Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Analytischer Verstärker rund bis 700 eur gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
parzeval23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2010, 22:23
Guten Abend,

ich möchte gerne um Rat mit der Auswahl eines passenden Verstärkers für meine Aparatur bitten.

DIE ANFORDERUNGEN FÜR DEN VERSTÄRKER WÄREN:

- Im maximalen Maße analytischer, "schörkelloser, chirurgisch präziser, trockener, unpersönlicher Klang".

- Preis bis ca. 600-700 eur.

MEINE KETTE IST:

CD-Player Onkyo DX-7555 (gefällt mir klanglich sehr)
Kopfhöhrervest. Amity HAPA7X
Van den Hul integration hybrid Verkabelung

(Bisher habe ich nur mit meiner Kopfhöreraparatur gehört, so habe nicht so viele Erfahrungen in diesem Bereich.)

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!!

und Gruss auch Tschechien,

parzeval
Micha125
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jan 2010, 22:25
Sry, wenn ich frage, aber was heißt dieses analytisch eigentlich?
parzeval23
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jan 2010, 22:27

Micha125 schrieb:
Sry, wenn ich frage, aber was heißt dieses analytisch eigentlich? :.


Das heißt möglichst detailiert
Micha125
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2010, 22:32
Achso, danke
Wie sieht es mit einem Yamaha A-S 700 aus?
OliNrOne
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2010, 22:33
Hi


Warum nicht der passende onkyo 9555 ????


Ein Yamaha A-S 700 oder ein gebrauchter AVM Evolution sind auch noch sehr gute Geräte.....


Ich würde den Onkyo 9355 oder 9555 auf jeden Fall ins Auge fassen.......


Gruß

parzeval23
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jan 2010, 22:43

OliNrOne schrieb:
Hi


Warum nicht der passende onkyo 9555 ????


Ein Yamaha A-S 700 oder ein gebrauchter AVM Evolution sind auch noch sehr gute Geräte.....


Ich würde den Onkyo 9355 oder 9555 auf jeden Fall ins Auge fassen.......


Gruß

:prost


Hallo!

Danke für die ersten Tips!

Ja, Yamaha A-S 700 hatte ich auch im Auge - Die Rezension die ich gelesen habe, war in dem Sinne ich wollte positiv ("Detailier Klang"), jedoch wurde da erwähnt, dass der Amp nicht so "dynamisch" klingt - worunter wieder ich nicht weiß, was das bedeuten soll:)

Über Onkyo 9555 habe ich auch positiv gehört, jedoch hatte ich nicht besonders das Gefühl, das es eher ein analytischer Player ist.

9377 gefällt mir optisch:) Habe jedoch noch nicht gehört - hat jemand die Erfahrungen?
parzeval23
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jan 2010, 22:45
A props - 9555 ist ein Digitaler Amp. Damit habe ich gar keine Erfahrungen... Unterscheidet sich der Klangcharakter grundsätzlich von den analogen?
OliNrOne
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2010, 23:13
Den Onkyo hatte ich vor langer Zeit mal bei einem Händler gehört, klanglich konnte ich ihn nicht von nem "normalen" Amps unterscheiden.

Ich persönlich hätte keine Bedenken den 9555 zu kaufen.

Von der Verarbeitung her ein Top-Verstärker !!

Der Yamaha ist aber auch ein Top-Amp...


Klanglich sind die Unterschiede zwischen vernünftig konstruierten Amps in dieser Preisklasse,wenn überhaupt, nur marginal !!!

Würde den optisch und haptisch am ansprechendsten nehmen.

Hast du dir schon die Music Hall,Creek,Myryad oder auch Arcam Verstärker angeschaut ???

Die machen alle sehr gute Amps fürs Geld !


Den allergrößten Klangeinfluß haben aber die Lautsprecher !!

Welche Ls hast denn ???


parzeval23
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jan 2010, 08:33

OliNrOne schrieb:


Den allergrößten Klangeinfluß haben aber die Lautsprecher !!

Welche Ls hast denn ???

:prost


Tja, das wichtigste habe ich vergessen:)

- also: Meine LS sind CANTON ERGO 609.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2010, 10:13
Canton Ergo und hoch analytischer Klang? Passt irgendwie nicht zusammen........ Aber ich wurde auch sagen nimm zum Onkyo CD-Player den passenden Onkyo Amp....
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2010, 10:20

baerchen.aus.hl schrieb:
Canton Ergo und hoch analytischer Klang? Passt irgendwie nicht zusammen........ Aber ich wurde auch sagen nimm zum Onkyo CD-Player den passenden Onkyo Amp....


Die Ergos bringen von sich aus schon einen hellen Klang mit sich. Wenn du da noch den A-S700 nimmst, könnte das bei hohen Instrumenten bzw S-Lauten bissel grell werden. Mir wars beim A-S700 und KEF iQ30 auch ein Stückchen zu viel. Dynamisch ist der 700er aber, keine Frage.

Insofern schließe ich mich an, nimm den Onkyo.
parzeval23
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jan 2010, 16:11



Die Ergos bringen von sich aus schon einen hellen Klang mit sich. Wenn du da noch den A-S700 nimmst, könnte das bei hohen Instrumenten bzw S-Lauten bissel grell werden. Mir wars beim A-S700 und KEF iQ30 auch ein Stückchen zu viel. Dynamisch ist der 700er aber, keine Frage.

Insofern schließe ich mich an, nimm den Onkyo.


OK...Die Cantons habe ich vor Zeit günstig erworben, deshalb habe ich sie jetzt. Heißt das, sie sind nicht zu analytisch? Ich konnte das nicht so gut beurteilen, da ich wie gesagt noch keinen passenden Verstärker hab.

Und wenn schon Onkyo, dann den Digitalen 9555 oder eher den etwas billigeren analogen 9377?

Könntet ihr mir wohl auch einige ausgesprochen analytische LS im Preis bis ca. 1000 Eur vorschlagen?
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2010, 16:13

parzeval23 schrieb:

Und wenn schon Onkyo, dann den Digitalen 9555 oder eher den etwas billigeren analogen 9377?


Das hängt auch von deinen Quellen ab. Wenn du auch Sat-/Kabelreceiver bzw Laptop oder Konsolen anschließen willst, bietet sich der digitale an.


Könntet ihr mir wohl auch einige ausgesprochen analytische LS im Preis bis ca. 1000 Eur vorschlagen?


Relativ analytisch finde ich noch die KEF iQ70
Moosman
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jan 2010, 16:27
analytisch im Sinne von präzise und ausgewogen: grundsätzlich mal Nubert.

Ansonsten würde ich zwecks Amp auch mal nach der Optik gehen: Onkyo A-9555
parzeval23
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Jan 2010, 16:39

Moosman schrieb:
analytisch im Sinne von präzise und ausgewogen: grundsätzlich mal Nubert.


Nubert... d.h. diese LS würdest du als mehr präzise und ausgewogen als z. B. die Canton-Ergo Reihe bezeichnen?
Ich kenne die Marke leider nicht.

Soll ich auf eine besondere Reihe von Nubert achten oder sind diese Klangqualitäten (ausgewogen, präzise) allgemein?

Preis-/ Leistungverhältnis ist bei Nubert besser als bei den "großen" Marken?:)
Moosman
Stammgast
#16 erstellt: 23. Jan 2010, 17:41
Ich kenne die Canton Ergos nicht gut, weswegen ich dir zur ersten Frage keine qualifizierte Antwort geben kann. Nur so viel: Die größeren Cantons, an die ich mich erinnern kann, klangen solide, aber die Geschichte mit dem typischen Taunusklang ist teilweise schon wahr und hörbar und nicht mein Fall (wahrscheinlich ist auch ein Stück psychische Barriere beim Gedanken an die "Taunus-Badewanne" dabei).

Eigentlich würde ich dir ja raten, mal hören zu gehen - aber bei Nubert geht das halt nicht (so einfach): Mittlerweile finde ich das nicht mehr so gut, da man finanziell in Vorleistung treten muss - und hat man die Dinger erst mal zu Hause werden sie, auch mangels Vergleichsmöglichkeit zu Hause, von ganz vielen nicht mehr zurückgeschickt (Blindkaufgefahr)... ein zweischneidiges Schwert das ganze

Die Direktversandgeschichte sollte man also imho wirklich nur dann machen, wenn man kompromisslos genug ist, gegen die Konkurrenz (zu Hause oder beim Händler) zu vergleichen und bei Nichtgefallen ggf. auch wieder zurückzuschicken.

Deswegen will ich dir nur sagen, dass ich meine Nubis damals genau wegen des ausgewogenen und präzisen Klanges ausgewählt habe: Die LS sind vom Grundsatz her keine Aufschneider, sondern "nur" sehr sauber und komplett klingende LS, die klanglich nicht in einer speziellen Richtung zu verorten sind: Genau mein Ding und nach deiner Beschreibung zu Anfang vielleicht auch was für dich.

Vor kurzem hab ich erst festgestellt, wie sehr meine Nuberts von laststabiler Verstärkung profitieren (bin auf eine PA-Endstufe umgestiegen): Sie spielen sehr viel direkter und imho also besser mit viel Kontrolle.
Allerdings gilt das nicht nur für Nubis!

Das P/L-Verhältnis würde ich bei Nubert schon als sehr gut bezeichnen - vor allem bei den NuBoxen!
Andere können das aber sicherlich auch.

kurzes Beispiel:
Mein Vater hat seit kurzer Zeit kleine XQs von Kef, die mir gut gefallen: gute Auflösung, super Raum, kompletter Sound, tolle Dynamik und optisch sehr lecker.
Im Vergleich zu einer NuBox 381 können sie (schon größenbedingt aber auch sonst) in Sachen Ausgewogenheit und Präzision für mich nicht ganz mithalten.
distain
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2010, 17:21
Gehe auf die Empfehlung meiner Vorgänger ein und würde bei der Familei Onkyo bleiben, sei denn du hast Lust auf eine andere Schiene:

http://cgi.ebay.de/C...?hash=item1e5a03aa2b
parzeval23
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jan 2010, 19:41

distain schrieb:
Gehe auf die Empfehlung meiner Vorgänger ein und würde bei der Familei Onkyo bleiben, sei denn du hast Lust auf eine andere Schiene:

http://cgi.ebay.de/C...?hash=item1e5a03aa2b


Hallo!

Vielen Dank noch an alle für die Tips:

1) Um ehrlich zu sein, habe ich jetzt zwei Rezensionen über den Yamaha A-S700 gelesen und denke, das könnte vielleicht wirklich was für mich sein. -
Nur wen ihr mich nicht davon wegen der Lautsprecher abraten würdet - Ist/ Wird die Kombination Canton - Yamaha wirklich so schlecht sein?

2) Zu den von allen Seiten ampfohlenen Onkyo-Verstärkern bin ich habe nicht sicher, ob sie besonders analytisch sind, oder kann ich in dieser Preiskategorie wirklich keine Besondere Unterschiede erwarten?

3) Noch möchte ich (eher vom Interesse her) zu der Kombination Rotel RB-06 und RC-06 fragen:
Es besteht aus einem separaten Endverstärker und einem Vorverstärker.
Gibt es einen besonderen Vorteil, eine solche separate Kombination zu haben, und wird der Klang generell besser als die integrierten Amps? Und in welcher Hinsicht?

4) Die Karat-Amps kenne ich leider nicht... Analytisch und detailiert spielend?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Vollverstärker bis 1000 EUR gesucht
Anon7 am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  10 Beiträge
Verstärker + Standlautsprecher bis 1500 EUR gesucht!
piotrkowa am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  6 Beiträge
Hilfe: Analoger Verstärker bis ? 700 gesucht!
sidvicious123 am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 27.08.2016  –  19 Beiträge
Verstärker für Victa 700 gesucht
_vector_ am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  12 Beiträge
Boxen bis 700 EUR
Heif_Ei am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  2 Beiträge
Verstärker bis 400? gesucht!
Trolool am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  11 Beiträge
Röhrenverstärker-Empfehlung gesucht -- bis 1.500 EUR
Larry1970 am 20.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  26 Beiträge
Kauftip gesucht: Micro/Kompaktanlage bis 250 EUR
louis0764 am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  4 Beiträge
Vorauswahl schicke Standlautsprecher bis 600,- EUR gesucht
Cisie am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  8 Beiträge
Einsteigeranlage bis ca. 700 Euro gesucht
coincidence am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Rotel
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedMusic_63
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.169