Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Standlautsprecher um 1000€/Paar - NEU:WoZi umgeräumt
1. Kef IQ 70 (5.7 %, 2 Stimmen)
2. Kef IQ 9 (14.3 %, 5 Stimmen)
3. Dynaudio Audience 122 (11.4 %, 4 Stimmen)
4. FOCAL Chorus 726 V (11.4 %, 4 Stimmen)
5. Monitor Audio RX 6 (57.1 %, 20 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Standlautsprecher um 1000€/Paar - NEU:WoZi umgeräumt

+A -A
Autor
Beitrag
meister-g
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mai 2010, 12:55
Hallo,

die Boxen werden in jedem an einem NAD C 326BEE betrieben werden. Musikrichtung ist grob abgesteckt Funk, Hip Hop, Dancehall.

Ich bitte um rege Teilnahme!


[Beitrag von meister-g am 03. Mai 2010, 20:37 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2010, 12:59
Geh halt Probehören... was bringts, wenn du dir die Box holst, die die meisten STimmen hat, aber nicht zu deinem Gehör und deinem Raum passen. Auf die Art und Weise ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du das Geld zum Fenster rauswirfst.

Zumal für deine Musik sowas wie Klipsch, JBL, Dali, Nubert usw durchaus auch interessant wären.
meister-g
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mai 2010, 13:08
Die meisten von den aufgeführten habe ich gehört. Leider nicht alle. Wenn sich jetzt eine Tendenz zu einer Box entwickelt, die ich nicht gehört habe, dann werde ich versuchen, auch diese noch irgendwo Probe hören zu können.
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2010, 13:19

meister-g schrieb:
Die meisten von den aufgeführten habe ich gehört. Leider nicht alle. Wenn sich jetzt eine Tendenz zu einer Box entwickelt, die ich nicht gehört habe, dann werde ich versuchen, auch diese noch irgendwo Probe hören zu können.


Und wie waren denn so deine Hörerfahrungen? Wieso entscheidest du nicht selber anhand von deinen Erfahrungen?

Keiner hier kennt deinen Raum, deine Hörgewohnheiten und generell die Rahmenbedingungen.

Ich selber habe die iQ70 bei mir, aber ich kann nicht sagen, obs die richtige Box für dich ist.
meister-g
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mai 2010, 13:22
Eigentlich möchte ich nicht so gern beeinflussende Nachrichten schreiben. Ich kann Deinen Geschmack aber verstehen
elektrosteve
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2010, 15:08
Du hättest die Quadral Chromium Style 50 mit in die Liste nehmen sollen.
meister-g
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mai 2010, 19:07
Die habe ich auch gehört, tauchen aber aus gewissen Gründen hier nicht auf.
elektrosteve
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2010, 19:26
Die da wären?
meister-g
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Mai 2010, 20:36
Ich fand, dass Kef und auch Focal genauer spielen. Im direkten Vergleich gefielen mir genannten etwas besser.
Frankman_koeln
Inventar
#10 erstellt: 04. Mai 2010, 00:12
ich sags mal ganz direkt : ne umfrage welcher lautsprecher am besten gefällt find ich völlig bescheuert ... !!

hast du keine eigene meinung ??

wenn du diese genannten LS gehört hast musst du deinen favoriten gefunden haben ....

was soll dann diese umfrage ...
elektrosteve
Inventar
#11 erstellt: 04. Mai 2010, 03:25
Naja 1. kann man auch höflich bleiben 2. eine gute Box, bleibt eine gute Box. Egal welchen "Geschmack" man hat.
Rhabarberohr
Inventar
#12 erstellt: 04. Mai 2010, 04:45
... und 3. sollten in dieser Preisklasse ein Paar Heco Celan auch probegehört werden ....
chris1312
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mai 2010, 06:05
Fakt ist aber, das gerade um 1000€ LS einfach ein Faq mit den 10 Wichtigsten Ls hier im Forum fehlt! Viele, wie ich auch, hätten sich tierisch gefreut, soetwas zu haben, da man dann nicht blind in den Laden stolpert! Einfach 10 Ls die man sich mal anhören sollte, in der Preisklasse, mit dem Hinweis das es für das gleich Geld extreme Unterschiede gibt, und man deswegen Probehören muss. Ich selber habe ja nur 3 Ls gehört, deswegen kann ich leider soetwas nicht machen, aber vllt. jemand der schon viel gehört hat...
Ansonsten wirds halt echt weiter massig Thread´s mit denselben Themen geben.
die Top 5 an Ls der Preisklasse bis 500€ - 750€ - 1000€ alles darüber ist wohl kein einsteiger mehr, vllt noch eine 2000€ Klasse, jeweils mit eigenem Thread, der erste ist aktuell, danach kommt Disskusion zu einzelnen Ls im Thread. Ich und sicherlich auch vielen anderen hätte das sehr geholfen!



sorry für offtopic
Executer16
Stammgast
#14 erstellt: 04. Mai 2010, 07:05
Um 1000 Euro gehen sich bereits die Chorus 826 aus
http://www.top-elekt...rus-826-v-ebony.html

sowie die Monitor Audio RS6 samt Verstärker
http://www.soundpick.de/
meister-g
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Mai 2010, 07:08
Nochmal zum Hintergrund der Umfrage. Mir ist nach dem Lesen vieler Beiträge klar geworden, wie subjektiv der LS-Kauf ist. Ich habe mittlerweile einige angehört und das Ziel der Umfrage war, herauszufinden, welche der von mir nicht gehörten noch in die engere Wahl kommen sollten.

@chris1312:

Ich hätte es auch gut gefunden, eine TOP XX Liste mit den besten Lautsprechern in einer bestimmten Preisklasse zur Orientierung zu haben. Allerdings hätte hier höchstwahrscheinlich jeder Forumsuser eine andere Liste.

@all
Mittlerweile bin ich soweit, dass die LS, die ich mir kaufen werden, eine gewisse Wertstabilität haben sollten, so dass ein Verkauf später nicht mit all zu viel Verlust einher geht. Neben den klanglichen Qualitäten ist auch das ein Auswahlkriterium. Hinzu kommt, dass der Verstärker NAD 326BEE schon fest steht.

Viele Grüße
Riker09
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mai 2010, 07:32

meister-g schrieb:
@all
Mittlerweile bin ich soweit, dass die LS, die ich mir kaufen werden, eine gewisse Wertstabilität haben sollten, so dass ein Verkauf später nicht mit all zu viel Verlust einher geht. Neben den klanglichen Qualitäten ist auch das ein Auswahlkriterium. Hinzu kommt, dass der Verstärker NAD 326BEE schon fest steht.

Was verstehst du unter wertstabil? In dem Moment in dem du etwas neu kaufst und innerhalb kurzer Zeit wieder verkaufen willst, hast du schon mal mindestens 25% Verlust gemacht. Auch darfst du dann keine exotischen Hersteller in Betracht ziehen, sondern solltest bei großen/bekannten Herstellern bleiben.

Persönlich habe ich für die RX6 gestimmt weil ich die RX8 habe und im Funk-Bereich sehr zufrieden bin. Ob die RX6 für dich passt dürfte von der Raumgröße zusammenhängen. Aber ob die RX6 wertstabil ist weiß ich nicht. Solltest du die kurz nach dem Kauf wieder verkaufen wollen, wären dir 25% Verlust sicher.
Frankman_koeln
Inventar
#17 erstellt: 04. Mai 2010, 07:55

elektrosteve schrieb:
Naja 1. kann man auch höflich bleiben


man muss das kind auch mal beim namen nennen und nicht nur drumm herum reden bzw hier schreiben.
ne umfrage welchen usern welche box am besten gefällt und die dann als schlussfolgerung zu kaufen ( oder probezuhören - dann ist man voreingenommen weil alle finden die ja toll - dann kauft man auch ) .... naja, es gibt ein nettes wort womit ich diese umfrage bezeichnen kann.


2. eine gute Box, bleibt eine gute Box. Egal welchen "Geschmack" man hat.


wer definiert denn "gute box" ?
die flachpresse ? oder die forenuser ?

wenn jetzt in der liste ne b&w 6er bei wäre und 100 user für die stimmen würde ich die aber immer noch scheisse finden und nie als gute box bezeichnen

von den genannten lautsprechern ist keiner imho wirklich schlecht, sie sind aber klanglich teilweise völlig unterschiedlich.
wenn der TE hier keine eingene meinung hat und ein forum befragen muss welches der beste lautsprecher ist ..... oh man, ich spare mir dazu meine meinung sonst heißt es wieder ich sei unfreundlich.


[Beitrag von Frankman_koeln am 04. Mai 2010, 07:55 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Mai 2010, 08:10
Moin


Frankman_koeln schrieb:

wenn jetzt in der liste ne b&w 6er bei wäre und 100 user für die stimmen würde ich die aber immer noch scheisse finden und nie als gute box bezeichnen




Du nennst das Kind ja schon wieder beim Namen!


Zur Umfrage:
Moment, ich würfel mal, oh, ist keine der genannten Lsp. und was jetzt?

Saludos
Glenn
elektrosteve
Inventar
#19 erstellt: 04. Mai 2010, 08:14
Das Resultat der Umfrage wird er ja nicht gleich in eine Kaufentscheidung umwandeln. Ich sage es nochmal, es ist überhaupt nicht leicht probezuhören. 1. Nicht jeder Händler hat gleich alle Boxen parat 2. mitunter lange Fahrtwege 3. völlig andere Räumlichkeiten als Daheim 4. sollte man auch gleich seine Elektronik mitnehmen. Da ist so ein kleiner Vorentscheid nicht übel.
meister-g
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Mai 2010, 08:14

Frankman_koeln schrieb:

ne umfrage welchen usern welche box am besten gefällt und die dann als schlussfolgerung zu kaufen ( oder probezuhören - dann ist man voreingenommen weil alle finden die ja toll - dann kauft man auch )


Ich glaube, dass ich mein Gehirn weitreichender nutzen kann

Wir alle lesen und schreiben doch in diesem Forum um möglichst viele Aspekte in einen Kauf einbeziehen zu können. Welche letztendlich hilfreich sind, muss jeder für sich filtern.


Executer16 schrieb:
Um 1000 Euro gehen sich bereits die Chorus 826 aus
http://www.top-elekt...rus-826-v-ebony.html


nettes Angebot


[Beitrag von meister-g am 04. Mai 2010, 08:18 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Mai 2010, 08:17

meister-g schrieb:

Wir alle lesen und schreiben doch in diesem Forum um möglichst viele Aspekte in einen Kauf einbeziehen zu können. Welche letztendlich hilfreich sind, muss jeder für sich filtern.


Alles schön und gut, aber ohne weitere Details und eventl. Skizze (Foto) des Hörraums, ist das wie ein Blick in die Kristallkugel.

Saludos
meister-g
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Mai 2010, 08:30

GlennFresh schrieb:

(Foto) des Hörraums
Saludos


voilà


MarkusNRW
Inventar
#23 erstellt: 04. Mai 2010, 08:32
also wie schon oben erwähnt würde ich die heco celan mal probehören.
die celan 700 oder 800 sind eine sehr gute wahl.
klasse verarbeitung und für deine musikrichtung bestens abgestimmt
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Mai 2010, 09:36
Also, wenn ich die Bilder richtig beurteile und ohne weitere Details wie z.B. Maße etc. zu wissen, ist der Hörabstand wohl sehr gering.
Ich denke das wir uns hier im Nahfeldbereich bewegen und deshalb bin ich der Meinung, das keine der o.g. Boxen perfekt geeignet ist.
Über die Akustik kann man an Hand der Bilder wenig sagen, ich denke aber, das es hier eher weniger zu gravierenden Problemen kommt.
Meine Empfehlung daher die oder den Favoriten auf jeden Fall in Deinen eigenen 4 Wänden probezuhören um Entäuschungen zu vermeiden.

Saludos
Stereo-Peter
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Mai 2010, 10:16
Für 1400,- gibts die B&W 683, hamromieren gut mit NAD.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Mai 2010, 11:10
Da der Raum (Akustik) und die Aufstellung ungefähr 50% der Güte des Lsp. ausmachen, sollte man sich, bevor man ein Modell empfiehlt, mal ein paar Gedanken machen.
Daher sollte der ausgesuchte Lsp. auf jeden Fall mit den o.g. Gegebenheiten harmonieren und auch danach ausgewählt werden, der Verstärker ist da erstmal zweitrangig.
Deshalb macht es eigentlich relativ wenig Sinn, einfach irgentwelche Typen und Marken in den Raum zu werfen, nur weil man meint der Lsp. würde (subjektiv) gut klingen.

Saludos
meister-g
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Mai 2010, 13:02

GlennFresh schrieb:
Also, wenn ich die Bilder richtig beurteile und ohne weitere Details wie z.B. Maße etc. zu wissen, ist der Hörabstand wohl sehr gering.
Ich denke das wir uns hier im Nahfeldbereich bewegen [...]

Saludos


jetzt nicht mehr...was tut man nicht alles, wenn die user schimpfen:








neue Meinung?
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 06. Mai 2010, 15:00
As sieht eher hallig aus. Da würde ich pauschal die KEFs ausschließen. Besser wäre da wohl sowas wie ne Heco Celan oder ggf. auch ne B&W. Von den oben genannten wäre wohl die Dynaudio oder die MA meine Wahl.
meister-g
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Mai 2010, 15:21
Der Abstand von TV bis Couch sind jetzt ca. 3,5m.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Mai 2010, 18:05
Hallo


meister-g schrieb:

Der Abstand von TV bis Couch sind jetzt ca. 3,5m.


Das ist schön, aber ein Fenster im Rücken und das Sofa direkt an der Rückwand ist auch nicht gerade von Vorteil.
Außerdem ist der Hörabstand nicht alleine entscheidend, hier spielen noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle.

Hier mal was zum lesen:

http://hifi-alt.de/index.php?page=raumakustik
http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-3.html


@Eminenz
Was die Lsp. Auswahl für hallige Räume betrifft, gehe ich nicht ganz konform mit Dir und sehe es eher umgekehrt.


Ralativ gut geeignet sind aber z.B. Hornlsp. wie Klipsch etc, ob Dir der Klang zusagt muss ein Hörtest zeigen.
Dieser sollte auf jeden Fall in den eigenen 4 Wänden stattfinden, hier muß die Box ja auch später gut klingen.

Saludos
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 06. Mai 2010, 19:39

GlennFresh schrieb:

@Eminenz
Was die Lsp. Auswahl für hallige Räume betrifft, gehe ich nicht ganz konform mit Dir und sehe es eher umgekehrt.


Ralativ gut geeignet sind aber z.B. Hornlsp. wie Klipsch etc, ob Dir der Klang zusagt muss ein Hörtest zeigen.


Jupp, verständlich. AUDIO schrieb den Klipsch auch eine Einsatzmöglichkeit in halligen Räumen zu. Da ich KEF schon in halligen Räumen habe hören dürfen, kann ich davon nur abraten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 06. Mai 2010, 19:56
Ähm, ich glaube wir reden aneinander vorbei, oder ich habe mich nicht verständlich ausgedrückt!
Ich bin der Meinung, das keiner der von Dir genannten Lsp. gut in einem halligen Raum funktioniert.
Hornlsp. wie beispielsweise die Klipsch, bündeln konstruktionsbedingt erheblich mehr, also ein Vorteil.

Übrigens nix Audio, sondern eigens gemachte Erfahrungen.

Trotzdem bleibt abschließend zu sagen, das ein halliger Raum für keinen Lsp. wirklich optimale Vorraussetzungen bietet.

Saludos
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 07. Mai 2010, 04:22

GlennFresh schrieb:


Trotzdem bleibt abschließend zu sagen, das ein halliger Raum für keinen Lsp. wirklich optimale Vorraussetzungen bietet.



Da bin ich ganz bei dir.
meister-g
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 07. Mai 2010, 14:24
Was heißt denn hallig? Nur, dass die Räume groß und hoch sind?

Jedenfalls war ich heute wieder zu einer Probehörsitzung.

LS waren

KEF IQ70 & 7SE
MA RX6 & RX8
B&W 683

jeweils an

Rotel RA06 und
CA Azur 550

mit den jeweiligen CD-Playern der Serie.

Der Rotel wertete dabei für mich alle Boxen ein ganz schönes Stück auf. Da fiel der CA schon etwas ab. Dennoch war in beiden Fällen die RX8 mein Favorit, was allerdings normalerweise mein Budget sprengt - vor allem, wenn noch eine Quelle dazu gekauft werden muss (entweder CD-Player oder D/A Wandler für den Laptop).

Hat jmd. eine Idee, wie man den Preis bei ähnlicher Qualität unter 1.700€ (ohne CD-Player bzw. D/A Wandler) halten kann?

Viele Grüße


[Beitrag von meister-g am 10. Mai 2010, 09:32 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Mai 2010, 15:03
Hi

Was hallig heisst, sagt doch schon das Wort, eine Kirche hat z.B. eine solche Akustik, klatsch doch mal in die Hände.

Wie Du 1700€ halten kannst, relativ einfach, die RX8 mit folgenden beiden Amps kombinieren:

Onkyo A 5 VL (ca.350€)
Pioneer A A9J (ca.380€)

In beiden Verstärkern ist ein D/A Wandler schon integriert, der Onkyo hat zwei digitale Eingänge, der Pio einen USB Anschluß.

Saludos
Glenn
meister-g
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Mai 2010, 15:14

GlennFresh schrieb:
Hi

Pioneer A A9J (ca.380€)

D/A Wandler schon integriert

Saludos
Glenn


Vergleichbare Qualität wie o.g. AMPs? Die Ausgabeleistung ist ja ähnlich dem Rotel.

Komplettlösung liest sich ja gut, nur macht es mich stutzig, dass das Gerät ein Viertel von dem kostet, was man für eine Lösung CA DAC + Rotel RA-06 zahlt - zu schön, um wahr zu sein...
kawa80
Stammgast
#37 erstellt: 07. Mai 2010, 15:24
Pioneer´s UVP kennst Du?

UVP ist kein Index für Qualität , jedoch kann man schon erkennen welcher (Preis)klasse das Gerät mal angehört hat.
Dies kombiniert mit der Betrachtung des inneren Aufbau´s.

Tja, also ich bin schwach geworden


Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 07. Mai 2010, 15:26 bearbeitet]
meister-g
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Mai 2010, 15:28

kawa80 schrieb:
jedoch kann man schon erkennen welcher (Preis)klasse das Gerät mal angehört hat.

Stimmt auch wieder. Ich möchte nur, dass die Boxen min. so gut betrieben werden, wie mit dem CA 550A.


kawa80 schrieb:
Tja, also ich bin schwach geworden


Und? Wurde die Schwäche belohnt, spielst Du Musik über USB ab?


[Beitrag von meister-g am 07. Mai 2010, 15:29 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#39 erstellt: 07. Mai 2010, 16:02

Stimmt auch wieder. Ich möchte nur, dass die Boxen min. so gut betrieben werden, wie mit dem CA 550A.

Ich kenne den Amp nicht also kann ich dazu nichts sagen,
aber was ich sagen kann, ist, daß der Pio der beste Amp ist den ich bisher zuhause hatte.



Und? Wurde die Schwäche belohnt, spielst Du Musik über USB ab?


Japp, ich reiche meine Musik über mein Laptop an den Amp weiter.
Läuft einwandfrei und klanglich zufriedenstellend.
Kein Brumm oder sonst irgendwelche Probs, da digital.

Aber ehrlich gesagt ein AVR oder ein Amp mit Opto oder Coax Anschluss ist einfach flexibler.

Der Pio kann NUR vom PC digital befeuert werden, dass sollte Dir klar sein.

Gruß kawa


[Beitrag von kawa80 am 07. Mai 2010, 16:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 07. Mai 2010, 16:09
Mein Lieber, der Pio ist (für mich) im Moment der mit Abstand beste Amp den man unter 500€ bekommen kann.
Die Leistung ist absolut ausreichend, der Innenaufbau und die Ausstattung für den geforderten Preis überdurchschnittlich.
Was den Klang angeht, wird er dem Rotel mit Sicherheit nicht nachstehen, über Verstärkerklang gibt es eh unterschiedliche Auffassungen.

Wie lange es den Amp noch für diesen Preis noch gibt, kann natürlich keiner vorraussehen.
Eine Bestellung per I-Net bürgt aber kein Risiko, man hat ja ein 14 tägiges Rückgaberecht.

Saludos
Glenn
meister-g
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Mai 2010, 21:12

kawa80 schrieb:
Der Pio kann NUR vom PC digital befeuert werden


Aber ein LCD-TV kann doch über Cinch auf Cinch angeschlossen werden, oder sehe ich das falsch? Mehr Geräte möchte ich (momentan) gar nicht unbedingt anschließen.

Viele Grüße
kawa80
Stammgast
#42 erstellt: 07. Mai 2010, 21:26
Klar geht das!

Die Betonung lag auf DIGITAL.

Analog kannst Du alles anschließen wie bei jedem anderen AMP auch.

Übrigens auch einen aktiven Sub über die Pre-Outs.
Oder ne weitere Endstufe, was aber nicht nötig sein wird,
die Leistung ist für "normale" LS ausreichend.

Eins noch, er wird recht warm , also hat einen hohen Ruhestromanteil.
Nicht ins Rack quetschen.


Gruß kawa
meister-g
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 08. Mai 2010, 09:28

kawa80 schrieb:
Die Betonung lag auf DIGITAL.


Das ist mir klar. Ich habe jedoch einen Blu-Ray/DVD Player in den Laptop intergriert, so dass mir gar kein Gerät in den Sinn kommt, welches ich digital an den Amp anschließen möchte. Was könnte sich den für die Zukunft ergeben?


kawa80 schrieb:
Eins noch, er wird recht warm , also hat einen hohen Ruhestromanteil.
Nicht ins Rack quetschen.


Danke für den Tipp!

Momentan stehen alle Zeichen auf RX8 + Pio A A9J. Hat jemand noch FUNKTIONELLE Einwände?

Viele Grüße
kawa80
Stammgast
#44 erstellt: 08. Mai 2010, 09:39

meister-g schrieb:

Das ist mir klar. Ich habe jedoch einen Blu-Ray/DVD Player in den Laptop intergriert, so dass mir gar kein Gerät in den Sinn kommt, welches ich digital an den Amp anschließen möchte. Was könnte sich den für die Zukunft ergeben?


Lustiger weise genau das gleiche Setup wie bei mir.
Ich hab auch ein BD-laufwerk im Laptop und nutze es auch für Film und Musik.

Aber manchmal denke ich , wenn ich mir mal einen Standalone Player kaufen sollte, warum auch immer (3D-TV ?)
dann ist halt keine Digitale übertragung möglich.
Vorteil ist aber, jeder Popels-PC hat USB und somit kannst Du jeden noch so alten PC als Musikquelle nutzten.




Momentan stehen alle Zeichen auf RX8 + Pio A A9J. Hat jemand noch FUNKTIONELLE Einwände?

Nochmal witzig.
Ich denke gerade ( hab selbst noch nen Thread laufen) über die Anschaffung der RS6 nach.

Deshalb meine bitte:
wenn es neues gibt, Du die LS hast oder die Kombo Probegehört hast, bitte deine Erfahrungen posten.
Klasse wäre wenn Du bei der Gelengenheit die RX6 auch mal anhörst.
Würd mich über einen Bericht sehr freuen.

Gruß Kawa

Viele Grüße
meister-g
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 08. Mai 2010, 13:17

kawa80 schrieb:
Klasse wäre wenn Du bei der Gelengenheit die RX6 auch mal anhörst.


Das habe ich bereits (an CA 550A und Rotel RA06 SE). Sie waren den RX8 nah, man könnte Sie als Teenager und die RX8 als ausgewachsen bezeichnen. Die RX8 machen alles etwas besser und scheinen immer noch eine kleine Reserve gegenüber dem Klang der RX6 zu haben. Dennoch ist der RX6 ein echt toller LS.

Das Klangbild würde ich als offen bezeichnen. Man kann entspannt zuhören ohne irgendwelche Schwächen in bestimmten Tonlagen erdulden zu müssen. Ich denke auch, dass sie einen Tick ausgewogener spielen, als die KEF IQ70 (die, wie ich finde, nochmal ein Stück besser sind, als die IQ7 SE). Dennoch gefielen mir (für meine Musik) die IQ 70 besser als die RX6, die RX8 waren mir hingegen lieber als die IQ70.

Ich bin aber auch noch nicht soooo geübt, habe allerdings in recht kurzer Zeit recht viele Lautsprecher gehört und glaube meine Vorlieben jetzt in Ansätzen zu kennen.

Viele Grüße


[Beitrag von meister-g am 08. Mai 2010, 13:18 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 08. Mai 2010, 13:30
Wenn Walnuss deine Farbe ist, dann kannst mir mal ne PM schicken
meister-g
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 08. Mai 2010, 20:13
Bei ebay steht gerade ein Naim Nait 5i für 580€. Passt das Ding irgendwie zu den MA RX8?

Der Naim hat auch nur noch 2 Monate Garantie und man weiß nicht, wie damit umgegangen wurde - wie sind allgemeine Erfahrungen mit gebrauchten Geräten?
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 09. Mai 2010, 07:07

meister-g schrieb:
wie sind allgemeine Erfahrungen mit gebrauchten Geräten?


Sehr gut, ich hab fast nur Gebrauchtgeräte hier. Sonst könnte ich mir den Kram nicht leisten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 09. Mai 2010, 07:21
Moin

Ein Naim für 580€ macht wenig Sinn, hier fehlt der für Dich wichtige USB-Eingang und noch so einiges mehr.
Als Dank bezahlst Du noch 200€ mehr für ein Gebrauchtgerät, nur um einen Naim Dein eigen nennen zu können.

An deiner Stelle würde ich mir das noch mal überlegen und lieber etwas mehr Geld in die Lsp. stecken, haste mehr von.
Daher ist im Prinzip nichts gegen Gebrauchtgeräte einzuwenden, wie z.B. ein Amp für 200€, damit man mehr für die Boxen hat.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#50 erstellt: 09. Mai 2010, 11:29

GlennFresh schrieb:

Daher ist im Prinzip nichts gegen Gebrauchtgeräte einzuwenden, wie z.B. ein Amp für 200€, damit man mehr für die Boxen hat.


Beispiel
meister-g
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Mai 2010, 15:32

kawa80 schrieb:
Japp, ich reiche meine Musik über mein Laptop an den Amp weiter.
Läuft einwandfrei und klanglich zufriedenstellend.
Kein Brumm oder sonst irgendwelche Probs, da digital.


Könntest Du freundlicherweise den Unterschied zwischen der Verbindung PC-AMP via USB und PC-AMP via Cinch/Klinke beschreiben. Das wäre echt super!

Viele Grüße


[Beitrag von meister-g am 09. Mai 2010, 15:32 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher um die 1000?/Paar
Blaupunkt01 am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  7 Beiträge
Standlautsprecher bis +/- 1000? Paar
born2drive am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  15 Beiträge
Standlautsprecher um die 1000 Euro
wassermensch am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  16 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000?
thxthx am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  22 Beiträge
standlautsprecher gesucht! paar für 1000?
runrunrun am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  10 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000,- @ / Paar
Brinsley am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis max. 1000/paar
/flip/ am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  6 Beiträge
lautsprecherpaar um 1000 euro
lechim am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  16 Beiträge
Standlautsprecher um 1000 Euro gesucht.
Tommy601 am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  16 Beiträge
standlautsprecher
Quo am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Quadral
  • KEF
  • Magnat
  • Rotel
  • Teac
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitgliedinsyc
  • Gesamtzahl an Themen1.346.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.611