Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

KEF IQ9 + Onkyo A-5VL

+A -A
Autor
Beitrag
Franky-LH
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2010, 00:09
Hi,

nachdem ich mich einige Zeit hier eingelesen habe bin ich auf die oben genannte Zusammenstellung gestoßen.
Nun möchte ich gerne wissen, ob der Onkyo ausreichend für die KEF´s ist, oder ob er zu "klein" ist.

Da dieses Set ganz gut in meinen Preisrahmen passen würde, wärs super wenn das passt


[Beitrag von Franky-LH am 13. Feb 2010, 00:09 bearbeitet]
john_frink
Administrator
#2 erstellt: 13. Feb 2010, 00:17
Standardempfindlichkeit seitens der Kef an 8ohm
sollten mit den angegebenen 40 Watt des Onkyos passen - sogar oredentlich.
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2010, 07:51

Franky-LH schrieb:
Da dieses Set ganz gut in meinen Preisrahmen passen würde, wärs super wenn das passt :D


Hallo Franky-LH,

leistungsmäßig sehe ich das genau so wie john frink. Du solltest Dir das Gespann aber unbedingt vorher anhören. Der Onkyo-Verstärker ist ein Schaltverstärker, die mehr als herkömmliche Transistorverstärker dazu neigen, lautsprecherabhängig klangliche Eigenwilligkeiten zu zeigen.

Die KEF iQ 9 ist ein Lautsprecher, den ich in Räumen ab 30 qm frei stehend einsetzen würde. Räume unter 20 qm und/oder wandnahe Aufstellung zeigen m.E. die Schwäche der iQ 9: eine leichte Dröhnneigung durch eine Vorliebe für Oberbässe.

Für meine klanglichen Schwerpunkte - Abbildung der Raumgröße und Ortbarkeit - reizte der Onkyo-Verstärker die iQ 9 nicht aus. Diese Stärke der iQ 9 könntest Du aber auch durch wandnahe Aufstellung zerstören ...

Gruß, Carsten
Franky-LH
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2010, 10:23

CarstenO schrieb:
Die KEF iQ 9 ist ein Lautsprecher, den ich in Räumen ab 30 qm frei stehend einsetzen würde. Räume unter 20 qm und/oder wandnahe Aufstellung zeigen m.E. die Schwäche der iQ 9: eine leichte Dröhnneigung durch eine Vorliebe für Oberbässe.


Dann werde ich das ganz wohl nochmal überdenken müssen, da meine Raum nur ca. 18m² groß ist und die LS nur ca. 15cm von der Rückwand entfernt stehen würden.
Welche Lautsprecher wären denn hierfür geeignet?
Mein Budget liegt bei ca. 1000€ und ich möchte eine gute Wiedergabe von Filmen, Musik und auch Spielen (Xbox).
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2010, 11:18
Franky-LH,

das wird ja jetzt eine global-galaktische Kaufberatung.

Also, ich schildere Dir, was meinem Anspruch in unserem 19 qm großen TV-Zimmer mit Deinen funktionalen Anforderungen gerecht würde.

1.

Boxen: Adam A5 Pro, 550,00 EUR (Aktivboxen)
Digital-/Analogwandler: Beresford TC-7520 (2 koaxiale, 1 optischer Digitaleingang, 1 USB-Eingang bis 48 kHz, Lautstärkeregelung), 200,00 EUR

Dieses System ist ausbaufähig für den Fall, dass fernbedienbare Lautstärkeregelung und/oder rein analoge Quellen eingesetzt werden sollen. Insgesamt vom Systemaufbau etwas exotisch, aber klanglich prima.

Regalboxen, Ständer erforderlich!

2.

Boxen: Mordaunt Short Avant 904i, 400,00 EUR
Verstärker: Denon AVR-1610, 370,00 EUR (AV-Receiver)

Dieses System lässt sich ohne wirkliche Einschränkungen im Stereobetrieb zu einem AV-System ausbauen.

3.

Boxen: Dynaudio DM 2/6, 540,00 EUR
Verstärker: Dynavox VR-70E2, 400,00 EUR

Regalboxen, Ständer erforderlich!

4.

Boxen: PSB Alpha B1, 300,00 EUR/Paar
Verstärker: Atoll IN-50, 650,00 EUR

Audiophile Hi-Fi at its best!

Regalboxen, Ständer erforderlich!

Gruß, Carsten
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2010, 11:24

CarstenO schrieb:

Also, ich schildere Dir, was meinem Anspruch in unserem 19 qm großen TV-Zimmer mit Deinen funktionalen Anforderungen gerecht würde.


In Ergänzung:

Mein 18m² Schlafzimmer wird beschallt mit einem Paar Kompaktlautsprecher (Heco Metas 300) auch relativ wandnahe, daher Bassreflexrohre verschlossen, dennoch üppiger Bass.

Das mit 20m² ewas größere Wohnzimmer wird mit KEF iQ70 (u.A.) betrieben und die reichen für die Raumgröße dicke aus. Wenn du die Lautsprecher jedoch in die Ecken stellen musst, rate ich dir davon eher ab, ansonsten stört die KEF die wandnahe Aufstellung (bei mir 20cm) nicht.
Franky-LH
Stammgast
#7 erstellt: 13. Feb 2010, 11:54
Also erstmal vielen Dank für die Antworten

Ich habe mir die vier Vorschläge von CarstenO mal angesehen, aber irgendwie kann ich mich schon rein optisch mit keinem der LS anfreunden.


Eminenz schrieb:

CarstenO schrieb:

Also, ich schildere Dir, was meinem Anspruch in unserem 19 qm großen TV-Zimmer mit Deinen funktionalen Anforderungen gerecht würde.


In Ergänzung:

Mein 18m² Schlafzimmer wird beschallt mit einem Paar Kompaktlautsprecher (Heco Metas 300) auch relativ wandnahe, daher Bassreflexrohre verschlossen, dennoch üppiger Bass.

Das mit 20m² ewas größere Wohnzimmer wird mit KEF iQ70 (u.A.) betrieben und die reichen für die Raumgröße dicke aus. Wenn du die Lautsprecher jedoch in die Ecken stellen musst, rate ich dir davon eher ab, ansonsten stört die KEF die wandnahe Aufstellung (bei mir 20cm) nicht.


Zu den Seiten habe ich genügend Platz (über einen Meter), jedoch muss ich noch dazu sagen, dass die LS nur 1,4m voneinander entfernt stehen würden. Ist das schlimm?

Ich habe mich auf dieser Seite mal umgesehen und frage mich nun, ob ich mir wirklich die iQ70 oder "nur" die iQ7 holen soll.
Oder aber wie gesagt die iQ9, die ja immernoch günstiger wären als die iQ70...die sind ja doch recht teuer.
Was müsste ich denn da für einen Verstärker nehmen?

Edit: Was wäre denn mit diesem Verstärker?


[Beitrag von Franky-LH am 13. Feb 2010, 11:56 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2010, 12:09

Franky-LH schrieb:


Zu den Seiten habe ich genügend Platz (über einen Meter), jedoch muss ich noch dazu sagen, dass die LS nur 1,4m voneinander entfernt stehen würden. Ist das schlimm?


Naja, das Hörfeld sollte eigentlich aus einem gleichschenkligen Dreieck bestehen, wenn du also 6m entfernt sitzt, dann ists nicht wirklcih empfehlenswert. mind. 2m wären empfehlenswert, zwecks Bühnendarstellung.


Ich habe mich auf dieser Seite mal umgesehen und frage mich nun, ob ich mir wirklich die iQ70 oder "nur" die iQ7 holen soll.
Oder aber wie gesagt die iQ9, die ja immernoch günstiger wären als die iQ70...die sind ja doch recht teuer.
Was müsste ich denn da für einen Verstärker nehmen?


Die iQ7 konnte ich mal bei nem Händler (20m²) an ner kräftigen Luxman-Kette hören und die klangen schwach. Da war die iQ3 im Vergleich kräftiger. Verstehen konnte ich das zwar nicht, was er mir da erzählt hatte, aber sagte das sei normal. Die iQ70 bei mir wirken sehr bassstark, vor allem das mit dem von Carsten erwähnten Oberbass. Bei mir kommt das Dröhnen aber erst bei Lautstärken, die ich nicht fahre.

Einige User haben bereits die iQ9 mit der iQ70 verglichen und soweit ich mich erinnern kann, viel der Vergleich stehts zugunsten der 70 aus. Aber das muss du selbst erhören.


Edit: Was wäre denn mit diesem Verstärker?


Sicherlich kein schlechtes Gerät, kommt wieder auf deinen Geschmack an. Magst du es analytischer, dann schau nach Denon PMA 710AE /1500 AE bzw Yamaha A-S700, magst du es eher wärmer, dann wäre ein NAD C315BEE evtl interessant.
Franky-LH
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2010, 12:18

Eminenz schrieb:

Franky-LH schrieb:


Zu den Seiten habe ich genügend Platz (über einen Meter), jedoch muss ich noch dazu sagen, dass die LS nur 1,4m voneinander entfernt stehen würden. Ist das schlimm?


Naja, das Hörfeld sollte eigentlich aus einem gleichschenkligen Dreieck bestehen, wenn du also 6m entfernt sitzt, dann ists nicht wirklcih empfehlenswert. mind. 2m wären empfehlenswert, zwecks Bühnendarstellung.


Ich sitze ca. 3m von meinem TV entfernt, neben dem die LS stehen sollen.
Wäre also 1,4m zwischen den LS zu 3m Entfernung....

Wo kann ich denn soviele verschiedene LS/Verstärker probehören? Beim Mediamarkt/Saturn isses ja jetzt nicht so der Hit....
Ich wohne in Lüdinghausen und arbeite in Münster, also am besten was in der Nähe.
jd17
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2010, 12:24
vielleicht erstmal hier ein wenig lesen.

1.4m auseinander und 3m davon entfernt? das ist meiner meinung nach kein stereo mehr. wie weit wären die lautsprecher von wand und ecken entfernt?

ich sehe die iq als aufstellungsunkritisch, aber auch das hat seine grenzen. in der kef anleitung stehen glaube ich 25cm als minimum - und näher sollten sie auch nicht an die wand. 20cm gingen vielleicht noch, aber weniger nicht.
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2010, 12:34

j.d.0504 schrieb:

ich sehe die iq als aufstellungsunkritisch, aber auch das hat seine grenzen. in der kef anleitung stehen glaube ich 25cm als minimum - und näher sollten sie auch nicht an die wand. 20cm gingen vielleicht noch, aber weniger nicht.


Joa, ich hab 15 und schaden tuts nicht (massive Wand dahinter)
Franky-LH
Stammgast
#12 erstellt: 13. Feb 2010, 12:43

j.d.0504 schrieb:
vielleicht erstmal hier ein wenig lesen.

1.4m auseinander und 3m davon entfernt? das ist meiner meinung nach kein stereo mehr. wie weit wären die lautsprecher von wand und ecken entfernt?

ich sehe die iq als aufstellungsunkritisch, aber auch das hat seine grenzen. in der kef anleitung stehen glaube ich 25cm als minimum - und näher sollten sie auch nicht an die wand. 20cm gingen vielleicht noch, aber weniger nicht.


Was ein gleichschenkliges Dreieck ist weiß ich wohl...
20cm nach hinten wären auch möglich, dann stehen die LS etwas weiter vor als das TV-Rack, aber das is ja dann auch egal. Kanns ja ausprobieren, ob der Sound dann besser wäre.

Der linke LS wäre ca. 1,8m und der recht LS 1,2m von der Ecke entfernt. Nach hinten wie gesagt was zwischen 15 und 20cm.
Hab nochmal nachgemessen und ich sitze ziemlich genau 2,5m von den LS entfernt, ständen ja etwas näher als der TV

Edit: Ich werde wohl mal hier hinfahren und probehören. Das ist in Münster und nicht weit von meiner Arbeit entfernt. Wird aber wohl erst nächste Woche Donnerstag was, weil ich da noch ne Klausur schreibe


[Beitrag von Franky-LH am 13. Feb 2010, 12:44 bearbeitet]
Franky-LH
Stammgast
#13 erstellt: 18. Feb 2010, 17:35
So, ich war heute bei Hifi-Sound in Münster und habe mich zumindest schonmal für LS entschieden:
Es werden die Klipsch RF 52, fand se einfach am geilsten

Der Verkäufer riet mir entweder nen Denon 1910 oder einen Marantz NR 1501 zu nehmen, wobei ich von den Äußerlichkeiten für den Marantz entscheiden würde (viel flacher...).

Was meint ihr zu dem Duo, passt das so, oder doch lieber nen anderen (günstigeren) AVR?

Achja, ich werd wohl nen AVR nehmen, weil ich ggf. später mal auf 5.1 aufrüsten möchte und außerdem digitale Anschlüsse für meinen Sat-Rec und die Xbox brauche.
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2010, 17:44

Franky-LH schrieb:

Was meint ihr zu dem Duo, passt das so, oder doch lieber nen anderen (günstigeren) AVR?


Ist eigentlich egal was WIR meinen, solange es DIR gefällt. Wenn du mit den ausstattungstechnischen Defiziten des Marantz leben kannst und dir die Kombo klanglich gefällt, dann passts doch.
john_frink
Administrator
#15 erstellt: 18. Feb 2010, 18:52
Schön, dass du "deine" Lautsprecher gefunden hast!

Lass lieber die Finger vom NR 1501, fürs Geld hätte der mir einfach zuwenig Saft (Im Surroundbetrieb ~5*15 Watt an 4 Ohm, das Netzteil geht in die Knie!), auch wenn Klipsch da nicht zimperlich ist.

Ein Marantz 5003/04 für fast das gleiche ist da schon eine Nummer zupackender, alternativ, Denon 1910, Onkyo 607/707, Yamaha 765!

Gruss, le john
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2010, 18:54

john_frink schrieb:

Lass lieber die Finger vom NR 1501, fürs Geld hätte der mir einfach zuwenig Saft (Im Surroundbetrieb ~5*15 Watt an 4 Ohm, das Netzteil geht in die Knie!), auch wenn Klipsch da nicht zimperlich ist.


Nuja, bei 18m² GEsamtraum und Klipsch fliegen dir bei 10W schon die SCheiben raus
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2010, 19:08

john_frink schrieb:
Lass lieber die Finger vom NR 1501, fürs Geld hätte der mir einfach zuwenig Saft (Im Surroundbetrieb ~5*15 Watt an 4 Ohm, das Netzteil geht in die Knie!), auch wenn Klipsch da nicht zimperlich ist.


Ich kann mir - nachdem ich den NR 1501 von Marantz an den eher unempfindlicheren Heco Aleva 400 gehört habe - nicht vorstellen, dass diese Aussage auf eigenen Erfahrungen beruht.

Aber, Franky-LH, warum riet man Dir zu einem AV-Receiver? Möchtest Du nun definitiv ein Surroundsystem aufbauen?


[Beitrag von CarstenO am 18. Feb 2010, 19:08 bearbeitet]
Franky-LH
Stammgast
#18 erstellt: 18. Feb 2010, 19:15

CarstenO schrieb:
Aber, Franky-LH, warum riet man Dir zu einem AV-Receiver? Möchtest Du nun definitiv ein Surroundsystem aufbauen?


Vorerst (wohn noch min. 2 Jahre zuhause und dann mach ich ggf. noch nen Master...) werde ich kein Surroundsystem aufbauen, weil ich den Plazt nicht habe und auch noch nicht soo viel Geld ausgeben möchte. Daher lieber ein gescheites Stereo-System.
Der Verkäufer sagte, dass ich keinen "gescheiten" Stereo-Verstärker mit digitalen Eingängen für Xbox und Sat-Receiver bekommen würde und da lieber direkt nen AVR nehmen sollte.
Den Sat-Receiver (Edision argus VIP, falls einer nachgucken könnte) könnte ich aber auch analog anschließen. Wie das mit der Xbox 360 aussieht weiß ich leider nicht.


Eminenz schrieb:

Franky-LH schrieb:

Was meint ihr zu dem Duo, passt das so, oder doch lieber nen anderen (günstigeren) AVR?


Ist eigentlich egal was WIR meinen, solange es DIR gefällt. Wenn du mit den ausstattungstechnischen Defiziten des Marantz leben kannst und dir die Kombo klanglich gefällt, dann passts doch.


Was meinst du denn mit "ausstattungstechnischen Defiziten"? Habe mich (leider) noch nicht wirklich mit dem AVR geschäftigt und hab ehrlich gesagt auch nicht wirklich so den Plan von Verstärkern/AVR´s...
3.0TDI
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 18. Feb 2010, 20:04
Und warum nicht den Onkyo A-5VL ? Da hat doch 2 Digital-Eingänge. Den kannst du ja nach dem Umzug wieder verkaufen.
Franky-LH
Stammgast
#20 erstellt: 18. Feb 2010, 21:58
Den hatte ich ja schonmal angedacht, die Frage ist nur, ob ich da dann nicht ziemliche Miese mit mache, wenn ich den dann wieder verkaufe...
Wäre der denn vom Klang/Leistung erheblich besser als ein AVR in der gleichen Preisklasse?

Edit:
Hab mir den Onkyo A-5VL nochmal angeguckt. Er hat ja einen optischen und einen coaxialen Eingang. Die Xbox braucht definitiv nen optischen, da gibts keinen coaxialen...
Der Sat-Rec hat einen S/PDIF Ausgang, da muss dann das Kabel zum Coaxialeingang des Onkyo, oder?!?


[Beitrag von Franky-LH am 18. Feb 2010, 22:19 bearbeitet]
3.0TDI
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 18. Feb 2010, 22:59
Jo, genau.

Vom Klang sollter der als reiner Stereo-Vollverstärker einem AVR in der Preisklasse wohl überlegen sein, wenn man dem Forum glaubt.
Miese macht man beim Verkauf immer, aber das wird schon nicht so dramatisch sein.
Ich hab mich aus ähnlichen Gründen für den Onkyo A-5VL entschieden.
Franky-LH
Stammgast
#22 erstellt: 18. Feb 2010, 23:14
Ich denke dass ich das dann so machen werde. Ist nur ärgerlich, dass der Onkyo nicht mehr so günstig zu haben ist, wie letztens mal für 250€, wobei der Silber war und ich wenn dann Schwarz möchte.
Aber bisl warten werd ich noch, vor Dienstag dürfen die LS nicht da sein, da schreib ich noch ne Klausur und sonst kann ich nicht mehr lernen
john_frink
Administrator
#23 erstellt: 19. Feb 2010, 01:10


Ich kann mir - nachdem ich den NR 1501 von Marantz an den eher unempfindlicheren Heco Aleva 400 gehört habe


An zwei Lautsprechern und 8Ohm ist der Verstärker auch vollkommen gemütlich zu betreiben. Da hat er über 60 Watt. Nur geht er bei 5 Lautsprechern und 4 Ohm eben schnell in die Knie. Nachdem ich schon einmal Erfahrungen mit AVR gemacht habe, die zwar in Stereo annehmbar sind, aber in Surround aufgrund zu schwacher Netzteile versagen (Sony), bin ich vorsichtig mit Aussagen, wie sie hier freimütig geäussert werden. Und ja, den NR 1501 habe ich persönlich schon "kennengelernt". Es ist nur eine Meinung von jetzt mehreren, die der TE wunderbar einkalkulieren kann.


Schönen Gruss, le john
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2010, 06:24

john_frink schrieb:
An zwei Lautsprechern und 8Ohm ist der Verstärker auch vollkommen gemütlich zu betreiben. Da hat er über 60 Watt. Nur geht er bei 5 Lautsprechern und 4 Ohm eben schnell in die Knie. ... Und ja, den NR 1501 habe ich persönlich schon "kennengelernt".


Hallo john_frink!

Das hast Du alles am Marantz SR 1501 selbst schon festgestellt? Auch mit den hier besprochenen Klipsch-Boxen? Auch im 5-Kanalbetrieb? Welche Klipsch-Boxen hast Du für die Surrounderweiterung benutzt? Oder ist das alles von Deinen Erfahrungen mit einem Sony-Gerät auf ein Marantz-Produkt umgesetzt?

Wenn dem so sein sollte, müssten wir Franky-LH unbedingt vom Kauf der Klipsch RF 52 (eine der genügsamsten kleineren Standboxen überhaupt) an einem Marantz SR 1501 (einem preisbezogen absolut durchschnittlich leistungsstarken AV-Receiver) abraten.

Ich sehe allerdings keinen Grund dazu.

Auch

@Franky-LH:

Wenn der Onkyo A-5VL zu den angepeilten Boxen passt, spricht nichts gegen dessen Kauf.

Gruß, Carsten
Eminenz
Inventar
#25 erstellt: 19. Feb 2010, 08:30

Franky-LH schrieb:

Was meinst du denn mit "ausstattungstechnischen Defiziten"? Habe mich (leider) noch nicht wirklich mit dem AVR geschäftigt und hab ehrlich gesagt auch nicht wirklich so den Plan von Verstärkern/AVR´s...


Im fehlen ein paar Anschlüsse und Ausstattungsmerkmale, die der preislich ähnliche 5004 hat. Auf marantz.de kannst du einen Produktvergleich machen.
Franky-LH
Stammgast
#26 erstellt: 19. Feb 2010, 08:52

Eminenz schrieb:

Franky-LH schrieb:

Was meinst du denn mit "ausstattungstechnischen Defiziten"? Habe mich (leider) noch nicht wirklich mit dem AVR geschäftigt und hab ehrlich gesagt auch nicht wirklich so den Plan von Verstärkern/AVR´s...


Im fehlen ein paar Anschlüsse und Ausstattungsmerkmale, die der preislich ähnliche 5004 hat. Auf marantz.de kannst du einen Produktvergleich machen.


Hab die beiden Kandidaten mal auf marantz.de verglichen und da sind ja doch schon so einige Unterschiede
Ist der 5004 denn klanglich ungefähr so wie der NR 1501, opder sind da große Unterschiede?
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 19. Feb 2010, 08:54

Franky-LH schrieb:

Hab die beiden Kandidaten mal auf marantz.de verglichen und da sind ja doch schon so einige Unterschiede
Ist der 5004 denn klanglich ungefähr so wie der NR 1501, opder sind da große Unterschiede?


Ich kenne den Flachmann nicht, kann also nichts dazu sagen. Aufgrund des komplett unterschiedlichen Aufbaus wage ich aber mal zu behaupten, dass es hier Unterschiede gibt.
Franky-LH
Stammgast
#28 erstellt: 19. Feb 2010, 09:24
Dann werd ich mir die Kombi wohl nochmal anhören müssen. Weiß jemand einen Laden, wo ich die Kombi mal probehören kann, weil Hifi-Sound in Münster den AVR nicht hat und auch nicht sonderlich freundlich war, was probehören etc. angeht
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 19. Feb 2010, 09:27

Franky-LH schrieb:
Dann werd ich mir die Kombi wohl nochmal anhören müssen. Weiß jemand einen Laden, wo ich die Kombi mal probehören kann, weil Hifi-Sound in Münster den AVR nicht hat und auch nicht sonderlich freundlich war, was probehören etc. angeht :cut


Wenn es dich mal Richtung Duisburg verschlägt, in Willich gäbe es Hifi-Schluderbacher.
john_frink
Administrator
#30 erstellt: 19. Feb 2010, 10:01
@ Carsten O,

Deine Fragestellung ist ja dermassen höflich, ich gebe hier nur eine Meinung wieder, wie ich es machen würde, aber um auf deine freundlichst gesinnten Fragen zurück zu kommen:


Das hast Du alles am Marantz SR 1501 selbst schon festgestellt?


Ich habe ihn angehört, ja

Auch mit den hier besprochenen Klipsch-Boxen?

Nein, keine Klipsch, Canton

Auch im 5-Kanalbetrieb?

Nope, aber der Händler bestätigte meine Vermutung und den Test in der "Heimkino"


Oder ist das alles von Deinen Erfahrungen mit einem Sony-Gerät auf ein Marantz-Produkt umgesetzt?

Ich habe lediglich auf dem Umstand hingewiesen, dass ein zu leistungsschwacher Receiver problematisch werden kann. Nichts weiter. Möchtest du derjenige sein, der die Fragen im Thread "Hilfe, ich habe meine Hochtöner durch Clipping zerschossen" beantwortet? Hast du den NR 1501 schon in Grenzbereichen gefahren? Hast du die Heco im Surroundbetrieb gefahren?

Freundlichst, le john
Franky-LH
Stammgast
#31 erstellt: 19. Feb 2010, 13:50

Eminenz schrieb:

Franky-LH schrieb:
Dann werd ich mir die Kombi wohl nochmal anhören müssen. Weiß jemand einen Laden, wo ich die Kombi mal probehören kann, weil Hifi-Sound in Münster den AVR nicht hat und auch nicht sonderlich freundlich war, was probehören etc. angeht :cut


Wenn es dich mal Richtung Duisburg verschlägt, in Willich gäbe es Hifi-Schluderbacher. :prost


Würde ich gerne hinfahren, sind aber "mal eben" 110km, das ist mir dann doch zu viel. Da müsste ich die LS+AVR/Verstärker schon direkt da kaufen, damit sich das in meinen Augen lohnt....
Aber vielleicht könnte ich meine Freundin überzeugen da mal einen Zwischenstopp zu machen, wenn wir demnächst zum Outlet-Center Roermond fahren
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 19. Feb 2010, 14:19

john_frink schrieb:
Ich habe lediglich auf dem Umstand hingewiesen, dass ein zu leistungsschwacher Receiver problematisch werden kann.


Diese Aussage halte ich nicht für verwerflich. Schlimmer fände ich es, den Zusammenhang aus Lautsprecher und Receiver zu übersehen.


john_frink schrieb:
Möchtest du derjenige sein, der die Fragen im Thread "Hilfe, ich habe meine Hochtöner durch Clipping zerschossen" beantwortet?


Nein. Mich interessieren solche Threads nicht.


john_frink schrieb:
Hast du den NR 1501 schon in Grenzbereichen gefahren?


Keine Ahnung. Das erzielte Ergebnis würde aber für jeden im pegelmäßigen Grenzbereich an/über der Clippinggrenze gefahrenen Receiver anwendbar sein. Hat der Lautsprecher mehr Wirkungsgrad, hat man auch bei kleinen Verstärkerleistungen bis zum Grenzbereich mehr Pegel zu ertragen, hat der Lautsprecher weniger Wirkungsgrad, hat man bei vergleichbarer Leistung früher Verzerrungen zu vertragen.


john_frink schrieb:
Hast du die Heco im Surroundbetrieb gefahren?


Ja. Die Rears hatten weniger Wirkungsgrad als die Frontboxen. Der Marantz SR 1501 ist nicht mit Schwächlingen á la Sony STR-DE 497, 697 o.ä. zu vergleichen.
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 19. Feb 2010, 15:36

Franky-LH schrieb:

Würde ich gerne hinfahren, sind aber "mal eben" 110km, das ist mir dann doch zu viel. Da müsste ich die LS+AVR/Verstärker schon direkt da kaufen, damit sich das in meinen Augen lohnt....


Da ich recht häufig bei schluderbacher bestellt habe kann ich dir sagen, dass deren Preise doch teilweise erheblich günstiger sind gegenüber anderen Online-Händlern.
Franky-LH
Stammgast
#34 erstellt: 19. Feb 2010, 16:25

Eminenz schrieb:

Franky-LH schrieb:

Würde ich gerne hinfahren, sind aber "mal eben" 110km, das ist mir dann doch zu viel. Da müsste ich die LS+AVR/Verstärker schon direkt da kaufen, damit sich das in meinen Augen lohnt....


Da ich recht häufig bei schluderbacher bestellt habe kann ich dir sagen, dass deren Preise doch teilweise erheblich günstiger sind gegenüber anderen Online-Händlern.


Also bekommt man vor Ort noch günstigere Preise als wenn ich im Internet bei Schluderbacher bestelle, oder wie?!?

Edit: Bei Schluderbacher im Online-Shop sind die Klipsch RF-52 auch garnicth vorhanden...


[Beitrag von Franky-LH am 19. Feb 2010, 16:26 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 19. Feb 2010, 17:27

Franky-LH schrieb:
Also bekommt man vor Ort noch günstigere Preise als wenn ich im Internet bei Schluderbacher bestelle, oder wie?!?


Ich glaube, Eminenz meint es im Vergleich zu anderen Onlinehändlern. Ich selbst fahre recht häufig zu Schluderbacher und habe die Erfahrung gemacht, dass die Preise vor Ort vereinzelt noch unter deren Online-Angeboten liegen. Dafür entfällt aber das Widerrufsrecht. Das wird durch deren prima Beratung bestens ausgeglichen.

Carsten
Franky-LH
Stammgast
#36 erstellt: 19. Feb 2010, 17:40
Ich hab mal ein wenig gestöbert und bin auf diesen Anbieter gestoßen, der die Klipsch für ca. 400€ anbietet.
Wie würde sich ein Denon AVR-1908/1909 (wo is da der Unterschied, außer der Farbe und dem Preis) an den Klipsch machen? Oder reicht da auch der 1708?

Achja, der Verstärker/AVR ders werden soll müsste schwarz sein, weil silber so garnicht passen würde....
CarstenO
Inventar
#37 erstellt: 19. Feb 2010, 18:05

Franky-LH schrieb:
Wie würde sich ein Denon AVR-1908/1909 (wo is da der Unterschied, außer der Farbe und dem Preis) an den Klipsch machen? Oder reicht da auch der 1708?


Was hast Du gegen den AVR 1610 von Denon?
Franky-LH
Stammgast
#38 erstellt: 19. Feb 2010, 18:10
Garnichts, hatte den nur nicht mehr aufm Schirm

Also sähe meine Kombi z.B. wie folgt aus:

Klipsch RF-52 --> 400€

Denon AVR-1610 -> 314€

Macht mit VSK --> 720€

Damit wäre ich ja sogar noch um einiges unter meinem angepeilten Budget
Der 1610 ist für meine Anforderungen (Anschlüsse, Leistung, etc.) ausreichen nehme ich an, oder?


[Beitrag von Franky-LH am 19. Feb 2010, 18:10 bearbeitet]
john_frink
Administrator
#39 erstellt: 19. Feb 2010, 18:21
Imo, ja!
Eminenz
Inventar
#40 erstellt: 19. Feb 2010, 19:43

john_frink schrieb:
Imo, ja! :)



Dito
Franky-LH
Stammgast
#41 erstellt: 20. Feb 2010, 18:33
War heute im Saturn in Dortmund und wollte mir mal den Denon genauer ansehen. Angucken ging auch, mehr aber leider nicht
Der Verkäufer war völlig lustlos und unfreundlich und so hat er mir dann nur kurz die Canton GLE 470/490 mit einem Yamaha-Stereoverstärker vorgespielt und das wars....
Aber der Denon gefällt mir äußerlich schonmal sehr gut. Habe aber noch eine Frage:
Wird das Signal der HDMI-Kabel "durchgereicht" wenn der AVR ausgeschaltet ist, oder muss der Denon dann immer eingeschaltet sein?
Eminenz
Inventar
#42 erstellt: 21. Feb 2010, 07:56

Franky-LH schrieb:

Wird das Signal der HDMI-Kabel "durchgereicht" wenn der AVR ausgeschaltet ist, oder muss der Denon dann immer eingeschaltet sein?


Soweit ich weiß kann der das.
Franky-LH
Stammgast
#43 erstellt: 21. Feb 2010, 12:49

Eminenz schrieb:

Franky-LH schrieb:

Wird das Signal der HDMI-Kabel "durchgereicht" wenn der AVR ausgeschaltet ist, oder muss der Denon dann immer eingeschaltet sein?


Soweit ich weiß kann der das. :prost


Schonmal vielen Dank für die Antwort.
Leider bin ich jetzt mal wieder ins grübeln gekommen, ob es vll nicht doch der Onkyo 607 und nicht der Denon 1610 sein soll.....gibts da ne klare Antwort zu?!?
Franky-LH
Stammgast
#44 erstellt: 21. Feb 2010, 14:46
So, habe jetzt die Klipsch für 389€ inkl. VSK und den Denon für 319€ inkl. VSK bestellt. Jetzt heißts nurnoch warten
CarstenO
Inventar
#45 erstellt: 21. Feb 2010, 14:50
Geht doch.
Franky-LH
Stammgast
#46 erstellt: 21. Feb 2010, 20:16

CarstenO schrieb:
Geht doch.


Hehe, hab ich schon genervt^^
CarstenO
Inventar
#47 erstellt: 22. Feb 2010, 17:05
Irgendwann muss der Theorie auch ´mal eine Entscheidung folgen.
Franky-LH
Stammgast
#48 erstellt: 22. Feb 2010, 17:27

CarstenO schrieb:
Irgendwann muss der Theorie auch ´mal eine Entscheidung folgen.


Da haste natürlich Recht
Vom AVR hab ich auch schon ne Versandbestätigung, kommt also morgen oder spätestens Mittwoch an. Hoffentlich kommen die LS auch noch möglichst schnell
CarstenO
Inventar
#49 erstellt: 22. Feb 2010, 17:37
Nicht nach dem Auspacken und Einschalten aufgeben:

Boxen 30 bis 40 Stunden einspielen lassen und der Denon AVR 1610 brauchte bei mir auch etwa einen Tag Dauerbetrieb, bis er seinen spröden Sound ablegte.

(Ich ahne, welche Reaktionen jetzt kommen können.)
Eminenz
Inventar
#50 erstellt: 22. Feb 2010, 17:40

CarstenO schrieb:

(Ich ahne, welche Reaktionen jetzt kommen können.)


Hoffentlich siehts keiner
CarstenO
Inventar
#51 erstellt: 22. Feb 2010, 17:42
psssst
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
onkyo a-5vl oder nad c326bee für kef iq70?
pafnuzzi am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
NAD C315 / Onkyo A-5vL
E-Lock am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  39 Beiträge
Lautsprecher für Onkyo A-5VL
xXxDavexXx am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  7 Beiträge
Einsteigeranlage Onkyo A-5VL + Internetradio + KEF iQ30 oder Nubert nuLook LS-2 ?
finanzhamster am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  8 Beiträge
Onkyo A-5VL vs Yamaha A-S700
s66 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  40 Beiträge
Onkyo A-5VL oder A-9050
fooness am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  13 Beiträge
gute Standlautsprecher für ONKYO A-5VL
eragon999 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  15 Beiträge
Onkyo A-5VL Welche Kompakt LS?
mietzi250 am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  13 Beiträge
CD Player zum Onkyo A-5VL
Blazko33 am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  7 Beiträge
Gute Regalboxen an Onkyo A-5VL
Franciskus am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Onkyo
  • Canton
  • Cambridge Audio
  • Heco
  • Dynaudio
  • Denon
  • Rotel
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558