Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Lautsrecher, schwierige Raumvehältnisse.

+A -A
Autor
Beitrag
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Jun 2010, 12:47
Hi,

wer kann helfen. Ein guter Freund möchte seine Anlage komplett erneuern. Den Anfang hat er mit einem Vollverstärker, JungSon JA 88D, gemacht. Jetzt wären die Lautsprecher fällig.

Das Problem liegt an den total verwinkelten Räumlichkeiten. Ca. 45 qm, L-förmig, Deckenhöhe 225 cm, Dachschrägen hinter der Hörposition. Er hört Rock/Pop/Jazz, auch manchmal sehr laut und mag satte, trockene Bässe.

Habt ihr Ideen was da passend wäre? Budget ca. 1000€ für was Gebrauchtes, evtl. aus der Bucht. Danke für alle Vorschläge. Jörg
lorric
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2010, 12:53
Hi,

ELAC

Triangle

Swans

Habe aber keine Erfahrung mit dem JungSon.

Gruß
lorric
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Jun 2010, 17:01
Hallo,

stellt doch mal ein paar Bilder der Räumlichkeit hier ein.

Dann kann man die Problematik besser zuteilen.

Sowie ich jetzt die Sache laut eurer Beschreibung aufnehme habt ihr schon den ersten Bock geschossen,
mit dem Verstärker.

Nicht das ihr mich falsch versteht,
der Jungson steht bei mir auch rum,

aber da bei euch anscheinend keinerlei Symmetrie in der Aufstellung vorhanden ist(ich hoffe ich irre mich?),
sowie auch besondere Hörvorlieben vorhanden sind,
da kauft ihr einen Verstärker ohne Balance oder/und Klangregler,
naja ,die Sache ist anscheinend durch.

Welche Art von Bässen sind das welche er mag,
Kickbass,Tiefbass??

Für Tiefbass nehmt ihr am besten einen Subwoofer dazu,
dann habt ihr wenigstens EINE Möglichkeit zum zu oder abregeln der Bässe.

Für den Kickbass müsst ihr den passenden Lautsprecher suchen,
ob das ohne Probehören gelingt??(Da ihr auf Gebrauchte spekuliert)


Noch was anderes,
wenn ihr auch mal leise hören wollt dann sucht euch in Verbindung mit dem Jungson keine Lautsprecher mit sehr hohem Wirkungsgrad,
denn der Jungson ist gerade da nicht sooo fein einzustellen,
ich höre Zimmerlautstärke auf 5 von 99,
und meine LS sind im Wirkungsgrad bei der zurückhaltenden Sorte.

Also wäre Elac,Triangle,Klipsch ,Cabasse nicht meine erste Wahl....


Die Swans sind gar keine schlechte Idee,ob sie für euch genug Kickbass liefern??

Eigentlich hätt ich ne Klipsch RF 63 genannt,
aber wieder der Wirkungsgrad,der Preis und Jazz,
da hab ich halt so meine Bedenken...

Im Moment fällt mir echt nichts richtiges ein,
entweder zu teuer,
oder zu mau.

Hmmm, ich überleg nochmal, vergesst nicht die Bilder

Gruss
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 30. Jun 2010, 19:22
Das mit den Bildern kann noch etwas dauern, mal sehen wann ich wieder dort bin. Seine Aussage mit den satten Bässen kommt wohl eher daher das der JungSon momentan an seinen uralten JBL Speakern läuft. Die klingen eher ziemlich schwammig. Werde wenn ich die Zeit finde wohl mal mit B&W dm 3000 anrücken. Das sind zwar auch schon Oldtimer, aber sicher schon 2 Klassen besser als die JBL. Mal sehen wie die bei ihm klingen. Bei mir musizieren die immer noch hervorragend, allerdings sehr abhängig von der Aufstellung. Gruß, Jörg

Die Swans gefallen mir übrigens gut.


[Beitrag von Carlos_S. am 30. Jun 2010, 19:47 bearbeitet]
lorric
Inventar
#5 erstellt: 01. Jul 2010, 06:16

weimaraner schrieb:


entweder zu teuer,
oder zu mau



Jepp genau - das Budget. Aber sofern die beiden nicht vorhaben 45m² in jedem Winkel mit Discolautstärke zu beschallen, gehen die Vorschläge in Ordnung. Auch die RF 63.

Die L-Form gibt ja automatisch schon einen Schenkel als Hörzone vor. Würde ich nicht überbewerten.

Wie wäre es denn damit?

Zwar 600 über dem Budget aber vom Wirkungsgrad her...

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 01. Jul 2010, 07:55 bearbeitet]
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Jul 2010, 09:36
Also, ich hab es vielleicht auch schlecht beschrieben. Von der Hörposition aus gesehen schon fast ein quadratischer Raum. Die L-Form ergibt sich aus der sich anschließenden Küche. Die liegt hinter der Hörposition. Größere Probleme sehe ich eher in der ca. 3m hinter der Hörposition liegende Dachschräge.

Ich selbst habe den JunSon an den alten JBL nur kurz hören können. Laut seiner Aussage hätte sein alter Harman Kardon erheblich mehr Druck im Bass gemacht.

Ich habe mich selbst seit 15 Jahren kaum noch mit HIFI- Geräten befasst da ich mit meiner Kombination zufrieden war und auch leider wenig Zeit mit Musik hören verbracht habe. Bin eigentlich immer noch zufrieden und sehe bei mir eher Bedarf was Tonabnehmer und Kabel betrfft. Aber das nur nebenbei bemerkt.

Jörg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jul 2010, 18:51

lorric schrieb:


Wie wäre es denn damit?

Zwar 600 über dem Budget aber vom Wirkungsgrad her...



Halt lorric ,

da hast du mich missverstanden,
die Druid gehen im Wirkungsgrad im Bezug auf den Jungson in die falsche Richtung,
ein mittlerer 80er Wert erachte ich fürs Leisehören als passend.
Desweiteren liefert die Druid alles,
nur keine satten,trockenen Bässe.....

Gruss
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Jul 2010, 19:30
Also, die Druid kommt allein vom Preis her nicht in Frage. Die 1000€ sind die Obergrenze. Der Holger ist zur Zeit ohne Arbeit.
Nachteil: Da ist die Kohle knapp (deshalb auch eher was Gebrauchtes. Den JungSon gabs für 400€, und wenn ich bedenke was man dafür im HiFi-Laden neu bekommt,war das schon ein guter Kauf).
Vorteil: Er hat viel Zeit zum Musik hören.



Gruß, Jörg
<gabba_gandalf>
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jul 2010, 20:01
für 400???????
Willst du deinen Freund nicht mal Fragen ob er ihn mir verkaufen will?
Ne spass bei seite, 400€ ist echt ein genialer Preis.
Für 1000€ hätte ich auch die Elac empfohlen.
Ansonsten sind mir gerade noch:
Heco Celan XT 701
und
- B&W 701
über den Weg gelaufen, sind auch keine schlechten LS
Gruß
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 01. Jul 2010, 20:20
Ja, die B&W könnten mir auch gefallen. Kenne nur die B&W Speaker aus der Zeit von ca.1985-1992, und die waren wirklich Klasse. Habe damals von meinem Bruder die DM 3000 übernommen weil er auf die 802 umgestiegen ist. Die fand ich absolut genial. Leider hab ich seit 15 Jahren keinen HiFi-Laden mehr betreten und bin somit nicht auf dem Laufenden.
Hab mich geirrt, der JungSon war teurer, 409€ aus der Bucht. Einziger Mangel, 2 LED der Beleuchtung sind ausgefallen. Aber EU-Gerät von Belves und kein Eigenimport. Wer sowas einstellt und nicht darauf achtet das Auktionsschluß mitten im Deutschland:Australien Spiel ist, hat Pech gehabt. Gruß, Jörg
referenz21
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2010, 20:28
und was hat der L-Raum Betreiber für Ansprüche ?

rein nach der Hifi-Norm
oder Spass und Gaudi ?

...da gibts noch ca. 1000 Abstufungen !

re21
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 01. Jul 2010, 20:55
Das ist sehr unterschiedlich. Ich denke 50% Hintergrundmusik, 40% entspanntes Zuhören auf der Couch, und der Rest (wenn ich nicht falsch liege sind das 10%, lol) wird er es Partymäßig krachen lassen.
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 05. Jul 2010, 17:00
Tja, jetzt ging alles ganz schnell. Holger ist jetzt Besitzer von 6 Wochen alten B&W 703. Die holen wir am Mittwoch ab.
Durch Umstellen seiner alten JBL hat er jetzt auch schon mächtige Erfolge erzielt. Die klingen auf einmal richtig gut. Wie wird das wohl erst mit den Bowers sein? Ich bin schon sehr gespannt.

So, keine Zeit mehr, muss weiter feiern. WM, Urlaub, und Deutschlan wird Weltmeister. Einfach nur geil.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jul 2010, 17:01
Glückwunsch, feine Lautsprecher, vor allem noch sehr junge ^^
wie viel haben sie denn gekostet?
Gruß
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Jul 2010, 17:40
Ich trau es mir kaum zu sagen, aber das war der ausschlaggebende Faktor. 1.600€ bekommt man auch in 2/3 Jahren noch dafür, oder?
<gabba_gandalf>
Stammgast
#16 erstellt: 05. Jul 2010, 18:25
Sauber, echt guter Preis, wenn ich sehe, dass die Regallautsprecher 705 mit mehreren Jahren noch für >900 über den Tresen gehen.
Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jul 2010, 18:27

Carlos_S. schrieb:
Ich trau es mir kaum zu sagen, aber das war der ausschlaggebende Faktor. 1.600€ bekommt man auch in 2/3 Jahren noch dafür, oder?



Das kann man kaum wissen.

Hier wurde ein Paar für 1500€ dargeboten, http://www.highend-anlage.de/angebote/B-W-703-NEU
und Preisvorschläge nahm der Verkäufer auch noch entgegen

Billiger findet man immer irgendwo,
das wollte ich jetzt eigentlich damit sagen...


Wichtiger wäre gewesen wenn ihr geschrieben hättet:

"Der Klang des LS ist hammergeil, das war der auschlaggebende Faktor.Die geb ich auch nach 20 Jahren noch nicht her "


Erkennt ihr den Unterschied,ich denke ja.

Ich hoffe trotzdem das euch der LS natürlich auch klanglich zufriedenstellen wird,lasst es uns doch wissen.


(Wenn nicht wäre 1€ für die LS genau 1€ zuviel gewesen )

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 05. Jul 2010, 18:28 bearbeitet]
Carlos_S.
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 31. Jul 2010, 12:49
Hat ein wenig gedauert, aber jetzt will ich mal ein Lob auf die B&W 703 aussprechen.

Anfangs waren wir beide etwas enttäuscht, da, egal welche CD wir hörten, alles etwas flach und unausgewogen klang. Nach etlichen neuen Positionen der Aufstellung stellte sich ein etwas besseres Klangbild ein. Zufrieden waren wir damit noch nicht. 2 Tage später probierten wir erneut mit wenig Erfolg. Bis wir die Lautsprechen von ca. 80cm von der Rückwand auf 180cm nach vorn rückten. Und siehe da, die Lautsprecher zeigten sich wie verwandelt. Eine vorher nie gehörte Räumlichkeit, unheimlich straffe kontuierte Bässe und ein warmer Mitteltonbereich der jede Stimme zum schmelzen bringt.

Alles in allem, Holger grinst nur noch und sagt: "Die geb ich nie wieder her."

Also, Erfolg auf ganzer Linie. Nur jetzt habe ich das Problem, wie schaffe ich durch Aufstellung und evtl. andere Maßnahmen meine DM 3000 auch so zum klingen zu bringen. Die können Erwiesenermaßen mehr als sie bei mir zeigen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Kleinlautsprecher/Kompaktboxen in "schallhartem" Raum?/schwierige Akustik
tomvillon am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  19 Beiträge
Schwierige Lautsprechersuche
The_Unlord am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  13 Beiträge
Lautsprecher Fragen-schwierige Raumverhältnisse
flyboy am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Raumverhältnisse
tkneip am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung für schwierige Raumverhälnisse
sweetharmonix am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  14 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Raumaufstellung
danijje am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung--schwierige Grundbedingungen
Oldmail am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Räumlichkeit gesucht
Grumbold am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage für schwierige Aufstellsituation
elcrazy am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  7 Beiträge
Lautsprecher für schwierige Verhältnisse + erweiterbar
eckel am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Heco
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.599