Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für NuBox 381

+A -A
Autor
Beitrag
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jul 2010, 18:17
Hallo Leute!
Ich hab gestern zwei NuBoxen (381) in Bestellung gegeben(freu mich schon wie ein kleines kind :-) ) und suche zur Zeit nach einem Verstärker.
Ich war heute bei Saturn und hab mich mal beraten lassen, was in Frage kommt aber der Verkäufer hat auf mich keinen sonderlich kompetenten Eindruck gemacht, deswegen frage ich nochmal hier.
Mir wurde gesagt, dass die Leistung des Verstärkers mindestens der der Boxen entsprechen sollte, ich hab mich jedoch schonmal hier im Forum umgeschuaut und es wurden Empfehlubngen für Verstärker gegeben, die die Leistung der Boxen nicht mal ansatzweise erreichen, was ist also an der Behauptung dran?
Mein Preislimit liegt bei ungefähr 250€, der Verstärker sollte Anschlüsse für PC und Fernseher haben. Ich hoffe ihr könnt mir da ein bisschen auf die Sprünge helfen!

Mfg Roman
hruendel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Jul 2010, 18:49
Also für mich sind die Lautsprecher 40.- Wert. Das da goldene Klammern für den Tacker für 150.- mit verkauft werden...
Sorry, ist nur meine Einschätzung und freie Meinung.

Das Rad wurde schon vor Jahrtausenden erfunden, an den Lautsprechern ist auch nichts Besonderes dran. Boxen meiner 300.- teureren und 10 Jahre alten Kenwood-Minianlage spielen garantiert nicht schlechter.

... vier Meter Kabel mit zwei (!) Adern x 0,75mm. Toll! 200Watt?! Die fliegen in den Himmel wenn da 200Watt hinein kommen.

Mit Yamaha machst du nichts falsch. Such dir einen Yamaha Verstärken, oder einen Yamaha-Set.

Was mich bei Yamaha fasziniert, dass jeder Elektronikingenuer der mit der Entwicklung der Elektronikkomponenten beschäftigt ist muss eine musikalische Ausbildung haben, sprich mindestens ein musikalisches Instrument spielen. Die haben garantiert musikalisches Gehör. Der Rest ist für mich mehr oder weniger einfache Massenware, inferiores Gut.


[Beitrag von hruendel am 24. Jul 2010, 18:50 bearbeitet]
elbarto132
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jul 2010, 18:53
da du es am pc betreiben willst guck mal hier rein: http://www.hifi-foru...m_id=29&thread=11197
agnes27
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2010, 19:10
Die Wattangaben auf den Boxen geben die maximale Belastbarbeit an.
Den Verstärker wählt man nach dem Wirkungsgrad der Boxen, der Raumgröße und dem gewünschren Hörpegel.
Bei normaler Zimmergröße würde ich für den Verstärker mind. 60Watt DIN Leistungwählen und bei großem Wohnzimmer etwa 100 Watt DIN. Mit 100 Watt und der Nubox kann man weit über die Toleranzgrenze der Nachbarn aufdrehen, obwohl die Nubox keinen ungewöhnlich hohen Wirkungsgrad hat. Mit zu hoher Verstärkerleistung wird man den Boxen selten Schaden zufügen, denn die vorher auftretenden Verzerrungen in der Box hört eigentlich jeder. Mit leistungsschwachen Verstärkern schadet man Boxen in der Praxis eher, denn dann schickt der Verstärker ein verzerrtes Signal (Clipping). Bei der Nubox würde aber die selbstrückstellende Sicherung der Hochtöner auch dagegen schützen.
Ansonsten: Pioneer A 307R, Yamaha AX 397 oder 497, Onkyo, Denon ...
Darf es was Gebrauchtes sein? Vielleicht vom Händler mit einem Jahr Garantie?
Lass dir die Lautsprecher nicht madig machen, nirgends geht die Meinung so extrem auseinander wie bei Lautsprechern.
Und Yamaha Verstärker klingen (glücklicherweise) auch nicht anders als andere Verstärker.


[Beitrag von agnes27 am 24. Jul 2010, 19:21 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Jul 2010, 19:20
Hallo,

zur Anbindung an den PC wäre ein Verstärker mit Digitaleingängen von Vorteil,
z.B. ein Onkyo A 5 VL.

Da könnte man natürlich auf nen separaten DAC verzichten,
die Wandlung übernimmt der Onkyo.

Gruss
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 24. Jul 2010, 19:51
also danke schonmal für die antworten!
prinzipiell würde ich auch gebrauchte verstärker in betracht ziehen aber in wiefern vom händler? also 1 jahr garantie klingt auf jeden fall sehr verlockend, wo muss man denn suchen für solche angebote?
der Yamaha AX-497 SW averstärker wär auf jeden fall ne option! der hat aber keine digitaleingänge, wo liegen denn die vorteile und ist es möglich den pc mit analog anschlüssen zu verbinden?
agnes27
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jul 2010, 20:00

Roman.S schrieb:

...
der Yamaha AX-497 SW averstärker wär auf jeden fall ne option! der hat aber keine digitaleingänge, wo liegen denn die vorteile und ist es möglich den pc mit analog anschlüssen zu verbinden?

Kommt darauf an. Falls du bereits eine gute Audiokarte mit gutem D/A Wandler hast, dann analog (Line Out) verbinden. Ansonsten bietet sich an die Geräte digital zu verbinden und den D/A Wandler im Verstärker (z.B. im Onkyo A 5 VL) zu nutzen. Meist ist vom PC her beides möglich und theoretisch kann man auch einen externen D/A Wandler benutzen.


[Beitrag von agnes27 am 24. Jul 2010, 20:04 bearbeitet]
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Jul 2010, 20:07
ich hab leider nur eine simple onboard soundkarte in meinem pc, der Onkyo A 5VL übersteigt meine preisvorstellungen jedoch um einiges, gibts denn da noch alternativen? und sind verstärker mit digitalausgängen prinzipiell teurer als gewöhnliche?
elbarto132
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jul 2010, 20:13
wenn du den ganzen thread gelesen hättest...
http://www.csmusiksy...bb72a5e18dbef90b4104
30€ über deinem budget


[Beitrag von elbarto132 am 24. Jul 2010, 20:23 bearbeitet]
agnes27
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jul 2010, 20:21

Roman.S schrieb:
...sind verstärker mit digitalausgängen prinzipiell teurer als gewöhnliche?

Eigentlich ja.

Roman.S schrieb:
ich hab leider nur eine simple onboard soundkarte in meinem pc, der Onkyo A 5VL übersteigt meine preisvorstellungen jedoch um einiges, gibts denn da noch alternativen?

Man nutzt, falls vorhanden, den analogen Ausgang der Onboard Soundkarte. Teilweise ist leider nur ein Kopfhöpfhörerausgang vorhanden. Da ist dann aber oft auch kein digitaler Audioausgang da. Eine USB-Soundkarte hilft dann.
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Jul 2010, 20:28
einen digital ausgang hat meine soundkarte gkücklicherweise, werd mich dann mal die nächsten tage nach dem onkyo umschauen, danke schonmal an alle, war echt ne große hilfe für mich! (ergänzugen sind natürlich trotzdem erwünscht )
agnes27
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jul 2010, 21:07
http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm
sowas ist die Alternative zum Verstärker mit Digitaleingang.
hruendel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Jul 2010, 21:14
Ich würde gleich Dolby (5 Kanäle) kaufen. Denn hier könnte man kaufen: Yamaha (ohne lange zu suchen und ohne aktuell / nicht aktuell). Verstärker leben eigentlich recht lange, so dass man auch einen gebrauchten kaufen kann. In der Bucht findet man immer was. Besser ein gebrauchter Yamaha als ein neuer "...schieß mich tot".

Die Boxen sind eigentlich wohl in Ordnung, nur es ist nichts Besonderes. Brauchbarer Tief-Mittelton + Hoch-Mitteltonkalotte (kein Piezo) - das wird schon klingen. Gute Boxen erkennt man am guten Hochton, eventuell Mittelton. Zu der entsprechender Lautstärke und dem Bass muss es auch Volumen geben. Ab 18cm Durchmesser Basslautsprecher ist für den Privatgebrauch schon OK. Beim Surround-Satz würde ich nie Frontlautsprecher mit getrenntem Subwoofer und Hoch-Mittelton kaufen. Erfahrung habe ich, da als Techniker im HiFi Tonstudio (Interfunk/Redzac) beschäftigt war. Da hatten wir auch ein Lautsprecherstudio gehabt. Am besten man geht in den Laden mit einem geschlossenen Lautsprecherstudio und sucht sich die Boxen aus. Als Verstärker taugt so gut wie alles. Surround da sogar bei den alten Tonaufnahmen aus den 80-er hammermässige Surroundeffekte dabei sind, sogar dort wo man sie nie vermutet hätte (sogar Volksmusik).

Wenn ich es kann höre ich die normale Musik im Dolby (nicht mal digital, im Stereosignal kodiert). Mit dolby wird man seine Musiksammlung garantiert neu durchwühlen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Jul 2010, 05:33

hruendel schrieb:
Ich würde gleich Dolby (5 Kanäle) kaufen. Denn hier könnte man kaufen: Yamaha (ohne lange zu suchen und ohne aktuell / nicht aktuell). Verstärker leben eigentlich recht lange, so dass man auch einen gebrauchten kaufen kann. In der Bucht findet man immer was. Besser ein gebrauchter Yamaha als ein neuer "...schieß mich tot".


Hallo,

Yamaha über alles andere zu setzen ist doch wohl ganz schön übertrieben.
Auch ich besitze/besaß Geräte von Yammi,
aber auch diese haben teilweise zu früh das zeitliche gesegnet,
auch klanglich gab und gibt es da besseres.


Mit dem im Stereoklang mäßigen 5.1 Receiver aus deinem Link tust du dem TE vermutlich keinen Gefallen,

die Stereowiedergabe einer Stereoaufnahme in einem 5-Kanal Stereo oder auch 9-Kanal Stereomodus von AV Receivern klingt für mich grottig weil absolut nicht richtig,
nicht so wie es sein soll.

Ich aktzeptiere natürlich Leute die auf solche Effekte stehen und damit leben können/wollen,

nur denke ich das ist die absolute Minderheit.


Und da beim TE die Musik vom PC kommt,
da sieht es vermutlich mau aus mit echten Surroundaufnahmen.

@TE

Den Link von elbarto132 hast du gesehen??

Gruss
hruendel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jul 2010, 08:19

weimaraner schrieb:

die Stereowiedergabe einer Stereoaufnahme in einem 5-Kanal Stereo oder auch 9-Kanal Stereomodus von AV Receivern klingt für mich grottig weil absolut nicht richtig,
nicht so wie es sein soll.


Ich habe von analogem Dolby geredet, nicht von DTS 5.1- 9.1 und co.

Mach einen kleinen Versuch: Nimm einen kleinen Lautsprecher (am besten 4Ohm, können auch zwei parallel - 2x4Ohm =2 Ohm), klemm den an deinen Stereoverstärker zusätzlich zu deinen bestehenden Boxen von Plus-Rechts auf Plus-Links. Keine Angst, da geht nichts kaput. Den Lautsprecher platzierst du hinten. Das ist Dolby 3.1 in HiFi-Qualität für 0.-€. Dann wünsche ich dir viel Spass beim Durchwühlen deiner CD-Sammlung.
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2010, 08:26

weimaraner schrieb:


Hallo,

Yamaha über alles andere zu setzen ist doch wohl ganz schön übertrieben.
Auch ich besitze/besaß Geräte von Yammi,
aber auch diese haben teilweise zu früh das zeitliche gesegnet,
auch klanglich gab und gibt es da besseres.


Auch wenn ich bekanntermaßen ein Fan von Yamaha bin, muss ich hier zustimmen. Zwar gelang Yamaha mit der neuen Hifi-Serie (A-S700, 1000, 2000) ein großer Wurf, aber AX-497 und co, sind klanglich eher Mittelmaß. HIER mal ein Vergleichsbericht von mir mit dem AX-497.

Der kleine NAD wäre auch meine Empfehlung für die im Hochton leicht quäkigen Nuboxen (mein subjektiver Eindruck!)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Jul 2010, 08:53

hruendel schrieb:

Ich habe von analogem Dolby geredet, nicht von DTS 5.1- 9.1 und co.


Ich auch,keine Angst,
wüsste jetzt auch nicht wo der Yammi von ner normalen CD oder nem Download aufn PC das DTS herbekommen sollte??????

Der Yamaha besitzt zwei solche "PreSets" welche er 5 Kanal Stereomodus oder 9 Kanal Stereomodus nennt,
das kommt nicht von mir


hruendel schrieb:


Mach einen kleinen Versuch: Nimm einen kleinen Lautsprecher (am besten 4Ohm, können auch zwei parallel - 2x4Ohm =2 Ohm), klemm den an deinen Stereoverstärker zusätzlich zu deinen bestehenden Boxen von Plus-Rechts auf Plus-Links. Keine Angst, da geht nichts kaput. Den Lautsprecher platzierst du hinten. Das ist Dolby 3.1 in HiFi-Qualität für 0.-€.


Du unterschätzt mein Alter,

diese "Spässe" habe ich schon lange hinter mir,
auch sogenanntes 4.1 oder auch 3.1 wie du es hier beschreibst,
der Spieltrieb und Erkundungstrieb ist bei uns früher auch vorhanden gewesen.

Aber leider,

nein besser zum Glück,
haben uns unsere Ohren schnell eines besseren belehrt und sind immer wieder letztendlich beim "normalen" Stereo gelandet,
und auch nur wenig gute echte 5.1 Anlagen haben mich bei Musik auch überzeugt,
aber nur bei entsprechend aufgenommenem Musikmaterial.


Viel Spass bei deinen Exkursionen mit deinen CDs,
ich kenne das was auf meinen CDs drauf ist genau,
da bringt kein dritter Lautsprecher was Neues zum Vorschein,glaube mir


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 25. Jul 2010, 08:53 bearbeitet]
hruendel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jul 2010, 09:06
Hast du es probiert? Redest so als ob du es nicht probiert hast. Und dritter (vierter) Lautsprecher bringt garantiert was. Warum Lautsprecher - die ganzen Presets bringen nur Verzerrung rein.


[Beitrag von hruendel am 25. Jul 2010, 09:15 bearbeitet]
agnes27
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jul 2010, 09:14
Ja, klar gibt es technisch besseres als den Yamaha AX 497, aber darf ich dabei dann auch an die nicht unerhebliche Preisdifferenz erinnern? Mit der Haltbarbeit von Yamaha Geräten habe ich gute Erfahrung, aber bei mir lebt eigentlich fast jedes Gerät recht lange. Der Yamaha Kundendienst is -zumindest hier- recht gut und relativ bezahlbar. Der "kleine NAD" hat nur 40 Watt und würde den Threadersteller bei der Boxenwahl unnötig und preislich einschränken.

Nicht jeder glaubt an Verstärkerklang.

Falls der Threadersteller bereit ist mehr Geld auszugeben, dann doch eher für die Lautsprecher, denn bei Lautsprechern hört jeder den Unterschied zwischen einzelnen Modellen und Marken. Wobei leider hier höherer Preis nicht immer direkt mehr Qualität bedeutet.

Ich besitze die Nubox 380 und den "quäkigen" Hochton kann ich absolut nicht bestätigen. Andere Boxen haben halt oft ansich zuwenig Hochton. Ich denke aber nicht, dass der Threadersteller zu der "Hauptsache viel Bass" Gruppe gehört.
Die Nubox verlangt eine sorgfältige Aufstellung für optimale Wiedergabe. Hier gibt es m.M. nach gutmütigere Konstruktionen insbesondre für relativ kleine Räume.
agnes27
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jul 2010, 09:18

hruendel schrieb:
Hast du es probiert? Redest so als ob du es nicht probiert hast. Und dritter (vierter) Lautsprecher bringt garantiert was. Warum Lautsprecher - die ganzen Presets bringen nur Verzerrung rein.


Das hab ich mit 16 gemacht. Und ich denke das Ergebniss ist nach all den Jahrzehnten sicher nicht besser.


[Beitrag von agnes27 am 25. Jul 2010, 09:18 bearbeitet]
hruendel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Jul 2010, 09:34
Gut, meine Empfehlung - ein mehr oder weniger brauchbarer 5.1 Reciver und gut. Ob es Onkyo, Yamaha oder sonst etwas, ist bei der Lautsprächergröße eigentlich egal. Mit 5.1 hat man mehr Funktionen für das gleiche Geld.

Obwohl, habe Dutzende Onkyos zum reparieren zerlegt, im Audio-Studio einige Herseller wie Bose, B&O (für 15.000.-) und co. angehört und bin trotzdem von Yamaha überzeugt.


[Beitrag von hruendel am 25. Jul 2010, 09:40 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Jul 2010, 11:57

hruendel schrieb:
Hast du es probiert? Redest so als ob du es nicht probiert hast.


Ja ,habe ich probiert.

Schon vor Jahren, so wie ich es auch schrieb


hruendel schrieb:
Und dritter (vierter) Lautsprecher bringt garantiert was.



Was sollen die zusätzlichen Lautsprecher denn bringen,erklär mal bitte.
Wenn du auf nem Konzert bist, ist die Band dann vor dir oder hinter dir??
Oder drehst du dich ständig im Kreis??


hruendel schrieb:
Gut, meine Empfehlung - ein mehr oder weniger brauchbarer 5.1 Reciver und gut. Ob es Onkyo, Yamaha oder sonst etwas, ist bei der Lautsprächergröße eigentlich egal. Mit 5.1 hat man mehr Funktionen für das gleiche Geld.t


Was soll der TE mit einem weniger brauchbaren 5.1 Receiver mit mehr Funktionen welche er in keinster Weise benötigt??

Weniger ist manchmal mehr,
sonst würde das mehr bei gleicher Qualität auch mehr kosten

Den Onkyo finde ich zur Zeit für den TE die beste Lösung zur Anbindung an den PC,
es sei denn er möchte irgendwann auf 5.1 aufrüsten.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 25. Jul 2010, 11:58 bearbeitet]
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Jul 2010, 12:47
ich werde auf jeden fall bei einer stereoanlage bleiben, hab momentan eine (relativ billige und ich weiß, dass es da wesentlich besseres gibt aber dennoch) 5.1 anlage. am anfang ganz witzig anzuhören aber sorround geht mir persönlich nach einer weile ziemlich auf die nerven.
der onkyo ist definitiv eine option, ich guck mich jedoch gerade auch nach verstärkern mit etwas mehr leistung um, 80W erscheinen mir doch etwas wenig, soll jedoch nicht Kriterium nr. 1 sein.
Das Problem bei den verstärkern ohne digitalanschluss ist, dass der DAC dann wieder die preisgrenze überschreitet. die oberste grenze wären wirklich 300€. Büßt man denn bei einem analog verstärker + DAC im vergleich zu einem digital verstärker an qualität ein?
elbarto132
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Jul 2010, 13:04
kommt wohl auf die quali vom d/a wandler an
allerdings sagen sie hier in dem test z.b. das der onkyo selbst für 400€ nen schnäppchen ist: http://www.hifistate...-de&Itemid=7&lang=de
also wird der d/a wandler schon recht gut sein

und 80w sind mehr als ausreichend, ich glaube irgendwo hab ich hier im forum mal gelesen das zimmerlautstärke ca 10-20w entspricht
agnes27
Stammgast
#25 erstellt: 25. Jul 2010, 13:59

Roman.S schrieb:

Das Problem bei den verstärkern ohne digitalanschluss ist, dass der DAC dann wieder die preisgrenze überschreitet. die oberste grenze wären wirklich 300€. Büßt man denn bei einem analog verstärker + DAC im vergleich zu einem digital verstärker an qualität ein?

Der Behringer
http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm
hat nur einen 16 BIT Wandler, der Onkyo immerhin einen 24 BIT Wandler.
Ob man den Unterschied hört, das wird stark von der Qualität deiner Soundfiles im Computer abhängen. Falls deine Soundfiles nicht besser als Audio-CD Format sind, dann passt der 16 BIT Wandler. Für Homerecording würde ich immer den 24 BIT Wandler nehmen.
USB- Audiointerfaces mit 24 Bit WAndler kosten ansonsten etwa ab 70 Euro.
z.B.
http://www.thomann.de/de/edirol_ua1g.htm
Den Edirol werde ich wohl kaufen müssen, aber nicht um Musik vom Computer abzuspielen.

Alternativ kann man natürlich auch den Computer mit einer gute Soundkarte bestücken.

Die Wahl würde ich auch danach treffen, wie du die Teile sonst noch nutzen kannst, bzw. wie deine Anlage auf Dauer aussehen soll.
Im Moment nutze ich als Digital/Analog Wandler einen älteren aber guten CD-Recorder.
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 25. Jul 2010, 14:33
nein die soundfiles sind nicht besser als audio cd format, zumindest die meisten nicht, homerecording werd ich auch nicht machen. von daher scheint der behriner eine option zu sein, falls ich den onkyo nicht kaufen sollte und auf einen anderen verstärker zurückgreifen sollte. der Onkyo überzeugt mich fast auf ganzer Linie, was mich immernoch ein bisschen stört sind die 80 Watt.

Entschuldigung, dass ich hier nochmal nachfragen muss aber mein Wissen in diesem Bereich ist wirklich sehr bechränkt. Wenn der verstärker 80 Watt hat, beträgt die Leistung, die die Boxen wiedergeben ebenfalls maximal 80 Watt oder?
Und zuvor wurde gesagt, dass zu wenig Leistung des Verstärkers zu Verzerrung des Klangbilds führen kann, reichen da 80Wat denn wirklich aus? immerhin haben die Boxen 200W Belastbarkeit. Und ich will die Leistung der Boxen ja auch nutzen können, wenn sie vorhanden ist.
elbarto132
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Jul 2010, 14:44
bei 200w beschallst du die nachbar häuser aber ordentlich mit

http://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher
Ein durchschnittlicher dynamischer Lautsprecher mit z. B. 87 dB/W/m benötigt für einen Pegel von 100 dB in vier Metern Abstand eine elektrische Leistung von etwa 80 W
http://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel
Presslufthammer / Diskothek 1 m / am Ohr 2 Pa 100 dB


[Beitrag von elbarto132 am 25. Jul 2010, 14:46 bearbeitet]
agnes27
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jul 2010, 15:15
Wenn auf den Boxen steht "max. 200 Watt", dann bedeutet das, dass, wenn ich mehr Watt hinschicke, ich die Boxen schrotte. Heute geben die Boxenhersteller keine Mindestwattzahl mehr an, da die von der gewünschten Lautstärke abhängt.
Ein 80 Watt Verstärker sollte bei der NuBox voll ausreichen für Lautstärken jenseits allem was die Nachbarn tolerieren.
Mehr mögliche Leistung schadet nicht, ist aber nicht nötig.
hruendel
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Jul 2010, 15:37
80 Watt sind für die Boxen absolut ausreichend. Bei 200Watt müsste das Anschlußkabel ca. 2 x 5mm² betragen und nicht 2 x 0,75mm². Und bei 200 Watt kommt da kein schöner HiFi-Sound mehr raus, für dein Zimmmer währe es so wie so übertrieben.
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 25. Jul 2010, 15:38

elbarto132 schrieb:
bei 200w beschallst du die nachbar häuser aber ordentlich mit

http://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher
Ein durchschnittlicher dynamischer Lautsprecher mit z. B. 87 dB/W/m benötigt für einen Pegel von 100 dB in vier Metern Abstand eine elektrische Leistung von etwa 80 W
http://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruckpegel
Presslufthammer / Diskothek 1 m / am Ohr 2 Pa 100 dB
:D


sehr sehr geil

überzeugende argumente. also die wahl wird dann warscheinlich auf den onkyo fallen, die technischen daten (sofern ich das beurteilen kann) scheinen für sich zu sprechen und ich bekomm für mein geld das, was ich brauche.
OliNrOne
Inventar
#31 erstellt: 25. Jul 2010, 16:06
Tag

Du schreibst die oberste Grenze wären 300 Euro ??

Dafür bekommst doch schon den A-5 Vl von Onkyo !!

Für 299 hat ihn mein Saturn zur Zeit, bin mir auch sicher das ihn für dieses Geld auch bei jedem anderen Geiz/Blödmarkt mit ein bisschen verhandeln bekommst !!!

Habe ihn auch schon als B-Ware für 270 gesehen, imho ein guter Verstärker für diesen Preis !!!

elbarto132
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Jul 2010, 16:08

OliNrOne schrieb:
Tag

Du schreibst die oberste Grenze wären 300 Euro ??

Dafür bekommst doch schon den A-5 Vl von Onkyo !!

Für 299 hat ihn mein Saturn zur Zeit, bin mir auch sicher das ihn für dieses Geld auch bei jedem anderen Geiz/Blödmarkt mit ein bisschen verhandeln bekommst !!!

Habe ihn auch schon als B-Ware für 270 gesehen, imho ein guter Verstärker für diesen Preis !!!

:prost


um den gehts hier...
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 26. Jul 2010, 13:54
eine frage hätte ich da doch noch, ist mir heute eingefallen!
ist der verstärker immernoch zu empfehlen, wenn ich einen mixer zwischen schalten möchte? hab da von sehr hoher wärmeentwicklung beim onkyo gehört, kenn mich auch leider nicht so aus mit den anschlüssen.
Bei mir stellt sich also die Frage, ob das Gerät duech das zusätzliche Gerät auch zusätzlich in der Wärmeentwicklung beeinflusst wird und ob die Leistung des Geräts überhaupt ausreicht für Boxen + Mixer

Ich war heute nochmal im Elektronikladen, der Mitarbeiter hat mir gesagt, dass man den Mixer einfach an den Audio Input anschließen soll, jetzt ist mir aber aufgefallen, dass ich den PC ja auch an den Audio Input anschliessen muss, ist es dann überhaupt möglich PC und Mixer an den Verstärker anzuschliessen?

anschlüsse des Mixers: http://lanozionedelt...9/06/km_202_rear.jpg
agnes27
Stammgast
#34 erstellt: 26. Jul 2010, 16:02
Das mit dem Mixer geht, so wie es scheint, nicht, wenn man digital vom Computer in den Verstärker geht.
Alle anderen Geräte werden einfach per Cinch mit den Mixer verbunden und der Mixer geht in den Aux oder Tape Eingang des Verstärkers.
Aber weshalb brauchst du einen Mixer? Willst du noch Plattenspieler, CD Player usw. mit anschließen und event. mixen?


[Beitrag von agnes27 am 26. Jul 2010, 16:24 bearbeitet]
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 26. Jul 2010, 16:20
oh, das ändert natürlich einiges...
villeicht werd ich mir dann einen yamaha kaufen und den analog an den pc anschließen.
also den mixer werd ich mir mit ziemlicher sicherheit demnächst kaufen, hab das eine ganze weile lang bei einem freund ausprobiert und mir war nach einer weile klar, dass ich selber sowas brauche. Ob dann noch CDJ und Plattenspieler dazukommen, ist dann auch eine Frage des Geldes, vorerst wohl eher nicht.

Mir wurde gesagt ein einfacher analog line out (http://www.hardwaresecrets.com/imageview.php?image=2679 ich hoffe doch damit ist dieser anschluss gemeint ) reicht aus, um einen verstärker an den pc anzuschließen. wenn ich mir dadurch die option offen halte, einen mixer mitanzuschließen, werd ich für meine nuberts vermutlich einen analog verstärker kaufen, meine onboard karte hat zum glück auch einen analog line out, dürfte also kein problem sein
agnes27
Stammgast
#36 erstellt: 26. Jul 2010, 16:31
Das ist ein Kopfhörerausgang (Klinke), der reicht um Kopfhörer oder Pc-Aktivlautsprecher anzuschließen. Hifi-Qualität wird er aber nicht unbedingt liefern. Hängt von der Onboard- Soundkarte ab, manche sind grottenschlecht, manche passabel. Der Effekt kann sein, außer schlechtem Sound, dass zuviel Klirr entsteht.
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 26. Jul 2010, 16:39
ja das werd ich dann testen müssen, falls das der fall sein sollte werd ich mir eine neue soundkarte kaufen, da gibts gute geräte für annehmbare preise!
wie gesagt, mixer ist mir schon wichtig
agnes27
Stammgast
#38 erstellt: 26. Jul 2010, 16:44

Roman.S schrieb:
... werd ich mir eine neue soundkarte kaufen, da gibts gute geräte für annehmbare preise! ...

Gernau das hatte ich doch schon gestern vorgeschlagen...
Roman.S
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 26. Jul 2010, 16:51
ja ich hab das ja auch schon gestern in betracht gezogen, nur ich dachte wenn ich einen verstärker mit digitalanschluss kaufe, brauche ich keine zusätzliche soundkarte, erschien mir erstmal leichter aber wie man sieht, hätte das doch einige nachteile mit sich gebracht.
hruendel
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Jul 2010, 17:30
Für HiFi-Sound sind die Soundkarten der XFi-serie von Creative sehr gut. Crustalizer ist echt eine feine Sache, wenn es um HiFi gehen soll.

Die haben aber auch eine Macke - die Ausgänge sind fest belegt und haben keine Erkennung wenn man da irgendetwas reinsteckt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für nuBox 381
kasir am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  6 Beiträge
Verstärker für NuBox 381
N8-Saber am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  11 Beiträge
Verstärker für nubox 381
TDOG123 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  2 Beiträge
Verstärker für Nubox 381
Lenard93 am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  6 Beiträge
nuBox 381
I_Iron_Hide_I am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 29.05.2011  –  5 Beiträge
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung : Verstärker für Nubox 381
beenee am 28.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für nuBox 381
çrenardç am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  42 Beiträge
Optimaler Verstärker für NuBox 381
jigga. am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  7 Beiträge
Verstärker für Nubox 381-Kaufempfehlung
thokue am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedCenterxo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.473