Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS-Beratung für Onkyo A-5VL + Nubert AW-441

+A -A
Autor
Beitrag
elbarto*25
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2010, 14:03
Hallo,

dieses Forum schätze ich sehr aufgrund der vielen Experten, die sich hier tummeln und andere an ihrem Wissen teilhaben lassen.

Aufgrund einer anstehenden Kaufentscheidung bitte ich nun auch einmal um Rat. Ich möchte mir eine ordentliche (Stereo-) Hifi-Strecke aufbauen. Das Verhältnis Musik zu Kino ist ungefähr 60:40, wobei die Musik sehr breitgefächert ist und es NICHT auf Pegel ankommt (Mietwohnung...). Größe des Zimmers ist ca. 20 m².

Vorhanden sind:

Verstärker Onkyo A-5VL (wird evtl wieder abgeschafft - lässt sich nicht per FB ein- und ausschalten...)

Sonos Player (Anschluss per Digital-Koaxial)
Multimediaplayer Mede8er (Anschluss per Toslink)
- greifen beide Musik und Filme von einem NAS ab

geplante Anschaffung:

Subwoofer Nubert A-441 (nach endloser Recherche, ich hoffe mal, dass ist ok)

Gesucht: eine Empfehlung für vernünftige Lautsprecher bis 350 Euro, bei gutem Grund bis 450 Euro; als Ersatz für die vorhandenen eltax Symphony Standlautsprecher.

Wie gesagt, Pegel spielen keine Rolle, die Qualität bei niedrigen und mittleren Lautstärken ist das Kriterium.

Habe mich jetzt schon soweit schlau gemacht, dass wohl in dieser Preisklasse ein paar gebrauchte LS die sinnvollste Lösung darstellen.

Würde mich über konkrete Empfehlungen freuen, vielen Dank schon mal im voraus!

Gruß
ElB
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2010, 14:11
350 bis 450 € Paarpreis oder Stückpreis?
elbarto*25
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jan 2010, 14:24
Sorry,

350-450 Euro Paarpreis.
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2010, 14:26
Warum nicht bei Nubert bleiben, die könntest du unverbindlich bei dir zu Hause testen.

Im Budget liegen die Nubox 311 und für wenig mehr (380 €) bekommst du die 381.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Jan 2010, 14:57
Hi

Wenn Du nicht auf Nubert fixiert bist:

http://www.caraudio-versand.de/shop.pl?action=art&id=121096
http://www.mindaudio...ad=22_25&items_id=66

Alternativ 2 Stück (hat akustische und somit klangliche Vorteile):

http://www.mindaudio...ad=22_25&items_id=74

Da sparst Du dir die Ständer für die Kompaktboxen und wandnah dürfen die Asonori auch gestellt werden.

Saludos
Glenn
elbarto*25
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Jan 2010, 16:20
Danke für die Tipps,

auf Nubert fixiert bin ich überhaupt nicht. Der AW-411 scheint nur in der Preisklasse sowas wie die eierlegende Wollmilchsau zu sein.

Von Asonori habe ich bislang überhaupt noch nix gehört - scheint mir allerdings bissel Kinolastig zu sein?!

Kann vlt jemand auch eine Empfehlung für gebrauchte (Stand-)LS geben?

Danke,
Gruß

PS: Cooler Avatar, Glenn!
elbarto*25
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jan 2010, 16:38
Habe zwar gerade geschrieben, dass ich nicht auf Nubert fixiert bin, aber hat schon jemand Erfahrung mit Nubert-Boxen (zB 481) mit einem entsprechendem ABL/ATM?
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2010, 16:45
Bleibt es bei einem normalen Stereoverstärker? Wenn nein, das das ABL/ATM funktioniert mit einem AV-Receiver nicht.

Der ONKYO ist eigentlich ein sehr guter Verstärker, stört dich das mit dem An-/Ausschalten so sehr?

Edith ergänzt, die Ergebnisse mit ATM im Vergleich ohne sind verblüffend.

Dein Gesamtbudget für Verstärker, Subwoofer und Lautsprecher beträgt also ungerfähr 1000 € korrekt?

Hast du schon mal darüber nachgedacht (ist später ja ausbaufähig), mit Aktivlautsprechern (alle deine Quellen sind digital) und einer kleinen DAC/PreAmp-Lösung zu hören? Ich dneke da z. B. an die JBL 4326 die deinen Raum sehr gut beschallen könnten. Falls dir tatsächlich Bass fehlt, könnte man einen Sub später ergänzen.


[Beitrag von Erik030474 am 26. Jan 2010, 16:49 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Jan 2010, 16:57
Die Asonori sind alles andere als "Kinolastig" und wenn man die noch nicht gehört hat, sollte man nicht vorschnell urteilen.
Die XTZ Subwoofer sind besser für Musik geeignet, außerdem spart man Kohle und bekommt trotzdem eine sehr hochwertige Verarbeitung.
Ich sehe daher Nubert (auch Teufel) wie viele hier im Forum einem Glauben machen wollen, nicht als die eierlegende Wollmilchsau.
Das soll nicht heissen, das ich etwas gegen die beiden Hersteller hätte, hatte selbst mal Nubert, nur sollte man die Alternativen nicht vergessen.

Übrigens, das Nubert ATM-Modul funktioniert bei dem Onkyo nicht, der hat kein Pre-Out Main-In Coupler.
Ansonsten ist das aber ein feines Teil und der Umwelt wegen, sollte man den Amp eh komplett ausschalten.

Sind Standlsp. nicht bei Dir angesagt, oder doch, wie gesagt, Du sparst Dir die nicht günstigen Ständer.

Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2010, 17:15

GlennFresh schrieb:
Übrigens, das Nubert ATM-Modul funktioniert bei dem Onkyo nicht, der hat kein Pre-Out Main-In Coupler.


Stimmt, hatte ich gar nicht drüber nachgedacht, sind ja nur digitale Quellen.
elbarto*25
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2010, 18:13
Jungs,
jetzt komm ich ja ins Grübeln. Mit dem Budget, dass stimmt so.

Also mit dem Onkyo bin ich ja eigentlich zufrieden, aber das ein- und ausschalten.... ... ist wahrscheinlich nur Gewohnheitssache.
So richtig habe ich nicht verstanden, wieso man bei dem A-5VL nicht das ATM bzw. für die 481 Boxen ja ABL nicht anschliessen kann - vlt kann das nochmal einer ganz kurz für mich Dummie erklären.

Ansonsten finde ich die 481er Boxen sehr interessant - der Vergleich mit den Asonori ist sicher Membran- und Preis-mäßig nicht sinnvoll. Gibt es vlt da noch mehr Alternativen, die eher mit der 481 konkurrieren?

Mit Aktivlautsprechern habe ich mich überhaupt noch nicht befasst - da fehlt mir total der Draht.

Sehr interessant finde ich den XTZ Sub, allerdings kostet der doch auch 330 Euro - wo soll ich da gegenüber dem Nubert 441 (2. Wahl) was sparen? Das einzige, worauf ich gestoßen bin - der XTZ hat ein 25er Chassis und der Nubert wohl "nur" 22.

Bin dankbar für jeden Rat, gerade die Alternativen suche ich! Wenn ich mich nach der vorherrschenden Meinung richten würde, hätte ich mich gleich mit Nubert eingedeckt...

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Jan 2010, 18:36
Ganz einfach, die Vor-Endstufe ist beim Onkyo nicht auftrennbar und deshalb kann das ATM nicht eingeschleift werden.

Als Budget für die Lsp. gilt jetzt also 500€ pro Paar?

Die Membranfläche der Asonori ist nicht viel kleiner als die der 481 und außerdem für den Klang nicht ausschlaggebend.
Außerdem willst Du noch einen Sub einsetzen und da müssen die Boxen nicht zwingend eine große Membranfläche haben.
Kannst Du denn die Lsp. mindestens 50cm von der Rückwand entfernt aufstellen, wäre wichtig zu wissen, um passende Modelle zu empfehlen.

Den XTZ mit 10" (25cm) Chassis, würde ich nicht mit dem AW441 vergleichen wollen, aber egal, Du musst entscheiden, für mich haben die XTZ das bessere PLV.

Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2010, 18:47
Ich versuche das mal zu erklären:

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, die ATM/ABL-Module einzubinden:

1. Zwischen deine Quellen und einem Line-In deines Verstärkers. Das Nubert-Modul spielt dann quasi Vorverstärker und dient der Quellenwahl. Das funktioniert eigentlich immer, nur halt nicht bei digitalen Quellen.
2. Du bindest es in einem Verstärker ein, bei dem Pre-Out (Vorverstärkerausgang) und Main-In (Endstufeneingang) aufgetrennt werden können. Die Quellenwahl erfolgt am Verstärker, am ATM kannt du den Bass einregulieren.

Ich bin mir gerade nicht sicher, vielleicht funktionieren die Dinger aber auch mit der Tapeschleife des Onkyo (werde ich später noch recherchieren!).

Die Nubox 481 ist für den Preis erste Sahne, aber wenn jetzt doch 500 Euro je Lautsprecher zur Verfügung stehen können ja auch ganz andere Modelle in Frage kommen.

Vielleicht schafft der TE noch mal Klarheit bezüglich Budget und was da schon mit drin ist und was nicht okay?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Jan 2010, 18:57

Erik030474 schrieb:

Ich bin mir gerade nicht sicher, vielleicht funktionieren die Dinger aber auch mit der Tapeschleife des Onkyo (werde ich später noch recherchieren!).


Geht nicht, die Tape Schleife hat einen festen Pegel!


Erik030474 schrieb:

Die Nubox 481 ist für den Preis erste Sahne, aber wenn jetzt doch 500 Euro je Lautsprecher zur Verfügung stehen können ja auch ganz andere Modelle in Frage kommen.


Na ja, wenn er die 481 will, muss das Budget von 350€ schon mal mindestens auf 500€ erhöht worden sein!
Es gibt immer Alternativen, die auch abhängig von der Aufstellung sind, die 481 sollte z.B. nicht wandnah stehen.

Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2010, 20:18

GlennFresh schrieb:

Erik030474 schrieb:

Ich bin mir gerade nicht sicher, vielleicht funktionieren die Dinger aber auch mit der Tapeschleife des Onkyo (werde ich später noch recherchieren!).


Geht nicht, die Tape Schleife hat einen festen Pegel!


Stimmt, habe auch nichts zu meiner Entschuldigung vorzutragen.

Andererseits bin ich inzwischen genauso verwirrt wie der TE. Vielleicht sollte der noch mal klarstellen:

- Gesamtbudget!
- Welches Equipment er hat!
- Welches Equipment er noch zurückgeben kann!
- Was er eigentlich machen möchte!
elbarto*25
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2010, 22:45
Ok, ok,

zunächst mal vielen Dank für Eure Geduld!

Nun zur Klärung:

Was vorhanden ist, steht im Eingangsbeitrag.

Den Onkyo A-5VL habe ich mir geholt, weil ich nur ein 2.1 System aufbauen möchte und der Verstärker Digitaleingänge + Sub-Pre-Out und einen Burr-Brown (ist das richtig?) D/A-Wandler hat.
Theoretisch kann ich auch vom Sonos analog an einen Verstärker ran (der eingebaute Digitalwandler ist meines Erachtens auch nicht der schlechteste) und vom Mede8er für Filme genauso.
Da der Onkyo ziemlich neu ist, kann ich mich aber sicher ohne große Verluste auch wieder von ihm trennen, wenn es denn sinnvoll ist.

Zum Budget - da habe ich mich wirklich bissel schwammig ausgedrückt, ist der Tatsache geschuldet, dass die Obergrenze vernunftbegrenzt ist.
Für nen Verstärker möchte ich auf keinen Fall mehr als für den Onkyo ausgeben, für nen Sub nicht mehr als 400 Eus und für ein Paar ordentliche LS halt 350-450 Eus - hatte ich mir so gedacht!
Wenn jetzt natürlich für 50 oder 100 Eus mehr ein spürbarer Qualitätssprung drin ist, gebe ich das Geld auch aus!

Standort der LS wäre sicher wandnah, 50 cm Abstand einzuhalten wird wohl nix.

Aufbauen möchte ich mir ein im niedrigen und mittleren Lautstärkebereich klanglich überzeugendes (für den Nicht-Profi) 2.1 System, Hörgewohnheiten 60:40 Musik:Kino, Musik dabei alle Richtungen (wirklich alles).

PS: Könnte jetzt einen AW 441 für 285 Eus bekommen - da werd ich wohl zuschlagen?! Für den XTZ - der gefällt mir wirklich gut - habe ich gar keine Bezugsquelle gefunden (MindAUdio nicht lieferbar)...

Gruß,
ElB
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2010, 22:54
Ich würde den Onkyo behalten, das ist ein guter Verstärker.

Jetzt alles auf Aktivmonitore umzumodeln wird mit Sicherheit den Vernunftrahmen sprengen. Es ist aber wichtig, sich so eine Grenze zu setzen und nur wenn es sich wirklich lohnt zu überschreiten!

Als Lautsprecher kann ich dir die DALI LEKTOR 1 empfehlen, die spielen wandnah oder im Regal richtig groß auf und durch die Subunterstützung dürfte auch dem Filmgenuss nichts im Wege stehen.

Einfach mal probehören!
elbarto*25
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Jan 2010, 09:52
Guten Morgen,

was haltet Ihr von den Canton GLE 407 bzw. 470 und von den Mission M34i bzw M35i?
Im Vergleich zu den nubox 481 in Bezug auf Klang und Aufstellbarkeit?

Bzw. eine andere Alternative (auch gebraucht) in der 500 Euro Klasse?

Einen schönen Tag!
Erik030474
Inventar
#19 erstellt: 27. Jan 2010, 09:59

elbarto*25 schrieb:
Guten Morgen,

was haltet Ihr von den Canton GLE 407 bzw. 470 und von den Mission M34i bzw M35i?
Im Vergleich zu den nubox 481 in Bezug auf Klang und Aufstellbarkeit?

Bzw. eine andere Alternative (auch gebraucht) in der 500 Euro Klasse?

Einen schönen Tag!


Ich würde die einfach mal probehören.
Canton gibt es in jedem SAturn/MM und Mission haben die sogar in Köln.

Für 500 € gibt es eine ganze Reihe ordentlicher Kompaktlautsprecher, ohne Probehören bringen dir die Namen aber nichts.

Woher kommst du denn, vielleicht kann dir jemand einen guten Händler in deiner Nähe empfehlen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo A-5VL Welche Kompakt LS?
mietzi250 am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  13 Beiträge
Lautsprecher für Onkyo A-5VL
xXxDavexXx am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  7 Beiträge
Einsteigeranlage Onkyo A-5VL + Internetradio + KEF iQ30 oder Nubert nuLook LS-2 ?
finanzhamster am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  8 Beiträge
KEF IQ9 + Onkyo A-5VL
Franky-LH am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  64 Beiträge
gute Standlautsprecher für ONKYO A-5VL
eragon999 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  15 Beiträge
Onkyo A-5VL oder A-9050
fooness am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  13 Beiträge
Macht Onkyo A-5VL mit nuBox 681 Sinn?
pizzaice am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  14 Beiträge
Nubert nuBox AW-441 oder Canton AS 85.2 SC
Sem17 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  6 Beiträge
Pioneer VSX920 + Nubert 311/441!
DevastatedMind am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  2 Beiträge
CD Player zum Onkyo A-5VL
Blazko33 am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Nubert
  • Dali
  • Canton
  • Aricona

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026