Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Stereoanlage um 1200 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Jun 2010, 15:20
hallo leute
ich suche eine stereoanlage für so um die 1200 euronen.
Ich hatte mir mal den NAD C715 mit B&W 685 überlegt, hab aber schon ein paar mal gehört, dass die 2*25Watt zu wenig für die LS sind, lohnt es sich also eher mehr Geld, für Elekronik auszugeben, und weniger für die Lautsprecher?
Danke schonmal, matze
achim96
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2010, 15:35
hallo matze,
eine recht gute wahl wenn der zu beschallende raum nicht grösser als 25qm ist und keine discopegel erreicht werden müssen.
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Jun 2010, 16:16
joa, was wäre denn sonst noch bertrachtenswert um den preis?
XphX
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2010, 16:21
Es gibt um den Preis Anlagen, die richtig schön bei Klassik klingen, es gibt welche, die so richtig laut spielen, es gibt welche, die richtig viel Wumms haben, was möchtest du?

Außerdem, was hast du schon?

Naja, bei 1200 Euro solltest du mit einem gebrauchten Verstärker um 300 Euro wegkommen und der Rest für die LS.

Du willst Stereo?
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Jun 2010, 16:25
hm, also extrem laut muss es nicht sein.
Zur Zeit hab ich keinerlei zeug das sich in ein anlage verbauen lässt
XphX
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2010, 16:27
Okay, was hörst du?
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 20. Jun 2010, 16:32
robbie williams, the fray, fanta 4, einfach Pop, manchmal n bisschen rock
XphX
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2010, 16:36
Gut, sitzt du direkt davor (Computer) oder am Sofa oder willst du die Musik schon im ganzen Raum hören?

Brauchst du CD-Player oder soll der PC dran (MP3-Player oder Handy geht nicht > Qualität mies) oder was sonst?

Deine Musik verlangt kein sehr tolles Highend-System, möchtest du wirklich soviel Geld ausgeben? Hörst du aber wirklich aktiv (also hinsetzen und einfach nur hören oder dabei was lesen oder so), ist es okay. Als Beschallung nebenbei kommst du mit der Hälfte des Budgets locker weg...

Such dir einen Hifihändler in deiner Nähe und hör dir was an.

Hast du viel Platz oder wie ist der Raum?
TShifi
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jun 2010, 16:37

XphX schrieb:
Es gibt um den Preis Anlagen, die richtig schön bei Klassik klingen, es gibt welche, die so richtig laut spielen, es gibt welche, die richtig viel Wumms haben, was möchtest du?



Das ist Quatsch.

Es gibt auch Analagen die bei allen Musikrichtungen (preisbezogen) gut klingen.

Und da gibt es einige. Und was "gut klingt" ist auch Geschmackssache. Deshalb Probehören.

Für 1200 Euronen (Amp+CD+LS) wäre z.B. das hier hörenswert:

http://www.hifi-im-h...echer/KEF-iQ7SE.html

+

http://www.amazon.de...id=1277051665&sr=1-1
http://www.amazon.de...id=1277051665&sr=1-2

oder

http://www.amazon.de...ref=pd_bxgy_ce_img_b

http://www.amazon.de...ref=pd_bxgy_ce_img_b


[Beitrag von TShifi am 20. Jun 2010, 16:42 bearbeitet]
XphX
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2010, 16:41
Natürlich gibt es Allrounder, doch ist es gut zu wissen, womit die LS befeuert werden. die B&W aus dem Startpost wäre nämlich gerade nicht das richtige für den TS.

Und fürs Probehören bin ich sowieso.

Und bevor hier wahllos Komponenten empfohlen werden, sollten wir mal auf den TS warten. Wie gesagt, ich glaube, dass der TS mit der Hälfte vom Geld zufrieden sein wird und den Rest zB in Urlaub stecken kann.
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Jun 2010, 17:09
ja also je weniger es kostet, desto besser natürlich.
Trotzdem ist mir guter Klang wichtiger als der Preis da ich in der Tat gerne aktiv höre
Standboxen gehen leider bei mir nicht wirklich ins Zimmer, das zwar 20 qm hat aber recht voll mit Möbeln ist.
Ich kauf die Boxen sowieso in einm hifi-laden, nicht im internet (es sei denn ich weiß, wie sie klingen...).
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2010, 17:24
Das sind ja teilweise haarsträubende Empfehlungen hier ...


Matze.RT schrieb:
.. da ich in der Tat gerne aktiv höre ... in einm hifi-laden ...


Damit sprichst du zwei Elementar wichtige Sachen an.

Aus welcher Gegend kommst du, zwecks Händlerempfehlung, besonders für Aktivlautsprecher. Da ist in deiner Preislage im Hifi-Bereich nicht viel zu machen, aber aus dem Studio-Bereich (technisch mindestens gleichwertig jedoch weniger schickes Design, dafür abe erheblich günstiger) lässt da schon sehr viel machen.

Ich habe einige Erfahrungen im Bereich DAC-Vorverstärker sammeln können und für dich bietet sich das dann mit einem günstigen Player geradezu an.

Hier mal zwei Links, guck mal, ob du dich mit einer solchen Lösung anfreunden könntest:

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1592

Und bezüglich der Lautsprecher aus diesem Thread mal die Posts 34 und 43 besonders beachten:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=34891
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Jun 2010, 17:54
du meinst, ich soll den PC über einen Wandler an die Boxen anschließen, oder versteh ich dich jetzt falsch?
achso ja, ich komme aus Reutlingen


[Beitrag von Matze.RT am 20. Jun 2010, 17:56 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Jun 2010, 18:26

Erik030474 schrieb:
Das sind ja teilweise haarsträubende Empfehlungen hier ...


Matze.RT schrieb:
.. da ich in der Tat gerne aktiv höre ... in einm hifi-laden ...


Damit sprichst du zwei Elementar wichtige Sachen an.

Aus welcher Gegend kommst du, zwecks Händlerempfehlung, besonders für Aktivlautsprecher....


Hallo Erik,
ich glaube der TE meint das anderst,
mit aktiv hören meint er wohl das er die Musik nicht als Hintergrundgedudel aufnimmt,
sondern sich "aktiv" auf die Musik beim Hören konzentriert.

Das mit den Empfehlungen sehe ich genauso
Dem TE das Budget auf die Hälfte einzuschrumpfen ohne die Ansprüche des TEs zu kennen erachte ich schon als dreist,
zumal der TE über keinerlei Equiqment verfügt,
also eine komplette Anlage benötigt.
Anscheinend möchte er einen CDP nutzen und einen Tuner,
dazu einen Verstärker und noch Lautsprecher,

oder eben All In One + Lautsprecher,

für 600€ nur in bescheidenster Qualität machbar,Gebrauchtware und Selbstbau mal aussen vor....

Zu dem genannten Nad bräuchte man Lautsprecher mit einem richtig guten Wirkungsgrad wie z.B. bei Klipsch vorhanden,
wenn der LS allerdings den Geschmack des TEs nicht trifft müsste man den kleinen NAD wohl vergessen.

Gruss
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2010, 18:31

Matze.RT schrieb:
du meinst, ich soll den PC über einen Wandler an die Boxen anschließen, oder versteh ich dich jetzt falsch?
achso ja, ich komme aus Reutlingen


Es wäre eine Möglichkeit, bei deinem Budget "das Maximum" herauszuholen (und nicht den gleichen Fehler wie ich zu machen). Ob es sich nun um PC oder günstigen Player als Zuspieler handelt ist erstmal sekundär.

Wie wichtig ist dir denn das Design?

Mit 1.200 € kann man aber schon eine ganze Menge anstellen.

Reutlingen kenne ich jetzt gar nicht, kann mir aber vorstellen, dass es da auch gute Hifiläden gibt, vielleicht empfielt jemand ja einen. Ansonsten ist es bis Stuttgart, Heidelberg oder Mannheim auch nicht so weit, hier wäre www.hirsch-ille.de ein guter Anlaufpunkt.
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Jun 2010, 18:41
Vielen dank schonmal.
Ja ein paar gute hifiläden haben wir hier schon, morgen "hör" ich mich dort mal um. Design ist zwar nicht das Haupkriterium aber mir trotzdem wichtig, so kam ich auch auf NAD.


Anscheinend möchte er einen CDP nutzen und einen Tuner,
dazu einen Verstärker und noch Lautsprecher,


Ja, das kann man so sagen.
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 20. Jun 2010, 20:14
okay noch ne frage:
wenn ich nen verstärker hab der tendenziell zu schwach für die box ist, was passiert dann?
kölsche_jung
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2010, 20:49
hallo matze,

du solltest dich mit grundbegriffen vertraut machen, bevor du dein geld verbrennst.

1. Lautsprecher und der Hörraum "arbeiten" zusammen. Lautsprecher müssen zu dem Raum "passen".

2. Der Verstärker muss den Lautsprecher antreiben, insoweit sucht man den hinterher aus. Da wäre es hilfreich, den Zusammenhang zwischen Leistung und Lautstärke zu kennen ... dann ist die Leistung nämlich schon mal ziemlich egal

3. Der Lautsprecher klingt je nach Aufstellung anders. Der Gedanke: "ich habe wenig Platz, also quetsch ich kleine Lautsprecher ins Regal" mag verlockend sein, aber auch Kompaktlautsprecher klingen auf vernünftigen Ständern meist besser als im Regal. (nehmen dann aber natürlich mehr Platz weg.)
Insoweit: PROBE HÖREN BEI DIR DAHEIM
Alles Andere ist albern.

4. Elektronik und Kabel
Ob es klangliche Unterschiede zwischen Verstärkern oder CDPn gibt, ist ziemlich umstritten, einerseits die Fraktion die sich auf die Meßergebnbisse stützt (sog. Holzohren) und Eigenklang (in aller Regel) verneint, andererseits die Fraktion, die vorgibt Unterschiede (man spricht gern von "Welten" und "weggezogenen Vorhängen") wahrgenommen zu haben (sog. Goldohren).
Im sog. Blindtest versagen die Goldohren dann regelmäßig und nehmen die Unterschiede nicht mehr wahr. (Die Holzohren triumphieren dann, die Goldohren behaupten, wegen des Hörstress hätten sie die Unterschiede nicht mehr hören können)
Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn es überhaupt verschiedenen Klang bei Verstärkern und CDP gibt, ist dieser Unterschied wohl sehr gering (und ich meine seeeeeeehr gering). Insoweit lohnt es sich mE nicht, sich damit zu beschäftigen.
Kabel können (in aller Regel) keinen klanglichen Einfluss haben. (Ausnahme: ungeschirmte HighEnd-NF-Kabel, damit kann man den Klang tatsächlich verschlechtern; Phono-Kabel), Netzkabel etc können gar nicht klingen.
Auch da lohnen sich große Investitionen nicht.

klaus
achim96
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2010, 20:51
erstmal nix ausser das es nicht richtig laut wird, aber ein zu "kleiner" verstärker kann bei vollast clippen was zur folge haben kann das er die ls zerstört. normalerweise hört man das aber bevor sich die ls verabschieden.
kölsche_jung
Inventar
#20 erstellt: 20. Jun 2010, 20:54
so und jetzt fangen wir mal an ...

beschreib doch mal deinen Hörraum, 20qm aber welche Form, was steht drin, wo sitzt du, wo soll die Anlage stehen, wo die Lautsprecher, Teppiche, Vorhänge ...

kannst auch mal ne Zeichnung machen (wird sehr gerne gesehen )


dann schreibst du ... "nicht extrem laut" ... Hmmmm, was heißt das? Einfamilienhaus im Keller oder Mehrfamilienhaus mit dünnen Wänden? Zimmerlautstärke? (dann reichen übrigens max. 5 Watt )
wie laut muss es denn sein?

Du möchtest Radio und CD hören? Ist noch was anderes anzuschließen? I-Pod, PC, TV ...?

bis später, klaus
_ES_
Administrator
#21 erstellt: 20. Jun 2010, 21:00
Hi Klaus,

Dein Post#18 gefällt.

Ergänzend möchte ich nur noch hinzufügen, das :


ich suche eine stereoanlage für so um die 1200 euronen.


Schon eine Stange Geld ist.
Denn wenn man es nicht unbedingt neu haben muss, bekommt man für die Summe schon was sehr ordentliches.
Auch ich würde den Großteil in Boxen anlegen- auf sie kommt es an.
Zusätzlich würde ich zu der Raumfrage noch die Typ-Frage stellen.
Hörst Du gut ?
Das ist ernst gemeint, will heissen, bist Du empfindlich, was die Höhen betrifft?
Willst Du eher "Wumms" haben oder stehst Du auf möglichst "korrekte" Nachbildung ?
Du siehst, man kann das fast beliebig auffächern..
kölsche_jung
Inventar
#22 erstellt: 20. Jun 2010, 21:18
die Geschmacks-Frage fehlt, danke für den Hinweis.

für 1200 gibt es neu auch schon so einiges ...
ein kleiner CD-Receiver a la Teac cr-h 226 um 300€ ... bleiben 900 € für ein Paar LS ... da geht doch schon einiges. (so würde ich heute anfangen)

klaus
_ES_
Administrator
#23 erstellt: 20. Jun 2010, 21:26

so würde ich heute anfangen


Ich auch, aber hinterher ist man immer..lassen wir das.
kölsche_jung
Inventar
#24 erstellt: 20. Jun 2010, 21:38
Moe78
Inventar
#25 erstellt: 20. Jun 2010, 22:18
Vielleicht hat ein Hifi-Laden ja auch interessante Aussteller aus höheren Preisregionen, die dem TE gefallen?
Würde mir da aber auch evtl. etwas a lá Magnat MC-1 und edlen Kompakt-LS z.B. von B&W vorstellen. Kommt eben auf den Raum an...
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 21. Jun 2010, 10:12

beschreib doch mal deinen Hörraum, 20qm aber welche Form, was steht drin, wo sitzt du, wo soll die Anlage stehen, wo die Lautsprecher, Teppiche, Vorhänge ...


http://s5.directupload.net/file/d/2197/j2efdd66_jpg.htm
Die Schrankreihe links sin d eigentlich 2 große und 2 kleine schränke, die ich umzustellen gedenke, klein-groß-groß-klein
und auf die kleinen stell ich dann die LS
Der Boden ist Parkett und der Raum ist 2,7 m hoch.


Hörst Du gut ?
Das ist ernst gemeint, will heissen, bist Du empfindlich, was die Höhen betrifft?


Ja, ich halte mich zumindest für einen recht empfindlichen Hörer, also ist mir eine möglichst korrekte Klkangnachbildung wichtig.


dann schreibst du ... "nicht extrem laut" ... Hmmmm, was heißt das? Einfamilienhaus im Keller oder Mehrfamilienhaus mit dünnen Wänden? Zimmerlautstärke? (dann reichen übrigens max. 5 Watt )
wie laut muss es denn sein?

Du möchtest Radio und CD hören? Ist noch was anderes anzuschließen? I-Pod, PC, TV ...?


Ich wohne bei meinen Eltern, Zimmer im ersten Stock, also im Normalfall reicht Zimmerlautstärke vollkommen.
PC und TV will ich nicht anschließen, iPod schon eher, muss aber nicht sein, Radio und CD sind da wichtiger.


[Beitrag von Matze.RT am 21. Jun 2010, 10:18 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#27 erstellt: 21. Jun 2010, 10:34

Matze.RT schrieb:

Standboxen gehen leider bei mir nicht wirklich ins Zimmer, das zwar 20 qm hat aber recht voll mit Möbeln ist.


Und wo möchtest du die Kompakt-LS hinstellen?

Die brauchen auch Ständer und die brauchen den gleichen Platz.
kölsche_jung
Inventar
#28 erstellt: 21. Jun 2010, 10:40
Hallo Matze,

schöne skizze

Regallautsprecher auf die Schränke zu stellen ist nicht optimal (aber was ist schon optimal )

korrekte Klangabbildung = neutraler Lautsprecher ... der markt ist riiiiiiiiesig.
Am besten triffst du erstmal eine Vorauswahl im Geschäft, ich würde einen Paarpreis zwischen 800 und 1000 € anvisieren ...
teile uns doch dann mal mit, welcher LS dir so gefallen hat.
Vielleicht kommen dann ein paar gute tipps.
Auf jeden fall: Vor dem Kauf, bei dir daheim ausprobieren, eventuell Rückgabemöglichkeit mit Händler vor Ort vereinbaren, hast du bei onlinekauf immer, ich finde es aber irgendwie nicht fair, wenn man schon mit rückgabeabsicht bestellt.

lass dich bloß nicht bequatschen, du bräuchtest einen 1000€ verstärker, den brauchst du nicht, die allermeisten Kompaktlautsprecher stellen keine sonderlichen Anforderungen an nen verstärker, wenn es dann noch bei Zimmerlautstärke bleibt reicht ein kleiner CD-Receiver (erstmal, d.h. die nächsten 10 Jahre!) völlig aus.

Zuletzt: aus welcher region kommst du? vielleicht kann dir jemand nen ganz netten händler empfehlen. Geiz- und Blödmärkte sind einerseits gar nicht so billig und Service wird da oft ganz klein geschrieben.

klaus
TShifi
Stammgast
#29 erstellt: 21. Jun 2010, 10:51
@Matze.RT

Oder du kaufst dir den Amp. Cd und Tuner und bestellst dir die LS bei Nubert. Dann kannst du in deinem Raum probieren wie und wo der beste Aufstellungsort ist. Wenn es dann mit Kompakt-LS nicht klappt kannst du die LS unkompl. zurücksenden.

Als Amp/CD/Tuner Kombi würde ich dir nochmal die 500er Denon Serie oder auch einen Magnat MC1 ans Herz legen. Der MC1 ist neu auch schon um die 700 Euro zu haben. Hat genug Leistung und alles was du sonst benötigst.


[Beitrag von TShifi am 21. Jun 2010, 10:54 bearbeitet]
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 21. Jun 2010, 10:54

aus welcher region kommst du?

aus Reutlingen, in BaWü.
Hm also wenn das mit den LS so ist, dann sollte ich wirklich das zimmer umstellen und Platz für Ständer schaffen.
Bisher war war ich nur im "Blödmarkt", war aber alles andere als begeistert und bei einem Bose-Händler, aber für DIE Preise war der Klang nicht das, was ich von Bose erwartet habe...
XphX
Inventar
#31 erstellt: 21. Jun 2010, 12:14
Hör dir auch aktive Monitore an, da gibts einige, die du auch einfach auf deinen Schreibtisch direkt vor dich stellen könntest bzw. die eben kein Problem damit haben, wenn sie in einem Regal stehen.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#32 erstellt: 21. Jun 2010, 16:22

TShifi schrieb:


Als Amp/CD/Tuner Kombi würde ich dir [...] einen Magnat MC1 ans Herz legen. Der MC1 ist neu auch schon um die 700 Euro zu haben. Hat genug Leistung und alles was du sonst benötigst.

Das ist der Fall, oder was auch sehr hochwertig ist ist ein Carat I57, gibts in der Bucht neu für 800€. Hat mal 1600€ gekostet und ist für so ein All-in-one gerät wirklich richtig gut.
Gruß
kölsche_jung
Inventar
#33 erstellt: 21. Jun 2010, 16:43
tja, so unterschiedlich die Empfehlungen ...

kleiner CD-Receiver (300€) und Rest in Lautsprecher (900€)
oder
750€-CD-Receiver und 450€ für die LS ... oder
Aktivmonitore ... und womit was abspielen? und natürlich
bestell bei Nubert ...

...so schwierig die Entscheidung ...

dann möchte ich meinen Vorschlag mal erklären ...

Aus meiner Erfahrung sind es hauptsächlich die Lautsprecher, die für Klangunterschiede verantwortlich sind.
Verstärker und Zeug spielen da eher eine untergeordnete Rolle. Insbesondere wenn nur "Zimmerlautstärke" gefordert ist.
Insoweit holt man das Maximum raus, wenn man nur das Minimum in Elektronik investiert.
Ein weiterer Vorteil der kleinen CD-Receiver: abartig hohe Gebrauchtpreise bei ebay ... wenn du Bock auf nen dickeren Amp hast, verlierst du sehr wenig, beim Verkauf von zB. 500€-Lautsprechern ist hingegen mit ca. 50% Verlust zu rechnen.

Der Klangunterschied zwischen 500€-LS und 1000€-LS sollte schon einiges ausmachen.

Nubert ... kannst du dir im Laden nicht anhören, würde ich mir merken, aber erstmal im Geschäft probehören, Favoriten zuhause ausprobieren, dazu dann vielleicht was von Nubert dazubestellen? (Wobei so ein kleiner CD-Receiver mit ner nuline82 ... wenn der Raum passt, wird das schon richtig Spass machen)

Aktive Monitore ...
klar aktive Monitore sind nicht schlecht, grad wenn man etliche tausender ausgibt und ne vorstufe dranklemmt, die alleine schon das Budget des TE sprengt ... oder die aktiven an den rechner geklemmt ... aber jedesmal den rechner anmachen um ne cd zu hören ...
und hat der TE nicht geschrieben: "PC will ich nicht anschließen"?

also Matze schau noch mal im Blödmarkt vorbei und hör dir ein paar LS an ... gib als Budget max. 1000€ vor (und erzähl dem Verkäufer, du würdest den alten Verstärker von deinem Vater bekommen, irgendwas von NAD 3 Jahre alt, Neupreis war so um 1000€, dann faselt er dich wenigstens nicht zu )
und dann kommen vielleicht auch mal ein paar Tipps zu wirklich guten Fachgeschäften im Raum Reutlingen / Stuttgart

klaus

ach so, Bose ist ganz schön teuer, für das bischen Klang
Erik030474
Inventar
#34 erstellt: 21. Jun 2010, 17:21
Wo sitzt du denn, wenn du Musik hörst?


kölsche_jung schrieb:
...

Aktive Monitore ...
klar aktive Monitore sind nicht schlecht, grad wenn man etliche tausender ausgibt und ne vorstufe dranklemmt, die alleine schon das Budget des TE sprengt ... oder die aktiven an den rechner geklemmt ... aber jedesmal den rechner anmachen um ne cd zu hören ...
und hat der TE nicht geschrieben: "PC will ich nicht anschließen"?



Nicht alles was du schreibst ist ganz falsch, zum Thema Aktivlautsprecher gebe ich aber lieber noch mal ein paar Infos dazu:

1. die müssen nicht die Welt kosten
2. gibt es auch ansehnliche Vertreter
3. wird die Kombination: Chassis mit exakt abgestimmter separaten Endstufe hinter einer aktiven Frequenzweiche (also Aktivlautsprecher) der Variante: pauschal verstärkes Signal von einer passiven Frequenzweiche den jeweiligen Chassis zugeführt immer überlegen sein.


[Beitrag von Erik030474 am 21. Jun 2010, 17:22 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 21. Jun 2010, 17:32
Hallo TE,
welche Hifi Händler es jetzt genau vor deiner Haustür gibt weiss ich nicht,

vllt machst du aber mal einen Tagesausflug und hörst dir in einigen Läden verschiedene Lautsprecher an um einen Eindruck zu bekommen was gehen kann,oder was eben nicht.

Von Reutlingen ist es ja nicht soooo weit bis Schwäbisch Gmünd (Nubert),
danach vllt zu Belves in Backnang (LS Belves Aesthet oder Jungson BD 2N z.B.),von dort in den Hifi Keller nach Murr,
dann wieder Richtung Heimat und unterwegs noch das Hifi Studio Wittmann sowie das Studio26 besucht,
fertig ist ein Tag mit vielen Eindrücken welche erst mal verarbeitet werden müssten,
also nicht gleich draufloskaufen,gut Ding will Weile haben......

Nimm deine eigenen CDs mit damit du immer die die gleichen Lieder auflegen kannst.

Gruss
kölsche_jung
Inventar
#36 erstellt: 21. Jun 2010, 17:34
nicht das wir uns falsch verstehen, ich finde "Aktive" nicht schlecht, im Gegenteil,
aber der TE würde einen Pre, nen CD und nen Tuner zusätzlich benötigen, da wäre imho jeder Preisvorteil dahin ... (aufgrund des von mir empfohlenen, preiswerten CD-Receivers)

... die Raumanpassung vieler Aktiver nicht zu vergessen (aber ich glaube, wir sprengen das Budget )

klaus
Moe78
Inventar
#37 erstellt: 21. Jun 2010, 18:48
Ich habe auf den Magnat MC 1 hingewiesen, weil ich den hierbei uns im Expert für 520€ angeboten bekam, Aussteller. Das wär's mir wert. Dazu meine Dali Lektor 1 für ca. 300 (oder die 2er), dann passt der Lack. Gesetz dem Fall, DU magst den Klang der Dali. Die sind eben sehr flexibel in der Aufstellung, können auch direkt an die Wand, da Bassreflex vorne. Haben sogar ne Wandhalterung integriert.
kölsche_jung
Inventar
#38 erstellt: 21. Jun 2010, 19:16

Moe78 schrieb:
Ich habe auf den Magnat MC 1 hingewiesen, weil ich den ... für 520€ angeboten bekam, Aussteller. ...

das ist ja schön für dich, aber was nutzt dem TE das?

By the way, das "Standardangebot" MC1 mit 100€-Quantum Tröten ... spricht auch ne eigene Sprache ...

klaus
Moe78
Inventar
#39 erstellt: 21. Jun 2010, 19:28
Damit der TE eine Verhandlungsbasis und ne ungefähre Vorstellung hat, was preislich geht. Vielleicht hat ja ein Saturn/MM/Expert bei ihm auch einen da...
Die "Quantumtröten", welche sind das? Denn gut sind die Quantum 603 durchaus, in ihrer Preisklasse...
kölsche_jung
Inventar
#40 erstellt: 21. Jun 2010, 19:34

Moe78 schrieb:
...Die "Quantumtröten", welche sind das? Denn gut sind die Quantum 603 durchaus, in ihrer Preisklasse...

in der 100€-klasse sind die ok, aber in der 500€-klasse?

aber lassen wir doch den TE einfach mal ein paar LS hören ...

klaus
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 22. Jun 2010, 14:32
sooo
also ich hab mir vorhin im laden den marantz sr5023 mit dem marantz CD5003 und B&W 685 angehört. Der Klnag hat mich wirklich überzeugt, auch Bass, räumliche Tiefe etc. waren wirklich gut und ich konnte ihn auf 1200€ runterhandeln.
Ich hab gesagt ich überlegs mir nochmal, was meint ihr?
kölsche_jung
Inventar
#42 erstellt: 22. Jun 2010, 14:59

Matze.RT schrieb:
sooo
also ich hab mir vorhin im laden den marantz sr5023 mit dem marantz CD5003 und B&W 685 angehört. ...

und was noch?

aufteilung 50/50, naja ... Bumms und Wumms, naja
Ich fand B+W immer spektakulär auf den ersten Blick, langfristig aber eher nicht so dolle

hast du dir mal teurere (bessere) Lautsprecher angehört? An preiswerterer Elektronik?

Ich weiß, dass Verkäufer solche Kombinationen nicht gerne vorführen ... sie wollen ja das der "zufriedene" Kunde möglichst bald wiederkommt.

Lass dir auf jeden Fall ZEIT und HÖR ZUHAUSE ...

... und 70€ nachlass ist zuwenig!
... Amp 400 CDP 270 LS 600 = 1270

klaus
TShifi
Stammgast
#43 erstellt: 22. Jun 2010, 15:59

Matze.RT schrieb:
sooo
also ich hab mir vorhin im laden den marantz sr5023 mit dem marantz CD5003 und B&W 685 angehört. Der Klnag hat mich wirklich überzeugt, auch Bass, räumliche Tiefe etc. waren wirklich gut und ich konnte ihn auf 1200€ runterhandeln.
Ich hab gesagt ich überlegs mir nochmal, was meint ihr?


Nichts überstürzen!

Das sind gute Geräte, keine Frage.

Aber wenn man das erstemal was "Vernüftiges" hört.....

Allerdings haben auch andere Väter hübsche Töchter.

Du solltest wenigstens 3, 4 verschiedene Kombis hören.

Dann lässt der erste Aha-Effekt.

Wenn dir die Kombi dann immer noch gefällt ist alles klar und du kannst zu dem Händler zurück gehen und ernsthaft über den Preis verhandeln.

Erik030474
Inventar
#44 erstellt: 22. Jun 2010, 16:35

Matze.RT schrieb:
sooo
also ich hab mir vorhin im laden den marantz sr5023 mit dem marantz CD5003 und B&W 685 angehört. Der Klnag hat mich wirklich überzeugt, auch Bass, räumliche Tiefe etc. waren wirklich gut und ich konnte ihn auf 1200€ runterhandeln.
Ich hab gesagt ich überlegs mir nochmal, was meint ihr?


Richtig so und das machst du jetzt noch mit ein paar anderen Händlern um mehr Eindrücke zu sammeln ... und warum hast du in dem Laden keine weiteren Lautsprecher gehört?
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 22. Jun 2010, 17:12

und warum hast du in dem Laden keine weiteren Lautsprecher gehört?

kann mich nicht erinnern, das gesagt zu haben.
das waren halt meiner meinung nach die besten lautsprecher in dem laden...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 22. Jun 2010, 17:23

Matze.RT schrieb:

das waren halt meiner meinung nach die besten lautsprecher in dem laden...


Dann wars ein Sch.. Laden

Vllt in deinem Preisbereich, das kann durchaus sein.
Aber bessere hatten sie bestimmt

Was hast du denn noch alles gehört???

Gruss
Erik030474
Inventar
#47 erstellt: 22. Jun 2010, 17:25

Matze.RT schrieb:

und warum hast du in dem Laden keine weiteren Lautsprecher gehört?

kann mich nicht erinnern, das gesagt zu haben.
das waren halt meiner meinung nach die besten lautsprecher in dem laden...


Wenn wir dir alles aus der Nase ziehen müssen, dann macht das keinen Spaß!
Matze.RT
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 22. Jun 2010, 18:56

Wenn wir dir alles aus der Nase ziehen müssen, dann macht das keinen Spaß!


sorry, tut mir leid, gelobe Besserung
Also da gabs noch welche von Kef, die waren billiger, aber auch nicht so gut (IQ30 und IQ10 hießen die glaub).
Dann noch T+A, aber die waren alle außerhalb des Budgets, auch wenn sie noch voller geklungen haben als die B&W 685.
Aber für 400€ hat mir auch der Dynaudio Excite X12 gefallen (zumindest vom Klang). soviel zu den lautsprechern.
Außerdem hab ich die mal an einen Cambridge (kennt das jemand?) Verstärker Azur 340A anschließen lassen, da konnte ich jetzt aber keinen Unterschied zu dem Marantz feststellen.
Vom Design her unübertroffen waren Verstärker, etc. von NAD, auch wenn ich mit NAD Einzelteilen (Verstärker, Tuner, CDP separat) alleine schon auf 1000€ kommen würde und dann wäre wiederum zu wenig für die LS drin...
Moe78
Inventar
#49 erstellt: 22. Jun 2010, 19:26
Na das verwundert mich jetzt aber doch. Dir gefallen Dynaudio Excite UND B&W??? Die Dynaudios sind ja imho viel Höhenbetonter abgestimmt als die B&Ws...
Cambridge Azur ist gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage um 500 Euro
stayrocknroll am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  18 Beiträge
Stereoanlage um 1200? mit Quellen
firephoenix28 am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  146 Beiträge
Stereoanlage um 10.000 Euro
#PaulPanzer# am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  75 Beiträge
Beratung für eine neue Stereoanlage
21.08.2002  –  Letzte Antwort am 24.08.2002  –  36 Beiträge
Stereoanlage für um die 700 bis 800 Euro
Alberto777 am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  11 Beiträge
Komplette Stereoanlage für lokales Streaming, um die 1500 Euro
Euridice am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  2 Beiträge
1200 euro für regallautsprecher
DrHolgi am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  230 Beiträge
Stereoanlage bis 1000 Euro
mik1 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  16 Beiträge
Stereoanlage bis 700 Euro
verres am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  3 Beiträge
Neue Stereoanlage - Welche LS
Kiependraeger am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • KEF
  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat
  • Carat
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274