Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Stereoanlage um 1200€ mit Quellen

+A -A
Autor
Beitrag
firephoenix28
Inventar
#1 erstellt: 18. Sep 2010, 18:13
Hallo liebe Hifi-forumler

ich möchte mir bald eine Stereoanlage kaufen, da ich eig. nur 5.1 Systeme hatte und lieber Stereo höre...


ich werde mit Allen höhstens 1300€ ausgeben (Kabel etc...)

ich brauche also: einen Verstärker, Lautsprecher, einen CD-Player, vllt. einen Schallplattenspieler (muss noch nicht umbedingt sein)
und höhstwahrscheinlich ein iPod/ iPhone-Dock

mal mein Musikgeschmack in % (aus dem KH-Bereich *hehe*)

50% Rock, 30% Metal, 20% Elektro

ich möchte es möglich originalgetreu und netral haben, also nicht sinnloser dröhnender Bass.

bereits Vorhanden ist nur ein iPod nano 5g und ein iPhone 3g


die Vorschläge per PM waren: Onkyo A9377, Onkyo DX7355, Pro-ject RPM1 und Klipsch RB81

Mein Hörraum ist ca 14qm² groß (4m*3,5m mit einen kleinen Stück rein bei der Tür)


ich hoffe ihr könnt mir helfen...

Grüße René
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2010, 21:42
Neutral und Klipsch? Was war das denn für ein Experte?

Nubert NuBox 311 ca 300 Euro/incl. Versand
Yamaha AX 397 (hat gute Phonabteilung), CDX 397 zusammen etwa 430 Euro
Pro-ject I-Pod Box F, 110 Euro
Rega P1 mit TA für Rock z.B. Audio Technica AT 120 ca 400 Euro
Cinchabel für CD-Player und Plattenspieler werden mitgeliefert. Lautsprecherkabel gibt sehr günstig auf dem Flohmarkt, bei Ebay oder im Baumarkt 10 Euro
Alles neu für um und bei 1250 Euro

Wenn man auf gebrauchte Elektronik zurückgreift, könnte man das Budget für den Lautsprecher erhöhen und zum Beispiel eine Dynaudio DM 2/7 ins Visier nehmen
firephoenix28
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2010, 05:10
Hallo Bärchen,

Vielen Dank schonmal

warum keine besseren Kabel?

und warum Nubert-boxen?

es muss am Anfang noch kein Plattenspieler sein :), also wenn bei dem Rest was besseres im Preis vom Plattenspieler kommt, dann lieber das

Das Wort Phonabteilung kenne ich nicht

ich hoffe ihr wisst weiter

Grüße René


[Beitrag von firephoenix28 am 19. Sep 2010, 06:12 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2010, 06:05

firephoenix28 schrieb:
Hallo Bärchen,

Vielen Dank schonmal

warum keine besseren Kabel?

weil solche einfachen Kabel völlig ausreichen, Bärchen ist halt mit den technischen Grundlagen gut vertraut, er ist sich im klaren darüber, dass Kabel nicht klingen (können sie technisch betrachtet gar nicht, Kabelklang ist Wunschdenken der Verkäufer um ihr überteuertes Geraffel zu verkaufen, vermittelt durch Werbeblättchen äääähhh ich meinte natürlich: durch Werbung finanzierte recht untechnische Fachmagazine.


und warum Nubert-boxen?

weil die ganz anständig sind und gut zu dem kleinen Raum passen, große Standlautsprecher dürften etwas überfrachtet sein.


es muss am Anfang noch kein Plattenspieler sein :), also wenn bei dem Rest was besseres im Preis vom Plattenspieler kommt, dann lieber das

ich würde das freiwerdende Budget ausschließlich in die Lautsprecher stecken, der Einfluss von Verstärker und CDP auf das klangliche Gesamtergebnis ist äußerst gering.


Das WortPhonabteilung kenne ich nicht :(

Damit meint Bärchen den Phonoeingang, Plattenspielereingang, Plattenspieleranschluß ...
ein Plattendreher liefert ein völlig anderes Signal als ein CDP, Tuner, ipoddock etc., insoweit wird ein spezieller Eingang benötigt.

grüße, klaus
firephoenix28
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2010, 06:15
Hallo Klaus

ich weiß das in meinem Zimmer Kompaktboxen in Frage kommen, die Frage war warum Nubert

ok, das mit den Kabeln verstehe ich, warum hat Bärchen aber selbst bessere Kabel?

Ich muss ja nicht alles in die LS stecken,
Gesamt besser vielleicht

Das Wort verstehe ich jetzt einigermaßen
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2010, 06:32

firephoenix28 schrieb:
Hallo Klaus

ich weiß das in meinem Zimmer Kompaktboxen in Frage kommen, die Frage war warum Nubert

was ist an Nubert so schlecht?


ok, das mit den Kabeln verstehe ich, warum hat Bärchen aber selbst bessere Kabel?

weil es hübscher aussieht und unser Hobby von maßloser Übertreibung gekennzeichnet ist ... (und wenn es auf 2-3 Hundert Euros mal nicht ankommt)


Ich muss ja nicht alles in die LS stecken,
Gesamt besser vielleicht :)

Du wirst, wenn du mehr Geld in Verstärker und CDP investierst, allerdings kein besseres Klangergebnis erzielen.

klaus
firephoenix28
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2010, 06:35
Hallo Klaus,

was ist an Nubert denn so gut?

Wegen dem Kabelthema verstehe ich immer nichts: alle kaufen teure Kabel und brauchen es garnicht o_O

Naja, das mit dem Geld wo reinstecken is immer anders o_O

Grüße René
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 19. Sep 2010, 06:43

firephoenix28 schrieb:
Hallo Klaus,

was ist an Nubert denn so gut?


Es war einfach nur ein Beispiel für eine neutrale Box. Klipsch hat sowas, was ich als Lautsprecher mit Badewannenfrequenzganz bezeichne.


Wegen dem Kabelthema verstehe ich immer nichts: alle kaufen teure Kabel und brauchen es garnicht o_O


Eine "Glaubenssache".
firephoenix28
Inventar
#9 erstellt: 19. Sep 2010, 06:46
Was ist bitte eine Badewannenfrequenz? XD
(ich denke mal schlecht oder?)

wieder Voodoo mit den Kabeln

gibt es noch neutrale Lautsprecher??

ich habe die Focal Chorus 807 schon probegehört, finde die toll, aber waren an Magnat Ma800 und Ma850 (beides Röhrengeräte und ab 1000€ )
Zim81old
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Sep 2010, 06:50
Nuberts LS sollen neutral sein, du kannst diese zu Hause testen.

Kabelklang gibt es mMn nicht, spar dir um Himmels willen das Geld.

Ich würde auch mindestens 75% des Geldes in den LS investieren.

Die Elektronik kannst du vernachlässigen.

Es sei denn es geht um nen Plattenspieler. Da bringt i.d.R. mehr Geld besseren Klang.

LG Zim
firephoenix28
Inventar
#11 erstellt: 19. Sep 2010, 06:53
Hallo Zim,

mir wurde immer gesagt 66% des Budgets

Eine ordentliche Elektronik soll es trotzdem sein,

Hi-Fi nutzt man ja nicht nur 1 Jahr

Alle haben teure Kabel, wollen sie aber nicht - wie soll ich das verstehen?!

wie schon vorher gesagt ich brauche nicht direkt einen Plattenspieler, dass er besseren Klang liefert weiß ich

gibt es nochn andere neutrale LS ?

Grüße René
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 19. Sep 2010, 07:00

firephoenix28 schrieb:
Was ist bitte eine Badewannenfrequenz? XD
(ich denke mal schlecht oder?)


Betonung von Höhen und Tiefen = Badewannenfrequenz.


wieder Voodoo mit den Kabeln


Ich selber hab noch keinen Unterschied zwischen Kabeln gehört. Aber das ist ein umstrittenes Thema. Sag mal dem Typen, der nen Kabel für 200€/m daheim liegen hat, dass das Kabel von der Rolle für 1,29€/m selbst noch auf 100km Länge genauso klingt


gibt es noch neutrale Lautsprecher??


Das ist immer eine Frage von Gehör und Raum. Da du aus der KH-Fraktion kommst, wäre eine Klipsch ggf gar nicht mal so verkehrt.
firephoenix28
Inventar
#13 erstellt: 19. Sep 2010, 07:03
Also ist Badewannenfrequenz schlecht?

brauche ich 2.5mm oder 4mm kabel?

erst ist klipsch badewannenfrequenz dann doch wieder gut

Grüße René
Zim81old
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Sep 2010, 07:05
Du solltest genauer lesen.

Ein Plattenspieler klingt nicht besser, bei eine Plattenspieler macht sich mehr Investition i.d.R. auch durch besseren Klang bemerkbar.

Bei CDP und AMP (ausnahme Naim) ist der Klang i.d.R. bei Zimmerlautstärke der gleiche oder die Unterschiede sind marginal.

Ich habe auch teurere Kabel, aus rein oprischen Gründen, lediglich bei HDMI Kabel würde ich nicht am Geld sparen.

LG Zim

PS: Günstigere Elektronik muss auch nicht schneller kaputt gehen als teure...ich würde mir nen günstigen gebrauchten AMP und CDP (da du nen PC hast würde ich mir nen AVR kaufen und den mit nem optischen Kabel verbinden) und mir den CDP schenken...mit nem PC bist du einfach flexibler...ggf. noch nen Streaming Clint wenn du auf die fernbedienbarkeit nicht verzichten willst.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2010, 07:07
Ob etwas gut oder schlecht ist, entscheiden alleine DEINE Ohren. Manche mögen das, andere stehen auf Neutralität.

Geh Probehören, sonst geht das hier 3 Seiten so weiter. Wenn dir ne Klipsch (oder was auch immer du noch hörst) nicht gefällt, dann versuche das hier zu beschreiben warum dir das nicht gefällt und was dir an anderen Lautsprechern gefallen hat und dann fällt die Beratung auch leichter.
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 19. Sep 2010, 07:07
2,5qmm reicht aus.
firephoenix28
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2010, 07:10
@Zim
ich habe einen Laptop, somit kein koaxial bzw optischen eingang

wie du schon sagst, macht sich durch besseren Klang bemerkbar ^^

deswegen sollte eig ein CDP her ^^

@Eminenz ok, brauche ich auch Bananenstecker?

ich habe die Focal Chorus 807 schon probegehört und finde sie sehr gut
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2010, 07:15

firephoenix28 schrieb:


@Eminenz ok, brauche ich auch Bananenstecker?


Aus klanglicher Sicht, nein. Das ist nur recht hilfreich, wenn häufiger mal auf und abgebaut wird.


ich habe die Focal Chorus 807 schon probegehört und finde sie sehr gut


Im Vergleich gegen was?
Zim81old
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Sep 2010, 07:18
Wenn du nen Laptop hast um so besser, dann würde ich mir nen AVR mit Internetanbindungsoption kaufen...CDP Klang gibt es mMn nicht!!!

Hab lange dafür gebraucht um das zu lernen, aber ich habs gelernt...Wenn man mal ohne einen Test gelesen zu haben und ohne den Wunsch einen Unterschied zu hören an das Testen dran geht, dann hört man(ich) nix.


[Beitrag von Zim81old am 19. Sep 2010, 07:21 bearbeitet]
firephoenix28
Inventar
#20 erstellt: 19. Sep 2010, 07:23
Die Bananenstecker wirken sich aber auch nicht schlecht aus oder?

also ich war bei geizistgeilmarkt, da ich keinen anderen hifiladen in der nähe von hannover kenne

(mediamarkt noch... bringt auch nit viel mehr^^)

also die Chorus waren an Magnat Röhren (MA800 und MCD850)
ich denke trotzdem sie sind gut :), machen auch einen guten optischen Eindruck von der Verarbeitung her

andere die ich gehört habe waren : Dynaudio DM2/6 an Onkyo 933, Bose <_<, einiges an Heimkinoboxen (5.1) und Celan XT 301 an HK/HD 980 wobei ich die Chorus am besten fand
firephoenix28
Inventar
#21 erstellt: 19. Sep 2010, 07:26
@Zim, aber die CDP können die CDs sauber abspielen, ohne Ruckler ;), ja den Klang gibt es nicht.

ich möchte nicht immer den Laptop dafür anhaben, das die Anlage läuft

CDs haben ansich einen besseren Klang als MP3s
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 19. Sep 2010, 07:28
Wenn dir die Chorus gefallen haben, dann spielt da doch nichts dagegen, die sich mal zu bestellen. Bestenfalls bestellst du dir noch ein Paar andere Lautsprecher und testest daheim (also in deinem Raum) nochmal die zwei gegeneinander.
firephoenix28
Inventar
#23 erstellt: 19. Sep 2010, 07:31
mir ist auch aufgefallen, dass sie ziemlich groß für kompaktboxen sind (positiv^^)

welche anderen denn noch?

naja - Elektronik für Chorus 807 ?

welche Bananenstecker sind zu empfelen, werde ja öfters umstecken (Testen )

Grüße René
Eminenz
Inventar
#24 erstellt: 19. Sep 2010, 07:58

firephoenix28 schrieb:
mir ist auch aufgefallen, dass sie ziemlich groß für kompaktboxen sind (positiv^^)

welche anderen denn noch? :)


Wenn ich dir jetzt alle aufliste, schreibe ich in 3 Stunden noch. Gehe doch einfach mal die Händlerseiten durch.

Heco
Kef
Canton
Mordaunt Short
Nubert
Quadral
Magnat
ME Gethein
Mission
Wharfedale
Elac
Klipsch
JBL
Infinity

nur mal einige...


naja - Elektronik für Chorus 807 ?


Ist die Frage was du wirklich brauchst und willst. Ich würde mich nach einem gebrauchten guten Amp umsehen. Sowas wie ein NAD C372BEE, gibts hier und da um die 300.- und ist ein Top Amp.


welche Bananenstecker sind zu empfelen, werde ja öfters umstecken (Testen )


Ich hab die
Zim81old
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Sep 2010, 08:05

firephoenix28 schrieb:
@Zim, aber die CDP können die CDs sauber abspielen, ohne Ruckler ;), ja den Klang gibt es nicht.

ich möchte nicht immer den Laptop dafür anhaben, das die Anlage läuft

CDs haben ansich einen besseren Klang als MP3s :D



Du kannst ja auch die CDs als "WAC-Datei" unkomprimiert speichern, wenn du das als LAN Anbindung machst, kann mMn auch nichtsruckeln.
firephoenix28
Inventar
#26 erstellt: 19. Sep 2010, 08:07
hey,

wenn nur gebraucht aus dem hifi forum, bei ebay undso gibt es zuviel betrug

was würdest du denn sonst neu empfehlen?
(NAD merk^^)


bräuchte ich Stands für die Chorus 807?



Edit: du meinst WAV datei oder?, mMn muss der Laptop nicht laufen damit die Anlage geht


[Beitrag von firephoenix28 am 19. Sep 2010, 08:09 bearbeitet]
Zim81old
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Sep 2010, 08:15
Ja meinte ich, sorry Tippfehler.

Ich habe noch nix aus dem HF gekauft, bei Ebay fast alles, anstonsten noch Audiomarkt, audiodoo, highend-anlage,http://www.hifi-stammtisch.de/phpBB3/viewforum.php?f=42 und viele mehr...beim letzten würde ich mir mal den AMC Amp anschauen, der ist für das Geld nicht zu toppen.

Auch die ProAc LS kann ich dort nur Empfehlen. Für deine Raumgröße optimal und harmoniert gut mit dem AMC, insofern man das sagen kann.

LG Zim


[Beitrag von Zim81old am 19. Sep 2010, 08:18 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#28 erstellt: 19. Sep 2010, 08:17

firephoenix28 schrieb:
...
was würdest du denn sonst neu empfehlen?

die Chorus haben einen ganz anständigen Wirkungsgrad und gelten als 8 Ohm, sind insoweit sehr unkritische Lautsprecher, da kannst du so ziemlich jeden Verstärker dranklemmen, für den Hausgebrauch bist du mit 2 x 10 Watt gut bedient, reicht völlig aus.



bräuchte ich Stands für die Chorus 807?

das würden die chorusse dir wahrscheinlich mit besserem klang danken ...
firephoenix28
Inventar
#29 erstellt: 19. Sep 2010, 08:19
@Zim AMC kenne ich noch nicht

kannst ja mal per pm alle seiten senden

@kölsche ja, denke ich auch, welche stands ? (ich glaub es gibt sogar welche von focal )
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 19. Sep 2010, 08:19
Neu, nun die üblichen Verdächtigen wie Yamaha 397, 497, A-S 500, A-S700, Denon 500ae, 510ae, 700ae, 710ae, Onkyo 9155, 9355, 9377, Marantz 5003, 6002, 6003, NAD, C315, C316, C320, Advance Acoustic MAP10, Harman-Kardon HK980
firephoenix28
Inventar
#31 erstellt: 19. Sep 2010, 08:22
hallo eminenz

welche sind preislich/ optisch zu empfehlen zu den chorus ?

harman kardon sieht meiner meinung nach schon etwas billig aus (plastik etc.)
Zim81old
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 19. Sep 2010, 08:24
Die Fernbedienbarkeit der NAD Geräte ist total schlecht.
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 19. Sep 2010, 08:26
Woher soll ich wissen, was DIR optisch gefällt

Ich hatte oben schon gesagt, ich würde einen gebrauchten älteren Amp bevorzugen. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wird hier im Bietebereich gerade ein NAD C320BEE angeboten.

Selbst hier hatte ich schon den NAD 315, Yamaha 497, A-S700, Denon 700AE. Klanglich alle prima, so Haptik/Klang Sieger für mich im Nachhinein der Denon und der A-S700.
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 19. Sep 2010, 08:53
Nun, warum hat das Bärchen "bessere" Kabel. Die Cinchkabel habe ich bei der Liquidierung (freiwillige Selbstauflösung) eines mittleren Elektronikmarktes, der keine Lust hatte sich mit MM anzulegen, zufällig in einem Karton aus dem Müll gezogen. 1 Karton mit Oehlbach NF1 20 Stück in unterschiedlichen Längen und Farben, den Liquidator nach dem Preis gefragt: "gib mir 20 DM und verschwinde"...... so kam ich an die Oehlbachs. Das Sommer Orbit LS-Kabel hab ich aus rein optischen Gründen. Es fällt nicht so auf...

Warum Nubert? Nun, ich hab lediglich versucht aus deinem Anforderungsprofil das beste zu machen, da passte die recht neutrale Nubert einfach ins Konzept.....

Ich hatte ja alternativ Gebrauchtelektronik und Dynaudio Vorgeschlagen. Aber jetzt wo Du gesagt hast, dass dir die Focal so gefallen hat, glaube ich nicht mehr das Du mit Nubert oder Dynaudio glücklich wirst.

Ich würde daher sagen, nimm die Focal. Wenn Du zunächst auf den Plattendreher verzichten kannst, brauchst Du dann noch nicht mal auf gebrauchte Elektronik zurückgreifen

http://www.hifi-regl..._v-100000052-nat.php

Die Focal hat einen hohen Wirkungsgrad und eine hohe Nennimpedanz. Sie stellt also keine sonderlichen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Verstärkers Ein kleiner aber feiner Amp wäre da exakt das Richtige. Da die Focal in deinem kleinen Zimmer eher wandnah stehen und sich dort der Bass noch aufblähen wird, was dann evtl auch des guten zu viel sein kann, würde ich als kleinen Ausgleich eine tendenziell hell abgestimmte Elektronik wählen. Genau der richtige Fall für Geräte aus dem Hause Onkyo. Verstärker A9155 und CD-Player DX7355. Den geannten NAD halte ich hier für nicht so optimal, weil tendenziell warm und kräftig abgestimmt. Könnte in dem kleinen Raum zusammen mit der sehr basskräftigen Focal zuviel werden. Als I-pod Dock bleibt es beim Pro-Ject. Damit wäre dein Budget ausgeschöpft

Später dann einen günstigen gebrauchten Plattendreher. Melde dich, wenn es soweit ist. Dann gucken wir mal was sich so findet. Was musst Du ansparen? Nun incl. aller Folgekosten wie Erstaznadel oder Ersatzsystem, Riemen evtl Phonopre.... 200 Euro sollten es schon sein.....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Sep 2010, 08:56 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 19. Sep 2010, 09:00

baerchen.aus.hl schrieb:
der Bass noch aufblähen wird, was dann evtl auch des guten zu viel sein kann, würde ich als kleinen Ausgleich eine tendenziell hell abgestimmte Elektronik wählen.


Yamaha AX-397 wäre da auch was. Oder dieser Receiver.
firephoenix28
Inventar
#36 erstellt: 19. Sep 2010, 09:02
(Endlich kann ich wieder schreiben - hatte spamschutz xD)

Hallo Bärchen,

Stress mit solchen is immer lustig

also in meinem lokalem Geiz-ist-geil-markt sind grade die focal und heco sehr billig

die Focals für 300 pro Box
die Hecos für 200 pro Box

also 600€ für lautsprecher^^

nun muss ich nur noch wissen was die ständer kosten^^

Focal hören sich toll an und sehen nit so billig aus

die Dynaudio finde ich gegen die Focal sogar schon klein

Plattenspieler hat noch Zeit (lange) aber LS + AMP + CDP eher nit ^^
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 19. Sep 2010, 09:05
Ständer kannste von mir haben, hab noch ein Paar übrig. Sind die original Ständer der Canton Ergo 620.
baerchen.aus.hl
Inventar
#38 erstellt: 19. Sep 2010, 09:17
Nun, wenn das so ist, dann reicht es evtl ja doch noch für einen Dreher. Ein größerer oder teurere Amp ist für die Focal nicht nötig

Täusche dich bei Dynaudio nicht.... so klein und niedlich...aber wehe wenn sie losgelassen.

Ständer kann man aus MDF-Platten auch relativ einfach für wenig Geld selbst bauen....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Sep 2010, 09:20 bearbeitet]
Zim81old
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 19. Sep 2010, 12:59
Hör dir mal die Celan XT 301 an...ich höre ahnliche Musik, wobei ich noch mehr Pop und ein wenig Jazz höre...ich bin aber nach wie vor der Meinung, das du auf jeden Fall mal ein paar Klipsch LS testen solltest, Pegel ohne Ende und rocken können die garstig. Günstig sind sie auch noch und der Wirkungsgrad ist phänomenal.

Ich würde die mal alle testen, der Vertrieb von Focal muss wohl mittlerweile ne Katastrophe sein.

Dynaudio Excite X 16
Heco Celan XT 301
Klipsch RB 81
baerchen.aus.hl
Inventar
#40 erstellt: 19. Sep 2010, 13:04

Zim81 schrieb:

Dynaudio Excite X 16
Heco Celan XT 301
Klipsch RB 81


Ich denke mal das ihn die Dynaudio und die Celan "zu dünn" klingen werden und die Klipsch zu agressiv.....
Zim81old
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 19. Sep 2010, 13:07
Die Celan zu dünn? Also die sind mMn alles andere als dünn.
baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 19. Sep 2010, 13:21
Wenn du schon mal die Bassgewaltige 800er Focal Serie gehört hast, dagegen ist die Celan "dünn"
Zim81old
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 19. Sep 2010, 13:24
Die ist nicht Bassgewaltig, die ist schwammig.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 19. Sep 2010, 13:30
Schön, hier werden alle Klischees und Vorurteile bedient!

Im übrigen ist das alles subjektiv, wie wir Wissen zählt der persönliche Geschmack und Anspruch.

Ich halte die RB81 z.B. nicht für aggressiv, die Focal für überteuert sowie die Celan für einen Weichspüler und jetzt?

Saludos
Glenn
Zim81old
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 19. Sep 2010, 13:32
Glenn Flesh hat keine Ahnung, kauf das was mir gefällt


Ne mal im Ernst, wir können dir nur Tips zum Probehören geben, alles andere musst du selbst machen.

Die Klispch finde ich auch nicht agressiv.

LG Zim
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 19. Sep 2010, 14:47
Hmm, und die Celan als "dünn"?
baerchen.aus.hl
Inventar
#47 erstellt: 19. Sep 2010, 15:22

Zim81 schrieb:
Die ist nicht Bassgewaltig, die ist schwammig.



Das die Celan im Bass schnell und präzise ist und die Klipsch gut rocken kann, bestreite ich ja gar nicht. Mir persönlich gefallen die Celan auch besser als die Focal. Ins Wohnzimmer stellen würde ich mir aber keine von den dreien. Aber das tut nichts zur Sache. Unser TE ist der Maßstab und der ist voll auf die vollmundig warme Focal eingeschossen.

Gegen solch einen samtigen LS sind, vor allem im Hochton, Heco Celan und Klipsch aber auch z.B. Elac einfach nur aggressiv. Es kommt also immer darauf an, wo man den Maßstab ansetzt. Wenn noch Alternativen zur Focal gesucht sind, würde ich eher Phonar, B&W oder Wharfedale ins Visier nehmen. Marken die Hochtonfetischisten eher als dumpf bezeichnen.....
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 19. Sep 2010, 15:25
Die würde ich da auch dazurechnen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Sep 2010, 15:36

baerchen.aus.hl schrieb:

Das die Celan im Bass schnell und präzise ist.....


Ich denke das war ironisch gemeint, oder Du hast noch keinen schnellen und präzisen Bass gehört.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#50 erstellt: 19. Sep 2010, 15:39
Naja schneller und präsiser als bei der Focal bestimmt, an meine SB kommt sie nicht rann, darum steht ja die SB und nicht Celan bei mit ..... Aber auch da hat jeder seine eigenen Vorstellungen.....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 19. Sep 2010, 15:44

baerchen.aus.hl schrieb:
Naja schneller und präsiser als bei der Focal bestimmt, an meine SB kommt sie nicht rann, darum steht ja die SB und nicht Celan bei mit ..... Aber auch da hat jeder seine eigenen Vorstellungen.....


Sicherlich hat jeder seine Vorstellungen, aber das ändert nichts daran, was ein schneller und präziser Bass ist.
Einzig der Raum (Akustik) und die Aufstellung haben Einfluss darauf, aber das möchte ich hier nicht mit einbeziehen.

Saludos
Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Stereoanlage um 1200 Euro
Matze.RT am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  49 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Kauf bis 1200?
Piet-2110 am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  18 Beiträge
stereo auch mit digitalen quellen - welchen verstärker?
am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  10 Beiträge
Stereoanlage mit Tiefgang für 40m² und ca 1200?
kocal am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  5 Beiträge
Stereoanlage um 1000?
naitss am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  16 Beiträge
Stereoanlage um 500 Euro
stayrocknroll am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  18 Beiträge
Stereoanlage um 10.000 Euro
#PaulPanzer# am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  75 Beiträge
Stereoanlage 1200 für 24qm
Brogge2006 am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  2 Beiträge
Problem mit neuer Stereoanlage
Chefkoch1234 am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  7 Beiträge
Micro-Stereoanlage unter 200,- Euro!
blackie62 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Nubert
  • Onkyo
  • KEF
  • Dynaudio
  • Advance Acoustic
  • Heco
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAroena
  • Gesamtzahl an Themen1.345.209
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.151