Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich brauch mal Hilfe - 1000 Euro für ein Paar Lautsprecher und mehr

+A -A
Autor
Beitrag
entenpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mrz 2010, 10:50
Hallo zusammen,

ich hab bisher absolut noch keine Erfahrungen was Hifi-Bauteile angeht. Das einzige was ich habe ist eine Dolby Surround Anlage bestehend aus einem Sony STR-DE475 Verstärker, kleine Magnat Boxen und einem Mustek DVD-Player.
Die Anlage hab ich jetzt seit etwa 8 Jahren.
Hauptsächlich (98%) höre ich eigentlich Musik (Jazz, Funk, Soul,..., kein Rock/Metal) und dafür ist ja eine Dolby Surround Anlage denkbar ungeeignet.

Jetzt wo ich gehört habe wie eine gute Stereoanlage jedoch klingen kann, möchte ich ordentlich aufstocken.
Mein Plan war zunächst mit ein paar neuen Lautsprechern anzufangen, dann den CD-Spieler zu ersetzen (der ist wirklich schlecht! Meine billige Onboard-Soundkarte im PC liefert ein bei weitem besseres Signal) und zum Schluss den Verstärker. Insgesamt würde ich gerne nicht mehr als 1500 bis 2200 Euro ausgeben (soviel aber nur sehr sehr ungern).
Bei diesem Budget habe ich dann an Lautsprecher in der Preisregion um 1000 Euro gedacht (ist das ok?).

Gestern bin ich dann bei einem örtlichen Hifi-Händler gewesen und hab mir mal ein paar Sachen angehört, in meiner Preisregion allerdings nur der B&W 684 und ich war/bin total begeistert von diesem Lautsprecher!!
Dann hat er mir noch die B&W CM7 aufgebaut und was mir daran echt gut gefiel war das sanfte/weiche bei rein akkustischen Liedern. Das war echt der Hammer!! Aber bei so Funk/Soul Sachen gefiel mir der 684 wiederrum besser.
Den CM9 hab ich dann auch noch gehört und fand ihn persönlich etwas zu viel des guten. Ich hab mich ehrlich gesagt beim Hören überfordert gefühlt (und der wäre eh ganz schön weit weg von meiner Preisregion). Na und am Ende hat er noch Kompakte angeschlossen (B&W CM1) aber ich war von denen überhaupt nicht angetan. Mir fehlte die Räumlichkeit, der Bass und irgendwie war das ganz und garnicht mein Fall.

Mein Zimmer ist übrigends 21m² groß und hätte momentan garkein Platz für irgendwas, aber es wird in den kommenden Wochen total umgebaut. Aussehen soll es am Ende etwa so:

Aber ich bin was die Raumaufteilung angeht gerne für Optimierungen offen
Das Regal was hinter meinem Bett steht (da wo gerad der Plattenspieler und co drauf steht) ist übrigends 1,50m hoch und dient als Raumtrenner, vielleicht ist das ja wichtig.

Achja, Der Wandabstand zwischen Sofa und dem Schreibtisch/Boxen beträgt genau 4m.

Nun meine Fragen:
Also erstmal was haltet ihr von der Reihenfolge wie ich meine Komponenten ersetzen will?
Was haltet ihr von der Preisaufteilung für Lautsprecher/Rest?
Was gibt es sonst noch für empfehlenswerte Lautpsrecher um 1000 Euro (ich muss gestehen, dass mir Aussehen relativ wichtig ist die B&W sind ja schon schön).
Reichen 4m Wandabstand für Standboxen?
Ich hab hier gelesen die B&W 683 seien deutlich besser als die 684. 400 Euro mehr wäre ich wohl unter Umständen (es muss sich guuut lohnen!!!) schon bereit zu investieren. Meine Sorge ist nun einfach, dass sie etwas zu heftig für mein 21m² Zimmer sind. Was meint ihr?

Gruß Philipp^^


[Beitrag von entenpower am 02. Mrz 2010, 10:58 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2010, 11:14
Endlich mal ein Eingangspost in dem fast alle Daten drin sind, der TE auch schon mal Probehören war und eine 1A-Skizze mitliefert.

Eine Frage hätte ich noch:
Wenn du Musik hörst, sitzt du dann Hauptsächlich am PC und darauf befinden sich auch deine Musikdateien oder hast du auch viele Schallplatten, auf der Skizze ist ein Dreher gezeigt.

Grundsätzlich mal eine Empfehlung für den Verstärker (jetzt vielleicht verfrüht): http://shop.strato.d...bProducts/12820-0001 gibt es als Aussteller für ca. 250 €. Dieser hat digitale Eingänge, so dass dein alter CD-Player nur noch als Laufwerk dient und somit für den Klang irrelevant wird (der Einfluss des CD-Players ist aber eigentlich gering!).

Für deine Musikrichtung würde ich mich mal umsehen, ob du diese hier probehören kannst: http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=296

Händlerempfehlungen gibt es sowohl in Aachen einige als auch auf dem Weg von/nach Münster: www.hifi-schluderbacher.de wäre einen Blick wert.
entenpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Mrz 2010, 12:21
Wow, das ging ja flott.

Zum Musikhören sitze ich eigentlich immer auf dem Sofa. Meine Musikdateien befinden sich hauptsächlich auf CDs, will mir aber in Zukunft einen Plattenspieler kaufen, da mich die alten LPs meines Vaters echt faszinieren

Die Dali Lektor 6 sehen schonmal ziemlich gut aus Ich werd mich mal etwas umsehen um sie probezuhören.
Gibt es eigentlich irgendwo vielleicht ein Verzeichniss von Hifi-Läden? Da ich in Aachen gerade nur einen (Klangpunkt) kenne und die eigentlich fast nur Sachen in verdammt hohen Preisregionen haben.

Das mit dem digitalem Ausgang ist eine gute Sache! Danke für den Tip!

Gruß Philipp


[Beitrag von entenpower am 02. Mrz 2010, 12:28 bearbeitet]
Laser12
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2010, 03:42
Moin,

auf so eine klare Anfrage muss man ja posten. :-)

entenpower schrieb:
Hauptsächlich (98%) höre ich eigentlich Musik (Jazz, Funk, Soul,..., kein Rock/Metal) und dafür ist ja eine Dolby Surround Anlage denkbar ungeeignet.
[...]
Bei diesem Budget habe ich dann an Lautsprecher in der Preisregion um 1000 Euro gedacht (ist das ok?).

Gestern bin ich dann bei einem örtlichen Hifi-Händler gewesen und hab mir mal ein paar Sachen angehört, in meiner Preisregion allerdings nur der B&W 684 und ich war/bin total begeistert von diesem Lautsprecher!!
[...]
Achja, Der Wandabstand zwischen Sofa und dem Schreibtisch/Boxen beträgt genau 4m.

Nun meine Fragen:
Also erstmal was haltet ihr von der Reihenfolge wie ich meine Komponenten ersetzen will?
Was haltet ihr von der Preisaufteilung für Lautsprecher/Rest?
Was gibt es sonst noch für empfehlenswerte Lautpsrecher um 1000 Euro (ich muss gestehen, dass mir Aussehen relativ wichtig ist die B&W sind ja schon schön).
Reichen 4m Wandabstand für Standboxen?
Ich hab hier gelesen die B&W 683 seien deutlich besser als die 684. 400 Euro mehr wäre ich wohl unter Umständen (es muss sich guuut lohnen!!!) schon bereit zu investieren.

Reihenfolge: Erst den Laustprecher anzuschaffen, finde ich richtig.

CD-Player und Verstärker würde ich zeitgleich kaufen.

Die Preisaufteilung finde ich ok.

Lautsprecherpaar für 1.000,- bei Deinem Musikgeschmack wäre aus meiner Sicht:
http://www.stereoplay.de/Testbericht/Heco-Celan-700_5532310.html
Da ist auch etwas "sanftes/weiches" dabei.

Die B&W 683 würde ich der 684 vorziehen. Bei Deinem Geschmack könnte das anders herum besser sein.

Was Elektronik angeht, wäre es hilfreich, wenn Du mal Deinen Höreindruck von etwas beschreiben würdest.

Beim Verstärker würde ich in Ricthung NAD auf die Suche gehen mit einem CDP Onkyo 7355 oder eine kleine Myryad Kombination.

Klanglich eine andere Richtung wäre z.B. Marantz. Audio Block habe ich bisher nicht gehört, soll aber auch eher wärmer klingen.

Zum Raum bzw. zur Aufstellung: Ich würde die Boxen so weit wie möglich auseinander stellen, weiter Richtung Sofa und möglichst weit weg vom Fenster. Wenn Deine Zeichnung so gut ist, wie sie aussieht, gibt es dafür aber leider kaum Platz. Ob man die Lautsprecher auf den Hörplatz einwinkelt, müsste man dann mal testen.
kuhruede
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:07
Hallo Philipp,

hast Du schon mal daran gedacht, die Lautsprecher links und rechts neben das Fenster zu stellen? Oder an die gegenüberliegende (also auf der Zeichnung rechte) Wand?

Wenn Du sie neben das Fenster in die Ecken stellst, dann kann der Schreibtisch direkt vor das Fenster. Das Bett würd ich dann um 90° drehen und an der Wand lassen, und die Couch relativ mittig vom Raum Richtung LS drehen. Dein Raumteilerregal und den Schrank vor dem Bett könnten dann an die Wände unten bzw. oben.

Zu den Lautsprechern: Hast Du bei Deinen Hörgwohnheiten schon mal an T+A gedacht? Meines Erachtens könnten die neuen KS300 sehr gut passen. Die sind der Hammer fürs geforderte Geld. Vielleicht etwas über Deinem Budget (wobei ich nicht die UVP meine, sondern den Straßenpreis), aber nah dran kommste sicher bei guter Recherche. Oder an gebrauchte LS? Zum Beispiel Klipsch Heresy III. Vielleicht optisch nicht der Knaller, aber klanglich grandios. Und sicher für 1k-Euro als Paar zu bekommen!
Wenn Du Dich mal entschieden hast, könnte der Audio-Markt sicher das ein oder andere Schnäppchen bereithalten.

Beste Grüße
kuhruede
entenpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:09
Hi,

das mit dem Fenster ist supoptimal, das hab ich mir auch schon irgendwie gedacht.
Aber wenn ich Standboxen nehme die kleiner als 1,10m sind, dann sind sie noch unter Fensterhöhe. Vielleicht reicht das ja. Ansonsten hängt vor der gesamten Fensterwand ein Vorhang, momentan ein recht dünner, aber ich hab mir gedacht ihn eventuell zu ersetzen, bzw. mit einem dickem Stoffvorhang zu ergänzen (macht das Sinn?).

Falls das alles noch nicht reicht werde ich wohl mit Absorbern und Diffusoren experimentieren müssen (hier gibt es ja recht gute Tutorials was das betrifft).

Was meinst du genau mit Höreindruck von etwas beschreiben?
Soll ich dir beschreiben, was mir beim Probehören am Klang gefallen hat?

Gruß Philipp
kuhruede
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:35
Phillip,

wieso ist das mit dem Fenster suboptimal? Geht das Fenster bis ganz zu beiden Wänden? Gemäß Zeichnung sind da noch 50cm Platz.

Vielleicht schaffst Du es ja, von einem Hifi-Händler in Deiner Umgebung mal ein Paar LS zu leihen, manche machen das. Dann kannst Du in Deinem Zimmer mal verschiedene Aufstellungen ausprobieren. Du hast ja nicht so viele Möbel, als das sich ein wenig Umstellen nicht schnell realisieren lassen würde.

Zu Deiner Preisaufteilung: 1:1 zwischen Lautsprechern und Verstärker und CDP halte ich persönlich für nicht wirklich zweckmässig. Eine Aufteilung von 4:1 für LS gegen Rest halte ich für passender. Ist aber persönliche Einstellung und gemachte Erfahrung.

Zu den Absorbern: Also wenn ich schau, was so Teile kosten, bin ich etwas zwiegespalten, ob es in das Preissegment Deiner Anlage passt. Nicht falsch verstehen, ich will Dich nicht runtermachen und sicher bringt solch eine Anschaffung was, aber die Relation von Preis der Anlage zu "Zusatzausstattung" seh ich irgendwie nicht. Vielleicht gibt es so etwas auch in günstig, aber das was ich kenn, geht so bei 200E pro Stück los.

Gruß
kuhruede
entenpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:52
Das mit den 50cm trifft auf die Heizung zu Das Fenster geht nahezu von einer Seite bis zu anderen. Ich werde heut Abend mal ein paar Fotos machen.

Du hast schon recht, ich sollte das einfach mal ausprobieren. Aber momentan sieht mein Zimmer eben noch total anders aus und es wäre absolut kein Platz für nur irgendwas. Deswegen muss erst das Zimmer umgebaut werden und dann kann ich ausprobieren.
Die Preisaufeilung ist ja bei 1500 Euro Budget eher 2:1 anstatt 1:1 und 1500 Euro wollte ich auch versuchen anzustreben. Wenn irgendwas mein Budget nach oben treiben könnte, dann wären das bessere Lautsprecher anstatt eine bessere Elektronik.

Als ersten Schritt bekomme ich übrigends morgen einen etwas älteren HarmonKardon Verstärker von meinem Hifihändler geschenkt! Das nenn ich Service Der hat zwar eine kleine Macke aber zum Ausprobieren soll der sich erstmal sehr gut eignen.

Gruß Philipp
0Arthus0
Neuling
#9 erstellt: 03. Mrz 2010, 17:52
1500 Euro sind doch schon ein hübsches Budget. Ich selbst schlage mich gerade damit rum für dieses Preis ein paar LS zu bekommen.
Nach 20 gehörten Paaren, u.a eben 684 und 683 von B&W, muss ich ganz klar sagen, das ich diese nicht mag. Sie spielen viel zu unpräzise, vor allem im Bassbereich.
Danach bin ich dazu übergegangen eher Regal-LS mit Ständern zu suchen. für 1000 Euro das Paar bekommt man z.B. B&W CM 5, Linn Majik 109 (beide bei mir oben auf der Liste). Für mehr Bass wären Piega Premium 1 zu nennen.
Auch hörenswert wären die iQ Modelle von KEF, wenns denn sein Stand-LS werden soll. Gefallen mir auch sehr gut. Wenn es denn B&W werden soll, lässt sich da in jedem Fall noch einiges am Preis drehen ;-).

Viel Spass!
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 03. Mrz 2010, 18:28

Was gibt es sonst noch für empfehlenswerte Lautprecher um 1000 Euro


Hallo Philipp,

das wichtigste Glied in der Kette sind die Lautsprecher, hier würde ich ein wenig Hörerfahrungen sameln u. mir diverse Hersteller mal anhören u. vergleichen, wie z.B. Canton, Elac, Phonar, Monitor Audio (die neue RX-Serie), Nubert, ASW.... Wichtig ist auch, daß Du den finalen Kandidaten bei Dir zu Hause in Deinen 4 Wänden hörst.

Zum hören sitzt Du fast an der Rückwand, dies ist nicht optimal wegen unerwünschter Reflektionen. Außerdem sitzt Du nicht im Stereodreieck. Ich würde die Couch weiter in den Raum rein stellen, ansonsten unbedingt hinter dem Hörplatz auf Kopf/Ohrhöhe einen Absorber anbringen. Die Aufteilung ist o.k. es darf sogar noch ein wenig mehr für die Boxen sein.
entenpower
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Mrz 2010, 21:17
So erstmal zu meinem Zimmer, so schauts momentan aus:

Aber keine Sorge Sofa und meine beiden Keyboards werden dort später nicht mehr sein, da wird sich nur noch der Schreibtisch in der Mitte aufhalten. Das Sofa wird übrigends durch ein etwas Kleineres ersetzt.
Zwischen Vorhang und Regal befinden sich etwa 3,20m Platz (sieht vielleicht aufgrund des extremen Weitwinkels etwas kleiner aus).

Andere LSP werd ich mir definitiv noch anhören, ein Besuch bei Hifi Schluderbach steht schon fest auf dem Programm. Ich werd dazu aber wohl erst in 2 Wochen kommen.

Ich muss ehrlich gestehen dass ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher bin ob ich die B&W CM1 oder die CM5 als Regallautsprecher angehört habe, aber die sagten mir irgendwie überhaupt nicht zu. Vielleicht gibts zwischen den beiden ja gravierende Unterschiede, aber mir fehlte irgendwie vorallem die Räumlichkeit. Aber vermutlich sollte ich mir noch ein paar weitere Kompakten anhören, danke.

@Hifi-Tom: hmmm, ich glaub ich hab das dann mit dem Stereodreieck nicht so ganz verstanden. Gelesen hatte ich, dass man am besten ein mit LSPern gleichseitiges Dreieck bildet (also 60 Grad Winkel). Das würd bei mir doch eigenlich recht gut hinhauen. Oder bezog sich die Aussage auf den Abstand zwischen Wand und Sofa?
Vermutlich werde ich nämlich nicht die Möglichkeit haben das Sofa von der Wand wegzurücken (wird sonst etwas zu eng), da muss ich mir wohl etwas anderes überlegen und mit ein paar Stofffetzen experimentieren müssen ;).

Gruß Philipp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauch Hilfe
WinMe am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  6 Beiträge
Suche Lautsprecher (+ Verstärker) <1000 Euro
koelnmuesli am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecher für <1000 Euro ??
saint.panda am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  11 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker 1000 Euro
olivermarc am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  19 Beiträge
Welche Lautsprecher für House bis 1000 Euro ?
schicker am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  13 Beiträge
BOXEN-Brauch eure Hilfe!
Soulbrother am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.11.2003  –  7 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher für ca. 1000 Euro
cornershop am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  13 Beiträge
Boxen um 1000,- Euro
Abacab_live am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  15 Beiträge
Standlautsprecher 500-1000 Euro
mccollibri61350 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  9 Beiträge
Neue Lautsprecher für bis zu 1000?
Vossten am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Linn
  • Klipsch
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Phonar
  • Kindermann
  • Piega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 106 )
  • Neuestes MitgliedDecane
  • Gesamtzahl an Themen1.344.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.624