Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker analog/digital bis 300€

+A -A
Autor
Beitrag
Velcanoy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2010, 14:32
Guten Mittag,

Ich spiele mit dem Gedanken mit ein paar Magnum Quantum 505 anzuschaffen, fehlt nur noch der passende Receiver.
Ich hatte bislang den Onkyo 9377 oder den Yamaha AX/RX 497 im Auge, die tun sich ja preislich nicht soviel.

Ich möchte darüber hauptsächlich Musik hören, zwischendurch aber auch mal ein paar Games (PS3/Xbox360) spielen und Blu-Rays gucken.

Die Quelle der Musik soll mein PC sein, dieser besitzt eine OnBoard-Soundkarte, einmal mit Klinke und einmal einen optischen S/P-DIF Ausgang. Da der Sound über die Klinke ja nicht so super sein soll, hatte ich bislang daran gedacht, mir eine externe Soundkarte dazuzukaufen, sollte eine Behringer U-Control UCA 202 werden, da mein Budget etwas beschränkt ist. Somit könnte ich diese mit den analogen Eingängen der oben genannten Verstärker verbinden.

Playstation und Xbox sind beide per HDMI angeschlossen, mein TV (Pana S10 PLasma) würde dann über den analogen Soundausgang an den Verstärker angeschlossen, somit sollte ich ja immer das hören, was grad auf dem Bildschirm flimmert, nicht wahr?

So nun meine Frage, ist das oben Beschriebene einfach Quatsch und sollte ich mir lieber direkt einen Onkyo A-5VL kaufen? Diesen könnte ich dann direkt der SP-DIF an meinen PC anschließen, aber kommt dabei dann ein guter Sound hinten raus? Die Soundkarte ist wahrscheinlich relativ bescheiden, aber macht das bei einer optischen Verbindung was aus? Hoffe man versteht mein Problem, wäre sher dankbar über Tipps


[Beitrag von Velcanoy am 24. Jan 2010, 14:33 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2010, 16:21
Welchen Verstärker nutzt du denn zur Zeit?
Velcanoy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jan 2010, 16:51
Zur Zeit noch garkeinen, hab ein 2.1 System von Logitech am PC hängen (Ich bin ein Kenner! :D)

Es handelt sich also um eine komplette Neuanschaffung.

Deshalb die Frage, lieber umwandeln von digital auf analog mit dem USB Gerät, wobei das ja auf 16bit 48khz beschränkt ist, oder direkt den Onkyo, den könnte ich digital anschließen, aber ist die Soundkarte dafür ausreichend geeignet? Oder ist es dem digitalen Signal egal, da es ja eh einfach unverändert ausgegeben wird`, somit müsste die Soundkarte ja überhaupt nicht rechnen?

Quellmaterial wäre übrigens MP3 mit mindestens 192kbit/s
und vorsorglich verlustfrei archiviertes Material


[Beitrag von Velcanoy am 24. Jan 2010, 17:02 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2010, 17:34
Da du ja gänzlich neu anfängst, wie wäre es denn, gleich aktiv einzusteigen?

Um dich da jedoch beraten zukönnen, wären Infos wichtig:
- Budget?
- Raumgröße?
- Hörabstand?
- Stellmöglichkeiten (Wandabstände)?
- Ist der PC die Hauptmusikquelle?

Die angedachte Lösung sieht ungefähr so aus:

http://www.hifi-foru...d=34891&postID=34#34
Slohmue
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jan 2010, 17:41
Marantz SR 3001,steht von mir in Ebay,nagelneu und orginal verpackt.guckst mal rein
Velcanoy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jan 2010, 18:03
Die Boxen sollen den ganzen Raum versorgen, sie werden also nicht am PC stehen, Raumgröße wäre ungefähr 25 m².
Budget dachte ich so an 500€,
Bei einem Abstand von 3-4 Metern hätten sie ungefähr 50 cm Abstand von der Wand.
Ich hab mir schon einige Boxen angehört und im Lautsprecher-Forum drüber gelesen, dabei gefielen mir auch die oben erwähnten Quantum 505 sehr gut, wären natürlich passiv(Die gibts ja momentan um 120€ pro Stück). Hauptmusikquelle wäre der PC ja, jedoch will ich ja auch den TV inklusive PS3/Xbox360 dran laufen lassen.
Unter diesen Umständen wäre ein Stereoverstärker doch die bessere Wahl oder?

@Slohmue: Ich hatte eigentlich nicht geplant, jemals mein System auf 5.1, geschweige denn auf 7.1 zu erweitern, dazu ist der Raum einfach viel zu klein, und zum Musikhören müsste ich da Lautsprecher-technisch bestimmt tief in die Tasche greifen^^
Slohmue
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jan 2010, 23:41
Der Stereo Klang gehr absolut in der Preisklasse in der Du Dich bewegenwillst in Ordnung und Du hast Reserve wenn Du doch später auf Surround wechseln willst-
Ich persöhnlich habe beides getrennt,AV Receiver für DVD und Stereovollverstärker für Musik.
Magnat Quantum ist nicht schlecht in Deiner vorgestellten Preisklasse aber auch Heco Victa 500/600/700.
Mein Favorit für gutes Preisleistungverhältniss sin die aktuellen neuen Teufel,das Paar für 400 Euro und dazu den Onkyo 9377 Vollverstärker noch mit dem Onkyo CDPlayerDX-7355 und Du hast erstmal Jahre Ruhe.Ist aber nur reine Stereokette.
Und wenn sich dann Dein Interesse weiterentwickelt dann machen wir das Upgrade,Vielleicht hättest Du dank Ebay dann für unter 1000 Euro eine erstaunlich gute Stereoanlage für Normalbürger.
Du solltest aber vorher überlegen ob Du trennen willst.
Selbst der Marantz ist mit einem DVD Player mit 24 Bit Audio
und nur 2 Magnat als Front LSP ( musst den Rest ja nicht anschliessen ) der PSP um Klassen überlegen.
Velcanoy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2010, 18:35
Wie gesagt, ich möchte bestmöglichen Stereoklang erreichen, Stecke momentan im Zivi, danach gehts studieren. Somit wird das die nächsten Jahre nichts mit Surround, weder Preis- noch Raumgrößentechnisch.
Darum soll es jetzt eben ein guter Streoverstärker sein, mit dem ich Musik vom PC und zwischendurch mal ein paar Filme anhören kann.

Und deswegen steht immer noch die Frage im Raum, welchen weg ich gehe. Entweder
OnBoard-Soundkarte(Toslink) => Verstärker mit Toslink-In
oder
USB-Soundkarte(Cinch-Out) => Verstärker mit auaschließlich analogen Eingängen.
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2010, 18:44
Also, die PS3 ist ein ausreichend guter CD-Player, damit musst du dein Budget nicht belasten. Sie ist nicht so schnell, aber bei Parties nimmst du ohnehin deinen PC oder?

Günstiger DAC (Externe Soundkarte) mit Vorverstärker wäre z. B. der Beresford 7510, dürfte für ca. 130 € zu haben sein.
www.beresford.me

Meine Empfehlung wäre aber der 7520.

Bleiben ca. 400 € für Aktivmonitore, da geht schon was:
http://www.thomann.d...id8=7111&wgfid9=7112

Jeder Euro, den du hier mehr investierst, zahlt sich wirklich aus! Bei Studiomonitoren gibt es nicht so abgefahrene Design-Aufschläge wie im Hifibereich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2Kanal Verstärker digital/analog Frage
Prideracer am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  15 Beiträge
Analog oder digital
jony_cook am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  8 Beiträge
Tunerempfehlung digital oder analog ?
baldonix am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  3 Beiträge
xfi- platinum -> Verstärker: digital oder analog?
swoboswobo am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  6 Beiträge
KEF Q300 + Q400b - Digital/Analog-Wandler + Verstärker?
Patraeus am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für MAC / Analog bis 800? (Sprout Alternative)
koerperfresser am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.01.2016  –  9 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 300.-?
bjan am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  14 Beiträge
verstärker + boxen bis 300?
svEnoR am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  4 Beiträge
Verstärker bis 300?
dani.s am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  8 Beiträge
Verstärker bis ca. 300?
Hilikus am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Magnat
  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979