Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dringend alternative zu Marantz PM 78 an Canton Ergo 609 gesucht (viel zu lesen)

+A -A
Autor
Beitrag
Soulsurfer84
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Feb 2010, 17:39
Hallo,
Seit ewigkeiten durchstöber ich das Forum, werde aber in meinem Fall nicht schlauer...
Zur Geschichte:

Genau 2 Jahre ist es jetzt her, da wollte ich einfach mal was anderes probieren und habe meinen Pioneer 757 MKII gegen einen Marantz PM78 eingetauscht. Bis heute weint ein Teil von mir, dass ich den Pioneer abgegeben habe.

der Pioneer hing damals an Canton Ergo 92, an denen spielte dann auch noch kurz der Marantz, heute sind es Canton Ergo 609 und die Lautsprecher sollen auch bleiben!

Den Marantz habe ich damals behalten, weil er etwas feiner aufgelöst (die höhen) hat und räumlicher spielte, die Bässe haben mich allerdings nicht so wirklich überzeugt, dachte mir aber, dass ich mich daran noch gewöhnen würde (Pustekuchen!)

Der Pioneer war nämlich ein richtiger Kraftprotz und hat meine Bässe viel druckvoller versorgt, bis in die letzte tiefe. Beim Marantz sind die Bässe im Vergleich ziemlich lasch und schwammiger.

Ich habe den Verstärker unter anderem an den Pc angeschlossen, als Soundkarte dient mir eine Creative X-Fi Music (ich weiß, nicht das Ultimative, aber ein guter Allrounder für mich), spiele ich da Softwaremäßig mit den Bässen wirft der Marantz ziemlich schnell das Tuch und die Bässe fangen an zu kratzen :L, der Pioneer machte jede "Probierspinnerei" mit, hatte überall Kraft ohne Ende und kannte irgendwie keine Grenzen.

Man könnte jetzt sagen "kauf dir halt wieder einen Pioneer 757 MKII"
Aber da war ich vor 2 Jahren schonmal, ich will ja weiter und mich nicht im Kreis drehen

Muss aber dazu sagen, das ich kein absoluter High-End hörer bin (werden will? ) und in der Klasse, in der man gut Musik hören kann bleiben will.

Ich stehe auf die älteren Geräte, alleine die Verarbeitung ist es mir wert, dass ich mir NICHTS von dem neuen Plunder kaufe, sondern in das Schwerlastregal der 80er - mitter der 90er greife auch die Optik sagt mir bei Geräten aus dieser Zeit viel mehr zu. (So gehts mir auch mit Autos )

Die Frage ist WAS!?
Und da möchte ich euch um Hilfe bitten, ich habe mich mitlerweile nämlich völlig im Voll-Vor und Endverstärkerjungel verlaufen.

Heute habe ich zum Beispiel bei Ebay eine Vor-Endstufenkombi von Sansui verpasst,C2101 - B2101, dafür hätte ich auch die 250km einfache Strecke auf mich genommen.
Die beiden Stücke gingen für 330 Euro (!!! ) weg, ja spinn ich denn? Soweit ich das in Erinnerung habe, sind das doch noch richtig feine Teile von Sansui?

Dann Liebäugle ich natürlich noch mit den größeren Pioneer´s (A 8XX / A91D), die massive Bauweise und die Kraft, die dahinter steckt, haben mich schwer geprägt

Die Sony ES Serie gefällt mir auch gut (Die bekannten Geräte ), diverse Yamaha und Onkyo Vor-Endstufenkombinationen drehen auch ihre Runden in meinem Kopf

So...lange rede kurzer Sinn
bitte helft mir ein wenig bei der Wahl meiner neuen (alten ) Geräte

Ich bitte da wirklich um Ratschläge, die Sansui Auktion hat mich heute Nacht schon nicht schalfen lassen, kein Witz, und dann verpasse ich die auch noch Das wird langsam zur Nervensache

(Sorgen hat man...)


Danke
Mit freundlichen Grüßen
Soul
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2010, 19:20

Soulsurfer84 schrieb:
als Soundkarte dient mir eine Creative X-Fi Music


Lief die Soundkarte auch schon, als Du den Pioneer-Verstärker hattest?
Soulsurfer84
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Feb 2010, 14:33
Hi,
ich denke Du fragst wegen dem Kratzen?
Die Soundkarte habe ich mir ca. 1 Jahr, nachdem ich mir den Pioneer 757 angeschafft habe, gekauft.

Davor hatte ich noch die Soundblaster Live 5.1 an einem Kenwood KA 1030 (damit hat alles angefangen) und einem Pioneer A616 mit JBL TLX 5000
Mit dem Kenwood und der Soundblaster Live hatte ich dieses Kartzen auch in den Bässen. Damals habe ich es noch auf die billig - JBL geschoben. Als das Kartzen dann aber mit dem Pioneer 616 nicht mehr da war, sondern einfach ein tiefer (unsauberer, wegen den JBL)Bass da war, wusste ich, dass das Problem eher beim schwachen verstärker zu suchen war. Um so enttäuschter war ich dann vom Marantz!

Die Ergo 92 hatte ich auch noch kurz an dem Pioneer A616, auch kein Kratzen, nur unheimlich tiefer Bass

So jetzt kennt man auch ein wenig von meinem Hifi-Werdegang

Ach,und bevor das jetzt falsch verstanden wird.
Ich bin kein Bassfetischist, ganz im Gegenteil, aber ich spiel halt ganz gerne mal rum und wenn mir dann so ein Kartzen auffällt von dem ich weiß, dass es nicht sein muss und was ich auf irgendeine Hifi-Komponente zurückführen kann (Verstärker) dann muss das eliminiert werden. Mein bisschen Erfahrung hat mir nämlich schon gezeigt, dass sich die Bässe dann allgemein einfach schlechter anhören, weniger präzision, weniger präsent

Und eben da liegt das Probelm beim Marantz. Da wo Bässe sein sollen, sind sie ja auch (mehr oder weniger), nur weniger druckvoll, schwächer und unpreziser als beim Pioneer 757.
Dafür spielt der Mrantz gesamt eine Ecke dynamischer, feiner, räumlicher als der Pioneer 757.

Aber es kann ja nicht sein, dass ich 2 Jahre lang nicht wirklich zufrieden bin, was jetzt seinen Höhepunkt gefundunden hat, und immer mal die Augen nach einem anderen Verstärker offen halte.

Ich hätte damals schon früh genug schalten sollen, als ich den Marantz PM78 und den Pioneer A757 offen vor mir stehen hatte, vielleicht hatte ich da einfach Mitleid mit dem Marantz

Kommt es mir eigentlich nur so vor oder haben die Pioneer C-73 und M-73 ihren Liebhaberwert bei Ebay gesteigert?????


Bitte bitte helft mir

Mit freundlichen Grüßen
Soul


[Beitrag von Soulsurfer84 am 13. Feb 2010, 14:41 bearbeitet]
lorric
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2010, 16:10
Hi,

wie ist das beim PM. Wechselt der automatisch von Class A auf AB? In AB schiebt der doch immerhin 2 x 105W. Wie hast Du damit meistens gehört? Mit S-Direct (da soll er seine Stärken haben)?

Gruß
lorric
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2010, 16:20

Soulsurfer84 schrieb:
Hi,
ich denke Du fragst wegen dem Kratzen?


Nein, ich frage das, weil ich wissen will, ob wir ausschließlich vom klanglichen Einfluss des Verstärkers oder vom Einfluss von Verstärker und Soundkarte auf Deinen Höreindruck reden.
Soulsurfer84
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Feb 2010, 09:17
Hallo,
also danke erstmal für Eure Mühe, entschuldigt, dass ich kein Feedback gegeben habe. Ich bin im Moment am Renovieren und zeitlich dadurch etwas knapp bemessen.

@lorric

Nein, Class A muss manuell eingeschaltet werden. Zu 90% läuft der Verstärker ganz normal ohne Class A und nicht im Direct Modus.

@CarstenO
Achso, ja gut wie gesagt, die X-Fi Music hatte auch auch schon mit dem Pioneer 757 zusammen. Ich habe mir ja auch schon gedacht, dass es evtl. von der Soundkarte kommt, kann ja sein, dann hätte die Soundblaster Live damals halt eben auch ihre Defizite gehabt, könnte ich durchaus nachvollziehen, sind ja beides keine High-End Karten.

Aber da sind dann beide Pioneer´s eine ganze Ecke besser klar gekommen.


Aber was die Zeit so mit sich bringt......
Die Zeit war zwar knapp, aber nicht zu knapp. So habe ich mir gestern abend noch eine Onkyo P-3370 und M-5550 ersteigert
Ich denke mal....rein aus technischer Sicht wird da die Luft für meinen (noch) Marantz ziemlich dünn . Mal schauen was meine Ergo´s dazu sagen


Um meiner Vorfreude mal Ausdruck zu verleihen..

Es hat nicht zufällig jemand Interesse an einem Marantz PM78 in nahezu neuwertigem Zustand
Inkl. Fernbedienung und Bedienungsanleitung *g*


Nein..NOCH gebe ich den Guten nicht her, nicht das Ihr durch meine harten Worte gegen meinen Marantz denkt, ich würde ihn als schlechten Verstärker darstehen lassen wollen.


(Außerdem tut mir Abschied nehmen von meinen HIFI-Komponenten immer so weh...man weiß nie wer seine Finger als nächstes an den ehemals heiß geliebten Geräten hat )


Wie dem auch sei
Im laufe der Woche warten erstmal ca 4 Stunden Autofahrt auf mich (hin+zurück)
Sobald ich die Onkyo´s dann in ihrem neuen Zuhause und zum Laufen gebracht habe, kann ich ja mal berichten...Fiasko oder Segen?

MfG
Soul


[Beitrag von Soulsurfer84 am 21. Feb 2010, 09:26 bearbeitet]
lorric
Inventar
#7 erstellt: 21. Feb 2010, 13:55
Glückwunsch und über den Bericht freue ich mich schon.

Gruß
lorric
Soulsurfer84
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Mrz 2010, 13:44
Einfach toll
Das Kratzen ist wieder weg *g*
Der Klang ist in meinen Ohren genau das was ich gesucht habe.
Obendrein ist die M5550 ein richtiges Kraftpaket.
An den Klangregler muss ich mich noch gewöhnen, der ist äußerst sensibel, Zimmerlautstärke hat man jedenfalls ziemlich schnell geknackt wenn man den Regler 1/10 höher stellt (Bon Jovi- Bad Medicin ist halt nicht sonderlich Audiophil solche Musik MUSS lauter gehört werden)

Gesamt bin ich angenehm überrascht, besser als erwartet.
Funktion der Geräte ist soweit auch noch erste Sahne. Nichts kratzt, brummt, wackelt oder knirscht, deutlich solider verarbeitet als mein Marantz. Da verzichte ich doch gerne auf die Fernbedienung das Marantz - Back To The Roots, ich bin ein Mann hab 2 Beine und kann laufen.
Das einzige was mir aufgefallen ist:
An der M5550 scheinen vorne 2 Birnchen das "Servo Operation" zu beleuchten. Eins ist wohl ausgefallen
Aber vielleicht komme ich ja noch zu einer M5570 (das Auge hört mit - VU-Meter8) )
Absolut erhaltenswerte Geräte...sowas gibts heut zu Tage nimmer im Mainstreamregal, das ist mal sicher.
Sollte sich mein M5570 Gedanke nicht in die Tat umsetzen lassen, werde ich meine M5550 und P3370 für den Erhalt hegen und pflegen, vielleicht bei Gelegenheit mal durchchecken/überholen lassen, wenn ich mein Raumakustikproblem (Nach Renovierung neuer Raum mit großen Problemen, dazu muss ich mich nochmal seperat von den Erfahreneren hier beraten lassen müssen) gelöst habe und wieder bissel Geld zusammengekratzt habe.

Ich bin soweit erstmal wieder HAPPY.
Mit meinem neuen Pc-Gehäuse wäre dann auch eine laute Störquelle im Zimmer beseitigt.
Weitere Baustellen nach Priorität:
1 - Raumakustik
2 - Jetzt doch Soundkarte
3 - Onkyo M5570 - ich glaube irgendwie, dass ich die Baustelle als erste fertig habe, die Faszination für die Geräte halt, selbst wenn die Raumakustik für den aller Wertesten ist...diese Geräte schaun einfach spitze aus, das allein macht schon freude.

Ich melde mich dann, wenn ich fertig geräumt habe, in den nächsten Tagen im Akustikforum

Bis dahin
Mit freundlichen Grüßen
Soul
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 609 oder 611 oder SC-L behalten ?
kallix am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  6 Beiträge
Canton Ergo 609
dd1 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  9 Beiträge
Marantz-Kombi vorhanden. Standlautsprecher gesucht. Alternative zu Canton Ventos?
Schoorsch am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  65 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Ergo 609
kaputtnik am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  10 Beiträge
Canton Ergo 609 oder 607
EinSteini2 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  9 Beiträge
Alternative zu Canton Ergo 92DC
betonelfe am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  4 Beiträge
Alternative/ Komm. zu AMP Marantz PM 7001
br44 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  11 Beiträge
Canton LE 101 bzw. 110 als ergänzung zu Ergo 609?
fourstring am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  3 Beiträge
Verstärker und CD-Player zu Canton Ergo 609
newtrane am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  5 Beiträge
Alternative zu dieser Kombi gesucht
Multipin am 18.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • JBL
  • Canton
  • Pioneer
  • iriver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.702
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.278