Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher + Verstärker 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
olivermarc
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jan 2007, 20:40
Hallo Gemeinde,

ich besitze zur Zeit einen Denon Avr 1906- Receiver und ein Paar Jamo D570.

Gut aufgenommende Cds hören sich damit für meine bescheidenen Verhältnisse recht gut an, allerdings klingt meine favourisierte Musikrichtung Rock eher schlecht.

Ich habe deswegen beschlossen, nochmals von vorne anzufangen.

Wie oben beschrieben habe ich circa 1000 euro zur verfügung, obwohl das schon meine onbergrenze ist.

mir ist bewusst, dass ich den fehler blind zu kaufen nicht noch einmal machen werde, wäre aber für ratschläge trotzdem sehr dankbar.

mein zimmer ist circa 30qm2 groß und an der höchsten stelle so in etwa 3,50 meter hoch(also steile dachschrägen)

ich höre hauptsächlich "melodischen" rock: red hot chili peppers, incubus, greenday, sportfreunde stiller....
desweiteren wenig pop,jazz und wenig swing.
lautstärke ist selten über zimmerlautstärke

ich habe schon einiges mitgelesen und bin zu folgender erkenntnis gekommen:

1.als verstärker würde mich der nad 320bee interessieren, allerdings hat der keine loudness funktion...ist das schlimm?

2.wie lässt sich der klang umzeichnen, den ich suche? analytisch?

ich würde mich über anregungen sehr freuen.

glück auf
oliver
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jan 2007, 22:08
Hallo Oliver,

wenn Du eine Klangverbesserung bereits ab Zimmerlautstärke aufwärts sucht tendiere ich dazu den Receiver zu belassen und für das vorhandene Geld ausschließlich Lautsprecher zu kaufen.

Den unterschiedlichen Klang bei Zimmerlautstärke empfinde ich bei verschiedenen Verstärkern als gering (im Gegensatz zu Lautsprechern). Getestet bei Sony STR-DE 495 (Surround, 200€), HK 3380 (Stereo-Receiver, 350€) und Sony TA-FA 5 (Stereo, seinerzeit ca. 2000 DM).

Für einen Raum um 30 m² sind ausgewachsene Standboxen sinnvoll. Für 1000€ abzüglich Nad blieben max. 700€. Könnte für gute Lautsprecher dieser Größe eng werden (z.B. Monitor Audio RS-8 oder Heco Celan 700 bereits ca. 1300€).

Für 700€ gibt z.B. Auslaufmodelle von Canton Ergo oder Karat, aber ob die das bringen was Dir zusagt???

Oder nuBox 681 für etwa 1000€?

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 11. Jan 2007, 22:10 bearbeitet]
olivermarc
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2007, 23:13
hallo robert,

danke für die antwort.
deine anregung hatte ich auch bereits überdacht, näheres scheiterte allerdings an der antwort auf meine zweite frage.

wie nent man diese "grundausrichtung" des soundes, wenn es eher (ich nenn es)weich klingen soll: keine harten höhen, nicht zu feinzeichnend...?

ich meine jetzt nicht langweilig, sonder eher für rock geeignet.

glück auf
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jan 2007, 23:32
Hallo Oliver,

kann Dir auch nur mit Umschreibungen helfen. Ich versuch´s mal:

Canton LE - Bass und Höhenbetonung, scheidet aus

Canton Ergo - ausgewogener, besser strukturiert, unspektakulär, Mädchen für alles

AKG K 501 (Kopfhörer) - käme analytischem Klang am nächsten, genau in Details, nicht zu "scharf", aber Bass zurückhaltend, eher für Klassik denn für Pop- und Rockmusik

Leider habe ich die nuBox noch nicht gehört, aber lt. NuForum könnte die Deinem Wuschlautsprecher am nächsten kommen. Kann bei Popmusik begeistern ohne irgendwo schwammig zu klingen, wohl nicht zu detailverliebt.

Hilft Dir das irgendwie weiter?

Gruß
Robert
olivermarc
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jan 2007, 14:24
hallo robert,

nubert wäre auf jeden fall ne überlegung wert.... probehören ist da schon schwieriger

was für ein verstärker käme denn für mich in frage?

der denon ist bereits dabei verkauft zu werden
Cha
Inventar
#6 erstellt: 12. Jan 2007, 14:36

wie nent man diese "grundausrichtung" des soundes, wenn es eher (ich nenn es)weich klingen soll: keine harten höhen, nicht zu feinzeichnend...?


Das trifft definitiv nicht auf Nubert zu!
olivermarc
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jan 2007, 15:14
das wird ja noch richtig schwer
Cha
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2007, 15:35
Müssen es denn Standlautsprecher sein?

In jedem Fall wirst Du ums Probehören wohl nicht herum kommen, wenn Du ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen willst!
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Jan 2007, 17:08
Hallo Oliver,

habe soeben nach Jamo D570 gesucht und gelesen, dass die Boxen bei Hifi-Regler fast 1.000€ kosten, wahrhaftig keine Billig-Lautsprecher.

Gerade was diesen Aspekt angeht stimme ich Cha zu das Du probehören mußt. Denn Du sucht keine höherwertige Alternative an Boxen, sondern nur anders (nicht besser) abgestimmte Boxen zum gleichen Preis oder eher preiswerter, wenn bei Deinem Budget unbedingt ein Verstärker dazu soll.

Nubert-Lautsprecher kannst Du 4 Wochen lang zu Hause testen und bei Nicht-Gefallen zurückschicken (bedenke Porto-Kosten!). Aber dann kennst Du den Lautsprecher, die nuBox ist für Rockmusik laut Meinung vieler Besitzer bestens geeignet.

Orientiere Dich nicht zu sehr an einer Klangvorstellung, sondern höre es Dir tatsächlich an (Probehören).

Zum Verstärker:

Für 300 Euro kann die üblichen Verdächtigen empfehlen - Nad C 320, HK 675, Yamaha AX 596 oder Marantz PM 7200 bzw. 7001.

Für gleiches Geld gibt bei Ebay gebraucht höherwertige Verstäker wie Sony´s aus der Esprit-Serie (TA-FA 770, -707 oder -5 bzw. -50), manchmal auch den neueren Onkyo A-9711.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 12. Jan 2007, 17:10 bearbeitet]
olivermarc
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jan 2007, 17:13
vielleicht reicht es ja erst einmal aus, wenn ich den receiver gegen einen vollwertigen verstärker tausche.

er ist gerade dabei verkauft zu werden.

der nad 320 bee interessiert mich in der tat recht stark, allerdings hat der keine loudness funktion.

kann man bei dem denn die höhen und bässe seperat regeln, dann könnte ich ja bei schlechten cds ein wenig an schärfe (höhen) nehmen.
(oder ist die frage jetzt total doof, weil ddas alle habenß)
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Jan 2007, 17:39
Bass- und Höhenregler hat jeder Verstärker (außer Denon PMA-SA1, der ist reinen Klanges, UVP: 7.999€ ). Wenn der Nad Dir zusagt würde ich imho auf Loudness verzichten.


[Beitrag von Schwurbelpeter am 12. Jan 2007, 17:50 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2007, 17:57
...
Bass- und Höhenregler hat jeder Verstärker
...

was im übrigen nicht stimmt!!!! aber auch kein Beinbruch ist.

@olivermarc

vielleicht ist ja Monitor Audio etwas für Dich

entweder die Silver RS8 (UVP 1.300,-) oder

die Bronze BR6 (UVP 800,-)

und über "Klingtgut" - hier im Forum (und natürlich auch noch andere - "Hifi-Tom" und "Benedictus" zu beziehen bzw. zu zum Probe hören zu leihen.


Gruß
taubeOhren
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Jan 2007, 18:33
Gut, sagen wir mal 9,5 von 10 Verstärkern haben getrennte Klangregler.

@taubeOhren:

Denskt Du Oliver kann sich tatsächlich gegenüber der Jamo in seinem Sinne verbessern? Für max. 1000€ - Boxen UND Verstärker??? Da wird wohl einuges an Hören und Vergleichen nötig sein um nicht nach Kauf Rückgaberecht in Anspruch zu nehmen.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 12. Jan 2007, 18:33 bearbeitet]
olivermarc
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2007, 19:09
so, der nad ist bestellt, der wird im vergleich zum av denke ich doch verbessern.

nach lautsprechern werde ich mich noch ein wenig umschauen, wer noch ideen hat, so 800euro budget is noch über
taubeOhren
Inventar
#15 erstellt: 12. Jan 2007, 20:02
...
@taubeOhren:

Denskt Du Oliver kann sich tatsächlich gegenüber der Jamo in seinem Sinne verbessern?
...


also letztendlich muss er das natürlich selber "heraushören" - aber der UVP der Jamo ist ja ein Mondpreis - die wird doch für´n Appel und ein Ei verscherbelt ...




Gruß
taubeOhren
olivermarc
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jan 2007, 20:16
ich hatte sie aber nicht zu diesen geschenktkursen gekauft

toll
MarcMarc
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jan 2007, 20:22
Hi,
wo hattestvDu die Jamos eigentlich gekauft?
Viele Grüße aus Mülheim,
Marc.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Jan 2007, 22:34
Hallo,

Preis der Jamo ist Verkaufspreis von Hifi-Regler:http://www.hifi-regl...rsche_vorher_7.6.php

@oliver:
Viel Spaß mit Deinem Nad. Poste doch Deine Erfahrungen mit dem Gerät, sobald es angekommen ist und Du getestet und gehört hast . Bitte

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 12. Jan 2007, 23:27 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 14. Jan 2007, 16:18
Hallo olivermarc,

ich halte die Jamo D570 gar nicht für so schlecht. Auch der AVR 1906 klingt bestimmt nicht schlecht. Wahrscheinlich passen die beiden Teile nicht so recht zusammen.

Meine Tipps auf der Verstärkerseite für die D 570 im Vergleich zum AVR 1906:

Cambridge Audio Azur 540 A (mehr Räumlichkeit, mehr Auflösung)
Denon PMA-500 AE (macht die Bässe etwas "fetter")
Onkyo A-9211 (transparenter, detailierter)
Kenwood KA-5010 (2nd Hand von 1991, leichte Loudnesscharakteristik)
Sherwood AI(?)-7010 (2nd Hand von 1991, leichte Loudnesscharakteristik)

Die Jamo D 570 ist keine Billigbox. Jamo ist als Hersteller von der Größe mit Magnat und Heco zu vergleichen. Ich würde diese Box nicht voreilig gegen eine andere austauschen. Allerdings halte ich einige der genannten Modelle -sofern ich sie gehört habe- für besser:

Monitor Audio RS 8
Canton Ergo 607

Deine Klangausrichtung geht nach meiner Einschätzung in die Richtung des alten amerikanischen Sounds, der zuletzt von der Boston CR-Serie geboten wurde. Da gab es bei leicht zurückhaltenden Höhen minimal betonte Bässe bei ehrlichen, nicht analytischen Mitten.

Boston CR - heißer Tipp!

Weitere Boxenreihe mit ähnlichem Soundcharakter: Infinity Delta.

Gruß, Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher+verstärker für 1000 euro
wulfik am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Suche Lautsprecher (+ Verstärker) <1000 Euro
koelnmuesli am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  2 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher für ca. 1000 Euro
cornershop am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  13 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher bis ca 1000 Euro
Haegar84 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  19 Beiträge
Welcher Verstärker bis 1000 Euro?
ralmicha am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  16 Beiträge
Empfehlungen: Lautsprecher bis 1000 Euro ?
ralleratata am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  9 Beiträge
Lautsprecherempfehlungen bis 1000 Euro
ralleratata am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  13 Beiträge
Suche 2 Lautsprecher und Verstärker für ca 1000 Euro
slimfilter am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher für House bis 1000 Euro ?
schicker am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  13 Beiträge
Verstärker + 2 Standlautsprecher für unter 1000 euro?
Laurens am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Heco
  • Denon
  • Cambridge Audio
  • Jamo
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedJVA309
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.422