Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereolautsprecher für die Eltern bis 900 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Mrz 2010, 18:10
Hi Jungs,

meine Eltern haben bei mir angefragt ob ich Ihnen ein Stereo/Surroundset zusammenstellen könnte, da sie selbst keine Ahnung haben. Habe ihnen gesagt, das ich mich drum kümmer aber da ich selbst wenig Kentniss in diese Richtung von Technik besitze wollt ich ma bei euch anfragen ob ihr mir helfen könntet meinen Eltern kein Schrott anzudrehen ;).

Nun was suchen sie: Eine Anlage mit der sie sowohl Musik hören können als auch ein besseres Kinofeeling zu Hause bekommen :). Dazu muss ich sagen, dass sie in beide Richtung nicht mega anspruchsvoll sind. Sie möchten nur, wenn sie mal Besuch haben, nebenbei Musik laufen lassen (die sich nicht wie ausgekotzt anhört ;P).

Nun ist es ihnen eigentlich auch egal ob es 2.0/1 bzw. 5.1 ist hauptsache es erfüllt ihren Zweck. (Mit konkreten Aussagen haben sie es nicht so ^^).

Als Budget haben sie mir 1300€ für alles (also mit Receiver) genannt [Obwohl sie auch schon mit nem Nubert 381er Set geliebäugelt hatten].

Probegehört haben sie noch nix und ich habe das Gefühl, dass es ihnen auch zu viel Stress ist <.<. Ich habe leider auch nicht die Möglichkeit es für sie zu übernehmen.

Musikrichtung ist POP bis Rock vor Allem der 70er und 80er ... halt ihrer Generation, obwohl sie auch mal Klassik hören (aber nicht häufig).

Der zu beschallende Raum ist ungefähr 32m²(4,6m x 6,8m) groß und ist praktisch ein perfektes Rechteck. Anschlüsse liegen bereits in den vorderen und hinteren Ecken (nicht ganz immer so 0,5m von den Wänden weg)

Was ich mir bis jetzt gedacht hatte, wäre nen Nubert 381er Set, bis mein Vater bei unsrem Nachbarn war und dort nen paar Stereostandlautsprecher probegehört hat und total begeistert war (Den Namen hatte er sich nicht gemerkt <.< ^^) und doch erstmal zu guten Stereolautsprechern geschwenkt ist.

Ich habe ihm Versprochen mich auchmal in diese Richtung zu orientieren und bin somit bei euch gelandet :).

Nun meine Frage: Hätte ihr ein paar Beispiele für nen paar Lautsprechersets (egal ob 2.0/1 bzw. 5.1 - eventuell sogar mit Receiver) für das angegebene Budget und die angegebenen Musikwünsche, sowie TV-Genuss? Wäre sehr hilfreich :).

Danke schonmal im Vorraus !

Gruß Max
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Mrz 2010, 18:20
Hallo,

sehr hilfreich wäre es zu wissen welcher Lautsprecher bei dem Nachbar stand und was genau ihm am besten daran gefallen hat.

Wenn es für ihn perfekt war müsst ihr ja eigentlich nur nachkaufen

Wenn man den LS weiss ist es leichter den Geschmack deines Vaters einzuordnen.

Gruss
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2010, 18:26
Also wenn es ein 5.1 Set sein soll dann würde ich folgende Kombi vorschlagen. Als Receiver den Sherwood RD 7503 und als Lautsprecher ein Set zusammengestellt aus der neuen Wharfedale Diamond 10 Reihe

Bei einem reinen Stereoset würde ich mit mal das Angebot von diesem Shop ansehen dort gibt es die Monitor Audio RX 6 im Paket mit dem Sherwood Kombi RX/CD 772 für 1450 Euro. Dies ist zwar etwas außerhalb des Budget aber ein absolut super Angebot....
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Mrz 2010, 19:28
Hi ihr beiden,

Danke erstmal für eure Antworten.
Also was im genau gefallen hat wurde mit den Worten: " Der Sound" betittelt ^^ also mehr als genau... Aber er wird sich nochmal mit unsrem Nachbarn in Verbindung setzen um die Marke + Namen herauszubekommen, das hat er mir versprochen.
Wie ihr aus dem oberen Abschnitt sicherlich mitbekommen hab sind die beiden echte Laien auf dem Gebiet und auch nicht super Anspruchsvoll, ich glaub mein Vater hat nur Angst das er dann Weckerradioqualität aus den Boxen bekommt und das Versuch ich ihm auszureden (somahl er eh ein wenig Schwerhörig ist und ich befürchte das er dadurch sehr viel Geld sparen kann ;))... Es geht ja letzendlich wirklich nur um Nuancen.
Die beiden Vorschläge sind schonmal nicht schlecht (gefallen ihm beide aber sie liegen beide leider ein wenig über dem Budget (das macht ihm glaube ich weniger aus als mir ^^).

Deswegen wäre ich auch für einige andere Vorschläge offen.

Ich weiß halt nicht ob man zB bei Standlautsprechern sich den Sub oder Center fast sparen kann (vorallem bei den Wharfedales) oder ob sie dafür in den tiefen nicht kraftvoll genug sind.

Gruß Max
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 07. Mrz 2010, 20:19
Nun, für Musik könnte man sich den Sub zunächst sparen. Wenn aber Arnie als Terminator auf dem Bike durchs Zimmer knattern und sich das ganze wie eine Harley und nicht wie ein Rasenmäher anhören soll wäre ein Sub schon nicht schlecht.....
zwiebelchen89
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2010, 23:26
Ich konnte zwar noch nicht exakt rauslesen, was das Ziel dieses Threads ist, aber ich versuche mich mal einzubringen:

Wenn es sich hauptsächlich um Stereo dreht, was sagen deine Oldies denn zu den Heco Celan 800 ? Die gefallen mir sehr, sehen auch top aus (meine Meinung).

Als Verstärker kommt so einiges in Frage, da hast du dann bei den überbleibenden 400 - 500 Euro ne gute Auswahl.
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Mrz 2010, 21:36
Hi,

Ziel ist wie gesagt ein neues Lautsprecherpaar bis 900 € für ein 30m² großes Zimmer und für die Musikrichtungen: POP+Rock sowie Heimkino :).

Und ihr denkt da reicht ein (ordentliches) 2.0 System?
@ Zwiebel: Die Celan sind ein echtes Schmuckstück. Braucht man da noch Sub bzw. Center?

Wäre über eventuell weitere Vorschläge dankbar ^^. Was haltet ihr zB von den (leicht angestaubten) 511ern von Nubert?

Gruß Max
Reist
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Mrz 2010, 21:39
tjaa gibt genug Leute die brauchen selbst für ein wenig Heimkino Subwoofer. Andere wohl schon.

Ich denke 2 LS ala Jamos 608 könnten vom Bassfundament genug mitbringen.

Andere brauchen aber wie gesagt mehr "druck" beim TV schaun.
Beamer4U
Inventar
#9 erstellt: 08. Mrz 2010, 22:00
Hallo,
die Idee mit den Wharfedale 10.5 ist nicht schlecht. Sie spielen auf gutem Niveau und es bliebe noch Luft für einen Center.
Später könnte man immer noch bei bedarf die Rears und einen Sub nachrüsten. Ein Heimkino ohne Sub, das fehlt etwas.

@ Bärchen
Jetzt bist du ja schon wieder bei Sherwood.

Grüße aus dem Allgäu
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 09. Mrz 2010, 10:16

Audius14 schrieb:

@ Bärchen
Jetzt bist du ja schon wieder bei Sherwood.



Na und?....baut gute, solide Geräte
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 09. Mrz 2010, 11:21
Hallo,

bei dem Budget würde ich zu reinem Stereo raten, also das Geld in ein Paar möglichst gute & hochwertige Lautsprecher stecken, da hat man mehr davon! Wenn man fürs gleiche Geld 2 Paar Lautsprecher + Center + Sub kauft, dürfte klar sein, das man nicht die gleiche Qualität erwarten kann. Und über ein gutes Stereo-Paar kann man auch Film laufen lassen u. Spaß haben.
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Mrz 2010, 21:01
So Jungs,

mein Vater war grad nochmal bei unsrem Nachbarn und leicht erschrocken zurückgekommen.
Unser Nachbar besitzt "Dynaudio Focus 220", welche denke ich mal schon in einer ganz anderen Liga, als das was wir suchen, spielen ^^.

Ich glaube wir gehen jetzt eher in die Richtung Monitoraudio RX6. als gutes 2.0 Paar + nen Receiver.
Was meint ihr dazu? Ich habe gehört das die RX6 sehr neutral im Klang sein soll, also genau das eigentlich was meine Eltern suchen (<< nicht zu stark Bass- bzw. Höhenbetont), kann das jemand bestätigen.

Gruß Max

P.S. die Dynaudio wurden meinem Vater sogar für 850€ angeboten ^^


[Beitrag von HPLT am 09. Mrz 2010, 21:03 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Mrz 2010, 21:10

HPLT schrieb:
P.S. die Dynaudio wurden meinem Vater sogar für 850€ angeboten ^^


Das Paar??
Wie alt,welcher Zustand??
Ihr kennt schon den Normalpreis,oder?

Vllt solltet ihr euch das überlegen??

Könnt ihr ausleihen??

Gruss
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Mrz 2010, 21:28
Ja das Paar.
Alter hat mein Vater ned nach gefragt aber Zustand war wie neu.
Natürlich musste mein Vater schmunzeln als ich ihm den Standartpreis mal genannt habe aber darum solls ned gehen.

Ich wollt eigentlich mal ne Meinung zu den Monitoraudio.

Da wir sehr gut befreundet sind mit unseren Nachbarn sind (noch aus Schulzeiten) weiß ich natürlich auch nicht wie ernst dieses Angebot war ;).
Beamer4U
Inventar
#15 erstellt: 10. Mrz 2010, 08:15
Hallo,
die Monitor Audio RX6 ist bestimmt ein sehr gute Lautsprecher.
Hat bei Tests sehr gut abgeschnitten. Sieht sehr gut aus, und ist in ihrer Preisklasse um 1000 Euro führend.
Aber für 850 Euro würde ich die Focus 220 nehmen.
Grüße aus dem Allgäu
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 10. Mrz 2010, 08:19

Audius14 schrieb:
Aber für 850 Euro würde ich die Focus 220 nehmen.
Grüße aus dem Allgäu


Eine Focus 220 für unter 900 €ist schon ein Wort, vorausgesetzt, sie ist in gutem Zustand.

Für 900 € wäre noch die DALI LEKTOR 6 zu einem Hörtest zu empfehlen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 10. Mrz 2010, 08:21
Hallo,

vom Preis her spricht natürlich alles für die Dynaudio....nur was nützt der beste Preis, wenn der Klang nicht zu den Ohren passt....

...hier im Dynaudiothread hat ein asbachuralter Dynaudio Fan seine Contour S3.4 gegen die Monitor Audio RX6 getauscht, weil die in seinem Ohren besser klang als die 5 mal teurere Dynaudio....

..also ohne Probehören läuft da gar nichts...

Gruß
Bärchen
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 10. Mrz 2010, 08:31

baerchen.aus.hl schrieb:
... ..also ohne Probehören läuft da gar nichts...

Gruß
Bärchen


Daher bietet sich Nubert ja eigentlich an, da die Herrschaften ja nicht groß auf Tour gehen wollen.

Mit einer Nubox 511 oder 681 ist man schon gut versorgt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2010, 08:49

Erik030474 schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:
... ..also ohne Probehören läuft da gar nichts...

Gruß
Bärchen


Daher bietet sich Nubert ja eigentlich an, da die Herrschaften ja nicht groß auf Tour gehen wollen.

Mit einer Nubox 511 oder 681 ist man schon gut versorgt.



Wäre ein mögliche Option, wo bei ich da die MA oder Dyn klar vorziehen würde....
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 10. Mrz 2010, 12:43
Und ein guter Fachhändler leiht auch seine Lautsprecher zum probehören in den eigenen 4 Wänden aus.
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#21 erstellt: 10. Mrz 2010, 13:11
ich möchte mal eine Kombi einwerfen die ich mal in einem Geschäft gehört habe...

Denon PMA-700AE
- 320 Euro bei elektrowelt24.de

KEF iQ 9
- je 399 Euro bei emarkt24.com

macht ca: 1120 Euro zuzüglich Versand/Kabel/etc...



lg
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Mrz 2010, 13:27
Hi danke erstmal für die viele Resonanz.

Das meinem Vater speziell die Dynaudio gefallen hat steht außer Frage aber da die Monitoraudio von euch auch ein Go bekommen hat werde ich mich ma nach nem gescheiten Fachhändler hier in der Nähe umtun. Einzig negativ ist leider das die Monitoraudio relativ Breit ist und meine Eltern eher etwas schmaleres (eleganteres) haben wollten (Da is die Dynaudio ja eigentlich wieder vorn aber auch die Nubert 511 wäre da eine Alternative obwohl ich zu dieser Box schon ziehmliche kontroversen gelesen habe).
Vorteil wäre natürlich bei Nubert das kostenlose testen zu Hause.
Die Dali Lektor ist auch ganz schick (und würde auch optisch gut ins Schema passen). Leider finde ich da keinen Händler zum Probehören in meiner Nähe - Nichtmal über deren Website... Aber geht die nicht eigentlich eher in Richtung Klassik?

Ich glaub es wird sich zwischen der
MonitorAudio RX6
Dali Lektor 6
Nubert 511
(Dynaudio Focus 220)

entscheiden. Ach echt schwierig ^^, gäbe ja auch noch Magnat Quantum 705.

Gruß Max
Erik030474
Inventar
#23 erstellt: 10. Mrz 2010, 13:47

HPLT schrieb:
.. eher etwas schmaleres (eleganteres) haben wollten (Da is die Dynaudio ja eigentlich wieder vorn aber auch die Nubert 511 wäre da eine Alternative obwohl ich zu dieser Box schon ziehmliche kontroversen gelesen habe).
Vorteil wäre natürlich bei Nubert das kostenlose testen zu Hause.
Die Dali Lektor ist auch ganz schick (und würde auch optisch gut ins Schema passen). Leider finde ich da keinen Händler zum Probehören in meiner Nähe - Nichtmal über deren Website... Aber geht die nicht eigentlich eher in Richtung Klassik?


Was schmales und schickes hätte ich im Angebot, da wäre für ein paar Euronen mehr sogar 5.1 drin!

Aus welcher Gegend kommst du, vielleicht kann dir ja noch jemand einen Dali-Händler empfehlen oder vielleicht sind die bei einem der von dir ausgesuchten Händler sogar im Programm?

Ein Lautsprecher sollte übrigens jeder Musikrichtung können, wenn man mit einer Klipsch Heresey nur Rock hören könnte, dann wäre etwas falsch gelaufen bei der Entwicklung.
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 10. Mrz 2010, 14:04

...aber da die Monitoraudio von euch auch ein Go bekommen hat werde ich mich ma nach nem gescheiten Fachhändler hier in der Nähe umtun. Einzig negativ ist leider das die Monitoraudio relativ Breit ist und meine Eltern eher etwas schmaleres (eleganteres) haben wollten (Da is die Dynaudio ja eigentlich wieder vorn aber auch die Nubert 511 wäre da eine Alternative obwohl ich zu dieser Box schon ziehmliche kontroversen gelesen habe).


Hallo,

die Nubert 511 ist 17 cm breit, die Monitor Audio RX6 gut 18 cm, also fast genauso breit. Lediglich der Fuß der RX ist natürl. ein wenig breiter, den muß man aber nicht montieren, man kann die Boxen auch ohne Füße stellen. Die Dynaudio Focus 220 ist z.B. mit 20,5 cm breiter als die beiden anderen Modelle, also die fülligste von den 3 genannten Kandidaten.

Kontroverses wird man zwangsweise zu jeder Box - zu jedem Produkt lesen, da die Geschmäcker u. Ansprücher von Fall zu Fall eben höchst unterschiedl. sind bzw. ausfallen. Darum ist es auch wichtig, sich sein eigenes Urteil zu bilden, sprich eigene Hörerfahrungen zu sammeln!
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 10. Mrz 2010, 14:08
Da wäre eine Beschreibung der Klangvorstellungen hilfreich. Denn schlanke Schicke Laustprecher zwischen 800 und 1500 Euro gibt es zu Hauf.....
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 10. Mrz 2010, 15:11
Argh da habsch bei der Monitoraudio doch glatt Breite mit der Tiefe von den Maßen her verwechselt, da ist sie also weiterhin vorn :).
Wie gesagt bin für jede Art von Angeboten offen.
Klangvorstellung: Sollte möglichst neutral klingen also nicht zu dominierender Bass (obwohl er präsent sein sollte wenn er verlangt wird) aber auch keine schrillen Höhen. Dennoch sollte es nicht langweilig beim Hören von 80's POP/ROock klingen.

Mir ist schon klar das ein Lautsprecher alles können sollte, da die Abstimmung doch aber bei jedem verschiedenen ist, ist es für mich nur logisch, dass jeder Lautsprecher so sein Steckenpferd hat Ansonsten wäre es doch unlogisch das hier nach dem Musikgeschmack gefragt wird.
Also ohne sie bis jetzt gehört zu haben ist die Monitoraudio bis jetzt Favorit trotz ihrem leicht höheren Preis als angestrebt, dessen sind sich jetzt auch meine Eltern bewusst. Ich denkemal sie werden sich trotzdem auch mal ein paar Nubert zum Vergleich kommen lassen und wenns halt nix ist, dann gehen sie wieder zurück.

Aso ich komme aus 99706 Sondershausen falls da jemand einen Kompetenten Hifi-Distributor kennt bei dem man angesprochene Sachen mal hören kann wäre ich sehr dankbar. Vorallem die Dali Lektor interessieren da.
BeastyBoy
Inventar
#27 erstellt: 10. Mrz 2010, 20:08
Servus,

wenn schrille Höhen ein NoGo sind dann kannst du MA gleich mal streichen !
Riker09
Stammgast
#28 erstellt: 10. Mrz 2010, 20:13

BeastyBoy schrieb:
Servus,

wenn schrille Höhen ein NoGo sind dann kannst du MA gleich mal streichen !

? Hast du die RX6 schon mal angehört? Da ist meiner Meinung nach aber auch gar nichts schrill sondern sehr, sehr ausgewogen. Ich vermute du verwechselst die RX6 mit den RS6 die ich persönlich nicht kenne.
Hifi-Tom
Inventar
#29 erstellt: 10. Mrz 2010, 20:19

? Hast du die RX6 schon mal angehört? Da ist meiner Meinung nach aber auch gar nichts schrill sondern sehr, sehr ausgewogen. Ich vermute du verwechselst die RX6 mit den RS6 die ich persönlich nicht kenne.


Auch die RS6 war nicht schrill, aber solche Postings von Beasty gehören zum Alltag. Es gibt ja einige Dynaudio-Fans, die von der neuen RX-Serie sehr angetan sind. Wie dem auch sei, der geneigte Interessent muß sich durch eigene Hörerfahrungen & Vergleiche sein eigenes Urteil bilden.
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 19. Mrz 2010, 20:42
So nach ein paar Tagen melde ich mich wieder zurück.
So wir haben die Suche jetzt auf Monitoraudio RX6, sowie Dali Lektor 6 eingegrenzt. Die Montior sind laut Daten ja besser (In 2 Wochen steht ein Hörtest an) die Dali Lektor gefallen uns optisch um einiges besser und sind auch etwas günstiger (kann da jemand nen Händler in der Nähe von 99706 empfehlen?), leider gibt es diese auch auch, wie die Monitor, im Set, wodurch man nicht so schön sparen kann ^^. Mich interessiert vorallem die Leistungsdifferenz zwischen diesen beiden.

Dazu kommt noch die Suche nach nem geeigneten Receiver + CD-Teil. Finde zwar die Sheerwoodkombi ned schlecht und kann auch nix schlechtes drüber finden aber mich stören ein wenig die fehlenden HDMI-Ports oder werden die generell überbewertet? Über Alternativen wäre ich dankbar.

Und noch 2 Dipole fürs Heimkinoerlebnis werden auch noch gesucht. Brauch nichts großartiges sein aber Wandmontage wäre schon von Vorteil. Auch hier wäre ich für weitere Vorschläge dankbar. Hatte mir die Nubert Dipole rausgesucht aber haben keine Wandmontage.

Alles in allem ist die absolute Schmerzgrenze 1800€ darüber wirds für meine Eltern inaktzeptabel :/ (und auch für mich ebenfalls, da mein Vater schon leicht schwerhörig ist und ich seine audiophile Neigung daher leicht übertrieben finde und meine, dass er dann eh nicht so teuren Kram braucht ^^ )

Gruß Max und danke bereits im Vorraus
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 20. Mrz 2010, 19:17
Push
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 21. Mrz 2010, 20:46
Push :O
Erik030474
Inventar
#33 erstellt: 21. Mrz 2010, 22:18
Mach doch erstmal den Hörtest.

Händler für Dali: www.dali.dk oder www.google.de in der Nähe von München: www.mwaudio.de oder sonst einigermaßen günstig: www.justhifi.de

Dipole brauchst du nicht unbedingt bzw. machen die nur Sinn, wenn du sie gescheit montieren kannst. Kannst du das?
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 22. Mrz 2010, 11:57
Jo also wir haben extra die Elektrik dafür umverlegen lassen von nem Fachmann also denksch mal sollte die Montage möglich sein.
Das einzige Problem ist, dass die Möbel an einer Wand stehen - also nicht mittig im Raum. Um das auszugleichen haben wir die Anschlüsse etwas weiter nach hinten verlegt, damit der eine Lautsprecher nicht kurz hinterm Ohr dröhnt und der andere ungefähr 2 Meter weit weg auf der anderen Seite.

So kann man sich das ganze vorstellen:
http://img706.imageshack.us/img706/4790/raump.jpg

Obwohl mir fällt grad auf das die Anschlüsse noch eien Tick weiter hinten sitzen ^^. Ungefähr auf Höhe des Tischendes.



MonitorAudio habe ich einen Händler gefunden der wie bereits erwähnt mit meinen Eltern einen Hörtest in gut 2 Wochen macht.
Aber auf der Dali-Website werde ich nicht schlau, dort hat sich wie gesagt die Suche etwas schwierig angestellt, da man sich registrieren muss (was ich getan habe). Ich kann mich aber einfach nicht einloggen um einen Einblick in das Händlerverzeichnis zu bekommen.

Das Problem ist für mich das meine Eltern sehr geschäftige Leute sind und deshalb gern auch mal die Katze im Sack kaufen (Receiver wollten sie schon längst in der Bude haben), wovon ich wiederrum kein Freund bin :Z.
Wie gesagt hätte generell nix gegen den Sherwood, einzig und allein die fehlenden HDMI Anschlüsse bereiten mir ein wenig sorgen. Aber die 199Euro für den Receiver sind echt nen Kampfpreis, wenn man bedenkt was der mal gekostet hat.

EDIT: Bin Gerade auf den Sherwood R772 gestoßen. Wäre der vielleicht eine Alternative?


[Beitrag von HPLT am 22. Mrz 2010, 13:09 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#35 erstellt: 22. Mrz 2010, 12:23

HPLT schrieb:


Alles in allem ist die absolute Schmerzgrenze 1800€ darüber wirds für meine Eltern inaktzeptabel



Wie wäre es mit dieser Kombi?:

2 IQ7SE = 500 Euro http://www.hifi-im-h...echer/KEF-iQ7SE.html
2 IQ1 = 240 Euro http://www.hifi-im-h...KEF-iQ1-Schwarz.html
1 Shewood R871 (mit HDMI) = 500 Euro http://www.dayby.de/Sherwood-R-871-T-titan-Surround-Receiver
1 Sherwood SD871 = 200 Euro http://www.dayby.de/Sherwood-SD-871-T-DVD-Player

Macht rund 1440 Euronen.

Evtl. kannst du die KEFs ja irgendwo Probehören.

Wenn nicht gibt es ja bei Onlineversand Rückgaberecht.....

Alternative Receiver wären auch der Marantz oder NAD : http://www.hifi-profis-fundgrube.de/index.php?cPath=28


[Beitrag von TShifi am 22. Mrz 2010, 12:35 bearbeitet]
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 22. Mrz 2010, 21:06
Jo hört sich auch ned schlecht an obwohl ich mich Frage was der Unterschied zwischen dem von dir empfohlenen R871 und dem R772.
Außerdem frag ich mich warum ihr immernoch DVD-Player/CD-Player vorschlagt und keine Bluerayplayer kann mir das jemand mal erklären :)?Habe zwar nix schlechtes über den SD871 und den CD-772 aber wäre es nicht intelligenter auf neue Technik zu setzen?
Und wie gesagt frag ich mich ob sich Dipole lohnen.

Danke
TShifi
Stammgast
#37 erstellt: 22. Mrz 2010, 21:20

HPLT schrieb:
Jo hört sich auch ned schlecht an obwohl ich mich Frage was der Unterschied zwischen dem von dir empfohlenen R871 und dem R772.
Außerdem frag ich mich warum ihr immernoch DVD-Player/CD-Player vorschlagt und keine Bluerayplayer kann mir das jemand mal erklären :)?Habe zwar nix schlechtes über den SD871 und den CD-772 aber wäre es nicht intelligenter auf neue Technik zu setzen?
Und wie gesagt frag ich mich ob sich Dipole lohnen.

Danke :)


Wie viele Bluerays haben deine Eltern?

Und was kosten Bluerays und was DVDs?

Welchen Vorteil siehst du für deine Eltern bei Bluerays?

Und wie wird sich Blueray entwickeln?

Der RX772 ist ein Stereo Receiver.

Wenn du aber hinten Dipol- also Surround-LS möchtest nützt der dir nicht viel. Ansonsten ist das auch ein gutes Gerät.

Zu den Receivern: http://www.sherwood.de/

Dipol als Surroundspeaker? Wozu?
Einen diffusen Klang erreicht man auch so, mit "normalen" Rearspeakern, durch die Abmischung des Mehrkanalsignals.

Sicher würde das durch Dipol-LS noch mal verstärkt.

Aber ist das immer! von Vorteil?





[Beitrag von TShifi am 22. Mrz 2010, 21:32 bearbeitet]
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 22. Mrz 2010, 22:09
Najo zum Thema Blueray - Da wir keinen Bluerayplayer besitzen, haben sie natürlich auch noch keine Bluerays. Da wir aber einen neuen Fernseher uns besorgt haben und der alte Röhrenfernseher ausgetauscht wird, würde es sich eventuell lohnen. Ansonsten liegt natürlich immernoch auf DVD die Priorität.
Ich frage es mich halt deshalb, weil Bluerayplayer ja bereits ab ~100 Euro zu haben sind und es trotzdem noch DVD-Player für 500 Euro gibt. Was haben diese für Vorteile bzw. was machen diese teuren Geräte besser?

Zum Thema Dipol: Ich hätte halt an was kleines Gedacht in Richtung Nubert DS-301 (Ist das dann schon wieder zu wenig?), wo man zwischen Dipol und Direkt umschalten kann. Wahlweise halt die teureren Monitoraudio RSFX.

Das der RX-772 nur Stereo ist, ist doch ned schlimm? Ich denke Musik hört man nur über Stereo und er kann doch nur Musik wiedergeben?! Aber immoment ist der SD871 eh Favorit, aufgrund des günstigeren Anschaffspreises bei offensichtlich keinen weiteren Nachteilen :).
TShifi
Stammgast
#39 erstellt: 22. Mrz 2010, 23:51

HPLT schrieb:


Zum Thema Dipol: Ich hätte halt an was kleines Gedacht in Richtung Nubert DS-301 (Ist das dann schon wieder zu wenig?), wo man zwischen Dipol und Direkt umschalten kann. Wahlweise halt die teureren Monitoraudio RSFX.


Das der RX-772 nur Stereo ist, ist doch ned schlimm? Ich denke Musik hört man nur über Stereo und er kann doch nur Musik wiedergeben?!



Aber immoment ist der SD871 eh Favorit, aufgrund des günstigeren Anschaffspreises bei offensichtlich keinen weiteren Nachteilen :).



Dazu kommt noch die Suche nach nem geeigneten Receiver + CD-Teil.



Finde zwar die Sheerwoodkombi ned schlecht und kann auch nix schlechtes drüber finden aber mich stören ein wenig die fehlenden HDMI-Ports oder werden die generell überbewertet? Über Alternativen wäre ich dankbar.[/b]




????????????????????????????????????????????????????????????

Ich denke du solltest erst mal überlegen was du willst.

Surround, Stereo?

DVD Spieler, CD Player, Blueray Player?


[Beitrag von TShifi am 22. Mrz 2010, 23:59 bearbeitet]
HPLT
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 23. Mrz 2010, 00:56
Du hast Recht die Anforderungen wirken auf den ersten Blick sehr wiedersprüchlich, dennoch schließen sie sich für mich (nicht alle gegeneinander) aus.
Außerdem ist wie die Überschrift erahnen lässt das ganze Paket nicht für mich, sodass ich auch die Meinungen anderer Leute (die genausowenig Ahnung wie ich besitzen) vertrete.

Zum ersten:
Du hast gesagt

Dipol als Surroundspeaker? Wozu?
Einen diffusen Klang erreicht man auch so, mit "normalen" Rearspeakern, durch die Abmischung des Mehrkanalsignals.

Sicher würde das durch Dipol-LS noch mal verstärkt.

Aber ist das immer! von Vorteil?


Das war eigentlich nur eine Antwort von mir darauf --> Wenn der Dipoleffekt von Nachteil sein sollte kann man ihn doch im Zweifelsfall ausschalten?! So mein Gedankengang und die Begründung warum ich Dipole und keine Direktstrahler erwähnte - und warum diese meiner Meinung nach doch nur Vorteile besitzen?!

Zum vierten:
Fakt ist immoment, dass wir kein CD-Teil besitzen. Ob dies nun als Blueray, DVD- oder reines CD-Teil daherkommt ist mir persönlich wurst. Wichtig sind das Können (Austattung ect.) und der Preis und deshalb auch der Grund warum der SD871 von mir bevorzugt wurde --> Er spielt zusätzlich zu CD auch DVD-Formate aus UND ist noch günstiger bei keinen offensichtlichen Nachteilen.
Aber was er können muss ist MusikCD's (gut) abspielen - alles zusätzliche ist Gimmick und wird dann je nach Preis-Leistung abgewägt.

Zu drittens und viertens:
Du hast vollkommen Recht, ich habe total übersehen, dass es ein reiner Stereoplayer ist, somit fällt er aus dem Kreis der verdächtigen raus. Ich war irgendwie die ganze Zeit beim CD-Teil(Das dieses nur Stereo übertragen kann xS) und stand da wohl auf der Leitung.
Der Receiver sollte mindestens 5.1 beherrschen, weil meine Eltern definitiv die restlichen Komponenten (Sub ect.) im Nachhinein nochmal nachrüsten möchten (Weinachtsgeschenke :))
Tut mir echt leid für die Verwirrung.

Zum fünften:
Ich wäre halt für HDMI-Ports, weil wir sowohl den Sound des TV's, als auch den von DVD'S/CD'S whatever digitalisiert (also in höchstmöglicher Qualität) über die Boxen laufen lassen möchte und das lässt sich meines wissen am besten mit HDMI realisieren.
Wie gesagt ich bin in der Hinsicht technisch gesehen im Jahr 2002 (letzte Hifi/TV-Anschaffung) stehen geblieben und damals gabs noch kein HDMI ect...
Deshalb bin ich da über jede Aufklärung dankbar
Peter1
Stammgast
#41 erstellt: 23. Mrz 2010, 11:08
Hi Max

Wenn man von einem Klang dermassen angetan ist, wie es Dein Vater offenbar beim Bekannten "passierte", dann nistet sich dies regelrecht im Hinterkopf ein wie ein Virus. Besonders beim Entdecken einer neuen "Welt". Eine solch positive Erfahrung lässt einen nicht mehr los; sie kann jahre-, ja jahrzehntelang nachwirken!
Deshalb besteht das Risiko, dass DEINE Überlegungen und LS-Vorauswahlen - so gut die auch sein mögen! - bei Deinem Vater nicht "ankommen" ...

Meine Empfehlung:
Sorge dafür, dass Dein Vater 2 - 3 preisgünstigere, von Dir in die engere Wahl gezogene LS im eigenen Wohnzimmer mit seiner Lieblingsmusik probehören kann. Erst wenn ihn einer derselben ebenfalls "total begeistert", kann er den Virus "besiegen". Alles andere wird für ihn ein schlecht zu verdauender Kompromiss sein. Wetten, er schlucke dann lieber den hohen Kaufpreis seiner Traum-LS, um SEELENFRIEDEN zu haben? Mindestens wünschen würd' ichs ihm!

Just my thoughts.

Gruss Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereolautsprecher 500 Euro
Wuchtbrumme123 am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  48 Beiträge
Stereolautsprecher für Fernseher bis 100?
Tim_Feddern am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  10 Beiträge
Stereolautsprecher gesucht
georg123 am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  33 Beiträge
Lautsprecher für den PC bis 900 Euro
evaux am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  11 Beiträge
Feiner LS für Jazz? Bis 900 Euro?
Nitrofunk am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 01.09.2006  –  6 Beiträge
Stereolautsprecher
OOooOO am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  8 Beiträge
stereolautsprecher
data-freak am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  3 Beiträge
Vollverstärker CDP und Boxen bis 900 Euro?
Inoxok am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  5 Beiträge
Beratung Lösung Stereoboxensystem bis 800/900 Euro
Fuzzrocious am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.06.2013  –  13 Beiträge
2 Stereolautsprecher bis 1000?
Stereo_2.0 am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Sherwood
  • Dynaudio
  • Magnat
  • Denon
  • KEF
  • Dali
  • Nubert
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.246