InVader. am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  28 Beiträge
Verstärker zu Klipsch RF 62 gesucht?
Andi71 am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  18 Beiträge
AV-Receiver & 2 LS max.600€ ?
Bjo:rn am 06.05.2003  –  Letzte Antwort am 07.05.2003  –  6 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-62
SMart83 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  12 Beiträge
neue anlage bis 600€
hugo85 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  30 Beiträge
Klipsch oder Klipsch?
Mojoman2204 am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  15 Beiträge
Neue LS 600-700?
handspiel am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  31 Beiträge
Hörenswerte LS bis 2000 €
Marcus.Muench1 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2009  –  198 Beiträge
Vollverstärker für Klipsch RF 5
rf5 am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  16 Beiträge
brauche Stand LS für Klassik / Opernmusik (max.600€ pro Paar)
das6Mio$ohr am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Monitor Audio
  • Klipsch
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792